News-Kommentare Forum



Die Drohne als automatischer Kameramann



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von slashCAM » Fr 11 Aug, 2017 12:15


Forscher der Züricher ETH haben zusammen mit der TU Delft und dem MIT einen Algorithmus entwickelt, welcher es ermöglicht, Drohnen als eine Art automatischen Kameramann e...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Die Drohne als automatischer Kameramann




Frank Glencairn
Beiträge: 6198

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 11 Aug, 2017 12:57

Nette Spielerei, aber aus verschiedenen Gründen völlig unbrauchbar.




-paleface-
Beiträge: 1615

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von -paleface- » Fr 11 Aug, 2017 14:14

Nach dem dynamisch gewählten Vorschaubild habe ich definitiv mehr erwartet.

Dennoch kann ich mir das vielleicht bei Nachrichten-Kram gut vorstellen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Jott
Beiträge: 12367

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jott » Fr 11 Aug, 2017 14:38

Ohne O-Ton?




ZacFilm
Beiträge: 116

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von ZacFilm » Fr 11 Aug, 2017 14:42

Toll... Man braucht scheinbar ein komplettes Motion-tracking-System... ich kaufe Gleich zwei... Und diese butterweiche Fahrten...




Olaf Kringel
Beiträge: 1081

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Olaf Kringel » Fr 11 Aug, 2017 15:22

-paleface- hat geschrieben:
Fr 11 Aug, 2017 14:14
Nach dem dynamisch gewählten Vorschaubild habe ich definitiv mehr erwartet.
...halt ne typische clickbait Falle ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 6198

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 11 Aug, 2017 16:30

Das beste sind die - mit PingPong Bällen beklebten Helmchen :-)




Jalue
Beiträge: 624

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jalue » Sa 12 Aug, 2017 12:20

Mal ehrlich: Ihr (@Slashcam) solltet vielleicht langsam mal selbstkritisch hinterfragen, wo ihr euch zwischen PR und Journalismus positionieren wollt. Niemand wird eine Parrot Bebob jemals für High End- oder auch nur für Mainstreamproduktionen einsetzen. Die gezeigten Fahrten bekommt jeder halbwegs geübte EB-Kameramann besser hin. Ein professionelleres Drohnensystem müsste von geschulten Profis bedient werden, die btw. auch noch Licht setzen können müssten, womit die Personaleinsparung (das ist ja wohl das Hauptmotiv) gen Null tendieren dürfte, wobei ... auf den Tonmeister kann man getrost verzichten, denn jeglicher O-Ton wäre bei dem Lärmpegel ohnehin obsolet.

Grundlagenforschung, nicht mehr und nicht weniger und da hier nicht mal im Ansatz kritisch hinterfragt, ein reiner Click Bait. Dafür brauche ich dann auch kein SLASHCAM mehr, seid doch bitte so ehrlich und postet gleich die Pressemitteilung.




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 984

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von tom » Mi 16 Aug, 2017 15:20

Wie ihr wißt, berichten wir ja öfters über aktuelle Forschungen wie z.B. auf der Siggraph vorgestellte Projekte, weil wir es spannend finden, neue Technologien im Bewegtbildbereich während des Entstehens zu begleiten und nicht erst, wenn sie in Form von fertigen Produkten auf den Markt kommen vorzustellen. Schon öfters haben wir so genau den Weg verfolgen können von ersten Forschungsergebnissen über verbesserte Versionen bis hin zu fertigen Produkten - zum Beispiel viewtopic.php?f=2&t=100461&p=911958 oder Projekte zur Manipulation von Ton und Bild. Anderes dagegen kommt vielleicht nie auf den Markt.

Das hier beschriebene Projekt "Drohne als Kameramann" ist eine Machbarkeitsstudie mit billigen Bebop Parrot Drohnen und kein marktreifes Produkt, klar. Falls das nicht deutlich genug aus der Meldung hervorgehen sollte, sorry. Unserer Erfahrung nach wird es jedoch, weil sicherlich für genug Einsatzzwecke interessant, zusehends perfektioniert werden, die Technik existiert ja schon (und wird in modernen Drohnen zum Teil ja auch schon eingesetzt): Statt Tracking der Schauspieler mithilfe von Markern eine visuelle Objekterkennung; statt einer billigen Bebop Parrot Drohne eine bessere Drohne (samt besserer Bildstabilisation) - und natürlich wird der Algorithmus zur automatischen Positionierung, Objektverfolgung auch weiter optimiert, um die Kamerafahrten flüssiger zu gestalten...

PS. eine passende dynamische Lichtführung per Licht-Drohnen ist auch nur ein weiteres mögliches Tool im Werkzeugkasten zukünftiger Filmer ;-)
https://petapixel.com/2016/11/03/nightt ... ext-level/
http://www.brooklynaerials.com/blog/201 ... m-lighting
slashCAM




Frank Glencairn
Beiträge: 6198

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 16 Aug, 2017 15:30

Höchstens für Stummfilme :D

Wie du schon sagtest, verschiedene Apps für z.B. DJI Drohnen können das bereits jetzt sehr ordentlich.
Da brauchen die keine Unis dazu, die dem aktuellen Markt um Jahre hinterher hinken.

