slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von slashCAM » Do 27 Aug, 2020 03:21


Die neuen Canon EOS R-Modelle klingen zwar toll für Filmer, sind aber aufgrund von schnell greifenden Aufnahmelimits wegen Überhitzung beim Filmen problematisch. Ein erstes Firmware-Update soll nun für eine deutliche Linderung der Probleme sorgen -- wir haben es ausprobiert.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Erfahrungsberichte: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück




iasi
Beiträge: 16900

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von iasi » Do 27 Aug, 2020 08:18

Danke für den Test und die Einschätzung.

Wichtig ist:
In der Praxis lassen sich mit der neuen Firmware nahezu ungehindert 8K- und 4K HQ Clips am laufenden Band produzieren, solange deren Einzelstücklängen nicht deutlich über 10 Minuten liegen und zwischen den Clips auch immer wieder gelegentliche Pausen liegen.

Das Fazit trifft es auch recht gut, wobei 8k-Raw für Dokumentationen, Event- oder Konzert-Filme mit langen Clips auch vorher schon wenig geeignet gewesen waren.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19565

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 27 Aug, 2020 08:31

Beste Cam ever!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




marcszeglat
Beiträge: 292

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von marcszeglat » Do 27 Aug, 2020 08:39

Danke für eure Berichterstattung hier! Für mich liest sich die R5 wie ein Prototyp der noch auf Serienreife wartet. Vielleicht als Statussymbol für Gelegeneheitsfilmer und Technikfreaks brauchbar, aber nichts für Profis, die eine zuverlässig funktionierende Kamera benötigen! Was hat sich Canon dabei gedacht sowas auf den Markt zu bringen? Hat die Camera Corona, bzw. hat man sich getraut sowas zu präsentieren, weil es keinen Kontakt zu Kunden auf Messen gibt? Unglaublich!
Mit beiden Augen sieht man besser!
http://www.volcano-footage.com




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von pillepalle » Do 27 Aug, 2020 08:51

Das Firmware Update macht die Sache eigentlich fast noch schlimmer. Welcher Kunde kommt sich da denn nicht verarscht vor? 😂

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19565

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 27 Aug, 2020 08:56

Teuer bezahlte und strategisch eingefädelte Marketing Strategie, bald hat die Cam die Nase vorne und alle disordern ihre A7SIII. :-)

Händler möchte ich in dieses Zeiten auch nicht sein, aber hey, dann wissen die mal wie das täglich bei uns Filmern mit den Kunden ist, ja wir drehen Montag, nein Do., können wir es auf die 38KW schieben, der Chef meinte doch lieber Ende Nov, sorry lassen sie uns doch Anfang des Jahres noch mal drüber sprechen!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




norbi
Beiträge: 65

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von norbi » Do 27 Aug, 2020 09:14

Canon ist wohl das einzige Unternehmen der thermische Probleme in der Firmware lösen kann. Die anderen sind voll doof und müssen sich mit Physik herumschlagen
Arigatou ko sai mas Canon!
..ich bin dafür ja sogar dagegen




iasi
Beiträge: 16900

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von iasi » Do 27 Aug, 2020 09:43

marcszeglat hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 08:39
Danke für eure Berichterstattung hier! Für mich liest sich die R5 wie ein Prototyp der noch auf Serienreife wartet. Vielleicht als Statussymbol für Gelegeneheitsfilmer und Technikfreaks brauchbar, aber nichts für Profis, die eine zuverlässig funktionierende Kamera benötigen! Was hat sich Canon dabei gedacht sowas auf den Markt zu bringen? Hat die Camera Corona, bzw. hat man sich getraut sowas zu präsentieren, weil es keinen Kontakt zu Kunden auf Messen gibt? Unglaublich!
Die Profis also wieder einmal.
Als ob sich die nicht auch mal einfach einen 2.Body einpacken können.

Dem Profi dürfte wohl eher wichtig sein, dass diese kleine, leichte Kamera 12bit-Raw in satten 8k von einem Vollformatsensor intern wegschreibt.
Ach ja - einen brauchbaren AF, einen guten Stabi und Wetterfestigkeit bietet der Prototyp nebenbei ja auch noch.

Aber schon richtig: Der Profi greift da lieber zu einer anderen Kamera.
Nur: Welche andere Kamera bietet Vergleichbares?

Dass das bisherige Hitzemanagment ziemlich praxisuntauglich war, bedeutet ja nun nicht, dass man Canon und die R5 sofort verteufeln muss. Immerhin kommt die Firmeware-Lösung ja recht zeitnah.
Ich bin jedenfalls sehr angetan von dem, was Canon mit der R5 an aktueller Technik bietet.




iasi
Beiträge: 16900

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von iasi » Do 27 Aug, 2020 09:48

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 08:56
Teuer bezahlte und strategisch eingefädelte Marketing Strategie, bald hat die Cam die Nase vorne und alle disordern ihre A7SIII. :-)
Wer eine R5 ins Auge gefasst hatte, sah doch nie die neue LowLight-/SlowMotion-Kamera von Sony als Alternative.




