Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
MADinP
Beiträge: 29

Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von MADinP » Sa 28 Jul, 2007 14:17

Hallo,

habe mir zu diesem Thema schon wieder mal die Finger wundgegoogelt, deshalb jetzt, meine ziemlich blöde Frage, hier im Forum.

Ich habe mir neulich ein Sennheiser MKE 300 gebraucht gekauft. Die ersten Aufnamen waren, im Vergleich zum Originalmikrofon meines Sony Camcorders, sehr gut. Ich nehme über den Mikrofonadapter VMC K100 von Sony auf da meine Sony Camera keinen Eingang für ein externes Mikrofon verfügt.

Nun kam die Ernüchterung, als ich meine Testscenen auf den Computer gespielt hatte.


- Alle Aufnamen in MONO. -


Ja, ich weiß das dies auch so beschrieben wird im Datenblatt von Sennheiser. Habe mich, da ich mich leider nicht sehr gut auskenne, darauf verlassen das heutzutage Stereomikrofone Standart sind. Hätte besser vorher auch mal auf die Details schauen sollen. Nun ja, falsch gedacht....


Beim Suchen im Netz bin ich jetzt allerdings auf zwei verschiedene Ausführungen des MKE 300 gestoßen.

Einmal mit Mono 3,5mm Klinke und in Stereoausführung.
Sind meine Recherchen richtig?


Ich habe mal ein paar Bilder beigefügt um den Unterschied aufzuzeigen. Wenn man sich die Klinkenstecker genau anschaut kann man den Unterschied erkennen.

Auf den Abbildungen sah man ganz deutlich den Unterschied der Klinkenstecker. Dieser zeigte sich in einem Ring im vorderen Bereich des Klinkensteckers bei Mono und zwei Ringen beim Stereostecker.


Sennheiser.jpg
36cc_12.JPG

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

- Ist es möglich das MKE 300 auf Stereoklinke umzubauen?
- Hat das MKE 300 die Möglichkeit in Stereo aufzunehmen?
- Gibt es Möglichkeiten im Schnittprogramm (Pinnacle in meinem Fall) dies in "Stereosound" zu simulieren?

Vielleicht habt Ihr ja noch andere Ideen wie man mein Stereoproblem lösen könnte. Ich bin gerade am Ende meines Lateins.

Grüße
MADinP




Axel
Beiträge: 14253

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Axel » Sa 28 Jul, 2007 14:31

MADinP hat geschrieben:- Ist es möglich das MKE 300 auf Stereoklinke umzubauen?
Wenn du das schaffst, würde es nichts bringen, da
MADinP hat geschrieben:- Hat das MKE 300 die Möglichkeit in Stereo aufzunehmen?
Nein! Du hast ein Stereomic eingebaut, und du hörst, was es anrichtet. Mono gerichtet war die richtige Entscheidung.
MADinP hat geschrieben:- Gibt es Möglichkeiten im Schnittprogramm (Pinnacle in meinem Fall) dies in "Stereosound" zu simulieren?
Kenne Pinnacle nicht, aber das Prinzip ist so: Du machst ein Stereoprojekt. Das sollte dir, wenn du es richtig gemacht hast, zwei verbundene Audiospuren in der Timeline zeigen. Aber das Mikro hat nur auf die linke Spur aufgezeichnet. Du machst nun folgendes (je nach Programm):
a) Du lädst deine Tonspur zur Bearbeitung in das Vorschaufenster. Dann stellst du den Balanceregler so, dass der Ton aus der Richtung kommt, wo du ihn haben willst. Das heißt "Panning" und ist die professionelle Methode, eine einzelne Schallquelle im Stereopanorama zu platzieren.
b) Du kopierst den linken Kanal auf den rechten. Dann hast du Mono, weil jetzt auf beiden Kanälen dasselbe ist. Was das bringen soll, weiß ich auch nicht, aber einige schwören darauf.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




MADinP
Beiträge: 29

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von MADinP » Sa 28 Jul, 2007 14:47

Hallo Axel,

boa eh, das war aber mal eine Turboantwort. Vielen Dank.

Jetzt habe ich aber doch noch ein paar Fragen.

- In dem ersten Abschnitt in dem Du mich zitierst schreibst Du:
"Wenn du das schaffst, würde es nichts bringen, da..." dann brichts ab!
Warum würde es nicht bringen?

- Für meine Aufnahmen, meist meine Kinder und Familiengeschichten, wollte ich eigentlich einen guten Klang auf beiden Kanälen ohne große Bearbeitung im Schnittprogramm. Manchmal überfordert mich ja schon die Bilder richtig zu schneiden. Jetzt muß ich auch noch den Ton gesondert beachten?

- Keine Ahnung ob das die professionelle Art ist ein Monosignal in Stereo zu splitten. Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe dann ist das die gängige Praxis!
Vielleicht hast Du hier noch mal mehr Informationen zu?

- Noch was, hatte ich fast vergessen!
- Weiß jemand ob der VMC K100 von Sony über eine eigene Spannungsversorgung verfügt, um auch andere Mikros, wie z.B. den Ohrwurm 2 anzuschliessen?

- Wie ist die Meinung zu dem OHRWURM II - Mikrofon ?

