Artikel-Fragen Forum



JVC GZ-HD7



Fragen zu aktuellen Artikeln auf slashCAM.
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

JVC GZ-HD7

Beitrag von slashCAM » Sa 18 Aug, 2007 09:30

Test: JVC GZ-HD7 von rudi - 18 Aug 2007 09:26:00
>Auf den ersten Blick sieht die GZ-HD7 wie der Traum ambitionierter Videofilmer aus: Direkte MPEG2-Aufzeichnung, wahlweise in FullHD oder HDV-kompatibel. Als Speichermedium steht eine Festplatte und optional eine SD-Karte zur Verfügung. Und sogar bei der Ausgabe hat man die Wahl zwischen USB und Firewire. Dazu gibt es einen echten Fokusring und zahlreiche manuelle Einstellmöglichkeiten. Doch der Teufel hat sich mal wieder im Detail eingeschlichen...
zum ganzen Artikel




F+H

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von F+H » Sa 18 Aug, 2007 12:16

Also nun mal langsam. Die Panasonic und Sony Fraktion mit Ihren entweder Bandgestüzten oder nur schwer bearbeitbaren AVCHD Files hat sich ja wohl im Augenblick ganz schön ins Hintertreffen gebracht!
Die Files der GZ-HD7 lassen sich ohne Umwandlung, nur mit der Umbenennung in .m2ts (das wurde ja korrekt beschrieben) in Adobe bearbeiten. Und das ruckfrei.
Die Bildqualität ist wirklich ok - im augenscheinlichen Vergleich mit anderen HDV Kameras muss die HD7 nicht wirklich zurückstecken.
Und das alles bei diesem Preis: Kaufen und Filme machen.

Und wenn dann irgendwann mal AVCHD auch mit Premiere schneidbar ist, werde ich mich wieder umschauen. Und das kann dauern!




ruessel
Beiträge: 7687

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von ruessel » Sa 18 Aug, 2007 12:28

Der Bericht deckt sich genau mit meiner HD7 Erfahrung. Wirklich schönes Konzept aber leider sehr schwache praktische Ausführung.
Also nun mal langsam. Die Panasonic und Sony Fraktion mit Ihren entweder Bandgestüzten oder nur schwer bearbeitbaren AVCHD Files hat sich ja wohl im Augenblick ganz schön ins Hintertreffen gebracht!
Warum? Hier erhalte ich mit einem schwächeren Bedienungskonzept aber ein Bild das auch wirklich optisch "hochauflösend" ist und nicht nur aus wenigen Bildpunkten hochgerechnet wurde.
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Bruno Peter
Beiträge: 4181

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Bruno Peter » Sa 18 Aug, 2007 13:03

Ich habe mich für diese Kamera wirklich sehr stark interessiert, aber die Schwächen:

- wenig Gesamtschärfe
- Unschärfe in den Bild-Ecken
- Unschärfe bei Schwenks weil Autofocus zu träge
- OIS praktisch unbrauchbar
- In Full-HD überhaupt nichts besser als bei der normalen HDV-Aufnahme

schon von mehreren Testern bestätigt, haben mich gestoppt.

Die Schwächen im Audioteil hätten mich weniger gestört, da ich zu
95% im NLE nachvertone.

Bezüglich OIS hat ja Harald die Kamera schon an den Service geschickt
und er hat sie zurückbekommen mit dem Hinweis, dass da nichts zu machen ist, d.h. es kann nicht nachgebessert werden.

Wirklich sehr schade um diese unausgereifte Kamera, hätte mir sonst
für mein Hobby wirklich gut gefallen. Wer weiß ob vom Konzept her
überhaupt noch eine solche Kamera für den gehobenen Consumerbereich
jemals auf den Markt kommt (natürlich mit perfekt umgesetzten Funktionen!)?
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




rush
Beiträge: 11843

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von rush » So 19 Aug, 2007 13:39

kein kopfhörerausgang ?
keine manuelle tonaussteuerung?

nein danke :)
wenn man schon versucht diverse semiprofessionelle features einzubauen dann doch bitte auch im audio-bereich...
keep ya head up




Filmsepp

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Filmsepp » Di 21 Aug, 2007 11:57

