Kaleidoman
Beiträge: 6

Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von Kaleidoman » Di 13 Aug, 2019 19:21

Hallo,

nach dem Kauf einer Foto-/Video-Zeitschrift am Kiosk, dem Download von Produkttests und einem großen Pott Kaffee (Mut antrinken), brauche ich eine Empfehlung des Forums.

Aufgrund eines Unfalls im letzten Jahr mit längerer Ausfallzeiten (Rollstuhl, Krücken etc.) kam ich mit meiner Selbstständigkeit, die viele, viele Kilometer mit sich bringt, an meine Grenzen. Als Seminarleiter bin ich bundesweit unterwegs und auf meine Gesundheit angewiesen, und das ist momentan nicht so einfach.

Ein Kunde fragte nun bei mir an, ob ich nicht Schulungsvideos erstellen könne, wenn ich nicht mehr so belastbar sei. Die Mitarbeiter/innen würden dann per E-Learning die theoretischen Inhalte zuhause erarbeiten, danach würden sie zu einem Praxistraining zu mir kommen. Auch kurze Videosequenzen beim Kunden (Interviews mit Mitarbeiter/innen) wären denkbar. Die Idee fand ich nicht schlecht, da sich mein Reiseaufwand drastisch verringern würde und ich erst mal wieder auf die Beine kommen könnte.

Ich bemühe mich nun um eine machbare Umsetzung seines Vorschlags. Für ausreichend Licht habe ich gesorgt, auch für einen guten Ton habe ich investiert. Green Screen und sonstiges Equipment (inkl. Teleprompter) habe ich mir zum Geburtstag schenken lassen ... bis jetzt war ich auf einem guten Weg. Bis jetzt ...

Ich habe keine Idee, welche Kamera zum Einsatz kommen soll. Persönlich interessiere ich mich für die Sony FDR-AX 700 - auch wenn mich die wohl komplizierte Bedienung der Kamera abschreckt. Alternativ fände ich auch die Panasonic HC-X1000 interessant, da mir die Panasonic-Menüführung vertraut ist. Für die Aufnahmen steht mir ein Raum zur Verfügung, bei der die Distanz von der Kamera bis zum Green Screen ca. 3,5 Meter beträgt. Für meine Schulungen benutze ich eine Panasonic HC-V707, die wahrscheinlich den Erwartungen meines Kunden nicht gerecht wird, oder?

Der Sohnemann möchte lieber eine Sony Alpha 7 II, die würde er sich dann auch gerne mal ausleihen! Das ist mir aber zu viel Technik (Handling) und vor allem ein teures Vergnügen. Ich verstehe sein Begehren, aber als „Nikon-Veteran“ (D 60) wird mir das zu kostspielig. Oder ist für mein Setting eine Systemkameras doch die bessere Alternative?

Für die Kamera habe ich ein Budget bis 1500,00 Euro netto. Und nach Tagen der Recherche bin ich als absoluter Neuling hoffnungslos überfordert, da ich meinen Kunden natürlich qualitativ hochwertige Schulungsvideos präsentieren soll (4K), ich kann momentan aber auch keine finanziellen Risiken eingehen. Ich suche seit langem schon im Internet nach vergleichbaren Videos, leider wird aber oft nicht die Aufnahmetechnik preisgegeben... Die Forumsbeiträge, die ich hier gefunden habe, waren schon etwas älter, eine aktuelle Empfehlung habe ich nicht gefunden.

Vielen Dank für jede Unterstützung und herzliche Grüße aus dem Hohen Norden.