Gruß MADinP




robbie
Beiträge: 1472

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von robbie » Sa 28 Jul, 2007 15:49

MADinP hat geschrieben: - In dem ersten Abschnitt in dem Du mich zitierst schreibst Du:
"Wenn du das schaffst, würde es nichts bringen, da..." dann brichts ab!
Warum würde es nicht bringen?
Weil es trotzdem ein Monomikrofon bleibt.
- Für meine Aufnahmen, meist meine Kinder und Familiengeschichten, wollte ich eigentlich einen guten Klang auf beiden Kanälen ohne große Bearbeitung im Schnittprogramm. Manchmal überfordert mich ja schon die Bilder richtig zu schneiden. Jetzt muß ich auch noch den Ton gesondert beachten?
Nein. Du musst am Ton nichts besonderes machen, nur auf beide Spuren den selben Ton legen.
- Keine Ahnung ob das die professionelle Art ist ein Monosignal in Stereo zu splitten. Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe dann ist das die gängige Praxis!
Vielleicht hast Du hier noch mal mehr Informationen zu?
Ja, das ist der professionelle Vorgang.
Auch alle Nachrichtensendungen die du im TV siehst sind Mono, und die Beiträge genau so (Art der Problemlösung) bearbeitet.
Professionelle Kameras zeichnen intern schon bis zu 4 Spuren auf. Wovon jede Spur eine eigene Monospur ist und mit den verschiedenen Mikrofonen belegt ist. Die Spuren sind hier meist nicht definiert mit Links oder Rechts, sondern durchnummeriert. Der Cutter mischt dann die jeweils benötigten Spuren zu einer Spur zusammen. Das ist eine Monosignal, was auf die beiden Kanäle (jetzt definiert als Links und Rechts) gelegt wird. Du hörst auf beiden Kanälen den gleichen Ton, es ist also alles Mono.
- Noch was, hatte ich fast vergessen!
- Weiß jemand ob der VMC K100 von Sony über eine eigene Spannungsversorgung verfügt, um auch andere Mikros, wie z.B. den Ohrwurm 2 anzuschliessen?
Nehme ich nicht an...

- Wie ist die Meinung zu dem OHRWURM II - Mikrofon ?

Kenn ich nicht.
Schöne Grüße,
Robbie
---------------------------------------------------------
"Ein Problem ist halb gelöst, wenn es gut erklärt wurde"
---------------------------------------------------------




MADinP
Beiträge: 29

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von MADinP » Sa 28 Jul, 2007 20:57

Vielen Dank für die Antwort robbie. Jetzt bin ich etwas schlauer.

Ich habe mich jetzt mit meinem Schnittprogramm etwas mehr auseinandergesetzt und habe das "Mono-Problem" lösen können, auf die Art wie Du es mir beschriebst.

Ist eigentlich auch sehr einleuchtend, wenn man nur den Klinkenstecker ändert nicht gleich ein Stereomikrofon bekommt. Woher soll der zweite Kanal auch kommen!?! War eine blöde Frage....

Schade ist nun aber trotzdem das man keinen richtiges Stereo mehr hat. Kenne mich nicht so gut aus, aber wenn man die Aufnahmen anschaut bei dem der Sound über eine Surround-Anlage kommt geht der Stereoeffekt dann eher gerichtet rüber?

Vielen Dank für die tollen Antworten.

Gruß MADinP




Maik
Beiträge: 206

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Maik » Sa 28 Jul, 2007 22:28

MADinP hat geschrieben: Schade ist nun aber trotzdem das man keinen richtiges Stereo mehr hat.
Brücke in den Stecker löten (spitze zu Ring Mitte)...
Doppel-Mono = 'stereo' (wenn das heisst, dass beide Kanäle ein Signal haben)
War das MKE gebraucht?
Meins war von anfang an doppelt belegt.
Vielleicht hat es jmd. umgearbeitet um den zweiten Kanal für etwas anderes
zu nutzen...

M.




Gast4

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Gast4 » Sa 28 Jul, 2007 23:13

Das aktuelle MKE300 hat einen Winkel-Stereostecker = Mono-Signal auf linken und rechten Kanal gelegt; ist also wahrscheinlich ein altes Modell, das du erwischt hast. Mit ein bisschen Geschick kannst du einen Stereostecker anlöten. Ich würde den nehmen: NEUTRIK NTP3RC-B, bei Thomann Artikelnr. 167468, ist ebenfalls ein Winkelstecker. Allerdings musst du vorsichtig sein beim Abisolieren usw., das MKE-Kabel ist wirklich sehr filigran für ein Mikrokabel. Um einen guten Knickschutz zu erhalten, würde ich auf den Anfangsteil des Kabels noch einen Schrumpfschlauch aufsetzen.

Der VMCK100-Adapter liefert eine sogenannte Plugin-Power für entsprechende Kondensator-Mikros, nach meinen Messungen 2,4 Volt. Könnte für den Ohrwurm ausreichen, obwohl W. Winne 9 Volt empfiehlt, je nach aufzunehmendem maximalen Schalldruck; bei normalen Kinder-O-Tönen reichen wahrscheinlich 2,4 Volt. Aber um sicher zu sein, würde ich W.W. fragen.