MrMeeseeks
Beiträge: 1173

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von MrMeeseeks » Do 27 Aug, 2020 09:49

Iasi mal wieder ahnungslos Level: infinite

In einem professionellen Umfeld heißt Zeit = Geld. Da hat so ein unbrauchbarer Hobel auf den man sich nicht 100% verlassen kann absolut nichts zu suchen.

Für deinen Blümchen Kram den du beim spazieren gehen mit der Katze an der Leine filmst reicht so eine Kamera natürlich absolut. Hier 30 Sekunden filmen, weiterlaufen und dann da ein wenig filmen. Das Zeug kannst du dann Daheim in 8K raw zusammenschnippeln.




iasi
Beiträge: 16900

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von iasi » Do 27 Aug, 2020 09:59

MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:49
Iasi mal wieder ahnungslos Level: infinite

In einem professionellen Umfeld heißt Zeit = Geld. Da hat so ein unbrauchbarer Hobel auf den man sich nicht 100% verlassen kann absolut nichts zu suchen.

Für deinen Blümchen Kram den du beim spazieren gehen mit der Katze an der Leine filmst reicht so eine Kamera natürlich absolut. Hier 30 Sekunden filmen, weiterlaufen und dann da ein wenig filmen. Das Zeug kannst du dann Daheim in 8K raw zusammenschnippeln.
In einem professionellen Umfeld rennt man nicht mit einem einzigen 4000€-Body zum Dreh.

Zudem dreht nur ein MrMeeseeks wild und ununterbrochen minutenlang in 8k-Raw einfach mal drauflos, damit möglichst viel bei seinem Ich-geh-mal-raus-und-filme-Projekt auf der Speicherkarte landet.
Daheim dann ein LUT drüber und fertig ist MrMeeseeks Werk.

Ein MrMeeseeks dreht einen 90 Minuten Film mal eben in 3 Takes a 30 Minuten, da das blöde 30 Minuten-Limit bei vielen seiner Kameras noch aktiv ist.




Mantas
Beiträge: 784

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von Mantas » Do 27 Aug, 2020 10:51

iasi hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:59

In einem professionellen Umfeld rennt man nicht mit einem einzigen 4000€-Body zum Dreh.
Warum nicht? Oft genug gemacht :)

Aber ja, meistens nimmt man was besseres.




iasi
Beiträge: 16900

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von iasi » Do 27 Aug, 2020 11:17

Mantas hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 10:51
iasi hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:59

In einem professionellen Umfeld rennt man nicht mit einem einzigen 4000€-Body zum Dreh.
Warum nicht? Oft genug gemacht :)

Aber ja, meistens nimmt man was besseres.
Nun, wenn ich zu einem Dreh mit 100 Leuten gehe, dann stelle ich mir schon die Frage, ob ich mich auf eine einzige Kamera verlasse - vor allem, wenn es sich um eine 4000€-Kamera handelt.
Red redet davon, dass die Komodo nicht als A-Cam gedacht ist, aber hier reden manche wirklich ständig von der R5, als würden Profis die filmende Knipse ständig als einzige Kamera nutzen wollen.




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von pillepalle » Do 27 Aug, 2020 11:28

Iasi... wir sind hier im Forum alle nicht so große Filmemacher wie Du es bist. Bei uns sind keine 100 Personen am Set. Wir haben auch nicht so tolle Kameras wie Du. Wir machen ganz banale Filmjobs meist sogar noch für Geld... etwas zu dem Du Dich natürlich nie herablassen würdest. Also vergib uns bitte unsere Unbedarftheit, dass wir überhaupt auf die Idee kommen mit so einer Kamera an einem professionellem Set zu erscheinen :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




MrMeeseeks
Beiträge: 1173

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von MrMeeseeks » Do 27 Aug, 2020 11:36

iasi hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:59
MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:49
Iasi mal wieder ahnungslos Level: infinite

In einem professionellen Umfeld heißt Zeit = Geld. Da hat so ein unbrauchbarer Hobel auf den man sich nicht 100% verlassen kann absolut nichts zu suchen.

Für deinen Blümchen Kram den du beim spazieren gehen mit der Katze an der Leine filmst reicht so eine Kamera natürlich absolut. Hier 30 Sekunden filmen, weiterlaufen und dann da ein wenig filmen. Das Zeug kannst du dann Daheim in 8K raw zusammenschnippeln.
In einem professionellen Umfeld rennt man nicht mit einem einzigen 4000€-Body zum Dreh.

Zudem dreht nur ein MrMeeseeks wild und ununterbrochen minutenlang in 8k-Raw einfach mal drauflos, damit möglichst viel bei seinem Ich-geh-mal-raus-und-filme-Projekt auf der Speicherkarte landet.
Daheim dann ein LUT drüber und fertig ist MrMeeseeks Werk.

