rush
Beiträge: 9590

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Fr 14 Jun, 2019 21:24

Ist das ganze nicht womöglich eher ein Problem der BMD Kamera bzw des MFT Bajonetts und dessen möglicher Toleranzen?

Hast du die Chance das Objektiv Mal an einer GHx oder anderen Kamera zu testen?

Wie verhalten sich bspw. vergleichbare Sony E Mount Varianten? Wackeln die auch?
keep ya head up




Sammy D
Beiträge: 1366

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Fr 14 Jun, 2019 21:50

rush hat geschrieben:
Fr 14 Jun, 2019 21:24
Ist das ganze nicht womöglich eher ein Problem der BMD Kamera bzw des MFT Bajonetts und dessen möglicher Toleranzen?

Hast du die Chance das Objektiv Mal an einer GHx oder anderen Kamera zu testen?

Wie verhalten sich bspw. vergleichbare Sony E Mount Varianten? Wackeln die auch?
Das hatte ich vor ein paar Wochen schon mal geschrieben: ich denke, eine Mischung aus beidem.

An der GH5 sitzen es jedenfalls fester als an der Pocket, aber auch nicht so fest, dass sie dort nicht auch ein wenig wackeln würde.
Andererseits hatte ich bisher noch keine manuellen Gläser, die - gleich bei welcher MFT - kein Spiel gehabt hätten.

Das Problem ist, wie gesagt, der MFT-Mount, der eben ein kleiner, konventioneller Stills-Mount ist und m.E. für Video ungeeignet ist, sofern man das Objektiv nicht fixiert. Ist meistens kein Thema, manchmal aber schon.




ksingle
Beiträge: 1150

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von ksingle » Sa 15 Jun, 2019 11:40

rush hat geschrieben:
Fr 14 Jun, 2019 21:24
Ist das ganze nicht womöglich eher ein Problem der BMD Kamera bzw des MFT Bajonetts und dessen möglicher Toleranzen?

Hast du die Chance das Objektiv Mal an einer GHx oder anderen Kamera zu testen?
Habe hier 11 Original Panasonic und Olympus Objektive. Es ist keines dabei, welches nicht ein ähnliches "Spiel" am Bajonett meiner GH5 hat, wie auch das MEIKE.

Deshalb stelle ich mal die Frage in die Runde, wie sich bei euch die MFT Objektive an euren GH5/GH5s schlagen.

Vielleicht gibt es ja auch eine technische Möglichkeit, die Bajonette ein wenig enger zu bekommen. Hat jemand eine Idee - oder eventuell sogar schon eine Lösung?
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener




Frank Glencairn
Beiträge: 9387

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 15 Jun, 2019 11:43

Fotoobjektive sitzen nur ganz selten so bombig wie PL-Mount Optiken.
Ein bisschen Papertape auf den Flansch und fertig. Mach ich seit Jahren so.




ksingle
Beiträge: 1150

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von ksingle » Sa 15 Jun, 2019 11:52

Das ist ja mal ein nützlicher Tipp :-)

Frank, bist du mal so gut und machst uns ein Foto von deiner "Kleberei" .-)
Das könnte doch glatt die Lösung all unserer Probleme sein.

Danke für deine Mühe.
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener




Cinemator
Beiträge: 227

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Cinemator » Sa 15 Jun, 2019 12:15

Mein Meike25 wackelt auch an der GH5. Allerdings nicht so stark wie an der P4k. Etwas weniger Wackel an BM CC2.5 und P2k.




Darth Schneider
Beiträge: 3492

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Sa 15 Jun, 2019 20:25

An Frank
Ich finde das ein guter Tip, wenn man es festklebt hat es kein Spiel mehr...und der Mount wird nicht so schnell ausleiern.
Was ist Papertape ? Ein spezielles Gaffatape ?

Das erinnert mich an die Story von der NASA die in den 50igern unglaublich viel Geld in die Forschung an einem Kugelschreiber der upside down schreiben kann ausgegeben haben um im schwerelosen Weltraum schreiben zu können.
Die Russen hatten inzwischen einfach einen ganz normalen Bleistift auf die Weltraumflüge mitgenommen...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




