Roland Schulz
Beiträge: 3565

GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 15:01

So wie es aussieht wird die neue HyperSmooth genannte Stabilisierung auch bei 4K60p funktionieren:

https://www.express.co.uk/videos/556093 ... bilization

Ob das wirklich gimballike sein wird wage ich mal zu bezweifeln - sliderlike Shoots werden so nicht möglich sein. Trotzdem sieht das alles SEHR vielversprechend aus wie ich finde...

EDIT:
https://gopro.com/help/articles/block/compare-cameras




-paleface-
Beiträge: 2630

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von -paleface- » Do 20 Sep, 2018 15:13

Jedesmal wenn ich die GoPro Werbefilmchen sehe denke ich mir....GEIL...SOWAS MUSS ICH AUCH DREHEN!!!

Dann kaufe ich mir eine GoPro...und mache nichts damit...oder nur Crap. :-D

Dennoch freue ich mich das es den Laden noch gibt!
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




prime
Beiträge: 657

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von prime » Do 20 Sep, 2018 15:18

Teils sehr eigenartige Featurebeschneidung.. 720p geht nur mit der Hero 7 Black.. und verstehe ich das richtig, das stinknormales 1080p50/60 auch nur mit der Black gehen? Die White und Silver machen 1920x1440 was man dann selber zu 1080p croppen soll. Ja mehr Pixel sind besser, zum stabilisieren in der Post bla bla - aber hätte Standard 1920x1080p echt so viel mehr Aufwand/Kosten generiert?




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 15:19

ABSOLUT!! Die machen was und ganz ehrlich, ich find' die H6 gut!
Sony müsste da mal langsam 50/60p in UHD nachlegen.
Die laufen wieder hinterher wie ganz am Anfang.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 15:20

...bis auf die Black ist eh alles Crap weil der Akku fest verbaut ist und die Dinger schlucken wie... da kommt ihr schon selbst drauf ;-)!!




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Sa 29 Sep, 2018 11:28

Hallo zusammen,
ich habe gestern beim MM vorbeigeschaut und dort war gerade der Verkauf der Hero 7 gestartet worden. Der Verkäufer hatte die 7er einen Tag lang selbst getestet und sich fast nicht wieder eingekriegt. Ich habe dann auch zugeschlagen, auch weil sich der Preis von den Internetangeboten nicht unterschieden hat (429,99 Euronen).

Habe gestern Nachmittag und heute morgen die Hero 7 eingerichtet und auch schon etwas getestet und ja - die neue HyperSmooth Stabilisierung funktioniert auch in der höchsten 4k-Auflösung und zwar so, dass die Ergebnisse recht nahe an die meines FeiYoutech a 1000 Gimbals herankommen. Natürlich ist die Videoqualität nicht mit der der Alpha 6300 bzw. RX10 M3 zu vergleichen - mich stört noch etwas die recht starke Verzeichnung des Objektivs (muss mal sehen, wie gut das mein Schnittprogramm korrigieren kann) und die hohe Bildschärfe - aber ich bin ja noch am Anfang beim Testen und finde bestimmt noch einiges, woran man drehen kann. Nicht so gut ist auch, dass der Touchscreen unter Wasser nicht funktioniert - mal sehen ob er funktioniert, wenn man beim Schnorcheln die Kamera aus dem Wasser hebt. Die Tastenkombinationen muss man sich sonst unbedingt merken. Ach ja - ob das Ding wirklich bis 10 m Wassertiefe dicht ist - ich weis nicht, ob ich das ausprobieren möchte - habe heute lieber ein UW-Gehäuse bestellt. Wenn da jemand bereits etwas längere Erfahrungen zur Dichtheit der beiden Klappen hat, würde mich das interessieren.