Nach meinen Tests ein ganz gutes Stereo-Mikrofon für den Active Interface Shoe (dann brauchst du den Adapter nicht) ist das Sony ECM-HST1 in 90-Grad-Einstellung. Schon gute Richtcharakteristik, aber eben schöner Stereo-Sound, und viel besser als das eingebaute Mikro. Wird mit Fellwindschutz geliefert, so dass auch Außenaufnahmen bei schwachem bis mittlerem Wind ohne Windgeräusche möglich sind. In Deutschland nicht billig, hatte meins kürzlich bei einem eBay-Shop aus den USA für ca. 80 EUR neu problemlos bezogen. Abraten würde ich vom Sony ECM-HGZ1 Gun Zoom Micro, sehr sehr dünner Klang und nur Mono.




Gast4

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Gast4 » Sa 28 Jul, 2007 23:21

Nachtrag: Wenn du einen Stereostecker mit Signal an Tip und Ring anlötest, bleibt das Signal vom Mikro natürlich Mono, nur es wird gleich auf beiden Kanälen der Cam aufgenommen, so dass du dich im Schnittprogramm nicht mehr extra um den Ton zu kümmern brauchst.




Gast

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Gast » So 29 Jul, 2007 13:49

Das sind sehr verwertbare Informationen, vielen Dank.

Ich habe allerding das Sony ECM-HST1 schon testen können und war mit dem Sound nicht sonderlich zufrieden. Ich konnte das Sennheiser MKE 300 ebenfalls bei eBay zu einem sehr attraktiven Preis erwerben.

Vorteil:

- Der Klang und die Richtwirkung sind für ein Mikrofon dieser Preisklasse sehr gut.
- Viel Besser als das eingebaute Mikrofon.
- Auch das Gewicht ist mit ca. 60g sehr leicht, meiner Meinung nach.

Nachteil:

- Das Mikro ist ziemlich lang, was auf meinem recht kleinen Sony Camcorder mächtig weit über die Linse hinausragte.
( So habe ich einen Coldshoe mit Verlängerung nach hinten auf den Adapter geschraubt um dieses "estätische Problem" zu lösen )
- Die Camera ist unhandlicher geworden.
- Wenn man vergisst das Mikro anzuschalten hat man keinen Ton.


Mit dem Umlöten muß ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen, da ich mittlerweile in meinem Schnittprogramm die Einstellungen gefunden habe um Mono in Stereo zu splitten.


Meine Überlegung den Ohrwurm zuzulegen ist noch nicht abgeschlossen, da man zum Aufnehmen dann immer erst die Kopfhörer aufsetzen muß. Das halte ich für Aufnahmen im Familienalltag für zu umständlich.
(Achtung Ironie) - Und einen Kunstkopf möchte ich wirklich nicht auf meinen Adapter montieren...

Spaß beiseite.
Die Soundbeispiele die ich bereits hören durfte sind aber sehr verlockend und gerade beim anschauen über eine Sourround-Anlage stelle ich mir das sehr prickelnd vor...


Vielleicht hat der eine oder andere ja noch Ideen hierzu, beziehungsweise weitere Tipps zum Sennheiser MKE 300!

Gruß MADinP




MADinP
Beiträge: 29

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von MADinP » Mo 30 Jul, 2007 21:48

Hallo nochmal,

habe jetzt das Sennheiser MKE 300 mit einem Stereoklinkenstecker verbunden.

Ergebnis:

Genau das was ich haben wollte. Es funktionierte gleich auf anhieb. Nur das Anlöten war, wie Gast4 schon schrieb, sehr filigran und mit meinem 400 Jahre alten Lötkolben eine echte Herausforderung.
Trotzdem, super Sound auf beiden Kanälen mit der gleichen Richtwirkung wie vorher.
War ja auch nicht anders zu erwarten, mit dem Vorteil das ich mich jetzt nicht mehr extra um die Stereoverteilung im Schnittprogramm kümmern muß.

Ich weiß das diese Vorgehensweise für viele Filmer gar grauselig sein muß, aber für meine Familienclips ist es mehr als ausreichend.

Im Gegensatz zu den eingebauten Originalmikrofonen meiner Sony DCR-HC90E ist der Sound des Sennheisermikrofons einfach um Klassen besser.



Bezüglich des Ohrwurms habe ich Kontakt mit Wolfgang Winne aufgenommen und keine Stunde später hatte ich schon eine Antwort von ihm.
Auch meine doch recht laienhaften Fragen hat er ohne Ironie und super präzise geantwortet, so daß ich mir jetzt einen Ohrwurm für meine Atmoaufnahmen zulegen werde.
Ich denke das ich mit meinem MKE 300 und dem Ohrwurm bestens ausgerüstet bin für jemanden der nur in der Freizeit filmt.

Vielen Dank an alle die mir bei der Ideenfindung behilflich waren

Gruß
MADinP




Axel
Beiträge: 14253

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Axel » Mo 30 Jul, 2007 22:10

Gratuliere. Warum sollte es jemanden grausen? Wenn du die fehlende Atmo noch dazumischst, vielleicht wirst du doch noch zum großen Soundtüftler. Ein oft etwas stiefmütterlich betrachtetes Gebiet, der Videoton. Dabei kann man viele Amateurvideos eigentlich lieber stumm ansehen, so grausig ist der Sound, eigentlich überwiegend Störgeräusche.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




WINner

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von WINner » Mo 30 Jul, 2007 22:55

Den Ohrwurm kann man nur empfehlen.
Aber du hast schon recht: ist in der Praxis etwas fummelig und nichts für Sachen, die man mal eben aus der Hüfte schießt.
Dafür ist der Klang um Dimensionen besser als jedes eingebaute Mic.

