News-Kommentare Forum



Die Drohne als automatischer Kameramann



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von slashCAM » Fr 11 Aug, 2017 12:15


Forscher der Züricher ETH haben zusammen mit der TU Delft und dem MIT einen Algorithmus entwickelt, welcher es ermöglicht, Drohnen als eine Art automatischen Kameramann e...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Die Drohne als automatischer Kameramann




Frank Glencairn
Beiträge: 6740

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 11 Aug, 2017 12:57

Nette Spielerei, aber aus verschiedenen Gründen völlig unbrauchbar.




-paleface-
Beiträge: 1793

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von -paleface- » Fr 11 Aug, 2017 14:14

Nach dem dynamisch gewählten Vorschaubild habe ich definitiv mehr erwartet.

Dennoch kann ich mir das vielleicht bei Nachrichten-Kram gut vorstellen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Jott
Beiträge: 13154

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jott » Fr 11 Aug, 2017 14:38

Ohne O-Ton?




ZacFilm
Beiträge: 157

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von ZacFilm » Fr 11 Aug, 2017 14:42

Toll... Man braucht scheinbar ein komplettes Motion-tracking-System... ich kaufe Gleich zwei... Und diese butterweiche Fahrten...




Olaf Kringel
Beiträge: 1246

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Olaf Kringel » Fr 11 Aug, 2017 15:22

-paleface- hat geschrieben:
Fr 11 Aug, 2017 14:14
Nach dem dynamisch gewählten Vorschaubild habe ich definitiv mehr erwartet.
...halt ne typische clickbait Falle ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 6740

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 11 Aug, 2017 16:30

Das beste sind die - mit PingPong Bällen beklebten Helmchen :-)




Jalue
Beiträge: 644

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jalue » Sa 12 Aug, 2017 12:20

Mal ehrlich: Ihr (@Slashcam) solltet vielleicht langsam mal selbstkritisch hinterfragen, wo ihr euch zwischen PR und Journalismus positionieren wollt. Niemand wird eine Parrot Bebob jemals für High End- oder auch nur für Mainstreamproduktionen einsetzen. Die gezeigten Fahrten bekommt jeder halbwegs geübte EB-Kameramann besser hin. Ein professionelleres Drohnensystem müsste von geschulten Profis bedient werden, die btw. auch noch Licht setzen können müssten, womit die Personaleinsparung (das ist ja wohl das Hauptmotiv) gen Null tendieren dürfte, wobei ... auf den Tonmeister kann man getrost verzichten, denn jeglicher O-Ton wäre bei dem Lärmpegel ohnehin obsolet.

Grundlagenforschung, nicht mehr und nicht weniger und da hier nicht mal im Ansatz kritisch hinterfragt, ein reiner Click Bait. Dafür brauche ich dann auch kein SLASHCAM mehr, seid doch bitte so ehrlich und postet gleich die Pressemitteilung.




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1039

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von tom » Mi 16 Aug, 2017 15:20

Wie ihr wißt, berichten wir ja öfters über aktuelle Forschungen wie z.B. auf der Siggraph vorgestellte Projekte, weil wir es spannend finden, neue Technologien im Bewegtbildbereich während des Entstehens zu begleiten und nicht erst, wenn sie in Form von fertigen Produkten auf den Markt kommen vorzustellen. Schon öfters haben wir so genau den Weg verfolgen können von ersten Forschungsergebnissen über verbesserte Versionen bis hin zu fertigen Produkten - zum Beispiel viewtopic.php?f=2&t=100461&p=911958 oder Projekte zur Manipulation von Ton und Bild. Anderes dagegen kommt vielleicht nie auf den Markt.

Das hier beschriebene Projekt "Drohne als Kameramann" ist eine Machbarkeitsstudie mit billigen Bebop Parrot Drohnen und kein marktreifes Produkt, klar. Falls das nicht deutlich genug aus der Meldung hervorgehen sollte, sorry. Unserer Erfahrung nach wird es jedoch, weil sicherlich für genug Einsatzzwecke interessant, zusehends perfektioniert werden, die Technik existiert ja schon (und wird in modernen Drohnen zum Teil ja auch schon eingesetzt): Statt Tracking der Schauspieler mithilfe von Markern eine visuelle Objekterkennung; statt einer billigen Bebop Parrot Drohne eine bessere Drohne (samt besserer Bildstabilisation) - und natürlich wird der Algorithmus zur automatischen Positionierung, Objektverfolgung auch weiter optimiert, um die Kamerafahrten flüssiger zu gestalten...

