Licht Forum



>Der LED Licht Thread<



Alles rund um Lichtsetzung, Lichtausrüstung uä.
Antworten
ShakyMUC

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von ShakyMUC » Mo 22 Jan, 2018 19:26

Starshine Pictures hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 18:11
Ich werd mal rum googeln wie kompliziert es ist die Dinger auszuwechseln.
Nimm das erste Suchergebnis hiervon:

Godox bei Google!




7nic
Beiträge: 1526

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von 7nic » Mo 22 Jan, 2018 19:30

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 21 Jan, 2018 19:31
Keine Ahnung, Aputure kenne ich nur vom hören sagen, das 2. Video hatte ich nur wegen des netten Mischlicht tutos gepostet.
Das mit den Netzteilen an dem Aputure würde mich schon wieder nerven.

Diese hier https://www.foto-morgen.de/Studioaussta ... =led%20200
scheint momentan die einzig verfügbare "starke" Single LED mit Bowens Mount zu sein,
die kein lästiges klimbim am Stativ hängen hat.

Die Godox 200 gibt es nicht mehr und die 150 ist etwas schwächer, dafür aber nur halb so teuer wie die Jinbei.
Hab‘ mal die Jinbei 200 mit Faltbox und Grid bestellt. Wenn das mit den LED-Softboxen als gangbarer Weg erscheint, werde ich wohl auch mal die Aputure 300 ausprobieren.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Jott
Beiträge: 14334

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Jott » Mo 22 Jan, 2018 20:50

Berichte mal. Diese Godox-Föns (Klusterdemo) sind ja akustisch indiskutabel für Interviews. Und die Pimpanleitung aus dem anderen Thread führt zu erhöhter Innen-Temperatur - nix für mich, zu bastelig, zu dünnes Eis. Ich habe auch bei Kameras keine Lust, auf Innentemperaturen zu achten! :-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Jan, 2018 21:07

Also ich muß jetzt mal eben dazwischen funken, denn ich werde das Gefühl nicht los, das ihr entweder stark übertreibt,
oder ihr immer nur in einem abgekapselten Tonstudio arbeitet!

Dafür das die Dinger soo nah dran sind und fasst alle auf 100% laufen, finde ich das absolut in Ordnung.
Wenn ich da über den Protagonisten ein Sennheiser über den Kopf richte, glaube nicht das die Lüfter noch gut zu hören sind.

Zudem kann man die Dinger ja auch noch etwas weiter weg schieben.
Ich arbeite kaum in Räumen wo nicht der PC, Klima, Drucker, Laborgeräte,
Flur hinter der Tür etc etc. mehr Lärm machen als diese Teile.
Auch das austauschen des Lüfters sollte auch für Bewegungslegastheniker kein Problem sein.

Die frage ist doch, was ist bei den anderen Geräte, ausser das sie wesentlich teurer sind denn anders?
Kann mir echt nicht vorstellen, das eine 300W LED funzelette leiser ist als diese kleine Teilchen!

Also für 130€ und die Quali, ist das jammern auf höchstem Niveau. Klar kann ich das Argument verstehen,
aber dann interessiert man sich doch von Anfang an für was anderes und kauft oder leiht sich ein paar Arris!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Jott
Beiträge: 14334

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Jott » Mo 22 Jan, 2018 21:19

So hat jeder andere Vorstellungen von Stimmaufnahmen. Hatten wir ja schon mal.

Klar, für 130 Euro bekommt man viel. Man kann damit ja auch etwas ausleuchten, was nicht spricht.




7nic
Beiträge: 1526

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von 7nic » Mo 22 Jan, 2018 22:22

Jott hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 20:50
Berichte mal. Diese Godox-Föns (Klusterdemo) sind ja akustisch indiskutabel für Interviews. Und die Pimpanleitung aus dem anderen Thread führt zu erhöhter Innen-Temperatur - nix für mich, zu bastelig, zu dünnes Eis. Ich habe auch bei Kameras keine Lust, auf Innentemperaturen zu achten! :-)
Werde ich gleich mal zusammen mit der neuen EVA um die Wette strahlen lassen.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




cantsin
Beiträge: 4498

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von cantsin » Di 23 Jan, 2018 17:57

