iasi
Beiträge: 24845

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von iasi »

Darth Schneider hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 16:19 Ich weiss nicht, ich fand jedenfalls den Chef von Red eigentlich echt sympathisch, innovativ und kompetent genug um Vertrauen zu erwecken.

Der Schuss könnte für Nikon auch durchaus nach hinten los gehen.
Weil das kreative, der Mut was Neues ganz anders einfach zu probieren mit dieser Entscheidung flöten geht. Wenn der Riesen Konzern alle Entscheidungen selber trifft.

Ich bin da eher für die Pflanze selber in den Boden setzen, giessen aber selber wachsen und gedeihen lassen..;))
Gruss Boris
Geldgeber Jannard war doch schon lange nicht mehr involviert.
Und Land hatte auch schon seit längerer Zeit kein Feuer mehr für die Kameras gezeigt.

Nun sind wir bei Global Shutter mit hohem DR, hoher Framerate bei hoher Auflösung angekommen.
Was nun ansteht, sind Helferchen wie AF. Und da ist Nikon schon weiter als Red.

Ich finde es eher als beruhigend, wenn ein Konzern wie Nikon nun involviert ist.

Innovativ hat sich Nikon ja nun wahrlich in letzter Zeit gezeigt.
Die Z8 ist nicht grundlos ein Verkaufsschlager.

Dann ein Objektiv wie das 58mm F0.95 S Noct, das bei T1.1 hervorragend Bildqualität bietet.
Selbst bei den Cine-Linsen kenne ich kein vergleichbares T1.1-Objektiv.



Darth Schneider
Beiträge: 19982

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von Darth Schneider »

Die Z8 finde ich auch sehr toll.
Aber die Reds werden sich so oder so nie in so grossen Stückzahlen verkaufen lassen.
Die Massen waren gar nie Reds Zielgruppe.
Das geht doch gar nicht mit Cinema Kameras in dieser Preisklasse.

Daran kann Nikon gar nix ändern.
Eine neue Fullframe Red herausbringen für 4000€ werden sie sicher nicht tun, weil das wäre eine direkte Konkurrenz zur Z8.
Gruss Boris



iasi
Beiträge: 24845

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von iasi »

Darth Schneider hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 17:10 Die Z8 finde ich auch sehr toll.
Aber die Reds werden sich so oder so nie in so grossen Stückzahlen verkaufen lassen.
Die Massen waren gar nie Reds Zielgruppe.
Das geht doch gar nicht mit Cinema Kameras in dieser Preisklasse.

Daran kann Nikon gar nix ändern.
Eine neue Fullframe Red herausbringen für 4000€ werden sie sicher nicht tun, weil das wäre eine direkte Konkurrenz zur Z8.
Gruss Boris
Die Komodo hatte sich in überraschend großen Stückzahlen verkauft - so Land.

Und einst fieberten viele einer 3000$-Red-Cam entgegen, die dann aber nicht kam - was dann BMD in die Presche springen ließ. ;)

Nikon wird - wie z.B. der Mercedes-Chef - die hohe Kapitalrendite der High-Class-Produkte abschöpfen und von deren hohem Ansehen auch bei den Nikon-Cams profitieren.



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

Der CEO-Wechsel kommt gleichzeitig mit der nun vollzogenen Firmenübernahme (davor gab es nur Ankündigungen der beabsichtigten bzw. bevorstehenden Übernahme):
https://petapixel.com/2024/04/12/nikon- ... new-owner/

D.h., Nikon hat nicht lange gefackelt und gleich an Tag 1 seiner Eigentümerschaft von RED den neuen CEO installiert, der übrigens in der Vergangenheit als Sprecher von Nikon auftrat, wie z.B. hier im Interview mit DPReview vom letzten Jahr:
https://dpreview.com/interviews/6369411 ... deo-market

Seine Aussage, "we intend to enhance our presence in the video market", war also prophetisch. Und der neue CEO ist nicht irgendjemand aus Nikons Management-Riege, sondern ein Topmanager für Produktentwicklung.

