Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
BigT
Beiträge: 46

Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von BigT »

Dies ist mein Erstling, an dem ich rund zehn Jahre in der Freizeit gewerkelt habe. Ist aber ein reines Spassprojekt und erhebt keinerlei Anspruch auf Professionalität 😉



7River
Beiträge: 3950

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von 7River »

Wow, die ersten neun Minuten haben mir schon mal gefallen. Da sind tolle Bilder bei. Den werde ich mir auf dem großen Smart-TV weiter anschauen.

Mal eine Frage: Der Sessel und der Imperator waren echt. Hast Du den selbst so hergerichtet und die Maske von ihm?
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“



stip
Beiträge: 615

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von stip »

Klasse!

Das habt ihr toll gemacht, habe es sehr genossen und freue mich auf Teil 2 - ich hoffe der ist schon fertig und nicht erst in 10 Jahren :)

Hervorheben würde ich die Kinematographie, die real gedrehten Szenen könnten zwar hier und da mehr Einstellungen gebrauchen (vor allem die zwei Kollegen die alles beobachten) aber stellenweise steht sie den Vorbildern in nichts nach, das ist großartig.



Darth Schneider
Beiträge: 20455

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Darth Schneider »

Super gemacht, Kompliment.
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 24086

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Frank Glencairn »

Klasse gemacht - Hut ab.
Und extra Punkte für die Imperial Probe als Feuerlöscher :D

Erinnert mich ein bisschen an die Eröffnungsfilme der Jedi-Con, die ich früher immer gemacht hab :-)
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Skeptiker
Beiträge: 6279

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Skeptiker »

Wow - The Fan Community Strikes Back!
Während anderswo noch auf die ideale Kamera gewartet wird (die, wenn sie kommt, leider zu teuer ist und auch nicht ganz perfekt - Full Frame in mindestens 16 Bit Farben und ebensovielen EV-Stufen DNR selbst bei ISO 128'000 und 240fps-Zeitlupe, und natürlich alles in RAW), wurde hier ein Projekt durchgezogen, das es in sich hat: Beindruckend gekonnt und perfekt - Kulissen, Kostüme & Austattung, SFX aller Art, Kamera-Einstellungen/Perspektiven & Schnitt (Darth Vaders Gang durch die langen, dunklen Gänge und Hallen bis hin zu den "Höllenhunden"), Sound Design (im Abspann nicht besonders erwähnt) .. .. .. Auch die Schauspieler gut gewählt und mit nicht zu langen Texten, an denen sie sich verschlucken könnten.

Im Abspann als Equipment aufgeführt:
Sony PXW FS7 (also S35) mit Samyang Primes
Maxon Cinema 4D
Adobe After Effects
DaVinci Resolve
Cinecred (für den Abspann - wurde hier im Forum mal vorgestellt und vom Autor optimiert).

Wenn ich einen Kritikpunkt hätte (kleinliche Kritik bei sehr hohem Filmniveau):
Bei der schräggestellten Star Wars-Schrift zu Beginn haben mich die visuellen Lücken im Text gestört. Klar, der Blocksatz (ich musste dabei spontan an MS WORD denken, was mich geistig an einen Schreibtisch versetzte und die gerade einsetzende, nostalgische Film-Illusion gleich wieder etwas raubte) bewirkt einheitliche Text-Ränder, aber die könnte man auch durch geeignete Worttrennung erreichen - die Filmemacher werden viellleicht beides ausprobiert und sich dann entschieden haben.

Fazit: Toll gemacht, in spannenden, teils ikonischen Bildern erzählt!



stip
Beiträge: 615

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von stip »

Skeptiker hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 14:28
Wenn ich einen Kritikpunkt hätte (kleinliche Kritik bei sehr hohem Filmniveau):
Bei der schräggestellten Star Wars-Schrift zu Beginn haben mich die visuellen Lücken im Text gestört. Klar, der Blocksatz (ich musste dabei spontan an MS WORD denken, was mich geistig an einen Schreibtisch versetzte und die gerade einsetzende, nostalgische Film-Illusion gleich wieder etwas raubte) bewirkt einheitliche Text-Ränder, aber die könnte man auch durch geeignete Worttrennung erreichen - die Filmemacher werden viellleicht beides ausprobiert und sich dann entschieden haben.
Das ist im Original genauso :)



Skeptiker
Beiträge: 6279

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Skeptiker »

stip hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 14:32 Das ist im Original genauso :)
Ok, das wusste ich nicht mehr sicher.
Aber hier fiel es mir gleich beim ersten Satz auf:

Beilage: 1 Satz als JPEG

PS: Vielleicht wäre "und komplett zu Staub zerfallen" ein Lückenfüller?! ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



DKPost
Beiträge: 989

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von DKPost »

Mega gut gemacht. Ich wusste, dass das gut wird, als ich den Sound gehört als das erste Raumschiff ins Bild geflogen kam :D

Ich dachte zuerst tatsächlich kurz, dass da Orginalszenen benutzt wurden und nur neu synchronisiert wurde.



