slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von slashCAM » Di 25 Dez, 2018 10:03


Netflix möchte nicht nur fesselnde Originalserien produzieren, sondern auch traditionelle Filmkunst, und tut dies mit Erfolg, wie am jüngsten Beispiel "Roma" zu sehen ist...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung




7River
Beiträge: 1399

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von 7River » Di 25 Dez, 2018 10:15

Zu empfehlen wäre auch der Film „Beasts of No Nation“. Der lief ja auch auf Netflix.

Kino ist Kino. Auch wenn Bildschirme und Beamer immer größer werden, bleibt Kino in gewisser Weise ein Erlebnis.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




iasi
Beiträge: 15133

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von iasi » Di 25 Dez, 2018 11:36

Zumal Roma eigentlich einer der (wenigen) Filme ist, die für die 4k-Kinos prädestiniert sind - und natürlich auch für die entsprechende Tonanlage.

Schon verrückt: Da läuft also dieser 65mm Film auf UHD-Fernsehern, während man aufgeblasene 3k-Filme (eventuell sogar mit dem einst billig-Breitwand-Format CS) auf 4k-Kinos gezeigt bekommt.




dosaris
Beiträge: 1281

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von dosaris » Di 25 Dez, 2018 13:51

iasi hat geschrieben:
Di 25 Dez, 2018 11:36
....eigentlich einer der (wenigen) Filme ist, die für die 4k-Kinos prädestiniert sind
das führt mich immer wieder mal zu der Frage, wie hoch der Anteil von Kinosäälen
mit 4k-Projektor denn überhaupt ist.

Ich habe den Eindruck, dass dies kaum über 50% sind.

kennt jemand genauere Zahlen?




iasi
Beiträge: 15133

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von iasi » Di 25 Dez, 2018 14:53

dosaris hat geschrieben:
Di 25 Dez, 2018 13:51
iasi hat geschrieben:
Di 25 Dez, 2018 11:36
....eigentlich einer der (wenigen) Filme ist, die für die 4k-Kinos prädestiniert sind
das führt mich immer wieder mal zu der Frage, wie hoch der Anteil von Kinosäälen
mit 4k-Projektor denn überhaupt ist.

Ich habe den Eindruck, dass dies kaum über 50% sind.

kennt jemand genauere Zahlen?
50% sind viel zu hoch gegriffen - zumindest in D.




7River
Beiträge: 1399

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von 7River » Di 25 Dez, 2018 15:33

Also, bei uns hat das eine Kino fast ausschließlich digitale Projektoren. Jedenfalls wüsste ich jetzt nicht, wann ich da zum letzten Mal einen Film analog gesehen hätte. Die können‘s sich als große Kette leisten, schätze ich mal.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




iasi
Beiträge: 15133

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von iasi » Di 25 Dez, 2018 15:46

7River hat geschrieben:
Di 25 Dez, 2018 15:33
Also, bei uns hat das eine Kino fast ausschließlich digitale Projektoren. Jedenfalls wüsste ich jetzt nicht, wann ich da zum letzten Mal einen Film analog gesehen hätte. Die können‘s sich als große Kette leisten, schätze ich mal.
Mit Avatar kam auch das digitale Kino nach Deutschland - aber eben nur in 2k. Bis die Technik abgeschrieben ist, dauert es erst mal moch eine Weile - und selbst dann werden viele Kinobetreiber die 2k-Teile erst noch weiterlaufen und richtig Geld machen lassen.

4k gibt´s nur vereinzelt - jedenfalls in D.




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von dienstag_01 » Di 25 Dez, 2018 16:24

Freunde von mir haben ihren 4k Beamer im kleinsten Saal (Sälchen) ihres Kinos installiert, damit man von 4k überhaupt was sieht. Im großen Saal geht das völlig unter. Insofern ist 4K auf UHD schon nicht falsch, da kann man seine Nasenspitze wenigstens direkt an den Screen drücken ;)




TheBubble
Beiträge: 1492

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von TheBubble » Di 25 Dez, 2018 16:50

iasi hat geschrieben:
Di 25 Dez, 2018 14:53
dosaris hat geschrieben:
Di 25 Dez, 2018 13:51
kennt jemand genauere Zahlen?
50% sind viel zu hoch gegriffen - zumindest in D.
Ist offenbar sehr unterschiedlich. Ich habe eine Quelle für Berlin gefunden:http://www.kinokompendium.de

Im Zentrum, wo bestimmt auch viele Touristen hingehen, ist das Originalfassungs-Kino laut Angaben überwiegend 4K, das benachberte Kino soll völlig mit 4K ausgestattet sein.