RED wird also von Nikon an die kurze Leine genommen.



pillepalle
Beiträge: 8727

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von pillepalle »

Wenn Sie einen Ihrer Topmanager zum CEO gemacht haben, zeigt das ja vor allem das ihnen die Cinemasparte wichtig ist. Kann dann ja nur besser werden.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

pillepalle hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 20:39 Wenn Sie einen Ihrer Topmanager zum CEO gemacht haben, zeigt das ja vor allem das ihnen die Cinemasparte wichtig ist. Kann dann ja nur besser werden.
Ja. So jemanden schickt man nicht als Frühstücksdirektor. Wahrscheinlich wird jetzt in der Firma gründlich aufgeräumt.



iasi
Beiträge: 24845

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von iasi »

cantsin hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 20:48
pillepalle hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 20:39 Wenn Sie einen Ihrer Topmanager zum CEO gemacht haben, zeigt das ja vor allem das ihnen die Cinemasparte wichtig ist. Kann dann ja nur besser werden.
Ja. So jemanden schickt man nicht als Frühstücksdirektor. Wahrscheinlich wird jetzt in der Firma gründlich aufgeräumt.
Du tust gerade so, als wäre es üblich ein gebrauchtes Auto zu kaufen und den ehemaligen Besitzer weiter damit weiter fahren zu lassen.

Jannard war schon längst nicht mehr aktiv und Land merkte man an, dass er keine rechte Lust mehr hatte.



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

iasi hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 21:14
cantsin hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 20:48

Ja. So jemanden schickt man nicht als Frühstücksdirektor. Wahrscheinlich wird jetzt in der Firma gründlich aufgeräumt.
Du tust gerade so, als wäre es üblich ein gebrauchtes Auto zu kaufen und den ehemaligen Besitzer weiter damit weiter fahren zu lassen.
Nikon hat bei seinen anderen Firmenübernahmen nicht ins Management eingegriffen. Aber das waren gesunde Firmen.

Bei RED hätte es auch die Möglichkeit gegeben, die CEO-Stelle mit einem bisherigen RED-Mitarbeiter zu besetzen und dann die Firma im wesentlichen so laufen zu lassen wie bisher.

Dass Nikon einen eigenen japanischen Top-Manager nach Kalifornien schickt, heißt, dass sie da vieles im Argen sehen, kein Vertrauen ins bisherige Management bzw. keinen geeigneten amerikanischen Kandidaten sahen, und dass da jemand kommt, der mit seinem Hintergrund den Laden nicht nur verwalten, sondern umgestalten wird.

Vermutlich muss RED profitabel gemacht werden, und sicher müssen Teile des Produktportfolios (wie die auf Canon-Technologie basierende Komodo) neuentwickelt werden.

Trotzdem ist das schon ein extrem ungewöhnlicher Schritt für eine japanische Firma. Wieviele andere westliche Firmen, die Teil japanischer Mutterkonzerne sind, haben in ihrem Land einen japanischen CEO aus der Firmenzentrale?



pillepalle
Beiträge: 8727

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von pillepalle »

Aus aktuellem Anlaß :)

Bild

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



iasi
Beiträge: 24845

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von iasi »

cantsin hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 21:35
iasi hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 21:14

Du tust gerade so, als wäre es üblich ein gebrauchtes Auto zu kaufen und den ehemaligen Besitzer weiter damit weiter fahren zu lassen.
Nikon hat bei seinen anderen Firmenübernahmen nicht ins Management eingegriffen. Aber das waren gesunde Firmen.

Bei RED hätte es auch die Möglichkeit gegeben, die CEO-Stelle mit einem bisherigen RED-Mitarbeiter zu besetzen und dann die Firma im wesentlichen so laufen zu lassen wie bisher.

Dass Nikon einen eigenen japanischen Top-Manager nach Kalifornien schickt, heißt, dass sie da vieles im Argen sehen, kein Vertrauen ins bisherige Management bzw. keinen geeigneten amerikanischen Kandidaten sahen, und dass da jemand kommt, der mit seinem Hintergrund den Laden nicht nur verwalten, sondern umgestalten wird.

Vermutlich muss RED profitabel gemacht werden, und sicher müssen Teile des Produktportfolios (wie die auf Canon-Technologie basierende Komodo) neuentwickelt werden.