7River
Beiträge: 3950

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von 7River »

Es hat Spaß gemacht, ihn auf dem großen Smart-TV zu schauen. Wird Teil 2 denn auch so viel Zeit veranschlagen?
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“



BigT
Beiträge: 46

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von BigT »

7River hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 11:43 Wow, die ersten neun Minuten haben mir schon mal gefallen. Da sind tolle Bilder bei. Den werde ich mir auf dem großen Smart-TV weiter anschauen.

Mal eine Frage: Der Sessel und der Imperator waren echt. Hast Du den selbst so hergerichtet und die Maske von ihm?

...

Es hat Spaß gemacht, ihn auf dem großen Smart-TV zu schauen. Wird Teil 2 denn auch so viel Zeit veranschlagen?
Herzlichen Dank!

Der Sessel ist tatsächlich CGI. Christian sass auf einem normalen Bürostuhl der wegmaskiert wurde. In dem Sinne: Danke für das Kompliment ;-)

Christian ist Mitglied der 501st Legion und hatte als Einziger einen Imperator mit Prosthetics Maske, also bestehend aus mehreren Einzelteilen. Diese erlaubt im Gegensatz zu den üblichen Latex-Vollmasken authentische Mundbewegungen und Mimiken. Dummerweise ging ihm genau am Drehtag die Nase kaputt. Bei genauerem Hinsehen sieht man, daß die etwas komisch zurechtgebastelt ist :-D

Und Nein, beim zweiten Teil werden wir mehr Gas geben und es wird auch einiges weniger CGI nötig sein.



BigT
Beiträge: 46

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von BigT »

stip hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 12:28 Klasse!

Das habt ihr toll gemacht, habe es sehr genossen und freue mich auf Teil 2 - ich hoffe der ist schon fertig und nicht erst in 10 Jahren :)

Hervorheben würde ich die Kinematographie, die real gedrehten Szenen könnten zwar hier und da mehr Einstellungen gebrauchen (vor allem die zwei Kollegen die alles beobachten) aber stellenweise steht sie den Vorbildern in nichts nach, das ist großartig.

Herzlichen Dank!
Wie schon in der anderen Antwort geschrieben, werden wir beim zweiten Teil mehr Gas geben. Will ja auch deutlich vor 70 damit fertig sein :-D

Ja im Cockpit hätte es wirklich mehr Einstellungen vertragen können. Leider waren die Bedingungen in zeitlicher Hinsicht etwas suboptimal, weil wegen der beschränkten Verfügbarkeit der Darsteller jeweils sehr Vieles in einen Drehtag gepackt werden musste.



BigT
Beiträge: 46

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von BigT »

Skeptiker hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 14:28 Wow - The Fan Community Strikes Back!
Während anderswo noch auf die ideale Kamera gewartet wird (die, wenn sie kommt, leider zu teuer ist und auch nicht ganz perfekt - Full Frame in mindestens 16 Bit Farben und ebensovielen EV-Stufen DNR selbst bei ISO 128'000 und 240fps-Zeitlupe, und natürlich alles in RAW), wurde hier ein Projekt durchgezogen, das es in sich hat: Beindruckend gekonnt und perfekt - Kulissen, Kostüme & Austattung, SFX aller Art, Kamera-Einstellungen/Perspektiven & Schnitt (Darth Vaders Gang durch die langen, dunklen Gänge und Hallen bis hin zu den "Höllenhunden"), Sound Design (im Abspann nicht besonders erwähnt) .. .. .. Auch die Schauspieler gut gewählt und mit nicht zu langen Texten, an denen sie sich verschlucken könnten.

Im Abspann als Equipment aufgeführt:
Sony PXW FS7 (also S35) mit Samyang Primes
Maxon Cinema 4D
Adobe After Effects
DaVinci Resolve
Cinecred (für den Abspann - wurde hier im Forum mal vorgestellt und vom Autor optimiert).

Wenn ich einen Kritikpunkt hätte (kleinliche Kritik bei sehr hohem Filmniveau):
Bei der schräggestellten Star Wars-Schrift zu Beginn haben mich die visuellen Lücken im Text gestört. Klar, der Blocksatz (ich musste dabei spontan an MS WORD denken, was mich geistig an einen Schreibtisch versetzte und die gerade einsetzende, nostalgische Film-Illusion gleich wieder etwas raubte) bewirkt einheitliche Text-Ränder, aber die könnte man auch durch geeignete Worttrennung erreichen - die Filmemacher werden viellleicht beides ausprobiert und sich dann entschieden haben.

