slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von slashCAM »



Der Mac Mini ist nicht nur klein, sondern auch der günstigste Mac, den Apple in seinem Programm führt. Doch wie schlägt sich so ein Mini für gerade mal 600 Euro in der Videobearbeitung?



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?



Darth Schneider
Beiträge: 19287

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Darth Schneider »

Ich will mir dieses Jahr ein Mac Mni zulegen, will auf jeden Fall ein Model mit 1000gb Ssd und mit mindestens 16Giga RAM.
Was denkt ihr, besser den Mac mini mit dem M2Pro Prozessor, oder nur mit dem M2 und dafür mit 24 Gig RAM ?
Oder ganz anders, z.B. M1 mit noch mehr RAM ?
Preisgrenze 1500.
Ich arbeite mit Resolve Studio.
Gruss Boris



berlin123
Beiträge: 683

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von berlin123 »

Darth Schneider hat geschrieben: Di 02 Apr, 2024 15:45 Ich will mir dieses Jahr ein Mac Mni zulegen, will auf jeden Fall ein Model mit 1000gb Ssd und mit mindestens 16Giga RAM.
Was denkt ihr, besser den Mac mini mit dem M2Pro Prozessor, oder nur mit dem M2 und dafür mit 24 Gig RAM ?
Oder ganz anders, z.B. M1 mit noch mehr RAM ?
Preisgrenze 1500.
Ich arbeite mit Resolve Studio.
Gruss Boris
Pro wegen der besseren GPU Power.



Basti S
Beiträge: 32

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Basti S »

Lieber Boris,
ich würde dir zu mehr RAM raten!
Ich hab selber ein Macbook Pro 14 M1 mit 16 Gig RAM gehabt, ein Macbook Pro M1 13 mit 8Gig und von der Arbeit jetzt ein Macbook Pro M2 Max mit 96 Gig Ram.
Videos schneide ich mit h265 Material in 4k 50p oder 25p auch mit Prores oder manchmal auch h264. Das 13 Zoll Macbook hat mit FHD Material gut funktioniert, aber bei 4K war es dann doch ein wenig zu langsam. Für kleinere Projekte hat mein Macbook Pro 14 in der Basisausstattung und 16Gig RAM vollkommen ausgereicht, wobei hier Davinci Resolve generell besser läuft als Premiere Pro! Aber ich habe dann doch gemerkt, dass bei größeren Projekten das Macbook 14 gestottert hat, denn der RAM war immer voll ausgelastet. Bei dem Macbook Pro M2 Max mit 96 Gig Ram, sehe ich oft bei Projekten das einfach mal über 60 -80 Gigabyte im RAM sind obwohl es nur ein kleines Projekt ist. Den Speed kann man natürlich nicht gut zwischen diesen Modellen vergleichen, aber es zeigt schon eindeutig wo die Richtung hin geht! Oft ist die CPU beim Rendern oder auch schneiden nicht wirklich ausgelastet da es ja eine integrierte Media Engine gibt in allen Macbooks, außer dem ganz einfachen M1 (den im 13 Zoll Laptop). Ich glaube, dass sich da der RAM am meisten auszahlt im Vergleich zu einer neueren CPU oder Grafikkarte.



Darth Schneider
Beiträge: 19287

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Darth Schneider »

Lieber Basti
Danke für deine Mühe, sehr hilfreich..Also mehr Ram.
Gruss Boris



berlin123
Beiträge: 683

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von berlin123 »

@basti Vergleich mal die GPU Auslastung auf den Rechnern mit der RAM Auslastung. Resolve setzt stark auf die GPU. Bei mir ist die GPU immer der Engpass, d.h die Performance wird zuerst durch die GPU begrenzt. RAM dagegen wird genutzt wie vorhanden, aber es ist nicht der Engpass.

