Gemischt Forum



Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
roki100
Beiträge: 2365

Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von roki100 » Do 19 Sep, 2019 08:20

Hollywood-Regisseur Barry Sonnenfeld bezeichnet HDR als ein Desaster für das Heimkino und 8K als Verschwendung und dumm.

https://www-gamestar-de.cdn.ampproject. ... 5251%2524s




ruessel
Beiträge: 5678

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von ruessel » Do 19 Sep, 2019 09:52

Das Problem in Hollywood ist nicht HDR oder 8K

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Bruno Peter
Beiträge: 3752

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Bruno Peter » Do 19 Sep, 2019 10:10

Kinofilmgeschichten sind für mich langweilig geworden, gehe nur noch in
das Central-Kino hier wo ausgewählte anspruchsvolle Filme laufen an denen
das Massenpublikum(IQ-Radius nahe 0(Null)) nicht interessiert ist.

Ich schaue mir Dokumentationen, Reiseberichte und historisches lieber an.
Es muss weder in HDR noch 8K sein..., auch nicht in 3D!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/

Zuletzt geändert von Bruno Peter am Do 19 Sep, 2019 10:32, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 5678

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von ruessel » Do 19 Sep, 2019 10:18

Ich schaue mir lieber Dokumentationen, Reiseberichte und historisches lieber
an. Es muss weder in HDR noch 8K sein..
Obwohl die 8K HDR Demos in den Märkten oft "atemberaubend" sind (besonders Landschaften oder Handwerkerdoku (Uhrmacher in 8K). Allerdings fallen mir gut sichtbare HDR Demos erst bei den höheren preislich angesiedelten Flats auf. Habe einen aktuellen (2019 Model)60 Zoll 4K Flat mit HDR für 600,- gekauft, dieses HDR ist viel zu dunkel, der Leuchthintergrund vieeelllll zu schwach. Ich vermute das meinte indirekt auch der obengenannte Regisseur.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Bruno Peter
Beiträge: 3752

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Bruno Peter » Do 19 Sep, 2019 10:40

So einen kleinen OLED-Bildschirm - von dem im obigen Beitrag die rede ist - besitze
ich ebenfalls, habe eine Menge HDR-Beiträge darauf gesehen(Vimeo oder YouTube).
Tatsächlich sieht man darauf sehr viele Details, sehr schön bei Tageslicht anzusehe,
bei Einfall der Dunkelheit oder Kunstlicht im Raum muss ich die HDR-Helligkeit
ganz schön zurückdrehen, damit es mir noch gefällt.

Wenn man sich jetzt ein 4K-Gerät kauft, dann ist HDR wohl immer dabei, 1000 Nits
sollte das Teil aber dann schon haben, OLED werde ich nicht kaufen, der Schwarzpunkt
muss nicht in Erdal-Schwarz sein.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Drushba
Beiträge: 1658

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Drushba » Do 19 Sep, 2019 10:46

https://i.redd.it/gszgxd43ttz11.jpg

Nicht nur HDR und 8K. Das Problem ist fast hundert jahre alt :)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




didah
Beiträge: 929

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von didah » Do 19 Sep, 2019 11:42

alles was neu ist ist buh! alles was neu ist ist schlecht! ich will wieder 18fps sw stummfilm!
mean people suck




Jott
Beiträge: 16438

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Jott » Do 19 Sep, 2019 12:43

Dafür gibt's sicher ein Plug in.




iasi
Beiträge: 13473

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von iasi » Do 19 Sep, 2019 15:25

Bruno Peter hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 10:10
... ausgewählte anspruchsvolle Filme laufen an denen
das Massenpublikum(IQ-Radius nahe 0(Null)) nicht interessiert ist.

Ich schaue mir Dokumentationen, Reiseberichte und historisches lieber an.
Warum denke ich da an Nietzsche und Zarathustras "Der letzte Mensch":
"Man ist klug und weiss Alles, was geschehn ist: so hat man kein Ende zu spotten. Man zankt sich noch, aber man versöhnt sich bald – sonst verdirbt es den Magen."




Funless
Beiträge: 3240

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Funless » Do 19 Sep, 2019 15:50

Spaß beiseite, was die Gaming Branche betrifft ist 4K/8K und HDR ein deutlich sichtbarer Mehrwert.

Was Feature Film betrifft muss ich dem Herrn Sonnenfeld allerdings zustimmen.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




iasi
Beiträge: 13473

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dummste

Beitrag von iasi » Do 19 Sep, 2019 15:57

Immer diese Verallgemeinerungen.

