Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
Gregory
Beiträge: 6

Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von Gregory » Mi 24 Jun, 2020 16:24

Hallo liebe Leute,

ich wollte euch ein Projekt vorstellen, dass seit gestern endlich fertig ist.
Es ist außerdem ein Projekt, welches mir sehr viel Freude bereitet hat, weil es die Nacherzählung einer wahren Geschichte ist.
Ein kurzer Ausschnitt aus dem Leben eines guten Freundes.

Vor einiger Zeit gab es im Viertel "San Andres" in Manila/Philippinen ein großes Feuer, bei welchem sehr viele Häuser in dem Viertel zerstört wurden.
Nach kurzem Schock haben die Leute dort dann ihr Schicksal selbst in die Hand genommen und es geschafft das meiste wieder aufzubauen.

Gedreht hab ich das damals alles handheld (bis auf 3 Shots) auf der ersten BMPCC, mit zwei alten Nikon Objektiven und einem Speedbooster. Ich war total begeistert was man aus diesem kleinen Ding alles rausholen kann.

Das Archivmaterial in dem Film stammt von diversen Mobiltelefonen :)

Hier der Link:

Ich hoffe er gefällt euch! Lob, Kritik, und alles weitere ist natürlich immer willkommen.

LG




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von Framerate25 » Mi 24 Jun, 2020 17:15

Großartig

Das Projekt, die Relexion aus dem Ereignis und dem was die Motivation daraus wachsen ließ.

So schrecklich das Ereignis wohl gewesen sein mag, Du hast es klasse dargestellt. Die Menschen, ein Blick. Ein Augenblick in unserer schnelllebigen Welt.
Der Film ließ die Zeit über seine Dauer langsamer werden.

Danke fürs zeigen 👍👩‍🎨
Grüßle
FR25 👩‍🎨




nicecam
Beiträge: 1770

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von nicecam » Mi 24 Jun, 2020 17:18

Toll!

Sehr schön, stimmig von der Einleitung: "Breaking News". Der Schrecken - und dann die Stille danach, die nach großen Schrecknissen immer kommt.

Die Schreckensbilder, die nach dem Aufwachen aus dem Inferno sich dem Betrachter darbieten. Dann, bei 1:34, die Erkenntnis, das Leben, den Aufbau in die Hand zu nehmen...

Das soll es von mir erst mal sein. Der erste Eindruck... :-)

👍👍👍
Gruß Johannes




Axel
Beiträge: 12977

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von Axel » Mi 24 Jun, 2020 17:25

Hammer Clip, tolle Aufnahmen, gute Story!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Bluboy
Beiträge: 752

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von Bluboy » Mi 24 Jun, 2020 17:35

Gut gemacht




nicecam
Beiträge: 1770

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von nicecam » Mi 24 Jun, 2020 17:37

Erstaunlich, welche Perlen hier manchmal auftauchen...

Eine ganze Geschichte in 2:42 Minuten! Man würde denken, man braucht Tatortlänge dazu.

2:42 und es ist alles drin. Wow
Gruß Johannes




Gregory
Beiträge: 6

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von Gregory » Mi 24 Jun, 2020 18:04

Framerate25 hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 17:15
Großartig

Das Projekt, die Relexion aus dem Ereignis und dem was die Motivation daraus wachsen ließ.

So schrecklich das Ereignis wohl gewesen sein mag, Du hast es klasse dargestellt. Die Menschen, ein Blick. Ein Augenblick in unserer schnelllebigen Welt.
Der Film ließ die Zeit über seine Dauer langsamer werden.

Danke fürs zeigen 👍👩‍🎨
Danke Framerate, dass freut mich sehr dass es so rüberkommt auf dich! Das war auch in jedem fall wichtig, dass am Ende nicht das schreckliche Ereignis im Kopf bleibt, sondern was daraus entwachsen ist.
nicecam hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 17:18
Toll!

Sehr schön, stimmig von der Einleitung: "Breaking News". Der Schrecken - und dann die Stille danach, die nach großen Schrecknissen immer kommt.