Fazit: Toll gemacht, in spannenden, teils ikonischen Bildern erzählt!
Danke Dir ganz herzlich für die sehr motivierende Kritik!



Darth Schneider
Beiträge: 20455

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Darth Schneider »

Bin echt beeindruckt, eigentlich schockiert.
Also Star Wars funktioniert auch so gut wie ohne Budget und ohne High End Special Effects.
Und das sogar noch spannender als das was von Disney kommt.;)))
Hut ab.
Ich hoffe es gibt einen zweiten Teil..
Gruss Boris



Darth Schneider
Beiträge: 20455

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Darth Schneider »

Bin echt beeindruckt, eigentlich schockiert.
Also Star Wars funktioniert auch heute so gut wie ohne Budget und ohne High End Special Effects.
Und das sogar noch spannender als das was meistens von Disney kommt.;)))
Hut ab !
Ich hoffe es gibt einen zweiten Teil..
Gruss Boris



BigT
Beiträge: 46

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von BigT »

Darth Schneider hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 22:52 Bin echt beeindruckt, eigentlich schockiert.
Also Star Wars funktioniert auch so gut wie ohne Budget und ohne High End Special Effects.
Und das sogar noch spannender als das was von Disney kommt.;)))
Hut ab.
Ich hoffe es gibt einen zweiten Teil..
Gruss Boris
Oh Wow, Danke für das Kompliment Boris. Ich meine, ich weiss als überwiegend nur mitlesender User, wie kritisch alle ihr Profis hier seid 😅

Und ja, die Involvierten haben aufgrund des allgemein positiven Feedbacks schon alle zugesagt für Teil 2 🥳



Darth Schneider
Beiträge: 20455

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Darth Schneider »

@Frank
Kann man sich die Jedi Con Filme die du gemacht hast irgendwo anschauen ?
Hast du noch Props und Kostüme/Raumschiff Modelle davon ?
Gruss Boris



Darth Schneider
Beiträge: 20455

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Darth Schneider »

@BigT
Gibt es sowas wie ein Making Of, oder Fotos vom Dreh ?
Und hey, gerade auf dem grossen TV angeschaut, sieht auch da toll aus, und den ganzen Sound finde ich grandios…

Was machst du beruflich, wenn man fragen darf ?
Du solltest dich bei Disney in der Star Wars Abteilung bewerben..:)
Gruss Boris



Skeptiker
Beiträge: 6279

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Skeptiker »

BigT hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 11:37 ... Ich meine, ich weiss als überwiegend nur mitlesender User, wie kritisch alle ihr Profis hier seid 😅 ...
Boris hat ein paar Fragen gestellt und ich will eigentlich nicht dazwischenfunken.
Nur so viel: Ich bin kein Profi (nur seit vielen Jahren am Thema Foto/Film interessiert und ein entsprechender Hobbyist), aber ein (gelegentlicher) Kinogänger, der die 6 originalen Star Wars Filme damals im Kino gesehen hat (die letzten drei No7 bis 9 nicht alle).
Mein Bezug zu Deinem/Eurem Film ist noch ein anderer (ohne dass ich da auch nur im Entferntesten mithalten könnte): Ich habe mich vor Jahren (Jahrzehnten) - noch in Hi8 - auch einmal an ein Sci-Fi-Thema gewagt. Mit einem kleinen Freundeskreis und aus heutiger Sicht ganz unbelastet von Technik und Film-Knowhow (das sah man dem Ergebnis dann auch an) - also reichlich naiv, aber enthusiastisch (na ja, ohne Equipment ging's natürlich nicht, und bis ich das brauchbar zusammen hatte, dauerte es entsprechend - die Canon Hi8-Kamera mit 10x-Zoom und optionaler In-Kamera-Überblendung von Standbild auf Bewegtbild hatte mein untechnischer Vater nach seiner Pensionierung beigesteuert, dem sie, als seine erste Filmkamera überhaupt, für unterwegs mittlerweile zu gross war).

