Valentino
Beiträge: 4765

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Valentino » So 29 Nov, 2020 14:35

@Slashcam/Rob
Gerade in Verbindung mit Davinci wäre interesant ob z.B. UltraStudio Monitor 3G eine Videovorschau möglich ist?
Allgemein wäre in einem weiteren Test externe Hardware wie z. B. Raid, Kartenleseer und Dockingstation recht intersant. Extern GPU-Beschleunigung soll ja anscheinend nicht möglich sein und so ganz traue ich der appleigenen TB4 Implementiereung noch nicht so ganz über dem Weg.




R S K
Beiträge: 1619

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » So 29 Nov, 2020 15:26

Valentino hat geschrieben:
So 29 Nov, 2020 14:35
Gerade in Verbindung mit Davinci wäre interesant ob z.B. UltraStudio Monitor 3G eine Videovorschau möglich ist?
Laut BMD mit Desktop Video 12.0 Beta 1, ja.


Valentino hat geschrieben:
So 29 Nov, 2020 14:35
Extern GPU-Beschleunigung soll ja anscheinend nicht möglich sein
Dann holst du dir eben keinen der aktuellen Rechner?

Mal ganz davon abgesehen, dass eGPUs imho eine komplette Geldverschwendung sind, ausserhalb von vielleicht Gaming und am Ende auch noch genau so teuer oder gar teurer kommen als einfach einen Rechner inkl. vernünftiger iGPU (und sonstiger Peripherie) zu holen. Z.B. vermutlich einen der nächsten M-Rechner? Keine Ahnung wer das ewige Gerücht angefangen hat, dass man irgendwie einen besseren Rechner hinbekommt, wenn man sich z.B. explizit einen Mini kauft um dann absichtlich eine eGPU dranzuhängen. Anstatt einfach z.B. einen iMac zu holen oder sonst irgendeinen Rechner mit iGPU? 🙄


Valentino hat geschrieben:
So 29 Nov, 2020 14:35
und so ganz traue ich der appleigenen TB4 Implementiereung noch nicht so ganz über dem Weg.
Und was genau meinst du hat Apple anders oder, wie du zu suggereieren scheinst, falsch gemacht was TBo 3/4 angeht? 🤨




iasi
Beiträge: 16547

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von iasi » So 29 Nov, 2020 16:28

Jott hat geschrieben:
So 29 Nov, 2020 11:19
iasi hat geschrieben:
So 29 Nov, 2020 11:07


Das machen ja nicht mal Hochzeitsvideofilmer, die für mehr arbeiten als eine warme Mahlzeit. Und das war auch schon vor 20 Jahren so.

Machst du dich eigentlich absichtlich zur weltfremden Witzfigur? Kann ja nicht real sein. Jedenfalls danke für die Unterhaltung, was wäre das Forum ohne dich! :-)
Ja - nur nicht über den nächsten Tag hinausblicken und immer schön jammern, früher sei alles eh besser gewesen und FHD - äh - UHD - äh - 8k seien doch eh unnützt und setzen sich nicht durch. :)

Aber du zauberst ja sowieso grandiosen cinematischen Look auf jedem noch so kleinen Rechner. Also warum einen neuen Rechner kaufen, der mehr kann, als das, was heute gefragt ist. ;)




iasi
Beiträge: 16547

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von iasi » So 29 Nov, 2020 16:29

R S K hat geschrieben:
So 29 Nov, 2020 15:26
Valentino hat geschrieben:
So 29 Nov, 2020 14:35
Extern GPU-Beschleunigung soll ja anscheinend nicht möglich sein
Dann holst du dir eben keinen der aktuellen Rechner?
Du meinst, kein neues schmuckes Spielzeug.




iasi
Beiträge: 16547

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von iasi » So 29 Nov, 2020 16:31

Valentino hat geschrieben:
So 29 Nov, 2020 14:35
@Slashcam/Rob
Gerade in Verbindung mit Davinci wäre interesant ob z.B. UltraStudio Monitor 3G eine Videovorschau möglich ist?
Allgemein wäre in einem weiteren Test externe Hardware wie z. B. Raid, Kartenleseer und Dockingstation recht intersant. Extern GPU-Beschleunigung soll ja anscheinend nicht möglich sein und so ganz traue ich der appleigenen TB4 Implementiereung noch nicht so ganz über dem Weg.
Extern, extern, extern ... Nun riggen wir also auch Rechner auf wie schon die Fotokameras. :)
Zuletzt geändert von iasi am So 29 Nov, 2020 17:56, insgesamt 1-mal geändert.