Drushba
Beiträge: 1613

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von Drushba » Mi 14 Aug, 2019 02:30

Eigentlich ist Greenscreen kein Hexenwerk. 4K und 4:2:2 wären ein guter Startpunkt, idealerweise 10 Bit. Wenn Du mit Deinem Budget auch bereit bist, in eine Gebrauchte zu investieren, würde ich Dir die GH5 empfehlen, für Greenscreen geht auch ein Kitobjektiv. Alternativ eine gebrauchte GH4 mit einem externen Rekorder wie dem Ninja V, damit kämst Du ähnlich günstig und hättest noch einen postprofreundlichen Codec.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




suchor
Beiträge: 145

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von suchor » Mi 14 Aug, 2019 06:41

Hast du Objektive von/für Nikon? Dann vlt. die Z6 (10 Bit ) mit externem Recorder. Allerdings wird das wohl dann mit den 1500.-€ nicht hinhauen.
LG




Kaleidoman
Beiträge: 6

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von Kaleidoman » Mi 14 Aug, 2019 08:09

suchor hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 06:41
Hast du Objektive von/für Nikon? Dann vlt. die Z6 (10 Bit ) mit externem Recorder. Allerdings wird das wohl dann mit den 1500.-€ nicht hinhauen.
LG
Hallo Suchor,
vielen Dank für die Hilfe. Leider habe ich die Fotografie (noch) nicht so weit ausgereizt, dass ich ein reichhaltiges „Objektiv-Portfolio“ besitze. Ich habe für meine Nikon D60 nur 3 ältere Objektive: Nikkor 55-200 1,4-5,6G, Nikkor 18-55 3,5-5,6G und
Nikkor 5m 1:1,8D. Ich habe überhaupt keine Ahnung, ob da etwas für Videoaufnahmen (Interviews und Schulungssequenzen) in geschlossenen Räumen dabei ist. Würdest Du eines dieser Objekte dafür verwenden?

Da die Empfehlung eines externen Recorders wiederholt kam, suche ich nach einem geeigneten Gerät. Hast Du eine Empfehlung für mich? Momentan schaue ich mir den Atomos Ninja V 5 Zoll 4K HDMI Recorder (630 € netto) an ... Könnte passen, oder? Mit einer Z6 (1400 € netto) wäre ich dann bei 2000 €. Nach „Murphy Law“ kommt dann noch Kleinkram dazu ...

Darf ich fragen, warum Du eine Kamera empfiehlst? Wären Camcorder keine Alternative (alles in einem Gerät)?

Freue mich auf Deine Antwort!




DAF
Beiträge: 321

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von DAF » Mi 14 Aug, 2019 08:35

Kaleidoman hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 08:09
...
Da die Empfehlung eines externen Recorders wiederholt kam, suche ich nach einem geeigneten Gerät.
Meine Meinung: Lass das erst mal!
Du hast nur ein zusätzliches Gerät wo du dich einarbeiten musst. Du hast zusätzliche (mögliche) Fehlerquellen was Einstellungen betrifft. Du brauchst zusätzliche Datenträger. Du brauchst zusätzliche Stromversorgung. Es macht die Sache allgemein deutlich aufwändiger - weil du dich um alles kümmern musst.

Beispielsweise mit einer FUJI X-T3 hast du alles was du brauchst und noch viel mehr. Im Kit mit 18-55mm Objektiv gibts die neu (= Garantie etc.) beim deutschen Fotohändler um € 1500,- netto. Hier die Codecs was sie kann:
https://www.slashcam.de/images/texte/17 ... e_Modi.jpg
Und der Test:
https://www.slashcam.de/artikel/Test/Fo ... nahme.html

Damit hast du eine hochmoderne und hochaktuelle Kamera inkl. sehr gutem Objektiv. Einen externen Rekorder kannst du später immer noch nachkaufen - sollte das wirklich nötig werden (was ich nicht glaube).

Wozu man bei Schulungsvideos 4K braucht erschließt sich mir auch nicht wirklich.
Grüße DAF

Gesucht: Ekranoplan-Pilot/In für Linienverkehr auf der Donau




mash_gh4
Beiträge: 2998

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von mash_gh4 » Mi 14 Aug, 2019 08:52

DAF hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 08:35
Wozu man bei Schulungsvideos 4K braucht erschließt sich mir auch nicht wirklich.
wenn man greenscreen nutzen will, macht eine vernünftige ausgangsauflösung durchaus sinn. als vernünftiges resultat würde ich gegenwärtig allerdings auch eher 1080p anstreben.




