slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von slashCAM » Di 22 Okt, 2019 13:12

Bild
Canons neuer Vollformat-Wurf klingt wie eine eierlegende Wollmilchsau: 10 Bit XF-AVC plus interne 6K RAW Aufzeichnung in einem kompakten ASIC Design mit professionellen Bedienelementen, ND-Filter sowie Dual-Pixel Autofokus. Da will man natürlich erst recht wissen, wie es um die Qualität der Sensorauslesung bestellt ist...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?




Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Kamerafreund » Di 22 Okt, 2019 16:53

Kann man beim Dual Pixel Autofocus genauso elegant wie bei der FX9 das Gesicht mit einem Joystick auswählen, auf das fokussiert werden soll?
Kann sie UHD 50p ohne Crop?




Gast24
Beiträge: 4

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Gast24 » Di 22 Okt, 2019 18:41

Da die C500 den gleichen Monitor und Bedienelemente wie die c200 hat, sollte das selbstverständlich so komfortabel per Joystick und auch per Touch funktionieren.




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Drushba » Di 22 Okt, 2019 19:18

"Doch die Canon bietet zusätzlich ein wirklich rundes Feature-Set in einem sehr kompakten Gehäuse, dass die Kamera in fast allen Drehsituationen als gute Wahl dastehen lässt. "

Schöner Test, danke. Aber für "fast alle Drehsituationen"? Die Cam wird als Dokfilmkamera vermarktet. Leider hat Canon vergessen, hierfür einen <410Mbit/s 4K-Codec einzubauen. Die FX9 kann das mit ca. 150 (long) und 222 (intra) Mbit/s, also wesentlich Field-tauglicher.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Jott
Beiträge: 16596

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Jott » Di 22 Okt, 2019 19:27

Dann halt die Sony, so what? Aber dann nicht über das fehlende raw jammern. Jeder jammert über was anderes - das Leben ist schwer.

Es gibt so viele Dokus - irgendwie muss es früher mal Kameras gegeben haben, mit denen man einfach drehen konnte, ohne jahrelang auf "die Richtige" zu warten (Iasi-Syndrom).




MrMeeseeks
Beiträge: 778

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von MrMeeseeks » Di 22 Okt, 2019 19:56

Iasi Syndrom haha..good one.




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Drushba » Di 22 Okt, 2019 22:33

Jott hat geschrieben:
Di 22 Okt, 2019 19:27
Dann halt die Sony, so what? Aber dann nicht über das fehlende raw jammern. Jeder jammert über was anderes - das Leben ist schwer.
Nee, ist nicht schwer. Musst nur lernen die Klappe zu halten und mitzuschwimmen. Dann geht das schon, da hast Du Recht. Mag ich persönlich nicht so gerne und sag was ich denke. Derzeit filme ich mit der C300 II, das geht. Aber mit der Sony gehts wohl besser, auch das ist wahr.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




moowy_mäkka
Beiträge: 4

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von moowy_mäkka » Di 22 Okt, 2019 22:47

>>> Iasi-Syndrom <<<
Endlich gibt es einen Fachterminus für diese Vorgehensweise.
Vielleicht wird er in das Slashcam-Lexikon aufgenommen. :-)

danke an Jott (und iasi)




Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Kamerafreund » Mi 23 Okt, 2019 08:41

Dann habe ich das Syndrom auch. ;) Ich will dich nur eine Doku Kamera die UHD 50p Vollformat ohne crop kann mit praktischer Datenrate und tollem Autofokus. Und einen günstigen Schnitt Laptop der HEVC 422 10 Bit beschleunigt. Aber immer weiter warten. Spart auch geld.




Jott
Beiträge: 16596

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Jott » Mi 23 Okt, 2019 08:49

Das Syndrom kommt zum Glück nur in Foren vor. Draußen im realen Leben gibt es weder Kameraleute noch Producer, die auf irgend etwas warten. Die drehen und produzieren mit dem, was man kaufen kann oder was beim Verleiher bereit steht.