Ich denke, wenn man den Einsatz der Hero 7 bewusst plant und es nicht übertreibt, ist sie eine gute Lösung, um vor allem unterwegs auf Reisen zusätzlich zu der sonstigen Ausrüstung seine Filme etwas aufzumotzen. Das Ding kann man eben auch in der Hosentasche mitnehmen, ohne dass diese sie ausbeult. Die Sprachsteuerung funktioniert i. Ü. bei mir perfekt und das selbst dann, wenn die Cam auf einem Selfiestab in 1 m Entfernung angebracht ist. Ingesamt gesehen denke ich, dass der neue Stabi das beste an der Weiterentwicklung ist. Hatte mich gerade letztens gefragt, warum man nicht so etwas wie einen Gimbal nicht in normalen Kameras verbaut - möglichst abschaltbar. Aber ich denke, dass die anderen Kamerahersteller da jetzt auch nachziehen werden. Unterwegs auf Reisen auf ein Stativ verzichten zu können wäre oftmals schon eine tolle Angelegenheit.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Sep, 2018 12:56

Ich hab meine gestern direkt von GoPro erhalten, da gab‘s auch nen interessanten Deal mit 15% off und ner 64GB Sandisk Extreme sowie tollen Aufklebern für‘s Auto ;-)!

Erste Tests sahen für das Ding auch vielversprechend aus, vor allem wenn man das Ding mit Hypersmooth noch auf nen Gimbal dübelt ;-) !
Hypersmooth nimmt allerdings etwas vom Bildausschnitt und natürlich auch Auflösung weg.
Bzgl. der Farben nutze ich Protune mit Color Flat, Schärfe Medium und aus der Erfahrung mit der H6 sollte man immer den Weißabgleich fixieren. Belichtungskorrektur habe ich immer auf -0.5 bis -1.0 stehen.
Wenn Du iOS User bist kann man das leider nicht korrekt in der App einstellen sondern nur an der Kamera. WB geht mittlerweile immerhin und wenn alles gut geht hat der GoPro Mitarbeiter gestern auf der Photokina auch alles verstanden was falsch läuft.
Bisher war bei GoPro kaum Support zu kriegen.


Unterwassergehäuse würde ich wenn dann gleich mit Kuppel kaufen, so dass man auch Aufnahmen „in“ der Wasseroberfläche machen kann.
Genug Akkus einpacken...


Ach so, funktioniert die Sprachsteuerung auch unter Wasser... Scherz ;-)!!




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Sa 29 Sep, 2018 15:25

Klasse, auf Grund deiner Hinweise habe ich auch diese Einstellungen gefunden. App habe ich installiert und auch die Firmware aktualisiert. Obwohl ich eine sehr schnelle Sony-SD-Karte drinnen hatte ist die Hero 7 des Öfteren bei der Bedienung über den Touchscreen eingefroren - ärgerlich - hatte ich mit meiner damaligen Hero 4 des Öfteren - vor allem wenn ich UW war - da lässt sich schlecht der Akku rausnehmen. Dass die Lösung im formatieren der Karte liegt ist auf Reisen auch nicht so toll - hoffe dass das nicht ein übler Kardinalfehler ist. Habe gleich noch zwei der empfohlenen Karten bestellt. Wozu die App gut ist, habe ich mir noch nicht angesehen - Videos schneide ich damit mit Sicherheit nicht.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Sep, 2018 17:49

Hatte bisher sogar mit den als Zugabe gelieferten Sandisk Extreme schonmmal Stress, allerdings mit der alten vor V30 Version.
Aktuell funktioniert das mit den Sansung Pro Plus 64GB aber überall (H6,7, Mavic 2) einwandfrei.




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Sa 29 Sep, 2018 17:54

Bei mir funktioniert die Gopro App irgendwie nicht - habe sie nochmal de- und wieder installiert - sie findet meine Hero 7, aber wenn ich auf irgendeine Funktion zugreife, rödelt sie erneut und nichts geht mehr. Was mache ich da ggf. verkehrt oder ist die App einfach nur sch…. / entbehrlich ?




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Sa 29 Sep, 2018 20:38

iOS oder Android?
Ich nutze die App eigentlich nur zum Starten bei Multicamgeschichten oder wenn ich das Ding irgendwo aufs Auto klebe um per Remote zu starten.
Nachteil ist allerdings dass in 4K 50p kein Livebild während der Aufnahme in der App sichtbar ist.




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » So 30 Sep, 2018 06:44

Mein Handy (Samsung i7) hat Android in der aktuellen Version. Eine Fernstartfunktion und Bildübertragung würde mich allerdings auch interessieren - ich mache auch einige Multicamprojekte im Jahr. Hast du zufällig mal ausprobiert, ob die Fernbedienungen für die Hero 6 auch bei der Hero 7 funktionieren (z.B. eine solche wie diese hier)?



Oder könntest du ggf. eine andere empfehlen ?