Einer der Bestverdienensten unter den JVC Zulieferern dürfte der Dealer der Entwicklungsabteilung sein, zumindest hat man den Eindruck, daß die dort schon seit Jahren zugekifft sind: Gute Ideen, aber mäßige bis dilletantisch schlechte Umsetzung: Wer die erste HDV Kamera als Einchipper rausbringt (mit entsprechend bescheidener Bildqualität), die GY HD100 mit mangelhaften Bildeigenschaften (Bildversatz) auf den Markt wirft und quasi am Kunden testet, ob man Schrott verkaufen kann, um dann in der übernächsten Generation eine brauchbare Kamera zu veröffentlichen (GY HD200) und sich hier (GZ-HD7) wiederum mangels Ausstattung/Bildqualität ein Eigentor leistet, der kann nicht wirklich "normal" sein. JVC erinnert mich an die Masse der in Berlin herumspazierenden "Drehbuchautoren", die teilweise super bis geniale Grundeinfälle haben, aber zu blöd sind, eine einfache Szene so zu schreiben, daß sie funktioniert. Ebenso dringend wie diese "Autoren" einen Koautor benötigen, der sein Handwerk beherrscht, benötigt JVC offensichtlich die Zusammenarbeit mit professionellen Kameraleuten während der Entwicklungsphase. Pana macht das ebenso wie Canon oder Sony, deren Ergebnisse entsprechend ausgereifter sind. Ich würde mich freuen, wenn JVC endlich mal eine Konkurrenz würde und ich nicht konsequent auf das ausgereifte Folgemodell des Nachfolgers warten müsste.




Bernd E.
Beiträge: 8825

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Bernd E. » Di 21 Aug, 2007 12:34

Filmsepp hat geschrieben:...JVC...erste HDV Kamera als Einchipper (mit entsprechend bescheidener Bildqualität)...GY HD100 mit mangelhaften Bildeigenschaften...GZ-HD7...mangels Ausstattung/Bildqualität ein Eigentor...
Was umso erstaunlicher ist, als JVC und Panasonic immerhin Töchter desselben Konzerns sind.

Gruß Bernd E.




Jan
Beiträge: 9773

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Jan » Di 21 Aug, 2007 17:40

Das ist ja auch ein Grund warum sich Matsushita von JVC lösen will - wenn die Ablösesumme (wie man bei Fussball sagt) stimmt.

Im Niedrigpreissegment hat sich JVC aber schon verbesserte, eine MiniDV
725 & HDD MG 130 ist nicht mehr weit von einer Sony HC 27 & SR 32 weg.

Was bei JVC aber ab gut 800 € aufwärts läuft, ist nur schwer nachzuvollziehen. Ich möchte auch mal wissen, wie lange die Firmen die JVC unterstützen (zb Fuji (Fujinon)) noch "Freunde" bleiben.

VG
Jan




Gast

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Gast » Mi 22 Aug, 2007 08:34

Gute Morgen,

ich meine in einem US-Amerikanischen Blog gelesen zu haben, das JVC bereits von einer Holding übernommer wird, d.h. das das ganze noch dieses Jahr stattfindet. Dies meine ich vor ca. 5 wochen gelesen zu haben ohne den namen der Holding im Text zu finden, sondern nur die daran beteiligten.

weiss einer was genaueres?

ghost

PS. : meine Erinnerung, ist etwas vage ( da mir der Blog nicht mehr einfällt), daher muss es nicht stimmen......aber glauben tuhe ich das schon.




Bernd E.
Beiträge: 8825

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Bernd E. » Mi 22 Aug, 2007 08:48

Anonymous hat geschrieben:...weiss einer was genaueres?
http://blogs.caraudiomag.com/6212900/ca ... index.html
www.computerwoche.de/nachrichten/dow-jones/596747/

Gruß Bernd E.




Gast

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Gast » Mi 22 Aug, 2007 09:27

hallo,

vielen Dank Bernd, zwar nicht die die ich gelesen habe, aber der selbe Inhalt (auf welchen es ja auch ankommt!).

ghost




Agnes

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Agnes » Di 28 Aug, 2007 22:17

Ich habe seit 2 Monaten die Kamera und bin vom Handling und von den Filmaufnahmen sehr zufrieden.

Außer der automantische Bildstabilisator funktioniert sehr schlecht.

Mit der Bearbeitung der Filme muß ich mich noch intensiv beschäftigen. Ich habe die mitgelieferte Software verwendet. Dauert halt alles sehr lange. Das erstellen einer DVD für 1 Std. Filmaufnahmen hat auf meinem Rechner 3 Stunden gedauert.