Die Schreckensbilder, die nach dem Aufwachen aus dem Inferno sich dem Betrachter darbieten. Dann, bei 1:34, die Erkenntnis, das Leben, den Aufbau in die Hand zu nehmen...

Das soll es von mir erst mal sein. Der erste Eindruck... :-)

👍👍👍
Nicecam vielen Dank für deine positive Kritik! Vor allem das mit der "Erkenntnis bei 1:34" - genau so sollte es sein :) Das Wort "Erkenntnis" hab ich im Schnitt auch immer wieder benutzt!

Axel hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 17:25
Hammer Clip, tolle Aufnahmen, gute Story!
Axel vielen Dank! Freut mich sehr, dass dir die Story gefällt, am Ende is das ja doch noch am wichtigsten :)




pillepalle
Beiträge: 2278

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von pillepalle » Mi 24 Jun, 2020 18:59

Cooler Film! Dein Black Arts Film gefällt mir aber noch besser :) Hatte meine Karten auf einer alten Heidelberger Tiegel drucken lassen. Hab' einen Fable für's Druckhandwerk.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von Framerate25 » Mi 24 Jun, 2020 19:04

pillepalle hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 18:59
Cooler Film! Dein Black Arts Film gefällt mir aber noch besser :) Hatte meine Karten auf einer alten Heidelberger Tiegel drucken lassen. Hab' einen Fable für's Druckhandwerk.

VG
Mein Onkel (Gott hab ihn seelig) hatte ne Heidelberger im Keller. Keine Ahnung welcher Typ genau. Jedenfalls rührte er die Farben selbst an, das Gerät schnurrte und klappte vor sich hin - und spuckte Pizzazettel in höchster Qualität aus. Erinnerungen. 🤗
Ich verstehe die Faszination.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Funless
Beiträge: 3872

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von Funless » Mi 24 Jun, 2020 19:40

Sehr coole cinematography, visuell sowie vom Sound und vom Plot her sehr eindringlich realisiert, gefällt mir sehr! 👍 Well done!
MfG
Funless

Joker hat geschrieben:You're not speaking anything any human could understand! I don't even know if this was a question or declarative statement.




Gregory
Beiträge: 6

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von Gregory » Mi 24 Jun, 2020 20:10

pillepalle hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 18:59
Cooler Film! Dein Black Arts Film gefällt mir aber noch besser :) Hatte meine Karten auf einer alten Heidelberger Tiegel drucken lassen. Hab' einen Fable für's Druckhandwerk.

VG
Freut mich zu hören pillepalle :)! Ich muss sagen, als ich den Drucker-Film gemacht hab, hab ich das ja dadurch erst so richtig kennengelernt. Und das war für mich schon beeindruckend. Welche Präzision und Kraft da herrscht. Das Druckergebnis hat am Ende auch einen viel höheren, ideellen Wert.

Funless hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 19:40
Sehr coole cinematography, visuell sowie vom Sound und vom Plot her sehr eindringlich realisiert, gefällt mir sehr! 👍 Well done!
Danke vielmals Funless! Freut mich besonders dass der Plot dir zusagt :)




nicecam
Beiträge: 1770

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von nicecam » Do 25 Jun, 2020 01:31

Ja Leute, wo bleibt ihr denn. Traut euch raus aus euren elendigen Behausungen! Nichts zu kritisieren an Gregory's Film?
pillepalle hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 18:59
Cooler Film! Dein Black Arts Film gefällt mir aber noch besser :)
Hier geht's aber um "Born Again"!

"Anschlussfehler, mißratenes Color Grading, Kostüme falsch gewählt, das Make-up - grauenvoll"

Wo denn, liebe slashCAMER, ich finde diese Kritikpunkte nicht.

Nun gut, Fehler dieser Art kann es in deinem Film nicht geben. Der ist so nicht angelegt...
______________________________

Ich hocke grad vorm Fernseher - dortiger Inhalt grad "so so la·la", deshalb - Ton stummgeschaltet und reflektiere stattdessen über deinen Film, Gregory ... - weil viel interessanter...