Kaleidoman
Beiträge: 6

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von Kaleidoman » Mi 14 Aug, 2019 08:53

Drushba hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 02:30
Eigentlich ist Greenscreen kein Hexenwerk. 4K und 4:2:2 wären ein guter Startpunkt, idealerweise 10 Bit. Wenn Du mit Deinem Budget auch bereit bist, in eine Gebrauchte zu investieren, würde ich Dir die GH5 empfehlen, für Greenscreen geht auch ein Kitobjektiv. Alternativ eine gebrauchte GH4 mit einem externen Rekorder wie dem Ninja V, damit kämst Du ähnlich günstig und hättest noch einen postprofreundlichen Codec.
Hi,
Die Idee mit einer gebrauchten GH4 klingt interessant. Habe gerade ein Angebot gefunden (Panasonic DMC-GH4R + Lumix G Vario 14-140mm f/3.5-5.6: 730,00 € netto). Rechne ich einen externen Recorder hinzu (630 €) käme ich in die richtige Richtung, da ja bekanntlich noch „Kleinkram“ hinzukommt.

Darf ich fragen, warum Du eine DSLM vorschlägst? Ein Camcorder hätte doch alles in einem Gerät. Ich habe ein bisschen Sorge, dass der technische Aufwand meine Fähigkeiten übersteigt.




mash_gh4
Beiträge: 2998

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von mash_gh4 » Mi 14 Aug, 2019 09:13

Kaleidoman hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 08:53
Die Idee mit einer gebrauchten GH4 klingt interessant. Habe gerade ein Angebot gefunden (Panasonic DMC-GH4R + Lumix G Vario 14-140mm f/3.5-5.6: 730,00 € netto). Rechne ich einen externen Recorder hinzu (630 €) käme ich in die richtige Richtung, da ja bekanntlich noch „Kleinkram“ hinzukommt.
ich persönlich würde hier viel eher in hochwertigere objektive investieren als in einen externen recorder, aber zwingend notwendig dürfte beides nicht sein.

ansonsten ist es sicher eine gute und zuverlässige lösung.

die frage der tonaufnahme solltest übrigens in dem fall auch nicht unterschätzen bzw. vernünftig einplanen!
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Mi 14 Aug, 2019 09:23, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 9418

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 14 Aug, 2019 09:16

Kaleidoman hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 08:53
Ich habe ein bisschen Sorge, dass der technische Aufwand meine Fähigkeiten übersteigt.


Der "technische" Aufwand ist der selbe, mach dir da keine Sorgen.

Externer Recorder und teure Linsen sind für so ein Projekt der totale Overkill, lass dich nicht verrückt machen.

Ich würde vor allem nix überstürzen und alles auf einmal machen.
Jemand der damit erst anfängt ist sonst leicht überfordert und schnell frustriert, das muß ja nicht sein.

1. Besorg dir erst mal ne Kamera, Die gebrauchte GH4 mit dem Lumix ist nicht das schlechteste, und sollte für deinen Anwendungsfall genügen.

2. Probier so eine Schulungs-Video erst mal ohne Greenscreen, damit du erst mal mit der Kamera vertraut wirst.
Ein Ansteckmikro brauchst du auch noch - Ton ist so wichtig wie das Bild, wird aber oft stiefmütterlich behandelt. Welches Mikro genau, hängt von der Kamera ab, die du letztendlich kaufst.

3. Nimm das Material und arbeite dich in das Schnittprogramm ein.
Da wäre eines mit einfachen und intuitive Greenscreen Kontrollen empfehlenswert - die Profi Plugins mit ihren zig Möglichkeiten machen dich in dem Stadium sonst nur meschugge.

4. Wenn du das alles im Griff hast, kannst du das Ganze dann nochmal mit Greenscreen hinter dir durchexerzieren. Ich würde dir einen Popup Screen empfehlen, dann hast du das leidige Faltenthema schon mal vom Hals, und tust dich viel leichter.




Kaleidoman
Beiträge: 6

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von Kaleidoman » Mi 14 Aug, 2019 09:37

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 09:16
Der "technische" Aufwand ist der selbe, mach dir da keine Sorgen.

Externer Recorder und teure Linsen sind für so ein Projekt der totale Overkill, lass dich nicht verrückt machen.