R S K
Beiträge: 1619

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » So 29 Nov, 2020 16:40

Nur noch ein Post vom Vorstand entfernt!! Bravo. Du musst es ja richtig wollen!




iasi
Beiträge: 16547

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von iasi » So 29 Nov, 2020 17:58

R S K hat geschrieben:
So 29 Nov, 2020 16:40
Nur noch ein Post vom Vorstand entfernt!! Bravo. Du musst es ja richtig wollen!
Im Vorstand mögen sie alles, womit man sich schmücken kann. Das weißt du doch. :)




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Mo 30 Nov, 2020 10:05



Bingo




markusG
Beiträge: 1578

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von markusG » Mo 30 Nov, 2020 10:30

Apple: Auch nächstes Jahr noch Intel-Macs
https://www.heise.de/news/Leaker-Auch-n ... 71564.html




Jott
Beiträge: 18919

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Jott » Mo 30 Nov, 2020 10:34

Wurde doch schon vor einer Weile von Apple selbst kommuniziert, dass die Umstellung zwei Jahre dauern wird?




iasi
Beiträge: 16547

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von iasi » Mo 30 Nov, 2020 11:43

motiongroup hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 10:05


Bingo
Immer wieder süß, wie auf den Exportzeiten herumgeritten wird, während die eigentliche Arbeit - also wenn man vor dem Rechner sitzt und keinen Kaffee trinken gehen kann - immer so schnell übergangen wird.

Wie sieht es denn aus, wenn in 6k-Raw-Material etwas getrakt werden soll, wenn wirklich gegradet wird, wenn man mal moderne Funktionen einer Software auch bei Material nutzen will, das aktuelle Kameras ausgeben.

Aber schon klar - diese Äpfelchen brauchen natürlich nicht diese dicken Gehäuse, die man mit Speichermedien und Karten auffüllt, damit man möglichst flüssig arbeiten kann.

Mein alter PC hat mit 2k-ProRes HQ auch keine Probleme - dass der von einem neuen Telefoncomputer überholt wird, sollte nicht verwundern. Aber dieser olle PC ist eben z.B. auch mit einer Grafikkarte bestückt, deren Leistung heute jede aktuelle Low-Price-Karte bringt.

Die neuen Macs sind vor allem schick und bieten beachtliche Alltagsleistung - sie sind aber als Arbeitswerkzeug im Grading- und Schnittbereich eine schlechte Wahl.
Zuletzt geändert von iasi am Mo 30 Nov, 2020 11:44, insgesamt 1-mal geändert.




Ziggy Tomcat
Beiträge: 120

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Ziggy Tomcat » Mo 30 Nov, 2020 11:43

motiongroup hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 10:05


Bingo
Echt heftige Ergebnisse, der M1 scheint wirklich sehr effizient zu sein. Da ist Apple ein großer Wurf gelungen, hätte ich nicht erwartet! Das wird mein nächster Audio-Rechner.
"Wir können hier nicht anhalten, das ist Fledermausland!"




Jott
Beiträge: 18919

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Jott » Mo 30 Nov, 2020 11:48

Hör auf Iasi, der weiß, dass der Rechner zu nichts zu gebrauchen ist.