Vergiß beim Bestellen den Windschutz nicht.
Ohne klappts draußen nicht.




MADinP
Beiträge: 29

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von MADinP » Di 31 Jul, 2007 09:40

Ich bin sehr gespannt auf den Ohrwurm und hoffe gut damit zurecht zu kommen.

Trotzdem, wenn ich mir vorstelle in irgendeinem Urlaubsziel oder viel schlimmer in meinem Wohnort mit dem Ohrwurm und dem Windschutz auf den Ohren durch die Gegend laufen soll, dann überkommt mich doch ein leichtes schmunzeln.
Im Winter würde ich es mir ja noch gefallen lassen, aber so nicht.

Ich denke das Wolfgang Winne in das Austesten des Windschutzes eine Menge Zeit investiert hat, so daß ich glaube keine bessere Lösung finden zu werden.
Möchte aber nicht mit diesen Puscheln auf dem Ohr gesehen werden.



@Maik:

Mein MKE 300 war nicht umgearbeitet. Jedenfalls sahen die Lötstellen nicht so aus. Ich denke das es Original so vorgesehen war.
Ich habe auch keine Brücke eingelötet sondern das Mikro aufgeschraubt und direkt auf der Platine die Kabel angelötet. Fand ich irgendwie besser. So hatte ich die Möglichkeit das Kabel auch nochmal zu kürzen. Habe mir für eventualitäten aber gleich ein 1 Meter langes Verlängerungskabel gebastelt.

Gruß MADinP




Maik
Beiträge: 206

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Maik » Di 31 Jul, 2007 10:13

MADinP hat geschrieben: @Maik:

Mein MKE 300 war nicht umgearbeitet. Jedenfalls sahen die Lötstellen nicht so aus. Ich denke das es Original so vorgesehen war.
Ich hatte nicht gesehen, dass es vom MKE 2 Varianten mit Mono/Stereoklinke
gab.

Übrigens ist deine Vorgehensweise keineswegs grauselig: fast 90%
vom Ton wird Mono aufgenommen. Das erste Mal, dass ich als Tonmann
Stereo- Ton gemacht habe war neulich für eine Reportage beim NDR.
Da wurde das Steremikro aber auch nur in bestimmten Situationen genommen
(Musik, räumliche Atmos), für Interviews und die meisten O- Töne
überhaupt nicht zu gebrauchen. An der Kamera wird der gemischte und geangelte
Ton dann meist Ch2 (rechts) gelegt, Ch1 das Kameramikro auf Automatik
(falls der externe Ton mal ausfallen sollte). Ch1 wird im Schnitt weggeworfen
und CH2 dupliziert. Leider können die meisten Consumercams die Kanäle nicht
trennen (d.h. Klinkenstecker eingesteckt und das Kameramikro ist tot).
Wie gesagt: vor kurzen war das erste Mal, dass Stereoton verlangt wurde
in den 6 oder 7 Jahren Jahren die ich jetzt schon Ton mache.

Gruß,

M.




MADinP
Beiträge: 29

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von MADinP » Di 31 Jul, 2007 12:36

Hi Maik,

mittlerweile habe ich mich ein wenig in die Materie eingelesen und bin verblüfft welchen Aufwand man treiben muß um an einen guten Sound zu kommen.
Man ist ja wirklich verwöhnt von Film und Fernsehen. War ja auch ein Grund warum ich ein wenig aufgerüstet habe in Bezug auf Ton, aber auch was meine Linsen betrifft. Doch nun muß ich mich ein wenig bremsen, denn wenn man erstmal Lunte gerochen hat ist es schwer nicht gleich das nächst bessere und damit auch oft das nächst teurere Produkt zu nehmen. Und schon steht irgendwann die Frau mit dem Nudelholz hinter der Tür. :-)

Allerdings finde ich meine Lösung, Monosignal auf beiden Kanälen, ausreichend und einfach komfortabel, da ich mich nicht auch noch auf die Verteilung der Kanäle kümmern muß.

Die ersten Ergebnisse sind einfach klasse und selbst meine Frau bemerkte sofort den Unterschied.

Wenn man bedenkt das die meisten Aufnahmen bei mir vorher nicht geplant werden sondern aus der Situaiton heraus entstehen, muß es manchmal schnell gehen. Je mehr Gefriemel ich an der Kamera habe desto mehr muß ich auch kontrollieren.

Das einzige was ich mir noch gebastelt habe ich eine kleines Steadycam-Stativ. Brauchte ich unbedingt da wir viel unterwegs sind mit Fahrrad oder zu Fuß. Seit her sind auch die Aufnahmen mit Kamerafahrten halbwegs anzuschauen.

Also, vielen Dank nochmal an alle für die sehr hilfreichen Kommentare und Vorschläge.