Zu klusters Testvideo:
Das ist schon tolles Licht für so wenig Geld. Lässt auch die Kamera gut aussehen, wenn der Look out-of-the-box stimmt.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 23 Jan, 2018 18:10

Danke, endlich mal jemand der den Aufwand würdigt! ;-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Starshine Pictures » Do 25 Jan, 2018 10:33

Hab gerade diese Dedo China Nachbauten bei Amazon gefunden. Die kosten nur 10% des Originals. Hat die bereits jemand mal getestet? Gibt es auch noch als 50W Version




Grüsse, Stephan




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von CameraRick » Do 25 Jan, 2018 10:45

Starshine Pictures hat geschrieben:
Do 25 Jan, 2018 10:33
Hab gerade diese Dedo China Nachbauten bei Amazon gefunden. Die kosten nur 10% des Originals. Hat die bereits jemand mal getestet? Gibt es auch noch als 50W Version
Der Kicker bei Dedos ist ja, dass es eben keine Fresnel sondern richtige, asphärische Linsen sind. Gut finde ich, dass man sich Bi-Color nur mit einem Filter erkauft, ansonsten ist ja Bi-Color fast immer sysnonym mit "halbe Leistung im max/min Setting" :)
Ich hab mal überlegt die Dinger anzuschaffen, aber durch das albern große Vorschaltgerät ist mir das nichts.
Die Godox sind ganz gute Lampen, der Lüfter ist halt suboptimal (bei Interviews aber auch nicht so wild, Lampen stellt man auch nicht 30cm vor die Person), das Geflacker finde ich aber schlimmer, die bricht recht schnell weg. Eine Schande dass die meisten LEDs via PWM dimmen, wäre es doch so leicht über die Spannung zu gehen und das Problem auszumerzen :(
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 25 Jan, 2018 11:58

Starshine Pictures hat geschrieben:
Do 25 Jan, 2018 10:33
Hab gerade diese Dedo China Nachbauten bei Amazon gefunden. Die kosten nur 10% des Originals. Hat die bereits jemand mal getestet? Gibt es auch noch als 50W Version
Hatte ich auch schon gesehen, ist aber nicht mein Ding, wieder so klobige Teile ohne Bowens Bajonett, bin ich nix weiter.
Und wenn ich schon das Netzteil sehe was dann am Stativ rumbaumelt.
Wären mir viel zu viele Hindernisse.
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




nachtaktiv
Beiträge: 2796

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von nachtaktiv » Do 25 Jan, 2018 23:12

hab vier von denen hier und die sind für stationär wie auch für draußen mit akku wunderbar. lichttemperatur und stärke einstellbar mit fernbedienung und/oder handy app. einschub für filter is auch da, falls ich bock auf CSI style hab. um die 160€ pro stück und damit schon verdammt gut im preis/leistungsverhältnis.

Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Starshine Pictures » Fr 26 Jan, 2018 07:25

Hab mir jetzt mal beide bestellt. Die Godox und die Dedo Nachbauten. Schauen wir mal welche sich für was besser eignet.




ShakyMUC

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von ShakyMUC » Fr 26 Jan, 2018 08:44

Starshine Pictures hat geschrieben:
Fr 26 Jan, 2018 07:25
Hab mir jetzt mal beide bestellt. Die Godox und die Dedo Nachbauten. Schauen wir mal welche sich für was besser eignet.
Wäre super, wenn du dann über deine Erfahrungen ein paar Worte schreibst.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 26 Jan, 2018 09:36

Paar Worte? Hallo ? Filmischer Bericht! ;-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




cantsin
Beiträge: 4498

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von cantsin » Fr 26 Jan, 2018 13:25

nachtaktiv hat geschrieben:
Do 25 Jan, 2018 23:12
um die 160€ pro stück und damit schon verdammt gut im preis/leistungsverhältnis.

Der Vlogger verwechselt allerdings die Zahlen - "900" bezieht sich auf die Anzahl der Einzel-LEDs, nicht auf Watt. (Mit zwei NP-F-Batterien kann man auch keine 900 Watt-Leuchte betreiben...)

Nun steigt Yongnuo auch in den Markt der Single-LED-Leuchten ein und macht Godox Konkurrenz:



Preis in den USA liegt bei $190...