Ziggy Tomcat
Beiträge: 120

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Ziggy Tomcat » Mo 30 Nov, 2020 11:51

Jott hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 11:48
Hör auf Iasi, der weiß, dass der Rechner zu nichts zu gebrauchen ist.
Schon klar 😁
"Wir können hier nicht anhalten, das ist Fledermausland!"




iasi
Beiträge: 16547

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von iasi » Mo 30 Nov, 2020 11:57

Ziggy Tomcat hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 11:51
Jott hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 11:48
Hör auf Iasi, der weiß, dass der Rechner zu nichts zu gebrauchen ist.
Schon klar 😁
Folg lieber den youtubern, denn da muss man die gute alte Logic nicht so sehr bemühen.

Auch das eigene Erfahrungsrepertoire kann eingemottet bleiben, solange man sich auf youtube von Tests überzeugen lassen kann.

Außerdem ist´s ein Apple - und der macht sich einfach gut auf dem Schreibtisch. ;)




Ziggy Tomcat
Beiträge: 120

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Ziggy Tomcat » Mo 30 Nov, 2020 12:08

iasi hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 11:57
Ziggy Tomcat hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 11:51


Schon klar 😁
Folg lieber den youtubern, denn da muss man die gute alte Logic nicht so sehr bemühen.

Auch das eigene Erfahrungsrepertoire kann eingemottet bleiben, solange man sich auf youtube von Tests überzeugen lassen kann.

Außerdem ist´s ein Apple - und der macht sich einfach gut auf dem Schreibtisch. ;)
Keine Ahnung was mit dir los ist aber eins ist sicher. Im professionellen Audiobereich wird das Teil sehr gut gehen. Grafikperformance spielt keine Rolle dort. Der Rechner hat ordentlich Rechnenpower und ist geräuschlos und klein - ideal für Logic und das Tonstudio. 1k€, das ist eine Topinvestition im Vergleich zu was man sonst so hinlegen musste früher. Übrigens ich war dabei seit Notator bis heute, ich habe die ganze Entwicklung mit erlebt. Erzähl mir nix von Youtube Videos...
"Wir können hier nicht anhalten, das ist Fledermausland!"




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Mo 30 Nov, 2020 12:16

Immer wieder süß, wie auf den Exportzeiten herumgeritten wird, während die eigentliche Arbeit - also wenn man vor dem Rechner sitzt und keinen Kaffee trinken gehen kann - immer so schnell übergangen wird.
Vermutlich nur dumm dahergeschrieben da aktuell mit dem macmini noch kein Hollywood Blockbuster umgesetzt wurde und somit von komplexesten Projekten noch kein Feedback kam ... was aber für jemanden wie dem großen Iasi so oder so vollkommen schnurzl wäre, da er weder filmt, noch schneidet, noch an irgendwelchen Produktionen mitwirkt wie es aussieht und aus den Nase gezogen maximal ein angefangenes Kritiker- Selbststudium mit einer Regelmäßigkeit in die Waagschale werfen möchte und dabei wie immer kläglich scheiterte...




markusG
Beiträge: 1578

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von markusG » Mo 30 Nov, 2020 12:29

Jott hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 10:34
Wurde doch schon vor einer Weile von Apple selbst kommuniziert, dass die Umstellung zwei Jahre dauern wird?
Schon...ich frage mich nur wie Apple da gewährleisten möchte dass der Intel-Release keine Totgeburt wird. Davon abgesehen habe ich es auch eher aus der Sicht von Software gesehen, daher finde ich die Meldung - sofern sie sich bewahrheitet - schon bedenkenswert.
iasi hat geschrieben:Immer wieder süß, wie auf den Exportzeiten herumgeritten wird, während die eigentliche Arbeit - also wenn man vor dem Rechner sitzt und keinen Kaffee trinken gehen kann - immer so schnell übergangen wird.
Ich verrate dir mal nen ganz geheimen, aber genialen Life-Hack: man kann Videos auch vorspulen :) Gibt genug Videos mit Timeline-Performance oder alltagstauglichen Gradings, Effekten usw.; klar die Zahlen sind immer gefragt, so ein virtueller P***-Vergleich halt. Die Hauptzielgruppe der Videos ist halt männlich...

