Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips Forum



DUNE !



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Darth Schneider
Beiträge: 19502

Re: DUNE !

Beitrag von Darth Schneider »

@MarkusG
Nicht nur das. Ich sehe heute die alten Star Wars Filme auch mit ganz anderen Augen wie wie früher.

Mich persönlich stört das unterkühlte Design und auch ebensolche Schauspiel bei den neuen Villeneuve Filmen seit Blade Runner 2 und dann genau so wieder bei Dune.
Und ja mir sind seine SF Welten, obwohl sehr toll gemacht, aber zu geleckt.
Klar sind die Filme dennoch sehr toll gemacht.

Gruss Boris



markusG
Beiträge: 4485

Re: DUNE !

Beitrag von markusG »

Darth Schneider hat geschrieben: Do 29 Feb, 2024 07:19 Mich persönlich stört das unterkühlte Design und auch ebensolche Schauspiel bei den neuen Villeneuve Filmen seit Blade Runner 2 und dann genau so wieder bei Dune.
Ist halt sehr stilisiert - muss man halt mögen. Ansonsten gibt es vllt in ein paar Jahren eine neue Interpretation. Oder am besten: selber machen! Iasi ist sicher schon fleißig am Drehbuch schreiben ;)



Darth Schneider
Beiträge: 19502

Re: DUNE !

Beitrag von Darth Schneider »

@MarkusG
Sehr schön ist der visuelle Stil schon.
Aber vielleicht liegt es auch genau daran, mit dem Unterkühlt.

Weil gerade bei einem solchen SF Film in dem es um riesige Königreiche geht sollte vielleicht nicht jedes Frame aussehen wie ein perfektes Poster, beziehungsweise wie aus dem Vogue Magazin mit Supermodels…

Stil, schön und Ästhetisch ist ja schon gut, aber warum hat den der Hauptdarsteller nicht wenigstens ständig Sand im Gesicht und in den perfekten Haaren so in der Wüste lebend und auf den riesigen Würmern reitend.
Das wirkt einfach irgendwie doch künstlich….

Ist doch im Leben auch nicht alles so perfekt. Siehe England…;)))
Gruss Boris



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

markusG hat geschrieben: Do 29 Feb, 2024 20:10
Ist halt sehr stilisiert - muss man halt mögen. Ansonsten gibt es vllt in ein paar Jahren eine neue Interpretation. Oder am besten: selber machen! Iasi ist sicher schon fleißig am Drehbuch schreiben ;)
Es hat doch nichts mit dem Drehbuch zu tun, wenn in derselben Szene die Kamera herumwackelt, wenn sie auf die Leute hält, dann aber ganz ruhig ist, wenn der besonders große Wurm sich durch den Boden und die Düne bohrt:



Die Leutchen sitzen wartend da und die Kamera macht auf erregte Subjektive.
Dann sind da aber die langbrennweitigen Aufnahmen mit Schärfeverlagerung, bei denen man das Gefühl hat, dass dies nicht Fisch, nicht Fleisch ist:
Ein Blick durch das Fenster lässt dem Zuschauer die Freiheit, sich von der Person auf den nahenden Wurm in der Ferne zu konzentrieren - dazu braucht es aber große Schärfentiefe.
Diese Unschärfe auf der Person hier, ist unentschlossen, denn es ist im Vergleich zu der Handkamerawackelei keine Subjektive, aber auch kein Blick aus dem Fenster:



Es drängt sich unterbewußt der Eindruck auf, dass beides nicht gleichzeitig geschieht - die beiden Szenen (die Gruppe der Wartenden und A. auf der Düne) wurden höchstwahrscheinlich auch zu verschiedenen Zeiten gedreht.

Dann wieder reichlich und lange Sand, der alles verschleiert - das hatten wir ja schon in Teil 1.

Aber dennoch ist es ein Film bei dem hochwertig gearbeitet wurde.



Axel
Beiträge: 16295

Re: DUNE !

Beitrag von Axel »

Axel hat geschrieben: Mi 28 Feb, 2024 16:26Kein Fan von Fortsetzungen. Interessiert mich mehr, wie Villeneuve das angeht.
Ich versuche ohne inhaltliche Spoiler. Der zweite Teil beginnt als eine Art introspektive Diskussion darüber, was der erste Teil eigentlich bedeutete. Die Fremen (von denen es Nord- und Südfremen gibt, die Südfremen abergläubisch wie im US-bible belt, was noch eine Rolle spielt) diskutieren untereinander, die Bene Gesserit und der Imperator und seine Tochter hadern mit den Intrigen der jeweils anderen, und die Harkonnen wollen doch ganz einfach nur böse sein. Aber so einfach ist es halt nicht. Paul und Chani kommen sich näher, Paul verdient Chanis Respekt und sie unseren, nicht zuletzt für ihre trotzige Skepsis. Ihre Figur hat sehr viel mehr Tiefe, als der erste Teil erahnen ließ. All diese Dialoge sind in einem hypnotischen, langsamen Stil inszeniert, Greig Fraser macht sehr viel Close Ups, sehr viel sDoF und sehr viel vom wunderschönsten, gewagtesten Lowlight, das in einem Nicht-IMAX, fürchte ich, oft abgesoffen wäre. Sehr viel Handlung in der, gefühlt, ersten halben Stunde, und nicht so viel spektakuläre Action. Als diese aber kommt, legt sie locker noch ein paar Pfund Spice drauf. Alles ist so überlebensgroß, dass es gar nicht mehr auf eine 25-Meter Leinwand draufpasst, vieles ist nur im Anschnitt zu sehen, auch die Würmer, auch die Raumschiffe, auch die Detonationen. Wenn die CGI im ersten Teil gut war, ist sie im zweiten absolute Perfektion. Alles sieht echt und fast zu echt aus. Im letzten Drittel gibt es eine Luftschnapper-Schlachtszene, bei der ich ausnahmsweise nicht zum Klo ging, wie ich das normalerweise bei sich länger anbahnenden Chaos-Schlachten tue. Viele character arcs werden auf definitive Weise beendet, und alles gipfelt in einem (kleiner Spoiler!) vergifteten Sieg, ein dritter Teil ist gewiss.