Nicht jeder Kinofilm braucht 8k - ebenso musste nicht jeder Kinofilm in 65mm gedreht werden.

Aber nun zu sagen, 8k sei Verschwendung ...

Dass Netflix einem Hollywood-Regisseur in die Bildgestaltung hineinschwatz, hat doch nicht wirklich etwas mit Technik zu tun.




cantsin
Beiträge: 6270

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von cantsin » Do 19 Sep, 2019 16:14

HDR ist AFAIK das historisch erste Mal, dass sich das digitale Kinobild nicht mehr am 'Goldstandard' von 35mm- und 70mm-Film orientiert (und auch nicht am klassischen Fernseh-/Videobild wie z.B. HFR), sondern darüber hinausgeht. HDR ist nicht nur technisch, sondern auch ästhetisch ein anderes Bild. IMHO eine interessante Entwicklung.




Darth Schneider
Beiträge: 3678

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Darth Schneider » Do 19 Sep, 2019 16:21

Warum macht Netflix sich eigentlich so breit, was die Technik betrifft ?
Bevor die sich um die Technik und um HDR Sorgen machen, sollten die Chefs von Netflix mal besser dafür sorgen das die teuren HDR Serien auch eine gute Story haben....
Denen kann es doch so etwas von scheiss egal sein wie das Zeugs schlussendlich produziert wird. Hauptsache es wird fleissig geschaut und Abos werden verkauft.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jott
Beiträge: 16438

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Jott » Do 19 Sep, 2019 16:35

Die frühe Idee von Netflix (ursprünglich ein DVD-Verleih), 4K zu streamen, war schon gut und visionär. Seinerzeit lauthals verlacht, ist es heute ein wichtiger Selling Point, weil 4K-Fernseher plötzlich normal sind und gefüttert sein wollen.

Gelacht und genörgelt wird immer. Klar ist 8K für Spielfilme (Distribution) uninteressant, aber nur die Scheuklappenfraktion sieht nicht, was es sonst noch so gibt. Nach Japan gucken. Hochglanz-Naturdokus in 8K zum Beispiel hauen einen um.




Axel
Beiträge: 12610

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Axel » Do 19 Sep, 2019 17:01

Ausgerechnet Barry Sonnenfeld, über den ich zweierlei behaupten würde. Erstens, dass seine *Filme* (diese Serie kenne ich nicht) eh mehr wie abgedrehte Videospiele aussehen und ihnen HDR und 8k weder geschadet noch genutzt hätten. Zweitens, dass die Story, für deren Bedeutung sich Sonnenfeld hier mit Herzblut (Kensington Gore) einsetzt, in seinen Filmen immer komplett an den Haaren herbeigezogen ist. Einige sind recht unterhaltsam (und waren Blockbuster), weil sie durch übertriebene Klischees fast unfreiwillig komisch sind. Die meisten sind Flops und unerträglich.

Ich habe ja meinen eigenen langen HDR-Thread, und ich habe mir die Gegenargumente hier zu Herzen genommen. Anders als cantsin glaube ich so lange nicht an eine neue Ästhetik, wie HFR außen vor bleibt. HFR sieht wirklich radikal anders aus und verlangt anderen Content. Wie Videospiele? Überraschung: Spielbergs Real Player One ist ganz und gar auf 24 B/s hin gedreht und ginge bei HFR (ich teste gerne mit dem Smart-TV-Interpolator) sofort unrettbar aus dem Leim.

Im Grunde sind die meisten alten Filme bereits "HDR ready". Sie spielen nicht mit dem technischen Mätzchen, aber würde man sie neu abtasten und in Richtung HDR graden (in der jeweils höchstmöglichen Auflösung) würden sie schlicht besser aussehen. Negativfilm hält/hielt ja genügend Dynamik dafür. Es würde keine Patina fehlen, die angeblich nötig ist, um den Zuschauer zu bezaubern.

Wenn das von mir kommt, einem echten Kino-Nostalgiker, dann heißt das schon was.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




cantsin
Beiträge: 6270

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von cantsin » Do 19 Sep, 2019 17:38

Axel hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 17:01
Im Grunde sind die meisten alten Filme bereits "HDR ready". Sie spielen nicht mit dem technischen Mätzchen, aber würde man sie neu abtasten und in Richtung HDR graden (in der jeweils höchstmöglichen Auflösung) würden sie schlicht besser aussehen. Negativfilm hält/hielt ja genügend Dynamik dafür.
Das wäre aber ein grundlegend anderes Bild als das, was man ursprünglich im Kino gesehen hätte. Denn die Bildcharakteristik von 35mm-Kinofilm ergibt sich ja aus dem Zusammenspiel von Negativ- und Printfilm. Und da ist das Resultat doch eher SDR. Ausserdem gab/gibt es die Leuchtstärken von HDR nicht in der klassischen Kinoprojektion.




