Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Canon EOS Aufnahme ruckelt



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
orlando
Beiträge: 2

Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von orlando » So 19 Mai, 2019 15:34

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem, was leider schon länger besteht. Ich habe mit meiner Zweitkamera, einer etwas älteren EOS 600D am Wochenende vereinzelt Aufnahmen machen müssen. Diese ruckeln leider stark. Kann mir jemand sagen weshalb und wie ich sie ggf. in der Postproduktion mit Premiere Pro wegbekomme?
Ganz abartig: ich hatte früher irgendwann diese Kamera auf NTSC umgestellt und die Ruckler waren weg. Nun hatte ich sie am Wochenende jedoch auf PAL eingestellt (was ja auch richtig ist) und es ruckelt.
Aufgenommen in Full-HD und 25 fps. Abgespielt mit einem Macbook Pro und einer internen SSD-Festplatte.

Hier ist das Rohmaterial zur Ansicht: (am besten herunterladen, sonst ist es noch schlimmer mit dem ruckeln)
https://www.dropbox.com/l/scl/AABLwRx9d ... mw53f4DVq8

Kann jemand weiterhelfen?

Viele Grüße, Antonio




hexeric
Beiträge: 128

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von hexeric » So 19 Mai, 2019 17:05

video ruckelt dann, wenn der shutter schlecht eingestellt ist und 25p läuft nicht so smooth wie 24p auf einem 60hz gerät (90% aller hardware). dein amterial kann man nicht herunterladen, da nicht freigegeben, geht nur mit deinem eigenen account!




orlando
Beiträge: 2

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von orlando » So 19 Mai, 2019 17:29

Hier nochmal der freigegebene Dropbox-Link:
https://www.dropbox.com/s/kj0lilneibgm6 ... 7.MOV?dl=0




Jott
Beiträge: 18417

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von Jott » So 19 Mai, 2019 17:38

Zu kurzer Shutter wohl, kürzer als 1/50 halt. Beim Hochschwenk sind alle Frames knackscharf, was sie nicht sein dürften.

Offensichtlich ist aber folgende Panne: bei Sekunde 2 "hängt" die Footage für vier Frames, was in dem Hochschwenk natürlich extrem auffällt.
Ist das so im Original auf deiner Karte? Schau mal nach. Oder passiert das erst im Rechner?




hexeric
Beiträge: 128

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von hexeric » So 19 Mai, 2019 17:49

also ja, shutter definitiv zu hoch und nicht nach der formel 1/(2*fps) – aber am Anfang des vertikal schwenks ist definitiv ein sprung drinnen, den ich mir nur mit zu langsamer karte (oder defekter kamera) erklären kann.




beiti
Beiträge: 5007

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von beiti » So 19 Mai, 2019 19:27

hexeric hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 17:05
25p läuft nicht so smooth wie 24p auf einem 60hz gerät
Auf einem 60-Hz-Gerät läuft 24p genauso wenig flüssig wie 25p. Sichtbar besser wird es frühestens mit 30p.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Jott
Beiträge: 18417

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von Jott » So 19 Mai, 2019 21:36

hexeric hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 17:49
aber am Anfang des vertikal schwenks ist definitiv ein sprung drinnen, den ich mir nur mit zu langsamer karte (oder defekter kamera) erklären kann.
Dann schau mal nach direkt auf der Karte, also den Clip mit der Kamera abspielen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17838

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von klusterdegenerierung » So 19 Mai, 2019 21:42

beiti hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 19:27
hexeric hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 17:05
25p läuft nicht so smooth wie 24p auf einem 60hz gerät
Auf einem 60-Hz-Gerät läuft 24p genauso wenig flüssig wie 25p. Sichtbar besser wird es frühestens mit 30p.
Stimmt nicht, 24 läuft auf 60Hz besser als 25.
24p gehört zu NTSC genau wie 60p/60Hz
25p bei 50Hz ok, aber nicht bei 60Hz.

Zudem geht es oft eh mehr um 23,97 bei 60Hz zu 59 Hz, statt 24 bei 60Hz
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von dienstag_01 » So 19 Mai, 2019 21:55

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 21:42
beiti hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 19:27
Auf einem 60-Hz-Gerät läuft 24p genauso wenig flüssig wie 25p. Sichtbar besser wird es frühestens mit 30p.
Stimmt nicht, 24 läuft auf 60Hz besser als 25.
24p gehört zu NTSC genau wie 60p/60Hz
25p bei 50Hz ok, aber nicht bei 60Hz.