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » So 30 Sep, 2018 09:06

Nein, habe keine FB und mir ist nicht bekannt ob diese übergreifend funktionieren.
Ich gehe aber stark davon aus.
Bei mir unter iOS finde ich nur den Fehler dass man die Belichtungskorrektur nicht korrekt einstellen kann, Rest klappt!




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » So 30 Sep, 2018 20:48

Bin heute mit dem Ding mal am MTB durch die Gegend geplästert - hmm, das ist mir schon fast nen bisschen zu Smooth was den Stabi angeht. Da knallt man durchs Gehölz oder springt und dann sieht‘s aus wie mit nem Copter geflogen. Na ja, wer‘s mag, da geht mir etwas viel Dynamik flöten.
Bei leichten Richtungswechseln sieht man auch spontanes Nachregeln, aber gut, bringt keinen um.
Unterm Strich aber doch recht brauchbar.




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Mo 01 Okt, 2018 07:37

Hallo Roland,
wie schon gesagt - es ist so wie mit allen anderen Kameras/Geräten auch - man muss bestimmte Dinge gezielt/bewusst einsetzen, um interessante Ergebnisse zu erzielen; ich denke, dass man mit dem neuen Stabi der Hero 7 schon einige interessante Aufnahmen machen kann - wenn man nicht übertreibt.

Übrigens: ich habe zwischenzeitlich die Videos unseres Ibiza-Urlaubs gesichtet. Bei den Aufnahmen in greller Sonne hatte ich oft das Fotoprofil pp1 eingestellt und auch mal die gleiche Aufnahmesituation mit und ohne Profil gemacht. Die Ergebnisse mit pp1 gefallen mir gut. Frage noch - du schriebst von Profilen wie "Cine1", meinst du damit "pp1", weil Cine1 finde ich im Menü nicht.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Mo 01 Okt, 2018 10:16

Hallo Volker,

ehrlich gesagt weiß ich aus dem Stehgreif gar nicht in welchem Profil Cine 1 standardmäßig verankert ist, ich meine aber das müsste PP5 sein. Damit ich´s mir besser merken kann habe ich es in allen Kameras auf PP1 kopiert da mir PP1 als Standard nicht so zusagt.
Cine 1 ist die Gammakurve und daher in den Profilen (auf dem jeweiligen PP nach rechts klicken) unter "Gamma" zu finden. Habe das Standardprofil (PP5??) genommen und dann manuell etwas "optimiert".
Wo es wie passt kommt aber auch immer auf die Kamera selbst und die Color Engine in der Kamera an.
Bei der a7M3 habe ich den Black Level bei 0, Black Gamma auf Middle und +7. Als Farbraum kommt bei mir dort ITU 709 zum Einsatz. Detail habe ich auf +2.
Bei der a6500 meine ich dass ich ebenfalls den Black Level auf 0 und Black Gamma auf Middle / +7 habe. Dort finde ich ITU 709 als Farbraum aber nicht so optimal, meine dass ich dort Movie statt Cinema im Einsatz habe. Detail landet dort auf -2 weil´s sonst zum Flimmern neigen kann.
Die RX100M5a habe ich dagegen im Black Level auf -4 abgesenkt weil´s sonst unten etwas zu grau wird und Rauschen schneller sichtbar wird (verhält sich anders als die a7M3 und a6500). Black Gamma wieder auf Middle, aber nur +4, Detail auf -1. Farbraum ist ITU709.
Meine (Ex-)PXW-X70 sah z.B. mit ITU Farben in den Spitzlichtern gruselig aus, da wurde nen grenzwertig heller Himmel schnell türkis. Was ich sagen will ist dass nicht alle (Sony-)Kameras gleich laufen.
Angeblich soll Cine 2 auch das gleiche sein wie Cine 1 nur mit Begrenzung auf IRE100. Ich "sehe" das anders und es gibt auch einige Plots von Übertragungsfunktionen die was anderes aussagen.
Die Knee Funktion habe ich wie beschrieben in Cine 1 immer angeschaltet, weil in Cine1 bereits so der komplette Dynamikumfang der Kamera übertragen wird. Dazu Knee auf manuell und den Slope Punkt auf 105% einstellen (maximal, aber eigentlich auch egal) und die Slope selbst auf +5 (tatsächlich entspricht +5 keiner Anpassung, nicht 0).

