wolfgang
Beiträge: 6654

Re: Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)

Beitrag von wolfgang »

Stimmt. Aber nicht jeder will das kommerziell sehen.
Lieben Gruß,
Wolfgang



TheBubble
Beiträge: 1910

Re: Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)

Beitrag von TheBubble »

Frank Glencairn hat geschrieben: So 25 Feb, 2024 07:03 Sagen wir mal ich hab Material, das ich meinen Coloristen zugänglich machen muß.
Mit meiner Uploadgeschwindigkeit von XYZ dauert die Übertragung 24 Stunden auf einen fremden Server

Szenario 1. Ich lade es auf einen fremden Server = 24 Stunden + Zeit X für den Download des Coloristen.
Szenario 2. Er zieht es sich direkt von meinem eigenen NAS = 24 Stunden
Szenario 3: Du lädst Dein Rohmaterial in die Cloud. Eine zweite Person sichtet alle Clips und trifft eine Auswahl. Die ausgewählten Clips werden von einem oder mehreren Cutter(n) in eine erste Rohfassung gebracht. Mehrere Coloristen bearbeiten die verwendeten Clips und legen diese wieder in der Cloud ab.

Hier macht es Sinn, eine Cloud zu verwenden, da es sich bei der Zusammenarbeit um keine 1:1 sondern um 1:n Beziehungen zwischen Personen handelt.

Wenn das Team nur aus zwei Personen besteht oder alle Beteiligte nur in einer Art Pipeline nacheinander arbeiten, dann kommt man in der Tat auch mit wenig Upstream hin, da alles 1:1 Beziehungen sind. Allerdings kann es trotzdem auch abseits vom Upload Gefrickel geben, falls beide Personen vom Provider keine richtige IP bekommen.
Frank Glencairn hat geschrieben: So 25 Feb, 2024 07:03 Alles was am Ende bleibt, ist daß die sogenannten "Digital Natives" heute offenbar so wenig digital nativ sind, daß man ihnen nicht mal mehr zutrauen kann ein NAS ans Netz zu hängen.
Der Begriff "Digital Natives" ist ohnehin lächerlich, als ob jemand etwas auch nur ansatzweise beherrscht, nur weil man mit der Technik groß wurde. Ganz viele der aus der Gruppe können grade mal so über ihr Smartphone wischen, um den nächsten Videoclip serviert zu bekommen. Letztlich machen sie so nur all jene reich, die das schamlos ausnutzen.



Jalue
Beiträge: 1423

Re: Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)

Beitrag von Jalue »

TheBubble hat geschrieben: Di 27 Feb, 2024 22:23 Der Begriff "Digital Natives" ist ohnehin lächerlich, als ob jemand etwas auch nur ansatzweise beherrscht, nur weil man mit der Technik groß wurde.
Selbst wenn dem so wäre, wären wir (Ü40/50) die wahren Digital Natives, weil wir als erste mit dem Kram konfrontiert wurden, was de facto hieß: Den unausgereiften Krempel überhaupt mal zum Laufen zu bringen, z.B. C64, Floppy Disk, Videotoaster, Windows 95, Premiere 1.X, DV 500, Sony Vx 1000 ... ohne Live Chat übrigens, weil den gab's nicht, ebensowenig YT-Tutorials oder auch nur Slashcam. Und jetzt lass du mal sehen, liebe Gen Z :-)

Scherz beiseite, deshalb lege ich Wert auf proprietäre Lösungen. Ne Cloud ist ja nice to have, aber elementare Anwendungen und Daten bleiben schön auf meinem System, zuzüglich Backup - eine Grundregel aus jener Zeit als "digitaler Neandertaler", die ich auf die harte Tour lernen musste und die nach wie vor Gültigkeit hat.



macaw
Beiträge: 1237

Re: Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)

Beitrag von macaw »

...derweil kehren Unternehmen der Cloud nach und nach schon wieder den Rücken...

https://www.gamestar.de/artikel/cloud-r ... 09696.html

Und wenn dann Huthis und Tutis mal wieder eine Internetleitung im roten Meer kappen ist das Chaos perfekt.



Frank Glencairn
Beiträge: 23125

Re: Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)

Beitrag von Frank Glencairn »

... dass die Cloud-Kosten höher waren als gedacht und 23 Prozent berichten von generell nicht eingehaltenen Erwartungen.
Told you so ;-)
Sapere aude - de omnibus dubitandum



macaw
Beiträge: 1237

Re: Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)

Beitrag von macaw »

Ich denke der komplette Block ist recht interessant:
Unerwartete Sicherheitsprobleme wurden von 41 Prozent der Befragten als ein wichtiges Argument für das Setzen auf eine eigene Infrastruktur genannt. 29 Prozent geben an, dass die Cloud-Kosten höher waren als gedacht und 23 Prozent berichten von generell nicht eingehaltenen Erwartungen.

