KI Forum



Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)



Alles rund um KIs (DeepLearning), Algorithmen für spezielle Effekte, zur Generierung von Bildern und Videos und mehr
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von slashCAM »


Seit geraumer Zeit bietet Premiere Pro eine eigene, integrierte Audiotranskription des zu schneidenden Videomaterials oder einer spezifischen Sequenz - eine Funktionalitä...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)



Alex
Beiträge: 1187

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Alex »

Das mit der Spracherkennung habe ich auch mal wieder probiert. Auch wenn manchmal Kauderwelsch dabei rauskommt, funktioniert es ausreichend gut, um bei langen Textpassagen die relevanten Teile auch ohne abzuhören, markieren zu können. Kann ganz praktisch sein, wenn man kollaboriert.

Aber weiß jemand, wie man diesen unsäglichen Fehler (der gefühlt seit Anbeginn des Computerzeitalters existiert) korrigieren kann, dass beim Export in eine Textdatei die Umlaute/Sonderzeichen so komisch dargestellt werden? Bzw. gibt es einen Fix dafür?
trans.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Frank Glencairn »

Das ganze scheint mir recht umständlich.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 1187

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 13 Feb, 2023 08:36 Das ganze scheint mir recht umständlich.
Was genau? Also bis hierhin waren es 2 Klicks. 1x Transkribieren und 1x Export.

Das Transkribieren in PR funktioniert prima, ich kann die Texte schön im Textfeld lesen und kann auf jedes Wort klicken und die Nadel springt zu der Stelle in der Timeline. Nur der Export ist unschön, ist aber glaube ich ein generelles UTF-8 oder weiß der Geier was für ein Problem.



prime
Beiträge: 1486

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von prime »

Alex hat geschrieben: Mo 13 Feb, 2023 07:35Aber weiß jemand, wie man diesen unsäglichen Fehler (der gefühlt seit Anbeginn des Computerzeitalters existiert) korrigieren kann, dass beim Export in eine Textdatei die Umlaute/Sonderzeichen so komisch dargestellt werden? Bzw. gibt es einen Fix dafür?
Hängt davon ab mit welcher Textcodierung ("Codec") die Textdatei gespeichert wurde. Wenn der Export korrekt in UTF8* dann liegt es am darstellenden Programm (untere Hälfte vom Screenshot), das mit der entsprechende Textcodierung nicht umgehen kann.


* oder "latin-1", "cp1258" also ne Textcodierung die auch Umlaute codieren kann



Alex
Beiträge: 1187

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Alex »

Habs durch Zufall hinbekommen: Mit Notepad++ geöffnet, das hat es automatisch erkannt und korrigiert.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Frank Glencairn »

Alex hat geschrieben: Mo 13 Feb, 2023 08:44
Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 13 Feb, 2023 08:36 Das ganze scheint mir recht umständlich.
Was genau? Also bis hierhin waren es 2 Klicks. 1x Transkribieren und 1x Export.

Das Transkribieren in PR funktioniert prima, ich kann die Texte schön im Textfeld lesen und kann auf jedes Wort klicken und die Nadel springt zu der Stelle in der Timeline. Nur der Export ist unschön, ist aber glaube ich ein generelles UTF-8 oder weiß der Geier was für ein Problem.
Textbasiertes Schneiden meine ich.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 1187

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 13 Feb, 2023 09:14 Textbasiertes Schneiden meine ich.
Achso. Mir reicht es aktuell, dass ich das gesprochene als Text sehe und dann nicht in der Timeline hören, sondern im Textfeld lesen kann, wo die interessanten Parts sind.
Bei 2h Rohmaterial mit 1h Interviews wirklich ein Benefit.



holger_1
Beiträge: 85

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von holger_1 »

Ist trotz reichlich Kauderwelsch eine Hilfe, wenn man komplette Transkripte für Untertitel/Gehörlosenunterstützung im Sender abliefern muss.

Was mich wundert, dass ein nicht erkannter, wiederkehrender Begriff nicht konstant mit EINER Alternativen ersetzt wird.

Hatte den Fall eines mehrstündigen Interviews mit einer 100jährigen Dame die einen Begriff zur alten Fischereitechnik häufig wiederholte - der wurde vollkommen unterschiedlich "übersetzt" und entzog sich damit einer Serienkorrektur. Da fehlte mit doch etwas die Intelligenz der KI ;-)

H.



