Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Aufnehmen des Beamer Signal bei Präsentationen?



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
TonBild
Beiträge: 1944

Aufnehmen des Beamer Signal bei Präsentationen?

Beitrag von TonBild » Di 29 Okt, 2019 07:55

Hallo zusammen,

bei einem Kongress oder einer Power Point Präsentation soll der neben dem Redner auch das Beamer Bild aufgenommen werden.

Welche Möglichkeiten gibt es dafür?

Gibt es Geräte die ein HDMI Monitor Signal aufnehmen und gleichzeitig an den Beamer weiter leiten können?




rabe131
Beiträge: 300

Re: Aufnehmen des Beamer Signal bei Präsentationen?

Beitrag von rabe131 » Di 29 Okt, 2019 09:23

... der BM VideoAssist kann ja z. B. ein HDMI-Signal durchschleifen. Die Auflösung kann Probleme machen,
wenn nicht 16:9. Auch HDCP (bei Apples) kann lästig sein.




dosaris
Beiträge: 1052

Re: Aufnehmen des Beamer Signal bei Präsentationen?

Beitrag von dosaris » Di 29 Okt, 2019 09:36

TonBild hat geschrieben:
Di 29 Okt, 2019 07:55
...soll der neben dem Redner auch das Beamer Bild aufgenommen werden.
Gibt es Geräte die ein HDMI Monitor Signal aufnehmen und gleichzeitig an den Beamer weiter leiten können?
im Prinzip kann man einfach einen universellen HDMI-Splitter (<40EUR) dazwischen setzen,
ein Ausgangssignal geht an den Projektor das andere an einen fieldrecorder.
HDCP-Steuerung beachten (wie schon genannt),
hängt von der Signalquelle ab, zuvor klären!




TonBild
Beiträge: 1944

Re: Aufnehmen des Beamer Signal bei Präsentationen?

Beitrag von TonBild » Sa 02 Nov, 2019 20:23

rabe131 hat geschrieben:
Di 29 Okt, 2019 09:23
... der BM VideoAssist kann ja z. B. ein HDMI-Signal durchschleifen. Die Auflösung kann Probleme machen,
wenn nicht 16:9. Auch HDCP (bei Apples) kann lästig sein.
Vielen Dank für die Info. Ich habe nun tatsächlich einen BM VideoAssist und noch eine Frage zu den verschiedenen möglichen Aufnahmeformaten:

ProRes 422 HQ, ProRes 422, ProRes 422 LT, ProRes Proxy, DNxHD 220x, DNxHD 145, DNxHD 45, DNxHD 220x MXF, DNxHD 145 MXF, DNxHD 45 MXF

Wodurch unterscheiden sich diese (Dateigröße, Schärfe, Farbqualität, Ton, ...)?

Welches Format würdet Ihr mir für die Aufnahme einer PowerPoint Präsentation (meist weiß mit schwarzer Schrift) empfehlen?

Welches Format würde die maximale Länge auf einer Speicherkarte ermöglichen?




rabe131
Beiträge: 300

Re: Aufnehmen des Beamer Signal bei Präsentationen?

Beitrag von rabe131 » Sa 02 Nov, 2019 20:39

ProRes. Auf eine 256gb karte gehen beim BM Video Assist in 720 50p etwa 4h. Wenn ältere Laptops angeschlossen sind,
ist das manchmal tricky, weil das kann dann auch schon 1024x786 sein. Darum schalte ich immer einen Scaler vor.




TonBild
Beiträge: 1944

Re: Aufnehmen des Beamer Signal bei Präsentationen?

Beitrag von TonBild » Sa 02 Nov, 2019 23:05

rabe131 hat geschrieben:
Sa 02 Nov, 2019 20:39
ProRes. Auf eine 256gb karte gehen beim BM Video Assist in 720 50p etwa 4h. Wenn ältere Laptops angeschlossen sind,
ist das manchmal tricky, weil das kann dann auch schon 1024x786 sein. Darum schalte ich immer einen Scaler vor.
Danke schon einmal für die Antwort.

Also ProRes Proxy für eine maximale Aufnahmelänge?




prime
Beiträge: 737

Re: Aufnehmen des Beamer Signal bei Präsentationen?

Beitrag von prime » So 03 Nov, 2019 08:59

TonBild hat geschrieben:
Sa 02 Nov, 2019 23:05
Also ProRes Proxy für eine maximale Aufnahmelänge?
ProRes Proxy liegt bei etwa 45 Mbit/s, wie auch DNxHD 45 (bei 1920x1080@30p).