Bei Cine1 muss man aber definitiv ne Anpassung auf IRE100 im Post machen weil sonst (einige) TV´s die auf 16-235 begrenzen in den Lichtern clippen, wäre auch nicht mehr "konform".

Die a6500 und a7M3 Gammaeinstellungen und "Optimierungen" der Black Gamma / Black Level habe ich mit einer DR Wedge und subjektiv mit Unterstützung durch einen Waveformmonitor gemacht. Augenmerk dort auf optimierten Kontrastumfang der bei der a6500 bei ca. 14 Blenden und der a7M3 ca. 15 Blenden landet.
Bei der RX100M5a bisher alles nur "nach Auge". Ohne das auf die Spitze zu treiben würde ich da gute 12 bis knapp 13 Blenden sehen.




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Mo 01 Okt, 2018 11:09

Hallo Roland,
besten Dank für die erneuten Hinweise - ich habe daraufhin auch Cine1 usw. gefunden (hatte das auch schon mal gesehen, wusste aber nicht mehr wo). Man muss bei pp1 und Co. am Drehrad rechts drücken und da sind weitere Optionen verfügbar, die man ver-/einstellen kann, was du ja beschreibst.
Wie sich die einzelnen Parameter auswirken muss ich wohl mal richtig ausprobieren oder nachlesen. Auf jeden Fall sind die Möglichkeiten bei der Bildeinstellung, die Sony da bietet, schon enorm; beim Ton ist man da nicht so innovativ - da hat Canon die Nase vorn (zumindest was die XA20 u.a. betrifft, mit denen ich arbeite bzw. gearbeitet habe).
Was die 100 MBit/s betrifft, mit der ich jetzt erstmal gearbeitet habe, zwingen diese bei der Erarbeitung eines Trailers für mein Urlaubsvideo (mit vielen spuren und Effekten) sogar meinen starken Rechner in die Knie - die Vorschau hakt und ruckelt. In wie weit sich hier z.B. beim Colorgrading o.ä. echte Vorteile ergeben, muss ich ausprobieren. Ggf. muss ich beim Trailer auf Proxyschnitt gehen.
Gruß Volker




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Mi 03 Okt, 2018 17:10

Was mir noch aufgefallen ist - die Akkus werden in der Hero 7 nicht auf 100 % aufgeladen und auch mit dem Ladegerät, was ich gekauft habe, werden nur bis 92 % erreicht.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Mi 03 Okt, 2018 18:34

Mir ist was viel Schlimmeres aufgefallen - bin mit der 7 ja letztens mal ne Runde mit dem MTB gefahren und hab zufällig das gleiche Auto am Straßenrand wie zuvor mal mit der 6 erwischt - nen roten (!!) Golf GTI. Mit der H7 kommt der bei gleichen Settings nur orange raus, mit der H6 noch rot. Weiterhin schießt die H7 im Wald ohne Ende Kompressionsartefakte ins Bild wo ebenfalls an der gleichen Stelle bei ähnlichen Lichtbedingungen mit der H6 keine waren.
Protune Matt zeigt bei der H7 jetzt auch eine sehr geringe Sättigung die bei der H6 noch merklich höher, brauchbarer war. In der Einstellung Protune GoPro kommt dafür dann viel bunteres Zeug raus als bei der H6, eigentlich auch schon wieder nicht mehr brauchbar.

Also langsam glaube ich dass die H7 doch eher nen Reinfall ist wobei der Stabi schon eine gute Wirkung liefert. Das gesamte Bildergebnis sehe ich aber deutlich hinter der H6!


Das mit den Akkus habe ich "so" noch nicht festgestellt. Wenn ich die Akkus schon genutzt habe läd mein Ladegerät die auch nicht direkt nach sondern erkennt sie als voll. Wenn die vollgeladen waren zeigen sie in den Kameras aber schon 100%. Würde das aber auch nicht überbewerten weil da ohnehin eigentlich nur die Spannung angezeigt wird - das hat nicht zwangsweise was mit der Restkapazität zu tun. Da sind Akkus mit MCU drin "besser" bei der Anzeige.