Am Computer wird die JVC als Laufwerk erkannt, es ist aber schreibgeschützt (Eigenschaften läßt es sich nicht ändern).
Super wäre, wenn ich den fertigen Film auf den Camcorder verschieben könnte.

Ein Anwender "Mathias" hat es anscheinend geschafft.
Weiß jemand die Lösung?

Liebe Grüße
Agnes




WoWu
Beiträge: 14819

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von WoWu » Di 28 Aug, 2007 22:53

Filmsepp hat geschrieben:, um dann in der übernächsten Generation eine brauchbare Kamera zu veröffentlichen (GY HD200) .
@Filmsepp

... Lernfrage: welche Informationen hast Du, die das unterfüttern ??
Unser sehr intensiven Test haben gezeigt, dass sie mit der HDSDI und den paar marginalen Änderungen zwar den Preis verdreifacht haben, aber nicht die Qualität ... im Gegenteil ein paar "ideotische" Eingriffe in die Software haben zusätzliche Einschränkungen gebracht, mit denen man bei der 100er das Bild noch verbessern konnte .... mal sehn, wann es die 250 am amerikanischen Markt auch für 1.900 $ gibt, wie jetzt die 100er.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




XY

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von XY » Do 30 Aug, 2007 10:02

AD Review: (also nicht zur Kommentardiskussion)

Zum Absatz mit "nicht für kommerzielle Zwecke ohne Genehmigung nutzbar...."
In der Bedienungsanleitung im gleichen Absatz steht, dass man wenn man auf Veranstaltungen geht sich dort eine Genehmigung einholen muss, ob man das Filmen darf.

Lt. Kundenservice kann man alles mögliche (solange man eine Genehmigung des Veranstalters etc. hat) filmen und bei Bedarf auch verkaufen....




wechselchor

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von wechselchor » So 18 Nov, 2007 17:03

Hallo,
Ich wollte auch entweder die HG10 von Canon haben (wohl eher nicht) oder die sr7 von sony oder die cxa6 wobei mich bei den sonys der memorystick stört. Ich möchte nun nebenher als eventfilmer jobben, da brauch ich aber ne semiprofessionelle die etwas Eindruck schindet,
ich fovoritisiere also die HD7. Mit dem Format und den vielen Eingängen (Zubehörschuh) kann ich mich indentifizieren, eigentlich mit allem aber die HD7 hat ja einen echt miesen Ruf, kann ich nicht so recht nachvollziehen mich stört höchstens noch der verzicht auf nightshot und zeitlupe und die ganzen sony gimmicks.
Ich konnte die HD7 auch "mal kurz bei MediaM" mit der Sr1 von Sony vergleichen und habe keinen unterschied gesehen, aber das hängt davon ab, dass ich keine Zeit hatte, Das LCD nicht gut war, im Mediamarkt ein komisches Licht ist und ich keine allzu große Ahnung davon habe.

Also ich habe halt nur 1000€, wenn ich kein Band will und nur ungern DVD, zu was würdet ihr mir raten? Achja und semiprofessionell sollte es noch aussehen ;-P
Ich dachte daran es aus den USA zu importieren, hab ich auch schonmal mit einem sansa hingekriegt. Aber bei amazon geht das fast gar nicht!
Hat einer einen billigen amerik. shop?

Danke für eure Hilfe!!




Bernd E.
Beiträge: 8825

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Bernd E. » So 18 Nov, 2007 17:45

wechselchor hat geschrieben:...die HD7 hat ja einen echt miesen Ruf, kann ich nicht so recht nachvollziehen...
Wenn eine Kamera eine bestenfalls durchschnittliche Bildqualität hat, dazu einen nur mäßigen Bildstabilisator und geringe Lowlight-Fähigkeiten besitzt sowie für ordentliche Tonaufnahmen unbrauchbar ist, dann wäre es schon fast ein Wunder, wenn sie einen besseren Ruf hätte. Schade um das eigentlich interessante Konzept der HD7.

Gruß Bernd E.




wechselchor

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von wechselchor » So 18 Nov, 2007 20:06

Ja gut aber was sind die alternativen und was sagt ihr zu meinem import vorschlag?




Jan
Beiträge: 9773

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Jan » So 18 Nov, 2007 22:38

Mäßiger Bildstabilisator ? Das ist noch recht nett ausgedrückt !