Bis demnächst mal wieder

Gruß

MADinP




Peter06
Beiträge: 361

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Peter06 » Di 31 Jul, 2007 23:13

War alles schon da...

http://www.hc96.de/index.php?option=com ... &Itemid=42
http://www.hc96.de/index.php?option=com ... &Itemid=42

ich empfehle ohrwurm gleich mit windschutz und expanderbox zu kaufen.

ja, der vmc-k100 liefert 2,4 Volt.

es gibt einen nachfolger des mke300 (was ja doch schon etwas älter ist) - das mke400.
auch eine gute alternative: rode ntg2.
Blog rund um Kamerazubehör und zur legendären Sony DCR-HC96:
www.hc96.de




mikroguenni
Beiträge: 182

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von mikroguenni » Mi 01 Aug, 2007 12:29

Peter06 hat geschrieben: es gibt einen nachfolger des mke300 (was ja doch schon etwas älter ist) - das mke400.

noch nicht, aber bald - und mit Stereoklinke.

http://www.sennheiser.com/sennheiser/ic ... 05.05.2007

Das MKE 300 wird ab Werk immer mit Mono Klinke ausgeliefert.

Gruß Mikroguenni




Maik
Beiträge: 206

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Maik » Mi 01 Aug, 2007 14:16

mikroguenni hat geschrieben: Das MKE 300 wird ab Werk immer mit Mono Klinke ausgeliefert.
Nö.
Meins hatte von Anfang an Stereoklinke mit Brücke zwischen Ring und Spitze...

M.




Jan
Beiträge: 9773

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Jan » Do 09 Aug, 2007 22:03

Hallo Ihr,

ich musste heute nochmal einen Test machen und war ein wenig überrascht.

Ich hab das mono MKE 300 (ist mir nie aufgefallen), also das mit dem abgewinkelten Stecker.

Dann gleich mal Canon HV 20 & Sony FX 7 , MKE 300 und einen Kopfhörer geschnappt.

Jetzt kommt die Überraschung, Canon HV 20 hat einen Pegel angezeigt und auf den Kopfhörer nur einen Kanal ausgegeben.

Mit dem gleichem Mikro & Kopfhörer war bei der FX 7 komischerweise
auf beiden Tonspuren ein Signal, auch der Kopfhörer hat Beide Seiten beschallt.

Die Panasonic GS 500 hab ich nicht mehr da, wenn ich mich recht erinnere hab ich auch 2 Pegel und eine Stereo Ton am Kopfhörer gehört.

Es muss also doch auch irgendwie mit der Kamera zusammenhängen....

VG
Jan




Markus
Beiträge: 15534

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Markus » Sa 11 Aug, 2007 18:57

Jan hat geschrieben:Mit dem gleichem Mikro & Kopfhörer war bei der FX 7 komischerweise auf beiden Tonspuren ein Signal, auch der Kopfhörer hat Beide Seiten beschallt. [...] Es muss also doch auch irgendwie mit der Kamera zusammenhängen...
Diese Erfahrung konnte ich auch schon machen. Sony-Camcorder (zumindest jene der höheren Klassen) haben da wohl ein besonderes Feature bei der Verwendung von Mikrofonen mit Mono-Klinke.
Herzliche Grüße
Markus




Maik
Beiträge: 206

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Maik » Sa 11 Aug, 2007 20:44

Markus hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:Mit dem gleichem Mikro & Kopfhörer war bei der FX 7 komischerweise auf beiden Tonspuren ein Signal, auch der Kopfhörer hat Beide Seiten beschallt. [...] Es muss also doch auch irgendwie mit der Kamera zusammenhängen...
Diese Erfahrung konnte ich auch schon machen. Sony-Camcorder (zumindest jene der höheren Klassen) haben da wohl ein besonderes Feature bei der Verwendung von Mikrofonen mit Mono-Klinke.
Keine Ahnung wie das mit der FX1 ist,
aber bei der Z1 lässt sich im Menu einstellen, dass entweder Das Signal von
Ch1 auf Ch2 dupliziert wird (Verwendung mit einem Mikro) oder beide Kanäle
getrennt (2 Mikros).

M.




Markus
Beiträge: 15534

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Markus » Sa 11 Aug, 2007 20:50

Maik hat geschrieben:...bei der Z1 lässt sich im Menu einstellen...
Es geht ja rein um Consumer-Camcorder mit unsymmetrischem Klinkenanschluss. Dass man die Audiowege bei XLR-Eingängen wählen kann, sollte eigentlich zur Grundausstattung gehören.
Herzliche Grüße
Markus




Maik
Beiträge: 206

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Maik » So 12 Aug, 2007 10:05

Markus hat geschrieben:
Maik hat geschrieben:...bei der Z1 lässt sich im Menu einstellen...
Es geht ja rein um Consumer-Camcorder mit unsymmetrischem Klinkenanschluss. Dass man die Audiowege bei XLR-Eingängen wählen kann, sollte eigentlich zur Grundausstattung gehören.
Ja, aber hinter meinem Posting stand die Frage, ob die FX1 nicht zufällig
auch so eine Funktion bietet. -Ganz so abwegig wäre es ja nicht.

M.