Jörg
Beiträge: 10311

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Jörg »

Da fehlte mit doch etwas die Intelligenz der KI ;-)
das wird d a s Thema der Zukunft sein ;-))



j.t.jefferson
Beiträge: 987

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von j.t.jefferson »

Hatten Ende letzten Jahres ein Netflix/Amazon Comedy Veranstaltung (entscheidet sich gerade wers kauft) und aus der Bühnenshow sollten dann Tiktoks geschnitten werden. Kein Scherz. Die Transkript Sache hat da sau viel Zeit gespart, weil man einfach nen Begriff reingetippt hatte und direkt an der richtigen Stelle von dem 2 Stunden Programm war.

Alleine dafür wars super. Auch ohne das man im Transkript schneiden konnte. Anglizismen musste man nur einmalig korrigieren und wurden bei allen anderen Stellen auch korrigiert.



Alex
Beiträge: 1187

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 13 Feb, 2023 08:36 Das ganze scheint mir recht umständlich.
Irgendwie habe ich das Video im Artikel übersehen und eben erst geguckt.
Eigentlich sieht es doch super simpel aus. Einmal 1-2 Base-Settings einstellen, aber die Shortcuts sind doch die rudimentärsten überhaupt, also die, die man auch für Textbearbeitung und alles andere auch braucht: STRG bzw. CMD -F/-C/-V. Ich werd das die Tage mal bei textlastigem Footage ausprobieren. Und einen Feinschnitt muss man so oder so machen.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Frank Glencairn »

Mein Punkt ist folgender:

Wenn du Material schneiden mußt, das du nicht selbst gedreht hast (das sind bei mir ungefähr 70-80%) ist es zwingend dich mit dem Inhalt vertraut zu machen, weil du sonst keine qualifizierten Schnittentscheidungen treffen kannst - also alles anschauen/durchhören.

Ehrlich gesagt finde ich es meistens schon genug, mir das ganze Material einmal komplett rein zu ziehen, aber es ist immer noch besser als alles lesen zu müssen.


Des weiteren ist die Suchfunktion ja nett, aber nur wenn du vorher schon genau weißt nach was du suchen mußt, und wenn jemand zu nem Thema nicht genau das richtige (Such)Wort benutzt, sondern die Sache irgendwie umschrieben hat, bist du schon raus mit der Methode.

Dann triffst du Schnittentscheidungen via Text, was natürlich so ziemlich das Gegenteil eines eleganten und interessanten Schnittes ist - nicht umsonst ein typischer Anfängerfehler von Filmstudenten. Also muß ich am Ende nochmal über alles rüber und die Schnitte korrigieren, was dann nochmal weitere Zeit kostet.

Das hab ich mit "umständlich" gemeint - es kostet mehr Zeit und is nerviger, als wenn man es gleich richtig macht.

Das erinnert mich an die Leute die 2 Stunden lang jeden Clip verschlagworten, in der trüben Hoffnung sie könnten dadurch Zeit sparen, während jemand mit nem sinnvollen Materialmanagement in den 2 Stunden schon fast fertig wäre.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 1187

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Alex »

Da gebe ich dir recht. Bei mir ist´s genau andersrum. Ich schneide zu 80 % die Dinge, die ich auch gedreht habe, bin also recht gut im Bilde, welche Takes wie zu verwursten sind.

Allerdings habe ich recht viele textlastige Sachen auf dem Tisch, da hilft es ungemein, die Sprache einmal als Text zu sehen, dann kann ich die Inhalte schneller beurteilen und auch gut anhand der Textbausteine sehen, ob man Sätze per Schnitt kürzen kann, also ob es inhaltlich überhaupt noch den gewünschten Sinn ergibt.
Jedesmal die Timeline durchzuhören, das ist ja generell das Problem bei Interviews/Statements, dass man immer alles hören muss und es Zeit (und Nerven) frisst. Beim bildlastigen Schnitt kann ich die Takes viel schneller durchscrubben und die Qualität der Takes beurteilen.
Frank Glencairn hat geschrieben: Di 14 Feb, 2023 14:34 Also muß ich am Ende nochmal über alles rüber und die Schnitte korrigieren, was dann nochmal weitere Zeit kostet.
Verschiedene Schnittphasen hat man ja immer, Sichtung, Rohschnitt, Feinschnitt, Grafik, Tonmischung, Grading...
Deshalb kann man seinen Workflow ja anpassen. Im Text erstmal alle Takes die inhaltlich passen per Textedit in die TL und dann ganz normal timelinebasiert verfeinern. Man kann das Textfenster ja immer offen lassen und auf die Texte schielen, dann hat man glaube ich ne gute Orientierung.