Funless
Beiträge: 3240

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Funless » Do 19 Sep, 2019 17:57

Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass bei diesen slashCAM-typischen 4K/8K/HDR/HFR Grundsatz-/Glaubensdiskussionen/Grabenkämpfen sehr gerne Äpfel mit Birnen verglichen und zudem durcheinander gebracht werden.

Beim Gaming geht es darum der Realität so nahe wie irgendwo möglich zu kommen aufgrund dessen, da es sich um (allgemein formuliert) künstliche Welten handelt bei denen das Immersionserlebnis intensiver wird je realistischer die Darstellung. Deswegen je mehr Auflösung, je mehr Dynamik, je mehr Bilder pro Sekunde umso besser, denn dann desto geringer die Gefahr des Uncanney Valleys.

Beim Spielfilm allerdings geht es primär nicht um realitätstreue Darstellung gemäß "Blick aus dem Fenster", sondern um künstlich erschaffene und absichtlich herbeigeführte Pseudo-Realität um das Immersionserlebnis zu intensivieren. Darum hier: Je mehr Auflösung, je mehr Dynamik, je mehr Bilder pro Sekunde umso kontraproduktiver da die Gefahr des Uncanny Valleys hier exponentiell steigt.

Klingt paradox aber es ist so. So ticken wir Menschen nunmal. Klingt für begeisterte slashCAM Foristen natürlich blasphemisch aber ändert nichts an der Tatsache.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




iasi
Beiträge: 13473

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von iasi » Do 19 Sep, 2019 17:59

Warum dem ollen Negativ nachhängen - einfach mit der Zeit gehen und die modernen Möglichkeiten nutzen.

Ang Lee zeigt uns nun ja wieder mal, was technisch so alles möglich ist.

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18527476.html

Und James Cameron wird wohl auch mal wieder austesten, was aktuell so alles geht.




slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

HDR und 8K sind die Zukunft? Nicht für Men in Black-Regisseur Sonnenfeld...

Beitrag von slashCAM » Do 19 Sep, 2019 18:12


Während manche Regisseure neue Technologien mit Begeisterung annehmen, gibt es immer auch skeptische Stimmen. Eine davon war kürzlich wieder auf einem Panel im Rahmen ein...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
HDR und 8K sind die Zukunft? Nicht für Men in Black-Regisseur Sonnenfeld...




K.-D. Schmidt
Beiträge: 705

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von K.-D. Schmidt » Do 19 Sep, 2019 18:26

Darum hier: Je mehr Auflösung, je mehr Dynamik, je mehr Bilder pro Sekunde umso kontraproduktiver
Also: 0 Pixel, 0 Dynamik, 0 Bilder pro Sekunde ist das Optimale. Dem kann ich an manchen Fernsehabenden nur zustimmen!




iasi
Beiträge: 13473

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von iasi » Do 19 Sep, 2019 18:30

K.-D. Schmidt hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 18:26
Darum hier: Je mehr Auflösung, je mehr Dynamik, je mehr Bilder pro Sekunde umso kontraproduktiver
... Dem kann ich an manchen Fernsehabenden nur zustimmen!
Selbst Schuld, wenn man sich so etwas antut. :)




filmkamera.ch
Beiträge: 127

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von filmkamera.ch » Do 19 Sep, 2019 19:04

didah hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 11:42
alles was neu ist ist buh! alles was neu ist ist schlecht! ich will wieder 18fps sw stummfilm!
Stummfilm war 16fps. 18fps kamen erst mit Super-8.




K.-D. Schmidt
Beiträge: 705

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von K.-D. Schmidt » Do 19 Sep, 2019 19:33

Stummfilm war 16fps
Lieferten diese Handkurbelmaschinen in den Anfängen eigentlich konstante fps?




filmkamera.ch
Beiträge: 127

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von filmkamera.ch » Do 19 Sep, 2019 19:39

K.-D. Schmidt hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 19:33
Stummfilm war 16fps
Lieferten diese Handkurbelmaschinen in den Anfängen eigentlich konstante fps?
Eine Umdrehung transportierte 8 Bilder, also kurbelte man 2 mal pro Sekunde.