______________________________

Im folgenden meine persönlichen Eindrücke...:

Bis 0:11 dachte ich erst: Oh Gott, was wird das werden? Danach wurde mir schnell klar, da kommt noch was.

Die eigentliche Geschichte beginnt bei 0:23 bzw. 0:28, empfinde ich so.... "Der kleine Funke"...

Bis 0:54: sich gewahr werden über das Ungeheuerliche, was geschehen ist... "Das Feuer dauerte fast zwei Stunden"...

0:28 bis 0:54 > den Schrecken versuchen zu begreifen... - Die ersten Versuche, zu retten, was zu retten ist....

Bis 1:18- Versuch der Menschen, sich darüber klar zu werden, was geschehen ist?...

Dann die Kraftanstrengung, sich dem Schrecken zu stellen ... 1:27: die verletzte Hand zur Faust ballen ... (was schon auf 1:34 hindeutet) ... 1:29: der Junge, der zweifelnd schaut "Schaffe ich das" und dann die Augen schließt: Ja, ich will das schaffen...

...1:34 hab ich schon gesagt: Man besinnt sich seines Potenzials. Die Hand, die kann was schaffen...

Danach der Wendepunkt, finde ich. Den Schrecken hinter sich lassen und sich der Zukunft stellen. Großartig dargestellt, finde ich, bei 1:57.

Danach: alle packen an. Die Hautfarbe, Religion, Sprache - spielt alles keine Rolle: Menschen stehen füreinander ein!

2:23: "Rise again"... dein Freund dort? Wie auch vorher, der durch den Film führt?

Alles so meine Eindrücke...

______________________________

Jemand sagte mir mal vor Jahren hier im Forum (sinngemäß): "Johannes (nicecam), wenn deine Filme so gut sind, wie deine Beiträge, dann her damit - egal ob SD, HD, schwarzweß oder Farbe." Irgendwas in der Art. Finde es im Moment nicht. Egal auch.

Ja, ich glaube, manche meiner Beiträge hier im Forum sind nicht "soooo schlecht". Können meine Filme mithalten? Letztens hab ich hier einen reingestellt. Eher so ein Joke, und Rohversion. Meine eigene Einschätzung > Schulnote: 3- bis 3. Andere meiner Filme finde ich nicht soooo schlecht... ;-)

______________________________

Ich bin neidisch, Gregory, in der Tat. Neid ist doch in jedem Fall negativ besetzt, oder? Da hat jemand was geschafft. Egal was, irgendwas gebastelt, komponiert, Film gemacht. Angenommen, ich könnte das so noch nicht und würde denjenigen, den ich beneide, ungerecht kritisieren um meine eigene Beschränkung zu kompensieren, das wäre ja schwer in Unordnung.

Nein, wenn ich Defizite habe, dann muss ich an mir selber arbeiten, und kann dann demjenigen, der besser ist, zu seiner Leistung gratulieren. Das ist dann positiver Neid.. Den versuche ich zu pflegen. Ich denke, ich kann von dir lernen...

______________________________

Dein Film - einsame Spitze... 👍
Gruß Johannes




Gregory
Beiträge: 6

Re: Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

Beitrag von Gregory » Do 25 Jun, 2020 12:18

Kann dir nicht genug sagen, wie sehr es mich freut, dass dir der Film so gut gefällt, Johannes! Vielen Dank und auch dass du dich so eingängig mit ihm beschäftigt hast!
nicecam hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 01:31

"Anschlussfehler, mißratenes Color Grading, Kostüme falsch gewählt, das Make-up - grauenvoll"
Die Fallhöhe ist bei solchen Dingen, wie wenn man Kostüme auswählt usw. natürlich etwas höher, als jetzt bei diesem Projekt hier. Ich hab versucht, einfach das Leben so wie es ist, abzubilden. Das hat natürlich auch seine Vorteile :)

nicecam hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 01:31

Im folgenden meine persönlichen Eindrücke...:

Bis 0:11 dachte ich erst: Oh Gott, was wird das werden? Danach wurde mir schnell klar, da kommt noch was.