Keine Ahnung, ob das in der Praxis gut klapp, Versuch macht kluch.

Aber alleine die Sprache als Text sehen zu können, auch wenn ich den Textedit nicht nutze, finde ich schon ein riesigen Mehrgewinn.

Ich habe jetzt beim letzten Projekt, über das ich im FX6 Nachbarthread berichtet habe (Klinik/ISO 12.800), der Redakteurin, mit der ich bald den Schnitt zusammen mache, nur von den Interviews die Texterfassung geschickt.

Sie bereitet den Schnitt anhand der Roh-Timeline mit Timecode vor und notiert sich einige wichtige Timecodes, die wir dann als Grundpfeiler für den Schnitt nehmen. Sie war erstaunt und hat sich riesig gefreut und wir machen dann beim finalen Schnitt Manöverkritik, ob das ein zukünftiger Workflow sein kann oder nicht.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Frank Glencairn »

Alex hat geschrieben: Di 14 Feb, 2023 14:57 Da gebe ich dir recht. Bei mir ist´s genau andersrum. Ich schneide zu 80 % die Dinge, die ich auch gedreht habe, bin also recht gut im Bilde, welche Takes wie zu verwursten sind.
Ja, das ist natürlich was anderes, da "schneide" ich auch schon während des Drehs im Kopf vor, und weiß dann genau was ich brauche.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



R S K
Beiträge: 2262

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von R S K »

Frank Glencairn hat geschrieben: Di 14 Feb, 2023 14:34Das hab ich mit "umständlich" gemeint - es kostet mehr Zeit und is nerviger, als wenn man es gleich richtig macht.
Hach ja. Das gute alte "Weil ich es anders mache, ist alles andere Quatsch, Zeitverschwendung und "umständlich", also braucht es keiner." Argument. Der übliche Solipsismus vom Feinsten. 🙄

Du hast offensichtlich überhaupt keine Ahnung, was es heißt, z.B. eine Doku mit endlosen, aber-stündigen Interviews zu schneiden, geschweige denn einen Spielfilm. Denn bei beiden ist das ganze Prinzip eine Zeitersparnis von LOCKER Tagen. Aber du kannst das sicher viel besser, d.h. „richtig” und doppelt so schnell „im Kopf”, so als ein alter Schnittprofi. Hast sämtliche gesprochenen Texte, Circle-Takes mit den dazugehörigen Datei-/Clipnamen und und und „im Kopf”. Ganz sicher. 👌🏼


Frank Glencairn hat geschrieben: Di 14 Feb, 2023 14:34Das erinnert mich an die Leute die 2 Stunden lang jeden Clip verschlagworten, in der trüben Hoffnung sie könnten dadurch Zeit sparen, während jemand mit nem sinnvollen Materialmanagement in den 2 Stunden schon fast fertig wäre.
Dito. Du schneidest also (wenn überhaupt?) nur 2-Minüter und musst nie etwas abgeben? Alles klar. Demnach ist Avids „ScriptSync” also auch nur ein Schwachsinns-Tool? OK. Es wird also nur seit gefühlten Jahrzehnten als DAS Tool gehandelt, weshalb man als „echter Profi” ohne Avid + ScriptSync nicht ernst genommen werden kann. Vernünftiges und effizientes Editing geht ohnehin nicht ohne.

Ich für meinen Teil benutze Lumberjack Logger und Builder seit Jahren und weiß, dass ich mir und vor allem anderen (Regisseuren, Editoren-Kollegen, Redakteuren...) damit tatsächlich die besagten TAGE an Zeit und Arbeit erspart habe (ja, man stelle sich vor, u.a. auch für das so völlig sinnbefreite Verschlagworten! 😱). Vielleicht auch „nur” um mit einem Klick sämtliche „Ähms”, „Öhs” oder langen Sprechpausen zu entfernen. Ach ja… ist ja nur „richtig” wenn man das stundenlang zu Fuß macht. Du hast völlig recht.

