slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von slashCAM » Mi 24 Apr, 2019 09:00

Bild
Die Kenntnis der Funktionen eines Farbkorrektur-Tools garantiert noch keine brauchbaren Ergebnisse. Hier einmal sechs wichtige Tricks für die ersten Schritte im kalten Grading-Wasser...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Grundlagen: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene




speven stielberg
Beiträge: 302

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von speven stielberg » Mi 24 Apr, 2019 10:01

DaVinci funktioniert ja jetzt bei mir und vor ein paar Tagen kam meine a6400. Seit Ostern übe ich um die Ecke im Park mit den Entchen und produziere - wie heute wohl üblich - auch "graue" Filmchen. Euer Artikel passt für mich also perfekt. Sehr schön! Danke! Jetzt bin ich gespannt, wie (oder besser: ob) mit Eurer Hilfe aus all den grauen Entchen edle Schwäne werden ... :-)




Peppermintpost
Beiträge: 2509

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Peppermintpost » Mi 24 Apr, 2019 10:13

speven wenn du von grauem Entchen versuchst auf Schwan zu graden läuft schon was falsch.

Als erstes must du dein Log mal in Rec709 oder sRGB wandeln und dann sollte alles schon von haus aus vernünftig aussehen mit richtigen Farben so wie das gehört sonst hast du bei der Aufnahme was zerschossen. Dann wenn das ok ist fängt die Farbkorrektur erst an,
sonst reparierst du erst einmal was bei der Aufnahme ggf falsch gelaufen ist, z.B. über/unterbelichtet oder falsche Farbtemperatur. Das Bild mus technisch erst einmal stimmen und dann gehts ans Grading.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




dienstag_01
Beiträge: 9585

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von dienstag_01 » Mi 24 Apr, 2019 10:35

*Wasser und Himmel sind blau.*
Ich denke, auf diese fundamentale Erkenntnis der *Memory Colors* kann gar nicht oft genug hingewiesen werden.
Gerade für Anfänger wirklich hilfreich.
*Gras ist grün*
Ist das schön ;)




Benutzername
Beiträge: 2258

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Benutzername » Mi 24 Apr, 2019 11:17

schwebt der hintere bereich der frau? aber ihre schuhe sind cool! falls das ihre sind. vielleicht sind die nur requisite. der schläger ist aber kaputt, wie mein kopf. das, was in meinem kopf ist, ist kaputt. falls da was drinnen ist. aber wahrscheinlich eher nicht. wenn ich mir nämlich auf den kopf klopfe, hallt dass immer nach, als wäre meine rübe hohl. ich gehe mal schwer davon aus, dass ich kein mensch bin, sondern ein roboter, sonst würde es ja nicht so hohl klingen, wenn ich mir mit einem hammer leicht auf den kopf klopfe. klingt das bei einem von euch auch hohl, wenn er mit einem hammer auf seinen kopf schlägt?
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




speven stielberg
Beiträge: 302

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von speven stielberg » Mi 24 Apr, 2019 15:12

Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 24 Apr, 2019 10:13
Als erstes must du dein Log mal in Rec709 oder sRGB wandeln und dann sollte alles schon von haus aus vernünftig aussehen mit richtigen Farben so wie das gehört sonst hast du bei der Aufnahme was zerschossen. Dann wenn das ok ist fängt die Farbkorrektur erst an
Hab ich mir mal gaaaanz kurz eben auf youtube angschaut. Du meinst die Farbraum-Einstellung in Resolve - oder?

Aber ich stimme Dir ja zu. Erstmal möchte ich mich durch die Sony-Menüs kämpfen. Das ist ja schon eingermaßen ätzend. Dann möchte ich verstehen was da passiert und es auch anwenden können. Wenn ich dann irgendwann verlässlich gute graue Filmchen erstellen kann, gehe ich zu Schritt 2 über: Filmchen mit Resolve verarbeiten. Wobei ich jetzt schon mal sagen kann, dass sich auf dem Kamerasektor in den letzten Jahren echt ne Menge getan hat. Viele meiner grauen Entchen-Filme find ich qualitativ jetzt schon fast besser als Vieles, was ich über meine Schüssel im Fernsehen empfangen kann. Und besser als das Fernsehen muss ich eigentlich gar nicht werden. :-) Ach ja: und ich habe bisher auschließlich in 1080p gefilmt. Nix 4K! :-)