Die Story hatte ich mir selbst ausgedacht, sie war angelehnt an das Star Trek Universum (entsprechend wurde ein Modellbausatz für die Enterprise gekauft und fleissig das (Luma-)"Keying" geübt (Raumschiff auf Stativ mit Drehkopf und mit Innebeleuchtung ausgestattet vor schwarzem Tuch). Dazu kam dann noch die - na ja - Kommandobrücke auf einem Scheunenboden, beleuchtet von 2 Baustrahlern, plus die Star Trek-Klamotten vom Comic-Shop oder vom Kostümverleih) und sollte uns Freunde - jeden für sich - in die Zukunft und in eine tragende Rolle auf der Kommandobrücke versetzen, wobei einer von uns in die Rolle des Gegenspielers (also quasi Darth Vaders) schlüpfen würde - mit eigenem Raumschiff (ebenfalls als Modell). Eine Zeitreise musste natürlich auch sein, und sie bot dann visuelle Möglichkeiten z. B. mit Rückkopplungseffekten am Röhren-TV mit angeschlossener Kamera auf Rec.
Langer Rede kurzer Sinn: Ich kann ein wenig nachempfinden, wieviel Freude so ein Spass-Projekt macht und wieviel kreative Energieen so etwas freisetzen kann ... ich hatte - damals ohne Internet - zuvor monatelang Aufnahmen vom TV gemacht und mir Videobänder ausgeliehen auf der Suche nach verwertbaren Video-Elementen für die Story, die ich per Videomischer selbst nicht herstellen konnte, wie z.B. irgendwelche Weltraum-Nebel (es waren sogar - optional schaltbar per gebraucht gekauftem Sony 6x6-S-VHS-Matrix-Verteiler - teils 2 Mischer in Serie geschaltet - der zweite (selbes Produkt) hatte mich - obwohl im Laden gebraucht und nach intensiver Überzeugungsarbeit stark reduziert gekauft - an den Rand des finanziellen Ruins gebracht .. es gab dann jeden Tag Spaghetti oder Spiegelei(er)).
Ich glaube, ich habe nie mehr solch schnelle und nachhaltige Fortschritte gemacht (apropos 'nachhaltig' - die Dialoge mussten lippensynchron nachvertont werden, weil die Scheune mit der Raumschiffsbrücke an einer Verkehrsstrasse lag) wie damals mit "Learning by Doing" (und dabei auch auf die Nase fallen) - es ist vielleicht vergleichbar mit dem Durchwandern einer Landschaft, statt sie im Eiltempo zu durchfahren! ;-)

-> Aber zurück zum eigentlichen Thema - dem beeindruckenden Star Wars Fan-Projekt (bin ebenfalls schon gespannt auf die Fortsetzung)!

Beilage: (T)Raumschiff mp4/H.265 & 4x Vorschau als JPEG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Skeptiker am Sa 15 Jun, 2024 22:10, insgesamt 4-mal geändert.



Phil999
Beiträge: 31

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Phil999 »

die Kamerafahrten sind sehr gut. Die kurzen Top-Perspektiven sind super. Die schräge Kamera hinter den Raumschiffen entspricht nicht dem Kanon, finde ich aber eine gute Idee. Regelrecht genial finde ich die Kamerafahrt vom kleinen Raumschiff von rechts nach links. Sowas hat man noch nicht gesehen. Kompliment an die Animatoren! Auch die Animationen der Stormtrooper sind recht gut gelungen. Der Einsatz von Vor- und Hintergrund (unscharf/scharf) wurde gut genutzt. Besonders gefallen haben mir die Reflektionen auf Darth Vader's Helm beim Gang durch den CGI Korridor.

Gute Gegie und Schnitt.

Was Kamerafahrten und Animationen betrifft, gibt es zwei Sachen: bei der Anfangssequenz bewegt die Kamera zu schnell von oben nach unten. Bzw. Ease in/out. Bei den drei Raumschiffen ist die Landung und der Start zu schnell, wie so oft bei SciFi Filmen. Der Trägheit der Masse wird nicht Rechnung getragen. Was ja auch nicht einfach ist, wenn man vor einem Bildschirm sitzt. Jeder CGI Artist, der Flugobjekte animiert, sollte mindestens einmal in einem Segelflugzeug einen Flug buchen. Das gibt einen bleibenden Eindruck, wie sich eine grössere Masse bewegt bei Start und Landung. Auch mit Antigravitationsgeneratoren ist die Masse und die Trägheit immer noch da.



Frank Glencairn
Beiträge: 24086

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Frank Glencairn »

Darth Schneider hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 14:06 @Frank
Kann man sich die Jedi Con Filme die du gemacht hast irgendwo anschauen ?
Hast du noch Props und Kostüme/Raumschiff Modelle davon ?
Zu lange her, und ich hab ja nur Kamera gemacht, mit den Props, Kostümen etc. hatte ich nix zu tun.

Ein Bisschen BTS hab ich noch.



100_5714.JPG
100_5684.JPG
100_5673.JPG
100_5662.JPG
imag0934.jpg
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



BigT
Beiträge: 46

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von BigT »

