News-Kommentare Forum



Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von slashCAM » Mi 28 Jan, 2009 15:30

Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p von heidi - 28 Jan 2009 15:28:00
Panasonic stellt mit Lumix DMC-TZ7 und DMC-FT1 zwei kompakte, digitale Fotokameras vor, die hochauflösendes Video nicht nur als Motion JPEG (wie bisher bei Geräten dieser Art üblich) sondern auch in einer Form von AVCHD aufnehmen können. Bei dem Unterformat "AVCHD Lite" ist die Auflösung auf 1280x720 beschränkt, die maximale Bitrate beträgt 17Mb/s. Aufgenommen wird progressiv, bei den genannten Kameras ist 60p als Bildrate angegeben (auch in der deutschen Meldung; bei M-JPEG 30 BpS) -- ziemlich ungewöhnlich. [NACHTRAG: Die Angabe in der Pressemelsung stimmt nicht: laut mittlerweile erhältlichem Datenblatt beträgt die Bildrate PAL-konforme 25p...] Da die Kompression verglichen mit M-JPEG deutlich effektiver ist, passen in AVCHD lite mehr Videoaufnahmen auf eine SD-/SDHC-Karte, allerdings beträgt die maximale, durchgehende Aufnahmedauer eines Clips 15 Minuten (bzw. 2 GB pro Aufnahme).
Interessant fanden wir den Hinweis auf das neue "AVCHD Lite"-Logo und die "AVCHD Lite"-Lizenz: sie gelten für Geräte der AVCHD-Videokamera-Kategorie, zu der nun auch Digitalkameras gezählt werden. Vor allem bei der ausführlichen Definition bei AVCHD-info.org mussten wir doch etwas schmuntzeln: "For the avoidance of doubt, (i) AVCHD Video Cameras shall include complete ready to use consumer-use digital still camera products that incorporate Capturing Function, Recording Function and Playback Function (and such may optionally incorporate Editing Function and/or Converting Function) even if such products are marketed and generally perceived by end users, as digital still camera products".
Die Kameras sind ab März 2009 für UVP 429,- Euro (Lumix DMC-TZ7) bzw. für UVP 399,- Euro (Lumix DMC-FT1) erhältlich. Mehr Infos mit technischen Daten bei Panasonic: TZ7 / FT1; letztere ist übrigens wasser-/staubdicht und stoßfest.

Dies ist ein automatisch generierter Eintrag


Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten




Jan
Beiträge: 9715

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von Jan » Mi 28 Jan, 2009 17:36

Man wird sich doch nicht Gedanken gemacht haben, um 720 P als AVCHD zu fossieren ?

Canon setzt bei den Digicams ja auf das 1080er Format, auch wenn es kein AVCHD ist.

Sony ist bei AVCHD lite auch an Bord, na mal schauen ob es in Zukunft nicht mal günstige Videocams mit AVCHD lite geben wird....


VG
Jan




WoWu
Beiträge: 14811

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von WoWu » Mi 28 Jan, 2009 18:38

Jan, Du solltest doch mittlerweile wissen, was Marketing ist dass man auf deren Sprüche und Bezeichnungen nicht viel geben darf.
Eigentlich ist es so oder so doch nur Käufervera....
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




WoWu
Beiträge: 14811

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von WoWu » Mi 28 Jan, 2009 18:41

Sorry, Doppelposting.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




buildyo
Beiträge: 141

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von buildyo » Mi 28 Jan, 2009 19:02

Wolfgang (WoWu) ich denke Du hast da den richtigen Durchblick.

Entsprechen 17Mb/s bei 60p in etwa der Qualität von 8,5Mb/s bei 30p? Es ist ja die doppelte Menge an Bildern pro Sekunde die da komprimiert werden muss. Beim Komprimieren in h264 habe ich bemerkt das die Bildgröße gar nicht so viel Einfluss auf die Datenrate hat.

Stimmt das so? Danke.




Valentino
Beiträge: 4773

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von Valentino » Mi 28 Jan, 2009 19:46

buildyo hat geschrieben: Entsprechen 17Mb/s bei 60p in etwa der Qualität von 8,5Mb/s bei 30p? Es ist ja die doppelte Menge an Bildern pro Sekunde die da komprimiert werden muss. Beim Komprimieren in h264 habe ich bemerkt das die Bildgröße gar nicht so viel Einfluss auf die Datenrate hat.

