karel64
Beiträge: 5

Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von karel64 » Mi 05 Feb, 2020 14:01

Hallo
Ich will in Zukunft Aufführungen von lokalen Theatervereinen aufnehmen. Meine Uberlegung war nun, 2 Kameras hinter dem Publikum auf einem Podest aufzustellen. Eine wird dann als "Fixkamera" benutzt die die ganze Bühne aufnimmt und die 2. will ich dann benutzen um in die Scenen rein zu zoomen und und Detailaufnahmen zu machen. Den Ton will ich von der Mikrofonanlage von der Bühne abgreiffen, so dass die Kameras XLR Eingänge haben sollten.
Könnt Ihr mir eine Kamera empfehlen die diese Anforderungen erfüllen würde.(Budget ~2500€ für die 2Kameras)
Danke im Voraus
Karel




Jott
Beiträge: 17483

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Jott » Mi 05 Feb, 2020 14:11

Zum Beispiel 2x Sony X70 gebraucht. Neu wird's nix.




karel64
Beiträge: 5

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von karel64 » Mi 05 Feb, 2020 20:45

Das Budget ist jetzt durch Sponsoren auf 4000€ aufgestockt worden.
Mehr geht leider nicht




Jott
Beiträge: 17483

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Jott » Mi 05 Feb, 2020 21:11

Das ist gut, denn ein brauchbares Stativ, mit dem man Bühnenaktionen ruckfrei verfolgen kann, kostet auch nicht unter 1.000 Euro.




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Do 06 Feb, 2020 04:15

Also das kann ich nicht bestätigen. Ich hab z.b. eins, seit 10 Jahren, von Libec aus der Bucht für unter 200 €, und filme auch Theateraufführungen damit, das Teil will einfach nicht kaputt gehen. Das ist rocksolid, schön schwer und hat einen super Stativkopf, damit schwenk und tilt ich mit dem kleinen Finger.
Dann habe ich noch ein älteres Cullmann, Model Titan, auch sehr zu empfehlen, hat damals ca. 500 € gekostet. Auch neue anständige Stative gibt es schon ab 200 €. Es muss nicht immer gleich Sachtler, Vinten oder sonst wie teuer sein.

https://www.digitec.ch/de/s1/product/si ... v-11253586

https://www.digitec.ch/de/s1/product/ma ... iv-9860798

Was die Kameras betrifft, ich persönlich filme schon ewig Ballett Aufführungen. Im Moment mit einer Sony Rx10 und/oder mit einer Pocket Cinema Camera 4K.
Die Rx10 ist wegen des Zooms natürlich für solche Einsatzzwecke klar im Vorteil. Mit der Pocket geht Zoomen nur mit Fotozoomlinsen was nicht so optimal ist.
Bei mir läuft das dann im Moment bei der zwei Kamera Methode so das die Rx10 die Close ups filmt und die Black Magic die Totale.
Matchen lassen sich die beiden doch sehr verschiedenen Kameras überigens erstaunlich gut..;)
Im Idealfall filme ich aber lieber an zwei verschiedenen Abenden mit der Pocket, oder mit der Sony , (mit einer Kamera) einmal Close, einmal die Totale und schneide die Aufnahmen zusammen.
XLR hab ich zwar aber ich hol mir den Ton lieber mit einem Stereo Mik von aus dem Publikum, da bei Ballett die Musik und der Applaus der Zuschauer eh dominieren geht das so für mich am besten.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




karel64
Beiträge: 5

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von karel64 » Fr 07 Feb, 2020 07:04

Dnake schon mal für die Reaktionen
Das Problem von den Stativen stellt sich nicht, da 2 Vinten Stative vorhanden sin. Ich bin nur auf der Suche nach 2 bezahlbaren Kameras
MBg
KAREL




TomStg
Beiträge: 2119

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von TomStg » Fr 07 Feb, 2020 07:31

Jott hat geschrieben:
Mi 05 Feb, 2020 14:11
Zum Beispiel 2x Sony X70 gebraucht.
Eine bessere Alternative als diese Empfehlung gibt es für den geplanten Zweck mit dem genannten Budget kaum. Damit bekommt man sehr gutes FHD in 10Bit 4:2:2 mit ausreichender Lichtempfindlichkeit sowie problemlosen Handling bei Aufnahme und Nachbearbeitung. Das Gefummel mit einer Pocket Cinema 4K solltest Du Dir hier nicht antun.