Trotzdem ist das schon ein extrem ungewöhnlicher Schritt für eine japanische Firma. Wieviele andere westliche Firmen, die Teil japanischer Mutterkonzerne sind, haben in ihrem Land einen japanischen CEO aus der Firmenzentrale?
Wenn bisher noch keine Kontakte bestanden, ist es üblich, dass der Mutterkonzern jemanden im Tochterkonzern installiert - auch, um die Zusammenarbeit zu ermöglichen, die ja offensichtlich sehr intensiv werden soll.

Es nutzt schlicht gar nichts, wenn beide Unternehmen nebeneinander her herumwurschteln.
Nikon will sich mit Red neue Geschäftsfelder eröffnen. Den Anfang machten sie schon mit der Z9 und der äußerst erfolgreichen Z8.
Nikon hat offensichtlich noch Großes vor.

Die möglichen Synergieeffekte sind gerade bei Red+Nikon sehr groß.

Nikon hat z.B. bei den DSLM-Raw-Cams die Nase vorn.
Red hat gerade eine Global Shutter-Kamera vorgestellt, die konkurrenzlos da steht.



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

pillepalle hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 21:55 Aus aktuellem Anlaß :)

Bild

VG
Wenn man mal Kaffeesatzleserei betreibt, bedeutet das obige Statement, dass es bei Nikon/RED künftig drei Produktlinien gibt:

- Digital Cinema, dann wohl in der Klasse der heutigen Raptor, zur Zeit dominiert von Arri und Sony Venice. Hier könnte Nikon/RED theoretisch die bisherige RED-Technologie beibehalten.

Aber die große Frage wird sein, wie dieses sehr kleine Marktsegment gegen Arri und Sony wieder profitabel zu kriegen sein wird. RED muss hier in den letzten Jahren deutlich Marktanteile eingebüßt haben, wenn man sich mal die Listen verwendeter Kameras bei aktuellen Kinoproduktionen ansieht. Da wird sich auch die Frage stellen, ob sich - metaphorisch gesprochen - REDs Formel 1-Wagen auch mit Bauteilen von Nikons Fließband kostengünstiger herstellen lassen.

- Filmmaking, vermutlich alles, was professionelles Bewegtbild ist, aber nicht zwingend szenisch und nicht zwingend mit der Kinoleinwand als Zielmedium, bisher die Domäne von Sony FX, Canon C, Blackmagic und auch der RED Komodo.

Hier müssen Nikon/RED wegen der bisher verwendeten Canon-Technik komplett neuentwickeln. Die Frage wird sein, ob man einen Komodo-Nachfolger mit der Technik der Z8/9 bzw. deren Nachfolger bauen kann.

- Content Creation, also YouTube & Co., bisher die Domäne von Sony sowohl mit der A7-, als auch mit der FX- und ZV-Serie, wobei Nikon bisher nur mit der Z8 und Z9 ernsthaft vertreten ist.

Hier stellt sich die Frage, ob Nikon segmentieren wird, Kameras unter dem Nikon-Label wieder fotozentrischer werden, und die Z8/Z9 bzw. deren Nachfolger à la Sony FX in Videogehäuse gepackt und unter RED-Markennamen verkauft werden.



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

Er spekuliert, dass die Installation des Nikon-CEOs der erste Schritt ist, dass Nikon RED schluckt und die Marke und ihre Produktnamen auslaufen lassen wird, weil weder REDs Markenimage, noch dessen Firmenkultur zu Nikon passen, und Nikon - mit seiner angestammten Marke - dringend mehr Reputation auf dem Bewegtbild-Markt braucht:



pillepalle
Beiträge: 8727

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von pillepalle »

@ cantsin

Ja, der kann sich vieles nicht vorstellen :)

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



iasi
Beiträge: 24845

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von iasi »

cantsin hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 10:37 Er spekuliert, dass die Installation des Nikon-CEOs der erste Schritt ist, dass Nikon RED schluckt und die Marke und ihre Produktnamen auslaufen lassen wird, weil weder REDs Markenimage, noch dessen Firmenkultur zu Nikon passen, und Nikon - mit seiner angestammten Marke - dringend mehr Reputation auf dem Bewegtbild-Markt braucht:

Nikon hat doch Red schon "geschluckt".
Red ist nun Teil des Mutterkonzerns.