Ein wirklich lohnender, fetter zweiter Teil, die ausverkaufte 17-Uhr-Vorstellung ging total steil. Die Harkonnen-Welt im, was ist das? Infrarot? - Schwarzweiß, wie ein LSD-Horrortrip von Leni Riefenstahl, der Anfang ruhig, fast psychedelisch, das Ende laut, hysterisch, verstörend, dabei vieldeutig. Diesen Film darf Putin auf keinen Fall sehen.

EDIT: übrigens in schönem 2D!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



Darth Schneider
Beiträge: 19502

Re: DUNE !

Beitrag von Darth Schneider »

Putin soll ja gleich mehrere eigene Kinos haben…
Ich vermute der hat den Film schon gesehen…;)))
Gruss Boris



markusG
Beiträge: 4485

Re: DUNE !

Beitrag von markusG »

iasi hat geschrieben: Do 29 Feb, 2024 21:00 Es hat doch nichts mit dem Drehbuch zu tun
Wollte ich damit auch nicht implizieren - es braucht nunmal für eine Eigeninterpretation u.A. ein Drehbuch.



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

markusG hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 07:49
iasi hat geschrieben: Do 29 Feb, 2024 21:00 Es hat doch nichts mit dem Drehbuch zu tun
Wollte ich damit auch nicht implizieren - es braucht nunmal für eine Eigeninterpretation u.A. ein Drehbuch.
Eigentlich braucht es für die Beurteilung eines Filmes kein eigenes Drehbuch oder gar eine Eigeninterpretation.

Was sich eher anbietet, ist ein Vergleich von Verfilmungen oder im Falle von Dune auch Ansätzen.

Bei Villeneuves Filmen habe ich immer das Gefühl, dass sie großes Kino bieten wollen, dann aber die ganze Pracht auch etwas ausufert und die Fokusierung auf die Handlung und Dramaturgie verloren geht.



Darth Schneider
Beiträge: 19502

Re: DUNE !

Beitrag von Darth Schneider »

@iasi
Lass uns doch den zweiten Dune Film erst mal schauen bevor wir ihn beurteilen..
Das was der Axel darüber schreibt, macht doch Laune.
Gruss Boris



7River
Beiträge: 3742

Re: DUNE !

Beitrag von 7River »

iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 08:34
Bei Villeneuves Filmen habe ich immer das Gefühl, dass sie großes Kino bieten wollen, dann aber die ganze Pracht auch etwas ausufert und die Fokusierung auf die Handlung und Dramaturgie verloren geht.
Bei Dir hab ich, ähm, immer das Gefühl, ähm,… das Gefühl… Ach, Spaß beiseite… ;-)

Also „Prisoners“ und „Arrival“ kannst Du eigentlich nicht meinen.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“



markusG
Beiträge: 4485

Re: DUNE !

Beitrag von markusG »

iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 08:34Eigentlich braucht es für die Beurteilung eines Filmes kein eigenes Drehbuch oder gar eine Eigeninterpretation.
Schon wieder eine Ausrede etwas nicht zu tun :D



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

markusG hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 09:34
iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 08:34Eigentlich braucht es für die Beurteilung eines Filmes kein eigenes Drehbuch oder gar eine Eigeninterpretation.
Schon wieder eine Ausrede etwas nicht zu tun :D
Wo lagerst du eigentlich all deine Drehbücher, die du geschreiben hast, während du deine Meinung zu einem Film abgegeben hast?
Du bestitzt dann ja sicherlich einen Kochbuchverlag für all deine Werke, denn Essen wirst du ja wohl auch beurteilen.



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

7River hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 08:49
iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 08:34
Bei Villeneuves Filmen habe ich immer das Gefühl, dass sie großes Kino bieten wollen, dann aber die ganze Pracht auch etwas ausufert und die Fokusierung auf die Handlung und Dramaturgie verloren geht.
Bei Dir hab ich, ähm, immer das Gefühl, ähm,… das Gefühl… Ach, Spaß beiseite… ;-)

Also „Prisoners“ und „Arrival“ kannst Du eigentlich nicht meinen.
Bei „Arrival“ bekommen sie am Ende auch nur mit etwas Mühe die Kurve zu einem reichlich gesüßtem Ende.
Die Handlung wirkt z.T. recht konstruiert.
Aber - das muss man dem Film zu Gute halten: Die Handlung ist von der Basis her nicht banal.
Die Außerirdischen sind auch recht originell gestylt und in Szene gesetzt.



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

Darth Schneider hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 08:43 @iasi
Lass uns doch den zweiten Dune Film erst mal schauen bevor wir ihn beurteilen..
Das was der Axel darüber schreibt, macht doch Laune.
Gruss Boris
Ich beurteile nur die Szene, die es schon zu sehen gibt und V.s bisherige Filme.

Mit zu großen Erwartungen bin ich eher vorsichtig.



markusG
Beiträge: 4485

Re: DUNE !

Beitrag von markusG »

iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 13:21 Wo lagerst du eigentlich all deine Drehbücher, die du geschreiben hast, während du deine Meinung zu einem Film abgegeben hast?
Du bestitzt dann ja sicherlich einen Kochbuchverlag für all deine Werke, denn Essen wirst du ja wohl auch beurteilen.
Ähm na wird alles festgehalten. Drehbücher wollen geschrieben werden, ebenso Kochbücher. Hab da meine eigenen - teils auch nur Entwürfe. Und zum jeweiligen Zeitpunkt wird es halt umgesetzt / gekocht.