Ich würde vor allem nix überstürzen und alles auf einmal machen.
Jemand der damit erst anfängt ist sonst leicht überfordert und schnell frustriert, das muß ja nicht sein.

1. Besorg dir erst mal ne Kamera, Die gebrauchte GH4 mit dem Lumix ist nicht das schlechteste, und sollte für deinen Anwendungsfall genügen.

2. Probier so eine Schulungs-Video erst mal ohne Greenscreen, damit du erst mal mit der Kamera vertraut wirst.
Ein Ansteckmikro brauchst du auch noch - Ton ist so wichtig wie das Bild, wird aber oft stiefmütterlich behandelt. Welches Mikro genau, hängt von der Kamera ab, die du letztendlich kaufst.

3. Nimm das Material und arbeite dich in das Schnittprogramm ein.
Da wäre eines mit einfachen und intuitive Greenscreen Kontrollen empfehlenswert - die Profi Plugins mit ihren zig Möglichkeiten machen dich in dem Stadium sonst nur meschugge.

4. Wenn du das alles im Griff hast, kannst du das Ganze dann nochmal mit Greenscreen hinter dir durchexerzieren. Ich würde dir einen Popup Screen empfehlen, dann hast du das leidige Faltenthema schon mal vom Hals, und tust dich viel leichter.
Hi,
neben technischem Sachverstand auch noch „psychologische Unterstützung“ - was will ich mehr. Ich bin froh, dass ich das Forum um Hilfe gebeten habe. Seit Tagen verwirre ich mich mehr mit Beispielvideos, „Herstellerphilosophien bzw. -Religionen und ihren Anhängern“ - und hier im Forum bekomme ich in kurzer Zeit viele gute, nachvollziehbare Empfehlungen. Den Schritt ins Forum hätte ich mal eher wagen sollen. Vielen Dank!

Ich war schon „aktiv“ und habe alles außer der Kamera gekauft: Rode Filmmaker Kit, Dazzne D50 Video Light Kit 3 Packs mit Light Stand 3000K-5800K Bicolor 45W, 3 Studioleuchten (China-Import), Stellwand (Scherengitter, damit ich Green Screen vernünftig spannen kann) und Kleinkram ... Softwaretechnisch probiere ich gerade OBS, Camtasia und Adobe Premiere (wir haben ein CLoud-Abo) ... Aber Du hast eindeutig recht: viele, viele Stunden Arbeit ...

Insofern schaue ich mir die GH4 genauer an. Hast Du eine Empfehlung für die Schnittsoftware?

Vielen Dank im Voraus!




Kaleidoman
Beiträge: 6

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von Kaleidoman » Mi 14 Aug, 2019 09:40

mash_gh4 hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 09:13
ich persönlich würde hier viel eher in hochwertigere objektive investieren als in einen externen recorder, aber zwingend notwendig dürfte beides nicht sein.

ansonsten ist es sicher eine gute und zuverlässige lösung.

die frage der tonaufnahme solltest übrigens in dem fall auch nicht unterschätzen bzw. vernünftig einplanen!
Ok, das hilft weiter ... vielen Dank!

Für Licht und Ton ist gesorgt (Rode Filmmaker Kit und diverse Strahler).
Hast Du eine Empfehlung für eine gute Investition in ein Objektiv, das für meine Ziele besser wäre?

Würde mich über einen Tipp freuen!




Frank Glencairn
Beiträge: 9418

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 14 Aug, 2019 09:47

Das sieht doch alles schon mal ganz gut aus.

Schau mal ob du mit Premiere zurecht kommst, das ist einigermaßen logisch und intuitiv, hat ne relativ flache Lernkurve und die eingebaute Greenscreen Funktion ist auch nicht schlecht.

Ansonsten: Greenscreen so gleichmäßig wie möglich ausleuchten, du selbst mußt vom Greenscreen soweit wie möglich weg - was halt im Rahmen deiner Räumlichkeiten drin ist - so 1.5 Meter wär das Mindeste. Sprich du wirst eher Weitwinklig drehen, aber die Lumix geht ja runter bis auf 14mm, das sollte mehr als genug sein.