Die eigentliche Geschichte beginnt bei 0:23 bzw. 0:28, empfinde ich so.... "Der kleine Funke"...

Bis 0:54: sich gewahr werden über das Ungeheuerliche, was geschehen ist... "Das Feuer dauerte fast zwei Stunden"...

0:28 bis 0:54 > den Schrecken versuchen zu begreifen... - Die ersten Versuche, zu retten, was zu retten ist....

Bis 1:18- Versuch der Menschen, sich darüber klar zu werden, was geschehen ist?...

Dann die Kraftanstrengung, sich dem Schrecken zu stellen ... 1:27: die verletzte Hand zur Faust ballen ... (was schon auf 1:34 hindeutet) ... 1:29: der Junge, der zweifelnd schaut "Schaffe ich das" und dann die Augen schließt: Ja, ich will das schaffen...

...1:34 hab ich schon gesagt: Man besinnt sich seines Potenzials. Die Hand, die kann was schaffen...

Danach der Wendepunkt, finde ich. Den Schrecken hinter sich lassen und sich der Zukunft stellen. Großartig dargestellt, finde ich, bei 1:57.

Danach: alle packen an. Die Hautfarbe, Religion, Sprache - spielt alles keine Rolle: Menschen stehen füreinander ein!

2:23: "Rise again"... dein Freund dort? Wie auch vorher, der durch den Film führt?

Alles so meine Eindrücke...

Wenn ich das Konzeptpapier mit dir teilen könnte - wenn ich den Wisch denn noch hätte - würdest du sehen, dass du genau die Phasen erkannt hast, die der Film durchlaufen sollte! :D
Natürlich ist beim Drehen nicht alles so gelaufen wie gedacht, und im Nachhinein auch viel Denkarbeit wie man das trotzdem gut gestaltet ohne dass es die geplante Linie verlässt.
Grad der letzte Shot hatte dann so ein paar Probleme gemacht, finde aber er funktioniert eilt ganz gut!

Was den wenigsten auffällt - vllt funktioniert es auch nicht so richtig, dass ist sicher Ansichtssache. - Man sieht ja im letzten Shot die Vögel reinfliegen, die Richtung Sonnenuntergang fliegen. Die sollen quasi die Klammer Bilden zu den Vögeln die man bei 00:57 sieht. Als die Drohne über die Stadt fliegt.

In dem Shot sind es echte Vögel und im letzten Shot haben wir sie nachträglich reingemacht. Sie fliegen zu Beginn sozusagen vom Ort des Geschehens weg - zu viel Trubel etc. - und fliegen dann am Ende Richtung Sonnenuntergang - bisschen metaphorisch gemeint.

Vllt fällt es ja aber auch auf, nur ist es eher ein kleines Detail!

nicecam hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 01:31

______________________________

Jemand sagte mir mal vor Jahren hier im Forum (sinngemäß): "Johannes (nicecam), wenn deine Filme so gut sind, wie deine Beiträge, dann her damit - egal ob SD, HD, schwarzweß oder Farbe." Irgendwas in der Art. Finde es im Moment nicht. Egal auch.

Ja, ich glaube, manche meiner Beiträge hier im Forum sind nicht "soooo schlecht". Können meine Filme mithalten? Letztens hab ich hier einen reingestellt. Eher so ein Joke, und Rohversion. Meine eigene Einschätzung > Schulnote: 3- bis 3. Andere meiner Filme finde ich nicht soooo schlecht... ;-)

______________________________

Ich bin neidisch, Gregory, in der Tat. Neid ist doch in jedem Fall negativ besetzt, oder? Da hat jemand was geschafft. Egal was, irgendwas gebastelt, komponiert, Film gemacht. Angenommen, ich könnte das so noch nicht und würde denjenigen, den ich beneide, ungerecht kritisieren um meine eigene Beschränkung zu kompensieren, das wäre ja schwer in Unordnung.