Beim Ton lass Dich auf keine Alternativen ein. Denn nur der direkte Abgriff von der Tonanlage des Theaters gewährleistet gute Sprachverständlichkeit - vorausgesetzt, dass alle wesentlichen Protagonisten ein Mikrofon benutzen. Ein Stereo-Mik im Saal klingt bei Theateraufführungen grauenvoll. Für die Atmo des Publikums, dh Beifall, reicht das kamerainterne Mik der Totalen-Kamera vollkommen.

Sei Dir im Klaren, dass bei Theateraufführungen die ordentlichen Aufnahmen von Bild und Ton besonders schwierig sind.




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Fr 07 Feb, 2020 07:38

Also ehrlich gesagt, was spricht denn gegen die Pocket mit einem Olympus Zoom und einer SSd obendrauf ? Ist doch nicht viel mehr Gefummel als an einem Henkelmann, nur die kleine Ssd.
Aber ich habe die Pocket ja eigentlich auch nicht direkt empfohlen, nur geschrieben das ich sowas mit der Pocket und der Rx10 halt immer mal wieder mache.
Ich persönlich würde wenn es nur für Theateraufnahmen sein soll, auch ein Camcorder bevorzugen.
Zwei anständige neue kleinere Camcorder (einen mit XLR) kriegt man schon für 4000 € schau mal bei Canon, oder Panasonic..;) Laut Tests sind die neuen kleinen Einsteiger Pro Camcorder für die Bühne sicher sehr gut geeignet und die machen tolle Bilder.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




cantsin
Beiträge: 6912

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von cantsin » Fr 07 Feb, 2020 12:13

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 07 Feb, 2020 07:38
Also ehrlich gesagt, was spricht denn gegen die Pocket mit einem Olympus Zoom und einer SSd obendrauf ?
Die Verzeichnung des Olympus Zooms, gerade bei Bühnenmotiven.




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Fr 07 Feb, 2020 12:40

Da gehen die Meinungen aber auseinander.
Frag mal den freezer, der empfiehlt das Olympus 12-100 bei der 4K Pocket als immer drauf Linse.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




karel64
Beiträge: 5

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von karel64 » Mo 10 Feb, 2020 15:02

Hat jemand Erfahrung mit der Sony HDR-AX2000e. Oder doch vieleicht ein neueres Modell?




TomStg
Beiträge: 2119

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von TomStg » Mo 10 Feb, 2020 16:24

karel64 hat geschrieben:
Mo 10 Feb, 2020 15:02
Hat jemand Erfahrung mit der Sony HDR-AX2000e.
Du erwartest aber nicht ernsthaft, dass wir hier über eine 10 Jahre alte Möhre reden?
Was sinnvoll für Dich wäre, steht weiter oben.




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Feb, 2020 19:23

Stimmt, für 2000€ pro Kamera, kriegst du schon 2 gebrauchte Canon C100 mit je einer guten Linse, damit kannst du neben dem Theater, auch mit genug Licht, und Ton auch einen kleinen Krimi für das Fernsehen oder Kino drehen...
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Mediamind
Beiträge: 581

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Mediamind » Mo 10 Feb, 2020 20:13

Bei Bühnenaufnahmen sind die 1 Zollsensoren der üblichen Camcorderriege schnell am Ende. Dann rauscht es gerne in den Schatten. Für die Bühne muss es nicht das Vollformat sein, denke einmal über die Gh5 nach. Bis 1600 Iso ist sie super. Ca. 1600 Euro pro Kamera mit Kitoptik. Gegenüber bezahlbaren Camcordern spielt die Gh5 in einer anderen Liga.