Ein MrMeeseeks dreht einen 90 Minuten Film mal eben in 3 Takes a 30 Minuten, da das blöde 30 Minuten-Limit bei vielen seiner Kameras noch aktiv ist.
Man merkt halt dass du keinerlei Ahnung von der Materie hast. Die Canon R5 wird in keiner einzigen auch nur halbwegs professionellen Umgebung auftauchen. Es ist eine Fotokamera mit lächerlichen Einschränkungen beim Filmen. Sie richtet sich an die Youtube Knilche die tatsächlich mal hier 3 Minuten einen See Filme, da 3 Minuten jemand der rumhüpft. Das klassische Kram halt.

Und genau deswegen interessiert dich die Kamera. Nichts professionelles nur wildes filmen ohne jeglichen Zusammenhang. Hauptsache scharf und 8K. Deswegen gefällt dir ja auch deine aktuelle Hauptkamera so. Die Samsung NX500..überschärft ans Limit.

Da du in den letzten 10 Jahren und 15.000 Beiträgen es nie geschafft hast zu erzählen was du überhaupt filmst, dürfen wir alle annehmen dass genau dies der Wahrheit entspricht.


Also Iasi...der Youtuber..wann bekommen wir den ersten Urlaubsclip von dir auf dem Campingplatz zu sehen. Eine ehrliche Frage...wann..bekommen...wir...mal...was..zu..sehen?




iasi
Beiträge: 16900

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von iasi » Do 27 Aug, 2020 11:45

pillepalle hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 11:28
Iasi... wir sind hier im Forum alle nicht so große Filmemacher wie Du es bist. Bei uns sind keine 100 Personen am Set. Wir haben auch nicht so tolle Kameras wie Du. Wir machen ganz banale Filmjobs meist sogar noch für Geld... etwas zu dem Du Dich natürlich nie herablassen würdest. Also vergib uns bitte unsere Unbedarftheit, dass wir überhaupt auf die Idee kommen mit so einer Kamera an einem professionellem Set zu erscheinen :)

VG
Ich zitiere nur die 100 Personen am Set - und ich rede auch nicht ständig vom cine-look oder träume von der großen Hollywood-Produktion mit Alexa65 als A-Cam.

Dass die R5 nicht als Videokamera im Fotokameraformat gedacht war und ist, das sollte sich auch dir erschließen.
Wer dreht denn 10 Min.-, 20 Min.- oder gar noch längere Takes in 8k-Raw?
Man muss kein so großer Filmemacher sein, um hier auf die Antwort zu kommen.

Die neue Firmeware löst nun das Problem der langen Abschaltungen in den Abkühlphasen.

Die R5 ist eine Bereicherung. In bestimmten Aufnahmesituationen ist sie das richtige Werkzeug.
Auch die A7S-III ist für bestimmte Aufgaben die richtige Kamera.

Aber hier wollen eben viele immer wieder die eierlegende Wollmilchsau, verfallen bei jeder Neuankündigung in ausgelassene Begeisterung und sind dann bitter enttäuscht, wenn die Erwartungen eben doch nicht erfüllt werden, weil es eben wieder einmal nicht die ersehnte eierlegende Wollmilchsau war. ;)




iasi
Beiträge: 16900

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von iasi » Do 27 Aug, 2020 11:49

MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 11:36

Die Canon R5 wird in keiner einzigen auch nur halbwegs professionellen Umgebung auftauchen.
Der Held der glorreichen deutschen Filmindustrie erzählt uns, was Sache ist. ;) :)




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von pillepalle » Do 27 Aug, 2020 11:56

@ iasi

Ehrlich gesagt bin ich überhaupt nicht entäuscht, weil ich die Kamera als Option für mich nie ernsthaft in Erwägung gezogen habe. Mir persönlich ist eine Z6 die immer läuft und nur 4K filmt wesentlich lieber als eine R5 die in 8K nur ab und zu filmt. Der einzige der hier die 8K als große Bereicherung für eine spiegellose Kamera sieht bist glaube ich Du ;) Brauchen tut das nämlich ehrlich gesagt kein Mensch und die Leute die das wirklich brauchen (große Produktionen mit genug Budget) greifen dafür sicher nicht zu 'ner Spiegellosen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




BenRoberts
Beiträge: 3

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von BenRoberts » Do 27 Aug, 2020 12:24