M2 hat 10 GPU Kerne, M2 Pro 19.

https://pocketnow.com/apple-m2-vs-pro-v ... -ultra-gpu



roki100
Beiträge: 15187

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von roki100 »

Basti S hat geschrieben: Mi 03 Apr, 2024 18:18 Bei dem Macbook Pro M2 Max mit 96 Gig Ram, sehe ich oft bei Projekten das einfach mal über 60 -80 Gigabyte im RAM sind obwohl es nur ein kleines Projekt ist.
Das bedeutet aber nicht dass deine projekte das tatsächlich ausnutzen, sondern umso größer der RAM umso mehr wird der freie Speicher gecached. Mehr RAM bei Apple bedeutet aber schon "mehr Leistung". Nur braucht man mehr Leistung wirklich? Ich meine, die Mx Dinger sind so oder so schnellgenug für Videobearbeitung in mehr K's ohne ende.
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



MrMeeseeks
Beiträge: 1904

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von MrMeeseeks »

Warum Apple diesen höchst interessanten Schritt der weiteren Miniaturisierung seit der ersten Mac Mini Generation nicht wahrnimmt, ist uns ein Rätsel.
Deswegen
IMG_0900.jpeg
Und natürlich weil Apple der geldgierigste Verein seit Beginn der Wetteraufzeichnung ist und deswegen möglichst viel Profit mit möglichst wenig Arbeit erreichen möchte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



scrooge
Beiträge: 669

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von scrooge »

@Rudi/Slashcam:
Ihr schreibt am Ende des Tests:
"Und ab 1000 Euro lassen sich auf PC-Basis deutlich potentere Rechner mit dedizierter GPU konfigurieren, als Apple in vergleichbaren Preisregionen anbietet."

Für 1.550€ bekommt man bei Apple einen Mac Mini mit M2 Pro 10‑Core CPU, 16‑Core GPU, 16 GB RAM und 512 GB SSD.
Bekommt man für diese Summe tatsächlich einen Windows-PC mit einer Grafikkarte, die dem so ausgestatteten Mac Mini deutlich überlegen ist?

LG
Hartmut



cantsin
Beiträge: 14233

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von cantsin »

scrooge hat geschrieben: Do 04 Apr, 2024 09:23 @Rudi/Slashcam:
Ihr schreibt am Ende des Tests:
"Und ab 1000 Euro lassen sich auf PC-Basis deutlich potentere Rechner mit dedizierter GPU konfigurieren, als Apple in vergleichbaren Preisregionen anbietet."

Für 1.550€ bekommt man bei Apple einen Mac Mini mit M2 Pro 10‑Core CPU, 16‑Core GPU, 16 GB RAM und 512 GB SSD.
Bekommt man für diese Summe tatsächlich einen Windows-PC mit einer Grafikkarte, die dem so ausgestatteten Mac Mini deutlich überlegen ist?
Kommt natürlich auf Deine Anwendungen an. Für Resolve z.B. würde ich eher diesen Rechner nehmen, der zudem 200 EUR weniger kostet als der Mac Mini:

https://www.alternate.de/ALTERNATE/Gami ... /100035598



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Frank Glencairn »

So ganz pauschal kann man das nicht sagen, weil das von einer ganzen Menge von Faktoren abhängig ist.

Die ewige Mac oder PC Diskussion geht sowieso völlig am Thema vorbei.
Die Marke ist völlig zweitrangig, entscheidend ist nur das Anwendungsprofil.

Hier mal in aller Ausführlichkeit, falls es jemand genau wissen will.


Sapere aude - de omnibus dubitandum



Darth Schneider
Beiträge: 19287

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Darth Schneider »

Also ich kaufe mir einen Mac nicht weil das besser ist, nur weil ich mich einfach gewöhnt bin mit Apple Rechnern zu arbeiten.
Ich werde sehr wahrscheinlich die M2 Pro Version vom Mac Mini nehmen mit 16GB Ram und mit einer 1000Gig Ssd. Kostet 1500.
Sollte für mich locker genügen.