Dass sich die aktuelle M1 Generation noch nicht für alle Anwendungsszenarien eignet sollte ja kein Geheimnis sein; zeigt aber wohin es gehen kann in punkto Effizienz. Bissl Videoschnitt und Grading sind jetzt nicht das Problem (das ist ja wohl Pipifax), und das was nicht geht macht vom Einsatzzweck global wieviel Prozent aus? ;) und für After Effects, 3D, Simulationen usw. würde ich die M1 halt meiden. Fahre ja auch nicht mit nem Polo zum Möbel abholen, sondern zur Küste in Kalifornien (pun intended).




Mediamind
Beiträge: 982

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Mediamind » Mo 30 Nov, 2020 13:11

iasi hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 11:43
motiongroup hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 10:05


Bingo
Die neuen Macs sind vor allem schick und bieten beachtliche Alltagsleistung - sie sind aber als Arbeitswerkzeug im Grading- und Schnittbereich eine schlechte Wahl.
Die Beiträge laufent irgendwie aus dem Ruder, so kann man ganz locker eine Diskussion sinnlos vor die Wand fahren. Man kann natürlich immer einer anderen Meinung/Auffassung sein. Aber, lieber Iasi, was Du so sagst stimmt so nicht. Ob Mac Mini, MB Air oder Pro, die M1 Äpfel schneiden für kleines Geld komplexes Material. Bei 8K wird es zäh, 4K sind allerdings auch als Longgop mit Grading und Co kein Problem. Das läuft schnell, leise und bei den Preisen auch noch günstig. Mein 3000€ MB Pro ist nicht in der Lage Longgop flüssig in der Timeline darzustellen, die M1er machen das ohne Probleme. Ich kann mir übrigens kaum vorstellen, dass 8K Material in 2020 besonders relevant ist. Wenn ich mit 6K oer gar 8K anfange, habe ich bis dahin einen der dann zur Verfügung stehenden Macs. Meine Einschätzung kommt aus der Praxis, ich arbeite mit dem Zeugs und bin hoch zu frieden.
Ist zwar nur eine Frage der Zeit, bis das gelöst wird aber für mich noch der einzige Wehrmutstropfen: Diverse Plugins, die in Teilen nicht billig waren, laufen nicht unter Big Sure und der neuen Version von FCPX. Das ist allerdings nicht nur für die M1er so, sondern auch für die Intelvariante.




Jörg
Beiträge: 8796

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Jörg » Mo 30 Nov, 2020 13:25

Die Beiträge laufent irgendwie aus dem Ruder, so kann man ganz locker eine Diskussion sinnlos vor die Wand fahren.
so läufts doch oft, und immer bei mac vs win Objekten.
Dabei ists ganz einfach:
wer mit welchem Objekt arbeiten will, muss oder auch nur kann, der machts.
Wer nicht, der nicht
Aus die Maus.




iasi
Beiträge: 16547

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von iasi » Mo 30 Nov, 2020 13:54

markusG hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 12:29

Dass sich die aktuelle M1 Generation noch nicht für alle Anwendungsszenarien eignet sollte ja kein Geheimnis sein; zeigt aber wohin es gehen kann in punkto Effizienz. Bissl Videoschnitt und Grading sind jetzt nicht das Problem (das ist ja wohl Pipifax), und das was nicht geht macht vom Einsatzzweck global wieviel Prozent aus? ;) und für After Effects, 3D, Simulationen usw. würde ich die M1 halt meiden. Fahre ja auch nicht mit nem Polo zum Möbel abholen, sondern zur Küste in Kalifornien (pun intended).
Das Problem dürfte die Architektur des M1-Systems sein.
Energieeffiziente CPU/GPU-Kombinationen sind ja nichts neues. Es bleibt aber eben die Frage, wie man denn hier Erweiterungen realisieren will.

Ein wenig Audio hatten auch schon lüfterlose Rechner in der Vergangenheit bewältigt.

Und auf Tablets und Telefonen ließ sich auch bisher allerhand zeichnen und Soundgestaltung betreiben. Für Schnitt oder Grading waren sie aber nie im Gespräch.