Peppermintpost
Beiträge: 2509

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Peppermintpost » Do 25 Apr, 2019 13:18

speven stielberg hat geschrieben:
Mi 24 Apr, 2019 15:12
...Wobei ich jetzt schon mal sagen kann, dass sich auf dem Kamerasektor in den letzten Jahren echt ne Menge getan hat. Viele meiner grauen Entchen-Filme find ich qualitativ jetzt schon fast besser als Vieles, was ich über meine Schüssel im Fernsehen empfangen kann...
Klar, ohne dein Material gesehen zu haben glaube ich das gerne, aber das sagt ja nur das es zum einen auch in der Fernsehwelt eine menge Menschen gibt die keine Ahnung haben, oder aber, dazu hatten wir ja letztens hier auch eine Diskussion das vieles natürlich mit absicht seht schlecht gegradet ist um dem Footage einen Eindruck von Autenzität zu verleihen.

Wenn du mal nettes LOG Footage hast kannste das ja mal zur Verfügung stellen, dann mache ich damit ein Video über Grading, mein Red und Arri Footage was ich so bekomme darf ich ja nie benutzen, die Kunden wollen ja nicht das man das Zeugs sieht wie es wirklich ausschaut ;-)
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




-paleface-
Beiträge: 2630

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von -paleface- » Do 25 Apr, 2019 14:33

Peppermintpost hat geschrieben:
Do 25 Apr, 2019 13:18
speven stielberg hat geschrieben:
Mi 24 Apr, 2019 15:12
...Wobei ich jetzt schon mal sagen kann, dass sich auf dem Kamerasektor in den letzten Jahren echt ne Menge getan hat. Viele meiner grauen Entchen-Filme find ich qualitativ jetzt schon fast besser als Vieles, was ich über meine Schüssel im Fernsehen empfangen kann...
Klar, ohne dein Material gesehen zu haben glaube ich das gerne, aber das sagt ja nur das es zum einen auch in der Fernsehwelt eine menge Menschen gibt die keine Ahnung haben, oder aber, dazu hatten wir ja letztens hier auch eine Diskussion das vieles natürlich mit absicht seht schlecht gegradet ist um dem Footage einen Eindruck von Autenzität zu verleihen.

Wenn du mal nettes LOG Footage hast kannste das ja mal zur Verfügung stellen, dann mache ich damit ein Video über Grading, mein Red und Arri Footage was ich so bekomme darf ich ja nie benutzen, die Kunden wollen ja nicht das man das Zeugs sieht wie es wirklich ausschaut ;-)
Wenn du Material für ein CC Tutorial brauchst kann ich dir was geben. Hab RAW, 10BIt, 8Bit alles was man möchte.
Ob Drohne, am Boden oder unter Wasser. Und alles halt aus Kurzfilmen, also durchaus "szenisch" gefilmt.

Einfach ne Mail schreiben! :-)
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Darth Schneider
Beiträge: 3524

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Darth Schneider » Do 25 Apr, 2019 15:39

An SlashCAM.
Kompliment, super Tips, Danke schön.
Solche kleinen Workshops/ Tips zum lernen finde ich sehr hilfreich,
Bitte, wenn möglich mehr davon.
So finde ich das viel, viel, besser als viele von den Plappertanten auf YouTube.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Peppermintpost
Beiträge: 2509

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Peppermintpost » Do 25 Apr, 2019 18:36

-paleface- hat geschrieben:
Do 25 Apr, 2019 14:33

Wenn du Material für ein CC Tutorial brauchst kann ich dir was geben. Hab RAW, 10BIt, 8Bit alles was man möchte.
Ob Drohne, am Boden oder unter Wasser. Und alles halt aus Kurzfilmen, also durchaus "szenisch" gefilmt.

Einfach ne Mail schreiben! :-)
Au klasse ich schreibe dir gleich ne mail ;-)
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




speven stielberg
Beiträge: 302

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von speven stielberg » Fr 26 Apr, 2019 09:18

Peppermintpost hat geschrieben:
Do 25 Apr, 2019 13:18
Wenn du mal nettes LOG Footage hast kannste das ja mal zur Verfügung stellen, dann mache ich damit ein Video über Grading
Vielen Dank für Dein Angebot! Aber ich werde einem Profi ganz sicher keine Entchen-Filmchen aus dem Park schicken - wie peinlich ist das denn ... ? ;-)

Und ums Graden geht's ja eigentlich auch gar nicht. Du meintest doch, dass man gutes Material eigentlich nur "wandeln" müsste, dann wäre bereits alles gut. Was verstehst Du unter "wandeln"?