Ich hab in den letzten 5 Jahren keine schlechtere Kamera in der Hand gehabt - die so schwach beim Stabi war. Irgendwie höhere Zoombrennweiten einstellen - geht gar nicht. Stativ ist Pflicht bei der HD 7.

Sonst brilliante Ideen wie zb der 1080 HDV Ausgabe über Firewire - das kennt man von keiner anderen Firma die mit einer Festplatte arbeitet.

Und das Bild ? Canon HV 20 ist ebenbürdig, bei Schärfe vorn, bei Farben ist die JVC besser.

Manuelle Tonaussteuerung der HV 20 fehlt der HD 7 auch - maximal kann man beim externen Mikro sich den Pegel anzeigen lassen.

VG
Jan




wechselchor

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von wechselchor » Mo 19 Nov, 2007 19:21

Also dieses ständige gerede von der Canon^^ Ich möchte lieber kein MiniDV mehr - dachte da an panasonic sd5 sony sr1 sr7 cx7/6 oder zur Not eben auch canon hg10. Aber welche ist besser? und ich kann doch auch nicht mit nem Monster Kompakt Camcorder Reportagen drehen. Da werde ich ja belächelt wenn ich mit ner sd5 ankomme und jemanden vor der Kamera ne Frage stelle. Die Bildqualität der HD7 kann doch nicht sooooooooo schlecht sein und für alles andere hab ich nen schwebestativ. Aber wenn es ganz schlimm ist mit dem wackeln lass ichs doch lieber. Und gegen das schlechte Mikro kauf ich mir nen externes. Ist die HD7 eigentlich nen Hybrid?

Und dann wollte ich noch wissen ob der Sprung zwischen Sr1 und sr7 so groß ist. Die Sr1 gefällt mir nämlich preislich, äußerlich und wegen des großen displays bei mm besser.

Also noch kurz zur mir: ich bin 14 und absolut technikgeil und süchtig^^ also helft mir ;-D




Bernd E.
Beiträge: 8825

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Bernd E. » Mo 19 Nov, 2007 19:33

wechselchor hat geschrieben:...und für alles andere hab ich nen schwebestativ.
Ein Schwebestativ ist für manche Aufnahmen ganz originell, aber kein Ersatz für ein stabiles Dreibein. Solltest du noch keines haben, plan also ab rund 100 Euro dafür ein.
wechselchor hat geschrieben:Ist die HD7 eigentlich nen Hybrid?
Die offiziellen Infos zur Kamera inklusive der technischen Daten findest du hier:
http://jdl.jvc-europe.com/site/de/gz-hd7/

Gruß Bernd E.




wechselchor

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von wechselchor » Mo 19 Nov, 2007 19:38

okay ist sie




Jan
Beiträge: 9773

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Jan » Di 20 Nov, 2007 17:50

Aber kein Full HD auf Speicherkarte - also nur ca. 75 % Hybridcam.

VG
Jan




Jan
Beiträge: 9773

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Jan » Di 20 Nov, 2007 17:59

So groß ist der Sprung nicht zwischen SR 1 und SR 7.

Die älteren Sonys zogen das Bild noch ein wenig nach oder hatten schlieren bei Schwenks, das ist inzwischen verbessert worden, extrem schlimm ist es aber bei der SR 1 nicht.

Die SR 1 - gegenüber SR 7 - trumpft dafür aber mit Focusring, manueller Shutter und dem angesprochenen gutem LCD auf.


Zur HD 7 teste es halt selbst, ich kann den Stabi nur ein genügend geben.
Wer ein Stativ dauerhaft verwendet - dem stört die Schwäche nicht - Stabi aus.

Die Schärfe und die Leuchtkraft der Farben ist bei ihr aber unbestritten, also die beste HD Cam bis 2000 € in dem Bereich, ich denke sogar besser als Pana SD / DX 1 & 5.

Aber wie schon gesagt die HD 7 hat keine manuelle Tonaussteuerung (HV 20 und HC 7 haben diese), für den Preis eigentlich schon schwach. Aber bei Gebrauch eines externen Mikros zeigt die HD 7 den Pegel an, damit du erstmal einen Grobüberblick hast.