Andere Kinos (teilweise einer Kette zugehörig) hatten in meiner kleinen Stichprobe mindestens einen 4K Saal. Ich habe mir aber nicht jedes Kino in der Auflistung angesehen und mitgezählt.

Ich habe noch bei einem kleineren Kino nicht zentral gelegenen Kino nachgesehen (ich weiß wo es ist, bin aber noch nie drin gewesen), dort gibt es scheinbar nur 2K, dafür aber wohl noch 35mm Projektoren.

Wie aktuell die Angaben sind, weiß ich leider nicht.

Ich kann mir schon vorstellen, dass grade kleine Betreiber, die keiner Kette angehören, die Investition scheuen. Die großen Multiplexe brauchen derzeit eigentlich auch nicht jeden Saal umzubauen, da 3D sowieso immer in 2K läuft. Es würde nur die Flexibilität erhöhen.




-paleface-
Beiträge: 3073

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von -paleface- » Di 25 Dez, 2018 18:10

War bei Dunkrik in 4K in Essen. Keinen Unterschied zu 2K gesehen.

Kino ist gefühlt immer noch mal etwas softer als Heimkino.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




sottofellini
Beiträge: 454

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von sottofellini » Di 25 Dez, 2018 18:17

Sicher kennt Ihr das Bonmot für das Interesse an einer Liegenschaft/Haus/Wohnung:
Die Lage
Die Lage
Die Lage

Beim Film:
Die Story
Die Story
Die Story

Alles andere ist Beilage, Beifang, Effekthascherei.....




Paralkar
Beiträge: 1589

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von Paralkar » Mi 26 Dez, 2018 10:37

Zu meinem Vorredner, naja bei Filmliebhabern, aber wer interessiert sich bei der breiten Masse für die Story, hauptsache Schweighöfer spielt mit, egal wie absurd/ idiotisch die Story ist, ob er sich wie bei Tom & Jerry als Frau verkleidet und die gleichen dämlichen Sachen wie in sein letzten 10 Filmen macht oder nicht is egal,

Die Story hat meistens echt kein großen Belang in der deutschen Filmbranche, also im Massenmarkt, klar gibt es auch kinofilme die geile Geschichten erzählen oder Fernsehfilme, aber die wenigsten sind kreativ oder künstlerisch,

Hab schon Filme gedreht, da wusst jeder von Regie bishin zu dem Setrunner, das es absoluter Müll is, der da gedreht wird, erstere Person wusste am Morgen auch nicht mal was wir an dem Drehtag drehen, aber hey irgendwie muss man Geld verdienen. Da freut mich sich immer mehr über Drehbücher die dann doch gefallen in der Hoffnung es kommt was sinnvolles bei rum,

zum Thema 4k, in München gibt es selbst in den kleineren Independent Kinos schon 4k Projektoren und den großen sowieso, jedoch kommt halt sehr selten mal n 4k DCP an, Dunkirk, skyfall, Marsianer, mehr fallen mir grad so auch nicht ein, is halt schwach wenn jeder 300 Film als 4k DCP gezeigt wird,

Man darf natürlich aber auch nicht vergessen, ein 4k DCP hat keine höhere Datenrate als ein 2k DCP, weil es dafür noch keine Norm gibt
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Hayos
Beiträge: 219

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von Hayos » Mi 26 Dez, 2018 13:43

Soweit ich weiß, sind doch viele(die meisten?) 2K-3D Kino-Projektoren eh 4K fähig.

Hab noch mal nachgegoogelt, hier eine News von 2009:

"[...]Bei den von Cinemaxx vorgesehenen 4K-Beamern handelt es sich um CineAlta-Projektoren von Sony, dem bislang einzigen Hersteller von 4K-Kinoprojektoren. Für räumliche Bilder sorgt ein 3D-System von RealD. Anders als bei 2K-RealD-Installationen werden die 3D-Bilder hier aber nicht nacheinander projiziert, sondern gleichzeitig – allerdings verringert sich bei 3D-Projektion die Auflösung auf 2K. Ein Doppellinsenadapter mit passiven Polfiltern macht aus dem 4K-Bild zwei 2K-Bilder. Die DCI-Spezifikation für 3D-Kino sieht jedoch ohnehin nur eine Auflösung von 2K vor. Für "Flachfilme" sind echte 4K möglich, auch wenn die meisten Produktionen noch in 2K geliefert werden."

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 53017.html




Rick SSon
Beiträge: 934

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von Rick SSon » Mi 26 Dez, 2018 16:22

Die Größe der Leinwand spielt wohl weniger eine Rolle als der Abstand des Betrachters zu derselben.