Wenn noch was unklar ist, einfach fragen :-)




mash_gh4
Beiträge: 2998

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von mash_gh4 » Mi 14 Aug, 2019 09:54

Kaleidoman hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 09:40
Hast Du eine Empfehlung für eine gute Investition in ein Objektiv, das für meine Ziele besser wäre?
diese super-zooms, die einen sehr großen brennweitenbereich abdecken, und oft im kit mit den kameras ausgeliefert werden, gehören halt wirklich zu den schlechtesten objektiven, die man für das jeweilige system bekommt. das ist jetzt nichts, dass nur auf das von dir genannte modell zutreffen würde, obwohl das leider auch eher berüchtigt ist.

du musst dir einfach überlegen, wie wichtig der luxus der brennweitenspielräume bzw. schneller diesbezüglicher umstellung ist bzw. was du wirklich brauchst? ich würde aber zumindest eine gute lichtstarke und scharfe normal-festbrennweite für eine äußert nützlich ergänzung halten.




mash_gh4
Beiträge: 2998

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von mash_gh4 » Mi 14 Aug, 2019 09:56

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 09:47
..., aber die Lumix geht ja runter bis auf 14mm, das sollte mehr als genug sein.
aufpassen, die GH4 hat leider ein bisserl mehr crop als viele andere MFT kameras! --
d.h. das objektiv wirkt dort leider nicht ganz so weitwinkelig...




Frank Glencairn
Beiträge: 9418

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 14 Aug, 2019 10:16

mash_gh4 hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 09:54
Kaleidoman hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 09:40
Hast Du eine Empfehlung für eine gute Investition in ein Objektiv, das für meine Ziele besser wäre?
diese super-zooms, die einen sehr großen brennweitenbereich abdecken, und oft im kit mit den kameras ausgeliefert werden, gehören halt wirklich zu den schlechtesten objektiven, die man für das jeweilige system bekommt. das ist jetzt nichts, dass nur auf das von dir genannte modell zutreffen würde, obwohl das leider auch eher berüchtigt ist.

du musst dir einfach überlegen, wie wichtig der luxus der brennweitenspielräume bzw. schneller diesbezüglicher umstellung ist bzw. was du wirklich brauchst? ich würde aber zumindest eine gute lichtstarke und scharfe normal-festbrennweite für eine äußert nützlich ergänzung halten.
Hallo? Wir reden hier von einer festen Einstellung, super kontrolliertem Licht (wahrscheinlich unter 6 Blenden) und einer Optik die ein Heimspiel hat, weil sie von der Kamera automatisch korrigiert wird. Lichtstärke und sonstige Luxus-Merkmale spielen bei so einer Anwendung quasi keine Rolle. Zumal etwaige Unterschiede durch die mehrfache Kompression im Workflow sowieso aus dem Fenster gehen.

Das soll ein schnödes Schulungsvideo werden, keine Hollywood-Produktion. Da sollte man die Kirche im Dorf lassen, und die Ressourcen dahin verteilen, wo man sie am Ende auch tatsächlich sieht, ohne den Clip anzuhalten und 600% rein zu zoomen.

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 14 Aug, 2019 10:19, insgesamt 1-mal geändert.




Kaleidoman
Beiträge: 6

Re: Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos  

Beitrag von Kaleidoman » Mi 14 Aug, 2019 10:18

ES IST VOLLBRACHT!!!

Dank Eurer Anregungen habe ich -denke ich zumindest eine (erste) gute Lösung gefunden.

Ich habe die Lumix G4 als Kit mit Standardobektiv für 730,00 € „geschossen“. Damit habe ich noch genügend Spielraum für sonstiges Zubehör.

Eure Empfehlungen waren mir sehr wertvoll, und mit gutem Gewissen kann ich mich Euren Argumenten anschließen. Wenn die Qualität der Videos gut genug ist, werden der Kunde und andere Interessenten bestimmt ihren Teil dazu beitragen, dass in absehbarer Zeit auch wieder mehr Geld in die Kasse kommt, um zukünftigen Anschaffungen gelassener entgegen zu schauen.