Nein, wenn ich Defizite habe, dann muss ich an mir selber arbeiten, und kann dann demjenigen, der besser ist, zu seiner Leistung gratulieren. Das ist dann positiver Neid.. Den versuche ich zu pflegen. Ich denke, ich kann von dir lernen...
Ich glaube man geht mit seinen eigenen Arbeiten immer sehr kritisch um. Das geht mir selbst genau so und oft ist man ja auch sein größter Kritiker. Dann fängt man hier und da an zu vergleichen etc..
Auch hab ich mich von dem Gedanken entfernt, dass das ganze Filme machen und das Drumherum - auch was man in Foren liest etc - , dass es sich hierbei irgendwie um einen Wettbewerb handelt. Dass man versucht irgendwie den anderen zu übertreffen und so weiter, und wenn es dann nicht funktioniert kann das sehr frustrierend sein etc. pp

Nur ist das ja kein Wettbewerb, wir betreiben keine Sportart. Sondern es ist das Leben, dass wir abbilden, die Geschichten die in uns schlummern. Das ist es eher für mich. Und deswegen auch so vielfältig und unterschiedlich.

Joa so würde ich das in etwas beschreiben^^




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Die Startdaten von «James Bond - No Time to Die» und «Tenet» wackeln
von markusG - Mi 19:25
» Neue Ryzen ThreadripperPRO vorgestellt
von Frank Glencairn - Mi 19:13
» Blackmagic Design: Morgen Livestream zu neuen Kamera-Updates und Resolve 16.2.4 Update
von Onkel Danny - Mi 18:58
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von iasi - Mi 18:57
» Kleines Studio für unter 15.000 Gesamtkosten
von freezer - Mi 18:54
» Kleines XLR Kamera-Richtmikrofon?
von mikroguenni - Mi 18:49
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von iasi - Mi 18:33
» Kleines Lichtset 3x Yongnuo Bi-Color LED im Koffer
von DAF - Mi 18:26
» Blackmagic Design Video Assist 5" Monitor & Recorder
von rehearsal - Mi 17:53
» Postproduktion - Profiworkflow?
von -paleface- - Mi 17:43
» Pilotfly H2 Gimbal
von rehearsal - Mi 17:40
» Suche Metabones EF MK V Erfahrungswerte
von Tscheckoff - Mi 17:23
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Mi 16:49
» Strahleneffekte
von BTZNBRG - Mi 13:55
» DaVinci Resolve 16.2.4 released
von TheGadgetFilms - Mi 11:41
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von TheGadgetFilms - Mi 11:03
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von jmueti - Mi 10:31
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von Ulist - Mi 10:05
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Mi 8:51
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 8:23
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Hans-Jürgen - Mi 8:01
» Lenovo Legion Y540 17IRH - RTX 2060 Gaming Laptop im Workstation Gewand
von SonyTony - Mi 7:31
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - Di 23:27
» Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)
von Jott - Di 22:09
» Ein wirklich gutes Tutorial zum Thema Licht setzen ...
von Benutzername - Di 20:58
» Schnellere Timeline Vorschau?
von klusterdegenerierung - Di 20:27
» Filmmaker Mode jetzt auf Samsung Fernsehern per Firmware Update verfügbar
von kling - Di 17:41
» Große Darstellungsunterschiede
von klusterdegenerierung - Di 16:53
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Frank Glencairn - Di 15:12
» ultimativer tip, modellübergreifend für alle hitzeverängstigten Filmer ;-)))
von joje - Di 14:09
» Neues Zoomobjektiv Sony FE 12-24 Millimeter F2.8 GM vorgestellt
von klusterdegenerierung - Di 13:53
» Edius X kommt im Herbst, ua. mit Background-Rendering und 8K-Support
von slashCAM - Di 12:27
» DaVinci Resolve auf MacBook Air
von scrooge - Di 9:57
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit … Teil 2
von Jörg - Di 8:36
» Panorama mit dem Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Di 7:46
 
neuester Artikel
 
Legion Y540 17IRH mit RTX 2060 und Core i7-9750H

Das Lenovo Y540 17IRH sorgt im Laptop Segment unter 1.000 Euro für neue Leistungsrekorde. Doch stimmt auch das übrige Gesamtkonzept für die Videobearbeitung? weiterlesen>>

Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...