Die von IA waren auch die ersten, die ich kenne, die so einen textbasierten Schnitt und damit auch Auto-Stringouts etc. etc. angeboten haben und das schon seit Ewigkeiten. Schön das andere jetzt teilweise aufholen. Descript steht für mich an zweiter Stelle.

Aber du... ignorier es halt. Das ist alles nur Unsinn von pedantischen newbie Editoren mit einer blödsinnigen Organisationsneurose. 👍🏼
Zuletzt geändert von R S K am Do 16 Feb, 2023 15:29, insgesamt 1-mal geändert.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Frank Glencairn »

R S K hat geschrieben: Do 16 Feb, 2023 13:23

Du hast offensichtlich überhaupt keine Ahnung, was es heißt, z.B. eine Doku mit endlosen, aber-stündigen Interviews zu schneiden, geschweige denn einen Spielfilm.
Ja genau :D
Sapere aude - de omnibus dubitandum



R S K
Beiträge: 2262

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von R S K »

Eben. Wer so denkt…

Und schön alles andere ignorieren. Wie immer.



Bluboy
Beiträge: 4283

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Bluboy »

Das ist
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Darth Schneider
Beiträge: 18783

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Darth Schneider »

Jungs, die Dinge die Frank schneidet wird zu unseren Lebzeiten ganz bestimmt keine AI übernehmen..
Von dem her, verschiedene Menschen = verschiedene Meinungen.
Richtig und falsch gibt es doch nicht..
Gruss Boris



rush
Beiträge: 13924

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von rush »

Es gibt da sicherlich Anwendungszwecke wo sowas hilfreich sein kann... Etwa bei elendig langen Interviews die man selbst oder gar jemand anderes geführt hat... Hier kann man sich dann womöglich etwas flotter durchhangeln oder bei Fachthemen nach entsprechenden Stichworten suchen wo der Oton-Geber auf den Punkt gekommen ist.

Bei Spielfilmen dagegen wird der Bedarf sicher geringer sein - einerseits weil am Set häufig klar ist welche Szene gerockt hat, man zusätzlich Timecodes hat und in der Regel mehrere Takes desselben Inhalts hat, sprich entsprechende Doppelungen entstehen würden.
Zudem hat die Spielweise ja eine nicht unwichtige Auswirkung neben dem eigentlich Textinhalt - weswegen man sich hier dann doch beides im Kontext eh nochmal ansehen muss.

Alles kann - nichts muss. Neue Technologien sind doch spannend - ob man sie dann effektiv benötigt oder einsetzt steht auf einem anderen Blatt - ähnlich interner ND Filter. Niemand muss sie nutzen, in vielen Situationen können sie aber hilfreich sein.
keep ya head up
Zuletzt geändert von rush am Fr 17 Feb, 2023 08:29, insgesamt 1-mal geändert.



Darth Schneider
Beiträge: 18783

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Darth Schneider »

Also wenn ich was schneiden muss was ich nicht selber gefilmt habe dann schaue ich mir immer zuerst alles an und mache mir Notizen, musste ich früher auch öfters mal machen.
Ich will doch das fremde Video Material wenigstens kennen, sonst wird das doch nix.

Auch wenn ich selber gefilmt habe, mache ich das als erstes..
Ich will doch wissen was ich verbockt habe…;)
Das sichten gehört für mein Verständnis schon mit zum ganzen Schnitt Prozess..

Und heute wo ja so oder so alles im Rechner ready und drin ist, mache ich den Grobschnitt eh gleich beim anschauen des Materials und schmeiss das Zeugs das gut ist mal grob auf die Timeline…

Aber womöglich ist das ja mittlerweile auch altmodisches Denken..
Gruss Boris



rush
Beiträge: 13924

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von rush »

Es geht hier aber weniger darum wie Du es machst ;)
10 Cutter haben wahrscheinlich jeweils schon wieder mindestens 10 unterschiedliche Arbeitsweisen.

Und die Möglichkeiten werden mit solchen Entwicklungen eben noch etwas erweitert.