Darth Schneider hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 14:14 @BigT
Gibt es sowas wie ein Making Of, oder Fotos vom Dreh ?
Leider habe ich dem Aspekt nicht so viel Beachtung geschenkt, aber ich plane, auch für die Crew, mal noch was Kleines aus dem vorhandenen Material zusammenzustellen.
Darth Schneider hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 14:14 Und hey, gerade auf dem grossen TV angeschaut, sieht auch da toll aus, und den ganzen Sound finde ich grandios…
Bin froh das zu hören. War bis zuletzt nicht ganz sicher, wie gut das visuelle und akustische Mastering ist. Habe zwar ein solides Audio-Setup mit neutralen und nach Anleitung eingemessenen Neumann Nearfields, aber noch nicht allzu viel Erfahrung damit.
Darth Schneider hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 14:14 Was machst du beruflich, wenn man fragen darf ?
Du solltest dich bei Disney in der Star Wars Abteilung bewerben..:)
Gruss Boris
Haha, ja ich weiss nicht ob die so‘n Oldie wie mich (Jg63) noch einstellen würden. Ich brauche mittlerweile für Alles viel zu lange… 😅
Ich war lange Jahre Visualisierer in einem Architekturbüro und habe die letzte Dekade noch als IT Mann in einer Kunst- und Medienakademie (F+F Zürich) gearbeitet. Seit einem halben Jahr bin ich nun als Frührentner im Unruhezustand.

LG
Tom



BigT
Beiträge: 46

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale.

Beitrag von BigT »

Skeptiker hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 14:47
BigT hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 11:37 ... Ich meine, ich weiss als überwiegend nur mitlesender User, wie kritisch alle ihr Profis hier seid 😅 ...
Boris hat ein paar Fragen gestellt und ich will eigentlich nicht dazwischenfunken.
Nur so viel: Ich bin kein Profi (nur seit vielen Jahren am Thema Foto/Film interessiert und ein entsprechender Hobbyist), aber ein (gelegentlicher) Kinogänger, der die 6 originalen Star Wars Filme damals im Kino gesehen hat (die letzten drei No7 bis 9 nicht alle).
Mein Bezug zu Deinem/Eurem Film ist noch ein anderer (ohne dass ich da auch nur im Entferntesten mithalten könnte): Ich habe mich vor Jahren (Jahrzehnten) - noch in Hi8 - auch einmal an ein Sci-Fi-Thema gewagt. Mit einem kleinen Freundeskreis und aus heutiger Sicht ganz unbelastet von Technik und Film-Knowhow (das sah man dem Ergebnis dann auch an) - also reichlich naiv, aber enthusiastisch (na ja, ohne Equipment ging's natürlich nicht, und bis ich das brauchbar zusammen hatte, dauerte es entsprechend - die Canon Hi8-Kamera mit 10x-Zoom und optionaler In-Kamera-Überblendung von Standbild auf Bewegtbild hatte mein untechnischer Vater nach seiner Pensionierung beigesteuert, dem sie, als seine erste Filmkamera überhaupt, für unterwegs mittlerweile zu gross war).

Die Story hatte ich mir selbst ausgedacht, sie war angelehnt an das Star Trek Universum (entsprechend wurde ein Modellbausatz für die Enterprise gekauft und fleissig das (Luma-)"Keying" geübt (Raumschiff auf Stativ mit Drehkopf und mit Innebeleuchtung ausgestattet vor schwarzem Tuch). Dazu kam dann noch die - na ja - Kommandobrücke auf einem Scheunenboden, beleuchtet von 2 Baustrahlern, plus die Star Trek-Klamotten vom Comic-Shop oder vom Kostümverleih) und sollte uns Freunde - jeden für sich - in die Zukunft und in eine tragende Rolle auf der Kommandobrücke versetzen, wobei einer von uns in die Rolle des Gegenspielers (also quasi Darth Vaders) schlüpfen würde - mit eigenem Raumschiff (ebenfalls als Modell). Eine Zeitreise musste natürlich auch sein, und sie bot dann visuelle Möglichkeiten z. B. mit Rückkopplungseffekten am Röhren-TV mit angeschlossener Kamera auf Rec.
Langer Rede kurzer Sinn: Ich kann ein wenig nachempfinden, wieviel Freude so ein Spass-Projekt macht und wieviel kreative Energieen so etwas freisetzen kann ... ich hatte - damals ohne Internet - zuvor monatelang Aufnahmen vom TV gemacht und mir Videobänder ausgeliehen auf der Suche nach verwertbaren Video-Elementen für die Story, die ich per Videomischer selbst nicht herstellen konnte, wie z.B. irgendwelche Weltraum-Nebel (es waren sogar - optional schaltbar per gebraucht gekauftem Sony 6x6-S-VHS-Matrix-Verteiler - teils 2 Mischer in Serie geschaltet - der zweite (selbes Produkt) hatte mich - obwohl im Laden gebraucht und nach intensiver Überzeugungsarbeit stark reduziert gekauft - an den Rand des finanziellen Ruins gebracht .. es gab dann jeden Tag Spaghetti oder Spiegelei(er)).
Ich glaube, ich habe nie mehr solch schnelle und nachhaltige Fortschritte gemacht (apropos 'nachhaltig' - die Dialoge mussten lippensynchron nachvertont werden, weil die Scheune mit der Raumschiffsbrücke an einer Verkehrsstrasse lag) wie damals mit "Learning by Doing" (und dabei auch auf die Nase fallen) - es ist vielleicht vergleichbar mit dem Durchwandern einer Landschaft, statt sie im Eiltempo zu durchfahren! ;-)

-> Aber zurück zum eigentlichen Thema - dem beeindruckenden Star Wars Fan-Projekt (bin ebenfalls schon gespannt auf die Fortsetzung)!