Ich find‘s immer sehr amüsant hier... Da schlagen sich Leute tagelang die Köpfe ein und streiten, als ginge es um Präsidentschaftswahlen, Impfpflichten oder Rassismus. Dabei geht es nur um eine Kamera. Ich wette, keiner der Leute, die hier bisher kommentiert haben, hatten die R5 je in den Händen. Da macht man sich eine Meinung über etwas, das man nur aus Clickbait-YouTube-Clips kennt. Mir ist das zu blöd, weshalb ich die Kamera gekauft habe. Hatte Glück und im richtigen Moment zugeschlagen. Konnte die R5 nun eine Woche lang im professionellen Umfeld als B-Cam zur C200 testen. Hauptsächlich 4K 25p gedreht. Fazit: Keinen einzigen Moment Überhitzung und hervorragende Bilder, die perfekt mit dem 4K-Material der C200 matchen. Dann etwas 4K HQ und 8K getestet. Grossartige Bildqualität. Selten Überhitzung im Real Live Gebrauch (klar, wenn man 15 Minuten lang laufen lässt, kommt irgendwann die Überhitzungs-Warnung, aber das war ja auch schon bei der A7SII so). Heute dann das Update gemacht und so richtig lang 4K 120P gedreht, und irgendwie will es einfach nicht überhitzen. Schon noch blöd - ich hätte doch auch gerne so richtig gebasht. Ach ja, und wer jetzt sagt, ein Profi würde so eine Kamera nie in die Hand nehmen: Ich verdiene seit 10 Jahren als Profi im Filmbereich mein Geld, ausschliesslich mit Produktionen für Werbung, TV, Kommunikation. Ich werde diese Kamera jederzeit aufs Set mitnehmen, wenn sie die richtige Kamera für den Dreh ist. Auch als A-Cam. Denn für den Fall der Fälle hat man ja immer eine Zweit-Kamera dabei, wenn man sich Profi nennt. Und nun bin ich gespannt darauf, ob es hier noch andere gibt, welche die Kamera schon richtig testen konnten.




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von pillepalle » Do 27 Aug, 2020 12:48

Glückwunsch zur neuen Cam. Das die in 4K und den nicht HQ Modi nicht überhitzt, wussten wir ja schon. Die interessanten Features mit der 'großartigen' Bildqualität sind eben diejnigen, die man nur begrenzt nutzen kann. Und das mit einem Firmware Update kurz nach Erscheinen zu verbessern zeigt eben, daß Canon diese Einschränkungen bewusst gewählt hat und jetzt mehr oder weniger auf das negative Feedback reagiert. Ist eine Philosophie die man mögen kann, oder auch nicht.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




freezer
Beiträge: 2370

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von freezer » Do 27 Aug, 2020 12:51

BenRoberts hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 12:24
Ich find‘s immer sehr amüsant hier... Da schlagen sich Leute tagelang die Köpfe ein und streiten, als ginge es um Präsidentschaftswahlen, Impfpflichten oder Rassismus. Dabei geht es nur um eine Kamera. Ich wette, keiner der Leute, die hier bisher kommentiert haben, hatten die R5 je in den Händen. Da macht man sich eine Meinung über etwas, das man nur aus Clickbait-YouTube-Clips kennt. Mir ist das zu blöd, weshalb ich die Kamera gekauft habe. Hatte Glück und im richtigen Moment zugeschlagen. Konnte die R5 nun eine Woche lang im professionellen Umfeld als B-Cam zur C200 testen. Hauptsächlich 4K 25p gedreht. Fazit: Keinen einzigen Moment Überhitzung und hervorragende Bilder, die perfekt mit dem 4K-Material der C200 matchen. Dann etwas 4K HQ und 8K getestet. Grossartige Bildqualität. Selten Überhitzung im Real Live Gebrauch (klar, wenn man 15 Minuten lang laufen lässt, kommt irgendwann die Überhitzungs-Warnung, aber das war ja auch schon bei der A7SII so). Heute dann das Update gemacht und so richtig lang 4K 120P gedreht, und irgendwie will es einfach nicht überhitzen. Schon noch blöd - ich hätte doch auch gerne so richtig gebasht. Ach ja, und wer jetzt sagt, ein Profi würde so eine Kamera nie in die Hand nehmen: Ich verdiene seit 10 Jahren als Profi im Filmbereich mein Geld, ausschliesslich mit Produktionen für Werbung, TV, Kommunikation. Ich werde diese Kamera jederzeit aufs Set mitnehmen, wenn sie die richtige Kamera für den Dreh ist. Auch als A-Cam. Denn für den Fall der Fälle hat man ja immer eine Zweit-Kamera dabei, wenn man sich Profi nennt. Und nun bin ich gespannt darauf, ob es hier noch andere gibt, welche die Kamera schon richtig testen konnten.
Interessant. Hast Du in einem Zeitloch gelebt? Ich zitiere Dein erstes Posting hier im Forum vom letzten Jahr, 4. Apr 2019:
Das klingt ja super. Ich habe zwar fast keine Erfahrung im Schnitt, da ich bisher nur als Fotograf gearbeitet habe. Nun möchten Kunden auch Video von mir, da scheint Adobe Premier ja Standard zu sein, oder? Nun frage ich mich eben gerade, auf was ich setzen soll. Vielleicht könnt ihr mir hier im Forum etwas helfen. Ich muss vor allem Eventvideos und Produkteclips schneiden, und manchmal noch am selben Tag abliefern. Ein Freund aus Grossbritanien, der bei BBC arbeitet, empfiehlt mir Final Cut Pro; sie haben dort einige solche Schnittplätze, und es sei das schnellste von den professionellen Systemen, sagt er. Nun weiss ich nicht genau, was ich soll. Final Cut oder Premier? Oder was ganz anderes? Hat jemand hier erfahrung?
Quelle