Axel
Beiträge: 14253

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Axel » So 12 Aug, 2007 11:12

Ich habe ein Verständnisproblem bei dieser Angelegenheit. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Ein Mono-Richtmikrofon empfängt keine irgendwie gesplitteten Informationen. Ein Kanal genügt, um alles aufzuzeichen. Man hat einen zweiten Kanal, um ggfs. ein Stereosignal (gesplittet in L,R) aufzunehmen, dann aber mit einem anderen Mikrofon oder für ein zweites Mono-Mikrofon oder ein Mischpult.
Warum will jemand während der Aufnahme Kanal 1 auf Kanal 2 duplizieren? Was soll das bringen? Ist doch wohl klar, dass auf diese Weise kein Stereo draus wird.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Maik
Beiträge: 206

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Maik » So 12 Aug, 2007 11:40

Axel hat geschrieben:Ist doch wohl klar, dass auf diese Weise kein Stereo draus wird.
Das ist ja auch kein Stereo.
Man sagt Doppel- Mono dazu.
Dient lediglich dazu, dass das Signal auf beiden Kanälen ist und man nicht
den einen Kanal immer händisch im Schnitt auf den zweiten Kanal duplizieren
muss.
Meist wird Kanal 1 mit dem internen Kameramikro belegt (für den Notfall,
denn der Kameramikro- Ton ist meist mit Störgeräuschen versaut) und Kanal 2
mit sauber geangeltem und gepegeltem Ton.

M.




Gast

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Gast » So 12 Aug, 2007 11:43

Axel hat geschrieben: Warum will jemand während der Aufnahme Kanal 1 auf Kanal 2 duplizieren?
Nein, aber man "spart" sich das duplizieren des Kanals beim Schnitt. Und ich nehme mal an, dass man das bei Schnittprogrammen wie Pinnacle gar nicht so einfach kann.
Wie schon gesagt, Consumer denken in zusammengehörendem L und R, Prosumer und Profis in getrennten CH 1, CH2,... was allerdings auch die Kameras so vorgeben.




robbie
Beiträge: 1472

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von robbie » So 12 Aug, 2007 11:47

That was me...
Schöne Grüße,
Robbie
---------------------------------------------------------
"Ein Problem ist halb gelöst, wenn es gut erklärt wurde"
---------------------------------------------------------




Maik
Beiträge: 206

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Maik » So 12 Aug, 2007 12:02

Anonymous hat geschrieben: Wie schon gesagt, Consumer denken in zusammengehörendem L und R, Prosumer und Profis in getrennten CH 1, CH2,... was allerdings auch die Kameras so vorgeben.
+ CH 3 und CH 4...
DigiBeta oder IMX mit 4-kanal Audio.
Da ist dann aber tonmässig alles ausgereizt.

M.




Axel
Beiträge: 14253

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Axel » So 12 Aug, 2007 12:15

Maik hat geschrieben:Das ist ja auch kein Stereo.
Man sagt Doppel- Mono dazu.
Dient lediglich dazu, dass das Signal auf beiden Kanälen ist und man nicht
den einen Kanal immer händisch im Schnitt auf den zweiten Kanal duplizieren
muss.
Warum muß man das? Robbie schrieb weiter oben:
robbie hat geschrieben:Ja, das ist der professionelle Vorgang.
Auch alle Nachrichtensendungen die du im TV siehst sind Mono, und die Beiträge genau so (Art der Problemlösung) bearbeitet.
Professionelle Kameras zeichnen intern schon bis zu 4 Spuren auf. Wovon jede Spur eine eigene Monospur ist und mit den verschiedenen Mikrofonen belegt ist. Die Spuren sind hier meist nicht definiert mit Links oder Rechts, sondern durchnummeriert. Der Cutter mischt dann die jeweils benötigten Spuren zu einer Spur zusammen. Das ist eine Monosignal, was auf die beiden Kanäle (jetzt definiert als Links und Rechts) gelegt wird. Du hörst auf beiden Kanälen den gleichen Ton, es ist also alles Mono.
Was stört mich linker oder rechter Kanal, wenn der fertige Film in Mono sein soll? Ich kann dann ebensogut oder sogar bequemer ganz am Schluss alles als eine Monospur reduzieren. Die kommt dann auf Stereogeräten aus beiden Lautsprechern.
Habe ich dagegen vor, meinen Film in Stereo zu präsentieren (von Surround mal ganz zu schweigen), muss ich umdenken.

Reicht es mir z.B., in einem Stereoprojekt alle Sprachaufnahmen und Einzelevents (Türschlagen, Schritte, vorbeifahrendes Auto) in Mono zu haben und nur Musik und Atmo in Stereo, kann ich ganz am Schluß alle Monospuren zusammenfassen, ohne mich zuvor um L oder R zu bekümmern. Mir reicht es nicht. Ich mische auch gar nicht im NLE.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Gast

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Gast » So 12 Aug, 2007 12:47

Maik hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben: Wie schon gesagt, Consumer denken in zusammengehörendem L und R, Prosumer und Profis in getrennten CH 1, CH2,... was allerdings auch die Kameras so vorgeben.
+ CH 3 und CH 4...
DigiBeta oder IMX mit 4-kanal Audio.
Da ist dann aber tonmässig alles ausgereizt.

M.
Nein... zB HDCAM SR bis zu 12 ;)
Allein an der Kamera reichen im Normalfall die 4 Spuren wunderbar aus. Bei größeren Sachen verwende ich meistens folgende Konfiguration: 1 Funkmic 1, 2 Funkmic 2, 3 Richtgurke, 4 Atmo... da hat man dann eine schöne Auswahl..




robbie
Beiträge: 1472

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von robbie » So 12 Aug, 2007 12:55

Sakra... was hat denn das Autologin?? naja, egal..