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

markusG hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 15:49
iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 13:21 Wo lagerst du eigentlich all deine Drehbücher, die du geschreiben hast, während du deine Meinung zu einem Film abgegeben hast?
Du bestitzt dann ja sicherlich einen Kochbuchverlag für all deine Werke, denn Essen wirst du ja wohl auch beurteilen.
Ähm na wird alles festgehalten. Drehbücher wollen geschrieben werden, ebenso Kochbücher. Hab da meine eigenen - teils auch nur Entwürfe. Und zum jeweiligen Zeitpunkt wird es halt umgesetzt / gekocht.
Und dann müssen sich alle anderen Filme an den deinen messen und bei jedem Besuch im Restaurant oder der Familie wird mir den eigenen Kochbüchern abgeglichen. ;) :)



7River
Beiträge: 3742

Re: DUNE !

Beitrag von 7River »

iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 13:21
markusG hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 09:34
Schon wieder eine Ausrede etwas nicht zu tun :D
Wo lagerst du eigentlich all deine Drehbücher, die du geschreiben hast, während du deine Meinung zu einem Film abgegeben hast?
Du bestitzt dann ja sicherlich einen Kochbuchverlag für all deine Werke, denn Essen wirst du ja wohl auch beurteilen.
Ah, da scheint doch etwas dran zu sein. Eigentlich unterlaufen iasi nur äußerst selten Rechtschreibfehler. :-)
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“



markusG
Beiträge: 4485

Re: DUNE !

Beitrag von markusG »

iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 16:15 Und dann müssen sich alle anderen Filme an den deinen messen und bei jedem Besuch im Restaurant oder der Familie wird mir den eigenen Kochbüchern abgeglichen. ;) :)
Nö, wenn es mir im Restaurant schmeckt, dann komm ich wieder. Wenn mir ein einzelnes Gericht - oder ein Teil davon - gefällt, koche ich es vielleicht nach oder integriere es in abgewandelter Form. Manchen Gästen schmeckt es, anderen nicht m und wenn das eine Restaurant nicht schmeckt geht man in ein anderes statt mit dem Loch zu streiten wie man denn "richtig" kocht...



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

markusG hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 16:55
iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 16:15 Und dann müssen sich alle anderen Filme an den deinen messen und bei jedem Besuch im Restaurant oder der Familie wird mir den eigenen Kochbüchern abgeglichen. ;) :)
Nö, wenn es mir im Restaurant schmeckt, dann komm ich wieder. Wenn mir ein einzelnes Gericht - oder ein Teil davon - gefällt, koche ich es vielleicht nach oder integriere es in abgewandelter Form. Manchen Gästen schmeckt es, anderen nicht m und wenn das eine Restaurant nicht schmeckt geht man in ein anderes statt mit dem Loch zu streiten wie man denn "richtig" kocht...
Und was tust du, wenn deine Begleitung wieder in dieses Restaurant gehen möchte?
Vielleicht fragt man dich ja auch, wie das Essen dort so sei.



markusG
Beiträge: 4485

Re: DUNE !

Beitrag von markusG »

Irgendwas wird es auf der Karte schon geben dass einem schmeckt. Immerhin war man schon ein paar mal dort und weiß was einem schmeckt und was nicht, und was einen erwartet - der Koch ist schließlich seit Jahren der gleiche, mit den gleichen oder zumindest ähnlichen Zutaten.

Wenn man in ein Restaurant geht dass einen regelmäßig zum Kotzen bringt ist das schon bissl masochistisch, findest du nicht?


Ich bin übrigens froh Blade Runner vor Arrival gesehen zu haben - letzterer hat so viel verschenkt und die Prämisse auf so ein kleines Maß runtergebrochen, dass es einfach nur enttäuschend war - und entsprechend das Ende etwas gehetzt wirkte.

p.s. im Savoy ist übrigens der Wurm drin:
Screenshot_20240229-213356~2.png
p.p.s. passende Drinks inklusive:
share_5832978294825184899.png
p.p.p.s:
Not Even Avengers: Endgame and James Cameron’s Avatar Could Have This One Record: Dune: Part Two Becomes the Highest Rated Movie on IMDb

Dune Part Two’s 9.4 average on IMDb edges out classics like The Godfather, The Shawshank Redemption, and The Dark Knight, which all sit between 9.1 and 9.3. Meanwhile, Avengers: Endgame garnered an 8.4 and Avatar a 7.9 – stellar scores but not on par with Denis Villeneuve’s sci-fi vision.
https://www.imdb.com/news/ni64460862/
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Axel
Beiträge: 16295

Re: DUNE !

Beitrag von Axel »

iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 08:34Bei Villeneuves Filmen habe ich immer das Gefühl, dass sie großes Kino bieten wollen, dann aber die ganze Pracht auch etwas ausufert und die Fokusierung auf die Handlung und Dramaturgie verloren geht.
Von einem erzählerischen Standpunkt aus gesehen könnte ich dir, Voreingenommener, durchaus folgen. Teil 1 war Exposition, vielleicht zuviel Exposition. Die Figuren und die Welt mussten erstmal eingeführt werden. Das Phantastische dabei erfordert, ziemlich viel zu erklären, was immer anstrengend für den Autor ist, und ich verstehe, wenn das jemandem nicht schmeckt (um die Küchen-Gleichnisse aufzugreifen). Wenn man die Bücher nicht kennt, wovon man bei einem Großteil des Publikums, mich eingeschlossen, ausgehen muss, umso mehr. Dann hing am Ende auch noch alles "in der Luft", wie viele es ausdrückten. Ein etwas unglücklicher Klippenhänger. Ich hatte vage den Lynch-Film und eine TV-Serie im Gedächtnis und wusste grob, was passiert, "was danach geschah". Ganz vage auch hatte ich im Hinterkopf, was Quinn von Quinns Ideas vorletztes Jahr gesagt hatte, dass die Geschichte viel tiefgründiger sei und die Figur von Paul Artreides vielschichtiger, als die Vorgänger es erfasst hätten. Aber auch das hätte mich nicht notwendigerweise in's Kino getrieben. Es war ein Kollege, der sagte, wo soll ich den gucken? Kommst du mit?
markusG hat geschrieben: Mi 28 Feb, 2024 23:15haters gonna hate.
Und lovers gonna love. Das ist doch okay. In diesem Thread haben wir iasis filmhistorisch-semantisch sich gebärdende Argumentation gründlich widerlegt. Ausstattung, Effekte, Kamera, Schnitt, Schauspiel, alles klar oberste Liga, in Teil 2 auch. Aber was ist eigentlich mit seiner Fokussierung auf Handlung und Dramaturgie? Was ist damit, dass er, obwohl völlig subjektiv, die Bildwelt unoriginell findet (widersprich, wenn das ein Strohmann ist)?