Das heißt Du hast seit Deinem letzten Post vor einem Jahr nun plötzlich 10 Jahre Erfahrung im Filmbereich gesammelt?
Verzeih mir meinen Argwohn, aber wenn ein User mit 2 Posts so eine Verteidigung eines Produkts schreibt, will ich schon wissen, was und wer dahintersteckt...
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




marcszeglat
Beiträge: 292

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von marcszeglat » Do 27 Aug, 2020 13:12

iasi hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:43
]

Die Profis also wieder einmal.
Als ob sich die nicht auch mal einfach einen 2.Body einpacken können.

Dem Profi dürfte wohl eher wichtig sein, dass diese kleine, leichte Kamera 12bit-Raw in satten 8k von einem Vollformatsensor intern wegschreibt.
Ach ja - einen brauchbaren AF, einen guten Stabi und Wetterfestigkeit bietet der Prototyp nebenbei ja auch noch.

Aber schon richtig: Der Profi greift da lieber zu einer anderen Kamera.
Nur: Welche andere Kamera bietet Vergleichbares?

Dass das bisherige Hitzemanagment ziemlich praxisuntauglich war, bedeutet ja nun nicht, dass man Canon und die R5 sofort verteufeln muss. Immerhin kommt die Firmeware-Lösung ja recht zeitnah.
Ich bin jedenfalls sehr angetan von dem, was Canon mit der R5 an aktueller Technik bietet.
Tatsächlich bin ich seit 1996 als Naturfilmer mit Spezialgebiet Vulkanismus unterwegs und habe bereits mehrere Testberichte für den "Film & TV Kameramann" etc. verfasst! Ich weiß schon wovon ich spreche. Sicherlich findet praktisch jede Kamera ihre Nische und wenn man schön unter Studiobedingungen arbeitet und nicht auf die R5 angewiesen ist, mögen ein paar Minuten Laufzeit reichen. Und letztendlich wird sich niemand die Kamera holen um in 4k25P zu filmen. Ich nutze u.a. die Panasonic GH Serie: relativ leichte Teleoptiken und keinerlei Überhitzungsprobleme. www.vulkane.net
Mit beiden Augen sieht man besser!
http://www.volcano-footage.com




BenRoberts
Beiträge: 3

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von BenRoberts » Do 27 Aug, 2020 13:23

Ganz einfache Antwort auf eine berechtigte Frage: Der Rechner hier im Büro wird von mehreren Personen genutzt, teilweise ohne Ab- und neue Anmeldung. Im Browser ist Slashcam immer eingeloggt mit diesem Benutzername (Passwort Autofill). Da lesen mehrere Leute die Foren. War ein Kollege mit dem Beitrag von vor einem Jahr - oder aber ich leide unter Schizophrenie, was man nie weiss ;-) Danke für den Hinweis!




Sammy D
Beiträge: 1967

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von Sammy D » Do 27 Aug, 2020 13:30

BenRoberts hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 13:23
Ganz einfache Antwort auf eine berechtigte Frage: Der Rechner hier im Büro wird von mehreren Personen genutzt, teilweise ohne Ab- und neue Anmeldung. Im Browser ist Slashcam immer eingeloggt mit diesem Benutzername (Passwort Autofill). Da lesen mehrere Leute die Foren. War ein Kollege mit dem Beitrag von vor einem Jahr - oder aber ich leide unter Schizophrenie, was man nie weiss ;-) Danke für den Hinweis!
Als Du Schüler warst, hat Dein Hund auch die Hausaufgaben gefressen... ?




MrMeeseeks
Beiträge: 1173

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von MrMeeseeks » Do 27 Aug, 2020 14:06

marcszeglat hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 13:12
iasi hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:43
]

Die Profis also wieder einmal.
Als ob sich die nicht auch mal einfach einen 2.Body einpacken können.

Dem Profi dürfte wohl eher wichtig sein, dass diese kleine, leichte Kamera 12bit-Raw in satten 8k von einem Vollformatsensor intern wegschreibt.
Ach ja - einen brauchbaren AF, einen guten Stabi und Wetterfestigkeit bietet der Prototyp nebenbei ja auch noch.

Aber schon richtig: Der Profi greift da lieber zu einer anderen Kamera.
Nur: Welche andere Kamera bietet Vergleichbares?