Warum muss man den Kanal duplizieren? Weil bei einem Stereo - Fernseher der Ton dann nur von Links kommen würde. Das wäre ungewöhnlich, deshalb lieber auf beiden Seiten das selbe, also Mono. Die linke Spur MUSS (sollte) übrigens immer Mono - kompatibel sein, falls jemand nur einen Mono - Fernseher hat.

Wenn du alles in Mono hast, außer die Musik zB, dann ist das ja schon mal gut. Du kannst ja in deinem Schnittprogramm jetzt die Balance ändern. Von jedem Effekt und Ton, so wie dus haben willst. Das Endergebnis ist nun Stereo.

Grundsätzlich kann man das Thema Stereo so vereinfachen: Stereo sind mindestens zwei zusammengehörende Mono - Signale.

Eine professionelle Stereo - Mikrofonanordnung besteht auch aus 2 Mono - Mikrofonen.
Schöne Grüße,
Robbie
---------------------------------------------------------
"Ein Problem ist halb gelöst, wenn es gut erklärt wurde"
---------------------------------------------------------




Maik
Beiträge: 206

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Maik » Di 14 Aug, 2007 10:10

robbie hat geschrieben:Eine professionelle Stereo - Mikrofonanordnung besteht auch aus 2 Mono - Mikrofonen.
...und Dolby Digital 7.x Schiessmichtot
aus 5 oder 7 Mono- Mikrofonen
(oder zur Not aus normalem 2Kanalton mit ein bisschen zusätzlicher Atmo
und Geräuschen zusammengebastelt).

Dabei bedeutet im Prinzip (stark vereinfacht):
'Mono' = 1 Tonspur, 1 Lautsprecher
'Stereo' = 2 Tonspuren, 2 Lautsprecher
5.1 = 5 Tonspuren, 5 Lautsprecher
etcetc.
Ersteinmal nicht mehr, und nicht weniger.
(Ich unterschlage dabei die Veränderungen, die bei echter Stereophonie und
bei 5.1 vorgenommen werden um den Klangeindruck zu verändern)

Man meint immer, dass mit einem neuen hochtechnisch klingendem Namen
auch ganz neue Systeme erfunden wurden. Ist nicht so.
4- Kanalton gab's schon in den '70ern: Quadrophonie

Zurück zu Video:
Aktuell wird für ein sendefähiges Master 2- Kanalton verlangt,
Links der Originalton der Hauptmischung, rechts die sogenannte IT- Mischung
für Internationale Verwertung ohne Kommentar, Voice-over etc.

Bei der Ausstrahlung wird Kanal 1 dupliziert und man hört auf beiden Lautsprechern
aus dem Heimgerät mit Spitzendeckchen obenauf etwas.
Stereo ist das noch nicht,
denn dafür gibt's in der Programmzeitschrift neben manchen Sendungen
das kleine Symbol mit zwei Ringen: die stehen für Stereo,
und nur dann wird auch Stereo gesendet ;-)
(d.h. durch Pegel- und Laufzeitdifferenzen aus zwei Monospuren ein Klangbild
generiert was einen räumlichen Höreindruck verschaffen soll).

M.




Axel
Beiträge: 14253

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Axel » Di 14 Aug, 2007 10:37

Maik hat geschrieben:...und Dolby Digital 7.x Schiessmichtot
aus 5 oder 7 Mono- Mikrofonen
(oder zur Not aus normalem 2Kanalton mit ein bisschen zusätzlicher Atmo
und Geräuschen zusammengebastelt).
Nicht "zur Not". Darauf wollte ich hinaus. Guter Stereoton besteht natürlich aus zwei Kanälen, aber während der Bearbeitung aus vielen Spuren, in denen Stereo- und Monoaufnahmen gemischt und ausbalanciert werden. Da z.B. im Kino Stereo nicht funktioniert (wegen der ungünstigen Sitzverteilung) gab es bis Ende der 80er nur Mono-Tonspuren oder für 70mm Filme (etwa 1%) 6-Kanal Surroundton. Für 5.1 werden nie andere als Mono-Mikrofone verwendet. Eine gute Mischung, egal, ob Mono, Stereo oder Surround, erzielt nur, wer in seinem NLE alle Tonevents (Sprache, Geräusche, Effekte) als getrennte Mono-Spuren exportiert und in einem dafür geeigneten Programm mit Atmo und Musik mischt. Dass dieser Aufwand nicht die Regel bei Amateur-Urlaubsfilmen ist und für aktuelle Berichterstattung im Fernsehen auch nicht, ist mir klar. Tatsache ist, dass für eine vielspurige Mischung eine Belegung des Mono-Tons auf "L" völlig unerheblich ist.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Randoms
Beiträge: 326

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von Randoms » Fr 24 Aug, 2007 23:33

MADinP hat geschrieben:Hallo,



Nun kam die Ernüchterung, als ich meine Testscenen auf den Computer gespielt hatte.