Das Audio Problem, wird auch durch noch so viel Forschung nicht zu lösen sein.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 16 Aug, 2017 15:48, insgesamt 2-mal geändert.




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 984

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von tom » Mi 16 Aug, 2017 15:38

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:30
Höchstens für Stummfilme :D
Und Actionszenen wie z.B. ne rasende Verfolgungsjagd durch nen Wald? Oder ne Kampfszene auf nem Gipfel oder Hochhausdach?
slashCAM




dosaris
Beiträge: 184

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von dosaris » Mi 16 Aug, 2017 15:44

tom hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:20
Wie ihr wißt, berichten wir ja öfters über aktuelle Forschungen wie z.B. auf der Siggraph vorgestellte Projekte, weil wir es spannend finden, neue Technologien im Bewegtbildbereich während des Entstehens zu begleiten und nicht erst, wenn sie in Form von fertigen Produkten auf den Markt kommen vorzustellen.
unter dieser Prämisse, die vielleicht nicht so ganz rüber kam, solltet
ihr das bitte auch so weiter handhaben.

ja,
und Dank dafür!

Zur Diktion:
könntet Ihr Euch evtl doch mit dem Begriff Kopter/copter
anfreunden, denn

1.) sind die das vom Konstruktionsprinzip gesehen und
2.) ist Drohne, wenn's nicht biologisch gemeint ist, doch eher
der militärische (Killer-)Flieger.
Die sind dann aber vorwiegend Flächenflieger (und keine Kopter)




Jalue
Beiträge: 624

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jalue » Mi 16 Aug, 2017 23:44

dosaris hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:44
tom hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:20
Wie ihr wißt, berichten wir ja öfters über aktuelle Forschungen wie z.B. auf der Siggraph vorgestellte Projekte, weil wir es spannend finden, neue Technologien im Bewegtbildbereich während des Entstehens zu begleiten und nicht erst, wenn sie in Form von fertigen Produkten auf den Markt kommen vorzustellen.
unter dieser Prämisse, die vielleicht nicht so ganz rüber kam, solltet
ihr das bitte auch so weiter handhaben.

ja,
und Dank dafür!

Zur Diktion:
könntet Ihr Euch evtl doch mit dem Begriff Kopter/copter
anfreunden, denn

1.) sind die das vom Konstruktionsprinzip gesehen und
2.) ist Drohne, wenn's nicht biologisch gemeint ist, doch eher
der militärische (Killer-)Flieger.
Die sind dann aber vorwiegend Flächenflieger (und keine Kopter)
Wieso bitte "Kopter"? Was soll das sein? Ich kenne Helikopter und Flächenflugzeuge, auch UAV's (Industriesprech), aber Geräte wie eine DJI Phantom oder Mavic passen von der Semantik her nicht wirklich da rein. Auch 'Multikopter' trifft es nicht, denn da fehlt der Aspekt der Bildaufzeichnung. Ausnahmsweise ist die Umgangsprache hier präziser, denn "Drohne" bezeichnet genau das, was für gewöhnlich gemeint ist: Ein unbemanntes Luftfahrzeug, das filmt oder fotografiert - oder manchmal eben auch Leute killt.




Jalue
Beiträge: 624

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jalue » Mi 16 Aug, 2017 23:49

@Tom. Das ist ja alles gut und schön, aber bisweilen fehlt mir bei euch das kritische Hinterfragen - das sich meiner Meinung nach auch auf Grundlagenforschung beziehen sollte.




strassenfilm
Beiträge: 36

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von strassenfilm » Do 17 Aug, 2017 00:15

Danke für den interessanten Artikel!

Schade, daß slashcam sich dafür auch noch rechtfertigen muss... einige Kommentare hier erinnern mich an ein Erlebnis eines alten Kumpels, Web Developer, der sich in den Neunzigern anhören musste, das Internet sei ja eine Totgeburt.




dosaris
Beiträge: 184

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von dosaris » Do 17 Aug, 2017 18:25

Jalue hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 23:44

Wieso bitte "Kopter"? Was soll das sein? ...denn "Drohne" bezeichnet genau das, was für gewöhnlich gemeint ist: Ein unbemanntes Luftfahrzeug, das filmt oder fotografiert - oder manchmal eben auch Leute killt.
Kopter ist der einschlägige fachliche Oberbegriff für derartige Flieger,
vor 75 Jahren noch Drehflügler genannt (aus der Zeit ist noch der
Begriff Bürgersteig für Trotoir übrig geblieben). Darunter gibt's
zB noch Helikopter, Gyrocopter, div Formen v Multikoptern usw.

Das ist auch unabhängig davon, wofür die genutzt werden. Ich habe
mehrere Copter, teils mit, teils ohne Cam an Bord . Terminologisch ist
dies ebenfalls unabhängig davon, ob die bemannt, autonom fliegend
oder ferngesteuert sind.