Weitere wichtige Faktoren zu Gunsten lokaler Lösungen sind laut Citrix sowohl Kompatibilitätsprobleme als auch Ausfallzeiten bei den Cloud-Dienstleistungen.

Im Forbes-Artikel werden zu hohe Cloud-Kosten ebenfalls als ein wichtiger Faktor genannt. Ergänzend führt er mögliche Datenschutzprobleme an, was auch mit dem generellen Aspekt der besseren Kontrolle über eine eigene Infrastruktur zusammenhängt.



cantsin
Beiträge: 14277

Re: Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)

Beitrag von cantsin »

macaw hat geschrieben: Mi 06 Mär, 2024 22:15 Ich denke der komplette Block ist recht interessant:
Unerwartete Sicherheitsprobleme wurden von 41 Prozent der Befragten als ein wichtiges Argument für das Setzen auf eine eigene Infrastruktur genannt.
Diese Lektion musste ja gerade das Bundesverteidigungsministerium auf die harte Tour lernen. (Schöner Blogpost dazu von Felix 'Fefe' von Leitner: https://blog.fefe.de/?ts=9b1b11da )



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - So 19:58
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Bildlauf - So 19:54
» Blackmagic PYXIS 6K: Die Vollformat „Box“-Kamera mit Viewfinder, 2x SDI, Sideplates (!) uvm.
von roki100 - So 19:25
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Darth Schneider - So 19:24
» Air2S Problem Speicherkarte
von gammanagel - So 18:54
» CyberLink PowerDirector: Noch mehr integrierte KI-Effekte für Video
von medienonkel - So 18:40
» Anfänger im Schnitt Stunden- bzw. Tageshonorar Beteiligung am Gewinn
von Bergspetzl - So 18:17
» AOCs neue Preisbrecher-Monitore für Bildverarbeitung
von cantsin - So 17:51
» Tilta Khronos Zubehör-System fürs iPhone 15 Pro
von iasi - So 16:17
» Panasonic HC X2000 und Rode
von udostoll - So 15:37
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 1:19
» Ärger mit Micro Sandisk extr Pro
von macaw - So 0:15
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - So 0:04
» Tieraufnahmen mit dem MKE600 + H1 Essential rauschen
von soulbrother - Sa 22:53
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Darth Schneider - Sa 22:10
» AJA kündigt zahlreiche Produkt-Updates mit neuen Funktionen an
von medienonkel - Sa 19:26
» Meine erste Kritik in Filmthreat :-)
von Darth Schneider - Sa 15:26
» Werbung - es geht auch gut ;) Sammelthread
von Alex - Sa 12:37
» Sony bringt weiteres Weitwinkel-Zoomobjektiv - FE 16-25mm F2.8 G
von TomStg - Sa 9:27
» Samyang V-AF - Autofokus-Objektive für (Sony Alpha-)Filmer
von radneuerfinder - Fr 23:35
» Dank KI: Propagandafilm leichtgemacht
von macaw - Fr 21:12
» Netflix „Ripley“
von Frank Glencairn - Fr 19:17
» Insta360 X4 360°-Action-Kamera filmt in 8K
von Achim KCW - Fr 18:35
» Blackmagic URSA Cine 12K - 16 Blendenstufen für 15.000 Dollar!
von Frank Glencairn - Fr 17:33
» Fujinon XF 18-120mmF4 LM OZ WR - Erfahrungsbericht
von Skeptiker - Fr 15:44
» BADEN GEHEN | Making Of + Teaser
von Clemens Schiesko - Fr 15:38
» Angelbird MagSafe externe Recording Modules - nicht nur für iPhones
von soulbrother - Fr 11:47
» Blackmagic URSA Cine 12K erklärt: Dynamikumfang, Monitoring-Setup uvm...
von slashCAM - Fr 11:39
» Messevideo: Atomos NINJA PHONE erklärt
von rob - Fr 10:02
» Western Digital stellt weltweit erste 4 TB SD-Karte vor
von dienstag_01 - Fr 10:00
» Microsoft VASA-1 generiert realistische Video-Portraits aus einer Audiodatei
von 7River - Fr 7:21
» Repariert bebob noch ältere Produkte?
von Skeptiker - Fr 0:01
» NAB 2024 Neuigkeiten
von pillepalle - Do 22:35
» Suche JVC DT-V1910CG oder Sony BVM D/A-Serie Monitore
von guut - Do 19:16
» Western Digital Ultrastar Transporter: 368 TB in der Aktentasche
von juergensaibic - Do 15:54