Besonders für zeitkritische Töne kann das gewiss eine Erleichterung sein.

Aber wie gesagt gehört zu Text eben auch immer die Bildebene bei Video die es im Blick zu halten gilt. Eine inhaltlich strake Passage kann ja bspw. unscharf sein etc... Alles hat seine Grenzen, wie AF Systeme. Man muss die Systeme und ihre nutzbaren Bereiche kennen - dann kann man sich darauf einlassen und sie produktiv nutzen.
Ansonsten lässt man es wie es ist - funzt natürlich auch.
keep ya head up



Darth Schneider
Beiträge: 18783

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Darth Schneider »

@rush
Ich weiss das ich gar kein Mass aller Dinge bin, aber mir fehlt auch ganz einfach völlig der Bezug dazu. Weil ich gar nie auf die Idee kommen würde über eingegebenen oder gesprochenen Text irgend was grob zu schneiden, oder zu sortieren was ich ja nicht mal kenne, beziehungsweise nicht gesehen hab.

Nicht zuletzt darum hab ich ja was dazu geschrieben, in der Hoffnung auf etwas Aufklärung.;)

Ich hab mir das Demo angeschaut, und für mich ist das eher befremdlich, weil der Cutter sich ja dann mehr mit irgendwelchen Texten auseinander setzen muss, als mit dem Bildmaterial an sich zu beschäftigen.
Was ja eigentlich viel sinnvoller wäre, finde ich jetzt.

Und das ein professioneller Cutter halt sehr viele auch langweilige Dinge täglich anschauen und sortieren muss, ist mir schon lange klar, das ist doch aber auch ein Teil des Jobs, oder ?

Grundsätzlich finde ich ja neue Möglichkeiten die das Leben vereinfachen schon sicher sinnvoll,
aber dem Cutter das anschauen, sichten und den Grobschnitt abzunehmen ?
Ich weiss nicht,
genau dieser sicher zeitaufwendige Prozess, verschafft einem selber doch auch mehr Wissen und ein Gefühl über die dann womöglich so langweilige Materie vom ellenlangen Interview. Was dem Schnitt ja schlussendlich auch hilft viel besser zu werden.
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Frank Glencairn »

Immer wenn jemand gezwungen ist irgendwelche Extrem-Nischenfälle aus dem Hut ziehen muß, heißt das für mich, daß er auf der Suche nach einem Problem für sein (warum auch immer) geliebte Lösung ist.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 1187

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Alex »

Premiere bietet ein neues, optionales Feature an.

Überspitzt:
99 Menschen finden es nicht hilfreich (benutzen es einfach nicht)
1 Mensch findet es hilfreich (benutzt es und freut sich)

Fazit: Feature = hilfreich

Oder seh ich da was falsch?



rush
Beiträge: 13924

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von rush »

Interne NDs sind Nische? Genau wie Tonaufnahme in der Kamera? Soso ;)

Wie immer eben alles eine Frage des Blickwinkel. Aber wenn Frank und Boris meinen hier wieder ihr Ding durchziehen zu wollen weil sie es sich mit dem Status Quo gemütlich gemacht haben: Nur zu.

Die Entwicklung wäre wahrscheinlich beim tonlosen Schwarz-Weiss Film stehen geblieben wenn alle so denken würdet wie Ihr - um das Mal zugespitzt zu formulieren ;-)
keep ya head up



Darth Schneider
Beiträge: 18783

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Darth Schneider »

@rush
Ich will doch mein Ding gar nicht durchziehen und ich bin immer sehr offen für neues.

Aber das was ich grob schneide gar nicht schauen zu wollen, entzieht sich für mich halt aller Logik.

Überspitzt formuliert:
Ebensogut könnte ich versuchen Musik aus live eingespielten Instrumenten zu komponieren die ich gar nicht erst hören will.
Oder ein Brot zu backen wenn ich die Zutaten gar nicht kenne..
Oder in im Freibad mit geschlossenen Augen Badeaufsicht machen…;)

Sind wir denn nicht ganz einfach etwas faul geworden ?
Und finden jedes noch so kleine Helferlein das uns dabei hilft weniger arbeiten zu müssen ach so cool und sinnvoll ?

