Gemischt Forum



Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Pakam
Beiträge: 16

Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Pakam » Sa 23 Jun, 2018 12:39

Was muss man beachten wenn man die Werkhalle auf LED Beleuchtung umrüsten möchte?
Denke mir da gibt es bestimmt andere Anforderungen als in den eigenen vier Wänden.
Gibt es dafür spezielle Lampen oder kann man da salopp gesagt einfach in den nächsten Baumarkt gehen und dort die LED Lampen kaufen?
Gibt es da große Unterschiede zwischen den Lampen?
Hat damit vielleicht jemand Erfahrungen gemacht?
Wurde bei euch in der Firma schon alles umgerüstet auf LED Beleuchtung?
Und wenn ja, wie sieht das Ergebnis jetzt aus, seid ihr damit zufrieden?




thos-berlin
Beiträge: 2426

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von thos-berlin » So 24 Jun, 2018 12:44

Ich weiß nicht, ob ein Videoforum genug Leute mit den passenden Erfahrungen hat...

Ich kenne zwei Tennisvereine, die in ihren Hallen LED-Beleuchtung einsetzten. Am Anfang gab es Anlaufschwierigkeiten, aber inzwischen ist das Licht gut. Wie bei allen Beleuchtungen sind Gleichmäßigkeit und Blendung die Hauptkriterien.

In Werkhallen mit rotierenden Machinen (z.B. Drehbank) ist unbedingt auf Vermeidung des Stroboskopeffekts zu achten, damit eine laufende Maschine nicht als stehend wahrgenommen wird. Deshalb werden in solchen Hallen die Beleuchtungsanlagen dreiphasig ausgeführt. Das ist sicher auch bei anderen Leutmitteln zu beachten. Die IP-Schutzklassen werden wohl auch die gleichen sein.
Gruß
thos-berlin




Pakam
Beiträge: 16

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Pakam » Mo 25 Jun, 2018 11:18

Ja ich weiß schon, ich wollte mich jetzt aber nicht extra in einem Forum dafür anmelden. Ich probiere es erstmal hier, vielleicht kennt sich ja jemand aus. Gibt sicher jemanden der sich mit Licht sehr gut auskennt. Geht ja auch um LED Technik.
Weißt du was im Tennisverein die Schwierigkeiten waren?
Haben die das selbst umgerüstet oder haben die das machen lassen?
Mir geht es eben genau darum, all die Probleme sollten gleich gar nicht auftreten. Deshalb will ich mich auch informieren. Ich muss eben darauf schauen, dass es für die Arbeiter angenehm ist.




thos-berlin
Beiträge: 2426

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von thos-berlin » Mo 25 Jun, 2018 11:30

Wurde in beiden Fällen von der Aufstellfirma korrigiert. Es ging um ungleichmäßige Beleuchtung und extreme Blending bei hohen Bällen.
Gruß
thos-berlin




Tscheckoff
Beiträge: 747

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Tscheckoff » Mo 25 Jun, 2018 11:57

Hmm. Naja. Ein paar allgemeine Infos kriegst du hier natürlich auch. Aber besonders für große Projekte ist es wohl dann doch intelligent, nen Spezialisten / ne Firma einzuschalten. Kommt aber auch drauf an, wie groß die Hallen sind bzw. wie groß die Umrüstung wäre. Allgemeines an Infos von meiner Seite: Es gibt z.B. auch LED Leuchten mit den Standard-Fassungen (für die Neon-Röhren-Fassungen ist das z.B. interessant). Zuerst wäre es aber mal wichtig, welche Fassungen schon vorhanden sind UND ob die überhaupt in der aktuellen Form bestehen bleiben sollen bzw. können (besonders wenn man endlich mal ne gleichmäßigere / bessere Ausleuchtung erreichen möchte wäre es ne Überlegung wert da auch was umzurüsten ^^). Für z.B. Neon oder sonstige Standard-Fassungen gibt es aber glücklicherweise 1:1 Ersatz-Leuchtmittel mit LEDs (die Starter der Röhren-Fassungen muss man dann aber tauschen gegen kompatible LED Modelle). Das gute an den Neon-LED-Röhren: Die LEDs zeigen nach unten - D.h.: Auch genau da hin wo man das Licht auch braucht. Reflektoren sind daher nicht mehr wirklich sinnvoll / nötig (spart auch Kosten falls neue / zusätzliche Fassungen angeschafft werden sollen). Es gibt aber natürlich auch große LED Modelle mit Reflektoren - Falls man wirklich weniger - Dafür aber deutlich stärkere Leuchten verwenden möchte. Bei großen Leuchten bekommt man aber teils wieder das Problem mit der Blendwirkung (weil dort COB LEDs verbaut werden - D.h.: Viel punktuelle Leistung / Helligkeit). Ebenso erhält man ziemlich "hartes" Licht von solchen Leuchten (zumindest ohne Diffusor davor). In wirklich großen Hallen kommt man aber wohl nicht drum rum - Mit Röhren sieht man da wohl kein Ende am Tunnel ^^.