Es ist doch auch Quark zu sagen, REDs Markenimage würde nicht zu Nikon passen - im Cine-Cam-Bereich hat Nikon noch kein Markenimage. Und genau u.a. wegen des Markenimages hat Nikon RED gekauft.
Mini und Rolls-Royce gehören zum BMW-Konzern - BMW ist sich des Wertes des Markennamens sehr bewußt.

Um davon zu profitieren muss Nikon nur "Nikon Red" auf die Red-Cams schreiben - schon färbt der Markenname RED auf Nikon ab. ;)

Woher kommt nur die Vorstellung, ein Konzern würde ein Unternehmen kaufen, um es zu plündern und dann abzuwickeln?
RED ist im wichtigsten Cine-Markt etabliert.
RED hat einen Kundenstamm in diesem Markt.
"RED" ist ein Markenname im Cine-Markt.

Nikon hat all dies nicht.
Nikon hat sich nun in diesen Cine-Markt eingekauft.

Nikon geht es doch nicht um ein paar Patente.



iasi
Beiträge: 24845

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von iasi »

cantsin hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 10:13
pillepalle hat geschrieben: Fr 12 Apr, 2024 21:55 Aus aktuellem Anlaß :)

Bild

VG
Wenn man mal Kaffeesatzleserei betreibt, bedeutet das obige Statement, dass es bei Nikon/RED künftig drei Produktlinien gibt:

- Digital Cinema, dann wohl in der Klasse der heutigen Raptor, zur Zeit dominiert von Arri und Sony Venice. Hier könnte Nikon/RED theoretisch die bisherige RED-Technologie beibehalten.

Aber die große Frage wird sein, wie dieses sehr kleine Marktsegment gegen Arri und Sony wieder profitabel zu kriegen sein wird. RED muss hier in den letzten Jahren deutlich Marktanteile eingebüßt haben, wenn man sich mal die Listen verwendeter Kameras bei aktuellen Kinoproduktionen ansieht. Da wird sich auch die Frage stellen, ob sich - metaphorisch gesprochen - REDs Formel 1-Wagen auch mit Bauteilen von Nikons Fließband kostengünstiger herstellen lassen.
Das ist ein Premium-Markt in dem man für ein 2€-Kabel 200€ verlangen kann.
Da sind die Produktionskosten gar nicht so ein dringliches Problem.
Mit RED-Cams wird gedreht.
RED hat gerade die erste Vollformat Global-Shutter-Cam herausgebracht, die auch beim DR mit RS-Cams mithalten kann.
Nikon kann nun die AF-Technik beisteuern, die Sony Konkurrenz macht.
Arri muss aufpassen, dass sie den Zug nicht verpassen.
So lange ist es nicht her, als es noch hieß, digitale Kameras würden das Negativ nicht ersetzen können.

cantsin hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 10:13 - Filmmaking, vermutlich alles, was professionelles Bewegtbild ist, aber nicht zwingend szenisch und nicht zwingend mit der Kinoleinwand als Zielmedium, bisher die Domäne von Sony FX, Canon C, Blackmagic und auch der RED Komodo.

Hier müssen Nikon/RED wegen der bisher verwendeten Canon-Technik komplett neuentwickeln. Die Frage wird sein, ob man einen Komodo-Nachfolger mit der Technik der Z8/9 bzw. deren Nachfolger bauen kann.
Du nennst die Red Komodo und sprichst dann von einer kompletten Neuentwicklung.
RED nutzt den RF-Anschluss. Eine Neuentwicklung ist wegen einem Umstieg auf Z-Anschluss nicht nötig.
Die Komodo wird von der Nikon-AF-Technik profitieren können.
Und all dies ohne eine komplette Neuentwicklung.
cantsin hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 10:13 - Content Creation, also YouTube & Co., bisher die Domäne von Sony sowohl mit der A7-, als auch mit der FX- und ZV-Serie, wobei Nikon bisher nur mit der Z8 und Z9 ernsthaft vertreten ist.