Weil die einzigen längeren Projekte sind gefilmte ca 1stündige Tanzaufführungen, ohne Dehancer, Denoising und andere Speicherhungrige Effekte.
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Frank Glencairn »

Darth Schneider hat geschrieben: Do 04 Apr, 2024 15:34 Also ich kaufe mir einen Mac nicht weil das besser ist, nur weil ich mich einfach gewöhnt bin mit Apple Rechnern zu arbeiten.
Ehrlich gesagt hab ich da noch nie einen signifikanten Unterschied bemerkt.
Für mich ist Resolve auf Mac und PC quasi das selbe.

Auf der anderen Seite, in dem Preisbereich ist sowieso nicht viel um - warum solltest du da also nicht das nehmen, was du gewohnt bist.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Darth Schneider
Beiträge: 19287

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Darth Schneider »

Also Unterschiede merke ich schon, zumindest im Betriebssystem, ich brauche einfach länger bei Windows bis ich gewisse Funktionen die ich selten brauche gefunden habe..

Aber in Resolve selber macht das natürlich gar kein grosser Unterschied.
Höchstens bezüglich Speicherpfade…

Gewohnheitssache..
Gruss Boris



Darth Schneider
Beiträge: 19287

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Darth Schneider »

Aber Apple kann schon auch nerven.
Ich hab gelesen beim Mac Mini braucht man (nur) zum einrichten zwingend eine Tastatur und Maus mit Kabel..
Hab ich nicht mal mehr, muss ich dann kaufen nur zum den Computer einrichten…
Grrrr….
Warum machen die das so bescheuert ?
Apple selber hat ja nicht mal ne Kabel Tastatur im Angebot.
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Frank Glencairn »

Darth Schneider hat geschrieben: Do 04 Apr, 2024 15:50 Also Unterschiede merke ich schon, zumindest im Betriebssystem, ich brauche einfach länger bei Windows bis ich gewisse Funktionen die ich selten brauche gefunden habe..
Was machst du denn da ständig im Betriebssystem? Ich sehe meines den ganzen Tag nicht.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Darth Schneider
Beiträge: 19287

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Darth Schneider »

Im Freibad, da hab ich einen Uralt PC, und ehrlich, da ist nicht nur das Betriebssystem (Dinge kopieren, verschieben u.s.w. anders, auch Word und Exel, ist schon ganz anders als beim aktuellen Mac Betriebssystem, wo ich schon lieber mit Pages und den anderen Apple Büro Tools arbeite….
Weil ich die halt besser kenne.
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Frank Glencairn »

Na ja, eine Uralt-PC mit dem modernsten Mac zu vergleichen ist halt so ne Sache :D

Aber ein File zu verschieben/kopieren ist doch nun wirklich nahezu identisch.
Und die Programme (Exel/Word/Pages etc.) haben ja nix mit dem OS zu tun - das sind halt einfach unterschiedliche Programme.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Darth Schneider
Beiträge: 19287

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Darth Schneider »

Mit modernen PCs komme ich gar nicht mehr klar.
Manchmal mach ich was aus Spass was mit dem i7 Laptop von meinem Sohn.

Der aktuelle Windows Betriebsystem Desktop erinnert mich vom Design ein wenig an Netflix…;)))
Und solchen Momenten wenn ich dann mal was verzweifelt im Betriebssystem suche, vermisse ich schnell mal mein iMac, oder sogar den uralten Amiga 4000.:)))

Ich verstehe immer noch nicht wirklich warum Windows das Monopol hat und Apple nur sooo wenig.
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Frank Glencairn »

Wahrscheinlich weil die meisten mit Windows im Schlaf umgehen können, und sich auf nem Mac erst mal nicht zurecht finden würden - wie bei dir halt auch, nur umgekehrt.

Ich persönlich bin da völlig OS agnostisch - ich hab zwar kleinen Mac, muß aber immer wieder mal damit arbeiten, und für mich gibt es da keinen signifikanten Unterschiede. Schon allein deswegen weil die Programme da alle mehr oder weniger gleich aussehen und funktionieren.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



markusG
Beiträge: 4449

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von markusG »

Darth Schneider hat geschrieben: Di 02 Apr, 2024 15:45 Ich will mir dieses Jahr ein Mac Mni zulegen,
Iirc hast du zwar was gegen Gebrauchtgeräte, aber vllt wäre es auch eine Überlegung wert sich einen refurbished Mac Studio mit M1 Max anzuschauen:
1. The M1 Max has 50% more GPU cores than the M2 Pro which is better for effects and color grading.