Wer sich da einlesen will kann vieles dazu in
einschlägigen anderen Foren finden (zB Kopterforum.de)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse
von susy - Sa 1:31
» Sonnet eGFX Breakaway Box 350/550: GPU-Power per Thunderbolt 3
von Rick SSon - Sa 0:00
» Handmikrofon für DJI Osmo Mobile mit iPhone 7
von pfau - Fr 23:03
» EF Objektiv mit bestem Stabilisator zum Filmen
von pfau - Fr 22:57
» Dokus fürs Fernsehen produzieren
von RedWineMogul - Fr 22:01
» Filme schneiden und neu zusammenfügen
von i-dot - Fr 21:48
» V: ATOMOS Ninja Blade - TOP Zustand! Inkl. 128er SSD, 500er HDD und Sonnenblende! Deluxe / Full kit (mit Koffer)
von Tscheckoff - Fr 20:53
» Star Wars - Obi-Wan Kenobi bekommt eigenen Kino-Film
von iasi - Fr 18:12
» Plastic Girls
von dosaris - Fr 16:56
» Wenn einen das eigene Projekt nervt?
von klusterdegenerierung - Fr 15:09
» Welche Festplatten für Postproduktion, Schnitt, Datensicherung/Backup?
von acrossthewire - Fr 14:54
» Kennt Ihr Gearo?
von klusterdegenerierung - Fr 14:22
» BM ATEM TVS HD: 25p-SDI-Output X70, FS5 etc.
von schroedingerskatze - Fr 14:22
» Panasonic UX 180 aus April 2017
von buddes - Fr 14:11
» Drei Sets Funkstrecken | Saramonic / K&F Concept
von acrossthewire - Fr 13:40
» Amazon stellt DVD/Blu-ray Verleih Lovefilm ein
von CineMika - Fr 13:06
» egal, wie man es macht, macht man's falsch - hat das internet zu viel macht?
von Benutzername - Fr 10:55
» LG zeigt weltgrößten OLED Video-Wall: 50 x 14 Meter
von ruessel - Fr 8:33
» Videoleuchte (günstig) für mobilen Einsatz?
von Tobias Claren - Do 23:24
» VERKAUFT Sony HDR-AS100V Full HD
von Jörg - Do 22:48
» 50$ Camcorder vs RED
von klusterdegenerierung - Do 22:04
» MiniDV-Kassetten von Sony DCR-PC1e auf Macbook pro importieren
von TheBubble - Do 21:32
» Panasonic AG AC 30 / Monitor herbe Enttäuschung
von dampfspektakel - Do 21:16
» Welches Zubehör brauche ich für die BM Ursa Mini 4k
von Darth Schneider - Do 20:54
» Panasonic GH5 - Wer hat sie schon?
von TheGadgetFilms - Do 19:34
» Die Drohne als automatischer Kameramann
von dosaris - Do 18:25
» Sony FS700E, 4K Update und odyssey q7+
von Wellfilm - Do 17:19
» Premiere CC: Ryzen rechnet nur mit 57%???
von Alf_300 - Do 16:14
» Verkaufe: Manfrotto Studiostativ Mini Salon 190
von ksingle - Do 15:03
» Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar
von slashCAM - Do 14:06
» Samsung T5: Portable Mini-SSD mit 540 MB/s
von Valentino - Do 13:07
» Snapchat Crowd Surf -- automatische, User-generierte Multicam-Konzertaufnahmen
von Auf Achse - Do 12:15
» Ultra HD 4K Timelapse / Zeitraffer mit kostenloser Software erstellen (VirtualDub & x264vfw)
von kabauterman - Do 11:18
» Drohne auch für normale Kameraleute nötig?
von klusterdegenerierung - Do 10:05
» Revolution zu ende ... Evolution beginnt
von domain - Do 9:03
 
neuester Artikel
 
Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse

Wir konnten einen Blick auf das Sensorausleseverhalten der neuen Canon C200 werfen. Und dabei auch ein paar Eigenheiten des neuen RAW Cinema Light Formates erfahren... weiterlesen>>

Sachtler ACE XL vs Manfrotto NitroTech N8

Noch nie war es so spannend im Einstiegsbereich professioneller Kameras wie gerade jetzt: Canon EOS C200, Panasonic AU-EVA1, Ursa Mini Pro 4.6K, Sony FS7 MKII, GH5, etc .... Genau in diesem Segment konkurrieren der Sachtler ACE XL und der Manfrotto Nitrotech N8 Fluidkopf miteinander - beide mit einer max. Traglast von 8 kg. Welcher Stativkopf ist für welchen Einsatz besser geeignet: Hier unser Pro&Contra. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Plastic Girls

In Südkorea gibt es Schaufensterpuppen, die sich ua. verbeugen können -- sie stehen vor Geschäften, um Kunden hineinzulocken; Sex sells... Eine Art Portrait.