Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
krokus
Beiträge: 15

Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von krokus » Mo 06 Apr, 2015 22:43

Hallo Videofreunde,

ich habe von einer bekannten Referendantin die mündliche Zustimmung bekommen, zwei Kommunion Gottesdienste zu filmen. Bei einem Elternabend wo ich ebenfalls eingeladen wurde, erklärte ich den Eltern, das ich mit 3 Kameras aufnehme, das Video im Videoschnittprogramm bearbeiten werde und auf USB Stick speichere. Ebenfalls nannte ich den Preis von 25,00 € pro Aufnahme. Nun meine Frage:
Wie sieht die rechtliche Seite beim filmen in der Kirche aus. Auch wenn nicht alle Eltern zugestimmt haben einen Film in Auftrag zu geben.
Wenn irgendjemand von den Gottesdienstbesuchern etwas gegen das Filmen hat, weil er eventuell mit im Video erscheinen wird, kann er mir das rein rechtlich verbieten?
Das fertige Video sollte auch nur an die Eltern gehen, also keine Veröffentlichung in irgend einer Art und Weise.

L.G.

krokus




domain
Beiträge: 10570

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von domain » Mo 06 Apr, 2015 23:09

Jetzt mach dich nicht lächerlich mit deinen Bedenken.
Zu tode gefürchtet ist auch gestorben.
Wolltest wohl nur einen Threadtitel hier landen, alles Sachen, die schon hundertmal besprochen wurden, brauchst keine Bedenken zu haben.
Das ist eine öffentliche Veranstaltung mit vielen Beteiligten, kann jeder zusehen und auch du mit deiner Kamera, sofern du nicht einzelne Personen mit entsprechendem Kommentar heraushebst: hier z.B. ein Vater, den ich noch gestern im Puff gesehen habe und heute macht er das Kreuz bei der Segnung ;-)




wolfgang
Beiträge: 5623

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von wolfgang » Mo 06 Apr, 2015 23:30

Rechtlich kanns gerade mit Kindern schwierig werden. Die zu filmen ohne Einverständnis der Eltern ist problematisch - WENN es wer drauf anlegt was meist nicht der Fall ist. Meist reicht es aber in der Praxis wenn man die Erlaubnis zum Drehen in der Kirche hat. Dass alle Eltern bei sowas nicht kaufen ist normal.

Die Idee das Pricung übrigens pro Scheibe zu machen ist schlecht. Besser ist es einen Pauschalpreis zu verlangen, und die Eltern das vorher einsammeln und zahlen zu lassen. So kranke Ideen, dass die dann eine Scheibe kaufen und sich das dann alle kopieren (bei usb stick noch leichter) haben die schnell. Ist eh kaum ein Geschäft und eher ein besseres Taschengeld was da zusammen kommt.
Lieben Gruß,
Wolfgang




cantsin
Beiträge: 4303

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von cantsin » Mo 06 Apr, 2015 23:43

Sorry, etwas offtopic: In den 80er Jahren gabs noch den legendären Fall eines Musikvideo-Drehs der Toten Hosen in einer Kirche. Die musste anschliessend wegen blasphemischer Szenen in dem Video neu eingeweiht werden:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 49685.html
Zuletzt geändert von cantsin am Mo 06 Apr, 2015 23:44, insgesamt 1-mal geändert.




domain
Beiträge: 10570

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von domain » Mo 06 Apr, 2015 23:44

krokus hat geschrieben: ... ich habe von einer bekannten Referendantin die mündliche Zustimmung bekommen, zwei Kommunion Gottesdienste zu filmen. Bei einem Elternabend wo ich ebenfalls eingeladen wurde, erklärte ich den Eltern, das ich mit 3 Kameras aufnehme,
Die öffentliche Videofilmerei wurde hier wohl angekündigt.
Daher gilt nach http://www.internet4jurists.at/urh-marken/faq_urh1.htm

„Bei privaten oder geschlossenen Veranstaltungen (Parties, Kindergarten- oder Schulfeste, Betriebsfeiern) ist eine Veröffentlichung von Personenfotos problematisch und sollte nicht ohne Zustimmung erfolgen. Die Zustimmung kann aber angenommen werden, wenn die Veröffentlichung vorher angekündigt wird oder wenn offenkundig ist, dass zum Zwecke der Veröffentlichung fotographiert wird (z.B. Pressefotograph).“




Bischofsheimer
Beiträge: 184

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von Bischofsheimer » Mi 08 Apr, 2015 09:31

Hat den der Pfarrer zugestimmt ???
Ich habe das mal erlebt , das einer seiner Kollegen , bei einer für uns privaten Kirchen Feier dies mir untersagte




wolfgang
Beiträge: 5623

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von wolfgang » Mi 08 Apr, 2015 09:59

Ohne Zustimmung der Pfarrer kann man die Sache auch vergessen - vorher mit dem kurz zu reden und sich höflich vorstellen ist grundsätzlich kein Fehler!