Jan
Beiträge: 9431

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Jan » Mi 03 Okt, 2018 19:12

Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich frech von GoPro, das man bei der White wie auch bei der Silver-Version in allen Qualitätseinstellungen nur den Wide-Modus drin hat. Das hat gerade Gopro immer ausgekennzeichnet, dass man auch bei Mittelklassemodellen zwei bis drei Weitwinkeleinstellungen benutzen kann, was viele Billiganbieter nicht können. Wieso man bei den beiden Modellen wieder zu einem fest verbauten Akku gewechselt ist, kann ich nicht verstehen. Egal wie man es sieht, ist das fast immer ein Nachteil.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Mi 03 Okt, 2018 21:45

Crap das Zeugs - den festen Akku akzeptiere ich max. bei der Session weils da wohl nicht anders ging.
Dass man das Ding eingestellt hat - bestimmt 100 Runden auf der Carrerabahn damit gedreht ;-)!!




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Sa 06 Okt, 2018 10:00

ACHTUNG!
Die Hero 7 Black und ggf. auch die anderen 7er haben nen fiesen Firmwarebug der einem Aufnahmen ordentlich versauen kann!
Ich hatte zuvor beschrieben dass u.A. die Farbe Rot stark nach Orange kippt und Kontraste „zu flach“ aufgenommen werden.

Das passiert jeweils bei aktiviertem Protune in Matt/Flat mit manuell gewähltem Weißabgleich.
Spannend dabei finde ich dass bei der Auswahl des Weißabgleichs im Menu noch alles korrekt auf dem Display angezeigt wird, beim Übernehmen des Wertes allerdings irgendwelche anderen Werte angenommen werden.
Das Problem taucht an (min.) zwei Hero 7 Black auf und ist kein individuelles Problem.

Bei automatischem Weißabgleich sehe ich dagegen kein Problem.


Habe bei Gopro nen direkten Ansprechpartner aus der QA dem ich das mal schildern werde.

Bis zur Behebung bleibt wohl nur AWB.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Mo 08 Okt, 2018 05:33

Bin gestern nochmal mit der Hero 7 Black MTB gefahren und bin weiterhin nicht so überzeugt von der H7.
Die Stabilisierung funktioniert recht effektiv, zeigt aber doch häufig harte, unharmonische horizontale Eingriffe.
Mit AWB passen die Farben und der Kontrast erstmal bis die Festwerteinstellung gefixed ist. WB Regelungen aus dem Schatten in die Sonne sind sichtbar, aber akzeptabel gelöst.
Kompressionsartefakte sind aber weiterhin ohne Ende zu sehen wenn richtig Bewegung im Bild ist. Zugegeben war ich wegen dem Stabi ohne ND Filter unterwegs und jedes Bild fordert den Encoder durch detailreiche Bilder, würde aus dem Bauch raus aber sagen dass die H6 das trotzdem besser gemeistert hat. Ggf. fordert der Stabi doch viel Rechenleistung die nicht mehr für den Encoder zur Vefügung steht.
Muss das noch ausprobieren, denke aber dass der (elektronische) Stabi mit ND Filter nur noch Murks produzieren wird.




Frank B.
Beiträge: 8971

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Frank B. » Mo 08 Okt, 2018 06:19

Hallo Roland,
kann man den (elektronischen) Stabi deaktivieren?




blueplanet
Beiträge: 1085

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von blueplanet » Mo 08 Okt, 2018 07:55

...ich war schon immer der Meinung, dass die H6 das Durchdachteste ist und sein wird ;)), was von GoPro kommt.

VG




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Mo 08 Okt, 2018 10:53

Frank B. hat geschrieben:
Mo 08 Okt, 2018 06:19
Hallo Roland,
kann man den (elektronischen) Stabi deaktivieren?
Moin Frank,
ja, das geht, allein auch schon deshalb da der Stabi das Bild ja etwas croppt und somit der angegebene Bildwinkel nicht mehr komplett verfügbar wäre.
Hab bisher noch kein Feedback von meinem Gopro Ansprechpartner zum WB Fehler erhalten. Gut, wir stehen noch sehr weit am Anfang mit dem Ding aber "ich" meine sowas hätte bereits auffallen müssen.
Ist hier auch kein Fehler der App (wie beim Belichtungskorrekturfehler) sondern tritt auch direkt in den Kameras auf.

Denke das wird schon noch, man steht aktuell ja noch ziemlich am Anfang und wenn man bedenkt dass die Kameras noch mit einer Firmware ausgeliefert wurden in der Hypersmooth für 4K/50p noch gar nicht verfügbar war sieht man schon was da für nen Druck hinter ist das Zeug auf den Markt zu bringen.