Wenn weiterer Hardwarekauf/miete möglich ist, dann würde ich das Blackmagic HyperDeck Studio Mini nehmen. Das kann auf SD-Karten mit H264 (auch DNxHD/ProRes) aufzeichnen (s. Bild/Anhang). Die Bildqualität wird besser sein bei gleicher Bitrate/Aufzeichnungsdauer.

Wenn die Aufzeichnung noch weiterverarbeitet werden soll dann würde ich abraten von ProRes Proxy / DNxHD 45. Die sind beide bei der Bitrate nicht sonderlich schön. Bei normalen Bewegtbild sieht man öfters starke Kompressionsartefakte. PowerPoint mit nur Text (sehr starken Kontraste), feine Linien etc. alles nicht ideal. Ich würde das vorher nochmal testen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




aus Buchstaben
Beiträge: 267

Re: Aufnehmen des Beamer Signal bei Präsentationen?

Beitrag von aus Buchstaben » Mi 27 Nov, 2019 23:05

Ich spiele mit den gedanken zu Streamen und da brauche Ich auch sowas.
Gut es gibt ja viel Hardware hierfür. Wie macht Ihr das mit der Entfernung zwischen Präsentationslaptop und euren Laptop fürs Aufzeichnen?
Lg




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Frank Glencairn - Mi 17:10
» Canon Cinema RAW Light zu 422 10 Bit konvertieren, aber ohne Media Encoder
von Fassbrause - Mi 17:04
» Frage zu HLG
von joney - Mi 16:55
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von pillepalle - Mi 16:53
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 16:43
» FUJIFILM X-T4 - Video-DSLM mit vielen Stabilierungsoptionen und internem F-Log
von iasi - Mi 16:41
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von iasi - Mi 16:36
» Sony stellt FE 20mm F1.8G Vollformat-Weitwinkel für E-Mount vor
von rob - Mi 16:06
» Fujifilm X T3 Nachfolger
von 11dd5a85e1 - Mi 15:41
» Unkoventionelles Thema: Technikdetails Rückfahrkameras
von 11dd5a85e1 - Mi 15:40
» Sony Xperia Pro 5G als Display und Live-Streaming Modem für Kameras per HDMI-Eingang
von DAF - Mi 15:26
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von bteam - Mi 15:06
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 14:47
» Tonaussetzer
von srone - Mi 14:08
» FCP: Lohnt iMac i9 im Vergleich zum i5 von 2017? (und: Raden 570 vs vega 48?)
von acrossthewire - Mi 10:43
» Verwendet ihr S E O?
von rob - Mi 10:03
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von Bladerunner - Mi 9:00
» Welche bitrate bei 4k
von prime - Mi 7:38
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von klusterdegenerierung - Di 22:43
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von Borke - Di 17:44
» [4k, 60 fps] A Trip Through New York City in 1911
von Jott - Di 16:31
» Neues Sony Flaggschiff Xperia 1 Mark II mit 5G und größerem Sensor
von MarcusG - Di 14:43
» ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis
von rob - Di 13:59
» UHD TV
von Sammy D - Di 13:39
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von Auf Achse - Di 11:44
» Welche Framerate
von TheBubble - Di 9:48
» openshot-2-5-release
von motiongroup - Di 9:27
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Darth Schneider - Di 7:42
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von acrossthewire - Di 1:20
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Mo 23:30
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Pianist - Mo 19:30
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von vobe49 - Mo 18:54
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme mit offener Lizenz im Netz
von Bluboy - Mo 17:14
» Canon Legria Camcorder nimmt die Speicherkarte nicht an
von der Hesse - Mo 16:47
» Tascam DR-05 V2, wie neu + Windschutz, 2,5 Jahre Garantie
von Precinct13 - Mo 16:15
 
neuester Artikel
 
ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis

Die Nikon Z6 stellt die erste und bislang einzige Vollformat DSLM dar, die in der Lage ist, ProRes RAW im Verbund mit dem Atomos Ninja V aufzuzeichnen. Wir wollten wissen, wie sich die Aufnahme- und die Postproduktionspraxis mit ProRes Raw darstellt und ob sich überzeugende Hauttöne aus dem ProRes Raw Material herausholen lassen. Als Vergleich haben wir auch in Nikon-N-Log aufgenommen - mit Teils überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.