Dass das bisherige Hitzemanagment ziemlich praxisuntauglich war, bedeutet ja nun nicht, dass man Canon und die R5 sofort verteufeln muss. Immerhin kommt die Firmeware-Lösung ja recht zeitnah.
Ich bin jedenfalls sehr angetan von dem, was Canon mit der R5 an aktueller Technik bietet.
Tatsächlich bin ich seit 1996 als Naturfilmer mit Spezialgebiet Vulkanismus unterwegs und habe bereits mehrere Testberichte für den "Film & TV Kameramann" etc. verfasst! Ich weiß schon wovon ich spreche. Sicherlich findet praktisch jede Kamera ihre Nische und wenn man schön unter Studiobedingungen arbeitet und nicht auf die R5 angewiesen ist, mögen ein paar Minuten Laufzeit reichen. Und letztendlich wird sich niemand die Kamera holen um in 4k25P zu filmen. Ich nutze u.a. die Panasonic GH Serie: relativ leichte Teleoptiken und keinerlei Überhitzungsprobleme. www.vulkane.net
Es gibt hier keinen Grund sich vor einem User wie Iasi zu rechtfertigen. Der Kerl hat sich hier vor über 10 Jahren als Hobby-Garten-Filmer angemeldet und hat diesen Status nie verlassen. Er hat in keinster Weise Erfahrung im professionelles Bereich und faselt nur das nach was er von anderen Leuten hier liest.

Das sehen die meisten User hier, da darf man sich auch nicht von seinen 15.000 Beirägen täuschen lassen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19565

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 27 Aug, 2020 15:33

iasi hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:59
MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:49
Iasi mal wieder ahnungslos Level: infinite
In einem professionellen Umfeld heißt Zeit = Geld. Da hat so ein unbrauchbarer Hobel auf den man sich nicht 100% verlassen kann absolut nichts zu suchen.
In einem professionellen Umfeld rennt man nicht mit einem einzigen 4000€-Body zum Dreh.
Oooooh Doch!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19565

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 27 Aug, 2020 15:41

BenRoberts hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 12:24
Ich find‘s immer sehr amüsant hier... Da schlagen sich Leute tagelang die Köpfe ein und streiten, als ginge es um Präsidentschaftswahlen, Impfpflichten oder Rassismus. Dabei geht es nur um eine Kamera. Ich wette, keiner der Leute, die hier bisher kommentiert haben, hatten die R5 je in den Händen. Da macht man sich eine Meinung über etwas, das man nur aus Clickbait-YouTube-Clips kennt. Mir ist das zu blöd, weshalb ich die Kamera gekauft habe. Hatte Glück und im richtigen Moment zugeschlagen. Konnte die R5 nun eine Woche lang im professionellen Umfeld als B-Cam zur C200 testen. Hauptsächlich 4K 25p gedreht. Fazit: Keinen einzigen Moment Überhitzung und hervorragende Bilder, die perfekt mit dem 4K-Material der C200 matchen. Dann etwas 4K HQ und 8K getestet. Grossartige Bildqualität. Selten Überhitzung im Real Live Gebrauch (klar, wenn man 15 Minuten lang laufen lässt, kommt irgendwann die Überhitzungs-Warnung, aber das war ja auch schon bei der A7SII so). Heute dann das Update gemacht und so richtig lang 4K 120P gedreht, und irgendwie will es einfach nicht überhitzen. Schon noch blöd - ich hätte doch auch gerne so richtig gebasht. Ach ja, und wer jetzt sagt, ein Profi würde so eine Kamera nie in die Hand nehmen: Ich verdiene seit 10 Jahren als Profi im Filmbereich mein Geld, ausschliesslich mit Produktionen für Werbung, TV, Kommunikation. Ich werde diese Kamera jederzeit aufs Set mitnehmen, wenn sie die richtige Kamera für den Dreh ist. Auch als A-Cam. Denn für den Fall der Fälle hat man ja immer eine Zweit-Kamera dabei, wenn man sich Profi nennt. Und nun bin ich gespannt darauf, ob es hier noch andere gibt, welche die Kamera schon richtig testen konnten.
Kannst Du uns mal was davon zeigen?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




funkytown
Beiträge: 815

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von funkytown » Fr 28 Aug, 2020 09:44