-paleface- hat sicher geeigneteres Material als ich. Wenn der Dir ein paar Log-Schnipsel schickt, fang doch in Deinem Tutorial büdde mal ganz von vorne an.




Framerate25
Beiträge: 926

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Framerate25 » Fr 26 Apr, 2019 09:54

Ja, das würde ich auch gut finden, zu sehen wie andere von vorne beginnen damit. Hinzulernen/andere Perspektive ist immer gut. ;)
Einfach mal anders machen - alles andere gibts schon.




Peppermintpost
Beiträge: 2509

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Peppermintpost » Sa 27 Apr, 2019 13:41

speven stielberg hat geschrieben:
Fr 26 Apr, 2019 09:18

Vielen Dank für Dein Angebot! Aber ich werde einem Profi ganz sicher keine Entchen-Filmchen aus dem Park schicken - wie peinlich ist das denn ... ? ;-)
wieso das denn? Was meinst du wie angebliches Profi Footage manchmal ausschaut. Nene, ich bin schon Kummer gewohnt ;-)
speven stielberg hat geschrieben:
Fr 26 Apr, 2019 09:18

Und ums Graden geht's ja eigentlich auch gar nicht. Du meintest doch, dass man gutes Material eigentlich nur "wandeln" müsste, dann wäre bereits alles gut. Was verstehst Du unter "wandeln"?
paleface (Markus) hat mir GH5 - VLOG und URSA RAW geschickt, ich mache heute oder morgen ein Tutorial,
da zeige ich dann wie das geht.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




speven stielberg
Beiträge: 302

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von speven stielberg » Sa 27 Apr, 2019 14:18

Cool! Jetzt aber auch bitte noch mit einem Werkzeug, dass jeder nutzen kann (Resolve?) *) und nicht mit irgendwas Exotischem. Das wäre ein Traum! :-)

Edit: *) ... sofern er es installiert bekommt ... :-)




Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Onkel Danny » Sa 27 Apr, 2019 16:18

Erstmal nett gemeinte Tipps, auch wenn nur angerissen.
Die Bespiele sind aber extrem und fast schon widerlich.
So möchte man aber kaum einen ganzen FIlm sehen. Um Personen hervorzuheben, gibt
es schließlich auch andere Möglichkeiten. Hier wurde hart übertrieben.

Bei Peppermint könnte ich mir gut vorstellen, das es Nuke lastig wird ;)

greetz




srone
Beiträge: 7820

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von srone » So 28 Apr, 2019 00:20

im groben gut umrissen, es bleibt eine leichte irritation bei der dame auf dem tennisfeld, ich finde es übersexualisiert, hätte man da nicht ein anderes motiv wählen können?

lg

srone
"x-log is the new raw"




dienstag_01
Beiträge: 9585

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von dienstag_01 » So 28 Apr, 2019 00:34

srone hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 00:20
im groben gut umrissen, es bleibt eine leichte irritation bei der dame auf dem tennisfeld, ich finde es übersexualisiert, hätte man da nicht ein anderes motiv wählen können?

lg

srone
Ja, stimmt, ich hätte es auch lieber normalsexualisiert.




srone
Beiträge: 7820

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von srone » So 28 Apr, 2019 00:43

dienstag_01 hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 00:34
srone hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 00:20
im groben gut umrissen, es bleibt eine leichte irritation bei der dame auf dem tennisfeld, ich finde es übersexualisiert, hätte man da nicht ein anderes motiv wählen können?

lg

srone
Ja, stimmt, ich hätte es auch lieber normalsexualisiert. (was immer das für dich ist..;)
wie schön das wir mal einer meinung sind..;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am So 28 Apr, 2019 01:06, insgesamt 1-mal geändert.




