Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Videomaus
Beiträge: 67

Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve

Beitrag von Videomaus » Mo 29 Apr, 2019 01:01

Seit rund 1 Jahr habe ich einen selbst aufgebauten PC, der für alle Arbeiten herhalten muss und unter Ubuntu läuft. Verbaut ist auf einem Asus Z-170P, eine Intel i5-7400, 16GB RAM, 512GB SSD, 1TB HDD, Xubuntu 18.04. Windows 7 läuft in einer VM.
Eine extra Grafikkarte habe ich nicht, weil ich noch nicht wusste, dass ich evtl. mal DaVinci Resolve einsetzen möchte statt z.B. Kdenlive. Der ganze PC hat mich rund 600 Euro gekostet und ich möchte ungern ein leistungsfähigeres Netzteil plus Grafikkarte einbauen müssen, die zusammen mindestens noch einmal so viel kosten.

Aber immerhin will ich keine 4k-Videos bearbeiten. Full-HD reicht mir völlig, da ich Videos nur für's Web benötige. Und DaVinci Resolve verlangt anscheinend zwingend eine nVidia-Grafikarte, oder?

Gibt es für meine Hardware und Resolve eine kostengünstige Lösung? Oder muss ich auf Resolve verzichten?




Bruno Peter
Beiträge: 3770

Re: Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve

Beitrag von Bruno Peter » Mo 29 Apr, 2019 06:58

Ich schneide UHD-Aufnahmen (mp4) der Panasonic FZ300 in einem MEDION ERAZER X5366 F "von der Stange"
mit dem SKYLAKE i7-6700 mit auf 500GB-SSD eingerichteten W10-Betriebssystem 1803, 16GB RAM und NVidia GTX 960(2GB)
mit CUDA-Unterstützung per DaVinci Resolve 15.3.1 Studio ohne irgendeinem Engpass meine Reisevideos in Full-HD.
Meine Projekte sind nicht mit Effekten überladen, Überblendungen nutze ich natürlich schon, auch Titeleinblendungen.
bis zu vier PIP auch, Primäre Farbkorrektur kommt ebenfalls vor, Nachstabilisierung setzte ich ebenfalls ein, alles wird mit Musik unterlegt.
Es handelt sich um 8bit Projekte in rec 709.
Das flutscht gut bei mir!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




cantsin
Beiträge: 6349

Re: Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve

Beitrag von cantsin » Mo 29 Apr, 2019 09:37

Videomaus hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 01:01
Gibt es für meine Hardware und Resolve eine kostengünstige Lösung? Oder muss ich auf Resolve verzichten?
An einer Nvidia GTX/RTX- oder Radeon-Karte kommst Du nicht vorbei, da Resolve ohne diese auf Deinem Rechner nicht einmal starten wird.




dosaris
Beiträge: 951

Re: Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve

Beitrag von dosaris » Mo 29 Apr, 2019 10:52

Videomaus hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 01:01
...
Gibt es für meine Hardware und Resolve eine kostengünstige Lösung? Oder muss ich auf Resolve verzichten?
man könnte die Frage ja auch so stellen:

Oder kann ich auf Resolve verzichten?

Du musst für Deine Nutzung entscheiden, was benötigt wird.

Für die Optimierung der Farb-/Bildästhetik ist Resolve sicher eine gute Wahl.
Also bevorzugt für's szenische Arbeiten usw.

Für Dokumentationen und Reportagen bringt es aber mE nicht genügend tools mit,
bzw die sind so umständlich einzusetzen, dass es den workflow bremst.

Ich setze ua auch KDENlive ein (gerade kam ein neues Rel 'raus),
das läuft auf meiner HW besser als Resolve (nein, kein performance-Problem).

Also check die Aspekte, die essentiell sind, und entscheide danach.




cantsin
Beiträge: 6349

Re: Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve

Beitrag von cantsin » Mo 29 Apr, 2019 11:29

dosaris hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 10:52
Videomaus hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 01:01
...
Gibt es für meine Hardware und Resolve eine kostengünstige Lösung? Oder muss ich auf Resolve verzichten?
man könnte die Frage ja auch so stellen:

Oder kann ich auf Resolve verzichten?

Du musst für Deine Nutzung entscheiden, was benötigt wird.
Der TO/Videomaus ist Linuxer, und unter dem Betriebssystem gibt's eigentlich keine Alternativen zu Resolve.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve

Beitrag von Skeptiker » Mo 29 Apr, 2019 12:25

cantsin hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 09:37
Videomaus hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 01:01
Gibt es für meine Hardware und Resolve eine kostengünstige Lösung? Oder muss ich auf Resolve verzichten?
An einer Nvidia GTX/RTX- oder Radeon-Karte kommst Du nicht vorbei, da Resolve ohne diese auf Deinem Rechner nicht einmal starten wird.
@Videomaus:

Also, eines verstehe ich nicht recht:
Warum machst Du nicht einfach einen Test?

Entweder läuft DaVinci 15 (oder evtl. 16 Beta) auf Deinem Linux-Computer auch ohne extra Grafikkarte, oder es läuft nicht.

Auf meinem Mac mini ohne spezielle Grafikkarte (nur mit 1.5GB Intel HD 4000 RAM-Grafik) startet DaVinci 15.3 oder 15.3.1 jedenfalls problemlos, aber es läuft leider nicht stabil.
Das tut es aber auch nicht auf dem iMac mit eigener AMD-Grafik (4GB) - AMD wird in DVR 16 Beta ja neu ebenfalls unterstützt, und DVR 16 Beta läuft auf dem iMac - im Gegensatzt zu v15 - bisher stabil.