Ich denke es geht vor allem in diese Richtung.
Gruss Boris



rush
Beiträge: 13924

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von rush »

@Boris: In letzter Zeit habe ich eher den Eindruck als würdest Du hier eher des Kommentierens wegen Threads füllen - weniger weil Dich ein neues Feature oder dergleichen um das es eigentlich im Thema geht tatsächlich interessiert.

Man kann auch problemlos ohne Tempomat mit dem PKW fahren - genauso kann es aber angenehm solch ein System hin und wieder zu verwenden. Muss man es nutzen? Nein. Tut es weh oder stört es gar wenn ein Auto dieses Feature verbaut hat? Nein. So what?!
keep ya head up



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Frank Glencairn »

rush hat geschrieben: Fr 17 Feb, 2023 09:43 Interne NDs sind Nische? Genau wie Tonaufnahme in der Kamera? Soso ;)
Dich hab ich nicht gemeint, und außerdem bin ich ein großer Freund von Tonaufnahmen in der Kamera, und mach das wo immer es irgendwie Sinn macht.

Das hat auch nix mit "gemütlichem Status Quo" zu tun, sondern mit Jahrzehnten Erfahrung.
Ich glaub schon daß ich nach so langer Zeit ganz gut abschätzen kann, was meinen Workflow beschleunigt und was nicht.
Und wenn irgendwas neues mein Leben vereinfacht, bin ich der erste der es nutzt.
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Fr 17 Feb, 2023 10:17, insgesamt 1-mal geändert.



Darth Schneider
Beiträge: 18783

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Darth Schneider »

@rush
Klar, nutzen muss man gar nix.
Und wenn dann zu viele Tools da drin sind wird die Software (also das eigentliche Arbeitswerkzeug) und auch die Bedienung vom Fahrzeug immer unübersichtlicher…
Nur mal so als Denkanstoss.

Aber gut, ich überlasse euch das Feld, will ja den Thread nicht sinnlos füllen, auch wenn ich denke das von deiner Seite ja auch keine wirklich sinnvollen „Dafür“ Argumente kommen..;))
Gruss Boris



rush
Beiträge: 13924

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von rush »

@Boris: Offenbar hast Du meinen Thread weiter oben nicht richtig gelesen, da steht das ich solch ein Feature durchaus interessant erachte, nicht jedoch als elementar und es eben Use case abhängig ist wo solche Entwicklungen Sinn machen können.

Was heute als Beta irgendwo Einzug hält, kann übermorgen in etwas abgewandelter Form womöglich wirklich einen größeren Benefit nach sich ziehen, sei es nur als automatisierte Untertitelgeneration für YouTube oder dergleichen. Nicht jeder hat ein Script an das er sich im Wortlaut hält - und eine Stunde Interview gut transkribiert nebenbei zu erhalten kann dann ziemlich angenehm sein.
Auch wenn du eine Fachfrage an einen Experten hast kannst du dann ein kleines Textfile mit Kontext zum Check schicken anstatt das Video mit entsprechenden Datenvolumen. Es gibt da gewiss unzählige Anwendungsfälle die Sinn machen können.
keep ya head up



Darth Schneider
Beiträge: 18783

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Darth Schneider »

Automatisiertes schönes Colorgrading nach Text, fände ich sehr hilfreich, und verschieden sprachige Untertitel, für die die das brauchen natürlich auch…
Gruss Boris



Alex
Beiträge: 1187

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Alex »

Darth Schneider hat geschrieben: Fr 17 Feb, 2023 09:52 Aber das was ich grob schneide gar nicht schauen zu wollen, entzieht sich für mich halt aller Logik.
Das eine schließt das andere doch nicht aus? Mach doch deinen Rohschnitt wie immer und lasse nur das, was davon übrig bleibt, in Text umwandeln. Vielleicht hilft es dann im weiteren Schnittverlauf? Und klar rede ich in diesem Kontext immer von textlastigen Projekten. Wenn man aus 1h gesprochenem eine kurze Essenz von 3 Minuten erstellen soll, liegt es doch auf der Hand, dass man den umgewandelten Text gut für eine inhaltliche Auswertung nutzen kann? Eine Stunde gesprochenes liest sich ratz fatz. Eine Stunde gesprochenes zu hören, dauert *achtung Tusch* 1 Stunde.