freezer
Beiträge: 1671

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Sa 15 Jun, 2019 21:22

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 15 Jun, 2019 20:25
Das erinnert mich an die Story von der NASA die in den 50igern unglaublich viel Geld in die Forschung an einem Kugelschreiber der upside down schreiben kann ausgegeben haben um im schwerelosen Weltraum schreiben zu können.
Die Russen hatten inzwischen einfach einen ganz normalen Bleistift auf die Weltraumflüge mitgenommen...
Was halt nur ein gern erzähltes Gschichtl ist.
1. Stimmt es nicht, dass die NASA viel Geld für die Entwicklung eines Spezialkugelschreibers ausgegeben hat, den Spezialschreiber hat ein amerikanisches Unternehmen auf eigene Kosten schon vorher entwickelt gehabt -> Fisher Pen Company (Space Pen). Die NASA hatte 1967 dann 400 Stück zu je 6 Dollar gekauft.
2. Sind Bleistifte in der Schwerelosigkeit gefährlich. Abgebrochene Teile schweben schwerelos in der Raumkapsel herum, können dadurch leicht eingeatmet oder ins Auge gelangen. Graphitstücke sind elektrisch leitend und können zu Kurzschlüssen führen.

Quelle
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Alf_300 » Sa 15 Jun, 2019 21:42

_freezer
Hast Nachrichten




roki100
Beiträge: 2158

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » So 16 Jun, 2019 00:02

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 15 Jun, 2019 11:43
Ein bisschen Papertape auf den Flansch und fertig.
Oder mit diesem Ding:
Bildschirmfoto 2019-06-16 um 00.02.03.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Darth Schneider
Beiträge: 3492

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » So 16 Jun, 2019 07:55

An freezer
Das sind schlagkräftige Argumente.
Aber die Tinte vom Kugelschreiber kann doch auch ins Auge oder in die Elekronik gelangen, die ist dann womöglich noch giftiger.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 9387

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » So 16 Jun, 2019 09:12

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 15 Jun, 2019 20:25
An Frank
Ich finde das ein guter Tip, wenn man es festklebt hat es kein Spiel mehr...und der Mount wird nicht so schnell ausleiern.
Was ist Papertape ? Ein spezielles Gaffatape ?
Ein dünnes papierähnliches Klebeband, das einfach un rückstandsfrei wieder ab geht - wird oft bei Konzerten auf dem Mischer benutzt um die Kanäle zu beschriften. Das beste ist von ProGaff.

https://www.prisma.film/Papertape_1




ksingle
Beiträge: 1150

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von ksingle » So 16 Jun, 2019 09:37

Könnte man nicht auch preiswertes Malerklebeband nehmen?
Das ist leicht wieder zu entfernen.
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener




freezer
Beiträge: 1671

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » So 16 Jun, 2019 17:10

Darth Schneider hat geschrieben:
So 16 Jun, 2019 07:55
Aber die Tinte vom Kugelschreiber kann doch auch ins Auge oder in die Elekronik gelangen, die ist dann womöglich noch giftiger.
Normale Kugelschreibertinte wäre je nach Zusammensetzung unter Weltraumbedingungen nicht ungefährlich, sie kann ausgasen und auch auslaufen.
Die Tinte vom Space Pen ist eine thixotrope Spezialtintenpaste, die sich nur verflüssigt, wenn die Kugel der Mine während des Schreibens über das Papier rollt. Außerdem gast die Tinte nicht aus und hat eine Lagerfähigkeit von mehr als Hundert Jahren. Man kann mit dem Space Pen sogar auf nassem Papier und unter Wasser schreiben, oder im Vakuum.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Huitzilopochtli
Beiträge: 207

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Mo 17 Jun, 2019 09:04

Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Adapter und Canon-Scherben an der bmpcc 4k ?




rush
Beiträge: 9590

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Mo 17 Jun, 2019 11:45

Ich habe einen ND Throttle in der Nikon Variante - kann also nicht sagen wie das mit der Elektronischen Kopplung bei Canon funktioniert...

Meine Nikons haben alle noch einen Blendnmitnehner und lassen sich entsprechend problemlos nutzen - der Blendnmitnehner hakt im Adapter ein und du kannst die Blende variieren.. am andern Ring dann die ND-Dichte.

Funzt für meine Zwecke ziemlich hervorragend da man die originalen Gegenlichtblenden der Objektive problemlos weiternutzen kann und nicht ständig die ND Filter umschrauben oder auf teure Magnetlösungen angewiesen ist.

Nachteil: es ist immer eine gewisse ND Filterung "aktiv". Im Indoorbereich wechsel ich dann auch einen SpeedyClon oder einen rein mechanischen "nackten" Nikon MFT Adapter.