Hier stellt sich die Frage, ob Nikon segmentieren wird, Kameras unter dem Nikon-Label wieder fotozentrischer werden, und die Z8/Z9 bzw. deren Nachfolger à la Sony FX in Videogehäuse gepackt und unter RED-Markennamen verkauft werden.
Egal unter welchem Markennamen sie verlauft werden, der Erfolg der Z8 zeigt, welches Potential in einer Cine-Version steckt - zumal, wenn sie dann sogar RedRaw bieten würde.

Die Komodo wiederum zeigt ebenfalls, dass die Nachfrage hier groß ist. Nikon/Red können hier noch ziemlich auftrumpfen.

Nikon/Red haben noch einige Marktbereiche, die sie beackern können.

Und Nikon hört wahrscheinlich schon die Kassen-Klingeln läuten, wenn es um den sich eröffnenden Cine/Video-Objektivmarkt geht.
8000€ sind im Cine-Bereich schließlich ein Schnäppchen für ein T1.1-Prime ;)



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

pillepalle hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 10:44 @ cantsin

Ja, der kann sich vieles nicht vorstellen :)
Aber letztlich geht es auch bei ihm nur um die Frage des Brandings, also ob auf den zukünftigen Kameras "RED" oder "Nikon" stehen wird und ob sie noch Gruselkabinett-Namen wie "Monstro" und "Raptor" haben werden.

Das kann uns als Nutzern IMHO eher egal sein.

Was zumindest sicher ist: mit der Installation des Nikon-CEOs wird RED nicht als quasi-selbständige Entität à la Mark Roberts laufen, sondern es kommt zur Verschmelzung/Verbindung der Produktlinien.

Unter welchen Markennamen das passieren wird, ist letztlich eine Frage für Nikons Marketing-Abteilung und daher IMHO zweitrangig bis uninteressant.
iasi hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 11:16 Du nennst die Red Komodo und sprichst dann von einer kompletten Neuentwicklung.
RED nutzt den RF-Anschluss. Eine Neuentwicklung ist wegen einem Umstieg auf Z-Anschluss nicht nötig.
In der Komodo steckt wesentlich mehr Canon-Technik als nur der Mount. In der Kameraelektronik sitzen Canons proprietären Ansteuerungsprotokolle und -algorithmen für RF-Objektive, die Kamera hat auch einen Canon-Akku, und daher steckt in deren zentraler Elektronik gemeinsame Entwicklung von Canon und RED. Wie die Slashcam-Redaktion noch vor zwei Jahren meldete, gab es via Patentanmeldungen Indizien einer engen Zusammenarbeit von Canon und RED.

Dass Nikon jetzt im Besitz von Canons IP ist (inklusive der ansonsten geheimen RF-Mount-Protokolle), ist schon pikant. Aber Canons Anwälte dürften bei den damaligen Lizenzverträgen für solche Fälle vorgesorgt haben. Bei der Entflechtung von REDs Komodo und Canons IP hat Nikon eine ähnliche Aufgabe vor sich wie damals Peugeot nach der Übernahme von Opel aus dem vorigem Besitz von General Motors, und muss die Kamera (genau wie Opel seine Autos) auf seine firmeneigene Technologie umstellen, was sicher nicht mit dem heutigen Modell geht.



pillepalle
Beiträge: 8727

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von pillepalle »

cantsin hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 11:57
pillepalle hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 10:44 @ cantsin

Ja, der kann sich vieles nicht vorstellen :)
Aber letztlich geht es auch bei ihm nur um die Frage des Brandings, also ob auf den zukünftigen Kameras "RED" oder "Nikon" stehen wird und ob sie noch Gruselkabinett-Namen wie "Monstro" und "Raptor" haben werden.

Das kann uns als Nutzern IMHO eher egal sein.

Was zumindest sicher ist: mit der Installation des Nikon-CEOs wird RED nicht als quasi-selbständige Entität à la Mark Roberts laufen, sondern es kommt zur Verschmelzung/Verbindung der Produktlinien.