Bez. der LEDs direkt gibt es natürlich auch starke Unterschiede. Farbtemperatur würde ich eher was kühles nehmen (5600k oder leicht darüber - 6000k z.B.). Wärmeres Licht ist eher was für die eigenen vier Wände. Bez. der Licht-Qualität würde ich mal mindestens 80 CRI / RA / TLCI ansetzen (je nachdem welcher Wert verfügbar ist). Alles darunter ist eigentlich sinnfrei und nicht mehr aktuell / am Stand der Zeit - Wenn möglich bzw. "leistbar" höher 90 nehmen. Schaffen teils aber auch Metalldampflampen btw (falls die LED Umrüstung zu teuer kommen würde - Dort hat man aber auch das Flackern - Braucht also auch passende Steuerungen damit die so gut es geht flackerfrei sind). Metalldampflampen OHNE passende Steuerung / Vorschaltgeräte kann man aber meiner Meinung nach vergessen (kenne eine Halle mit extra günstigen Lampen und Vorschaltgeräten - Die Dinger flackern bei den 100Hz vor sich hin - Das nervt dann schon ziemlich und ermüdet nur).

Ach ja - Bez. der Taktung bei den LEDs gibts auch große Unterschiede. Es gibt nämlich die PWM gepulsten (oder die mit "günstigen" Vorschaltgeräten) - Die könnten dann auch flackern (oder probleme in der Fertigung verursachen wie "thos-berlin" es schon erwähnt hat - Besonders die "super günstigen" die dann auch schön nervig bei 100Hz rum-flackern ^^). Besser ist es, wenn die Frequenz ZIEMLICH hoch ist oder eben wenn mit Konstantstrom gearbeitet wird. Dann flackert nämlich gar nichts mehr. Kommt aber auch stark drauf an, ob das Licht dimmbar sein soll oder nicht. Ohne Dimmung ist es natürlich einfacher / besser zu bewerkstelligen. Aber normal braucht man sowieso die volle Leistung in ner Halle (da wird dann eher über die Stückzahl der Leuchten / der Leuchtmittel die Helligkeit "geregelt" ^^). Die Frage ist aber auch WAS in der Halle gefertigt wird - Wie schon erwähnt wurde wenn Drehmaschinen oder ähnliches zum Einsatz kommt -> Konstante Lichtquelle nötig. Aber auch wenn z.B. optisch Artikel durch ne Fertigung laufen ist es besser ein konstantes Licht zu haben - Sonst spinnen womöglich die Kamerasysteme ^^. Wenn aber nur sonst etwas produziert wird, dann reicht z.B. auch ne Leuchte mit niedrigerer PWM Frequenz. Müsste man aber vor Ort mal probeweise betreiben ein paar Leuchten (ob es einem persönlich ausreicht oder nicht bzw. ob es Probleme bereitet). Nur als Beispiel bez. der Frequnez: Hatte mal z.B. ne 400Hz PWM Regelung / Steuerung mit LEDs testweise in Verwendung - War ganz ok eigentlich. Nur mal so als Info um ne Untergrenze bez. der PWM Frequenz zu nennen die mir persönlich zumindest "gereicht" hat.