Das hat mE damit zu tun, dass Villeneuve den Film einem Massenpublikum zugänglich machen wollte. Die Themen des Buches mit stilsicherer Hand aufgreifen, das vage (s.o.) bekannte Sujet gut, sehr gut, oberflächlich als etwas nicht allzu Abgehobenes inszenieren, sodass man sich vorkommt wie in einem Genrefilm à la Star Wars. Während aber Star Wars und eigentlich alle Blockbuster wirklich Genrefilme sind, die gar nicht mehr viel Exposition benötigen, ist das bei Dune anders. Ich fand viel von dem wieder, was uns in der Gegenwart bewegt, Krieg, Volksverhetzung, AI. Vieles als "Foundation" für die eigentliche Handlung. Vieles, das oft nur angedeutet wird. Vieles, was wie eine Prophezeiung wirkt, obwohl Prophezeiungen nur echt sind, wenn sie sich selbst erfüllen, und besagen tun sie nie etwas. Das ist, was sich nach meinem Verdacht hier abzeichnet. The witches' promises. Die Bloßstellung der Narrative. Der Kommentar, dass Putin den Film auf keinen Fall sehen dürfe, kam original nicht von mir, sondern von meinem (nicht-intellektuellen) Kollegen. Er, noch mehr Herbert-Agnostiker als ich, hatte es erfasst. Der Film ist das Wasser des Lebens für einen Machiavellisten. Das Kochbuch der Manipulation. Jetzt bin ich gespannt auf Teil 3, "Messiah", den Villeneuve auch noch umsetzen will.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

Erste vorläufige Zahlen für Dune 2.

Sondervorführungen 2,5 Millionen US-Dollar.
Donnerstag 9,5 Mio. $.

Insgesamt 12 Millionen US-Dollar

Immer noch auf dem Weg zum 75- bis 80-Millionen-Dollar-Auftakt.
Das sind scheinbar die Zahlen für Nordamerika.

Mal sehen, wie sich die Besucherzahlen entwickeln.

Interessant auch dies (sofern es stimmt):
Dune 2 ist die Geschichte zweier aktueller Gegensätze. IMAX- und Dolby-Filme sind fast ausverkauft, während Standardleinwände im Durchschnitt zu etwa 10 % im Vorverkauf verkauft werden.



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

Axel hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 20:42
iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 08:34Bei Villeneuves Filmen habe ich immer das Gefühl, dass sie großes Kino bieten wollen, dann aber die ganze Pracht auch etwas ausufert und die Fokusierung auf die Handlung und Dramaturgie verloren geht.
Von einem erzählerischen Standpunkt aus gesehen könnte ich dir, Voreingenommener, durchaus folgen. Teil 1 war Exposition, vielleicht zuviel Exposition.

In diesem Thread haben wir iasis filmhistorisch-semantisch sich gebärdende Argumentation gründlich widerlegt. Ausstattung, Effekte, Kamera, Schnitt, Schauspiel, alles klar oberste Liga, in Teil 2 auch.
Villeneuve wagt sich an komplexe und anspruchsvolle Geschichten - das allein hebt ihn von der "Masse" seiner Kollegen ab.
Er bedient sich jedoch auch oft wie aus dem Bauskasten, wie z.B. der oben beschreibenen "Handkamera", was einer wenig subilen Verwendung von filmsprachlichen Mitteln entspricht.
Meist drängt sich auch der reine Stil in den Vordergrund.
Blade Runner 2049 ist bunt - woran erinnert man sich sonst?

Das World Bulding in Dune 1?
Große, leere Räume in verschiedenen Farben. Da ist kein Leben darin, sondern nur Formen.
Sandwüste hier - Meeresküste da.
Wie in einem Urlaubskatalog.

Nun bin ich mal gespannt auf Part 2, denn die Harkonen-Welt soll genauer gezeigt werden.

Bei der Handlung bedient sich V. auch gern mal aus dem Baukasten:
Bei Arrival zieht er mal eben einige "Fanatiker" aus dem Hut, um seine dramaturgische Kurve zu bekommen.

Bei "Dune 1" der heroische, aufopfernde Messerkampf gegen die Übermacht, der dann auch noch in die Länge gezogen wird. Und das nach diesem kuriosen Abseilen der bösen Feinde. Am Ende rennen dann die Verteidiger über offene Plätze den feindlichen Raumschiffen entgegen, um diese abzuwehren., während rote Feuerbälle aufsteigen.

Hier keine fremden Welten, aber sehr viel mehr SF:

Bild



Frank Glencairn
Beiträge: 23134

Re: DUNE !

Beitrag von Frank Glencairn »

Interessantes Interview mit DP Greig Fraser.

https://www.arrirental.com/en/about/ove ... er-acs-asc
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Axel
Beiträge: 16295

Re: DUNE !