Nun aber sollen die Apfel-Winzlinge dies ändern - mit ihren 16GB-Speicher für CPU und GPU? Mit ihren internen Speichern, die kleiner sind, als die Speichermedien in Kameras?




Ziggy Tomcat
Beiträge: 120

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Ziggy Tomcat » Mo 30 Nov, 2020 14:26

Ignore List und gut ist.
"Wir können hier nicht anhalten, das ist Fledermausland!"




roki100
Beiträge: 6310

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von roki100 » Mo 30 Nov, 2020 15:00

iasi hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 13:54
Nun aber sollen die Apfel-Winzlinge dies ändern - mit ihren 16GB-Speicher für CPU und GPU? Mit ihren internen Speichern, die kleiner sind, als die Speichermedien in Kameras?
Warum kleine Speichermedien? Quatsch... Du kannst ja auch extern ein Datenträger anhängen, läuft super....Ansonten, Ja! Arm/M1 ist die richtige Richtung u.a. Klimagerecht, da weniger Stromverbrauch usw. Wenn alle mitmachen würden, allein schon mit all den dicken PCs und hunderte von Watt verbrauch, würde das der Welt gut tun. Apple hat schonmal nen guten Anfang gemacht und auch dann, wenn diese tatsächlich etwas langsamer sind als der dicke 20K PC für übertrieben und unnötiges 20K Filmmaterial, dann ist das halt so wie es ist und es wird sicherlich besser... wegen ein paar Minuten länger warten (beim Rendern), wird man als Cut und Colorgrading Experte auch nicht gleich arbeitslos.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Jörg
Beiträge: 8796

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Jörg » Mo 30 Nov, 2020 15:27

Du kannst ja auch extern ein Datenträger anhängen, läuft super....
ich schneide gerade mein erstes Projekt rein von der T5.
Dort liegt das gesamte Rohmaterialbackup der clips, rund 450G.
Das läuft super, mit UHD 50p 10 bit Material.
Zusätzlich interne Platten im Notebook???
Höchstens für cache.




roki100
Beiträge: 6310

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von roki100 » Mo 30 Nov, 2020 15:39

Auch mit dedizierte Grafikkarte ist das so eine Sache. Im vergleich zu M1 mit "Unified Memory Architecture" (shared Memory) ist das Ding echt schnell...! Manche kommen damit irgendwie nicht klar, weil im Kopf fest verankert ist, dedizierte Grafikkarte mit XY VRAM muss sein...Man sollte aber das ganze System als GANZES betrachten und da hat Apple m.M. einen revolutionären fortschritt mit M1 gemacht und es wird noch besser - M1 ist erst der Anfang, bald wird es wie F1! ;)
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




R S K
Beiträge: 1619

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Mo 30 Nov, 2020 15:53

Ziggy Tomcat hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 14:26
Ignore List und gut ist.
Beim dem absolut endlos wirren, planlosen Gebrabbel… allerdings. 👍🏼




markusG
Beiträge: 1578

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von markusG » Mo 30 Nov, 2020 16:08

iasi hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 13:54
Energieeffiziente CPU/GPU-Kombinationen sind ja nichts neues.
Irgendwie aber schon. Erst neulich kam die Diskussion zu den neuen GPUs von Nvidia auf bzgl. Energieeffizienz. Und selbst AMD hat Intel vlt. im Mobilbereich eingeholt, läuft aber in einer ganz anderen Klasse. Entsprechend kürzer laufen z.B. die Akkus (auch wenn die Angaben von Apple natürlich unrealistisch sind). ARM für Windows hat bisher nie so gefruchtet, die waren immer viel zu lahm. Effizienz ist also keineswegs Schnee von gestern. Und mit dem Throttling/Hitze-Dilemma bei den MAcbook Pros der letzten Jahre hatte Apple auch irgendwie keine andere Wahl.