Noch ein Tipp - 100Hz getaktete LED Leuchten kann man gut erkennen wenn man schnell mit der Hand "rumfuchtelt" / winkt. Dann sieht man die Hand nämlich im Stroboskopeffekt (DAS Licht ist dann wirklich nicht zu gebrauchen). (Einfach mal im Baumarkt im Leuchtenbereich ausprobieren - Zumindest wenn man die anderen ausschalten kann sieht man es normal sogar mit freiem Auge). Allgemein würde ich mir da aber nen Experten ins Haus holen (dann hat man auch nen Ansprechpartner wenn was nicht klappt / nicht so funtioniert wie es abgesprochen bzw. geplant war ^^). Und UNBEDINGT überprüfen, ob getaktetes Licht ein Problem in der Fertigung verursachen könnte. Sonst wird das ganze ein Fiasko ^^.

Alle Angaben ohne Gewähr *g*.
Aber vielleicht hilft es was / gibt es ne Richtung mal vor. LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Frank Glencairn
Beiträge: 7973

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 25 Jun, 2018 12:19

Tscheckoff hat geschrieben:
Mo 25 Jun, 2018 11:57


Bez. der LEDs direkt gibt es natürlich auch starke Unterschiede. Farbtemperatur würde ich eher was kühles nehmen (5600k oder leicht darüber - 6000k z.B.). Wärmeres Licht ist eher was für die eigenen vier Wände.

Nö, wärmeres Licht ist für nachts, unabhängig von den 4 Wänden.
Kaltes Licht sollte generell vermieden werden, da es die Augen schädigt.




Tscheckoff
Beiträge: 747

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Tscheckoff » Mo 25 Jun, 2018 12:23

@Frank: Schon klar. Nur will man nicht, dass die Leute in den Hallen einschlafen *g*.
Irgendwas um die 5600k (also Tageslicht) sollte es schon sein ^^.

/Edit:/ Hmm. 5250 Kelvin scheint eher der Standard zu sein bei vielen Hallenleuchten.
Zumindest sind es aber keine 3200K, 4000k oder ähnliches.

LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Pakam
Beiträge: 16

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Pakam » Fr 29 Jun, 2018 10:48

Danke für die Antworten, so detailliert bekommt man das bestimmt ja nicht mal in Elektrikerforen, vielen Dank dafür.
Was ich aber nach der Schilderung schon sehe ist, da sollte man lieber eine professionelle Firma damit beauftragen. Da gibt es ja so viel zu berücksichtigen, denke nicht, dass das ein Hausarbeiter so macht. Würde ja nicht sagen, dass man da jetzt unbedingt darauf pocht alles selbst zu machen aber darauf werde ich natürlich schon verweisen. Wieso sollte man sich da Probleme selbst machen. Wenn die dann auftreten braucht man ja erst wieder Hilfe.

Ich nehme mal an es macht Sinn vor dem umrüsten auf LED einen Lichtplaner zu holen oder?
Bei der Lichtmiete wäre das sogar gratis, dabei handelt es sich dann aber um ein Mietkonzept.
Gibt es da große Unterschiede zwischen einer Miete und einem Kauf der Leuchtmittel?
Das Licht wird dann ja dasselbe sein, wenn müsste sich dann nur die Firma ansehen was besser ist. Wo sind denn da die Vor- und Nachteile?




Jott
Beiträge: 14703

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Jott » Fr 29 Jun, 2018 11:08

Für die Beleuchtung einer Werkhalle gibt's garantiert umfangreiche Arbeitsplatz-Vorschriften, die hier keiner kennt, weil es niemanden auf diese Weise betrifft. Bist du sicher, hier im richtigen Forum zu sein? Für Filmer? Und überhaupt, in Foren kannst du nur Meinungen und Vermutungen einholen, was willst du damit?

Zu Kauf vs. Leasing klärt ein Steuerberater auf.