VG
Jan




wechselchor

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von wechselchor » Di 20 Nov, 2007 18:44

Okay Danke 100mal!
Jetzt noch eine ganz klitzekleine sache und ich nerv euch nie wieder! versprochen ;-D
Könnt ihr bitte eine kleine Rangordnung zwischen den cams sd5 sr1-7 HD7 und HG10 von Canon machen? In den Kategorien professionalität, bildquali und gesamt? (Die Tonaussteuerung ist mir egal!! und der Preis auch)

Bitte fair bewerten und nicht die hd7 mit einer xm2 vergleichen und die sr7 mit einer sd5.

thx
w-chor




wechselchor

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von wechselchor » Di 20 Nov, 2007 18:46

Ich möchte übrigens eher in SD filmen, also pixel interessieren mich nicht, farben, objektiv, Eingänge, Schärfe e.t.c schon!




Jan
Beiträge: 9773

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Jan » Di 20 Nov, 2007 20:21

SD Filmen ? , dann fällt HG 10, SD 5 und HD 7 schon mal raus.

HD 7 kann per Firewire DV ausgeben, wenn das ein Trost ist.
HG 10 kann nichts von Beiden, genau wie SD 5.

Die Sonys CX 6, SR 1 und 7 können alle 576i PAL aufnehmen.

VG
Jan




wechselchor

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von wechselchor » Di 20 Nov, 2007 20:25

okay also nicht unbedingt standart definition meinetwegen auch irgendwas anderes was gegenüber hd verschlechterte quali hat. Die HD7 kann ja auch in einem 1400 modus filmen. Und zur not eben doch HD und nachher wandel ich es dann in mpeg2 um. also euer voting^^




Jan
Beiträge: 9773

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Jan » Di 20 Nov, 2007 20:25

Achso meine Wertung beim Bildtest.

1. -HG 10
2. -HD 7
3. -SD 1
4. -SD 5
5. -SR 7
6. -SR 1

VG
Jan




Jan
Beiträge: 9773

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Jan » Di 20 Nov, 2007 20:29

Noch dazus agen muss ich, HD 7 bekommt durch ihre gute Farbdarstellung einige Pluspunkte von mir - und damit Platz 2 - in Schärfe ist sie nicht so überragend, und die SR 1 ist nicht so schlecht wie es mein letzter Platz aussagt - es sind 6 ähnlich gleichstarke am Werk.

Man könnte sagen 70,69,68,67,66 und 65 Punkte nur so zum Vergleich.

VG
Jan




wchor

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von wchor » Di 20 Nov, 2007 20:50

also meinst du ich könnte die HD7 wagen wenn ich ne cam will für z.B Hochzeitsfilme die prof. aussieht?




Jan
Beiträge: 9773

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von Jan » Mi 21 Nov, 2007 19:21

Hallo wchor,

für eine Hochzeit ?

Man könnte das versuchen, zwei Punkte sprechen da aber für die Canon HV 20.

Sie fängt bei weniger Licht (das kann auch schon bei einer Ja Sagen Szene so sein, je nach Location) an, ein wenig mehr zu rauschen, weil die HD 7 dort schon teilweise mehr verstärken muss, die HV 20 ist da noch ein wenig lichtstärker und muss erst später mit Gain eingreifen.

Hochzeit - Dynamikumfang ist dort ganz wichtig, Fotografen nehmen nicht ungern eine Kamera mit grossen Sensoren zur Hand (Vollformatmodelle zb Nikon D 3 oder Canon EOS 1 Ds Mark III) & oder Kameras mit speziellen lichtempfindlichen Sensoren zb Fuji S 5 Pro.

Der Grund ist - du hast oft schwarz & weisse Kleidung, Kameras mit kleinen Senoren und hoher Pixelzahl haben oft einen kleineren Dynamikumfang, das heisst der schwarze Anzug wird als dunkelschwarz wiedergegeben, kaum feine Details des Stoffes, beim weissen Kleid der Braut hast du dann oft reines weiss, oft fehlen auch dort die fein gestickten Details. Die Kamera kann also zu wenig Graustufen darstellen.

Die kleinen 1/5 " Sensoren der HD 7 sprechen nicht unbedingt dafür auch wenn es 3 sind, die HV 20 kommt da mit 1/2,7" Sensor, auch deshalb ist die HV 20 lichtstärker. Bei der HD 7 lässt die Schärfe zum Rand zu auch ein wenig nach, möglicherweise nicht perfektes Zusammenspiel vom Kamera und der Optik - das erwähnen aber nur ein Teil der User.