2. The M1 Max has double the memory bandwidth than the M2 Pro which is better for working with large files

3. The M1 Max has twice the number of video encoders/decoders than the M2 Pro which is better for importing and exporting videos.
https://forums.macrumors.com/threads/m2 ... e.2378363/

Und ob du bereit bist dein Budget etwas zu erweitern (auf 1600-1700€) weiß ich nicht. Oder dir zB zu groß ist usw.



scrooge
Beiträge: 669

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von scrooge »

Frank Glencairn hat geschrieben: Do 04 Apr, 2024 17:23 Ich persönlich bin da völlig OS agnostisch - ich hab zwar kleinen Mac, muß aber immer wieder mal damit arbeiten, und für mich gibt es da keinen signifikanten Unterschiede. Schon allein deswegen weil die Programme da alle mehr oder weniger gleich aussehen und funktionieren.
Geht mir auch so. Ich arbeite beruflich mit beiden Systemen.
Manches nervt am Mac, manches bei Windows, aber sie sind halt nur die Infrastruktur.
Resolve & Co sind auf beiden gleich gut zu bedienen.



Darth Schneider
Beiträge: 19287

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Darth Schneider »

@Markus
Ein gebrauchter Mac ??
Warum auch nicht, hatte ich ehrlich gesagt nicht dran gedacht.
Ich mach mich mal schlau.

Grundsätzlich hab ich nix gegen gebraucht zu kaufen, nur bei Kameras und 30 Jahre altem Glas bin ich eher misstrauisch.
Stative mag ich sehr gebraucht, da kriegt man viel bessere auch für viel kleineres Geld.

Und 1700/1800, für einen M1 Max..Ich muss mal schauen wie ich das bis Ende Jahr zusammenkratzen kann…;))
Ein gebrauchter Mac Studio würde mir schon sehr gefallen….
Gruss Boris



Gerald73
Beiträge: 51

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Gerald73 »

Hoi, ich arbeite seit geraumer Zeit in Resolve am MacBook Air m1 in einer 1080p Timeline. Dabei schneide ich Xavc 4k (10bit 422) und 6k braw in Echtzeit. Zum Rendering und für komplexere Effekte etc. wechsle ich dann auf den Mac Studio.

Ich habe lange ein ZBook für den mobilen Schnitt gehabt. Das m1 Air läuft problemloser und flüssiger zumindest für meine Bedürfnisse.

Grüße
Gerald



berlin123
Beiträge: 683

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von berlin123 »

Darth Schneider hat geschrieben: Do 04 Apr, 2024 15:54 Aber Apple kann schon auch nerven.
Ich hab gelesen beim Mac Mini braucht man (nur) zum einrichten zwingend eine Tastatur und Maus mit Kabel..
Hab ich nicht mal mehr, muss ich dann kaufen nur zum den Computer einrichten…
Grrrr….
Warum machen die das so bescheuert ?
Apple selber hat ja nicht mal ne Kabel Tastatur im Angebot.
Gruss Boris
Im Ernst? Das ist wirklich schwache Usability.

Ps gerade gelesen dass zumindest Apple Wireless Keyboards mit Lightning Lade-Anschluss zum Verbinden erkannt werden, wenn das Kabel im Mac eingesteckt wird .



hexeric
Beiträge: 265

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von hexeric »

resolve auf windows kann halt kein prores. dealbreaker für alle, die das anliefern müssen (eigentlich globaler standard bei den großen). wenn mac, dann FCP, das läuft nochmal performanter als resolve und braucht weniger RAM – gibt gratis 90 tage testversion, die man danach zum re-aktivieren einfach löscht und wieder installiert.



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von Frank Glencairn »

Es gibt jede Menge Möglichkeiten auf PCs ProRes zu machen, wenn man es den aus irgendeinem seltsamen Grund wirklich braucht.