Die Heilungsprognose der Betroffenen ist leider außerordentlich schlecht.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1112

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von rob » Mi 23 Okt, 2019 09:33

Kamerafreund hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 08:41
Dann habe ich das Syndrom auch. ;) Ich will dich nur eine Doku Kamera die UHD 50p Vollformat ohne crop kann mit praktischer Datenrate und tollem Autofokus. Und einen günstigen Schnitt Laptop der HEVC 422 10 Bit beschleunigt. Aber immer weiter warten. Spart auch geld.
Hallo miteinander,

kurze Info zum Thema Datenraten und Speicherkarten bei unserem C500 Test (demnächst geht der Praxis-Teil online):

Wir hatten bei unserem C500 Test eine 512 GB Karte CFexpress in der Kamera. Damit kommt man auf 166 Min. in XF-AVC / 4KCine in 10 Bit 25p. Wenn man den dualen Cardslot nutzt, ist es doppelt so viel oder Backup - je nach Belegung, bzw. bei 4K 10 Bit 50p dann 84 Min pro 512 GB Karte (von Kamera angezeigt).

Als Sandisk Karte kosten die 512 GB ca. 600,- Euro - definitiv Geld (aber immer noch die Hälfte von RED und fast die Hälfte von Sony XQD) - zudem erwarten wir, dass die CFexpress Preise demnächst noch weiter fallen werden ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Kamerafreund » Mi 23 Okt, 2019 09:46

Das gedreht wird versteht sich von selbst. Nur dann eben weiter mit der alten Kamera..
Ach ja: vier Audioeingänge muss sie auch haben. Die gibt's ja nur bei Sony, oder?
Jott hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 08:49
Das Syndrom kommt zum Glück nur in Foren vor. Draußen im realen Leben gibt es weder Kameraleute noch Producer, die auf irgend etwas warten. Die drehen und produzieren mit dem, was man kaufen kann oder was beim Verleiher bereit steht.

Die Heilungsprognose der Betroffenen ist leider außerordentlich schlecht.




Jott
Beiträge: 16596

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Jott » Mi 23 Okt, 2019 09:55

Keine Ahnung. Mag sein. Wenn wir so was tatsächlich mal mobil brauchen, sitzt einfach ein kleiner nur 5cm hoher Multitrack-Recorder (Tascam DR-70D) unter der Kamera. Egal welche.
Zuletzt geändert von Jott am Mi 23 Okt, 2019 09:57, insgesamt 1-mal geändert.




Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Kamerafreund » Mi 23 Okt, 2019 09:56

Mich nervt dann vor allem, dass ich neben dem Akkustand auch immer die Speicherkarte im Auge behalten muss. Mit schlankem Codec kann ich einfach dual aufzeichnen und kann trotzdem einen Tag ohne zu wechseln drehen. Ich glaube auch dass die kleinen sony Alphas mit dual SD Slot sicherer wären als nur auf eine CFexpress zu setzen - bei deutlich geringeren kosten. PS: sie nimmt doch UHD 50p ohne crop auf, oder?
Hat sie zwei oder vier Audio Eingänge?
rob hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 09:33
Kamerafreund hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 08:41
Dann habe ich das Syndrom auch. ;) Ich will dich nur eine Doku Kamera die UHD 50p Vollformat ohne crop kann mit praktischer Datenrate und tollem Autofokus. Und einen günstigen Schnitt Laptop der HEVC 422 10 Bit beschleunigt. Aber immer weiter warten. Spart auch geld.
Hallo miteinander,

kurze Info zum Thema Datenraten und Speicherkarten bei unserem C500 Test (demnächst geht der Praxis-Teil online):

Wir hatten bei unserem C500 Test eine 512 GB Karte CFexpress in der Kamera. Damit kommt man auf 166 Min. in XF-AVC / 4KCine in 10 Bit 25p. Wenn man den dualen Cardslot nutzt, ist es doppelt so viel oder Backup - je nach Belegung, bzw. bei 4K 10 Bit 50p dann 84 Min pro 512 GB Karte (von Kamera angezeigt).