Und nochmal dein Zitat:
Darth Schneider hat geschrieben: Fr 17 Feb, 2023 09:52 Aber das was ich grob schneide gar nicht schauen zu wollen, entzieht sich für mich halt aller Logik.
Ich kann mir in manchen Fällen sehr wohl vorstellen, ERST zu transkribieren und DANN den Rohschnitt zu machen, z.B. wenn man Fremdmaterial nutzt und Zeitdruck hat, was ich auch immer wieder mal habe.
Hatte neulich genau den Fall: 2h Timeline (die ich nicht kannte), davon 1h Gerede. Wenn die Redakteurin gerne etwas Bestimmtes schneiden will, dann versuche ich, als Cutter diese Stellen im Rohmaterial zu finden und schnell einbauen zu können. Dieses Feature könnte mir helfen, wie gesagt ich habe es so im Workflow noch nicht ausprobiert, werde ich aber.
Darth Schneider hat geschrieben: Fr 17 Feb, 2023 10:16 Und wenn dann zu viele Tools da drin sind wird die Software (also das eigentliche Arbeitswerkzeug) und auch die Bedienung vom Fahrzeug immer unübersichtlicher…
Nur mal so als Denkanstoss.
Dieses Text-Feature drängt sich nirgends aus. Man muss manuell das Fenster öffnen und die Funktion aktivieren. Wenn man das nicht tut, dann merkt man nicht einmal, dass es diese Option überhaupt gibt.
Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 17 Feb, 2023 10:14 Ich glaub schon daß ich nach so langer Zeit ganz gut abschätzen kann, was meinen Workflow beschleunigt und was nicht.
Deine jahrelange Erfahrung im Schnitt mit z.B. aktueller Berichterstattung und Zeitdruck? Den Zusammenschnitt von Kongressbeiträgen oder langen Talkrunden?
Aber du sagst ja richtig "deinen" Workflow. Lässt du neben deinem Workflow auch noch andere Workflows zu? Falls ja, ist doch für alle Beteiligten alles gut.

Ich stör mich (wie öfters in diesem Forum) an diesem schwarz/weiß denken auf die Art: "Ich brauchs nicht, also isses nix."

Keine Ahnung wie viele Features in Premiere angeboten werden, die ich nicht nutze und die für mich nicht sinnvoll sind, aber sind sie deshalb unnötig? Vielleicht für mich, aber für einen anderen sind sie vielleicht Gold wert. Also Feature drin lassen, oder nicht?
Alex hat geschrieben: Fr 17 Feb, 2023 09:40 99 Menschen finden es nicht hilfreich (benutzen es einfach nicht)
1 Mensch findet es hilfreich (benutzt es und freut sich)

Fazit: Feature = hilfreich
Ich habe noch kein vernünftiges Argument in diesem Beitrag gesehen, warum dieses Feature unnütz sein soll, es stört doch denjenigen nicht, der es nicht nutzt! Hilft aber dem, der es nutzt!

Einfach mal eine andere Perspektive als die aus der eigenen Bubble betrachten.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Rohschnitt aus Transkript generieren - Text-basiertes Editing in Premiere Pro (Beta)

Beitrag von Frank Glencairn »

Alex hat geschrieben: Fr 17 Feb, 2023 10:31
Deine jahrelange Erfahrung im Schnitt mit z.B. aktueller Berichterstattung und Zeitdruck? Den Zusammenschnitt von Kongressbeiträgen oder langen Talkrunden?
Ja, ich schneide alles mögliche.
Alex hat geschrieben: Fr 17 Feb, 2023 10:31
Aber du sagst ja richtig "deinen" Workflow. Lässt du neben deinem Workflow auch noch andere Workflows zu? Falls ja, ist doch für alle Beteiligten alles gut.
Genau deshalb habe ich auch extra von meinem Workflow gesprochen, was ja normal impliziert, daß mein Workflow eben nicht für alle ist, und es andere Situationen gibt, in denen ein anderes Vorgehen womöglich sinnvoller ist.

Wie explizit soll ich es denn noch schreiben - 2 Seiten Disclaimer zu jedem Post?

In letzter Zeit seh ich hier immer wieder den Versuch jegliche Diskussion und andere Meinung dadurch zu ersticken, indem gefordert wird man solle doch bitte nicht über XYZ sprechen, weil XYZ halt jeder anders macht.