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Di 11 Feb, 2020 04:48

Nein ich hab jetzt genug Bühnenaufnahmen mit der Rx10 gemacht, um zu sagen das das nicht zwangsläufig stimmt. Das Publikum will ja auch etwas sehen, also so dunkel ist es doch auf der Bühne gar nicht..;) Aber klar sieht das Bild von einem grösseren Sensor besser aus. Aber die Kamera wird dann auch teurer und man braucht ev. längere Linsen. Die Gh5 hat den Nachteil des Fotoformfaktors, keine Zoomwippe...und soo lichtstark ist die doch auch nicht..Höchstens die GH5s.
Ein Camcorder ist für den Einsatzzweck schon besser geeignet.
Also wenn ich nur HD Bühnenaufnahmen, (für BluRay, DVDs, u.s.w ) machen würde hätte ich mir auch nicht die 4K Pocket oder eine Gh5 gekauft, sondern wirklich eher ein Sony, Canon, oder ein Panasonic Camcorder mit einem ein Zoll Sensor, einem anständigen Zoom und mit XLR. Das genügt schon für vieles.

Natürlich, wenn die Aufnahmen nachher im Kino gezeigt werden sollen, auch nicht wenn es sich um experimentelles Keller Theater ohne Licht handelt. Dann genügt ein 1Zoll Camcorder nicht wirklich, aber eine Gh5 auch nicht wirklich.
Klar die Gh5s oder die neue Sigma, aber die sind teurer als 2000 mit anständiger Linse.
Da wir nicht wissen was mit den Aufnahmen passiert.....und nicht wissen was für eine Bühne und was für Stücke das sind ? Alles nur rätselraten....
Ich denke der TO hat doch schon genug Input.
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




karel64
Beiträge: 5

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von karel64 » Di 11 Feb, 2020 07:35

Die Aufnahmen werden zu DVD und BluRay verarbeitet und ein-zweimal grösseren Gruppen über Beamer vorgeführt.
Die Bühnen fürs Theater ist mit LED-Spots von oben und von der Front schon ordentlich ausgelichtet. Was auch noch ansteht sind Konzerte in der Kirche mit dem Musikverein und Chor.




freezer
Beiträge: 1923

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von freezer » Di 11 Feb, 2020 07:54

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 07 Feb, 2020 12:40
Da gehen die Meinungen aber auseinander.
Frag mal den freezer, der empfiehlt das Olympus 12-100 bei der 4K Pocket als immer drauf Linse.
Gruss Boris
Grundsätzlich ja, aber Cantsin hat schon recht - die Verzeichnung ist für eine Aufnahme der Bühne unschön. Wenn man mit der Kamera für die Totale weit genug weg sein kann, dann geht es ab 18mm und bei 25mm sieht man keine Verzeichnung mehr.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Di 11 Feb, 2020 08:02

Das ist doof, und schade dann kauf ich mir wahrscheinlich eher kein so teures Zoom...ich verstehe nicht warum BMD eine interne Korrektur für Olympia und Panasonic Linsen integriert...Panasonic schafft das doch auch....
Also ich habe vor kurzem eine Totale von einer Bühne mit dem Panasonic 25mm 1.7 gemacht das ging ohne Probleme, ich sehe das Problem jedoch auch beim zoomen. Das geht mit den Fotolinsen doch nicht so sauberer.
Aber wenn er jetzt 2 Pockets mit Festbrennweiten bestücken würde, eine filmt die Totale, die andere die Close ups dann ginge das doch auch, halt ohne zoomen.

Warum nicht 2 verschiedene Kamerasysteme mieten und erst mal ausprobieren ?
Z.b ein Camcorder und eine Gh5 ?
Oder eine Pocket für die Totale und eine Gh5 für die Close ups. ?
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jott
Beiträge: 17483

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Jott » Di 11 Feb, 2020 08:17

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 08:02
ich verstehe nicht warum BMD eine interne Korrektur für Olympia und Panasonic Linsen integriert...Panasonic schafft das doch auch....
Bei einer raw-Kamera geht das nicht - wegen raw. Deswegen sind raw-Kameras durchaus nicht für alle Szenarien sinnvoll.




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Di 11 Feb, 2020 08:31

Schon klar, aber trotzdem,,die filmen ja auch mit ProRes und haben ja auch diese Mounts für Fotolinsen....Ergibt aber dann doch nicht für alles einen Sinn..
Ich würde die Gh5 oder Camcorders nehmen.....