BenRoberts hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 12:24
Ich find‘s immer sehr amüsant hier... Da schlagen sich Leute tagelang die Köpfe ein und streiten, als ginge es um Präsidentschaftswahlen, Impfpflichten oder Rassismus. Dabei geht es nur um eine Kamera.
Genau, bei Slasham geht es um Kameras, nicht um Politik oder Gesellschaftsthemen
BenRoberts hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 12:24
Mir ist das zu blöd, weshalb ich die Kamera gekauft habe.
Prima, genau daraum geht es in den Threads. Bei der Kaufentscheidung zu helfen.
BenRoberts hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 12:24
Dann etwas 4K HQ und 8K getestet. Grossartige Bildqualität. Selten Überhitzung im Real Live Gebrauch (klar, wenn man 15 Minuten lang laufen lässt, kommt irgendwann die Überhitzungs-Warnung, aber das war ja auch schon bei der A7SII so)
Nix anderes konnte man in den Threads lesen. Es soll aber Filmer geben, die Treffen aufgrund der Hitzeprobleme andere Entscheidungen und kaufen eine andere Kamera.
BenRoberts hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 12:24
Ich verdiene seit 10 Jahren als Profi im Filmbereich mein Geld, ausschliesslich mit Produktionen für Werbung, TV, Kommunikation. Ich werde diese Kamera jederzeit aufs Set mitnehmen, wenn sie die richtige Kamera für den Dreh ist. Auch als A-Cam. Denn für den Fall der Fälle hat man ja immer eine Zweit-Kamera dabei, wenn man sich Profi nennt.
Du wolltest uns halt mal so richtig zeigen, wie das der Profi macht?! Schön. Niemand würde ernsthaft behaupten, dass man mit einer R5 keine professionellen Filme machen kann. Selbst die GH4 wurde damals schon für ZDF Zoom Reihen und Dokus und Reportagen für ARD eingesetzt. Dazu gab es auch Interviews mit den Filmern auf slashcam.




iasi
Beiträge: 16900

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von iasi » Fr 28 Aug, 2020 20:12

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 15:33
iasi hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 09:59

In einem professionellen Umfeld rennt man nicht mit einem einzigen 4000€-Body zum Dreh.
Oooooh Doch!
Da fragt man sich natürlich: Warum?


Worauf es ankommt, ist dieses Fazit, das (nun auch) im Slashcam-Test gezogen wird:
Die 8K 12-Bit Raw-Aufnahmen der Canon EOS R5 gehören für uns zum derzeit hochwertigsten Bildmaterial was man im Vollformat-DSLM-Segment bekommen kann.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19565

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 28 Aug, 2020 20:19

iasi hat geschrieben:
Fr 28 Aug, 2020 20:12
Worauf es ankommt, ist dieses Fazit, das (nun auch) im Slashcam-Test gezogen wird:
Die 8K 12-Bit Raw-Aufnahmen der Canon EOS R5 gehören für uns zum derzeit hochwertigsten Bildmaterial was man im Vollformat-DSLM-Segment bekommen kann.
Sag mal möchtest Du die kaufen, oder warum verteildigst Du so sehr die theoretischen Daten? Die man ja praktisch nicht nutzen kann.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Fr 28 Aug, 2020 20:20, insgesamt 1-mal geändert.




MrMeeseeks
Beiträge: 1173

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 28 Aug, 2020 20:19

iasi hat geschrieben:
Fr 28 Aug, 2020 20:12
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 15:33


Oooooh Doch!
Da fragt man sich natürlich: Warum?


Worauf es ankommt, ist dieses Fazit, das (nun auch) im Slashcam-Test gezogen wird:
Die 8K 12-Bit Raw-Aufnahmen der Canon EOS R5 gehören für uns zum derzeit hochwertigsten Bildmaterial was man im Vollformat-DSLM-Segment bekommen kann.


Das hochwertigste bezieht sich auf "Raw" und nichts anderes. 8K Raw gibt es in keiner anderen DSLM.

Nach deiner leider einfältigen Sichtweise "Raw+Auflösung= das wichtigste was eine Kamera können muss"...wäre die neue Blackmagic 12K die absolute Krönung und man würde sie ab sofort in allen Kinoproduktionen einsetzen. Wird aber nie passieren.

Blöd halt dass die Canon R5 den Dynamik-Umfang einer Seegurke hat, reicht aber für deine Blümchen-Filmerei.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19565

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 28 Aug, 2020 20:22

Stimmt, DR einer Seegurke mal 8K die man nicht nutzen kann, dividiert durch mageres lowlight Verhalten führt tatsächlich zu beeindruckenden Ergebnissen! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




MrMeeseeks
Beiträge: 1173

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 28 Aug, 2020 20:26

Ich würde ja sagen "auf Iasi, kauf sie dir und zeig mal was man damit machen kann"..aber beides wäre so unwahrscheinlich wie der Fund eines 12kg Diamanten in meinem Vorgarten...und ich habe ja nicht einmal einen Garten.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19565

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 28 Aug, 2020 20:53

Das stimmt, weder Diamanten noch Kameras sind iasis business. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 16900

Re: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück

Beitrag von iasi » Fr 28 Aug, 2020 21:05

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 28 Aug, 2020 20:19
iasi hat geschrieben:
Fr 28 Aug, 2020 20:12
Worauf es ankommt, ist dieses Fazit, das (nun auch) im Slashcam-Test gezogen wird:
Die 8K 12-Bit Raw-Aufnahmen der Canon EOS R5 gehören für uns zum derzeit hochwertigsten Bildmaterial was man im Vollformat-DSLM-Segment bekommen kann.
Sag mal möchtest Du die kaufen, oder warum verteildigst Du so sehr die theoretischen Daten? Die man ja praktisch nicht nutzen kann.
Für dich sind dies vielleicht theoretischen Daten, andere nutzen die R5 um damit hochwertiges Bildmaterial zu drehen und zu bewerten.