Huitzilopochtli
Beiträge: 210

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Huitzilopochtli » So 28 Apr, 2019 01:02

C162C7B1-418A-44CC-AE89-F05160ED111D.jpeg
srone hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 00:43
dienstag_01 hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 00:34

Ja, stimmt, ich hätte es auch lieber normalsexualisiert.
wie schön das wir mal einer meinung sind..;-)

lg

srone
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




srone
Beiträge: 7820

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von srone » So 28 Apr, 2019 01:14

Huitzilopochtli hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 01:02
C162C7B1-418A-44CC-AE89-F05160ED111D.jpeg
srone hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 00:43


wie schön das wir mal einer meinung sind..;-)

lg

srone
;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Peppermintpost
Beiträge: 2509

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Peppermintpost » So 28 Apr, 2019 04:48

na gut, dann wie versprochen mal 2 Videos zum Thema Farbkorrektur

1. Video, wie geht man mit LOG Footage um



2. Video, Markus hat mir einen Greenscreen Shot gegeben, die stellen ja bei der Farbkorrektur immer eine ganz eigene Herausforderung dar. Wie behandelt man Greenscreen Footage in der Farbkorrektur




viel spass

Markus, vielen dank für das Footage
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




dustdancer
Beiträge: 1055

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von dustdancer » So 28 Apr, 2019 05:12

Du hast bei dir nur einen kleinen Fehler drin Thorsten. Wenn du mit einer Lut delogst, solltest Du nicht die Lift, Gamma, Gain nehmen, sondern Highlight, Midtones und Shadows. Da Lift, Gamma, Gain für Logmaterial da ist.




Peppermintpost
Beiträge: 2509

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Peppermintpost » So 28 Apr, 2019 05:15

dustdancer hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 05:12
Du hast bei dir nur einen kleinen Fehler drin Thorsten. Wenn du mit einer Lut delogst, solltest Du nicht die Lift, Gamma, Gain nehmen, sondern Highlight, Midtones und Shadows. Da Lift, Gamma, Gain für Logmaterial da ist.
wieso? Das ist doch nur eine Mathematische Funktion. Gain = Multiplikation, Lift = Addition. Das hat mit dem Farbraum nichts zu tun.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Framerate25
Beiträge: 926

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Framerate25 » So 28 Apr, 2019 09:04

Danke fürs zeigen und Deine Mühe. *top*

Mir hat’s wieder was gebracht!
Einfach mal anders machen - alles andere gibts schon.




speven stielberg
Beiträge: 302

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von speven stielberg » So 28 Apr, 2019 09:53

Ja, WOW! Viiiieeelen Dank für Deine Mühe!

Auch auf die Gefahr hin, dass sich der eine oder andere jetzt die Haare rauft: natürlich hab ich gleich nach LUTs von Sony gesucht. Gefunden hab ich nur irgendwo was im Profibereich für Profi-Kameras ... Kann ich die nehmen? Ist S-Log = S-Log? Ist die Kamera also schnurz?

Besonders toll bei Sony soll ja das "Hybrig Log Gamma" (HLG) sein. Wenn ich aber nach "Sony HLG LUT" google, bekomme ich zwar zig Seiten von geschäftstüchtigen Bastlern, die ihr eigenes Zeug verticken möchten, aber auch nichts von Sony ... ? Oder stelle ich mich wieder mal zu dämlich an?

Edit: Wieder mal ein lehrreicher Sonntag ... Mehrere youtube-Videos und Foren-Weisheiten weiter, bin ich eigentlich jetzt noch verwirrter, als vorher ... Also vielleicht doch noch mal NOCH weiter von vorne ...

1. Um ausgefressene Lichter und abgesoffene Tiefen zu vermeiden, muss ich möglichst perfekt belichten. Das mache ich idealerweise mit Waveform, bzw. Falsecolor. Wenn ich die nicht habe, nehme ich Zebra. Richtig?

2. Mit einem Profil verschiebe ich meinen Dynamik-Umfang, mal grob gesagt, von "normal" 0 bis 100, auf "neu" 10 bis 90. Sprich, ich habe nach oben und unten noch etwas Reserven. Richtig?

3. Wie reagieren nun aber meine Belichtungshilfen auf das Profil? Wenn ich Zebra 100% eingestellt habe, liegt beim meinem Profil, das ja jetzt nur noch bis 90 geht, automatisch jetzt alles perfekt im optimalen Bereich?

4. Der Monitor an der Kamera wird ja wohl hoffentlich ein Log-Profil berücksichtigen. Wie sieht das aber bei einem externen Monitor aus? Wird das profilierte Bild über HDMI mit ausgegeben? Oder muss ein externer Monitor über das Profil informiert werden?




thsbln
Beiträge: 1458

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von thsbln » So 28 Apr, 2019 13:07

srone hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 01:14


;-)

lg

srone
hallo stefan,

kam meine mail an? ich warte noch immer ...
損したくないあなたはここで買おう




-paleface-
Beiträge: 2630

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von -paleface- » So 28 Apr, 2019 13:22

Schön gemacht pepper! :-)

@speven
Die Belichtungshilfen gehen vom Original Material aus.
Sprich wenn dein Kamera Histogramm im LOG Modus kurz vorm Clippen ist und du nun eine LUt aktivierst die aber die Highlites anhebt und es optisch clippt. Müsste dein Histogramm dennoch sagen "ist alles gut, das Original clippt nicht".

