slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic?

Beitrag von slashCAM » Di 28 Apr, 2020 06:57


DJI hat heute seine neue Mavic Air 2 Drohne vorgestellt und wir hatten vorab Gelegenheit zu einem ersten Praxistest. Mit der DJI Mavic Air 2 bietet erstmalig eine Drohne der Mavic-Familie Bildraten von max 50/60p bei 4K Auflösung. Hinzu kommt das D-Cinelike Farbprofile, mehr manuelle Einstellmöglichkeiten, ein neuer Controller und vieles mehr. Damit hat die Mavic Air 2 das Potential die beste aktuelle Mavic zu sein - hier unsere ersten Eindrücke der DJI Mavic Air 2:



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic?




rush
Beiträge: 10568

Re: DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic?

Beitrag von rush » Di 28 Apr, 2020 08:55

Schöner Test - ein gutes Upgrade der Air denke ich.

Leider habt ihr kein Wort zur Reichweite aka OccuSync 2.0 im Test erwähnt - ein durchaus entscheidender Step-Up im Hinblick auf die Reichweite von Controller aber auch besserer Bild Übertragung über längere Strecken als per WiFi der ersten Air Generation.

Und noch eine Frage: bei der M2P ist bei Verwendung der Quickshots die Drohne jeweils in ein anderen Videomodi als den eigentlich vorher genutzten gesprungen was dies nahezu sinnfrei und nutzlos gemacht hat...

Ist dies beim Air 2 auch der Fall? Oder vollführt der Air2 die Quickshkts dann auch in den entsprechend vorher gewählten Flugsettings wie D-Cinelike h.265.
keep ya head up




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1207

Re: DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic?

Beitrag von rob » Di 28 Apr, 2020 09:10

Hallo Rush,

Danke für dein Feedback. Wir waren noch mit einer Beta-Firmware unterwegs - von daher weiss ich noch nicht genau, wie es in der finalen Version sein wird aber beim letzten Firmware Update, war es noch so wie von dir beschrieben und in unserem Beispielclip gezeigt:

Für die Quickshots wechselt die Air2 auf das Standardbildprofil mit anderen FPS und HD-Auflösung. Ich hoffe auch, dass das in der finalen Version korrigiert wird - schauen wir mal ...

Die Reichweite hat definitiv zugelegt aber wir haben derzeit noch keine Maximalreichweiten gemessen - versuche ich beim nächsten Flug nachzuliefern ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




rush
Beiträge: 10568

Re: DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic?

Beitrag von rush » Di 28 Apr, 2020 09:13

Danke für den Hinweis - hatte die Videos jetzt nicht angesehen da nur am Mobilgerät unterwegs.

Wäre natürlich schade wenn sich dieses Verhalten auch bei der Air so einschleift.
keep ya head up




Tobetebot
Beiträge: 19

Re: DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic?

Beitrag von Tobetebot » Di 28 Apr, 2020 10:01

Hallo!

Danke für den ersten Test!
Nur falls ich es überlesen habe. Ist der Codec auf 10 bit Basis? Wenn dann wohl im h.265 Modus, denke ich.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1207

Re: DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic?

Beitrag von rob » Di 28 Apr, 2020 10:38

Hallo T.

Danke für`s Danke :-)

Ist alles H.265 / 8 Bit.

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




patfish
Beiträge: 73

Re: DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic?

Beitrag von patfish » Mo 11 Mai, 2020 12:13

Viele übersehen, dass die AIR 2 zwar viel etwas besser als die AIR 1 macht ....die AIR 1 aber sogar mehr Funktionen (teils leider sehr wichtige) hat und noch dazu kleiner ist.

Normal verkaufe ich eine alte Drohne, wenn ein Nachfolger am Markt ist ... diesmal zögere ich, weil die AIR 2 einfach kein echter AIR1 Ersatz/Nachfolger geworden ist.

1) Gestensteuerung macht vor allem bei Drohnen mit gutem Tracking-Fähigkeiten absolut Sinn. Kann die AIR 2 aber nicht mehr (hier hätte ich mich auf eine 2.0 Variante gefreut)

2) AIR 2 und 1 haben beide keine Waypoints ...doch die AIR1 hat wenigstens Tap to Fly wo die Kamera eine bestimmte Richtung anfliegt und der Pilot die Kamera frei steuern kann ... sowas fehlt leider auch in der AIR 2 komplett.

3) Die neue App schränkt die Funktionen der AIR 2 weiter gegenüber der AIR 1 ein. ...So gibt es nun leider keine manuelle Bildkontrolle (Sättigung, Kontrast, Schärfe) mehr. ...Da DJI Standardmäßig das Bild aber digital extrem nachschärft wirkt nun das Bild der AIR 2 (trotz besserem Sensor) viel amateurhafter (wie aus einem günstigen Smartphone) als jenes der AIR 1. Die Schärfe zu reduzieren war für viele (jene die sich mit Video auskennen) immer der erste Schritt den man an einer DJI Drohne umgestellt hat ... nun geht es nicht mehr. - sollte hier auch nicht nachgebessert werden geht meine AIR 2 binnen 30 Tagen an DJI zurück.