Ich versteh auch nicht wer die mittelalterlichen Preise braucht. Netflix sollte diese verstaubten Veranstaltungen ängstlicher, alter Männer ignorieren und sein Ding mit Streaming voll durchziehen.

Wer braucht schon Kinosäle in denen einen andere Menschen bloss nerven.




7River
Beiträge: 1399

Re: Netflix: Kino contra Streaming - die Krux mit der Kinoauswertung

Beitrag von 7River » Do 27 Dez, 2018 12:23

Rick SSon hat geschrieben:
Mi 26 Dez, 2018 16:22
Wer braucht schon Kinosäle in denen einen andere Menschen bloss nerven.
Stimmt aber nur zum Teil. Kino ist immer noch ein Erlebnis. Daher haben wir es uns zur Gewohnheit gemacht, in den Frühvorstellungen zu gehen. Sicherlich ist heutzutage Homecinema mit Beamern und große LED-TVs ne feine Alternative.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Feelworld F5 Pro: Billiger 5.5" Kameramonitor mit Touchscreen
von Sammy D - Di 10:24
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Funless - Di 10:08
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Di 9:18
» Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?
von klusterdegenerierung - Di 9:16
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Di 8:33
» Z CAM E2-S6G Global shutter S35
von iasi - Di 8:20
» Zubehör für DIY Slider
von DAF - Di 7:21
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von DAF - Di 7:02
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Bluboy - Di 5:37
» Häuschen auf Homepage soll sich 360 ° drehen.
von lowaz - Di 0:15
» Sind bei euch auch einige Websites "kaputt"?
von freezer - Mo 23:32
» Zeapon hat einen neuen Slider
von klusterdegenerierung - Mo 22:42
» 4K DCI vs. 4K UHD?
von -paleface- - Mo 22:22
» Kann RAW eigentlich besser werden?
von micha2305 - Mo 21:22
» Suche Filmtitel
von klusterdegenerierung - Mo 19:36
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Jörg - Mo 18:46
» Pilotfly Matrix: Kleines Bi-Color RGB LED Panel mit Steuerung per App
von slashCAM - Mo 16:33
» Blackmagic RAW im CPU / GPU Vergleich -- Resolve Performance-Verhalten auf verschiedenen Systemen
von CyCroN - Mo 15:38
» C-Mount Objektiv 200/300mm
von cantsin - Mo 14:10
» FAST DVMaster Treiber
von Cyberstormer - Mo 14:00
» Unkenntlich von Gesichtern machen mit Pinnacle 23
von Ahnungslos3 - Mo 12:56
» 0,6 Volt Überspannung bei Video Cam riskant?
von McPitty - Mo 10:26
» Teradek Ranger: Erste Funkstrecke für unkomprimiertes 4K Video ohne Latenz
von SixFo - Mo 9:18
» SmallHD kündigt vier neue mobile 4K HDR Produktionsmonitore an
von slashCAM - Mo 9:18
» Neue Kamera und keinen Plan Sony A7 III
von musikseele - Mo 6:30
» Ultrabreiter 49" 5K Monitor Philips 498P9 kommt im August
von Jost - So 22:54
» "Shin Godzilla" vom 3.5 - 7.5. im Kino
von Axel - So 20:40
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 20:21
» POCKET4K - ich brauch mal ordentlich was aufs auge...
von roki100 - So 19:32
» Hollyland kündigt Mars 300 Pro Funkstrecke an
von peamgt - So 17:45
» Was macht eigentlich die XC?
von hellcow - So 15:21
» Fokussierung der BMPCC 4/6K auf dem Gimbal
von AndySeeon - So 14:39
» Heißer Herbst 2020 - Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung
von motiongroup - So 4:59
» Wer stempelt eigentlich Streetview Fotos?
von Jott - Sa 22:41
» Alan Parker ist gestorben
von iasi - Sa 22:29
 
neuester Artikel
 
Blackmagic RAW in DaVinci Resolve im CPU/GPU Vergleich

Der Blackmagic RAW Speed Test läuft auf Prozessoren (CPUs) und Grafikkarten (GPUs) unter Windows, MacOS und Linux. Wir haben einmal ein paar Datenpunkte zum Vergleich zusammengetragen... weiterlesen>>

Die beste Video-DSLR/DSLM 2020

Panasonic hat mit seiner 6K- (und demnächst ProRes Raw) fähigen S1H vorgelegt, Canon hat soeben seine EOS R5 mit interner 8K RAW Aufnahme vorgestellt und die in Kürze anstehende Sony Alpha 7SIII dürfte nicht weniger beeindruckende Spezifikationen zur Verfügung stellen. Was verraten uns diese Kameras über eine State-of-the Art DSLM/DSLR in 2020? Wie wäre sie (realistischer Weise) ausgestattet? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...