Was sich aber gut macht - der Focusring, da haben die SR 1 und die HD 7 grosse Vorteile.

Irgendwo an einem kleinen Rädchen drehen (HV 20), kleiner Joystick (SD 1 & 5) um die Entfernung manuell einzustellen, kann schwer sein.

Die lange Aufnahmedauer der HD 7 bringt bei Hochzeit auch nicht so viel, beim Konzert hat sie da wieder bessere Chancen, HV 20 schafft nicht mehr als 80 min bei High Defintion.

Stabi interessiert bei deinem Event eher weniger, Stativ oder Gebrauch einer Schulterkamera ist Pflicht, auch eine HV 20 würde ich bei der "ja sagen Szene" nicht in der Hand halten. Eine zweite Kamera wäre aber von grossem Vorteil.


Gehen tut aber Alles !

VG
Jan




zielfoto
Beiträge: 49

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von zielfoto » Do 07 Feb, 2008 08:53

Filmsepp hat geschrieben:Einer der Bestverdienensten unter den JVC Zulieferern dürfte der Dealer der Entwicklungsabteilung sein, zumindest hat man den Eindruck, daß die dort schon seit Jahren zugekifft sind: Gute Ideen, aber mäßige bis dilletantisch schlechte Umsetzung: Wer die erste HDV Kamera als Einchipper rausbringt (mit entsprechend bescheidener Bildqualität), die GY HD100 mit mangelhaften Bildeigenschaften (Bildversatz) auf den Markt wirft und quasi am Kunden testet, ob man Schrott verkaufen kann, um dann in der übernächsten Generation eine brauchbare Kamera zu veröffentlichen (GY HD200) und sich hier (GZ-HD7) wiederum mangels Ausstattung/Bildqualität ein Eigentor leistet, der kann nicht wirklich "normal" sein. JVC erinnert mich an die Masse der in Berlin herumspazierenden "Drehbuchautoren", die teilweise super bis geniale Grundeinfälle haben, aber zu blöd sind, eine einfache Szene so zu schreiben, daß sie funktioniert. Ebenso dringend wie diese "Autoren" einen Koautor benötigen, der sein Handwerk beherrscht, benötigt JVC offensichtlich die Zusammenarbeit mit professionellen Kameraleuten während der Entwicklungsphase. Pana macht das ebenso wie Canon oder Sony, deren Ergebnisse entsprechend ausgereifter sind. Ich würde mich freuen, wenn JVC endlich mal eine Konkurrenz würde und ich nicht konsequent auf das ausgereifte Folgemodell des Nachfolgers warten müsste.
Filmset spricht mir aus dem Herzen! Hat schon mal jemand versucht, mit dem JVC-Support Verbindung aufzunehmen?! Du wirst völlig verarscht von den Kaffeetrinkern. Auf zwei freundliche, detaillierte Anfragen per Mail bekommst du eine Antwort, dass schlichtweg der Eindruck entsteht, die haben gar nicht deine Mail gelesen. Rufst du an, landest du in einer unendlich langen Warteschleife. Offensichtlich machen sich Dauergespräche notwendig, weil am anderen Ende niemand versteht, was du willst. JVC, danke!
Manfred
Jede Aufnahme ist wie eine Wolke - ein Unikat,
meint zielfoto




wortform.net
Beiträge: 8

JVC GZ-HD7 nicht zu empfehlen

Beitrag von wortform.net » Di 07 Okt, 2008 13:02

Hallo zusammen. Ich quäle mich nun seit ca. einem Jahr mit der JVC GZ-HD7 herum. Was für mich in erster Linie gegen die HD7 spricht, ist das umständliche*.tod Format, welches einen auch nur annähernd gängigen Workflow verhindert. Das Material muss erst in den mitglieferten Power-Director importiert und in MPG kodiert werden, um dann z.B. mit Premiere weiter machen zu können. Das kostet Zeit und Nerven. Dazu kommt der miserable Bildstabilisator, der den Namen wirklich nicht verdient. Alles andere ist soweit ok. Die Zoom-Wippe ist dem Consumer-Segment, für welches die Cam entwickelt wurde, entsprechend klein und schwer zu bedienen. Wenn man dann noch ein Mikrofon die MKE400 oben drauf hat, wird es mit dem Zoom noch schwieriger .. Nee, also ich kann sie nicht empfehlen ..




gast5

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von gast5 » Mi 08 Okt, 2008 08:26

Hallo, eine kleine Information zu dem oben geschriebenen.