4) Die Größe der AIR 2 ist ihr größter Nachteil gegenüber der AIR1.

Wer top Bildqualität für Projekte will greift sowieso blind zur Mavic Pro 2 (und hier spielen ein paar Gramm mehr oder weniger keine große Rolle) ...alle andern wollen aber eine Drohne die man einfach "just in case" mit auf einen Berg oder eine Radtour mit nehmen kann, ohne auf automatische Flugprogramme zu verzichten. Dafür war die AIR 1 optimal ... die AIR 2 versagt aber vor allem wegen ihrem großen Controller auf ganzer Linie. Das Teil ist für das Konzept der AIR eine komplette Themenverfehlung. Eine große Steuerung mag für eine Mavic Pro super sein aber an einer AIR hat sie nichts zu suchen.

Ocusync 2.0 und mehr Akku sind zwar toll aber nicht wenn dadurch die Drohne und der Controller merklich größer wird.
In meinem Land darf man sowieso nur auf Sicht fliegen, dafür hat das Wi-Fi immer ausgereicht und statt einem großen Akku kann man auch 2 kleine einpacken.

Die Mavic AIR2 ist für mich also keine AIR mehr und hätte besser Mavic Pro 2 Light getauft werden sollen.

Der einzige Grund wo ich einer minimalen Vergrößerung (nur der Drohne) zugestimmt hätte wären Seiten-Sensoren für optimales Active-tracking/APAS zu erlauben gewesen.

DJI sollte den Fokus ihrer eigenen Konzeption (Mini, AIR, Pro, Inspire) nicht aus den Augen verlieren.

Ich hoffe, dass sie langsam merken, dass ihnen nun eine kompakte Action/Travelling Drohne, trotz riesen Nachfrage, komplett im Portfolio fehlt. ....und vielleicht füllen sie diese Lücke ja dann endlich mit einer "MAVIC ACTION" <3 ...einer kompakten, AI gestützten Action Drohne für Sport und Freizeit. ...Mit Active tracking 3.0, 270° APAS 3.0/Obstical avoidance, Gestenkontrolle 2.0, Hand Start und Landung, einem optionalen Mini-Controller für eine Hand um die Drone beim Active Tracking einfach positionieren/steuern zu können ... und um die Größe kompakt halten zu können gerne wieder ohne sehr großen Akku und mit WIFI.




lsfstruppi
Beiträge: 23

Re: DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic?

Beitrag von lsfstruppi » Mo 18 Mai, 2020 13:57

Danke für den Ausführlichen Test. Alles in allem sehr interessante specs. Was ich im Artikel leider vermisse, sind die maximalen 240fps bei FullHD...auch nicht zu verachten! ☝️




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - Sa 23:04
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von Jörg - Sa 22:14
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 21:30
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von iasi - Sa 20:54
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Sa 20:26
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Rick SSon - Sa 17:11
» Live Stream Equipment Beginner
von Chiara - Sa 16:11
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von K.-D. Schmidt - Sa 16:11
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
» Auflösung div. Kameraequipment z.B. Tascam DR-60, Phantom 4 Pro, Objektive etc.
von Rafolta - Sa 14:02
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von Jott - Sa 14:01
» Was ist an der "kritischen Blende" so "kritisch"?
von Rolfilein - Sa 13:45
» Atelierkamera, hä?
von cantsin - Sa 10:50
» Ultrastudio Mini Monitor
von carlitto - Sa 10:43
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Tscheckoff - Sa 8:11
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 1:43
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jan - Fr 21:34
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - Fr 21:20
» Genialer Webcam-Hack gegen hängende Köpfe im Bild
von Jost - Fr 20:42
» Welchen Filesharing Anbieter für große Videodaten?
von klusterdegenerierung - Fr 20:05
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von klusterdegenerierung - Fr 18:37
» Alle Titles im Überblick
von klusterdegenerierung - Fr 15:00
» Leichte Zoomobjektive für Sony E-Mount FullFrame
von joje - Fr 14:37
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Cinemator - Fr 14:24
» Blackmagic ATEM Live Production Update
von prime - Fr 13:06
» So präsentiert man Heute Games!
von klusterdegenerierung - Fr 11:49
» Auch GoPro Hero 8 Black als Webcam nutzbar
von slashCAM - Fr 10:48
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Fr 8:56
» Pinnacle 510 USB
von Sammy D - Fr 8:09
» Das wars dann mit Micro2 Slider!
von klusterdegenerierung - Do 20:51
» Billig 8K vs highend 2K
von dosaris - Do 20:13
» "Der Mann am Himmel" - Teaser
von -paleface- - Do 19:07
» DIY - Mikrofonkapsel umbauen......
von nicecam - Do 16:42
» Neues Zoomobjektiv Sony FE 12-24 Millimeter F2.8 GM vorgestellt
von SonyTony - Do 15:00
» Lenovo Campus IdeaPad 5-15ARE
von mariposa - Do 14:15
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...