Stimmt das so? Danke.
Ich finde 17Mb/s für so eine kleine Kamera schon ordentlich wenn man sich mal daran erinnert, das JVC bei 720p mit 50 Bilder eine Datenrate von 18Mb/s hat und das bei einer MPEG2 Kompression.
Der Dokumentarfilm "Prinzessinen Bad" wurde mit genau so einer Kamera gedreht und auf 35mm gefazt sah das relativ gut aus(im vergleich zu DVX100 oder PD170).
Bei Panasonic ist es eine H264 Kompression und 60 Bilder/sek. kann ein sehr gutes Bild liefern, das so auf der höhe einer EX1 liegt. Hier liefert die Kamera mit 35Mb/s bei 720p50 und MPEG2 Kompression ein sehr klares Bild, warum soll dann H264(etwas 1,5 mal effektifer als MPEG2) mit 17Mb/s nicht genauso gut aussehen?
Das die kleine Kamera natürlich nie an eine EX1 herran kommt ist natürlich keine Frage.




WoWu
Beiträge: 14811

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von WoWu » Mi 28 Jan, 2009 20:44

@ buildyo

Grundsätzlich ist das so, bis auf wenige gemeinsame Daten, die sich nicht mit dem Bild verdoppeln, geschieht dis bei den Bildabhängigen Daten.

Bei AVC.H.264 muss man immer sehr genau auf das achten, was die hersteller gern verschweigen, denn AVC(HD) und AVC(HD) ist noch lange nicht dasselbe.
Die Hersteller benutzen z.B. unterschiedliche Profiles und Level. Sony macht immer noch das "Main-Profile", das man wirklich als das Einfachste bezeichnen kann, das in HD noch auszuhalten ist.
Pana und Canon benutzen das High Profile, das bereits bessere Tools in der Farbverarbeitung hat. Das nächst höhere Profile würde dann weitere Möglichkeiten eröffnen, die derzeit noch kein Camcorder benutzt.
Du siehst also, von der Datenrate (allein) ist eigentlich nicht mehr wirklich die Bildqualität abhängig. das ist (altes) MPEG2 Denken.
Du muss wirklich genau hinsehen, was die Hersteller an Tools aus dem AVC-Angebot benutzen.
Übrigens sind selbst die High-Profile-Tools dieser unteren Kategorie alle male besser als die Farbtools, die die EX1 im vergleichbaren Modus benutzt.
Also: nicht mehr von Datenraten beeindrucken lassen, sondern nur noch von dem, was der Hersteller implementiert.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




GM
Beiträge: 30

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von GM » Do 29 Jan, 2009 12:56

Die Kamera könnte sehr interessant werden.

Ich habe mir vor einem halben Jahr den Vorgänger, die Lumix TZ5 gekauft (Videomodus 1280x720, 30fps, MOV - PhotoJPG), an sich als Fotoknipse - gefilmt habe ich jahrelang mit der Canon XM2.

Ich muss jetzt leider zugeben, dass ich immer öfter die XM2 im Schrank lasse und mit der TZ5 + Zoom H2 Fieldrecorder ausrücke.

Denn obwohl die TZ5 nur mit 3MB/s aufzeichnet (mit dem ineffizienten PhotoJPG), ist das Bild sogar in nicht besonders hellen Innenräumen besser als das der XM2 - die TZ5 kommt in der Videoauflösung doch ungefähr auf 450 LP / Bildbreite - etwas mehr als MiniDV (oder anders ausgedrückt wie MiniDV in 4:3, mit den zusätzlichen Pixeln um ohne Verlust auf 16:9 zu kommen). Super Ton liefert der Fieldrecorder. Zudem hat man einen spitzen Weitwinkel (28mm KB) ohne Verzeichnung - das in einem 220€ Gerät!

Nachteile sind natürlich die geringen manuellen Einstellmöglichkeiten (keine Kontrolle über Verschlusszeit, ...) sowie die fehlende Schärfentiefe -hier und vor allem in dunklen Situationen hat natürlich die XM2 die Nase (weit) vorne.

Ausserdem kann man sich bei Auftraggebern nicht mit einer Miniknipse blicken lassen - da schaut die XM2 schon professioneller aus.

Meine Hoffnung war, dass Panasonic vielleicht mal ein Firmwareupdate liefert, um mit besserer Datenrate auch mehr Auflösung rauszuholen - jetzt weiss ich, warums das nicht gibt.

Der Nachfolger TZ7 mit AVCHD könnte in der Auflösung wesentlich mehr zeigen, da der Spielraum in der Kompression ja größer geworden ist.

Bin sehr gespannt, ein SlashCAM Test wäre natürlich genial.

lg, Gunther




buildyo
Beiträge: 141

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von buildyo » Do 29 Jan, 2009 13:46

Danke für die Antworten.

Dann bin ich mal gespannt auf die Videoqualität. Noch gespannter bin ich auf die Panasonic G1 HD die mit ihrem Schwenkdisplay und hoffentlich schnellem AF während des Filmens sowie (hoffentlich) manuellen Einstellmöglichkeiten einem Camcorder noch näher kommen sollte.