Auch bei manchen Hochzeiten hat der das Filmen schon untersagt - heute sind allerdings die meisten Pfarrer an diese Dinge schon durchaus gewöhnt und nehmen das mehr oder weniger gelassen hin.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Frank B.
Beiträge: 7475

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von Frank B. » Mi 08 Apr, 2015 14:01

Du brauchst die Zustimmung des Pfarrers bzw. des Gemeindekirchenrates (meist über den Pfarrer) bzw. des Eigentümers der Kirche und die Zustimmung der Eltern der abgelichteten Kinder. Kinder der Eltern, die nicht zustimmen, dürfen nicht abgebildet werden. Weiter das Einverständnis aller abgebildeten Personen, die nicht als Menschenmasse (versammelte Gemeinde) auftauchen. Z.B. Pfarrer, Kantor, Eltern, die Lesungen machen, Referentin, Diakon u.s.w.
Du machst ein Angebot an die Eltern bzw. Familien der Kinder, eine DVD bzw. Datenträger kaufen zu können, bietest also eine Serviceleistung an. Keine Pauschalsachen also jeder kriegt eine, ob er will oder nicht. Schon gar nicht, dass sich jeder daran finanziell zu beteiligen hat.
Bei verwendeter Musik, auch Kirchenmusik des Kantors an der Orgel oder auch musikalischen Gruppen GEMA-Rechte beachten.

In einem Gottesdienst bzw. einer gottesdienstlichen Handlung ist darauf zu achten, dass es sich hierbei um ein Ereignis handelt, bei dem religiöse Gefühle von Anwesenden mitspielen. Viele Menschen wollen nicht bei ihren Gebet oder bei Segenshandlungen gefilmt werden. Viele werden Videoaufnahmen als störend empfinden. Damit sollte man behutsam umgehen.




wolfgang
Beiträge: 5623

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von wolfgang » Mi 08 Apr, 2015 15:08

Stimmt alles.

In der Praxis läufts so: wenn die Sache mit den Eltern besprochen worden ist, dann ist die Entscheidung das zu filmen/zu fotographieren in Wirklichkeit gefallen. Eltern die das Angebot nicht wollen kaufen einfach nicht, und die wenigsten Pfarrer werden bei einer Schulveranstaltung was dagegen haben - in der Praxis.

Also bitte sich nicht verrückt zu machen - da hatte Domain am Anfang schon recht. Wie ich noch Erstkommunionen gefilmt hatte hat auch immer diese Vorankündigung bei Lehrern und Eltern gereicht.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Frank B.
Beiträge: 7475

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von Frank B. » Mi 08 Apr, 2015 15:13

Wie kommste denn auf eine Schulveranstaltung?




wolfgang
Beiträge: 5623

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von wolfgang » Mi 08 Apr, 2015 15:16

Na aus der Eingangs genannten Kombination aus "Gottesdienst" und "Elternabend". Viele Schulen haben halt in Wirklichkeit Naheverhältnisse zu Kirchen, manchmal ist eine kleine Kirche sogar in der Schule integriert. Und die (Erst)Kommunionen sind ja typischerweise auch über den Religionsunterricht in den Schulen organisiert.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Frank B.
Beiträge: 7475

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von Frank B. » Mi 08 Apr, 2015 15:26

Das steht doch aber Filmen in der Kirche. Selbst, wenn eine Kommunion in öffentlichen Räumen stattfände, wäre es eine kirchliche und keine schulische Veranstaltung. Dann müsste natürlich adäquat zu den Eigentümern der kirchlichen Räume die Eigentümer der schulischen/öffentlichen Räume angefragt werden. Ansonsten alles so wie ich es beschrieben habe.

Der Weg über einen Elternabend zu gehen war übrigens genau richtig. Damit hat man die Zielgruppe eingebunden und in den allermeisten Fällen wird auch die kirchliche Seite zustimmen, wenn auch mit Auflagen. Also, was ich oben geschrieben habe, vor allem die Einhaltung der Pietät. Dass eben die Gläubigen in ihrer Gottesdienstwahrnehmung nicht übermäßig beeinträchtigt werden dürfen. Es wird immer ein Gottesdienst bleiben müssen und darf nicht zu einer Filmveranstaltung verkommen.




wolfgang
Beiträge: 5623

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von wolfgang » Mi 08 Apr, 2015 18:44

Keine Ahnung ob sich jetzt die Kirche oder die Schule als Veranstalter definiert. Ich habe einige Erstkommunionen gefilmt und weiss das beide eine Rolle spielen. Muss man halt abklären wenn einem das als Risiko erscheint. Wenn eine der beiden sich quer legt - egal wer - wird's zu einem Showstopper.
Lieben Gruß,
Wolfgang




nicecam
Beiträge: 1703

Re: Rechtliche Lage beim Filmen in der Kirche

Beitrag von nicecam » Mi 08 Apr, 2015 21:54

Frank B. hat geschrieben:In einem Gottesdienst bzw. einer gottesdienstlichen Handlung ist darauf zu achten, dass es sich hierbei um ein Ereignis handelt, bei dem religiöse Gefühle von Anwesenden mitspielen. Viele Menschen wollen nicht bei ihren Gebet oder bei Segenshandlungen gefilmt werden. Viele werden Videoaufnahmen als störend empfinden. Damit sollte man behutsam umgehen.
Manche Pfarrer (möglicherweise eher "konservative") legen auch Wert darauf, dass die "Kernhandlungen" bei katholischen Gottesdiensten - also 'Heilige Wandlung' und 'Kommunion' - nicht gefilmt werden sollen. Das auch unbedingt mit dem Pfarrer besprechen.