Beitrag von Axel »

iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 22:30 Er bedient sich jedoch auch oft wie aus dem Bauskasten, wie z.B. der oben beschreibenen "Handkamera", was einer wenig subilen Verwendung von filmsprachlichen Mitteln entspricht.
"Er" wäre in diesem Fall Greig Fraser, dem Villeneuve nicht nur (offensichtlich, wenn man den Film sieht, aber auch belegbar in Interviews) völlig freie Hand ließ, sondern zu Experimenten ermutigte. Frasers Idee war es, in Infrarot zu drehen, ohne Backup übrigens, was Villeneuve zufolge auf wenig Gegenliebe bei den Produzenten stieß. Wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Deinen kraftlosen Rundumschlag mit "Baukasten" und "wenig subtilen filmsprachlichen Mitteln" widerlegt u.a. der oben von Frank verlinkte Artikel. Was kann es Subtileres geben, als für jede verdammte Einstellung das richtige Objektiv mit dem richtigen Dehancer-Tuning (und speziell ausgetüfteltem Lichtkonzept, und und und) zu verwenden, um den jeweils spezifischsten Effekt zu erzielen, dabei bewusst und radikal Sehgewohnheiten verwerfend? Fraser ist kein "alter Hase", er ist kein Russell Metty (ein meisterhaft sein Handwerk beherrschender Hollywood-Kameramann, der aber Kubrick bei Spartacus oft erzählen wollte, was "man" machen könne und was nicht. Dass Kubrick ihn trotz der Differenzen behielt, zeigt nur, wie gut er ansonsten seinen "Baukasten" kannte), er ist eher ein Gregg Toland, der sagt, du willst was Neues, Frisches? Mein Blutschwur darauf!
iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 22:30Meist drängt sich auch der reine Stil in den Vordergrund.
Das ist eher bei deinem Vergleichsfilm von David Lynch so. Ich bin nicht so gut darin, Stilrichtungen richtig zuzuordnen, weiß auch nicht, ob diese Schubladen immer so sinnvoll sind, jedoch nennt man dieses Verquicken von Retro-Phantastik wie aus einer Jules-Verne-Illustration und Zukunftstechnologie glaube ich Steampunk:
Bild
So sieht es an Bord der Nautilus aus, 1860

Was ist Stil? Filmisch gesehen würde ich sagen, es ist ein Look-Konzept. Wenn es sich, wie du sagst, in den Vordergrund drängt, dann können wir das vom ästhetischen Standpunkt aus oft würdigen. Das ist genau, was du tust, wenn du sagst, Lynch hat da mehr Wumms. Was er weniger hat, ist der immersions-fördernde "Urlaubskatalog", der Arrakis als eine wirkliche, aber fremde, exotische Welt überzeugend aufbaut. Lynch schafft erwartungsgemäß wunderschöne psychedelische Bilder, poetisiert meisterlich die inneren Konflikte der Figuren. Was er nicht zu adressieren schafft, ist, was Donald Duck mal in der Übersetzung von Erika Fuchs seinen Onkel bei der Darlegung eines raffinierten Finanzplans mit vielen betriebswirtschaftlichen Akronymen fragte: Uwhdmmzt? Und was hat das mit mir zu tun?

Stil ist, was sich gekonnt in den Hintergrund drängt, was im Dienst der Geschichte wirkt. Was sich formal aufdrängt (wir hatten diese Diskussion mal zum Thema "K.I.-Kunst") ist Manierismus. Architekten/Designer kennen die Regel form follows function. Wenn man das umkehrt, erhält man automatisch "Kunst", das heißt ein sich aufdrängendes Mätzchen. Man ist als Zuschauer oft beeindruckt, aber nicht bewegt. Meines Erachtens kombiniert Dune 2 aufwändige Effekthascherei mit der beabsichtigten emotionalen Wirkung. Beispiel (getimet):

(Nebenbei gesagt zigmal so effektiv nahe an einer riesigen IMAX-Leinwand)
Diese sicherlich aufwändige Tele-Parallaxenaufnahme (Make.Art.Now.: "das Wunder der tiefen Parallaxe") könnte auch von Michael Bay stammen, aber hier ist sie nicht nur Zeichen, Metapher dafür, dass sich die Welt um die Liebenden dreht, sondern unmittelbarer Ausdruck davon. Das ist Kino!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

Axel hat geschrieben: Sa 02 Mär, 2024 09:50
iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 22:30 Er bedient sich jedoch auch oft wie aus dem Bauskasten, wie z.B. der oben beschreibenen "Handkamera", was einer wenig subilen Verwendung von filmsprachlichen Mitteln entspricht.
"Er" wäre in diesem Fall Greig Fraser, dem Villeneuve nicht nur (offensichtlich, wenn man den Film sieht, aber auch belegbar in Interviews) völlig freie Hand ließ, sondern zu Experimenten ermutigte. Frasers Idee war es, in Infrarot zu drehen, ohne Backup übrigens, was Villeneuve zufolge auf wenig Gegenliebe bei den Produzenten stieß. Wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Deinen kraftlosen Rundumschlag mit "Baukasten" und "wenig subtilen filmsprachlichen Mitteln" widerlegt u.a. der oben von Frank verlinkte Artikel. Was kann es Subtileres geben, als für jede verdammte Einstellung das richtige Objektiv mit dem richtigen Dehancer-Tuning (und speziell ausgetüfteltem Lichtkonzept, und und und) zu verwenden, um den jeweils spezifischsten Effekt zu erzielen, dabei bewusst und radikal Sehgewohnheiten verwerfend?
Ein Objektiv, das der Handlung dient.
Ein Objektiv, das sich nicht aufdrängt.
Der Einsatz filmsprachlicher Mittel sollte immer im Hinblick auf die Intension einer Szene erfolgen - nicht wegen eines Looks.
Da leben z.B. die Harkonen auf einem Planeten mit einer Sonne, deren Lichtspektrum ins IR geht. Warum sollten die Harkonen dann in den Gebäuden ein anderes Licht nutzen. Es sei denn, es ist nicht der Heimatplanet der Harkonen und es hatte keine evolutionäre Anpassung stattgefunden.
Es sind diese scheinbar banalen Details, die eine Inszinierung intelligent und nicht nur schön machen.
World Building sollte auch so etwas berücksichtigen.
Axel hat geschrieben: Sa 02 Mär, 2024 09:50 Fraser ist kein "alter Hase", er ist kein Russell Metty (ein meisterhaft sein Handwerk beherrschender Hollywood-Kameramann, der aber Kubrick bei Spartacus oft erzählen wollte, was "man" machen könne und was nicht. Dass Kubrick ihn trotz der Differenzen behielt, zeigt nur, wie gut er ansonsten seinen "Baukasten" kannte), er ist eher ein Gregg Toland, der sagt, du willst was Neues, Frisches? Mein Blutschwur darauf!
iasi hat geschrieben: Fr 01 Mär, 2024 22:30Meist drängt sich auch der reine Stil in den Vordergrund.
Das ist eher bei deinem Vergleichsfilm von David Lynch so. Ich bin nicht so gut darin, Stilrichtungen richtig zuzuordnen, weiß auch nicht, ob diese Schubladen immer so sinnvoll sind, jedoch nennt man dieses Verquicken von Retro-Phantastik wie aus einer Jules-Verne-Illustration und Zukunftstechnologie glaube ich Steampunk:
Bild
So sieht es an Bord der Nautilus aus, 1860