Zudem geht es oft eh mehr um 23,97 bei 60Hz zu 59 Hz, statt 24 bei 60Hz
Das ist natürlich grundfalsch. Der User beiti hat da recht.
(Muss ich jetzt einfach mal schreiben, weil es immer wieder in diesem Forum falsch dargestellt wird)




beiti
Beiträge: 5007

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von beiti » Mo 20 Mai, 2019 12:51

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 21:42
Stimmt nicht, 24 läuft auf 60Hz besser als 25.
24p gehört zu NTSC genau wie 60p/60Hz
25p bei 50Hz ok, aber nicht bei 60Hz.
Ich habe vor einiger Zeit zu dem Thema ausführliche Tests gemacht (siehe hier).
Theoretisch sollte sich beim Abspielen von 24p auf einem 60-Hz-Monitor eine Verteilung ergeben, die dem klassischen 3/2-Pulldown entspricht: Die Frames werden abwechselnd 2/60 und 3/60 Sekunden lang gezeigt. Das wäre quasi ein gleichmäßiger Rhythmus, während beim Abspielen von 25p auf 60 Hz mehr Unregelmäßigkeiten drin sind. In der Praxis sieht aber auch ein perfekter 3/2-Pulldown nicht wirklich ruckelfrei aus (sieht man z. B. beim Abspielen von NTSC-DVDs auf Röhrenfernsehern - das ruckelt auch schon recht heftig). Hinzu kommt, dass es auf Computern noch weitere Abweichungen gibt, weil die Frequenzen von Quelle und Monitor nicht miteinander synchronisiert sind (anders als z. B. zwischen Fernsehern und DVD-Playern/BD-Playern, wo der Fernseher genau den Takt der Quelle übernimmt). Selbst 60p ist auf 60-Hz-Monitoren nie ganz frei von Microrucklern.
Daher wird niemand im Blindtest 24p und 25p auf einem Computermonitor unterscheiden können. Der Unterschied zwischen ganzzahligen (z. B. 24,000p) und NTSC-abgeleiteten (z. B. 23,976p) Frameraten spielt in diesem Zusammenhang erst recht keine Rolle mehr, weil die anderen Ruckel-Ursachen schwerer wiegen.
Es spielen allerdings auch die Grafikkarte und ihr Treiber eine wichtige Rolle fürs Ergebnis; hier entscheiden sich die Details der Übersetzung. Das Ruckeln mit Nvidia-Karten ähnelt dem Ruckeln mit Intel HD-Grafik, während Radeon-Karten sich etwas anders verhalten (der Unterschied ist schwer zu beschreiben - subjektiv ruckelt es noch etwas mehr und die Unterschiede der Frameraten sind noch weniger klar erkennbar). Ferner spielt die Systemauslastung eine Rolle: Je leistungsfähiger und freier von anderen Aufgaben das System ist, desto weniger Microruckler gibt es. Häufig läuft Video im Vollbildmodus weniger flüssig als in einem kleinen Fenster. In separaten Playern läuft es oft flüssiger als im eingebetteten Player des Browsers.
Positive Ausnahme sind Radeon-Karten mit FreeSync-Technologie. Sofern auch der Monitor FreeSync kann und ein Videoplayer verwendet wird, der es unterstützt, kriegt man tatsächlich eine perfekt ruckelfreie Wiedergabe aller (!) Frameraten. In meinen Versuchen hat das einige Male geklappt, aber leider nicht immer; diese Lösung ist anscheinend noch ein bisschen wackelig und schlägt häufig fehl. Außerdem gibt es kaum Player, die FreeSync unterstützen; bei mir klappte es nur mit der "Filme & TV"-App von Windows 10, aber mit keinem anderen Player und mit keinem meiner Schnittprogramme.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




klusterdegenerierung
Beiträge: 17838

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 20 Mai, 2019 13:58

Ich habe gute Erfahrung mit dem deaktivieren von Nvidias Telecine Option gemacht.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Canon EOS Aufnahme ruckelt