Jan
Beiträge: 9715

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von Jan » Do 29 Jan, 2009 17:31

Mir ging es einfach darum, dass einige Hersteller meinten, 1080i hat gewonnen - und wird ab sofort nur noch unterstützt = 720 P tot.

Das Sony und Panasonic jetzt doch 720 P als AVCHD (wenn auch lite) vorantreibt - ist etwas sonderbar. Warum so zweigleisig ?

Canon setzt auf 1080 (SX 1), das wäre doch nicht so ein Problem gewesen, den Panasonic & Sony Digicams auch eine 1080er Auflösung zu spendieren.

Die TZ 7 hat ja erstmals auch einen 2 Kernprozessor drin - der sollte wohl genug Power haben mit 1080 P zu recht zu kommen - und trotzdem geht man zu 720 P....

Naja vielleicht möchten Panasonic und Sony ihre Camcorderschiene nicht zu sehr gefährden, um bringen mit Absicht "nur" 720 P - da die beiden Firmen ja gute Camcorderumsätze schieben.

Canon ist das wohl egal, sie haben ja mit der 5 D MK II & SX 1 auch die erste Digicam mit 1080 P Video.

VG
Jan




WoWu
Beiträge: 14811

Re: Panasonic Lumix goes AVCHD lite mit 720p

Beitrag von WoWu » Do 29 Jan, 2009 17:35

Mir ging es einfach darum, dass einige Hersteller meinten, 1080i hat gewonnen - und wird ab sofort nur noch unterstützt = 720 P tot.
Das behaupten auch nur die, die den 720er Zug verschlafen haben und jetzt nur schwer aufholen ....
Immerhin ist 720p50 das HD TV System, dem wir entgegen sehen.
(Ausserdem ist es das bessere Bild)
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ich brauche mal Hilfe.
von rdcl - So 19:00
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - So 18:08
» Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
von Chris12 - So 16:59
» Die Österreicher sind wieder da
von klusterdegenerierung - So 16:36
» Hype-Alarm: Filme als NFTs mit Blockchain-Technologie verkaufen und reich werden?
von medienonkel - So 16:34
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von cantsin - So 16:31
» Angelbird AtomX CFast Adapter
von medienonkel - So 15:29
» Intel relativiert Apples M1 Benchmarks
von motiongroup - So 12:26
» Sony A-Mount EOL? Keine Sony Alpha SLTs mehr auf Sony.com Seiten
von slashCAM - So 11:09
» Mit HLG filmen
von Kuraz - So 7:55
» Zhiyun Image Transmitter
von Axel - So 5:28
» Unser neuer Kinofilm "Marlene" - Trailer und Kinostart
von Bluboy - So 1:52
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 0:50
» Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
von roki100 - Sa 23:30
» BMPCC: RAWLITE OLPF vorher / nachher
von roki100 - Sa 22:32
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von rdcl - Sa 17:44
» From micro to space with the Pocket 6K Pro
von ruessel - Sa 15:39
» LG UltraFine Display OLED Pro 65EP5G: Professioneller 65" 4K OLED Grading Monitor
von slashCAM - Sa 13:51
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von cantsin - Sa 13:36
» BIETE sennheiser md421-n
von srone - Sa 13:33
» >Der LED Licht Thread<
von soulbrother - Sa 12:52
» Darsteller für kleines Filmprojekt geuscht
von TwoBeers - Sa 12:15
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von soulbrother - Sa 11:48
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Sa 10:56
» Impfung für Medienschaffende?
von carstenkurz - Sa 3:51
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 21:32
» Sennheiser verkauft seine Kopfhörersparte an das Schweizer Hörgeräteunternehmen Sonova
von Jan - Fr 20:29
» Re: Fujifilm X T-4 ableger X s-10
von Jörg - Fr 17:49
» Atomos bringt neue Ninja-Optionen mit 4K120p, 8Kp30 und HEVC /H.265
von Jott - Fr 17:01
» AK 4500 FeiyuTech - Bedienrad lässt Gimbal stocken
von WolleP - Fr 16:33
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von Gabriel_Natas - Fr 13:09
» [LEIDER VORBEI] Blackmagic Pocket 6k Pro um 1824€ bei Saturn (lieferbar) (!)
von Tscheckoff - Fr 13:02
» Meine FS5ii wird vergesslich...
von Pianist - Fr 11:36
» Mein allererster Film
von Kevin Reimann - Fr 11:33
» HDMI Input Probleme mit Blackmagic Video Assist 7 12 G
von roki100 - Fr 10:38
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...