Was ist Stil? Filmisch gesehen würde ich sagen, es ist ein Look-Konzept.
Bei Lynch war es ansatzweise vorhanden, bei Jodorowsky ging es weiter:
Der Palast der Harkonen sollte z.B. etwas ausdrücken, das mehr war, als bekannte Klischees, die in Farbe oder IR-Licht getaucht waren.

Leere, große Räume mit symetrischen Formen und Anordnungen haben doch nichts mit World Building zu tun:

Bild

Zumal, wenn sie sich ähneln.

Bild

Bild
Axel hat geschrieben: Sa 02 Mär, 2024 09:50 Wenn es sich, wie du sagst, in den Vordergrund drängt, dann können wir das vom ästhetischen Standpunkt aus oft würdigen. Das ist genau, was du tust, wenn du sagst, Lynch hat da mehr Wumms. Was er weniger hat, ist der immersions-fördernde "Urlaubskatalog", der Arrakis als eine wirkliche, aber fremde, exotische Welt überzeugend aufbaut. Lynch schafft erwartungsgemäß wunderschöne psychedelische Bilder, poetisiert meisterlich die inneren Konflikte der Figuren. Was er nicht zu adressieren schafft, ist, was Donald Duck mal in der Übersetzung von Erika Fuchs seinen Onkel bei der Darlegung eines raffinierten Finanzplans mit vielen betriebswirtschaftlichen Akronymen fragte: Uwhdmmzt? Und was hat das mit mir zu tun?

Stil ist, was sich gekonnt in den Hintergrund drängt, was im Dienst der Geschichte wirkt. Was sich formal aufdrängt (wir hatten diese Diskussion mal zum Thema "K.I.-Kunst") ist Manierismus. Architekten/Designer kennen die Regel form follows function. Wenn man das umkehrt, erhält man automatisch "Kunst", das heißt ein sich aufdrängendes Mätzchen. Man ist als Zuschauer oft beeindruckt, aber nicht bewegt. Meines Erachtens kombiniert Dune 2 aufwändige Effekthascherei mit der beabsichtigten emotionalen Wirkung. Beispiel (getimet):

(Nebenbei gesagt zigmal so effektiv nahe an einer riesigen IMAX-Leinwand)
Diese sicherlich aufwändige Tele-Parallaxenaufnahme (Make.Art.Now.: "das Wunder der tiefen Parallaxe") könnte auch von Michael Bay stammen, aber hier ist sie nicht nur Zeichen, Metapher dafür, dass sich die Welt um die Liebenden dreht, sondern unmittelbarer Ausdruck davon. Das ist Kino!
Ich erinnere mich an diese Einstellungen aus Teil 1 mit den schön symetrisch aufgereihten Truppen und Raumschiffen. Das ist nett anzusehene Geometrie, aber inhaltsleer.
Die Krönung war dieses Abseilen der Elitesoldaten des Imperators - reiner Stil ohne emotionale Wirkung.
Wenn dann auch noch die heldenhaften Soldaten den bösen landenden Raumschiffen entgegenrennen, ist das alberner Kitsch.

Dann am Ende diese Einstellungen vor der Felswand mit dem üblichen Zweikampf:

Bild

Wüste besteht scheinbar nur aus weiten Sanddünen und einer Felswand.

Hier zeigt sich das Problem:
Die Bilder sind meist leer. Sie beeindrucken filmisch mit Farbe und Form, aber das war´s dann auch schon. Räume haben einen repräsentativen oder praktischen Zweck, was sich in deren Gestaltung und der Ausstattung zeigt.
Bei V. bekommt man Plakate geboten, aber keine Gemälde.
Bild



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

Das hatte ich befürchtet:

Überwältigungskino, an dessen audio-visuellem Bombast man sich nach einer Stunden satt gesehen hat.
Die Dramaturgie wird dabei leider erdrückt und am Ende hat man das Gefühl, dass Handlungselemente abgehakt werden. Zumal eine Off-Stimme dann auch noch versucht, Zusammenhänge zu schaffen und Handlungen zu erklären.

Die Schlacht am Ende ist wieder einmal überstilisiert und für einen SF-Film eigentlich schlicht albern.

Erstaunlich war auch, dass die Vorstellung nicht sonderlich gut besucht war.

Es fehlt der durchgehende Spannungsbogen, der auf ein Finale hinausläuft, denn die Konflikte sind nicht zwingend oder nur behauptet.

Nettes Bombast-Spektakel mit einem Hang zum Langweilen.



7River
Beiträge: 3742

Re: DUNE !

Beitrag von 7River »

Ich werde es Mittwoch selbst sehen, falls nichts dazwischenkommt.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“



berlin123
Beiträge: 724

Re: DUNE !

Beitrag von berlin123 »

Cinemaxx gestern, Saal 1 bis 4, Vorstellungen im Halbstundentakt. Im Schnitt 70-80% ausgebucht.

Wunderbares Spektakel. Keine Sekunde langweilig. Sogar die Liebesgeschichte fand ich gut gespielt. So gut, dass am Ende ein im Herzen schmerzender Cliffhanger daraus wurde.

Der Film endet mit noch zwei weiteren Cliffhangern, die zwangsläufig einen dritten Teil erfordern. Einer davon betrifft die Frage, ob Religion nur Beschiss ist, oder ob mehr dahinter steckt.