Es gab Belichtungsmesser, die man auch als Pendel benutzen konnte, um möglichst genau zu kurbeln...




prime
Beiträge: 677

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von prime » Do 19 Sep, 2019 19:39

iasi hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 17:59
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18527476.html
Devindra Hardawar hat geschrieben:Vibrating from excitement after seeing GEMINI MAN, it uses 120FPS and 3D to create some of the most exciting action sequences I've seen in years.


Wenn ich mir diese Motorradszene anschaue.. sorry aber das ist ja aller-billigste CGI.

Erinnert an gummi-Neo aus Matrix 2.




iasi
Beiträge: 13473

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von iasi » Do 19 Sep, 2019 20:23

prime hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 19:39
iasi hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 17:59
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18527476.html
Devindra Hardawar hat geschrieben:Vibrating from excitement after seeing GEMINI MAN, it uses 120FPS and 3D to create some of the most exciting action sequences I've seen in years.


Wenn ich mir diese Motorradszene anschaue.. sorry aber das ist ja aller-billigste CGI.

Erinnert an gummi-Neo aus Matrix 2.
Das Motorrad war beim Making-off real.
Der junge Will Smith kommt hingegen aus dem Computer. An dem störst du dich nicht?




wolfgang
Beiträge: 5938

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von wolfgang » Do 19 Sep, 2019 20:31

Kann mir jemand sagen wie Argumente wie „dumm“ und „Verschwendung“ ernst genommen werden können?

Ein Präsentationsformat bringt keine bessere oder schlechtere Story. Eine bessere Bildqualität kann sicher dem Generieren der Illusion aus Wahrnehmungsgründen entgegen sprechen, aber das Gradest alles in der Post. Normalerweise machst eh HDR und SDR Versionen, wo ist das Problem? Folgen kann ich dem Artikel daher eher nicht.
Lieben Gruß,
Wolfgang




srone
Beiträge: 7864

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von srone » Do 19 Sep, 2019 21:20

wolfgang hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 20:31
Kann mir jemand sagen wie Argumente wie „dumm“ und „Verschwendung“ ernst genommen werden können?

Ein Präsentationsformat bringt keine bessere oder schlechtere Story. Eine bessere Bildqualität kann sicher dem Generieren der Illusion aus Wahrnehmungsgründen entgegen sprechen, aber das Gradest alles in der Post. Normalerweise machst eh HDR und SDR Versionen, wo ist das Problem? Folgen kann ich dem Artikel daher eher nicht.
nun ja, in der für gamestar-user runtergebrochenen fassung steckt da kein inhalt drin, über den rest sind wir uns so oder so seit jahren einig, also who cares?

ich sehe die auflösung, framerate oder ob hdr oder nicht eher als gestalterisches werkzeug, das kann nur bereichern sinnvoll eingesetzt, doch daran scheitert es wohl noch im moment...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Axel
Beiträge: 12610

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Axel » Do 19 Sep, 2019 22:00

prime hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 19:39
Wenn ich mir diese Motorradszene anschaue.. sorry aber das ist ja aller-billigste CGI.

Erinnert an gummi-Neo aus Matrix 2.
Kaum ein Unterschied, ob CGI oder nicht. Egal ob Slomo oder nicht. Der Action, das sieht man ja schon in der niedrigen Framerate auf Youtube, wird jede Wucht fehlen. Bewegungsunschärfe in 24p betont Beschleunigung, Schwung, verleiht Objekten und Personen Präsenz. Das sieht alles so real aus wie ein real explodierendes Auto, das ich mal live auf der Autobahn gesehen habe: Puff! - ist alles vorbei. Nix James Bond.

War auch in Billy Lynn zu sehen, den ich mir per True Motion reingezogen habe (was von der Anmutung her den vernichtenden Kritiken entsprechen dürfte, die den Seifenopern-Effekt beschrieben). Die Action in der Kriegszone war lahm (obwohl alles nach leichtem Zeitraffer aussah).Passen tat's bei der großen Jubelfeier im Stadion, die wirkte trotz des Feuerwerk-Bombasts hohl und eben nach Silvester im ZDF. Passend zur beabsichtigten Aussage.
K.-D. Schmidt hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 19:33
Lieferten diese Handkurbelmaschinen in den Anfängen eigentlich konstante fps?
Moderne Software kann das korrigieren, wie in diesem Clip von Ende des 19. Jahrhunderts. Man kann förmlich die Pferdeäpfel riechen.