Nachtrag:

Resolve 16 Beta am Mac mini (externes OS 10.13.6) mit Intel Grafik HD 4000 getestet:

Programm startet - GPU Einstellung 'OpenCL' funktioniert und Full HD AVCHD 50i lässt sich importieren und flüssig abspielen, aber eine Standard-Überblendung wird nicht in Echtzeit berechnet (wie am iMac auch in 4K) und das Bild ruckelt dementsprechend beim Abspielen.

Fazit:
In dieser Konstellation nicht zu gebrauchen - Blackmagic sagt zu Recht: Eine bessere Grafikkarte muss her!




Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve

Beitrag von Onkel Danny » Mo 29 Apr, 2019 13:35

dosaris hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 10:52
Für Dokumentationen und Reportagen bringt es aber mE nicht genügend tools mit,
bzw die sind so umständlich einzusetzen, dass es den workflow bremst.
Hat eigentlich alles benötigte an Board. Die sind nur an anderer Stelle zu finden.
Das ist dann aber Lernsache und Unwissenheit.

@Videomaus

Wie schon gesagt wurde, einfach ausprobieren. Dann weißt Du auch,
ob es auf deiner Config funktioniert.
Sollte es dann noch Probleme auftreten -> nachfragen.
Alles andere ist nur rumraterei ;)

greetz




MrMeeseeks
Beiträge: 782

Re: Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 29 Apr, 2019 13:36

Videomaus hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 01:01

Gibt es für meine Hardware und Resolve eine kostengünstige Lösung? Oder muss ich auf Resolve verzichten?
Ja..eine GTX 750ti, 1050/1050ti. Günstig, mehr als schnell für Full HD und du musst kein neues Netzteil kaufen. Die Karten werden einfach eingesteckt und beziehen ihren Strom vom Mainboard.

Eine 750ti bekommt man auf Ebay für 50€ nachgeworfen.



Keine Ahnung warum die Leute mal wieder am Thema vorbei quatschen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sigma fp in der Praxis: Pocket Cinema in Vollformat? 12 Bit 4K-RAW (extern), Hauttöne, Ergonomie, uvm.
von Jörg - Sa 12:48
» SKYWATCH - Hollywoodreifer SciFi-Kurzfilm mit Blender und Kickstarter
von CandyNinjas - Sa 12:25
» HFR-Bashing, mal wieder
von Axel - Sa 12:12
» Nvidia stoppt CUDA-Support für macOS
von motiongroup - Sa 11:48
» SuperKarpata Trophy 2019 im TV
von iasi - Sa 11:41
» Lehrreiche Geschichtsstunde zur Beschleunigung von After Effects
von R S K - Sa 11:22
» Imagefilm stellt sich der Meute!
von 3Dvideos - Sa 11:03
» Fußball in 9:16 ?
von Pianist - Sa 11:00
» Werner Herzog über Materialsparsamkeit beim Drehen
von cantsin - Sa 10:53
» CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline
von slashCAM - Sa 10:21
» Avid Nutzung mit NAS-System möglich?
von sternenberg - Sa 10:20
» Apple+ bietet sage und schreibe 1 Serie und 1 Film zusätzlich
von Jott - Sa 10:16
» The Boys - Season 2 - Teaser Trailer
von Funless - Sa 10:02
» Was hält so ein Messing-Gewinde aus? Oder „wie bescheuert sind wir...?“
von sanftmut - Sa 9:42
» BorisFX Sapphire 2020: bessere Performance, OCIO-Support und neuer FreeLens Effekt
von CandyNinjas - Sa 8:37
» Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??
von vobe49 - Sa 8:20
» Ach, der fehlt mir wohl
von Darth Schneider - Sa 7:19
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 2:55
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 0:14
» Würde ein Curved-Monitor das Videobild verzerren?
von aus Buchstaben - Fr 20:52
» Suche Tutorials zur visuellen Anzeige von Tonmischungen
von Auf Achse - Fr 18:51
» Aputure 528KIT-WWS Flächenleuchten-Set mit 2x AL-528W und 1x AL-528S
von srone - Fr 18:23
» David Leitch filmt „epische“ Schneeballschlacht mit iPhone 11 Pro - inkl. Making of
von ZacFilm - Fr 17:29
» Selten so verwirrt gewesen!
von klusterdegenerierung - Fr 17:07
» WD Blue vs WD RED?
von aus Buchstaben - Fr 15:13
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von MrMeeseeks - Fr 14:41
» Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?
von fabchannel - Fr 11:09
» Export zu scharf
von -paleface- - Fr 11:05
» Nikon 10 Bit N-Log 3D LUT für Nikon Z6 u. Z7 zum freien Download da - ProRes RAW kostenpflichtig
von funkytown - Fr 10:51
» Blackmagic Pocket Camera 4K/6K Update - u.a. höhere FPS, 8x Display-Vergrößerung
von aus Buchstaben - Fr 0:25
» Test: Blackmagic Design Intensity Pro 4K - laut, aber fair?
von prime - Do 21:17
» ZCam - 4K60fps und 6K30fps ZRaw
von roki100 - Do 20:54
» Nikon Z6 Firmware Update verfügbar
von Mediamind - Do 18:08
» ARD Lindengeldsackgasse
von dienstag_01 - Do 18:03
» No Time To Die - offizieller Trailer
von rgbKosmetiker - Do 17:47
 
neuester Artikel
 
SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

DeckLink 4K Extreme 12G

Was kann eine Videoschnittkarte wie die DeckLink 4K Extreme 12G, was eine Grafikkarte nicht kann? Wir haben einmal versucht genau hinzusehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).