Das Problem des wackelnden MFT Mounts der Pocket bleibt leider erhalten - mit dem einen Adapter mehr - dem anderen weniger.
keep ya head up




Huitzilopochtli
Beiträge: 207

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Mo 17 Jun, 2019 14:49

rush hat geschrieben:
Mo 17 Jun, 2019 11:45
Ich habe einen ND Throttle in der Nikon Variante - kann also nicht sagen wie das mit der Elektronischen Kopplung bei Canon funktioniert...

Meine Nikons haben alle noch einen Blendnmitnehner und lassen sich entsprechend problemlos nutzen - der Blendnmitnehner hakt im Adapter ein und du kannst die Blende variieren.. am andern Ring dann die ND-Dichte.

Funzt für meine Zwecke ziemlich hervorragend da man die originalen Gegenlichtblenden der Objektive problemlos weiternutzen kann und nicht ständig die ND Filter umschrauben oder auf teure Magnetlösungen angewiesen ist.

Nachteil: es ist immer eine gewisse ND Filterung "aktiv". Im Indoorbereich wechsel ich dann auch einen SpeedyClon oder einen rein mechanischen "nackten" Nikon MFT Adapter.

Das Problem des wackelnden MFT Mounts der Pocket bleibt leider erhalten - mit dem einen Adapter mehr - dem anderen weniger.
Und wie siehts mit der Bildqualität aus? Hast du das mal getestet?




Frank Glencairn
Beiträge: 9387

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 17 Jun, 2019 15:30

ksingle hat geschrieben:
So 16 Jun, 2019 09:37
Könnte man nicht auch preiswertes Malerklebeband nehmen?
Das ist leicht wieder zu entfernen.
Klar, geht wahrscheinlich genau so - probier's halt mal aus.




Huitzilopochtli
Beiträge: 207

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Mo 17 Jun, 2019 16:01

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 17 Jun, 2019 15:30
ksingle hat geschrieben:
So 16 Jun, 2019 09:37
Könnte man nicht auch preiswertes Malerklebeband nehmen?
Das ist leicht wieder zu entfernen.
Klar, geht wahrscheinlich genau so - probier's halt mal aus.
Billiges Klebeband sollte man niemals verwenden - egal für was. Und TESA Krepp kostet vermutlich auch nicht viel weniger als Papertape.




roki100
Beiträge: 2158

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mo 17 Jun, 2019 16:46

solange ihr keine Tapete verwendet, dann ist alles gut.




ksingle
Beiträge: 1150

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von ksingle » Mo 17 Jun, 2019 17:08

Zwei Lagen FROGTAPE klappt bestens !
Rückstandslos zu entfernen.
Das wird mit Sicherheit auch mit anderen Malertapes klappen.

Noch mal Danke an Frank.
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




rush
Beiträge: 9590

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Mo 17 Jun, 2019 18:11

Schon irgendwie traurig... Aber die Tape Firmen wollen ja auch leben ;-)

Wenn's tut - warum nicht. Schön ist anders.

Vielleicht kommt ja iwann der "Lever Lock MFT" Mount so wie Sony seinen emount bei der fs7 mii entsprechend verbessert hat.
keep ya head up




Huitzilopochtli
Beiträge: 207

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Di 18 Jun, 2019 10:52

Sorry, wenn ich das Thema mit adaptierten Linsen nochmals aufrolle. Was spricht gegen das Canon 16-35 L f4 mit IS an einem Speedbooster? Ich lese überall, dass man speedbooster nur verwenden sollte, wenn man Altglas hat. Ich besitze keine Canon-Linsen, könnte mir die combo mit dem 16-35 L aber durchaus gut vorstellen. Zum einen wegen des bildstabilisators und zum anderen wegen der fullframeähnlicheren ästhetik. Und so stark scheint es auch im ww-Bereich nicht zu verzerren.

https://opticallimits.com/canon_eos_ff/ ... n_1635_4is

Cine-Linsen sind sicherlich nicht schlagen wenn man szenisch arbeitet. aber so als run und gun-Lösung und Alternative zum 12-100 von Olympus? Preislich kommt man hier auf ein ähnliches Niveau mit einem günstigen speedbooster.

Mir erschließt sich die sinnhaftigkeit einer kleinen Kamera einfach nicht, die ich dann so aufrigge, dass ich mir gleich eine Ursa kaufen könnte.




dosaris
Beiträge: 872

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von dosaris » Di 18 Jun, 2019 11:29

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Di 18 Jun, 2019 10:52
... dass man speedbooster nur verwenden sollte, wenn man Altglas hat....