Details schreibe ich jetzt nicht, um nichts zu verraten. Aber die Frage nach dem Wert und der Wahrhaftigkeit von Religion hat Villeneuve hier aufgemacht, in einem dritten Teil muss er sie beantworten.



Axel
Beiträge: 16295

Re: DUNE !

Beitrag von Axel »

berlin123 hat geschrieben: So 03 Mär, 2024 06:41Aber die Frage nach dem Wert und der Wahrhaftigkeit von Religion hat Villeneuve hier aufgemacht, in einem dritten Teil muss er sie beantworten.
Es wäre mE schade, wenn er sie beantworten würde. Warum macht jemand ein so großes Fass auf, nur um dann den Deckel wieder draufzupappen? Ohne zu wissen, ob die Fremen Arrakis zu einem *irdischen* Paradies machen werden - durch Quasi-Wissenschaft, das gesammelte Wasser -, glaube ich, dass es auf diese Frage keine Antwort gibt. Ja oder Nein, beides wären billige, zurechtgepfuschte Brechstangen-Antworten, deus ex Plunderkiste. Weil ich fürchte, dass eine formale Antwort ein solcher Abtörner wäre und weil ich ebenfalls fürchte, dass das Publikum diese Art des Abschlusses verlangt, möchte ich nun Teil 3 fast gar nicht ansehen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



Darth Schneider
Beiträge: 19502

Re: DUNE !

Beitrag von Darth Schneider »

Man könnte auch einfach die Bücher mal lesen….
Sicher ist da viel Religion drin, geht aber auch um Macht, was ja irgendwie auch immer miteinander verbunden ist.
Und es ist einfach ne uralte Geschichte, schon zig mal erzählt.

Deuten kann man das wie man will, die Story und die Religion da drin, auch wenn mit viel SF verpackt, und auf fremden Planeten spielend ist das natürlich schlussendlich nur ein Spiegel von unserer Geschichte/Religionen/Gesellschaft…

So gesehen nicht mal wirklich eine besonders kreative SF Story, einfach die Messias (Welten Retter) Story neu verpackt..
Was ja auch in SF/Fantasy Geschichten so ähnlich öfters mal vorkam.
Star Wars, Herr der Ringe lässt grüssen…;))


Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am So 03 Mär, 2024 09:03, insgesamt 1-mal geändert.



iasi
Beiträge: 24468

Re: DUNE !

Beitrag von iasi »

Darth Schneider hat geschrieben: So 03 Mär, 2024 08:38 Man könnte auch einfach die Bücher mal lesen….
Gruss Boris
Wenn das sein müsste, um die Filme genießen zu können, müsste der 3.Teil mit geringerem Budget gedreht werden.
“Barbie” tallied around $155 million during its first three days in theaters, the highest opening of 2023.
23.07.2023 CNBC
Da reicht Dune 2 zwar nicht ran, aber bisher scheint es an der Kinokasse ordentlich zu laufen.
The weekend is slightly below the movie's original $80 million projections but can still be considered a success overall.
https://screenrant.com/dune-2-box-offic ... omparison/
Die hohen Erwartungen kann er also wohl doch nicht erfüllen. Bedenken muss man auch, dass die Kinos den Film meist in mehreren Sälen spielen. Und anders als Godzilla Minus One in großen Sälen.

Der Warner-Aktienkurs zeigt leider noch keine Anzeichen von Erfolg.



Darth Schneider
Beiträge: 19502

Re: DUNE !

Beitrag von Darth Schneider »

@iasi
Wenn du schon mit einer negativen Einstellung zum Film ins Kino gehst, ist die Chance sehr gross das du den Film schlecht findest.
Oder, wenn du vor dem ersten Date schon denkst, die Dame ist nix für dich, wird es dann auch nach dem Date sehr wahrscheinlich so sein..
Wenn du denkst heute wird ein schlechter Tag, ja dann wird er womöglich für dich schlecht…

Ist doch alles schon auch Einstellungssache.

Und geht es dann bei Kunst, also auch Kunsthandwerk dir immer nur um finanziellen Erfolg ?
Wenn ja, wie langweilig…

Es gibt zig hervorragende Filme die an der Kinokasse ein Flop waren…
Gruss Boris



Axel
Beiträge: 16295

Re: DUNE !

Beitrag von Axel »

Darth Schneider hat geschrieben: So 03 Mär, 2024 08:38 Man könnte auch einfach die Bücher mal lesen….
Es gibt Gründe, warum Leseratten trotzdem davor zurückschreckten und heute noch zurückschrecken. Ich habe mir aber schon vor knapp drei Jahren (Teil 1 war 2021) die Plot-Zusammenfassungen auf Wikipedia durchgelesen. Mir war klar, dass ich mich da nie drin vertiefen könnte. Was mir auch klar wurde: dass es sich bei den Filmen um eine Adaptation handelt. Ein Film kann nicht gleichzeitig so ausufern und vom Hölzchen auf's Stöckchen springen, er muss manches vereinfachen, zusammenfassen, abrunden, interpretieren, konkretisieren, betonen, verkürzen oder streichen, um als Film zu funktionieren. Und jetzt gerade las ich erneut die Zusammenfassung von Messiah, in der es auf die von berlin123 gestellte Frage nach der Gültigkeit der Religion - mindestens auf Handlungsebene - keine Antwort gibt. In etwa so, wie es in der Bibel keine Antwort darauf gibt.
Darth Schneider hat geschrieben: So 03 Mär, 2024 08:38Sicher ist da viel Religion drin, geht aber auch um Macht, was ja irgendwie auch immer miteinander verbunden ist.
Und es ist einfach ne uralte Geschichte, schon zig mal erzählt.
Genau. Irgendwie ist für mich die Frage nach der Gültigkeit von Religion auch gar nicht Thema des Films, sondern die Manipulation der Massen durch Religion. Wie viele Geschichten haben wir gelesen und gesehen von einem Auserwählten, sei es Jesus, Nemo, Trump oder Paul? Naja, gut, so gesehen nicht so viele. Immerhin fühlt sich jemand berufen oder wird laut von anderen berufen, eine Führerrolle einzunehmen. Wie der Häuptling eines Stammes, der nach einem Initiationsritus als ein zumindest besonders inspirierter, begabter oder sogar von höheren Mächten gelenkter Supermensch gesehen wird. Der Glaube versetzt Berge. Diese Idee pusht Villeneuve in Dune 2. Es scheint mir aber keine Heldenverehrung zu sein, sondern eine Stahlmann-Argumentation. Wenn ich sagte, guck mal, was für ein lächerliches, kackstelziges Würstchen Paul Artreides ist, dann werde ich von der Macht, die er durch alle anderen hat, einfach weggespült. Mein defätistisches Gemecker gegen Dü Stümme! Was dagegen gesetzt, quasi gesäht wird, ist ein zarter, leiser Zweifel, Chanis Blick am Ende, der die Erinnerung an Pauls eigene Zweifel wachruft.