In der Praxis kommt es aber im professionellen Bereich sowieso nur sehr selten vor, daß man es mit jemandem zu tun hat, der technisch so veraltet ist, daß er nur mit ProRes umgehen kann.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



iasi
Beiträge: 24387

Re: Apple Mac Mini M2 - Bester Low-Budget 4K-Schnittrechner für 600 Euro?

Beitrag von iasi »

Generell Apple vs Win-Hardware gibt´s diesen Test:

https://www.pugetsystems.com/labs/artic ... -creation/

Bild



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Der Blackmagic Countdown zur NAB 2024 weckt Hoffnungen
von somidu - Fr 19:19
» Atomos Ninja Phone macht aus iPhone 15 Pro/Max einen HDMI-Kameramonitor/Rekorder
von Ulist - Fr 19:09
» KI-Musik kommt - Udio generiert täuschend echte Singstimmen
von Weltraumgast - Fr 18:38
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Fr 18:27
» DJI Focus Pro: Objektivsteuerungssystem per LiDAR jetzt für alle Kameras
von roki100 - Fr 17:55
» MANIFEST für einen neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland
von macaw - Fr 17:41
» RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen
von iasi - Fr 17:25
» LUMIX S5II X Firmware-Update bringt u.a. Proxies, Frame.io und mehr Autofokus
von roki100 - Fr 17:06
» EIZO ColorEdge Prominence CG1: Neuer HDR-Referenzmonitor mit unkomprimiertem 12-Bit 4K per HDMI
von slashCAM - Fr 16:30
» Update für kostenlose Blackmagic Camera App bringt neue Features
von Diver_40 - Fr 15:27
» Timecodes, XML, ChatGTP...andere Lösungen??
von Bergspetzl - Fr 15:27
» Windows Laptops bald mit Apple M3 Mac auf Augenhöhe?
von Rick SSon - Fr 10:17
» DJI Avata 2, Goggles 3 und RC Motion 3 im ersten Praxistest
von rush - Fr 10:15
» >Der LED Licht Thread<
von dnalor - Fr 10:11
» Welches Highclass Smartphone für gute BTS-Video?
von Frank Glencairn - Fr 9:22
» Neues von Atomos - OS11 Upgrade für Ninja (V), Feature Packs und Andeutungen
von pillepalle - Fr 7:56
» Lanc Fernbedienung von Sony
von manfred52 - Fr 5:59
» Tentacle Sync Timebar
von pillepalle - Fr 1:26
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von Frank Glencairn - Fr 0:09
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Bildlauf - Do 21:16
» Update für VEGAS Pro 21 - textbasiertes Editing, KI-Maskentracking und mehr
von MK - Do 18:40
» Super 8
von Magnetic - Do 18:21
» DJI Avata 2: Bessere Kamera, längere Flugzeit und 10-Bit-D-Log-M-Farbmodus
von slashCAM - Do 15:03
» Apple iPhone 15 Pro Max - Sensortest - Dynamik wie eine DSLR?
von klusterdegenerierung - Do 13:36
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von MK - Do 12:57
» Hobby Auflösung, 4 k-Kamera mit Zubehör
von lotharjuergen - Do 12:57
» Neues Cine-Objektiv Irix 65mm T1.5 angekündigt
von slashCAM - Do 12:02
» DREHBUCHAUTOR als Beruf mit Jana Burbach
von Frank Glencairn - Do 9:31
» Kosten presenter TikTok
von JonnyRakete - Do 9:28
» Kosten presenter TikTok
von JonnyRakete - Do 9:24
» Alexa 35 - jetzt für Live Veranstaltungen, Sport und Talk Shows.
von prime - Do 9:22
» Video zu lang
von BeBe1a - Do 9:06
» NAB 2024 Neuigkeiten
von Frank Glencairn - Do 7:32
» Resolve auf einem Snapdragon X Elite laptop?
von Frank Glencairn - Do 7:16
» Mavic 3 Classic: Wie Kameraeinstellungen auf Zoomrad und Funktionsbuttons legen?
von rush - Do 6:47