Witziges Experiment: schaut euch DAS mal in höheren Hertz-Zahlen ("Bewegung glätten = 80/100") an. Gruselig. Sieht auf einmal aus wie eine Filmkulisse.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Benutzername
Beiträge: 2265

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Benutzername » Do 19 Sep, 2019 22:17

Fast & Furious: Hobbs & Shaw war grauenvoll. ein dreck sondergleichen. hirnlos bis zum geht nicht mehr. langweilg, weil von einer klopperei-szene in die nächste. grundspannug fehlte hier komplett. das wort abwechselung und übersättigung kennen die wohl nicht. ich frag mich, wer das drehbuch abgesegnet hat. ahnung von einer guten story inklusive action scheint der wohl nicht zu haben. und an der bildqualität liegt es nicht, dass der film müll ist.
Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




prime
Beiträge: 677

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von prime » Do 19 Sep, 2019 22:39

iasi hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 20:23
Das Motorrad war beim Making-off real.
Ich meine die Szene die ich verlinkt habe (bei ca. 18s) und zwar das Motorrad was von oben runter fällt und explodiert. Die ganze Bewegung ist so künstlich und wirkt einfach falsch. Kann mir nicht vorstellen, dass das echt ist.




Darth Schneider
Beiträge: 3678

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von Darth Schneider » Fr 20 Sep, 2019 06:18

Das Motorrad war sicher echt am Dreh, für einige Close ups. Aber ich denke diese ganzen Crashs und Explosionen sind eh nicht echt, oder nur zu einem verschwindend kleinen Teil wirklich echt.
Spielt aber keine Rolle, vielleicht ist es zu früh am Morgen für sowas aber der Gemini Man Trailer sagt mir bis jetzt gar nix.
Was ist das für ein überdrehter, schlechter Matrix Verschnitt ?
Gummi Neo hin oder her, Matrix war wirklich cool, das da oben ist es nicht wirklich, eher peinlich.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




didah
Beiträge: 929

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von didah » Fr 20 Sep, 2019 08:42

filmkamera.ch hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 19:04
didah hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 11:42
alles was neu ist ist buh! alles was neu ist ist schlecht! ich will wieder 18fps sw stummfilm!
Stummfilm war 16fps. 18fps kamen erst mit Super-8.
my bad
mean people suck




ChillClip
Beiträge: 191

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von ChillClip » Fr 20 Sep, 2019 10:00

Ist doch müßig, darüber zu streiten, ob 4K/8K einen "Mehrwert" bringt.
Es wird irgendwann einfach Standard in jedem Smartphone sein und damit kommen - ob man will oder nicht.
Auch die großen Datenmengen werden irgendwann normal sein, so wie heute eben FullHD normal ist.
Was haben sich damals die Leute in den Foren die Köpfe eingeschlagen, ob man FullHD braucht oder nicht.
Denkt heute noch jemand darüber nach, ob es auch weniger Pixel tun?




roki100
Beiträge: 2365

Re: Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm

Beitrag von roki100 » Fr 20 Sep, 2019 12:58

also m.M. ist FullHD das Maximum beste, was man vom 5m entfernte Sofa aus, auf 52" Bildschirm sieht. Alles was darüber ist, ist der Unterschied kaum oder gar nicht zu sehen, nur wenn man näher an den Bildschirm rückt, dann sieht man es.

Wenn die meisten Menschen keine Kinoleinwand 5x5m haben und nicht 1m vom Fernsehen sitzen, wozu dann 8K? Natürlich ist das Pixel-Verschwendung und der Kunde für ausgebeuteten Dummen gekauften&verkauften.

Man geht hier nicht mit der neue sinnvolle Technologie mit, sondern mit unnötiges kaufen&verkaufen, etwas, was für die meisten Menschen kaum irgendeine Verbesserung bringt. Mit 8K hängt dann weiteres an; kauf neuen PC/Laptop, und natürlich dann eine BMPCC 16K, um echte 8K rauszuholen...und alles was dazu gehört, um 8K überhaupt zu bearbeiten, um am ende vll. 5% mit 8K zu versorgen, die tatsächlich 8K schauen können (+/- wie weit ist der Bildschirm von Menschliche Auge entfernt ). Das selbe gilt ähnlich auch für 4K. Und wenn die Menschen alle 8K Bildschirme haben, sind die Hersteller bei diesem Temp bei 50K angekommen.