Unlogisch bleibt das mit der Objektiv Korrektur trotzdem, für mich.
Wenn ich doch auf einen RAW Film einfach so ein Lut darauf knallen kann, warum denn um Himmels Willen keine Objektiv Korrektur ???
Das würde doch ganz bestimmt gehen.....auch Kamera intern ??
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Mediamind
Beiträge: 581

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Mediamind » Di 11 Feb, 2020 15:56

Ich habe eine Menge Zeugs in Richtung Bühnen bisher gemacht. Aus der Erfahrung rührt meine Abneigung gegen 1 Zöller für diesen Zweck. Wenn Du genügend Licht hast, ist ja alles prima. Wenn nicht wird es schwierig. Was ich ganz schrecklich finde, wenn die Bühne ausgeleuchtet ist und die Schatten erkennbar rauschen. Ich durfte eine einstündige Aufnahme mit Neat entrauschen, das dauert.... Der ganze Workflow ist damit für die Katz. Für die Totale eine Gh5 mit dem Panleica 12-60, die Gh5s für einen 2, Blickwinkel und die S1 für die Schlüsselszenen. Vor Kurzem ist eine Sigma ART Lens mit 105 mm bei f:1.4 bei mir hereingestolpert, am 27.2. habe ich einen Tagungsmitschnitt zu drehen, da kommt dann das 105er erstmals zum Einsatz. Ach ja.... XLR: Bei der GH und S1-Reihe kann man einen recht brauchbaren XLR Adapter verwenden. Leih Dir im Vorfeld das Equipment Diener Wahl und teste es vor Kauf.




dienstag_01
Beiträge: 10240

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von dienstag_01 » Di 11 Feb, 2020 16:01

Mediamind hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 15:56
Ich habe eine Menge Zeugs in Richtung Bühnen bisher gemacht. Aus der Erfahrung rührt meine Abneigung gegen 1 Zöller für diesen Zweck. Wenn Du genügend Licht hast, ist ja alles prima. Wenn nicht wird es schwierig. Was ich ganz schrecklich finde, wenn die Bühne ausgeleuchtet ist und die Schatten erkennbar rauschen. Ich durfte eine einstündige Aufnahme mit Neat entrauschen, das dauert.... Der ganze Workflow ist damit für die Katz. Für die Totale eine Gh5 mit dem Panleica 12-60, die Gh5s für einen 2, Blickwinkel und die S1 für die Schlüsselszenen. Vor Kurzem ist eine Sigma ART Lens mit 105 mm bei f:1.4 bei mir hereingestolpert, am 27.2. habe ich einen Tagungsmitschnitt zu drehen, da kommt dann das 105er erstmals zum Einsatz. Ach ja.... XLR: Bei der GH und S1-Reihe kann man einen recht brauchbaren XLR Adapter verwenden. Leih Dir im Vorfeld das Equipment Diener Wahl und teste es vor Kauf.
Eine schlecht ausgeleuchtete Bühne wird auch mit nachträglich entrauschten Bildern nicht wirklich schön.
Aber wers braucht ;)




Mediamind
Beiträge: 581

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Mediamind » Di 11 Feb, 2020 16:41

Deswegen, wie oben nach lesbar, rate ich dringend von ein Zoll Camcordern ab. Bevor man dann nämlich gar nichts liefert, liefert man ein entrauschtes Gesamtkunstwerk. Das brauche ich nie wieder.




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Di 11 Feb, 2020 17:01

An Mediamind






Sorry aber für mich sieht das, was das Rauschen betrifft gar nicht schlecht aus.....und die Bühnen Videos sind von 2014....
Ich würde ja gerne was von mir hochladen, aber das darf ich nicht.

Ich denke man kann doch auch nicht alle 1Zoll Sensor Kameras in den selben Topf werfen. Die neuste Version der Rx10 kostet immerhin fast 2000€, ich denke bei der rauscht es dann noch einiges weniger.....Das hat doch nicht nur mit dem Sensor zu tun sondern auch mit der kamerainternen Bildverarbeitung und vielleicht auch mit dem Objektiv.
Da gibt es doch Unterschiede bei den verschiedenen Kameras und je nach Hersteller.