Beitrag von dienstag_01 » Mo 20 Mai, 2019 14:21

beiti hat geschrieben:
Mo 20 Mai, 2019 12:51
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 21:42
Stimmt nicht, 24 läuft auf 60Hz besser als 25.
24p gehört zu NTSC genau wie 60p/60Hz
25p bei 50Hz ok, aber nicht bei 60Hz.
Ich habe vor einiger Zeit zu dem Thema ausführliche Tests gemacht (siehe hier).
Theoretisch sollte sich beim Abspielen von 24p auf einem 60-Hz-Monitor eine Verteilung ergeben, die dem klassischen 3/2-Pulldown entspricht: Die Frames werden abwechselnd 2/60 und 3/60 Sekunden lang gezeigt. Das wäre quasi ein gleichmäßiger Rhythmus, während beim Abspielen von 25p auf 60 Hz mehr Unregelmäßigkeiten drin sind. In der Praxis sieht aber auch ein perfekter 3/2-Pulldown nicht wirklich ruckelfrei aus (sieht man z. B. beim Abspielen von NTSC-DVDs auf Röhrenfernsehern - das ruckelt auch schon recht heftig). Hinzu kommt, dass es auf Computern noch weitere Abweichungen gibt, weil die Frequenzen von Quelle und Monitor nicht miteinander synchronisiert sind (anders als z. B. zwischen Fernsehern und DVD-Playern/BD-Playern, wo der Fernseher genau den Takt der Quelle übernimmt). Selbst 60p ist auf 60-Hz-Monitoren nie ganz frei von Microrucklern.
Daher wird niemand im Blindtest 24p und 25p auf einem Computermonitor unterscheiden können. Der Unterschied zwischen ganzzahligen (z. B. 24,000p) und NTSC-abgeleiteten (z. B. 23,976p) Frameraten spielt in diesem Zusammenhang erst recht keine Rolle mehr, weil die anderen Ruckel-Ursachen schwerer wiegen.
Es spielen allerdings auch die Grafikkarte und ihr Treiber eine wichtige Rolle fürs Ergebnis; hier entscheiden sich die Details der Übersetzung. Das Ruckeln mit Nvidia-Karten ähnelt dem Ruckeln mit Intel HD-Grafik, während Radeon-Karten sich etwas anders verhalten (der Unterschied ist schwer zu beschreiben - subjektiv ruckelt es noch etwas mehr und die Unterschiede der Frameraten sind noch weniger klar erkennbar). Ferner spielt die Systemauslastung eine Rolle: Je leistungsfähiger und freier von anderen Aufgaben das System ist, desto weniger Microruckler gibt es. Häufig läuft Video im Vollbildmodus weniger flüssig als in einem kleinen Fenster. In separaten Playern läuft es oft flüssiger als im eingebetteten Player des Browsers.
Positive Ausnahme sind Radeon-Karten mit FreeSync-Technologie. Sofern auch der Monitor FreeSync kann und ein Videoplayer verwendet wird, der es unterstützt, kriegt man tatsächlich eine perfekt ruckelfreie Wiedergabe aller (!) Frameraten. In meinen Versuchen hat das einige Male geklappt, aber leider nicht immer; diese Lösung ist anscheinend noch ein bisschen wackelig und schlägt häufig fehl. Außerdem gibt es kaum Player, die FreeSync unterstützen; bei mir klappte es nur mit der "Filme & TV"-App von Windows 10, aber mit keinem anderen Player und mit keinem meiner Schnittprogramme.
Mit Pulldown (und Inverse Telecine) hat die Darstellung von 24p-Material auf einem 60Hz Gerät überhaupt nichts zu tun. Das sind beides Verfahren, die auf die Umwandlung von Halbbildmaterial zu progressivem Material bzw. umgekehrt basieren. Die finden hier natürlich keine Anwendung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony FS700 + Shogun Inferno diverse Fragen
von klusterdegenerierung - Do 0:04
» Neuer Wunder-Sensor von Canon?
von dosaris - Mi 23:25
» ZCam - Zlog2 in Resolve (Luts etc)
von micha2305 - Mi 22:28
» Neuer ARRI EF-Mount (LBUS) für Large-Format-und Super-35-Kameras
von iasi - Mi 21:55
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Mi 21:39
» schlechte Qualität beim Transkodieren mit Adobe Media Encoder
von floii - Mi 21:30
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von MuffinOne - Mi 21:03
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von AndySeeon - Mi 20:46
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von pixler - Mi 20:17
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Mi 20:01
» yourcamera.de
von Jott - Mi 19:59
» Intensity Pro 4K - kein Bild
von klusterdegenerierung - Mi 19:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von MrMeeseeks - Mi 19:47
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von rawk. - Mi 19:33
» DJI Pocket 2: Größerer Sensor mit 64 MP, mehr Weitwinkel und 240 fps Zeitlupe
von Cinealta 81 - Mi 18:32
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Mi 17:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Mi 17:08
» TATI
von Darth Schneider - Mi 16:31
» A Million Ways to die in the West.
von 7River - Mi 15:37
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von klusterdegenerierung - Mi 15:09
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von iasi - Mi 14:39
» Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
von Manuell - Mi 14:25
» Clip im Schnittfenster beim Ziehen überlagern - gleichzeitig auch Tonspur überlagern – klappt nicht
von HubertusausBerlin - Mi 13:52
» gopro hero 9 black
von xk3zk3 - Mi 13:50
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von xk3zk3 - Mi 13:48
» BIETE ZHIYUN WEEBILL LAB 3 axis Handheld Gimbal Stabilizer
von xk3zk3 - Mi 13:46
» Ursa Mini + Sigma 50-100
von srone - Mi 12:31
» UV-C-Boxer für Geräte-Desinfektion am Set
von ruessel - Mi 9:52
» Sony bestätigt eine FX6 Cinema-Kamera für diesen Herbst
von ruessel - Mi 8:51
» Alternative Remote App für Sony Kameras - Camoodoo
von klusterdegenerierung - Mi 8:33
» Ford Bronco (2021) - Preview
von RUKfilms - Mi 7:30
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von klusterdegenerierung - Mi 0:55
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 0:44
» „Deutschland im Winter“/Uwe Boll/Comeback
von cantsin - Di 23:17
» Sony Memnon Dars.Media: Neuer Marktplatz für Stock Videos
von AndySeeon - Di 20:02
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

Lieferschwierigkeiten bei Nvidia

Nvidias neue RTX30X0 Grafikkarten klingen auf dem Papier sehr gut und sind sogar relativ vernünftig bepreist. Allerdings sind sie auch fast nicht zu bekommen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...