Cine-Linsen sind sicherlich nicht schlagen wenn man szenisch arbeitet. aber so als run und gun-Lösung und Alternative zum 12-100 von Olympus? Preislich kommt man hier auf ein ähnliches Niveau mit einem günstigen speedbooster.

Mir erschließt sich die sinnhaftigkeit einer kleinen Kamera einfach nicht, die ich dann so aufrigge, dass ich mir gleich eine Ursa kaufen könnte.
die speedbooster-Altglas-begründung ist wohl eine Logik-Verkürzung in der Kausalität:

Altglas-linsen waren wohl meistens für KB-Format-Bildkreis designed. Natürlich macht speedbooster keinen Sinn,
wenn der verkleinerte Bildkreis hinter dem speedbooster nicht mehr reicht,
also zB APS-C-Linse mit Speedbooster 0.7 an MFT.
Für MFT könnte man also durchaus speedbooster mit Faktor 0.5 einsetzen, was dann ganze 2 Blenden Gewinn
bringen würde. Die gips aber wohl nicht (selten?), die haben fast durchgängig 0.7 (gerundet von 1/2 Wurzel 2),
was dann Licht-Gewinn bei MFT verschenkt (resultierender Bildkreis unnötig groß).

Für die URSA wird man aber wohl auch Objektive benötigen, die dann ihrerseits wieder noch teurer sind.




Huitzilopochtli
Beiträge: 207

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Di 18 Jun, 2019 11:55

naja, mal abwarten. metabones arbeitet ja anscheinend an einem speziellen speedbooster für die bmpcc 4k.

aber was spricht grundsätzlich gegen einen speedbooster?




acrossthewire
Beiträge: 527

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von acrossthewire » Di 18 Jun, 2019 12:05

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Di 18 Jun, 2019 10:52
Sorry, wenn ich das Thema mit adaptierten Linsen nochmals aufrolle. Was spricht gegen das Canon 16-35 L f4 mit IS an einem Speedbooster?

Cine-Linsen sind sicherlich nicht schlagen wenn man szenisch arbeitet. aber so als run und gun-Lösung und Alternative zum 12-100 von Olympus? Preislich kommt man hier auf ein ähnliches Niveau mit einem günstigen speedbooster.

Mir erschließt sich die sinnhaftigkeit einer kleinen Kamera einfach nicht, die ich dann so aufrigge, dass ich mir gleich eine Ursa kaufen könnte.
Ein 16-35 wird mit 0,58 Speedbooster zum 18-40mm auf KB bezogen. Ein Olympus 12-100 ist ein 24-200 auf KB bezogen. Wir reden hier von komplett verschiedenen Baustellen. Das eine ein Universalweitwinkel, das andere das klassische hochwertige Reisezoom.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




Huitzilopochtli
Beiträge: 207

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Di 18 Jun, 2019 12:09

acrossthewire hat geschrieben:
Di 18 Jun, 2019 12:05
Huitzilopochtli hat geschrieben:
Di 18 Jun, 2019 10:52
Sorry, wenn ich das Thema mit adaptierten Linsen nochmals aufrolle. Was spricht gegen das Canon 16-35 L f4 mit IS an einem Speedbooster?

Cine-Linsen sind sicherlich nicht schlagen wenn man szenisch arbeitet. aber so als run und gun-Lösung und Alternative zum 12-100 von Olympus? Preislich kommt man hier auf ein ähnliches Niveau mit einem günstigen speedbooster.

Mir erschließt sich die sinnhaftigkeit einer kleinen Kamera einfach nicht, die ich dann so aufrigge, dass ich mir gleich eine Ursa kaufen könnte.
Ein 16-35 wird mit 0,58 Speedbooster zum 18-40mm auf KB bezogen. Ein Olympus 12-100 ist ein 24-200 auf KB bezogen. Wir reden hier von komplett verschiedenen Baustellen. Das eine ein Universalweitwinkel, das andere das klassische hochwertige Reisezoom.
mit dem ultra würde das canon zum 22-46mm, also durchaus eine brauchbare brennweite als immerdrauf. ich habe lediglich das 12-100 herangezogen, da es das einzige objektiv mit brauchbarem bildstabilisator sein soll.




Huitzilopochtli
Beiträge: 207

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 20 Jun, 2019 18:33

rush hat geschrieben:
Mo 17 Jun, 2019 11:45
Ich habe einen ND Throttle in der Nikon Variante - kann also nicht sagen wie das mit der Elektronischen Kopplung bei Canon funktioniert...