PS. eine passende dynamische Lichtführung per Licht-Drohnen ist auch nur ein weiteres mögliches Tool im Werkzeugkasten zukünftiger Filmer ;-)
https://petapixel.com/2016/11/03/nightt ... ext-level/
http://www.brooklynaerials.com/blog/201 ... m-lighting
slashCAM




Frank Glencairn
Beiträge: 6740

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 16 Aug, 2017 15:30

Höchstens für Stummfilme :D

Wie du schon sagtest, verschiedene Apps für z.B. DJI Drohnen können das bereits jetzt sehr ordentlich.
Da brauchen die keine Unis dazu, die dem aktuellen Markt um Jahre hinterher hinken.

Das Audio Problem, wird auch durch noch so viel Forschung nicht zu lösen sein.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 16 Aug, 2017 15:48, insgesamt 2-mal geändert.




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1039

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von tom » Mi 16 Aug, 2017 15:38

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:30
Höchstens für Stummfilme :D
Und Actionszenen wie z.B. ne rasende Verfolgungsjagd durch nen Wald? Oder ne Kampfszene auf nem Gipfel oder Hochhausdach?
slashCAM




dosaris
Beiträge: 311

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von dosaris » Mi 16 Aug, 2017 15:44

tom hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:20
Wie ihr wißt, berichten wir ja öfters über aktuelle Forschungen wie z.B. auf der Siggraph vorgestellte Projekte, weil wir es spannend finden, neue Technologien im Bewegtbildbereich während des Entstehens zu begleiten und nicht erst, wenn sie in Form von fertigen Produkten auf den Markt kommen vorzustellen.
unter dieser Prämisse, die vielleicht nicht so ganz rüber kam, solltet
ihr das bitte auch so weiter handhaben.

ja,
und Dank dafür!

Zur Diktion:
könntet Ihr Euch evtl doch mit dem Begriff Kopter/copter
anfreunden, denn

1.) sind die das vom Konstruktionsprinzip gesehen und
2.) ist Drohne, wenn's nicht biologisch gemeint ist, doch eher
der militärische (Killer-)Flieger.
Die sind dann aber vorwiegend Flächenflieger (und keine Kopter)




Jalue
Beiträge: 644

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jalue » Mi 16 Aug, 2017 23:44

dosaris hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:44
tom hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:20
Wie ihr wißt, berichten wir ja öfters über aktuelle Forschungen wie z.B. auf der Siggraph vorgestellte Projekte, weil wir es spannend finden, neue Technologien im Bewegtbildbereich während des Entstehens zu begleiten und nicht erst, wenn sie in Form von fertigen Produkten auf den Markt kommen vorzustellen.
unter dieser Prämisse, die vielleicht nicht so ganz rüber kam, solltet
ihr das bitte auch so weiter handhaben.

ja,
und Dank dafür!

Zur Diktion:
könntet Ihr Euch evtl doch mit dem Begriff Kopter/copter
anfreunden, denn

1.) sind die das vom Konstruktionsprinzip gesehen und
2.) ist Drohne, wenn's nicht biologisch gemeint ist, doch eher
der militärische (Killer-)Flieger.
Die sind dann aber vorwiegend Flächenflieger (und keine Kopter)
Wieso bitte "Kopter"? Was soll das sein? Ich kenne Helikopter und Flächenflugzeuge, auch UAV's (Industriesprech), aber Geräte wie eine DJI Phantom oder Mavic passen von der Semantik her nicht wirklich da rein. Auch 'Multikopter' trifft es nicht, denn da fehlt der Aspekt der Bildaufzeichnung. Ausnahmsweise ist die Umgangsprache hier präziser, denn "Drohne" bezeichnet genau das, was für gewöhnlich gemeint ist: Ein unbemanntes Luftfahrzeug, das filmt oder fotografiert - oder manchmal eben auch Leute killt.




Jalue
Beiträge: 644

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jalue » Mi 16 Aug, 2017 23:49

@Tom. Das ist ja alles gut und schön, aber bisweilen fehlt mir bei euch das kritische Hinterfragen - das sich meiner Meinung nach auch auf Grundlagenforschung beziehen sollte.




strassenfilm
Beiträge: 57

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von strassenfilm » Do 17 Aug, 2017 00:15

Danke für den interessanten Artikel!

Schade, daß slashcam sich dafür auch noch rechtfertigen muss... einige Kommentare hier erinnern mich an ein Erlebnis eines alten Kumpels, Web Developer, der sich in den Neunzigern anhören musste, das Internet sei ja eine Totgeburt.




dosaris
Beiträge: 311

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von dosaris » Do 17 Aug, 2017 18:25

Jalue hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 23:44

Wieso bitte "Kopter"? Was soll das sein? ...denn "Drohne" bezeichnet genau das, was für gewöhnlich gemeint ist: Ein unbemanntes Luftfahrzeug, das filmt oder fotografiert - oder manchmal eben auch Leute killt.
Kopter ist der einschlägige fachliche Oberbegriff für derartige Flieger,
vor 75 Jahren noch Drehflügler genannt (aus der Zeit ist noch der
Begriff Bürgersteig für Trotoir übrig geblieben). Darunter gibt's
zB noch Helikopter, Gyrocopter, div Formen v Multikoptern usw.