Pianist
Beiträge: 5606

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Pianist » Fr 29 Jun, 2018 11:43

Pakam hat geschrieben:
Fr 29 Jun, 2018 10:48
Ich nehme mal an es macht Sinn vor dem umrüsten auf LED einen Lichtplaner zu holen oder?
Oder eine Lichtplanerin. Google mal nach "Goldberg Lichtkonzepte". Sie sitzt im brandenburgischen Finsterwalde, und beschäftigt sich ausschließlich mit LED-Beleuchtung. Keine Ahnung, ob sowas auch per Ferndiagnose geht...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Grede
Beiträge: 12

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Grede » Fr 29 Jun, 2018 14:38

Je nach dem was in der Werkhalle gemacht wird, könnte die ATEX-Richtlinie (Explosionsschutz; wenn z.B. mit brennbaren Gasen, Stäuben oder Flüssigkeiten gearbeitet wird) die Lampenauswahl beeinträchtigen.




MK
Beiträge: 1130

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von MK » Fr 29 Jun, 2018 15:18

Und wenn dort Fledermausmenschen arbeiten tun es auch UV-LEDs...




Pakam
Beiträge: 16

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Pakam » Mo 09 Jul, 2018 14:19

Ja eben Jott, das dachte ich mir auch. Denke nicht, dass die Richtlinien ein Hausarbeiten kennt.
Dachte mir nur Beleuchtung ist ein halbwegs verwandtes Thema darum frage ich lieber hier mal nach. Mir helfen ja schon ein paar Tipps weiter. Ist halt auch nicht mein Gebiet, da bin ich für alles dankbar.
Kann aber ja auch durchaus sein, das bei einem hier im Forum auch schon das Licht umgerüstet wurde, dann würde man sich da ja auch ein wenig auskennen oder zumindest das Ergebnis beurteilen können.
Danke Pianist werde ich mir mal ansehen. Habe auch nichts gegen eine Lichtplanerin;)
Ist das so gängige Praxis oder wie muss man sich so eine Umrüstung vorstellen?

Nur zur Erklärung, ich bin Betriebsrat und muss sicherstellen, dass da auch alles gut abläuft. Gerade im Bezug auf das Ergebnis für die Arbeiter dann.
Da will ich natürlich in den Gesprächen dann schon sagen können warum mir eine professionelle Firma lieber ist als wenn man jetzt den Hausarbeiter in den nächsten Baumarkt schickt, LED Lampen kaufen;)




Frank Glencairn
Beiträge: 7973

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 09 Jul, 2018 15:17

Wie ich oben schon sagte, auf jeden Fall so genanntes "Tageslicht" vermeiden, wegen der Augenschäden (auch wenn das für viele denken, das sei irgendwie "moderner"), und nein - niemand schläft wegen wärmeren Licht ein, sonst hätte keine Werkstatt und Fabrik bis in die 70er Jahre überlebt.




Roytle
Beiträge: 12

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Roytle » So 22 Jul, 2018 21:28

Lichtplaner haben auf jeden Fall einen spannenden Job und auch eine extreme Berechtigung, da geht es ja eben nicht nur um die Richtlinien, sondern einfach auch darum wie man Arbeitsplatz sinnvoll gestalten kann, das wirkt sich ja auch extrem auf alle dort Arbeitenden aus, also in welchem Licht sie arbeiten und ob dies auch gut für ihre jeweilige Tätigkeit ist - immerhin sitzt man da acht Stunden des Tages ja auch - das kann schnell mal aif Konzentration etc. gehen.
Und natürlich auch nicht zu vergessen, das kann auch einen Großteil eines Verkaufskonzeptes ausmachen, wie Ware präsentiert wird, oftmals ändert sich da viel und man kann auch anpassen an das jeweilige Feld.
Mieten ist immer eine Option, auch bei Licht!




srone
Beiträge: 6927

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von srone » So 22 Jul, 2018 21:48

lichtplaner sind doch die, die jedem filmer die stimmung versauen, weils noch effizienter geht, na ja dann halt im zweifel wild dagegenhalten und zeigen wie die maschine noch besser aussieht...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Pakam
Beiträge: 16

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Pakam » Di 24 Jul, 2018 11:10

Das Licht hat aber schon Auswirkungen auf den Körper und die Psyche. Ich denke so ein Lichtplaner wird aber auch berücksichtigen bei welchem Licht man am besten Arbeitet. Erstens spricht er da ja dann sicher aus Erfahrung und zweitens wird es dafür ja auch sicher Vorschriften geben.
Ich schlage jedenfalls vor sich mal so einen Lichtplaner zu holen, wenn der von Der Lichtmiete sogar gratis ist, dann ist die Firma dafür sicher offen. Dann wird man ja sehen was da vorgeschlagen wird.
Mit Licht lässt sich sicher vieles machen und auch Stimmungen transportieren. Da kann man sich viel spielen wenn man sich auskennt.




carstenkurz
Beiträge: 4146

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von carstenkurz » Di 24 Jul, 2018 15:47

In welcher Beziehung stehst Du denn zu dieser Werkshalle, also warum stellst Du diese Frage?
Okay, grade gelesen, Betriebsrat...