Meine Nikons haben alle noch einen Blendnmitnehner und lassen sich entsprechend problemlos nutzen - der Blendnmitnehner hakt im Adapter ein und du kannst die Blende variieren.. am andern Ring dann die ND-Dichte.

Funzt für meine Zwecke ziemlich hervorragend da man die originalen Gegenlichtblenden der Objektive problemlos weiternutzen kann und nicht ständig die ND Filter umschrauben oder auf teure Magnetlösungen angewiesen ist.

Nachteil: es ist immer eine gewisse ND Filterung "aktiv". Im Indoorbereich wechsel ich dann auch einen SpeedyClon oder einen rein mechanischen "nackten" Nikon MFT Adapter.

Das Problem des wackelnden MFT Mounts der Pocket bleibt leider erhalten - mit dem einen Adapter mehr - dem anderen weniger.
Gibts eigentlich auch nd-throttles mit mft auf mft? Also nur den nd-Filter? Und wenn ja, weshalb nicht? Ich fände es sinnvoll, wenn man den ne-Filter vor anstelle nach dem objektiv hätte.




rush
Beiträge: 9590

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Do 20 Jun, 2019 18:38

MFT auf MFT funzt nicht weil es das Auflagenmaß verändern würde...
keep ya head up




Huitzilopochtli
Beiträge: 207

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 20 Jun, 2019 19:08

Und aus dem gleichen Grund gibts wohl auch keine speedbooster für Sony-objektive, richtig?




rush
Beiträge: 9590

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Do 20 Jun, 2019 20:09

Die Hersteller müssten sowas eher direkt in die Objektive oder besser gleich die Kamera selbst einbauen - ideal wäre eine elektronische Lösung wie sie bei der FS5 von Sony zum Einsatz kommt. Damit waren viele Probleme behoben und die lästige Filtervorschrauberei zur ND Filterung kaum ein Thema.

Wundert mich eigentlich das da andere Hersteller noch nicht drauf angesprungen sind. Besonders im Camcorder/Henkelmannbereich wäre das eigentlich nur logisch und konsequent - bei einer kommenden A7sIII würde ich das beinahe schon hoffen und stark begrüßen.
keep ya head up

Zuletzt geändert von rush am Fr 21 Jun, 2019 06:42, insgesamt 1-mal geändert.




Huitzilopochtli
Beiträge: 207

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 20 Jun, 2019 22:13

Ich muss gestehen, dass ich meine nd-Filter irgendwann nicht mehr drauf hab, nachdem ich gesehen hab was Brandon Li ohne Filter hinbekommt. Bissl motion blur wenn nötig und keiner hat sich beschwert. Außerdem ist das keyen mit scharfen bildern um einiges leichter. Kann’s kaum glauben, dass sich jemand nen vari-nd vor ein 2.000 eur objektiv klebt.

Aber ja, ein elektronischer nd Filter im
Bajonett wär schon ne feine Sache. Oder wenigstens im speedbooster.




rush
Beiträge: 9590

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Fr 21 Jun, 2019 06:58

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Do 20 Jun, 2019 22:13
Kann’s kaum glauben, dass sich jemand nen vari-nd vor ein 2.000 eur objektiv klebt.

Aber ja, ein elektronischer nd Filter im
Bajonett wär schon ne feine Sache. Oder wenigstens im speedbooster.
Im Film aka digitalen Kinobereich werden ND Filter auch vor > 20.000€ Objektive geschraubt bzw. über eine Filterbühne/Mattebox davorgesetzt... Ist da eher üblich und weniger die Ausnahme. Sind dann zwar eher "fixe" ND Filter und keine Varis - aber genauso kommen noch immer "Weichmachfilter" bereits am Set in die Filterbühnen was mich viel eher zurückschrecken lässt...

Für mich sind ND's auch weiterhin Pflicht bei Außendrehs bzw dort wo viel Licht ist - der ND Throttle Adapter erleichtert den Workflow aber ungemein - das muss man schon sagen.

Laut Aussagen von einem der Speedbooster-Hersteller (keine Ahnung ob es Metabones selbst war) ist in den Speedys faktisch kein Platz mehr um auch noch ein ND Element unterbringen zu können - daher wird man das beste beider Welten offenbar nicht bekommen.