Mit meiner Ur Rx10 kann ich ohne Probleme bis 800 ISO gehen, auch 1600 geht noch, erst weiter oben wird es wirklich kritisch, finde ich zumindest.
Ich muss bei Bünenaufnahmen sehr selten höher gehen als ISO 800, weil mit der Blende 2.8 sind in meinem Fall, auch die dunkelsten Ballett Szenen noch weitaus hell genug.

Ich mache das schon fast 30 Jahre und habe nur früher mit Hi8 noch massiv Probleme mit Rauschen gehabt. Bei Mini Dv war das schon besser, bei HDV noch ein wenig besser, bei HD mit der Canon 60D wieder etwas besser. ( trotz dem grossen Sensor) Ist es aber mit der 1Zoll Sony Rx10 ganz klar besser als mit der Canon Dslr und schärfer..;)
Aber es sind natürlich auch nicht alle Bühnen gleich beleuchtet und du hast anscheinend andere Erfahrungen gemacht, mit welcher Kamera denn ?
Hier noch was, die aktuellere Sony Rx0, auch mit 1Zoll Sensor, die kann man sogar fernsteuern und gleich mehrere zusammen...
Rauscht da was störend ???
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




pillepalle
Beiträge: 1738

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von pillepalle » Di 11 Feb, 2020 18:13

Bühnen sind ja in der Regel auch nicht sonderlich dunkel, sondern eher gut beleuchtet. Wenn ich Bühnenaufnahmen gemacht habe war das Rauschen nie ein Problem. Generell ist bei Low-Light ein großer Sensor aber schon von Vorteil.

VG




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Di 11 Feb, 2020 18:28

Ja aber für mich ist dein erster Punkt mit dem Licht massgeblich.
Ich war genug auf Bühnen als Tänzer. und habe viel Theaterstücke, Musicals und was auch immer gesehen. Ich weiss mittlerweile wie hell oder dunkel die Bühnen sind.

Ein solcher 1Zoll Sensor reicht wirklich, für die Bühne, wenn es nur um HD, dvd und BluRay geht doch vollkommen, sofern der TO kein High end 4K Beamer und irgendwelche hdr 4K 12 Bit Ansprüche hat....oder ?

Die 1Zoll Kisten haben andere Vorteile wie die grossen...unter anderem, der Autofokus rockt.....Auto iso, begrenzbar, sehr cool, wenn man nicht weiss wie das Licht auf der Bühne sein wird, und man bemerkt das Auto Zeugs vielfach nicht beim anschauen, oder zumindest stört es nicht..;)
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




TomStg
Beiträge: 2119

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von TomStg » Di 11 Feb, 2020 22:31

Mediamind hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 16:41
Deswegen, wie oben nach lesbar, rate ich dringend von ein Zoll Camcordern ab. Bevor man dann nämlich gar nichts liefert, liefert man ein entrauschtes Gesamtkunstwerk. Das brauche ich nie wieder.
Das kann nur jemand schreiben, der bei Bühnenaufnahmen ne Menge falsch macht.

Natürlich sind 1-Zoll-Camcorder völlig ausreichend für normal beleuchtete Bühnen - und zwar ohne Rauschen.
Zuletzt geändert von TomStg am Di 11 Feb, 2020 22:40, insgesamt 1-mal geändert.




TomStg
Beiträge: 2119

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von TomStg » Di 11 Feb, 2020 22:38

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 18:28
Die 1Zoll Kisten haben andere Vorteile wie die grossen...unter anderem, der Autofokus rockt.....Auto iso, begrenzbar, sehr cool, wenn man nicht weiss wie das Licht auf der Bühne sein wird, und man bemerkt das Auto Zeugs vielfach nicht beim anschauen, oder zumindest stört es nicht..;)
Bei jeglicher Automatik wäre ich sehr vorsichtig. Sobald die Lichtstärke/Beleuchtung mal stark nach unten geht, kommt der Autofocus schnell außer Tritt und die Verstärkung geht hoch. Beides sieht ziemlich unprofessionell aus. Fixe - vorher getestete - Einstellungen sind da unproblematischer.