Beilage: (T)Raumschiff H.265
Wow, das war ja noch richtig Old School 🤩 Kann mir gut vorstellen, wie viel Spass das gemacht haben muss. Vor allem dann das Ergebnis zu sehen. Damit war man damals ja noch weitgehend konkurrenzlos.
Und das mit dem Lerneffekt kann ich auch nur bestätigten. Es ist extrem, was bei diesem Projekt an neuem Know How zusammengekommen ist. Ich hatte zu Beginn ja keine Ahnung ob ich all die dynamischen Effekte inkl. Figuranimationen auch nur ansatzweise schaffen würde, weil ich davon keine Ahnung hatte. Ich wusste nur, dass es die Tools gibt und sie nicht allzu teuer sind. Wenn ich mir vorstelle was die Kids von heute dereinst anstellen können werden.
Hast du Deinen Movie mal noch digitalisiert? Könnte mir vorstellen, dass man damit heute im Zuge der 80/90 Retrowelle durchaus wieder punkten könnte!



stip
Beiträge: 615

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von stip »

BigT hat geschrieben: Sa 15 Jun, 2024 17:33 Seit einem halben Jahr bin ich nun als Frührentner im Unruhezustand.
Dann würde ich sagen hat sich die neue Beschäftigung ja gefunden, ich kann nur appellieren weiter zu machen!



Darth Schneider
Beiträge: 20455

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Darth Schneider »

@Big T
Du lebst im Raum Zürich, in der kleinen Schweiz ?
Wenn ich darf komm ich dich ab dem Herbst mal besuchen ?

Vielleicht (wer weiss) kann ich dich ein wenig unterstützen bei Teil 2…

Kann Filmässig alles und nichts, bin für mein Alter immer noch ziemlich schnell mit dem Lichtschwert…;)))
Ich stamme aus der Ostschweiz und lebe heute in Goldach…Jahrgang 69…
Gruss Boris



Skeptiker
Beiträge: 6279

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale.

Beitrag von Skeptiker »

BigT hat geschrieben: Sa 15 Jun, 2024 17:56
Wow, das war ja noch richtig Old School 🤩 Kann mir gut vorstellen, wie viel Spass das gemacht haben muss. Vor allem dann das Ergebnis zu sehen. Damit war man damals ja noch weitgehend konkurrenzlos. ...
Da ("damals noch weitgehend konkurrenzlos") steckt ein Kern Wahrheit drin. Die Idee zum Film war da (und das filmische Vorbild lief am TV) und eine technische Aufbruchstimmung lag in der Luft, aber was die eigene Umsetzung betraf, tappte ich damals zunächst völlig im Dunkeln. Die Kamera war da, der Rest fehlte. Mangels Internet waren als einzige Informationsquelle die verschiedenen Videohefte (und vielleicht entprechende Spezialgeschäfte plus Einführungskurse aller Art) da, die monatlich am Kiosk lagen und über die letzten technischen Neuerungen (auch fürs breite(r werdende) Publikum) berichteten - z.B. die "Farbstanze" (heute eher als 'Chroma Keying' bekannt, damals war vor allem vom "Blue Screen"(auch "Blue Box")-Effekt die Rede) oder eben Schnittsteuerungen für den Band-Abspieler, und wenn es sogar zwei waren, kam auch ein Bildmischen oder eben die Farbstanze infrage, sofern man noch einen Videomischer dazwischenschaltete. Die Tonspuren auf den Bändern waren ebenfalls ein Dauerthema. Und natürlich alles im Zusammenhang mit "Interlaced". Und dann war plötzlich DV in den Startlöchern (und die Demokratisierung und gewissermassen Banalisierung (Demystifizierung) der Videoproduktion am Horizont, mit Möglichkeiten für Film-Enthusiasten, die man sich noch gar nicht auszumalen wagte) mit der legendären Sony DV-Videocam VX1000 mit Henkel, der Videoschnitt am Computer war noch an zusätzliche Hardwarekarten gebunden (mit meinem 4-Graustufen Mac PowerBook 145B war da leider nichts zu holen - immerhin tauchte es als Requisit auf der Schiffs-Brücke auf und konnte - ganz in Schwarzweiss - als Star-Trek-Bildschirmschoner sogar den dunklen Raumschiff-Hintergrunds-Himmel mit bewegten Sternen beisteuern (per Luma-Key dann mit richtigem Schwarz statt Grau)), beim DV-Schnitt war EditDV von Radius ein (Mac-)Pionier, der das Programm schon bald auch ohne Zusatzkarte anbot, sobald auch Standard-Computer genug CPU- und Grafikleistung boten. Es gab den Platzhirsch AVID, es gab die FAST Movie Machine, es gab die superschnellen High End Silicon Graphics Workstations und für die grossen Massen ging Apple am Mac zunächst mit iMovie an den Start (das am Anfang noch keine echten Überblendungen "bewegt auf bewegt" konnte und deshalb nicht zu gebrauchen war), dem bald darauf Final Cut Pro 1 folgte. Premiere (Windows und Mac - mit dem Erscheinen von FCP 1999 fiel die Mac-Version dann eine Zeitlang weg) steckte mit einer wenig flexiblen Oberfläche zunächst noch in DV-Startschwierigkeiten (für beide Programme war ein Mann namens Randy Ubillos verantwortlich).