Als Sandisk Karte kosten die 512 GB ca. 600,- Euro - definitiv Geld (aber immer noch die Hälfte von RED und fast die Hälfte von Sony XQD) - zudem erwarten wir, dass die CFexpress Preise demnächst noch weiter fallen werden ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Kamerafreund » Mi 23 Okt, 2019 09:57

Habe noch den Tascam Dr 701d hier. Leider nicht 100prozentig zuverlässig, darum die Suche nach einer neuen Kamera. Gerade auch auf den mixpre 10 ii in einer Mischertasche umgestiegen, da springt aber leider der Timecode ab 15 min. Sie arbeiten hoffentlich dran. Aber syncen ist immer nur die zweitbeste Lösung und hat immer auch Risiken.
Jott hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 09:55
Keine Ahnung. Mag sein. Wenn wir so was tatsächlich mal mobil brauchen, sitzt einfach ein kleiner Multitrack-Recorder (Tascam DR-70D) unter der Kamera. Egal welche.
Zuletzt geändert von Kamerafreund am Mi 23 Okt, 2019 10:01, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 16596

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Jott » Mi 23 Okt, 2019 10:01

Ich glaube bei dem, was dich alles nervt, bleibst du für immer im Iasi-Syndrom gefangen. Deine Wunschliste ist einfach irreal.




Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Kamerafreund » Mi 23 Okt, 2019 10:02

Ich will einfach dass die fx9 50p UHD ohne crop aufnimmt.
Dann hat sie alles. Weder schreie ich nach 6k oder nach internem RAW oder 12 oder 16 bit. Sondern ich will einfach nur eine praktikable Vollformat kamera.

Jott hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 10:01
Ich glaube bei dem, was dich alles nervt, bleibst du für immer im Iasi-Syndrom gefangen. Deine Wunschliste ist einfach irreal.




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Drushba » Mi 23 Okt, 2019 12:38

Jott hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 10:01
Ich glaube bei dem, was dich alles nervt, bleibst du für immer im Iasi-Syndrom gefangen. Deine Wunschliste ist einfach irreal.
Vielleicht gibt es auch das Jott-Syndrom. Das bedeutet alles ist gut, war gut und wird auch gut sein. Viele brauchen das, kenn ich von meiner Oma.)

Aber im Ernst: Drehst Du überhaupt? Wer für einen Sender dreht, macht das i.d.R. noch in FullHD mit 50Mbit/s. Da gibt es kein Speicherplatzproblem, kann Dir Deine Oma bestätigen. Anders in 4K. Ich drehe fast nur dokumentarisch im Ausland und da macht es schon einen Unterschied, ob Du für die Canon C-Reihe 8x soviel Festplatten mitschleppen musst oder nur 4x soviel wie bei Sony, um auf das gleiche Datenspeichervolumen zu kommen, wie bei 50 Mbit/s unter FullHD. 410 Mbit/s wird auch zum Zeitproblem, denn am Ende des Tages musst Du die vollen Karten ja auch alle überspielen. Hab in der letzten Zeit daher verstärkt auf der GH5 gedreht, wenn ich gesehen habe, dass es knapp wird. 410 Mbit/s ist derzeit wohl nur was für zeithabende Hobbyisten, es sei denn die SSD-Preise und - Kapazitäten verbessern sich drastisch...)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Jott
Beiträge: 16596

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Jott » Mi 23 Okt, 2019 12:53

Ich und Kollegen drehen zu Stoßzeiten fast täglich im In- und Ausland. Natürlich nicht für TV, da kann man ja nichts verdienen. Die Workflows funktionieren bestens, und ich kann dir versichern, mit Kameras und NLEs, die es hier und heute gibt.