Sollen wir uns jetzt nur noch gegenseitig bestätigen, oder bleiben wir lieber bei nem Diskussionsforum?

Das betrifft vor allem Themen, bei denen es um irgendwas "neues" geht, und jeder der nicht denkt, nur weil es neu ist "wird es die Art wie du XYZ machst für immer verändern, und nichts wird sein wie bisher".

Sprich - wer nicht sofort hinter jeden buntlackierten Eintagsfliege und jedem neuem Gimmick wöchentlich das Kommen des neuen Messias sieht oder die Weltrevolution, ist ein ewig gestriger Technologiehasser.

Woher kommt das? Angst davor als irgendwie unmodern zu gelten?
Sapere aude - de omnibus dubitandum



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DUNE !
von iasi - So 23:57
» Laowa: Nanomorph Zoom auf Indiegogo - erste erschwingliche, anamorphotische Zooms?
von Funless - So 23:18
» Zu verkaufen Viltrox 56mm 1.4 Viltrox 85mm 1.8 MKII Fuji X mount
von Jörg - So 22:47
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 22:39
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 21:58
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von cantsin - So 20:35
» LTX Studio - sieht so das KI-Filmstudio der Zukunft aus?
von Jalue - So 19:04
» Cine-Festbrennweiten 2024
von Pianist - So 15:25
» 7artisans - 24-96mm S35 CineZoom
von cantsin - So 15:25
» FPV-Racing-Drohne beschleunigt von 100 auf 300 km/h in 2s
von rush - So 12:12
» Aftermovie Basketball Pokal Halbfinals
von Christian 671 - Sa 21:10
» Canon Fish Eye Lens FD 15mm 1:2.8 (1985)
von StanleyK2 - Sa 21:01
» EasyRig Umbau für Kong Frog Karabiner
von Alex - Sa 20:21
» OpenAI Sora - das ist der KI-Video Gamechanger!
von Jalue - Sa 19:13
» Geleakte Fotos? Stellt DJI eine Cinema Kamera zur NAB 2024 vor?
von klusterdegenerierung - Sa 19:09
» Sony Burano in Berlin vorgestellt
von klusterdegenerierung - Sa 19:08
» JVC digitaler und Mini DV Camcorder GR-DVL357E Probleme SD Karte und AV-Kabel
von Bauncam - Sa 17:35
» 2,50€ practical light
von klusterdegenerierung - Sa 10:01
» Kameras und Optiken bei den Filmen der Academy Awards
von Frank Glencairn - Sa 8:14
» Intel Arc 770 Grafikkarte in der Videobearbeitung unter Davinci Resolve
von Frank Glencairn - Sa 0:15
» Geringe Schärfentiefe auch mit Camcorder möglich?
von Skeptiker - Fr 23:53
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Fr 22:23
» Neue 3D-DVD soll 200 TB Speicherplatz bieten
von Tscheckoff - Fr 19:50
» Fünf neue SP3 Vollformat-Cineprimes von Cooke - 25mm, 32mm, 50mm, 75mm und 100mm
von Pianist - Fr 18:13
» Adobe arbeitet an KI-Tool zum Generieren und Editieren von Musik
von slashCAM - Fr 17:21
» Licht how to:
von Frank Glencairn - Fr 16:52
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von StanleyK2 - Fr 15:19
» FX3 Monitor Plus App und Xiaomi Handy...klappt nicht?!
von Alex - Fr 15:11
» Samsung bringt erste 256GB SD Express microSD-Karte mit SSD-Performance
von GaToR-BN - Fr 13:18
» Manfrotto Platten: Welche brauche ich für Slider und Kamera?
von beiti - Fr 9:22
» Bühnenschauspieler erhalten Inflationsausgleich 200,- mehr Gage
von ruessel - Fr 8:31
» Machtmissbrauch bei Theater und Film
von Darth Schneider - Do 20:25
» Premiere Pro 23 läuft, 24 nicht (mehr)
von DKPost - Do 19:09
» 2024 - Videolicht für Vor-Ort-Aufträge
von Darth Schneider - Do 18:44
» EMO - KI lässt Portraits sprechen und singen
von slashCAM - Do 15:06