Alles in allem: Das Mastering auf ein DV-Band (noch ohne Computer) kam bei mir erst mit dem Erscheinen des (sehr teuren, aber damals einzigartigen) Video Walkman Sony GV-D900, der sowohl DV IN/Out als auch S-Video In/Out samt Ton bot und zudem per LANC mit einer entsprechenden Schnittsteuerung ferngelenkt werden konnte. Und der brauchbare DV-Videoschnitt kam für mich erst mit einem PowerBook names "Wallstreet" (klingt irgendwie nach 'Blockbuster'-Einnahmen), auf dem EditDV als Nur-Software tatsächlich flüssig lief. Und plötzlich war der ganze Analog-Schnittplatz mitsamt 2 Digitalmischern plus Bandgeräten und was weiss ich noch für Zusatzteilen und wohl 100en Metern an Kabeln überflüssig - das neue Videozeitalter hatte (auch für mich) begonnen! ;-)

BigT hat geschrieben: Sa 15 Jun, 2024 17:56 ... Und das mit dem Lerneffekt kann ich auch nur bestätigten. Es ist extrem, was bei diesem Projekt an neuem Know How zusammengekommen ist....
Man glaubt es kaum, wie effektiv das ist. Ich konnte plötzlich technisch mitreden, ich hatte eine Idee, wie ich was mit welchen Geräten umsetzen könnte und auch, welche gedachten Filmzenen ich wie anpassen müsste, damit es technisch weitergehen konnte. Nur von Filmsprache und Theorie hatte ich zu wenig Ahnung. Eines der wichtigsten Fazits beim ersten "Doing" war dann: Immer eher zu viel als zu wenig Bildmaterial generieren. Und immer auch bereits beim Filmen an Anschluss-Szenen und Übergänge denken. Was habe ich später teils stundenlang nach einer passenden Szene gesucht, weil einfach kein Übergang vorhanden war. Dasselbe Spiel, wenn der gesprochene Ton nicht (mehr) zur (im Schnitt geänderten) Geschichte passte und entweder der Text angepasst und nachsynchronisiert werden musste (wobei dann vielleicht die Mundbewegungen nicht mehr ganz stimmten) oder die Geschichte in anderen Bildern (aber woher nehmen, wenn nicht vorhanden?) erzählt werden musste. Alles Dinge, die man als reiner Filmkonsument nicht unbedingt auf dem Schirm hat bzw. für selbstverständlich hält.

BigT hat geschrieben: Sa 15 Jun, 2024 17:56 ... Ich hatte zu Beginn ja keine Ahnung ob ich all die dynamischen Effekte inkl. Figuranimationen auch nur ansatzweise schaffen würde, weil ich davon keine Ahnung hatte. Ich wusste nur, dass es die Tools gibt und sie nicht allzu teuer sind. Wenn ich mir vorstelle was die Kids von heute dereinst anstellen können werden. ...
... "KI, mach' mir einen Star Wars Film mit folgendem Inhalt! : ..."

BigT hat geschrieben: Sa 15 Jun, 2024 17:56 Hast du Deinen Movie mal noch digitalisiert? ...
Ja, ich habe es auf DV-Tape .. und auch im Computer, allerdings fehlt dort der Ton - ist vermutlich noch auf damals gebrannten Backup-DVDs zu finden.