Etwas Sorgen macht mir allerdings der Encoder den ich bei der H6 eigentlich ziemlich gut fand. Hier kommt doch nen ziemlichen Datenschrott bei raus wenn "Bewegung" im Bild ist. Mag am Stabi liegen, mag am fehlenden ND Filter liegen - zu viel Zeit hatte ich noch nicht da weiter zu testen.

Rauschunterdrückung bei wenig Licht ist allerdings etwas besser geworden bei der H7 Black, da hatte ich auch schon anderswo was drüber gelesen.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Mo 08 Okt, 2018 11:16

blueplanet hat geschrieben:
Mo 08 Okt, 2018 07:55
...ich war schon immer der Meinung, dass die H6 das Durchdachteste ist und sein wird ;)), was von GoPro kommt.

VG
Wie gesagt, Belichtungskorrektur aus der iOS App funzt seit ca. 1 Jahr nicht korrekt ;-)!
Immerhin wurden die WB Einstellungsprobleme bereits gefixed ;-)!




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Di 09 Okt, 2018 08:39

Frage an die Gopro-Experten:
Ich will die Hero 7 bei einem Multicamprojekt Anfang November mit einsetzen. Frage, läuft die Hero 7 durch, wenn man sie gestartet hat oder bricht sie die Aufzeichnung nach einer bestimmten Zeit ab (das mach nämlich meine Rollei 425) . Es gibt da im Menü die Option "Schleife" - muss man diese ggf. voreinstellen ?




blueplanet
Beiträge: 1085

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von blueplanet » Di 09 Okt, 2018 11:11

...kann ich Dir nicht beantworten, da ich noch keine Aufnahmen länger als ein paar Minuten am Stück gemacht habe.
Jedoch ich denke, dass Thema Abschalten wird ein reines Hitzeproblem sein. Die Gopro haben null Kühlung und werden je nach Aufnahmeformat und Aussentemperatur bereits nach kurzer Zeit sehr warm.
Beispielsweise sollte auch der Akku wegen der enormen Wärmeentwicklung NICHT direkt in der Kamera sondern immer extern geladen werden.
Mir ist es selbst passiert, dass sich dabei der Akku derartig "ausdehnte", dass ich ihn nur mit Gewalt und schrottig aus der Kamera wieder bekommen hab'.

LG
Jens




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Di 09 Okt, 2018 11:19

Oh oh oh, das sind dann ja genau die Probleme, die ich an der ansonsten geliebten Alpha 6300 so hasse - die schaltet wegen Überhitzung gerade bei Indooraufnahmen viel zu schnell ab - trotz Abklappen des Monitors, offenlassen der Akkuklappe und sonstigen Trixereien; für durchgängige Aufnahmen leider nicht einsetzbar.

Da ist die RX10M3 deutlich stabiler. Die habe ich noch nicht bis zur Überhitzungsabschaltung bekommen. Man müsste mal ausprobieren, was da ein kleiner Handventilator bringt, der auf die Kamera gerichtet wird.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Di 09 Okt, 2018 19:42

Also hab die H6 schon mal länger einfach laufen lassen, denk das waren so zwischen 20-30min.. Das Ding war warm, aber nicht heiß. Irgendwann wird´s nicht mehr wärmer.
Beim Multicam sollte man allerdings wissen dass man die Cams nicht gleichzeitig aus der App starten kann, da war ich letztens noch bei Sony (X1000), da ging´s. Gopro kann man nur mit ner Fernbedienung gemeinsam starten.




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Mi 10 Okt, 2018 07:07

Ist bei mir nicht das Problem - ich setze bei Multicamprojekten (meist Bühnenprogramme) meist zwei Canon Legria HFG 25 sowie meine beiden Sony's ein, wobei man bei der Alpha 6300 im vollen und warmen Saal sehr aufpassen muss. Die Canons sind sehr pflegeleicht - einrichten - starten und die 1,5 h durchlaufen lassen - das ist schon mal die halbe Miete und vor allem Sicherheit. Habe auf denen je ein Sennheiser MKE 400 drauf; die Cams regeln - im Gegensatz zu den Sony-Kameras - den Ton auch automatisch sehr gut aus. Bei den Sony's muss man tonmäßig mehr Aufwand betreiben - hier arbeite ich mit dem Sony XLR a2m. Wenn man die Kameras durchlaufen lassen kann (auch beim Schwenken und Zoomen) gestaltet sich die Synchronisation leichter; ansonsten muss man doch etwas länger fummeln. Die Gopro wollte ich demnächst zentriert vor der Bühne von oben für eine Totale einsetzen. Da komme ich aber während des Programms nicht unbedingt wieder ran, wenn da etwas passiert.