Ja mehr Pixel und mehr Stromverbrauch, ist quasi auch noch Klimafreundlich...

Aber so ist das heute, da werden Fische quasi vergiftet oder ungesund an den Kunden für verzehr ausgeliefert (türlicht mit Siegel-Etiketten, geprüft und sehr gut), um Hauptsache Geld zu verdienen und reicher zu werden...(Die Liste ist sehr lang!), was ist schon "mehr K" dagegen.

Manchmal wünsche ich, wir kehren alle in den Wälder zurück! Dann können wie die Natur in echt real K betrachten und endlich wieder normal wie Menschen leben. Das noch übrig gebliebene Geld, benutze ich dann als Toilettenpapier (wahrscheinlich ist das dann aber auch schädlich für den Arsch, wegen der giftige Tinte...).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Martin Scorsese’s „The Irishman"
von cantsin - Fr 8:20
» DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei
von Jott - Fr 8:19
» A6400 Lautstärke der Tonaufzeichnung bei Video
von rush - Fr 8:15
» Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
von rush - Fr 8:12
» Apple: Neues MacBook Pro 16“ - höhere Auflösung, neue Tastatur, mehr GPU-Power ...
von motiongroup - Fr 7:49
» Altes Thema nue aufgelegt: GEMA freie MUsik nicht GEMA frei?
von Jott - Fr 7:18
» Handling Footage/Datenmengen BMPCC 6K - Tipps für Post
von roki100 - Do 23:37
» Barstow, California heute Abend um 22,25Uhr auf 3SAT
von dosaris - Do 21:31
» Fortbewegungssammlung?
von dustdancer - Do 21:19
» Video 8 Sony Handycam auf Mac funktioniert nur halb
von Jott - Do 21:03
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von roki100 - Do 20:00
» Sony AX53 - 4K-Videos auf MAC übertragen?
von Seadragon57 - Do 19:38
» Zombies am Set: James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film
von teichomad - Do 18:46
» DaVinci Studio 16: Rendern im Stapelbetrieb
von Bruno Peter - Do 18:06
» Probleme beim Verschieben von Clips
von kasar - Do 15:57
» The Color of Film
von domain - Do 15:08
» PCIe 4.0-SSDs - Gleiche Technik unter diversen Namen
von rush - Do 15:00
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von Darth Schneider - Do 13:18
» 5.1 Audiogeräte in Premiere
von -paleface- - Do 13:08
» REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig - Wie geht es jetzt weiter?
von cantsin - Do 12:59
» DJI wieder was Neues
von klusterdegenerierung - Do 12:20
» Suche Sony Vollformat Objektiv für hauptsächlich Immobilienvideos
von Dhira - Do 10:07
» AtomOS 9.2 Switching 2.0 Update für Sumo 19 erleichtert Multicam-Produktionen
von slashCAM - Do 9:21
» Die visuell besten Musikvideos
von klusterdegenerierung - Do 8:33
» 2 * Studiomonitore / Boxen Prodipe Pro 5
von arcon30 - Do 8:24
» Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
von roki100 - Do 7:58
» Grass Valley wird verkauft: Was passiert mit Edius?
von Fizbi - Mi 23:11
» Popschutz für Ansteckmikrofon
von rush - Mi 17:36
» Neuer AMD Ryzen Threadripper 3970X: Schnellste High End Desktop CPU mit 32 Kernen
von rush - Mi 17:25
» Dringend: Final Cut Pro X Pixelfehler!!!!
von Axel - Mi 14:36
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von rvaneeden - Mi 13:56
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von andieymi - Mi 13:28
» Looking Glass 8K: Das erste holographische 8K Display
von teichomad - Mi 13:00
» ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
von R S K - Mi 12:47
» Neue Firmware-Updates für Panasonic LUMIX S1(R) und GH5(S) / G9
von TheGadgetFilms - Mi 11:41
 
neuester Artikel
 
Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Die Sigma fp wird von vielen Filmern mit Spannung erwartet. RAW-Aufzeichnung mit einem FullFrame Sensor unter 2.000 Euro gab es ja bis jetzt noch nicht. Doch kann Sigma auch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen? weiterlesen>>

James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film

Schlechte Nachrichten für Schauspieler: die Toten spielen ab jetzt wieder mit - und zwar nicht irgendwelche, sondern die Stars. So soll der legendäre James Dean, 1955 im Alter von nur 24 Jahren gestorben, im Film "Finding Jack" eine der Hauptrollen spielen -- doch was heißt hier "spielen"? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).