Und ist das eine Werkshalle, die regulär von einem Unternehmen bewirtschaftet wird, für das arbeitsrechtliche Auflagen gelten? Davon abhängig wird sein, was man zu beachten hat. In der Regel gibt es eben Vorgaben zur Beleuchtungsstärke, Gleichmässigkeit, Lichtfarbe und Flimmerfreiheit, und nötigenfalls auch für EX-Zonen. Idealerweise sollte es in dem Betrieb jemanden geben, der für Arbeitssicherheit zuständig ist. Der mag nicht unmittelbar kompetent sein in Lichtfragen, aber er kann einer Geschäftsführung zumindest klar machen, dass man sowas nicht ohne Berücksichtigung der Arbeitssicherheit machen kann.


Zumindest mal soviel, der übliche Baumarkt hat üblicherweise keine Leuchten oder Leuchtmittel, die für Hallenbeleuchtung taugen. Mit der Ausnahme vielleicht von T8-Leuchtstoffröhren oder entsprechenden LED-Varianten. Aber sowas kauft man dann ohnehin eher beim Großhändler, denn man braucht ne Menge davon. Sofern bisher in der Halle Leuchtstoffröhren verbaut sind, kann man die 'relativ einfach' durch LED Äquivalente ersetzen, dabei lassen sich in der Regel auch die Auflagen noch einigermaßen einfach auf Einhaltung prüfen. So eine Umrüstung existierender T8/T12 Leuchten auf LED Retrofits ist auch einigermaßen preiswert, weil die Leuchten meistens bleiben können und nur das Leuchtmittel gewechselt werden muss. Aber Baumarktware ist hier auch kaum das Richtige, dafür gibts ein paar Spezialisten.



Sofern jemand nur in einer ausser Betrieb befindlichen Werkshalle drehen will, darf man natürlich im Grunde machen was man will.

- Carsten
and now for something completely different...




Pakam
Beiträge: 16

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Pakam » Fr 27 Jul, 2018 10:59

Ja ich bin Betriebsrat und muss sichergehen, dass es dann ein gutes Ergebnis für die Arbeiter gibt.
Ja die Richtlinien gelten und müssen auch eingehalten werden, da muss ich auch darauf schauen, auch wenn ich mich nicht damit auskenne. Daher ja meine stümperhaften Fragen hier;)
Mit dem Baumarkt habe ich jetzt übertrieben, wollte nur klarstellen, dass es so nicht sein sollte. Denke nicht, dass man so ein gutes Ergebnis hinbekommt.
Auch wenn es vielleicht nicht das ganz genau passende Forum ist, habe ich ja schon viele Tipps bekommen, die mir auch wirklich weitergeholfen haben. Zumindest weiß man dann was man beachten sollte und nach was man suchen sollte.
Vielen Dank allen dafür.




Roytle
Beiträge: 12

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Roytle » Mo 30 Jul, 2018 19:38

Also ich denke du kannst mal mit dieser ersten Entscheidung nichts flasch machen, wenn du einen Lichtplaner hinzuziehst, dann ist das ja auch ein fachlicher Rat den man sich einholen kann - eine quasi erste Bestandaufnahme. Dann kann man ja noch immer weiter entscheiden, auch ob des zu erwartenden Aufwandes.
Und man kann sich bei einem mieten auch Anschaffungskosten sparen das kann ein Unternehmen ja auch nicht automatisch stemmen, das ist sicher ein guter vorteil, weil sparen tut man ab der ersten Minute wenn man auf LED umgestiegen ist.