Machen Tausende anderer auch - mir und all den anderen fehlt wohl die Fähigkeit, Probleme zu erfinden.




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Drushba » Mi 23 Okt, 2019 13:23

Jott hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 12:53
Die Workflows funktionieren bestens, und ich kann dir versichern, mit Kameras und NLEs, die es hier und heute gibt.
Sag ich ja. 1080p/i macht keine Probleme.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Jott
Beiträge: 16596

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Jott » Mi 23 Okt, 2019 13:57

Hä? Natürlich UHD, seit vielleicht vier oder fünf Jahren ausschließlich. Was unterstellst du für Zeug, und wozu?




Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Kamerafreund » Mi 23 Okt, 2019 14:27

Meine Erfahrung im Fernsehen ist, dass das konvertieren auch für tagesaktuelle Produktionen problemlos möglich ist und kaum dauert. Man muss also nicht unbedingt bei den Uralt-Codecs (XDCAM) der Sender bleiben. Der Flaschenhals ist meistens das Kopieren des Materials. Das dauert deutlich länger als das Wandeln und da macht die Bandbreite einen GROSSEN unterschied. Natürlich kann man da noch immer bei 1080i bleiben, wenn es eh gewandelt wird. Aber bald ändert sich dass in der Produktion vielleicht auch. Darum wird sich irgendwann ein schlanker UHD-Codec kommen und ich habe das starke Gefühl, dass der von Sony kommen wird. :) Das dumme ist nur, dass die Sender nachwievor in 50i senden werden und sich nicht jeder davon überzeugen lässt, wie viel toller und filmischer doch 25p aussieht. Darum ist für mich eine zukunftsfähig Kamera auf jeden Fall eine die UHD 50p kann UND einen schlanken Codec beherrscht und wenn es schon eine Vollformat-Kamera ist, dabei auch den ganzen Sensor nutzt, sonst kann ich gleich bei einer FS7 bleiben.
Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 12:38
Jott hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 10:01
Ich glaube bei dem, was dich alles nervt, bleibst du für immer im Iasi-Syndrom gefangen. Deine Wunschliste ist einfach irreal.
Vielleicht gibt es auch das Jott-Syndrom. Das bedeutet alles ist gut, war gut und wird auch gut sein. Viele brauchen das, kenn ich von meiner Oma.)

Aber im Ernst: Drehst Du überhaupt? Wer für einen Sender dreht, macht das i.d.R. noch in FullHD mit 50Mbit/s. Da gibt es kein Speicherplatzproblem, kann Dir Deine Oma bestätigen. Anders in 4K. Ich drehe fast nur dokumentarisch im Ausland und da macht es schon einen Unterschied, ob Du für die Canon C-Reihe 8x soviel Festplatten mitschleppen musst oder nur 4x soviel wie bei Sony, um auf das gleiche Datenspeichervolumen zu kommen, wie bei 50 Mbit/s unter FullHD. 410 Mbit/s wird auch zum Zeitproblem, denn am Ende des Tages musst Du die vollen Karten ja auch alle überspielen. Hab in der letzten Zeit daher verstärkt auf der GH5 gedreht, wenn ich gesehen habe, dass es knapp wird. 410 Mbit/s ist derzeit wohl nur was für zeithabende Hobbyisten, es sei denn die SSD-Preise und - Kapazitäten verbessern sich drastisch...)




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Drushba » Mi 23 Okt, 2019 14:56