Entweder also Speedy oder ND Filter im Adapter...
keep ya head up




Darth Schneider
Beiträge: 3492

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Fr 21 Jun, 2019 07:01

Eingebaute ND Filter ?
Das wäre schon cool, es gibt ja einige grosse Cinema Cameras die das haben, die Kosten dann aber auch was.
Also wenn ich bedenke das so ein simpler variabler Tiffen zum aufs Objektiv schrauben schon 200 oder 300 € kostet, dann bin ich froh das die Pocket das nicht hat, sonst würde sie locker ein tausender mehr kosten....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jott
Beiträge: 16279

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jott » Fr 21 Jun, 2019 08:21

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 21 Jun, 2019 07:01
Eingebaute ND Filter ?
Das wäre schon cool, es gibt ja einige grosse Cinema Cameras die das haben
Auch kleine günstige Cine-Kameras wie die Sony FS5 haben das. Und sogar stufenlos regelbar. Wie befreiend das ist, merkt man erst, wenn man damit dreht. Sollte Standard sein, weil ja Shutter und Blende direkten Einfluss auf die Bildgestaltung haben und die gestaltungsneutrale Lichtregelung via ND daher so wichtig ist.

Dass Hardcore-Filmer sich bei so was angeekelt abwenden, mag sein - Vereinfachungen sind gerne verpönt, man ist ja Profi.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Funless - Di 21:37
» Resolve Keyboard welches?
von otmar - Di 21:33
» Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony
von pmk - Di 19:54
» Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes
von Frank B. - Di 18:06
» Color Grading Problem.. (Mir fällt kein besserer Titel ein)
von srone - Di 18:05
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 17:05
» BMPCC (original, 4K, 6K) und ext. Steuerung?
von freezer - Di 17:00
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von wolfgang - Di 16:37
» Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III: V-Log vs S-Log Vollformat Vergleich
von Gedo - Di 15:56
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von roki100 - Di 15:46
» Ist seit der NAB2019 die Unterstützung von eGPUs besser?
von dienstag_01 - Di 11:42
» Vektorskop und Waveform mal anders - Scopes
von slashCAM - Di 10:33
» Verkaufe Canon C200 inkl. Zubehör!
von jackson007 - Di 9:28
» Lock&Load von Coremelt, Vergleich zu FCPX
von Sunbank - Di 8:26
» Vidoe8 vs. Hi8
von Valentino - Di 1:18
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Di 0:10
» Sehenswert Familie Braun
von klusterdegenerierung - Di 0:06
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von rvaneeden - Mo 22:30
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 22:29
» JOKER - Teaser Trailer
von Saint.Manuel - Mo 22:23
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von iasi - Mo 22:23
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
von iasi - Mo 22:06
» Was war Eure erste Digicam?
von klusterdegenerierung - Mo 21:33
» Markt für Kleinproduzenten - ein „totes Pferd“?
von nic - Mo 21:12
» Horror Kurzfilm "Witching Hour"
von -paleface- - Mo 19:47
» Sony PXW Z100
von Peter Friesen - Mo 17:52
» Lavalier Befestigung - Tips Verbrauchsmaterialien
von pillepalle - Mo 17:19
» Mocha Pro 2020 verfügbar mit OCIO, Mega Plates und neuem Area Brush Tool
von slashCAM - Mo 14:51
» 1080/50M für Fernseher störungsanfällig?
von fabchannel - Mo 14:46
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von ChillClip - Mo 13:20
» Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro G2 vs Panasonic S1 - 4K RAW S35 vs 10 Bit V-Log Vollformat
von Rick SSon - Mo 12:42
» Funkstrecke Audio
von K.-D. Schmidt - Mo 11:07
» Videomaterial zippen empfehlenswert?
von MarcoCGN80 - Mo 11:06
» Nikon Z50 vorgestellt: Erste spiegellose 20.9 MP APS-C Kamera mit Z-Mount, 4K Video und 30p 8MP Video Mode
von rush - Mo 10:38
» Nvidia zeigt Echtzeit Greenscreen Keyer ohne Greenscreen sowie Facetracker
von rainermann - Mo 9:59
 
neuester Artikel
 
Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony

Wir messen schon länger die Sensor-Auslesezeiten der von uns getesteten Kameras. Nun wollen wir einmal einen ersten kommentierten Überblick wagen... weiterlesen>>

Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III

Die Panasonic S1 gehört in Sachen Dynamikumfang (genauer: Belichtungsspielraum) zu den besten von uns bislang getesteten Kameras. Wie schlägt sich die populäre Sony A7 III beim Thema Dynamikumfang gegen die nochmals videoafinere Panasonic S1H? Kann der Panasonic 10 Bit Codec seine höhere Farbtiefe gegenüber dem 8 Bit Sony Codec beim Log-Material ausspielen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).