Es ist nunmal auch Realität dass viele inzwischen mit Laptops arbeiten; daheim kommt es dann in's Dock, man hat einen oder mehrere große Bildschirme, und Daten liegen eh im NAS oder der Cloud. Das ist nicht für jeden Workflow sinnvoll, ich kann so auch nicht arbeiten. Aber es ist erfrischend auch mal anders zu denken ;) *pun intended*

Umso entgeistert bin ich auch wie oben geschrieben dass noch auf Intel gesetzt wird bei Apple. Da fehlt mir bissl. das Commitment und ist wenig konsequent. Andererseits werden bei Apple gerne auch mal alte Zöpfe aus dem Stegreif abgeschnitten...
roki100 hat geschrieben: Arm/M1 ist die richtige Richtung u.a. Klimagerecht, da weniger Stromverbrauch usw.
DAs ist allerdings auch nur ein Feigenblatt:

Britische Regierung erhebt schwere Vorwürfe gegen Apple
https://www.golem.de/news/elektroschrot ... 52449.html
Apple ist die Wegwerffirma schlechthin. Alte Laptops werden da einfach nicht mehr unterstützt und sind wenn sie kein Sicherheitsproblem sein sollen obsolet. Wenn sie nicht vorher direkt nach Ablauf der Garantie einen Totalausfall haben (das habe ich nun schon so oft aus meinem Umfeld gehört :'( ). Das gibt es in der Form bei PC nicht. Alte Macbooks konnte man wenigstens noch locker flockig warten, heute ist alles nur noch verlötet usw.; ist natürlich nicht nur bei Apple so, aber die haben gefühlt den Trend gesetzt (genau wie die unseeligen spiegelnden Bildschirme :P). Das soll jetzt auch kein Gebashe sein, man darf sich da nur keiner Illusion hingeben. Apple will auch nichts anderes als Geld verdienen ;)
Ziggy Tomcat hat geschrieben: Ignore List und gut ist.
Habe einen gewissen User schon seit längerem auf der Liste, der JEDE Diskussion torpediert und eigentlich nur rumpöbelt sobald es um Apple geht...also ja, ist ne sinnige Funktion :) (kann man auch partiell deaktivieren wenn man doch mal neugierig ist^^)




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Mo 30 Nov, 2020 16:17

Sagt die Britische Regierung? Das ist ja der Witz schlecht hin... warte lasse mich mal Nachdenken,... nein, das würde ich aber umgekehrt auch für die PC Industrie absolut belustigend und einfach rotzfrech empfinden, besonders in Anbetracht dessen wie sich sich die letzten Jahrhunderte durch die Kontinente gepflügt hatten als Kolonialherren und ja da sollten wir alle ein wenig in uns gehen ...




Frank Glencairn
Beiträge: 12850

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 30 Nov, 2020 16:25

motiongroup hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 16:17
die letzten Jahrhunderte durch die Kontinente gepflügt hatten als Kolonialherren und ja da sollten wir alle ein wenig in uns gehen ...
Ich weiß ja nicht durch welche Kolonien du so in letzter Zeit gepflügt bist,
ich hab da jedenfalls nix, wofür ich in mich gehen müßte, schon allein deswegen, weil ich gar nicht außer mir bin.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Mo 30 Nov, 2020 16:28

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 16:25
motiongroup hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 16:17
die letzten Jahrhunderte durch die Kontinente gepflügt hatten als Kolonialherren und ja da sollten wir alle ein wenig in uns gehen ...
Ich weiß ja nicht durch welche Kolonien du so in letzter Zeit gepflügt bist,
ich hab da jedenfalls nix, wofür ich in mich gehen müßte, schon allein deswegen, weil ich gar nicht außer mir bin.
Das du das nicht musst, hängst Du schon seit Jahren an die große Glocke.. weil i bin i..;)




roki100
Beiträge: 6310

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von roki100 » Mo 30 Nov, 2020 16:29

markusG hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 16:08
roki100 hat geschrieben: Arm/M1 ist die richtige Richtung u.a. Klimagerecht, da weniger Stromverbrauch usw.
DAs ist allerdings auch nur ein Feigenblatt:

Britische Regierung erhebt schwere Vorwürfe gegen Apple
https://www.golem.de/news/elektroschrot ... 52449.html
Apple ist die Wegwerffirma schlechthin. Alte Laptops werden da einfach nicht mehr unterstützt und sind wenn sie kein Sicherheitsproblem sein sollen obsolet. Wenn sie nicht vorher direkt nach Ablauf der Garantie einen Totalausfall haben (das habe ich nun schon so oft aus meinem Umfeld gehört :'( ). Das gibt es in der Form bei PC nicht. Alte Macbooks konnte man wenigstens noch locker flockig warten, heute ist alles nur noch verlötet usw.; ist natürlich nicht nur bei Apple so, aber die haben gefühlt den Trend gesetzt (genau wie die unseeligen spiegelnden Bildschirme :P). Das soll jetzt auch kein Gebashe sein, man darf sich da nur keiner Illusion hingeben. Apple will auch nichts anderes als Geld verdienen ;)

Ich kann nur aus meine Erfahrung sprechen. Apple ist alles andere als "Wegwerffirma schlechthin". Ich arbeite z.B. immer noch mit MacBook Pro 2012 (das ist der, wo man DVD Laufwerk durch eine zweite HDD/SSD ersetzen kann...), der erste Akku hält immer noch (letztens gemessen) 8+ Stunden.... nach soviel Jahren, musste ich nichtmal den internen Akku wegwerfen...das Ding läuft und läuft und läuft....von beginn an. Genau so wie iPhone, iPad, MacMini(s)...und MacBook Air.

Daher bin ich (neben Linux auch) gerne Apple User und zahle auch gerne für die Stabilität.

Sicherlich gibt es da andere Erfahrungen, man steckt ja nicht drin... Auch z.B. mein Sohn war mit iPhone 11 nicht ganz zufrieden, mit iPhone 12 (gut, ist ja noch neu...), iPad Pro, MacBook Air, aber schon.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




markusG
Beiträge: 1578

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von markusG » Mo 30 Nov, 2020 16:56

roki100 hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 16:29
Ich arbeite z.B. immer noch mit MacBook Pro 2012 (das ist der, wo man DVD Laufwerk durch eine zweite HDD/SSD ersetzen kann ;) ), der erste Akku hält immer noch (letztens gemessen) 8+ Stunden
Ich habe auch den Verdacht dass die Qualitätssicherung früher besser war bzw. dass hochwertigere Komponenten verbaut wurden (ich sag nur Butterfly-Tastaturen...o.O). Dennoch hab ich heuer noch die ganzen alten Macbooks aus der Firma rausgefischt die ausgemustert waren weil Akku tot. Die wollte ich bei zeiten mal wieder auffrischen, soweit noch möglich. Aber das meiste sind eher so die Erfahrungen der Mac User um mich rum. Ging auch weniger um den Akku, sondern so Geschichten wie Mainboard...


@motiongroup: was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wer da jetzt Vorwürfe erhebt ist doch herzlich egal, solange sie valide sind. Apple ist natürlich nur einer von vielen, aber halt auch einer wo das Geschäftsmodell vlt. ein wenig in einen Gewissenskonflikt gerät. Es untergräbt jedenfalls die Glaubwürdigkeit "grün" sein zu wollen. Greenwashing halt.




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Mo 30 Nov, 2020 20:51

Sorry Markus valide? Das war Kränkung durch pfffft geht uns am Arsch vorbei Haltung
Schlechte Lobbyarbeit seitens Apple und das ist der gekränkte Stolz eines gesunkenen Royalen Überbleibsel.




markusG
Beiträge: 1578

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von markusG » Mo 30 Nov, 2020 21:07

Ach Apple verlötet also doch nichts? Alles Fake News? Alles nur ein Mißverständnis :P

Sorry, aber die letzten Jahre gab es permanent Kritik an diesem Geschäftsmodell. Von allen Seiten. Auch die Geschichte mit den Werktstätten. Preisfrage: was machst du wenn du mehr RAM beim M1 Mini machst weil die 8GB Base Model nicht reicht?