Kamerafreund hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 14:27
Meine Erfahrung im Fernsehen ist, dass das konvertieren auch für tagesaktuelle Produktionen problemlos möglich ist und kaum dauert. Man muss also nicht unbedingt bei den Uralt-Codecs (XDCAM) der Sender bleiben. Der Flaschenhals ist meistens das Kopieren des Materials. Das dauert deutlich länger als das Wandeln und da macht die Bandbreite einen GROSSEN unterschied. Natürlich kann man da noch immer bei 1080i bleiben, wenn es eh gewandelt wird. Aber bald ändert sich dass in der Produktion vielleicht auch. Darum wird sich irgendwann ein schlanker UHD-Codec kommen und ich habe das starke Gefühl, dass der von Sony kommen wird. :) Das dumme ist nur, dass die Sender nachwievor in 50i senden werden und sich nicht jeder davon überzeugen lässt, wie viel toller und filmischer doch 25p aussieht. Darum ist für mich eine zukunftsfähig Kamera auf jeden Fall eine die UHD 50p kann UND einen schlanken Codec beherrscht und wenn es schon eine Vollformat-Kamera ist, dabei auch den ganzen Sensor nutzt, sonst kann ich gleich bei einer FS7 bleiben.

Ich drehe ähnlich wie Jott ebenfalls kein 1080p/i mehr, nur noch 4K. Das mit 1080p war nur der Hinweis darauf, dass es durchaus problemlose Workflows gibt. Und wenn Jott nur ein, zwei Karten benötigt, wird er auch mit 4K in 410Mbit/s keine Probleme haben. Die Dokfilmrealität (wofür die C500II explizit beworben wird) sieht anders aus. Ich drehe schonmal 100-200 Stunden, über den Zeitraum von 4-12 Wochen, bevor es wieder nach Hause geht. Mit Canons 410 Mbit/s frisst das Backup-Zeit und Speicherplatz ohne Ende. 6-8 HDDs + 6-8 Backup HDDs sind normal und müssen immer mitgeschleppt werden. Drum schummle ich oft die GH5 dazwischen mit ihren 150 Mbit/s. Mir geht es da wie Dir - ein schlanker Codec tut Not. Denke auch, dass der von Sony kommen wird.))
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Jott
Beiträge: 16596

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Jott » Mi 23 Okt, 2019 17:36

Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 14:56
Und wenn Jott nur ein, zwei Karten benötigt, wird er auch mit 4K in 410Mbit/s keine Probleme haben.
4K gibt's nicht nur mit 410 Mbit/s. Lass deine Scheuklappen gerne auf, aber spar dir bitte blöde Spekulationen über den Workflow und die Kartenausstattung anderer. Was soll das denn?




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Drushba » Mi 23 Okt, 2019 19:45

Jott hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 17:36
4K gibt's nicht nur mit 410 Mbit/s.
Aber eben nicht bei der C500II und darum geht es ja hier. Die FX 9 macht 4K mit 10 Bit auch in 222 Mbit und das war Kamerafreunds und mein Argument. Nicht gleich in die Luft gehen deswegen.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?

