Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Macbook 2017 - 10bit?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Fader8
Beiträge: 1221

Macbook 2017 - 10bit?

Beitrag von Fader8 » Fr 17 Nov, 2017 20:18

Hi zusammen,

Seit El Capitan unterstützt Mac offiziell den 10-bit Farbraum. Apple ist jedoch nicht sonderlich darauf aus klar zu kommunizieren, was das Macbook 15' 2017 anbelangt. Die einen sprechen von einem neuen Display gegenüber dem Macbook Late 2016, andere behaupten es sei das gleiche Display. Gewisse sagen 10-bit, ander bloss 8-bit. Zudem: Über den Output via. Thunderbolt/Displayport oder HDMI fand ich gar nichts...

Nun, was ist Sache? Die Radeon Pros sollten ja eigentlich 10bit unterstützen. Ist dies nur extern oder kann das Retina Display auch 10bit?

Was mir bei meinem 13' early 2015 Macbook auffiel: wenn ich in Photoshop ein Grauverlauf öffne und Photoshop auf 30bit geschalten ist, kriege ich kein Banding. Auch wenn ich über DP auf meinen 10-bit Monitor gehe kriege ich kein Banding entgegen meinem Windows Rechner mit einer GTX. Heisst das, auch intel pro GPUs unterstützen 10bit oder ist das bloss eine intelligente Simulation von 10bit?

Vielleicht weiss jemand von euch mehr.

Grüsse




Paralkar
Beiträge: 1526

Re: Macbook 2017 - 10bit?

Beitrag von Paralkar » Fr 17 Nov, 2017 21:18

Retina Display
15,4" Display (39,11 cm Diagonale) mit LED Hintergrund-Beleuchtung und IPS Technologie, native Auflösung von 2880 x 1800 Pixeln bei 220 ppi mit Unterstützung für Millionen Farben
Unterstützte skalierte Auflösungen:
1920 x 1200
1680 x 1050
1280 x 800
1024 x 640
Helligkeit: 500 Nits
Großer Farbraum (P3)

Is 8 bit

Also HDMI und auch Thunderbolt bewältigen problemlos 10 bit Videosignale, ob das eins ist oder nicht hat aber vielmehr mit Graka und Limitierung zutun. Bei Nvidia sind nur die Quadro Grafikkarten (viell. auch die Tesla) in der Lage 10 bit über ein HDMI oder Display Port rauszugeben, ist aber vielmehr Limitierung als technische Hürde.

10 bit Farbtiefe für die Berechnung zu nutzen ist mit keinerlei Grafikkarte ein Problem, in der Tat laufen die meisten Gradingprogramme mit 32 bit floating Points (hier geht es nur um die interne Berechnung, nicht um die Ausgabe).


Wenn dir ein Unterschied auf dem 8 bit Display auffällt kann das mit der Art der Berechnung zutun haben im Photoshop 30 bit Display Modus berechnet er den Grauverlauf viel genauer und gibt ihn auf nem 8 bit Monitor wieder. Das bedeutet in der Berechnung kommt es schonmal nicht zum Banding, ob es in den Monitoren dann so angezeigt wird oder nicht, kann man nicht so einfach und eindeutig sagen, das hängt viel vom Verlauf und dem Panel ab.
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von Frank Glencairn - Mi 1:19
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von roki100 - Mi 0:22
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von klusterdegenerierung - Di 22:43
» Verwendet ihr S E O?
von klusterdegenerierung - Di 22:36
» Sony Xperia Pro 5G als Display und Live-Streaming Modem für Kameras per HDMI-Eingang
von rush - Di 22:25
» Frage zu HLG
von joney - Di 22:00
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Funless - Di 21:56
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von Bladerunner1962 - Di 19:30
» Tonaussetzer
von srone - Di 19:19
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von Borke - Di 17:44
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von domain - Di 17:11
» [4k, 60 fps] A Trip Through New York City in 1911
von Jott - Di 16:31
» Neues Sony Flaggschiff Xperia 1 Mark II mit 5G und größerem Sensor
von MarcusG - Di 14:43
» ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis
von rob - Di 13:59
» UHD TV
von Sammy D - Di 13:39
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von Auf Achse - Di 11:44
» Welche bitrate bei 4k
von klusterdegenerierung - Di 10:47
» Welche Framerate
von TheBubble - Di 9:48
» openshot-2-5-release
von motiongroup - Di 9:27
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Darth Schneider - Di 7:42
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von acrossthewire - Di 1:20
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Mo 23:30
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 23:04
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Pianist - Mo 19:30
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von vobe49 - Mo 18:54
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme mit offener Lizenz im Netz
von Bluboy - Mo 17:14
» Canon Legria Camcorder nimmt die Speicherkarte nicht an
von der Hesse - Mo 16:47
» Tascam DR-05 V2, wie neu + Windschutz, 2,5 Jahre Garantie
von Precinct13 - Mo 16:15
» Rundmail, Mailadressbuch aufräumen?
von mash_gh4 - Mo 15:03
» Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale: Filme und Veranstaltungen
von CameraRick - Mo 14:10
» Lightroom JPEG verpixelt
von Mayk - Mo 10:37
» Meine Tochter sieht das auch so
von klusterdegenerierung - Mo 8:47
» Hat die Panasonic G9 interne Cropmarks?
von Nathanjo - Mo 0:46
» Elefantenrunde der US Filmbranche
von pillepalle - So 23:44
» Preisleistung, welcher Noisecanceling Hörer?
von klusterdegenerierung - So 22:06
 
neuester Artikel
 
ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis

Die Nikon Z6 stellt die erste und bislang einzige Vollformat DSLM dar, die in der Lage ist, ProRes RAW im Verbund mit dem Atomos Ninja V aufzuzeichnen. Wir wollten wissen, wie sich die Aufnahme- und die Postproduktionspraxis mit ProRes Raw darstellt und ob sich überzeugende Hauttöne aus dem ProRes Raw Material herausholen lassen. Als Vergleich haben wir auch in Nikon-N-Log aufgenommen - mit Teils überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.