Ist jedenfalls so bei Ursa und GH5. Bei Sony weiß ich das nicht.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




srone
Beiträge: 7820

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von srone » So 28 Apr, 2019 13:56

thsbln hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 13:07
srone hat geschrieben:
So 28 Apr, 2019 01:14


;-)

lg

srone
hallo stefan,

kam meine mail an? ich warte noch immer ...
habe dir gerade geantwortet.

lg

srone
"x-log is the new raw"




speven stielberg
Beiträge: 302

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von speven stielberg » Mo 29 Apr, 2019 12:10

Da auf viewtopic.php?f=3&t=145244&p=989776&Pag ... pt#p989743 leider nichts mehr folgte, bin ich halt mal losgezogen. Learning by doing ...

Fotografisch bin ich oft im Wald. Daher weiß ich, wie schwierig die Lichtverhältnisse dort sind. Hier ein Video von gestern: http://dateiablage.org/Sequenz%2001_2.mp4

Ich hab so lange runtergeregelt, bis die Zebras in den Lichtern weg waren. Dann mit HLG in 4K aufgenommen. Da ich immer noch mit CS6 arbeite (und es wegen der dämlichen neuen Verkaufspolitik von Adobe auch noch möglichst lange so machen möchte) und auch - wie schon mal gesagt - auch nach mehrstündiger Suche nirgendwo eine Sony-HLG-Lut gefunden habe (und mit der ja in CS6 eh auch nichts anfangen kann), hab ich einfach ne S-Kurve genommen und an der Farbballance etwas rumgespielt. Dann als 1080p exportiert.

Ich bitte um ehrliche, schonungslose Kritik (stänkern ist okay, dann aber bitte auch mit Verbesserungsvorschlägen).

Für meinen Geschmack ist es sehr hübsch. Auch bin ich von dem Sony-Popel-Objekiv begeistert (18-135). Das, was wir im Foto-Bereich "Bokeh" nennen und von dem ich nicht weiß, wie es der Filmer nennt, find ICH hübsch!




Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Onkel Danny » Mo 29 Apr, 2019 13:55

@Peppermint
Danke für die Videos, die flappsige Art hat mich gut amüsiert ;)
Aus dem ersten kann man entnehmen, das man Log Material auch richtig interpretieren sollte um eine
gute Ausgangsbasis zu haben. Machen leider viele falsch. Dafür hätten aber auch 3 Minuten gereicht.

Aus dem zweiten kann man mitnehmen, das Grading eine Geschmackssache ist, völlig richtig.
Das man die Tools auch richtig bedienen/Einstellen sollte, sehr wichtig. Und man die Schritte in einzelne Notes aufteilen sollte, kann man gar nicht oft genug sagen. Man hätte dabei vielleicht noch sagen können, sie auch gleich zu benennen, damit man die Schritte leichter wieder findet.

@speven stielberg
Dein Waldvideo ist reine Geschmackssache. Für mich etwas zu hart, aber ansonsten ok.
Es ist für dich, deswegen auch deine Meinung, die hier zählen sollte.

Wäre es eine Auftragsarbeit, müsstest Du dich eben an die Vorgaben halten.

Sich aber an dem alten CS6 festhalten, kann ich nicht empfehlen. Davinci Resolve als freie Version
runterladen und mal antesten, am besten die letzte 15er und nicht die beta nehmen.
Vegas gibt es auch immer wieder in der letzten Version für 20€ und kann auch den LUT Workflow.

greetz




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Skeptiker » Mo 29 Apr, 2019 14:28

@speven stielberg (Du kommst vermutl. aus Hollywood, bist hier aber unerkannt mit Pseudonym unterwegs):

Hab's mir (ohne Spezialist zu sein) auch angesehen, das Waldvideo: Hübsch!

Das liegt natürlich auch am Motiv selbst mit seinen wunderbaren Grüntönen und daran, dass sich Gegenlichtmotive aus der Natur mit ihrem "Leucht-Bokeh" (freigestellt durch Licht) eigentlich immer gut machen.