Beitrag von Kamerafreund » Do 24 Okt, 2019 08:20

Also bei den Speicherpreisen muss ich ja für eine Doku fast nochmal soviel für Karten wie für die Kamera ausgeben. Da klingt meine jetzige Lösung auf zwei sd Karten und parallel auf dem Ninja v auf SSDs (1tb ca 100 euro) ja richtig sexy dagegen.. und ist durch dreifach Backup ja deutlich sicherer. Cfast kostet dann also das zehnfache und xqd das zwanzigfache. Vor allem sind die Speichermedien garantiert rausgeschmissenes Geld. Die sind in ein paar Jahren nichts mehr wert und sowieso gibt's Gebraucht dafür nichts mehr. Und nebenbei Mal ehrlich: in UHD ist 422 farbauflösung ja fast Datenverschwendung. 10 Bit ist ein großer Gewinn mit nur 20 Prozent mehr Datenrate, aber den Unterschied zwischen 420 und 422 haben selbst einige Kollegen in der Farbkorrektur schon bei HD Material nicht gesehen - und 422 frisst wesentlich mehr Daten. Gebraucht wird es eigentlich nur beim Chroma Keying und das kommt in der Korrektur wirklich selten vor.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» ARD Lindengeldsackgasse
von Jörg - Do 16:00
» SuperKarpata Trophy 2019 im TV
von Auf Achse - Do 15:57
» Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?
von fubal147 - Do 14:57
» Martin Scorceses „The Irishman“ ab heute auf Netflix. Hier Tutorialclip mit DOP Rodrigo Prieto
von cantsin - Do 14:47
» Suche Tutorials zur visuellen Anzeige von Tonmischungen
von carstenkurz - Do 14:18
» slashCHECK - Günstige SATA-SSDs an der Sigma fp
von ksingle - Do 14:15
» China Konkurrenz zum Lucadapter für die Pocket 6K zum halben Preis
von Frank B. - Do 14:10
» David Leitch filmt „epische“ Schneeballschlacht mit iPhone 11 Pro - inkl. Making of
von Darth Schneider - Do 14:09
» Sigma fp in der Praxis: Pocket Cinema in Vollformat? 12 Bit 4K-RAW (extern), Hauttöne, Ergonomie, uvm.
von cantsin - Do 13:27
» 8Kp30, 4Kp120 und 720p960 - Qualcomm verrät Features der Top-Smartphones 2020
von slashCAM - Do 13:13
» Objektiv reinigen... Was benutzt ihr?
von sjk - Do 12:54
» BuildingBridges
von karma8a - Do 12:36
» Vergiss das Aussteuern: Zoom F6 Recorder mit 32 Bit FP RAW-Dynamik // NAB 2019
von Axel - Do 9:11
» Imagefilm stellt sich der Meute!
von Darth Schneider - Do 8:19
» iMac 5k für HDMI out von Atomos Ninja?
von carstenkurz - Mi 23:29
» Potato Jet spielt mit Arri Alexa: cooool
von roki100 - Mi 22:55
» Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??
von Jott - Mi 21:11
» No Time To Die - offizieller Trailer
von iasi - Mi 19:44
» An alle Moza Air2, crane2 und Ronin-S Besitzer
von aus Buchstaben - Mi 18:15
» Nikon D500 SLR- Gehäuse nur 6774 Auslösungen, wie neu mit Batteriegriff
von Mediamind - Mi 17:46
» Sigma kündigt Vollformat 24-70mm F2.8 DG DN Art Zoom für L-Mount und Sony E-Mount an
von Mediamind - Mi 17:43
» Probe Cine selber bauen?
von Axel - Mi 17:37
» RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise
von mikroguenni - Mi 17:29
» Kipon EF-MFT AF und ND!
von iasi - Mi 16:11
» Red Dragon-X 6K
von j.t.jefferson - Mi 15:23
» Tutorial-Clip: ARRI Signature Primes von Art Adams erklärt: Hauttöne, Film vs digitaler Look, Bokeh, Flares ...
von filmkamera.ch - Mi 14:11
» FeiyuTech AK2000S: Einhand Gimbal für bis zu 2.2kg schwere Kameras
von Panamatom - Mi 14:04
» REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig - Wie geht es jetzt weiter?
von Funless - Mi 13:09
» ZCam - 4K60fps und 6K30fps ZRaw
von iasi - Mi 10:27
» Verkaufe Beyerdynamic FOX USB Studio-Mikrofon
von DLW - Mi 8:47
» Frage zur Verwertung selbst erstellter ("gemeinfreier?") Cover-Ve
von sanftmut - Mi 8:21
» Tutorial Clip: 3.5 Stunden Sony FX9 Einführung mit Alister Chapman
von Rick SSon - Mi 3:02
» Videovorschau in 4K - Blackmagic DeckLink 4K Extreme 12G
von carstenkurz - Mi 2:46
» Filmausschnitte in eigener Produktion verwenden
von dienstag_01 - Di 21:54
» Mal wieder ein Musikvideo. Astrosurfer - Animals
von DWUA y - Di 19:36
 
neuester Artikel
 
SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

DeckLink 4K Extreme 12G

Was kann eine Videoschnittkarte wie die DeckLink 4K Extreme 12G, was eine Grafikkarte nicht kann? Wir haben einmal versucht genau hinzusehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).