Das ist auch unabhängig davon, wofür die genutzt werden. Ich habe
mehrere Copter, teils mit, teils ohne Cam an Bord . Terminologisch ist
dies ebenfalls unabhängig davon, ob die bemannt, autonom fliegend
oder ferngesteuert sind.

Wer sich da einlesen will kann vieles dazu in
einschlägigen anderen Foren finden (zB Kopterforum.de)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)
von WoWu - Di 3:23
» upsampling von 8bit auf 10bit erkennen - wie?
von mash_gh4 - Di 1:03
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Jörg - Di 0:23
» Deutsche TV-Serien sind im Kommen - produziert von Sky, Netflix und Amazon
von rainermann - Mo 23:45
» Projektor Kauf
von carstenkurz - Mo 23:37
» Tonpegelproblem mit Lavaliermikrofon und Zoom H4N
von carstenkurz - Mo 23:29
» Tragbare 360° Kamera FITT360 -- immersive (oder unscharfe?) Erinnerungen
von PowerMac - Mo 23:13
» Video: Erste Impressionen Fujifilm X-H1, F-Log, LUT, Hauttöne, 8 Bit 200 Mbit ua.
von Jörg - Mo 23:07
» Indiefilm Doku / No-Budget / Color Grading & Mastering
von srone - Mo 22:42
» Monitorkalibrierung mit BM Mini Monitor
von Sammy D - Mo 22:33
» 360° HDR-Bilder machen
von walang_sinuman - Mo 21:41
» DaVinci Resolve
von mash_gh4 - Mo 21:38
» Tatort META
von klusterdegenerierung - Mo 21:00
» Suche Sony HDR AX2000 oder PXW X70
von Roland Schulz - Mo 20:58
» DJI MAVIC AIR mit schlechter Video-Qualität?
von Roland Schulz - Mo 20:48
» Sony FS700 rauschen
von klusterdegenerierung - Mo 20:42
» Ich möchte ein Glied eurer Hand
von -paleface- - Mo 15:16
» Atomos Shogun - Glasbruch
von klusterdegenerierung - Mo 14:37
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Mo 13:13
» Nochmal dieses h265...
von Alf_300 - Mo 12:25
» GH5 Belichtungsautomatik trotz manuellem Modus, kann das sein?
von Shakai88 - Mo 12:07
» Vimeo Live streamt parallel zu YouTube, Facebook und Periscope
von tom - Mo 11:51
» Frage zur Framerate
von dosaris - Mo 10:02
» Suche Filmtitel
von Alf_300 - So 23:50
» nochmals: DaVinci Resolve ext. Monitor
von blickfeld - So 22:56
» Nicht abgeschlossene Mp4 Datei
von Roland Schulz - So 22:50
» VLC Player 3.0 ist da: 8K, HDR, 360°, HQX und Cineform
von Marco - So 21:21
» Suche Sennheiser SK 2000 BW
von groover - So 19:59
» Meine Erfahrung mit dem Zhiyun Crane 2 in Kombination mit Sony HDR-CX900 E
von Majestic - So 18:23
» [Biete] Micromuff "The Growler" Windschutz für Mikrofone
von vtler - So 17:22
» [Biete] Vanguard Supreme 46F Wasserdichter Fotokoffer mit Schaumstoff
von vtler - So 17:21
» Zhiyun Crane 2 bei Amazon für 562,19€!
von Roland Schulz - So 16:34
» Logo auf Zylinder
von Silerofilms - So 16:32
» Kamera, die die meiste Zeit nur per HDMI ausgeben muss
von Tscheckoff - So 14:54
» PommES - 99FIRE-FILMS-AWARD 2018
von -paleface- - So 14:45
 
neuester Artikel
 
Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)

Die Sony PXW-Z90 ist eine professionelle Variante des Consumer-4K-Camcorders FDR-AX700. Lohnt sich der Aufpreis? weiterlesen>>

Erstes Hands On Fujifilm XH-1 -- Hauttöne F-LOG & ETERNA, Bedienung, 4K 8 Bit @ 200 Mbit/s uvm.

Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit der neuen Fujifilm XH-1 und haben uns F-Log und die neue ETERNA Filmsimulation, 4K mit 200 Mbit/s, die Ergonomie, Belichtungstools, speziell das Zusammenspiel mit Fuji-Zoom-Optiken im Videobetrieb u.v.m. angeschaut. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Clay in Stop-Motion Animation at Aardman Studios

Bei Colour matching denkt man im Filmbereich automatisch Grading-Software oder Negativentwicklung -- aber bei den Aardman Studios verwendet man dafür eine alte Kaugummimaschine. Nämlich um den perfekten Farbton der für Figuren wie Wallace & Gromit verwendeten Knetmasse hinzubekommen...