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Mi 12 Feb, 2020 06:25

Das mach ich auch nie übertrieben, nur Auto iso, wirklich nur, im Notfall wenn ich keine Ahnung habe was für Licht kommt. Schlecht kommt das nicht..sehr weit weg von unbrauchbar, aber alles manuell ist immer besser.
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Mediamind
Beiträge: 581

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Mediamind » Do 13 Feb, 2020 12:57

TomStg hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 22:31
Mediamind hat geschrieben:
Di 11 Feb, 2020 16:41
Deswegen, wie oben nach lesbar, rate ich dringend von ein Zoll Camcordern ab. Bevor man dann nämlich gar nichts liefert, liefert man ein entrauschtes Gesamtkunstwerk. Das brauche ich nie wieder.
Das kann nur jemand schreiben, der bei Bühnenaufnahmen ne Menge falsch macht.

Natürlich sind 1-Zoll-Camcorder völlig ausreichend für normal beleuchtete Bühnen - und zwar ohne Rauschen.
Danke für die Blumen. Ist immer wieder schön, wie man trefflich ins Blaue hinein fabuliert. Meine Erfahrung mit der Pana HC-X1 sind nun mal andere. Ich habe Bühnen mit viel Kontrast erlebt. Dunkle Partien rauschen gerne, derweil die Scheinwerfer für eher niedrige Gainwerte sorgen. Die HC-X1 entrauscht im Default intern nicht so wie eine Sony AX100. Legt man die Aufnahmen einer MFT Kamera und die der beiden anderen nebeneinander, wird es deutlich. Und es ist kein schönes filmisches Grain, was Du dann im Schatten siehst.

Wie gesagt, bei der ca. 2,5 k teuren Pana ist das gut zu sehen, andere unterdrücken das eben gerne intern. Hohe Kontrastsituationen wie gerne mal auf der Bühne mache ich deswegen nicht mehr im 1 Zollbereich.




TomStg
Beiträge: 2119

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von TomStg » Do 13 Feb, 2020 17:57

Mediamind hat geschrieben:
Do 13 Feb, 2020 12:57
Wie gesagt, bei der ca. 2,5 k teuren Pana ist das gut zu sehen, andere unterdrücken das eben gerne intern. Hohe Kontrastsituationen wie gerne mal auf der Bühne mache ich deswegen nicht mehr im 1 Zollbereich.
Offenbar ist Deine Kamera das Problem oder Deine Belichtung oder Deine Nachbearbeitung. Aber die Ursachenbetrachtung Deiner Probleme soll hier nicht das Thema sein.
Seit vielen Jahren liefern mir meine 1-Zoll-Camcorder bei ungezählten Theaterstücken, Konzerten oder Bühnen-Events völlig rauschfreie Ergebnisse. Das galt für die AX100 und gilt für meine diversen X70 und Z90 gleichermaßen.
Ich kann voll und ganz bestätigen, was Darth Schneider zu seinen 1-Zoll-Kameras schreibt: Völlig problemlos ohne Rauschen.
Weniger als 1-Zoll sollte es allerdings nicht sein. ZB ein Henkelmann mit 2/3-Zoll ist grenzwertig bei schwachem Licht, bei voller Beleuchtung aber gerade noch ok. MFT ist kaum eine sinnvolle Alternative. Wenn schon keine 1-Zoll-Kamera, dann gleich ein vernünftiges APS-C-Teil.




Jott
Beiträge: 17483

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Jott » Fr 14 Feb, 2020 05:41

„ Seit vielen Jahren liefern mir meine 1-Zoll-Camcorder bei ungezählten Theaterstücken, Konzerten oder Bühnen-Events völlig rauschfreie Ergebnisse. Das galt für die AX100 und gilt für meine diversen X70 und Z90 gleichermaßen.“

Yep, auch unsere Erfahrung.

Statt grübeln und „dem Netz“ glauben oder mißtrauen: leihen und selber ausprobieren (nur bitte nicht mit irgend welchen Automatiken) geht immer.