TomStg
Beiträge: 2008

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von TomStg » Mi 10 Okt, 2018 07:40

vobe49 hat geschrieben:
Mi 10 Okt, 2018 07:07

Habe auf denen je ein Sennheiser MKE 400 drauf; die Cams regeln - im Gegensatz zu den Sony-Kameras - den Ton auch automatisch sehr gut aus.
Bei dieser bemerkenswerten Arbeitsweise drängen sich ein paar Fragen auf:

Was ist der Sinn zweier externer Mikrofone auf den Kameras bei einer Bühnenaufnahme? Soll der Ton mit möglichst viel Raumanteil aufgenommen werden?
Warum benutzt Du die automatische Pegelaussteuerung? Soll an leisen Stellen das Rauschen der Mikrofonverstärker möglichst gut hörbar sein?

Um Deine Antworten vorwegzunehmen:
Beides ist sehr sinnfrei, falls man einermaßen Anspüche an Tonqualität stellt.

Bei Bühnenaufnahmen muss der Ton aus der Saalanlage kommen, um den Raumanteil des Tons, der ihn weitgehend hohl und unverständlich macht, möglichst klein zu halten. Der Hardware-Aufwand dafür ist natürlich aufwendiger, aber eigentlich unverzichtbar.

Der Pegel wird immer manuell ausgesteuert auf max ca -6 - -9 dBFS an der lautesten Stelle. Damit arbeitet man normkonform und reduziert das stets vorhandene Rauschen möglichst weit.




vobe49
Beiträge: 600

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von vobe49 » Mi 10 Okt, 2018 08:02

Der beim Schnitt später verwendete Ton kommt natürlich zum überwiegenden Teil vom Mischpult (direkter Mitschnitt); Saalatmosphäre - soweit noch erforderlich - meist vom manuell gesteuerten XLR a2m der Kamera, die die Bühnentotale aufzeichnet und die von meinem Enkel gesteuert wird. Ich selbst bin mit beweglicher Kamera unterwegs. Gut ausgesteuerten Ton bei den Kameras brauche ich, damit bei der Aufnahme die Zackenkurve richtig ausgebildet ist - da ist "relativ leise" und "zu laut" sehr kontraproduktiv. Die Zackenkurve ist für die Synchronisation der Kameras unverzichtbar. Bei den durchlaufenden Kameras muss das nicht durchgängig der Fall sein, daher bringt die ausgezeichnet funktionierende Automatik der Legrias hier ausreichend brauchbare Ergebnisse. Was bei den Sony-Kameras das gute Bild ist (bzw. die Einstellmöglichkeiten), ist bei Canon der deutlich bessere Ton (bzw. die Einstellmöglichkeiten).

Ich habe die Vorgehensweise in vielen Veranstaltungen in unserem Bürgerhaus ausprobiert und verbessert und komme so mit der mir zur Verfügung stehenden Technik ganz gut klar. Ton ist bei solchen Veranstaltungen immer ein größeres Problem als das Bild. Im Übrigen: besser geht immer - kostet meist aber auch mehr Geld und man bräuchte ein paar gute Leute für die Bedienung der Ausrüstung mehr, die ich leider nicht habe.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??

Beitrag von Roland Schulz » Mi 10 Okt, 2018 10:26

TomStg hat geschrieben:
Mi 10 Okt, 2018 07:40
vobe49 hat geschrieben:
Mi 10 Okt, 2018 07:07

Habe auf denen je ein Sennheiser MKE 400 drauf; die Cams regeln - im Gegensatz zu den Sony-Kameras - den Ton auch automatisch sehr gut aus.
Bei dieser bemerkenswerten Arbeitsweise drängen sich ein paar Fragen auf:

Was ist der Sinn zweier externer Mikrofone auf den Kameras bei einer Bühnenaufnahme? Soll der Ton mit möglichst viel Raumanteil aufgenommen werden?
Warum benutzt Du die automatische Pegelaussteuerung? Soll an leisen Stellen das Rauschen der Mikrofonverstärker möglichst gut hörbar sein?