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 26 Jan, 2018 13:50

Auweia was ein Plastikbomber!
Der im Video hat ja schon Risse und wenn ich mir diesen alberenen Griff ansehe, (den wohl übrigens niemand wirklich braucht)
was der für eine quali hat, dann würde ich es mir nicht trauen da meine große Octabox drauf zu setzen.

Für den in anbetracht des Gesamtpakets doch recht hohen Preis, würde ich so ein Teil nicht kaufen.
Da spielt der Godox in einer ganz aneren Liga!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von CameraRick » Fr 26 Jan, 2018 14:09

cantsin hat geschrieben:
Fr 26 Jan, 2018 13:25
Preis in den USA liegt bei $190...
In DE gibt's die auch schon für knapp 245€ zu kaufen. Damit macht sie aber auch eher der großen Godox SL-100W Konkurrenz.
Die einzige Bewertung bei B&H ist auch sehr ernüchternd, und auch wenn die Godox mit Geflacker und Lüfter nicht perfekt ist: gut verarbeitet ist sie wirklich.
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 26 Jan, 2018 14:22

Es gibt keine Godox 100, sondern nur eine 150, die Ablöse für die 200, die nicht Farbkonsistent war.
Bei Amazon gibt es sie für knapp 300€, was bei der Quali gegenüber der erwähnte kein schlechter preis ist.

Allerdings frage ich mich was mehr Sinn macht, denn wenn ich 2 von den 60er kaufe, bin ich bei 260€
habe aber 2 Leuchten und nichts spricht dagegen diese auch mal zeitgleich als eine zu benutzen.

Und ich kann mir nicht vorstellen, das die 150er leiser ist. ;-)
"https"://www.amazon.de/Godox-SL-150W-Videoleucht ... =godox+150
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 26 Jan, 2018 14:25

Das mit dem Flackern werde ich die tage mal ausprobieren, werweiß ob das auch soo schlimm ist wie ihr den Lüfter beschrieben habt. :-=
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von CameraRick » Fr 26 Jan, 2018 14:36

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 26 Jan, 2018 14:22
Es gibt keine Godox 100
https://www.amazon.de/SL-100W-2400LUX-B ... B00UBRXYGE
30 Sekunden Google und Du hättest Dir ein paar Absätze gespart :)
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 26 Jan, 2018 14:25
Das mit dem Flackern werde ich die tage mal ausprobieren, werweiß ob das auch soo schlimm ist wie ihr den Lüfter beschrieben habt. :-=
Ich glaub zum Flackern habe bisher nur ich was gesagt. Ich habs nicht mehr im Kopf, müsste ich nachschauen, aber ich meine schon über 1/100 hatte ich da Probleme. Und auch bei allem, was nicht auf 50Hz TImebase läuft - na klar rufen die Leute, braucht ja auch niemand weil man halt auf 50Hz arbeitet. Aber stimmt ja so auch nicht, will ich zB einen Bildschirm o.ä. im Bild haben der mit 60Hz hantiert würde ich den gerne matchen. Wenn dann aber meine Lampe aussteigt habe ich ein Problem - in einer gescheiten Elektrik machts halt bei LED keinen Unterschied ob ich 1/50 oder 1/280 filme, flackert auch dann nicht.
Das ist sicher nicht für jeden (womöglich auch nicht für Dich) wichtig ist, aber man muss es halt im Kopf behalten. Ich lasse mir immer nur sehr ungern vom Equipment diktieren was ich darf und was nicht :)
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 26 Jan, 2018 15:49

Jaaaa siiiiicherrr, aaaber ihr kramt da immer Sachen raus!
Wann macht man sowas mal? ;-) Zudem kann man viele der neueren Monitore auf 50Hz laufen lassen oder zur Not in Nvidiapanel erzwingen.
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 26 Jan, 2018 15:57

CameraRick hat geschrieben:
Fr 26 Jan, 2018 14:36
Ich glaub zum Flackern habe bisher nur ich was gesagt.
Unser Lucas hatte es schon vor einiger zeit in seinem Bericht erwähnt.
Wobei, auch da ist es mir soo stark nicht aufgefallen, da habe ich schon viel schlimmeres gehabt.