Darth Schneider
Beiträge: 4815

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Darth Schneider » Fr 14 Feb, 2020 07:58

Gerade die hier wäre doch jetzt so schön günstig, und es gibt doch diesen XLR Adapter dazu...Die war bei den Consumer Tests z.b. bei Videoaktiv
ja lange auf Platz eins.
https://www.digitec.ch/de/s1/product/so ... ra-2452566
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jott
Beiträge: 17483

Re: Kamera fuer Theateraufführung

Beitrag von Jott » Fr 14 Feb, 2020 09:21

Gerade die hier hat keine XLR-Eingänge, die er aber zu recht haben will für die Tonübernahme. Der Adapter, den es da gibt, ist eine wackelige Notlösung. Daher wurde von X70/Z90 geredet.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Drahtlos-Mikros werden anmeldefrei im Frequenzband 470-694 MHz
von Kamerafreund - Mi 20:45
» Neue 4K-Camcorder von Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10
von Jan - Mi 20:39
» Wie stark trifft Euch Corona?
von roki100 - Mi 20:37
» Sony Alpha 6400 oder 6600? bester FocusAssistant?
von Jan - Mi 20:25
» Bitte zum Hilfe bei der Stabilisierung meines Gimbals
von Dhira - Mi 19:56
» Rand des Videos soll transparent verlaufen (scharfe Bildkanten weich machen)
von Bluboy - Mi 19:42
» Einsteiger freut sich über Tips/Hilfe bei (S)VHS Digitalisierung
von Jott - Mi 19:06
» TV Gerät
von klusterdegenerierung - Mi 18:54
» GH5S - Horizontales Rauschen?
von MFP - Mi 18:37
» Vlog - Aufnahmen - Feedback erwünscht
von Bildlauf - Mi 18:33
» V12 BMW E31 850i besser als Tatort
von klusterdegenerierung - Mi 18:22
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von Darth Schneider - Mi 17:49
» Ohrwurm Cobra
von Jörg - Mi 17:49
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Mi 17:28
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 17:17
» Videostudio einrichten: Schall reduzieren
von Jott - Mi 16:52
» Film Crew in Quarantine
von slashCAM - Mi 16:40
» Raiders - the story of the greatest fan film ever made
von Darth Schneider - Mi 16:33
» Filmwettbewerb "Aktuelle Lebensumstände" startet
von Beejay - Mi 16:30
» Kostenlose Audio Masterclass von Izotope
von Frank Glencairn - Mi 16:00
» Passierscheine für Frankreich und Schweiz
von MLJ - Mi 15:50
» Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten
von kling - Mi 15:14
» Was macht eigentlich die XC?
von Darth Schneider - Mi 15:05
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von domain - Mi 13:40
» Made in Isolation: Video bringt Chor zusammen - mit 21 Smartphones
von kosmonaut - Mi 13:09
» Bestes Drum Solo ever!
von ruessel - Mi 12:55
» G9 gut oder doch lieber die GH5?
von roki100 - Mi 11:50
» Matthews auf Youtube
von pillepalle - Mi 2:20
» Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR
von rudi - Di 23:54
» Imagefilm in mehreren Sprachversionen
von klusterdegenerierung - Di 21:16
» Lumix GH4 mit Ninja V
von micha2305 - Di 20:25
» Mit GH5 skypen
von mash_gh4 - Di 19:04
» Kostenlose Softwareangebote für Filmer als Unterstützung in der Corona-Krise
von slashCAM - Di 18:39
» TV-Wiedergabe von 4K 60fps Videos über Blu-Ray Player
von prime - Di 16:55
» Speichern von Einstellungen Premiere CS6
von jmueti - Di 16:48
 
neuester Artikel
 
Coronakrise: Kostenlose Softwareaktionen

Für Produktionsfirmen und Freiberufler auch im Bereich Video ist die aktuelle Lage schwierig. Als kleine Hilfestellung bieten immer mehr Hersteller ihre Tools für die nächsten drei Monate kostenlos an, um zumindest die Geldbeutel ein wenig zu entlasten oder auch die Möglichkeit zu geben, mit speziellen Tools für die Remotezugriff bzw. Kollaboration von Zuhause aus weiterarbeiten zu können. Wir zeigen, welche Tools alle momentan kostenlos zu nutzen sind. weiterlesen>>

Blackmagic RAW mit der Panasonic EVA1

Der Blackmagic Video Assist 12G HDR kann einer Panasonic EVA1 5,7K (B)RAW entlocken. Kann diese Kombination der kleinen Varicam noch einmal neues Leben einhauchen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Film Crew in Quarantine

Filmberufe auf sich gestellt -- wie jeder wohl die unfreiwillige Freizeit rumbringt? Nette Momentphantasien...