Frank Glencairn
Beiträge: 7973

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 30 Jul, 2018 19:43

Roytle hat geschrieben:
Mo 30 Jul, 2018 19:38
.. weil sparen tut man ab der ersten Minute wenn man auf LED umgestiegen ist.
Nö, je nachdem kann das Jahre dauern, bis man die Kosten wieder drin hat.




Roytle
Beiträge: 12

Re: Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht

Beitrag von Roytle » Di 31 Jul, 2018 10:55

Das war jetzt so gemeint, dass man eben an den Stromkosten sparen kann aber dem ersten Einsatz, aber ja natürlich wenn man von der Amortisierung spricht, dann ist es die Abbezahlung des Ganzen - wobei man da natürlich auch nochmals differenzieren muss ob man die Leuchtmittel mietet oder eben selbst kauft. Danke @Frank Glencairn!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neues S35 RED DRAGON-X Brain, Camera Kit und Production Module
von srone - Di 20:46
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von srone - Di 20:32
» Sony produziert Kinofilm mit Sony A7SII und Vantage Hawk 65 Anamorphoten
von klusterdegenerierung - Di 20:29
» Darstellung von Warnkleidung durch A7iii und GH5s
von Frank Glencairn - Di 20:23
» Adobe Pro Video Apps exportieren Apple ProRes 4444 und 422 jetzt auch unter Windows
von Frank Glencairn - Di 20:14
» Leaked: Footage from inside No. 10 Downing Street
von Funless - Di 19:47
» Suche SONY F65
von Solarframe - Di 19:46
» Kichikus Welt 2.0
von kichiku - Di 19:31
» PC für 4K aufrüsten oder neu kaufen?
von Rick SSon - Di 19:13
» Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test
von Rick SSon - Di 19:03
» Gimbal Kaufberatung Ronin s oder Crane oder was?
von rush - Di 17:46
» Godzilla: King of the Monsters - offizieller Trailer
von carstenkurz - Di 17:39
» Flaschenhals bei Premiere Pro ????
von klusterdegenerierung - Di 17:22
» Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video? Hauttöne, LOG vs LUT, AF, inkl. Canon EOS R Vergleich
von pillepalle - Di 16:53
» Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera
von -paleface- - Di 16:29
» Gehalt für fest angestellte Mediengestalter?
von Gore - Di 15:31
» Kamera für Kinderbeobachtung mit relativ gutem Ton
von Frank Glencairn - Di 15:22
» Bald ist wieder deutschlandweiter Kurzfilmtag -- über 250 Events geplant
von slashCAM - Di 14:57
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Di 12:35
» Neuer Patch für VDL. Akt. Version 18.0.2.225
von fubal147 - Di 12:04
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Sammy D - Di 11:25
» Fuji X-T3 RAW Bearbeitung Odyssee
von Jörg - Di 10:25
» Grafikkarte Premiere Pro CC Version 13
von Jason_muc - Di 10:07
» Erster 8K-Sender NHK BS8K startet mit Austrahlung des 70mm Klassikers 2001
von Darth Schneider - Di 8:39
» korrupte MXF Datei wiederherstellen.
von FNAG - Di 0:50
» Arbeitsbereiche in Premiere Pro CC 2018 exportieren
von oidvoda - Mo 21:24
» Zeitschrift VIDEO 2/1999 mit Test der DV-Recorder gesucht
von xandix - Mo 21:01
» [BIETE] Feelworld F6 Andycine A6 4k Fieldmonitor HDMI wie smallHD Focus
von rush - Mo 20:56
» Künstliche Intelligenz hilft beim Rotoskopieren - Kognat Rotobot
von Axel - Mo 20:39
» Kamera oder Camcorder zum Filmen auf Reise
von ThoBech - Mo 20:28
» iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows
von R S K - Mo 20:12
» Viltrox EF-M2 - Würdige Speedbooster-Alternative zum Sparpreis
von Skeptiker - Mo 19:07
» Atomos Ninja V, Seriendefekt am 3,5 mm Input?
von Mediamind - Mo 18:31
» Person des öffentlichen Lebens
von Tee - Mo 18:20
» YouTube Rewind 2018: Was waren die Top-10 Trending YouTube-Videos in 2018?
von slashCAM - Mo 15:45
 
neuester Artikel
 
Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.