Ich danke Euch für Eure zeitliche Investition und die Bereitschaft; Euer Wissen zu teilen. Damit habt Ihr es einem Anfänger leichter gemacht gemacht. Sicherlich wird die eine oder andere Frage noch folgen ... und vielleicht kann ich hier ja auch mal meine Erfahrungen mitteilen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DIY: Adding a speedbooster to a BMD EF
von roki100 - Sa 17:41
» Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt
von iasi - Sa 15:39
» Suche SIGMA 70-200 f2.8 EF Sports
von klusterdegenerierung - Sa 15:07
» NGD: Weebill S
von iasi - Sa 12:38
» Sony A7 iii - welches objektiv
von klusterdegenerierung - Sa 12:23
» Sony FS5 App zum Sichten der Clips
von Jott - Sa 8:15
» Lighting bei diesem Video?
von Dhira - Sa 3:58
» Verkaufe Blackmagic, Decimator, Extron, IGUS, SpecctraCrane Videozubehör
von Trickboxx - Sa 0:55
» DJI Osmo Action / Fragen
von StanleyK2 - Fr 19:46
» Datacode / Timecode
von Thomas0571 - Fr 18:00
» Blackmagic: Desktop Firmware Update 11.4.1 bringt HDR Unterstützung für Avid Media Composer
von slashCAM - Fr 14:51
» Apple Updates: Final Cut Pro X 10.4.7. und macOS 10.15 Catalina: iPad als Kontrollmonitor, mehr Speed uvm. …
von Mediamind - Fr 14:33
» DIE KUNST DES TOTEN MANNES - Trailer
von Benutzername - Fr 13:42
» SHOGUN INFERNO zum Digitalisieren von VHS
von schroedingerskatze - Fr 13:32
» Atomos Shogun 7 Firmwareupdate für neue 3.000 nits Spitzenhelligkeit ist jetzt online
von Createsomething - Fr 10:46
» Neues VDL (2020)Akt.Vers. Neuer Patch
von Jasper - Fr 9:15
» Sony A7 iii Für Gimbal Benutzung einstellen?
von klusterdegenerierung - Fr 8:53
» Atomos Shogun 7: Kostenloses Firmwareupdate verdoppelt Helligkeit auf 3.000 nits // IBC 2019
von freezer - Fr 0:21
» Doku über die Entwicklung der Formel 1 Turbomotoren
von handiro - Do 22:08
» Müßen Agenturen erst zahlen wenn deren Kunde gezahlt hat?
von klusterdegenerierung - Do 19:38
» Premiere Titelfunktion zickt rum
von prime - Do 19:09
» Nikon stellt hochlichtstarkes NIKKOR Z 58mm 1:0,95 S Noct für 8.999,- Euro und neue Objektiv-Roadmap vor
von rush - Do 16:51
» So will Netflix sein Originalmaterial
von roki100 - Do 15:31
» Sony NEX-VG900 Erfahrungen?
von playmen - Do 14:10
» Tutorial Clip: DOP Roger Deakins spricht über seine Ansprüche an sein Kamerabild und die ARRI Alexa Mini LF
von schloerg - Do 12:32
» Premiere Pro Quelle und Vorschau ruckelt
von Jörg - Do 10:10
» Keyframe. Animation dynamisch zur Länge.
von Daniel83 - Do 9:48
» Bluetooth 5.0 / Latenz für Abhören?
von Auf Achse - Do 9:46
» Fusion schneller machen?
von mash_gh4 - Do 8:36
» Canopus ADVC 300 und Panasonic NV-FS200 zum digitalisieren
von Frank B. - Do 3:29
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Die neue Vollformat-Referenz? Hauttöne, 6K 10 Bit intern, 4K 50p 10 Bit - Teil 1
von Kamerafreund - Mi 17:37
» Chapman Hydrascope Crane
von klusterdegenerierung - Mi 17:01
» Ich glaub ich werde doch Wedding Filmer!
von klusterdegenerierung - Mi 15:50
» Mein erstes One-Take Musikvideo
von handiro - Mi 14:07
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Mi 12:57
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).