BigT hat geschrieben: Sa 15 Jun, 2024 17:56 ... Könnte mir vorstellen, dass man damit heute im Zuge der 80/90 Retrowelle durchaus wieder punkten könnte!
Dazu bin ich wohl zu privat und schüchtern, wenn es darum ginge, meinen Kopf auf YouTube einzustellen. Und dazu ist das Ganze reichlich eigensinnig - ich habe mich und meine Feunde zu Weltraumhelden stilisiert (eingebaut in eine Fantasiegeschichte, die auch ohne uns schlüssig war - es sollte keine 'Personality Show' werden, sondern ein echter Film), die auch einzeln (als Privatpersonen (dann aber sehr diskret und nur für Insider erkennbar) und - in filmischer Doppelrolle - als Technik-Pioniere (in einer Rückschau mit fiktiven Biografien im historischen (Film-)Kontext) recht satirisch (mit Stärken und, falls überhaupt, verzeihlichen Schwächen) portraitiert werden (allerdings gut eingebettet und begründet in der Gesamterzählung - also (und das war mir wichtig) ohne Bruch der Filmillusion) und nichts weniger auf ihren Schultern tragen, als die Menschheit (bzw. deren filmische Zukunft) vor dem (von aussen kommenden) Untergang zu bewahren (was per Zeitreise unter Einbeziehung der Zeitgeschichte offensichtlich gelungen ist) - was man eben so macht in einem grossen Sci-Fi-Hi8-Abenteuer von 1 Stunde Dauer! ;-).

2 Beilagen (1x JPEG-Vorschau & 1x H.265/mp4) -> ganz ohne Film-Reminiszenzen ging's bei mir damals auch nicht!
Der Flug.jpg
Der Flug H265.mp4
---------------------------------------------------
-> Damit genug eigene Videofilm-Nostalgie und zurück zum One and Only "Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale", das - da bin ich mir jetzt schon sicher - eine spannende Fortsetzung in aussergewöhnlichen Bildern finden wird! ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Hranimator
Beiträge: 9

Re: Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale

Beitrag von Hranimator »

Cool geworden! Glückwunsch zum Release. Man sieht, dass da sehr viel Herzblut und Arbeit drinsteckt!



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Drehort Problem
von suchor - So 23:30
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - So 22:18
» Panasonic GH7 - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - V-Log oder LogC?
von Darth Schneider - So 21:24
» KURZFILME, STUDENTENOSCAR & CO. Über den Einstieg in die Filmbranche
von Mantas - So 21:07
» After Effects Clone ohne Installer - Online Motiondesign- und Video-Editor Pikimov
von medienonkel - So 21:00
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von roki100 - So 19:55
» Shortverse - Internetportal zeigt mittlerweile über 12.000 Kurzfilme
von moowy_mäkka - So 18:25
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - So 18:24
» Nikon Z6 III - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - Günstige Z8 für Filmer?
von roki100 - So 17:56
» Nikon Imaging Cloud für Z6 III bietet Firmware-Updates und Bildtransfer
von slashCAM - So 16:54
» Vom Panasonic Camcorder HC-X909 full HD zu SONY DSLM a6400 4k, ist das sinnvoll?
von Doc Brown - So 12:12
» Topaz Labs Video AI Pro bietet Multi-GPU Upscaling bis 24K
von blindcat - So 11:59
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Jörg - So 11:35
» Aktuelle rechtliche Situation für AI generierte Inhalte
von Frank Glencairn - So 9:37
» Proxy Verlinkungsstress!
von Jörg - Sa 23:58
» Easy Beginner Guide
von klusterdegenerierung - Sa 22:16
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Sa 15:44
» DJI Osmo Mobile 6 Gimbal zu verkaufen
von Sunbank - Sa 14:21
» Kompakte Sony ZV-E10 II mit 10bit 4K 60p und Kinolook-Funktionen angekündigt
von Bruno Peter - Sa 10:43
» Eingangs und Ausgans Auflösung 4K -> FullHD
von dienstag_01 - Sa 10:33
» Odyssey ml - "Hollywood Grade" AI
von Frank Glencairn - Sa 10:22
» Filmen Firmenevent mit Livestream
von pillepalle - Sa 4:00
» Ist shooten mit wenig Kontrast oder Sättigung eine Universal-Regel, die immer gilt?
von nicecam - Fr 21:28
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 21:09
» Longlegs - Nicolas Cage als Serienkiller
von 7River - Fr 20:12
» Davinci Untertitel zusammenfügen
von dienstag_01 - Fr 20:03
» Panasonic G9 M2 - Beste Einstellung für Lowlight
von Skeptiker - Fr 19:37
» Videoausrüstung mit einer Alpha 7cii
von poki1000 - Fr 19:08
» DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display
von Jörg - Fr 18:51
» Kling AI generiert 10s-Sequenzen mit gewünschter Kamerabewegung
von slashCAM - Fr 11:00
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von NurlLeser - Fr 10:56
» komische DJI Weiterleitung
von berlin123 - Fr 10:42
» Alien: Romulus - Teaser Trailer online - produziert von Ridley Scott, gedreht auf Alexa 35
von 7River - Fr 10:36
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von Mantas - Fr 8:34
» DJI Proxies in Resolve oder BM Proxy Generator?
von Axel - Fr 4:45