"disliken und nicht abonnieren vergessen"




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von CameraRick » Fr 26 Jan, 2018 19:08

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 26 Jan, 2018 15:49
Jaaaa siiiiicherrr, aaaber ihr kramt da immer Sachen raus!
Wann macht man sowas mal? ;-) Zudem kann man viele der neueren Monitore auf 50Hz laufen lassen oder zur Not in Nvidiapanel erzwingen.
Handys und Tablets kannst Du nicht ändern, die filmt man heutzutage leider viel zu gerne :(
Ist auch nur ein praktisches Beispiel, flackernde Lampen haben mir nicht nur einmal das Genick gebrochen. Das ist natürlich individuell, das ist ja keine Frage :)
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




cantsin
Beiträge: 4498

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von cantsin » Fr 26 Jan, 2018 21:31

Hier gibt's noch mehr Informationen zum oben erwähnten Yongnuo YN900 Panel:
https://wolfcrow.com/blog/yongnuo-yn-90 ... el-review/
Es zieht 54 Watt und schafft 3000 Lux pro Farbton (Tageslicht/Kunstlicht) bzw. 6000 Lux bei vollem Mischlicht. Die Godox LS-60W schafft 4100 Lux bei Tageslicht. Es kommt also auf die Anwendung an, welche Lösung lichtstärker ist. (Abgesehen von den bauprinzipbedingten Unterschieden von Einzel-LED-Leuchte ggü. Multi-LED-Panel.)




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 27 Jan, 2018 12:01

...
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 31 Jan, 2018 09:41

Starshine Pictures hat geschrieben:
Fr 26 Jan, 2018 07:25
Hab mir jetzt mal beide bestellt. Die Godox und die Dedo Nachbauten. Schauen wir mal welche sich für was besser eignet.
Und, wie laufen sie, flickern und brummen? ;-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




panalone
Beiträge: 497

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von panalone » Mi 31 Jan, 2018 10:05

Hat schon jemand Erfahrung mit den LED Leuchten von Came TV Boltzen z.B. 100W. Die Leuchten gibts in verschiedenen Stärken und Versionen wie Daylight, Bi-Color, mit - und ohne Lüfter.




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Starshine Pictures » Mi 31 Jan, 2018 11:07

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 31 Jan, 2018 09:41
Und, wie laufen sie, flickern und brummen? ;-)
Bekomme sie erst am Freitag. Dann werd ich mal meinen Senf dazu hier rein schreiben.




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Starshine Pictures » So 04 Feb, 2018 00:51

Habe die Lampen nun gestern bekommen und heut mal fix daheim aufgebaut.

Godox SL60W
Das Gehäuse ist stabil gebaut, die Arretierungsschraube für den Stativzapfen ist ein wenig klein geraten. Es ist kein externes Netzteil nötig, das Display hinten verrät einem alles wichtige. Die minimale Leuchtstärke beginnt bei 10%. Der Lüfter ist deutlich hörbar und bei normalen Raumtonbedingungen sicher nicht überhörbar. Allerdings ist die Frequenz des Lüfters relativ tief, also wenigstens kein nerviges Surren. Die Lichtqualität ist für mein Dafürhalten exzellent. Keinerlei komische Ränder, klares Tageslicht ohne auffallende Farbverschiebungen. Es wird eine Fernbedienung mit geliefert mit der man die Funktionen der Lampe fernsteuern kann. Der mitgelieferte Reflektor grenzt den Lichtkegel relativ scharf ab und erhöht die Lichtausbeute. Der Bowens Mount erlaubt die Verwendung von Lichtformern mit selbigen Anschluss.