Das die .TOD Files von Premiere nicht gelesen werden ist die Schuld von Premiere. In x anderen Programmen funktioniert das Format ohne Probleme und das sogar bei den Billigprogrammen.
Die HDV Files aus der HD7 können ohne Probleme in Premiere verwendet werden.Die Files werden in Cyberlink nicht neu Codiert sondern nur ein InfoBit abgezwackt und das geschieht in Abhängigkeit der Rechenleistung in mit bis zu 6 facher RT ...

Zum Thema OIS JA der ist erst zu bedienen zu lernen, aber keine der im Moment verfügbaren HD Cams hat einen 100% zuverlässigen. Eine HD Cam ist eine Stativcam, die Eigenschaft muss man sich verinnerlichen.




frv
Beiträge: 41

Re: JVC GZ-HD7

Beitrag von frv » Mi 08 Okt, 2008 14:43

Hallo,

arbeite mit der HD7 schon über einem Jahr, ca.30 Filme geschnitten und bearbeitet mit Edius Pro 4..., es macht richtig Spaß mit den Beiden zu Arbeiten, und das ohne Probleme.

Gruß frv




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen
von rideck - Sa 9:09
» Gimbal für Tablet???
von DAF - Sa 8:16
» Abgezockt beim Objektivkauf
von ruessel - Sa 8:07
» Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p
von WWJD - Sa 7:23
» GoPro Hero10 Black mit neuem Bildprozessor -- schneller, aber auch teurer
von hellcow - Sa 2:02
» Dune - neuer Trailer
von iasi - Fr 22:54
» Die letzten Sommertage
von Darth Schneider - Fr 19:52
» Insel-Hopping im Lago Maggiore - Teil 2
von 3Dvideos - Fr 18:41
» Die Dark Bay: Größtes Virtual Production Studio Europas in Babelsberg
von slashCAM - Fr 17:21
» Agenten sterben einsam
von klusterdegenerierung - Fr 13:50
» Studio Babelsberg wird verkauft
von Bluboy - Fr 13:41
» Externe SSDs in der Videopraxis: SanDisk Extreme Portable SSD V2, Extreme Pro V2 und Samsung T5
von cantsin - Fr 12:36
» Wodurch unterscheiden sich die ganzen Softboxen?
von funkytown - Fr 12:10
» Funkstrecke für den Sony MI Shoe, Hilfestellung
von TomStg - Fr 9:55
» Glidecam Camecrane 200 incl. Manfrotto Stativ
von udostoll - Fr 6:33
» Belichtung "FIXIEREN" WIE?
von hellcow - Fr 1:39
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Fr 0:25
» Grüner Saum um Person durch GreenScreen?
von Jott - Do 22:11
» Taubenkot in Paralaxenflugspiegelung entfernen?
von klusterdegenerierung - Do 22:01
» Verkaufe Xeen 16 und 50 mm E-Mount
von Pianist - Do 19:49
» Tamron kündigt 35-150mm f2-2.8 für Sony E Mount an
von rush - Do 17:40
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von funkytown - Do 14:16
» Automatischer Weissabgleich
von funkytown - Do 12:55
» Apple iPhone 13 Pro ist offiziell mit ProRes-Aufnahme auf bis zu 1 TB Speicher
von teichomad - Do 12:03
» Updates für Maxon One Compositing Tools - ua. Trapcode Suite 17, VFX Suite 2
von slashCAM - Do 11:39
» Verkaufe Blackmagic Cinema 4K EF Mount
von funkytown - Do 11:16
» Konsistente Farben für Filmprojekte - ACES in Theorie und Praxis Teil 1: Die Basics
von macaw - Do 8:34
» Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)
von srone - Do 0:22
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Do 0:10
» NAB 2021 ist abgesagt
von slashCAM - Mi 20:12
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mi 19:08
» Suche: Cage für orig. BMPCC
von roki100 - Mi 18:56
» Fotodiox Pro TLT ROKR Tilt/Shift Adapter Nikon F/G zu Fuji-X
von thsbln - Mi 16:03
» Neue Apexcam oder gebrauchte GoPro Hero 3?
von MilloMille - Mi 15:07
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - Mi 14:53
 
neuester Artikel
 
Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

ACES in Resolve

ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...