Ich verteidige zudem keine Kamera. Ich stelle nur meine Prioritäten klar: eben hochwertiges Bildmaterial

Du kannst dich ja gerne daran aufhängen, dass die R5 nicht einmal das bisherige 30-Minuten-Zoll-Limit ausschöpfen kann. Mir ist das jedenfalls nicht wichtig.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Brauche dringend Hilfe bzgl. BMPCC 4K
von Florian84 - Mo 2:29
» Video spielt zu schnell ab?! HILLFE!
von mash_gh4 - Mo 0:11
» Die ersten 100 Jahre: Die Entwicklung von Autoverfolgungsjagden im Film
von Funless - So 23:11
» Sony HVR-Z7E Pufferakku defekt
von ruessel - So 22:34
» Was schaust Du gerade?
von rush - So 22:25
» Wann kommet der erste MacBook Pro mit M2 Apple Silicon?
von Jott - So 21:58
» Videowiedergabe unnatürlich - BITTE um Hilfe - !
von Jott - So 21:55
» Camcorder gesucht
von cantsin - So 21:52
» Tasten mechanisch "umleiten"
von Sammy D - So 20:49
» Fernsehen kaputt...? Meine Erfahrung
von markusG - So 20:26
» SAE-Diploma VFX & 3D-Animation
von Gore - So 18:56
» Arbeitet ihr komplett alleine oder im Team?
von Gore - So 17:10
» Sekonic 608 / 758 (oder die cine version)
von Fader8 - So 16:26
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 16:05
» Xiaomi Mi 11 Ultra - erstes Smartphone mit Samsungs neuem 1/1.12 Zoll Sensor angekündigt
von motiongroup - So 14:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - So 14:15
» Neue Dual Receiver Funkstrecke "WE10 Pro" mit Record Funktion von Mirfak Audio (Gudsen)
von pillepalle - So 13:46
» Da muss sich Hollywood aber warm anziehen
von 7River - So 13:09
» >Der LED Licht Thread<
von Dhira - So 12:10
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - So 10:11
» Frage zu Super8 Aufnahmen
von Bruno Peter - So 9:27
» Filmkameras vs. Videokameras
von Jalue - Sa 13:55
» Mikroskop-Videos: Warum Kleinstwesen immer anders aussehen (aber nie wie in echt)
von slashCAM - Sa 13:06
» Ronin Slider Activtrack Erfahrungswerte?
von klusterdegenerierung - Sa 9:44
» Sennheiser: Neues Ansteckmikrofon XS Lav für Smartphones und Computer
von TonBild - Sa 9:43
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von rush - Sa 9:19
» Was ne Butze!
von Gore - Sa 0:31
» Fringer EF-FX Pro II, Tamron 15-30/2.8, Angelbird Matched Pair etc.
von DAF - Fr 22:48
» Speed Rail Größen
von pillepalle - Fr 21:57
» Premiere Pro export nur halben Clip, keine Fehlermeldung
von TomStg - Fr 19:38
» Ovale Maske in After Effects 18.0.1
von TomStg - Fr 19:30
» Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light für EOS R5, 1-D X III sind da - für EOS R6 auch bald LOG 3
von iasi - Fr 19:23
» Und bei uns am Bahnhof bekommen sie nicht mal ein Verkaufsdisplay aufgestellt!
von klusterdegenerierung - Fr 18:05
» Feldrekorder Beratung
von Jost - Fr 17:11
» Zhiyun Crane 2 - Gimbal für DSLR - DLSM Kameras
von highklaas - Fr 15:30
 
neuester Artikel
 
Die beste Webcam? Teil 2

DSLMs als Webcam? Was erst einmal nach einer guten Idee klingt, zeigt in der Praxis noch ein paar Tücken. Wir haben uns aktuelle Lösungen von Canon, Panasonic und Sigma etwas näher angesehen... weiterlesen>>

Canon EOS R5 + Canon Log 3

Wir hatten bereits Gelegenheit, das neue Firmwareupdate 1.3.0 für die Canon EOS R5 in der Praxis zu testen. Mit diesem 1.3.0 Update erhält die Canon EOS R5 gewichtige neue Videofunktionen wie Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light. Hier unser dazugehöriger Test inkl. Hauttönen in Canon Log3 in RAW, RAW Light, IPB Light sowie Belichtungs- und Postproduktionstips ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...