FB-800G (China Dedolight DLED9 Nachbau)
Die originale DLED 9 kostet ungefähr das zehnfache dieses China Nachbaus. Dafür gibt es hier kein Bi-Color wie beim Original. Die FB-800G ist massiv gebaut, da sitzt alles bombenfest. Das Licht ist sehr schwer und daher nicht für leichte Lichtstative geeignet. Ein C-Stand ist hier schon zu empfehlen. Wie auch die Godox verfügt auch die Dedo Kopie über ein Bowens Mount zum Anschluss von diversen Lichtformern. Es wird ein externes Netzteil mit geliefert welches ein ziemlich kurzes Kabel zur Lampe selbst hat. Mit viel Augen zu drücken vielleicht 70cm. Wenn man also das Licht sehr weit oben benötigt ist man ausserhalb der Reichweite zum Netzteil und dem daran angebrachten Dimmer. Eine Fernbedienung gibt es nicht für unsere Kopie. Nun zum Wichtigsten, das Licht. Tja, was soll man sagen. Das Innere kann bei der Anmutung des Äusseren in keiner Weise mithalten. Zunächst mal ist das ganz weit weg von Daylight. Ich habe im folgenden Video bei ca 4200 Kelvin Kameraweissabgleich eine ungefähre Lichtneutralität beobachtet. Das ist also Irgendwas zwischen Kunst- und Tageslicht. Zudem ist die LED im Inneren der Lampe in einem gelben Kunststoffring eingefasst der fröhlich mit leuchtet und dem Lichtkegel eine hübsche gelbe Korona verpasst. Ob das nun ein Bug oder ein Feature ist kann ich nicht sagen. Die Lichtformbarkeit durch die mitgelieferten Tore ist zwar möglich aber lange nicht so schön scharf abgrenzbar wie bspw. bei meinen originalen Dedolight DLH4. Die Fokussierbarkeit mittels des grossen Drehrings ist tatsächlich völlig problemlos, allerdings scheint mir die maximale Streuung im Flood noch etwas zu eng. Aber das kann bauartbedingt sein (Fresnel Licht).

Hier ein kurzes Vergleichsvideo. Beide Lichter standen ca. 1m von der Wand entfernt. Achtung: Etwaiges Flackern in manchen Szenen stammt nicht von den beiden Lichtern sonder von meiner Deckenlampe die ich vergessen hatte auszuschalten. Ich habe mit der C100mkII in C-Log und 60p und 1/120s Verschlusszeit aufgenommen. Und ich hatte keine Lust mein Stativ für die Kamera aufzubauen ... :P




Grüsse, Stephan

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 11:14

Danke für Deinen Test, damit hast Du Dir ja zumindest schon mal selbt Deine alte Frage beantwortet,
ob die Godox flackern, was ja nicht der Fall ist.

Einen Punkt hast Du vergessen zu erwähnen, ob die Dedodinger einen Lüfter haben und zu welcher Du Dich nun entschieden hast?
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




LIVEPIXEL
Beiträge: 153

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von LIVEPIXEL » So 04 Feb, 2018 11:42

Einen Lüfter haben die FB800G keinen, wie er sich entscheidet, "warten wir es ab" !?
Netter Gruß
*************




klusterdegenerierung
Beiträge: 11100

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 13:17

LIVEPIXEL hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 11:42
Einen Lüfter haben die FB800G keinen, wie er sich entscheidet, "warten wir es ab" !?
Aha, Du bist jetzt also Stephan, oder Stephans Mentor oder Azubi oder wie????
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Tscheckoff
Beiträge: 745

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Tscheckoff » So 04 Feb, 2018 14:15

@Starshine:

Hmm. Schade dass die Dedo-Nachbauten so inakkurat sind von der LED her. Danke für den Test (!)
Bez. der Godox: Hast du auch kürzere Verschlusszeiten probiert? (Wie Lukas bei seinem Test der Godox?)
Wäre interessant ob Godox was geändert hat von der Elektronik her (was leicht sein kann).

LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Starshine Pictures » So 04 Feb, 2018 14:57

Ich werde beide Lichter behalten. Jede hat ihre eigenen Vor- und Nachteile die ich je nach Bedarf einsetze.

Ich möchte aber jedem der oft und professionell arbeitet und Wert auf Perfektion legt von diesen Lichtern abraten. Dafür gibt es genügend Alternativen auf dem Markt die zwar ein Mehrfaches kosten aber dafür keine „faulen“ Kompromisse nötig machen. Ich brauch die Lichter so selten und nur für Low Budget dass es sich für mich nicht lohnt in High End Material zu investieren.

Zudem muss man sich fragen ob man die China Kopiererei wirklich mit dem Kauf eines Plagiates unterstützen will. Denn wenn wir ehrlich sind: Copy kills Innovation! Viele Unternehmen stehen unter dem Druck ihre teure Entwicklungsarbeit neuer innovativer Produkte über den Preis wieder rein zu bekommen. Dann kommen die Chinesen und kopieren die Konzepte zu einem viel günstigeren Preis. Ähnlich ergeht es wohl auch Freefly die ihren MoVi Gimbal nun in Konkurenz zu etlichen Chinanachbauten sehen. Dann überlegt man es sich zwei mal ob man wirklich so viel Geld in Neuentwicklungen stecken will.