Ich hab's bei der einzigen Hochzeit, die ich filmte, so gehandhabt: Um im Schnitt keine Probleme zu bekommen, die Kameras während dieser Handlungen in Absprache mit dem Pfarrer durchlaufen lassen - aber die aktive Kamera 'gesenkt' bzw. auf die Gemeinde gerichtet - die Zweitkamera (als passive) war sowieso die ganze Zeit auf die Gemeinde gerichtet.
Gruß Johannes




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Gopro Hero 6
von Jan - Mo 19:10
» Profi-Sprecherin mit eigenem Studio: www.sprachakrobatin.de
von Sprachakrobatin - Mo 19:00
» AOC Q3279VWFD8: IPS 10 Bit QHD 31.5 Zoll Monitor für 250 Euro
von zlois - Mo 17:59
» Rodelink Langzeittest und vier Empfänger - Erfahrungen?
von rush - Mo 17:44
» Ton- und Bildsynchronisation
von Jott - Mo 17:39
» Reisekosten abrechnen - Diskussion mit Auftraggeber
von MrMeeseeks - Mo 17:22
» Lichtempfindlichkeit
von Jan - Mo 15:59
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von DeeZiD - Mo 15:31
» EBAY-VERKAUF: Canon J11ax4.5B4, Walimex Pro 24mm T1.5, L.C.W. Fader ND MK II, Spyder 4 Pro u.v.m.
von ThoMused - Mo 14:26
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mo 14:00
» Blackmagic ATEM Television Studio Produktionsmixer zu verkaufen!
von skaenda - Mo 13:39
» Konforming 23,98 zu 25p, FCPX und Compressor scheitern
von Jott - Mo 13:09
» TV ist quasi tot
von acrossthewire - Mo 12:28
» Mein Heimkino - So schau ich Filme und Serien!
von Jörg - Mo 12:25
» Darsteller*innen für kreativen Kurzfilm/ Miniserie gesucht
von Marlena - Mo 12:05
» Neue HP Z2 Mini G4 Workstation mit Intel Xeon und Nvidia P6000
von slashCAM - Mo 10:12
» Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung
von blindcat - Mo 9:28
» Warum kein Filmrauschen bei Nachtaufnahmen? Wie machen das Profis?
von Bruno Peter - Mo 8:48
» SONY FS5 inkl. RAW, 80h, Zustand A
von christophmichaelis - Mo 8:25
» Adobe Premiere CC2018 Projektspeicher-Fehler
von Georgius - Mo 4:13
» Hilft die Erotik-Industrie dem gebeutelten Virtual Reality-Hype in den Mainstream?
von kling - Mo 1:28
» Schauspielarbeit im No- und Low-Budget Kurzspielfilm
von Frank Glencairn - So 23:19
» Star Trek: Discovery - Season 2 - SDCC 2018 Trailer
von Funless - So 22:11
» Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht
von srone - So 21:48
» Verleih von S-VHS NTSC Geräten?
von bj_90 - So 21:01
» Das Internet der Dinge
von Roytle - So 20:55
» Netflix "Dark" Nebel
von Roytle - So 20:54
» Godzilla: King of the Monsters - offizieller Trailer
von Skeptiker - So 20:21
» Illuminate SD Kompaktblitzkopf 250Ws, Studioblitz, mit Stativ
von rottmi - So 20:04
» SENNHEISER EW100 G2 EK 100/SK 100 wireless Funkstrecke
von rottmi - So 20:02
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Tscheckoff - So 19:46
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Friesenherd - So 18:57
» Mikrofon Ohrwurm 3D
von Skeptiker - So 18:39
» HP DreamColor Z31x Monitor mit echten 4K und 99% DCI-P3 im Test
von Frank Glencairn - So 18:09
» Somersault Pike
von slashCAM - So 17:40
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?

Wir nähern uns mit großen Schritten dem Launch der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - höchste Zeit, sich über innovative neue Funktionen der Pocket 4K sowie Zubehör Gedanken zu machen: Wie verändert die neue Pocket das Handling beim Dreh und welches Zubehör macht für szenisches Drehen, Run&Gun u.a. Sinn? weiterlesen>>

Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts

Wir wollen in diesem Artikel nicht auf konkrete Schnitttechniken eingehen, sondern einmal einen klassifizierenden Blick auf das ganze "Drumherum" des Schnitts werfen. Bei genauerer Betrachtung gibt es viele Methoden, die wohl praktisch jeder Cutter instinktiv beherzigt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Somersault Pike

An Superzeitlupen hat man sich tendentiell satt gesehen, aber die Anfangssequenz hier ist schon sehr beeindruckend -- zum selbst Atem anhalten. Ein durchaus passendes Stilmittel für das Portrait einer Wasserspringerin.