Mir ist die Belichtung / der Kontrast auch nicht zu hart - die Farben sollen ja zu Geltung kommen!

Auffallend rund sind die Unschärfescheibchen - das muss ein Objektiv mit genügend Blendenlamellen gewesen sein.

Was interessant wäre: Ein Vergleich zu einer 'Roh'-Aufnahme (ooc - out of camera) ohne LOG und nachträgliche CS-Korrekturen (aber die existiert vermutl. nicht)!


PS:
Die 2 obigen Tutorials von peppermintspost muss ich mir auch noch ansehen - vielleicht gehen dabei ja ein paar Lichter auf! ;-)


... Einige Zeit später:

Habe noch nicht alles gesichtet und hätte auch dann längst nicht alles verdaut (dazu muss ich mich erst mal einlesen & eindenken ins bisher gedanklich umschiffte Thema und die Videos wohl mehrmals ansehen), aber eines kann ich jetzt schon sagen: Wunderbar entspannte (entschleunigte & enthypte) Tutorials mit einer hörspielreifen Stimme! ;-)
Zuletzt geändert von Skeptiker am Mo 29 Apr, 2019 17:37, insgesamt 3-mal geändert.




Peppermintpost
Beiträge: 2509

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Peppermintpost » Mo 29 Apr, 2019 14:29

Onkel Danny hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 13:55
@Peppermint
Danke für die Videos, die flappsige Art hat mich gut amüsiert ;)
Aus dem ersten kann man entnehmen, das man Log Material auch richtig interpretieren sollte um eine
gute Ausgangsbasis zu haben. Machen leider viele falsch. Dafür hätten aber auch 3 Minuten gereicht.

Aus dem zweiten kann man mitnehmen, das Grading eine Geschmackssache ist, völlig richtig.
Das man die Tools auch richtig bedienen/Einstellen sollte, sehr wichtig. Und man die Schritte in einzelne Notes aufteilen sollte, kann man gar nicht oft genug sagen. Man hätte dabei vielleicht noch sagen können, sie auch gleich zu benennen, damit man die Schritte leichter wieder findet.
"flapsige Art" was soll das bedeuten? Das war tot ernst ;-)

klar hätten 3 Minuten gereicht, es einfach ins Forum zu schreiben hätte gereicht, aber das machen viele ja schon seit Jahren ohne das es Früchte trägt, deswegen hab ich gedacht ich zeige das mal auch wenns mal wieder länger dauert.

Beschriften finde ich super, da rennste bei mir offene Türen ein, mach ich im Nuke auch immer, geht das im Resolve auch? Da schaue ich doch gleich nochmal nach.

Die Tools zu verstehen die man benutzt ist sowieso das aller aller wichtigste - mein neues Video zum Thema RAW dreht sich gleich auch einige Minuten genau um diesen Punkt.

Danke für deine Kritik
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




cantsin
Beiträge: 6178

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von cantsin » Mo 29 Apr, 2019 14:34

Peppermintpost hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 14:29
"flapsige Art" was soll das bedeuten? Das war tot ernst ;-)
Du hast eine sehr angenehme, lockere Art zu sprechen. Irgendwie höre ich da eine Mischung aus Norddeutsch, Ruhrgebiet und Berlinerisch, kann das sein?

Hier übrigens noch eine gute Erklärung, weshalb man in Resolve lieber 'Color Space Transform' statt LUTs nutzen sollte, um Log-Material nach Rec709 zu bringen:


Hier noch der Klassiker zum selben Thema:




Peppermintpost
Beiträge: 2509

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Peppermintpost » Mo 29 Apr, 2019 14:45

ne ich bin so richtig Kohlenpott nur inzwischen schon viel zu lange in Köln. ;-)

Glück auf
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von Onkel Danny » Mo 29 Apr, 2019 15:24

Peppermintpost hat geschrieben:
Mo 29 Apr, 2019 14:29
flapsige Art" was soll das bedeuten? Das war tot ernst ;-)

klar hätten 3 Minuten gereicht, es einfach ins Forum zu schreiben hätte gereicht, aber das machen viele ja schon seit Jahren ohne das es Früchte trägt, deswegen hab ich gedacht ich zeige das mal auch wenns mal wieder länger dauert.