roki100
Beiträge: 6310

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von roki100 » Mo 30 Nov, 2020 21:08

markusG hat geschrieben:
Mo 30 Nov, 2020 16:56
Ich habe auch den Verdacht dass die Qualitätssicherung früher besser war
Nicht wirklich. Und wenn, dann meldet sich Apple sogar selbst und tauscht z.B. Bildschirme, Akkus usw. aus.
Ich hatte mal mit HP ähnliche Probleme und der Service war nicht in der Lage ein Gerät (von viele) zu überprüfen bevor sie den Rest austauschen....Hin und her und irgendwann hat sich der Service gemeldet, um mir nur mitzuteilen, dass die Geräte nicht mehr produziert werden (obwohl 2 Monate erst auf dem Markt) und somit kein Ersatzteile mehr. Hab das Problem dann selber behoben weil ich keine Lust hatte rechtlich (wegen Garantielaufzeit usw.) dagegen vorzugehen....Das selbe auch mit Acer, immer wieder Probleme gehabt...Zumindest haben die mir Service-Manual geschickt und eine kurze Anleitung wie ich das Problem selbst beheben kann (hat funktioniert).

Mit Apple Support habe ich super Erfahrung...Es ist goldartig im vergleich zu anderen.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Die 50 besten Filme 2020 - von über 230 Filmkritikern gewählt
von pillepalle - Mo 18:28
» Wie unbedeutend...
von Frank Glencairn - Mo 18:18
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mo 18:05
» ton asynchron bei facebook live videos
von tunichgut - Mo 17:53
» SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
von rush - Mo 17:39
» Canon EOS M 50 MKII - Unglaublich aber wahr
von ruessel - Mo 17:24
» False Color genormt?
von lensoperator - Mo 17:23
» Asynchron nach Export
von Jott - Mo 16:08
» Tonaufnahme Kinder
von Darth Schneider - Mo 16:01
» Sand für (billige) Sandsäcke
von pillepalle - Mo 15:31
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Axel - Mo 15:29
» Sennheiser MKE 600 vs. Rode NTG-3
von Darth Schneider - Mo 15:16
» Rückwärts animieren
von buster007 - Mo 15:16
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 14:29
» FiLMiCs Cubiform soll Videoeffekte deutlich beschleunigen
von mash_gh4 - Mo 14:27
» Murmurations; Ornitographies project
von jogol - Mo 14:01
» GTX 1070: nach 10 Minuten kein Bild mehr in Premiere
von Jörg - Mo 13:57
» Produktvideo "Kettenaufzüge"
von Pianist - Mo 13:42
» Videoformat ändern beim Streaming 25/50 zu 30/60
von mash_gh4 - Mo 12:06
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Mo 11:46
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von Franz86 - Mo 11:04
» Sony A1: Überhitzung bei der 8K Videoaufnahme und 4K 120 fps - erste Tests ...
von rush - Mo 10:23
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von marty_mc - Mo 9:46
» Handgriff Sony FS5 funktioniert nicht
von Blitzer234 - Mo 7:09
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von iasi - Mo 3:18
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - So 22:06
» Flim - die KI Suchmaschine für Filmstandbilder aus großen Kinofilmen
von iasi - So 21:38
» Workspace in Davinci Resolve
von Frank Glencairn - So 21:37
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von iMac27_edmedia - So 21:19
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von Valentino - So 21:16
» Colourlab Ai 1.1 bringt KI Farbkorrektur per Look Designer für DaVinci Resolve
von roki100 - So 18:27
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von iasi - So 16:43
» Verkaufe Z-CAM E2 4K Cinema Camera + SmallRig Cage
von cooolman - So 12:51
» Neuer Videocodec VVC ist fertig: 50% effizienter als H.265
von mash_gh4 - So 11:53
» Andrei Konchalovskya "DEAR COMRADES!" Trailer
von iasi - So 11:47
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...