Um Deine Antworten vorwegzunehmen:
Beides ist sehr sinnfrei, falls man einermaßen Anspüche an Tonqualität stellt.

Bei Bühnenaufnahmen muss der Ton aus der Saalanlage kommen, um den Raumanteil des Tons, der ihn weitgehend hohl und unverständlich macht, möglichst klein zu halten. Der Hardware-Aufwand dafür ist natürlich aufwendiger, aber eigentlich unverzichtbar.

Der Pegel wird immer manuell ausgesteuert auf max ca -6 - -9 dBFS an der lautesten Stelle. Damit arbeitet man normkonform und reduziert das stets vorhandene Rauschen möglichst weit.
Dem würde ich so voll zustimmen bis auf ein bisschen Klugscheissen bzgl. der Reihenfolge des Pegels, von "unten nach oben" dann -9 - -6dBFS ;-)!
Ton auf jeden Fall aus der Saalanlage, ggf. für nen bisschen Atmo was aus dem Raum drübermischen - macht´s aber eigentlich nicht "besser", nur anders.
Denke alle Cams sollten zudem Timecode haben (zumindest die Sonys, die GoPro immerhin anhand der Uhrzeit), da kann man hinterher zumindest die Stellen einigermaßen wiederfinden wenn man nicht anders synchronisieren kann.
Ton würde ich komplett autark über nen Zoom Recorder o.ä. aufzeichnen, H4 bis H6 kann da reichen - der hat dann auch Timecode (.BWF) und kostet kein Vermögen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Northern Norway - How You've Never Seen it | Sony a7III | Mavic Pro 2
von Darth Schneider - Di 6:05
» Lavaliermikros leiser machen?
von Jalue - Di 3:19
» Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien
von carstenkurz - Di 2:08
» Resolve 16.1 unter WIN8 Erfahrung
von Fizbi - Di 1:07
» Zhiyun Crane M2 mit BMPCC
von Sammy D - Mo 23:35
» Bessere Fotos
von Antonius Thiede - Mo 22:31
» Software zum generieren von Live-Einblendungen, Logos usw via Chroma Key gesucht
von thos-berlin - Mo 22:29
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:33
» Hier muß mal wieder Spaß rein!
von klusterdegenerierung - Mo 20:31
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von Frank Glencairn - Mo 20:27
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von Fizbi - Mo 20:09
» Phantom 4 Pro mit viel Zubehör so gut wie neu 900€
von mrgreshoo - Mo 19:11
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von domain - Mo 17:55
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von roki100 - Mo 17:49
» Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti
von dienstag_01 - Mo 17:35
» Wie entfernt man ein Watermark Logo vom Video?
von cantsin - Mo 16:35
» Verkaufe Phantom 4 Pro mit viel Zubehör für 900 Euro
von mrgreshoo - Mo 15:36
» Die echten Fake-Kameras und -Objektive in Toy Story 4
von slashCAM - Mo 15:02
» Assault – Anschlag bei Nacht ... für Arme
von Funless - Mo 14:36
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von MrMeeseeks - Mo 14:30
» Hat die Panasonic S1 Dual ISO? Ich denke: JA
von Mediamind - Mo 13:15
» Razer Blade 15 Studio: Mobile Workstation mit Quadro RTX 5000 GPU und 16 GB VRAM
von slashCAM - Mo 13:03
» Wenn 8K TVs nicht 8K (und 4K nicht 4K) sind - Samsungs Problem mit der Auflösung
von klusterdegenerierung - Mo 12:18
» DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da
von klusterdegenerierung - Mo 12:12
» Brauche dringend eure Hilfe. Kann man diese streifen wegbekommen?
von Tscheckoff - Mo 10:23
» Funkstrecke Audio
von dosaris - Mo 10:16
» !BIETE! iPad Mini Cellular 16GB
von srone - So 23:02
» Verkaufe Canon XF100 Camcorder
von lugro - So 19:32
» Smartphone für Gelegenheitsfilmer
von srone - So 18:55
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von markusG - So 18:20
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Tobetebot - So 18:02
» Gibt es in Resolve auch solche Audio-Übergänge wie diesen hier?
von dustdancer - So 16:57
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 16:26
» ++ Biete ++ Panasonic Leica DG Vario-Summilux 10-25mm 1.7 ASPH.
von panalone - So 15:05
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von Jörg - So 12:52
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).