Beschriften finde ich super, da rennste bei mir offene Türen ein, mach ich im Nuke auch immer, geht das im Resolve auch? Da schaue ich doch gleich nochmal nach.

Die Tools zu verstehen die man benutzt ist sowieso das aller aller wichtigste - mein neues Video zum Thema RAW dreht sich gleich auch einige Minuten genau um diesen Punkt.

Danke für deine Kritik
Der Ernst ist Tod, so ein Mist ;)
Leider werden auch die 20 Minuten für einige nicht reichen.

Das geht einfach per rechte Maustaste auf die Node und dann "Label Node". Ich finde Resolve eben sehr
intuitiv von der Bedienung her. Auch auf den 3 kleinen Punkten, sind in den Tabs immer noch Einstellungen zu finden.
Sonst den Rest eben oben über die jeweiligen Menüs

Schön das da noch was kommt, immer her damit. Oh ja, an der Verständnis hapert es oft, weil die Leute,
sich einfach nicht mit dem jeweiligen Programm auseinander setzen möchten...

Und meine Aussage war eher eine Anmerkung als eine Kritik.

Auf Ruhrpott hätte ich jetzt auch getippt :)

@ cantsin

Das ist zwar schön was Du in den YT Videos gefunden hast. Und Du propagierst es jetzt auch kräftig hier.
Ich sage auch nicht das es grundlegend falsch ist.
Aber mit Hersteller-Luts zu arbeiten, ist auch in Resolve nicht falsch.
Es kommt wie immer, nur darauf an, wie man es machen möchte.
Man kann auf das gleiche Ergebnis auch anders kommen.

greetz




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Lavaliermikros leiser machen?
von Jalue - Di 3:19
» Northern Norway - How You've Never Seen it | Sony a7III | Mavic Pro 2
von Funless - Di 2:20
» Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien
von carstenkurz - Di 2:08
» Resolve 16.1 unter WIN8 Erfahrung
von Fizbi - Di 1:07
» Zhiyun Crane M2 mit BMPCC
von Sammy D - Mo 23:35
» Bessere Fotos
von Antonius Thiede - Mo 22:31
» Software zum generieren von Live-Einblendungen, Logos usw via Chroma Key gesucht
von thos-berlin - Mo 22:29
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:33
» Hier muß mal wieder Spaß rein!
von klusterdegenerierung - Mo 20:31
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von Frank Glencairn - Mo 20:27
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von Fizbi - Mo 20:09
» Phantom 4 Pro mit viel Zubehör so gut wie neu 900€
von mrgreshoo - Mo 19:11
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von domain - Mo 17:55
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von roki100 - Mo 17:49
» Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti
von dienstag_01 - Mo 17:35
» Wie entfernt man ein Watermark Logo vom Video?
von cantsin - Mo 16:35
» Verkaufe Phantom 4 Pro mit viel Zubehör für 900 Euro
von mrgreshoo - Mo 15:36
» Die echten Fake-Kameras und -Objektive in Toy Story 4
von slashCAM - Mo 15:02
» Assault – Anschlag bei Nacht ... für Arme
von Funless - Mo 14:36
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von MrMeeseeks - Mo 14:30
» Hat die Panasonic S1 Dual ISO? Ich denke: JA
von Mediamind - Mo 13:15
» Razer Blade 15 Studio: Mobile Workstation mit Quadro RTX 5000 GPU und 16 GB VRAM
von slashCAM - Mo 13:03
» Wenn 8K TVs nicht 8K (und 4K nicht 4K) sind - Samsungs Problem mit der Auflösung
von klusterdegenerierung - Mo 12:18
» DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da
von klusterdegenerierung - Mo 12:12
» Brauche dringend eure Hilfe. Kann man diese streifen wegbekommen?
von Tscheckoff - Mo 10:23
» Funkstrecke Audio
von dosaris - Mo 10:16
» !BIETE! iPad Mini Cellular 16GB
von srone - So 23:02
» Verkaufe Canon XF100 Camcorder
von lugro - So 19:32
» Smartphone für Gelegenheitsfilmer
von srone - So 18:55
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von markusG - So 18:20
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Tobetebot - So 18:02
» Gibt es in Resolve auch solche Audio-Übergänge wie diesen hier?
von dustdancer - So 16:57
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 16:26
» ++ Biete ++ Panasonic Leica DG Vario-Summilux 10-25mm 1.7 ASPH.
von panalone - So 15:05
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von Jörg - So 12:52
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).