Ähnliches haben Sektenspezialisten ja auch über Hitler gesagt. Wenn man verstehen will, muss sich man den ganzen heiligen Bombast von Siegfried dem Drachentöter zum LFR-Ritt der Walküren geben. Man muss diesen Größenwahnsinn in sich selbst finden und einordnen. Erst dann kann man wirklich immun sein. Oder so ähnlich.
Darth Schneider hat geschrieben: So 03 Mär, 2024 08:38Deuten kann man das wie man will, die Story und die Religion da drin, auch wenn mit viel SF verpackt, und auf fremden Planeten spielend ist das natürlich schlussendlich nur ein Spiegel von unserer Geschichte/Religionen/Gesellschaft…
Zumindest regt es mich zum Nachdenken darüber an.
Darth Schneider hat geschrieben: So 03 Mär, 2024 09:06 @iasi
Wenn du schon mit einer negativen Einstellung zum Film ins Kino gehst, ist die Chance sehr gross das du den Film schlecht findest.
Was nicht sein kann, das nicht sein darf.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



Darth Schneider
Beiträge: 19502

Re: DUNE !

Beitrag von Darth Schneider »

Du schreibst;
Manipulation der Massen durch Religion.

Guter Punkt, war denn das nicht schon immer genau so ? Wenn wenn man mal unsere ganze Geschichte neutral von aussen betrachtet, der eigentliche Sinn von allen Religionen ?

Natürlich mit guten und mit schlechten Absichten, einfach dafür zu sorgen das möglichst alle nach der gleichen Pfeife tanzen ?
Womöglich wollte der Herbert genau sowas aussagen…
Gruss Boris



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von cantsin - Mo 9:58
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von cantsin - Mo 9:39
» Air2S Problem Speicherkarte
von Jott - Mo 9:34
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von blueplanet - Mo 7:26
» Blackmagic PYXIS 6K: Die Vollformat „Box“-Kamera mit Viewfinder, 2x SDI, Sideplates (!) uvm.
von markusG - Mo 7:13
» Panasonic HC X2000 und Rode
von udostoll - Mo 6:17
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 1:00
» Retention Video Editing ist tot
von Frank Glencairn - So 21:44
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - So 21:02
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Darth Schneider - So 19:24
» CyberLink PowerDirector: Noch mehr integrierte KI-Effekte für Video
von medienonkel - So 18:40
» Anfänger im Schnitt Stunden- bzw. Tageshonorar Beteiligung am Gewinn
von Bergspetzl - So 18:17
» AOCs neue Preisbrecher-Monitore für Bildverarbeitung
von cantsin - So 17:51
» Tilta Khronos Zubehör-System fürs iPhone 15 Pro
von iasi - So 16:17
» Ärger mit Micro Sandisk extr Pro
von macaw - So 0:15
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - So 0:04
» Tieraufnahmen mit dem MKE600 + H1 Essential rauschen
von soulbrother - Sa 22:53
» AJA kündigt zahlreiche Produkt-Updates mit neuen Funktionen an
von medienonkel - Sa 19:26
» Meine erste Kritik in Filmthreat :-)
von Darth Schneider - Sa 15:26
» Werbung - es geht auch gut ;) Sammelthread
von Alex - Sa 12:37
» Sony bringt weiteres Weitwinkel-Zoomobjektiv - FE 16-25mm F2.8 G
von TomStg - Sa 9:27
» Samyang V-AF - Autofokus-Objektive für (Sony Alpha-)Filmer
von radneuerfinder - Fr 23:35
» Dank KI: Propagandafilm leichtgemacht
von macaw - Fr 21:12
» Netflix „Ripley“
von Frank Glencairn - Fr 19:17
» Insta360 X4 360°-Action-Kamera filmt in 8K
von Achim KCW - Fr 18:35
» Blackmagic URSA Cine 12K - 16 Blendenstufen für 15.000 Dollar!
von Frank Glencairn - Fr 17:33
» Fujinon XF 18-120mmF4 LM OZ WR - Erfahrungsbericht
von Skeptiker - Fr 15:44
» BADEN GEHEN | Making Of + Teaser
von Clemens Schiesko - Fr 15:38
» Angelbird MagSafe externe Recording Modules - nicht nur für iPhones
von soulbrother - Fr 11:47
» Blackmagic URSA Cine 12K erklärt: Dynamikumfang, Monitoring-Setup uvm...
von slashCAM - Fr 11:39
» Messevideo: Atomos NINJA PHONE erklärt
von rob - Fr 10:02
» Western Digital stellt weltweit erste 4 TB SD-Karte vor
von dienstag_01 - Fr 10:00
» Microsoft VASA-1 generiert realistische Video-Portraits aus einer Audiodatei
von 7River - Fr 7:21
» Repariert bebob noch ältere Produkte?
von Skeptiker - Fr 0:01
» NAB 2024 Neuigkeiten
von pillepalle - Do 22:35