Grüsse, Stephan




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Allerlei Getier im Revier
von Skeptiker - So 14:36
» Sony FE 24 mm F1.4 GM Objektiv -- video-optimiert und lichtstark // Photokina 2018
von rush - So 14:30
» Laowa mit neuen PL-Mount Cine-Objektiven [25-100mm, 12mm Zero-D]
von rush - So 14:25
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von rush - So 14:19
» DOF / Tiefenschärfe
von Skeptiker - So 14:08
» Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive? zur // Photokina 2018
von Jott - So 13:50
» Cinema Grade - schon gehört?
von Frank Glencairn - So 13:45
» GoPro Hero 7 Black -- neue Actioncam mit HyperSmooth Stabilisierung und Live Streaming // Photokina 2018
von Roland Schulz - So 12:48
» Loupedeck+: Bildmischpult für Adobe Premiere Pro CC // IBC 2018
von slashCAM - So 12:18
» Eigene Webseite mit eigenen Videos - Streaming als HLS anbieten - HLS-Files & Struktur erstellen
von DAF - So 12:04
» Erfahrung/Empfehlung WeWi-Vorsatzlinse
von dosaris - So 11:32
» Die ganze Stadt ein Depp
von klusterdegenerierung - So 11:17
» Auch die Bridge-Kamera Canon PowerShot SX70 HS bekommt 4K-Videomodus // Photokina 2018
von Bruno Peter - So 10:56
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von Sammy D - So 10:43
» Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?
von ruessel - So 9:54
» Die Canon EOS R für Filmer - Erste Eindrücke // Photokina 2018
von Chillkröte - So 9:45
» Sony TRV320E zeigt Balken im Display. Kostenvoranschlag 330€
von tom_hain - So 9:21
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von bennik88 - So 0:37
» Blackmagic RAW vorgestellt -- das beste aus zwei Welten? // IBC 2018
von R S K - Sa 19:50
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von Roland Schulz - Sa 18:22
» Must have Plug Ins für DaVinci Resolve 15
von Drushba - Sa 16:36
» Zacuto Z-Finder EVF Pro (EVF Flip Modell)
von Ledge - Sa 15:51
» Wooden Camera 15mm Studio Bridgeplate + Safety Dovetail + Rod Clamp
von Ledge - Sa 15:50
» Kinoptik 9mm T1.7 PL Mount
von Ledge - Sa 15:50
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Sa 15:49
» digitale bolex 1 tb d16 inkl kish lens set
von palermojules - Sa 12:44
» YouTube startet Streaming-Tests mit freiem AV1-Codec // IBC 2018
von tom - Sa 10:23
» Sigma Optimization für Sony E-Mount Anschluss?
von rush - Sa 9:58
» probleme mit Powerdirector
von 3Dvideos - Sa 9:31
» Cooke präsentiert neue Anamorphic/i Full Frame Plus Serie -- 50mm T2.3 // IBC 2018
von slashCAM - Sa 9:30
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Fr 23:57
» Netflix Kameraführung (zwischen leichtem wackeln und gleiten)
von carstenkurz - Fr 23:56
» HLG am Computermonitor
von wus - Fr 23:51
» Neuer Kurzfilm: Echt
von Funless - Fr 19:51
» Altglasadaption an Fuji X mount
von Jörg - Fr 18:41
 
neuester Artikel
 
Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve

Wir hatten das aktuelle MacBook Pro 15 in der Maximalausstattung zum Performance-Test mit Pro Kameraformaten in der Redaktion - hier unsere Eindrücke im Verbund mit ARRI, RED und Panasonic VariCam Material in FCPX und Premiere Pro CC. Auch die Renderperformance in DaVinci Resolve 15 haben wir uns angeschaut und mit dem Vorgänger von 2016 verglichen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
BTS - IDOL Official MV

Mit 45 Mio Views in den ersten 24 Stunden hat dieses K-Pop Musikvideo den aktuellen Rekord geknackt -- ansonsten wird hier nicht direkt Neuland betreten. Bunt und virtuell sind die Bilder (die nichts mit einem Behind-the-Scenes zu tun haben, BTS nennt sich die Boygroup)