- Alle Aufnamen in MONO. -


MADinP
Also, das MKE 300 ist ein Mono Richmikrofon, ganz nebenbei gesagt , ein für diesen Preis und für Sprachaufnahmen sehr gutes sogar!
Wie gesagt, ein Richtmikrofon, und das ist gut so , weil bei einem Richtmikrofon nicht rechts und links gibt, sondern nur vorne, oder nicht vorne!
Ganz einfach.
Ein Stereomikrofon hat einen ganz anderen Sinn, und bedient einen anderen Zweck als diese Richtmikrofone.

Das beschriebene Problem im Schnittprogramm löst du nicht, in dem du dir die Finger beim löten "verbruzzelst", oder dir Panning und kopieren in die nächste Spur Methode verwendest. Du kannst über das Audio Objekt im Schnittprogramm die MONO Option wählen und somit hast du mit 1-2 Mausklicks, dein Signal sowohl rechts und links auf den Kanälen.

Ganz Easy




MADinP
Beiträge: 29

Re: Sennheiser MKE 300 Monoklinke / Stereoklinke

Beitrag von MADinP » Mi 05 Sep, 2007 15:52

Randoms hat geschrieben:
Du kannst über das Audio Objekt im Schnittprogramm die MONO Option wählen und somit hast du mit 1-2 Mausklicks, dein Signal sowohl rechts und links auf den Kanälen.

Ganz Easy




Hallo Randoms,

das hört sich sehr gut und einfach an, aber bei meiner Version (V.9.2) von Pinnacle Studio Plus, funktioniert das alles nicht. Ich habe mittlerweile herausgefunden das man mit dieser Version auch einen Surroundklang "simulieren" kann, dieser muß aber, nach Zahlung eines Entgelts, freigeschaltet werden. Das habe ich mir durch umlöten ganz einfach gespart. Auch wenn es hier nur um 30 Euro geht.

Es ist wirklich sehr verwirrend, seit ich mich ein wenig mit dem Ton beschäftige, wie umfangreich und schwierig es ist einen profesionellen Ton zu bekommen.
Aber für meine Belange reicht es völlig aus, so wie ich es jetzt praktiziere. Ich verwende für viele Aufnahmen das Richtmikro und hin und wieder den Ohrwurm. Für mich muß dies alles einfach nur schnell gehen. Kamera an, Ton an und los gehts. Hobby eben...

Gruß MADINP




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Dune - in 2 Tagen $8.4 million
von Benutzername - Di 1:33
» So erhalten Sie einen registrierten Führerschein.Email:brawnjohnson7@gmail.com
von brawnjohnson - Di 1:22
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Di 0:11
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 0:03
» Zeitraffer Aufnahme von Mondaufgang (timelapse)
von cantsin - Mo 23:41
» Haftung für Urheberrechtsverstöße
von robbie - Mo 21:41
» Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14mm F2.8 PRO -400.- Euro - seriös?
von klusterdegenerierung - Mo 21:39
» Steadicam und DJI RS2 kombiniert
von freezer - Mo 20:58
» Funkstrecke für den Sony MI Shoe, Hilfestellung
von Mediamind - Mo 20:43
» KI trennt Musik in separate Gesangs- und Begleitmusik-Tonspuren
von medienonkel - Mo 19:42
» Bitte um Hilfe bei Kaufberatung bzw. eure Empfehlungen zur Videoaufnahmegerät
von cantsin - Mo 19:33
» Media Festplatte defekt
von AndySeeon - Mo 16:17
» Erste Unterwasser Aufnahmen Insel Rab Kroatien 2021
von grasak77 - Mo 14:41
» Updates für Maxon One Compositing Tools - ua. Trapcode Suite 17, VFX Suite 2
von Syndikat - Mo 13:17
» DUNE !
von iasi - Mo 13:01
» Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen
von markusG - Mo 12:40
» Verkaufe Xeen 16 und 50 mm E-Mount
von FocusPIT - Mo 12:28
» Suche: Cage für orig. BMPCC
von roki100 - Mo 11:14
» Tilta Mirage Mattebox
von roki100 - Mo 10:59
» ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve
von roki100 - Mo 10:53
» Kostenlose Roland AeroCaster Switcher App für iPads mixt 5 kabellose Videpoinputs
von slashCAM - Mo 10:03
» Surf Cinematography With the Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K
von ruessel - Mo 9:47
» SMPTE ehrt Arri-Alexa-Kamerafamilie mit einer Medaille.
von ruessel - Mo 9:34
» Die letzten Sommertage
von manfred52 - Mo 8:45
» Trauriges Deutschland!
von Bluboy - Mo 7:55
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 23:37
» Gimbal für Tablet???
von Dias - So 22:08
» RODE Central nervt!
von klusterdegenerierung - So 20:02
» Premiere Pro CS6: Standbild nach der Blende??
von bobbie - So 16:50
» Hitzeflimmern im Bild
von TriClops - So 14:19
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von patfish - So 13:41
» Roland V-02HD MK II Streaming Video Mixer vorgestellt
von slashCAM - So 13:09
» Perfekt für Musikvideos: Räumliches, objektbasiertes Videoediting per KI und 16 Kameras
von slashCAM - So 11:03
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - So 8:29
» HDD defekt? Resolve jittert!
von klusterdegenerierung - So 7:57
 
neuester Artikel
 
Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

ACES in Resolve

ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...