Unter welchen Markennamen das passieren wird, ist letztlich eine Frage für Nikons Marketing-Abteilung und daher IMHO zweitrangig bis uninteressant.
Der Name der draufsteht ist eben nicht egal. Bei einer Nikon Cinecam würden alle die Nase rümpfen, bei einer Red ist es heißer Scheiß. Und klar werden sie mit Red ein anderes Image pflegen als mit Nikon. Warum schickt Nikon ihre Kameras zur ISS? Nicht wegen der 50 Kameras die sie verkaufen, sondern weil das eine super Werbung für die Marke ist. Man braucht auch coole Nutzer für eine coole Kamera. Klappern ist da fast genauso wichtig wie die Produkte selber.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

pillepalle hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 12:04 Der Name der draufsteht ist eben nicht egal. Bei einer Nikon Cinecam würden alle die Nase rümpfen, bei einer Red ist es heißer Scheiß.
Das ist eine Frage der Zielgruppe.

In der Zielgruppe "Cinema" und "Filmmaking" (um wieder die von Dir geteilte Pressemitteilung zu zitieren) dürfte die Marke Nikon eine wesentlich höhere Reputation haben, und ist die Reputation von RED zumindest kontrovers. [Siehst Du ja auch hier im Forum an der Reaktion von Leuten wie @Frank, die Nikons schnörkellose Übernahme und Abservieren der RED-Bros gut finden.]

Ich würde sogar argumentieren, dass die gerade wegen ihres Proll-/Troll-Markenimages in den letzten Jahren auf dem professionellen Kinomarkt verloren haben, neben technischen Gründen (dass RED-Kameras bei vielen, bzw. traditionell, das Image von Computern mit angeflanschtem Sensor haben, die ewig lange booten und bei Drehs in harten Außenbedingungen leicht die Grätsche machen).

In der Zielgruppe "Content Creators" hingegen ist RED noch ein großer Name, ungefähr so, wie Ferrari bei Golf-GTI-Fahrern, und für diese Zielgruppe die Traumkamera, die man gerne hätte. Und da könnte Nikon natürlich mit "RED"-Kameras in der Sony FX-Preisklasse den Markt richtig aufrollen - z.B. mit einem FX3-Konkurrenzmodell mit der Basistechnik der Z8 + REDs Raw-Codecs, in einem FX3-ähnlichen Gehäuse.
Zuletzt geändert von cantsin am Sa 13 Apr, 2024 12:28, insgesamt 1-mal geändert.



pillepalle
Beiträge: 8727

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von pillepalle »

Bei den Cineleuten sicher nicht. Da ist Nikon die Potato. Und genau deshalb kauften sie ja Red. Red war eben etwas für einen exklusiveren Zirkel (sieht man mal von der Komodo, die als Crashcam konzipiert war, ab). Die werden bei hochwertiger Werbung und auch großen Produktionen eingesetzt. Und das färbt natürlich auch auf die Nutzer ab :) Eine Nikon kann sich fast jeder leisten und die haben auch keinen Ruf bei Bewegtbild. Da reicht es nicht ein paar gute DSLMs zu bauen. Den muss man sich normalerweise über viele Jahre erarbeiten.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

pillepalle hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 12:28 Bei den Cineleuten sicher nicht. Da ist Nikon die Potato. Und genau deshalb kauften sie ja Red.
Nee, das sieht Du IMHO nicht richtig. Nikon hatte (und hat z.Zt.) einfach nichts zu bieten in der Klasse von RED, Arri und Sony Venice. Die Markenreputation von Nikon bei professionellen Bildmachern ist aber ausgezeichnet. RED hingegen ist eine Marke, an der sich die Geister extrem scheiden. Die haben überhaupt keine so tolle Markenreputation, außer bei ihrer Owner Operator-Hardcore-Fan-Bro-Community. Außerhalb dieser Community waren sie lange Jahre der einzige Hersteller, der einen gut funktionierenden Raw-Workflow hatte, und deshalb die bevorzugte Kameramarke für FX- und Greenscreen-lastige Produktionen, aber diesen Vorteil haben sie weitgehend eingebüßt (und daher auch die Rolle als Arris Hauptkonkurrent, die jetzt die Sony Venice übernommen hat).

Bei professionellen Zielgruppen in der Filmeindustrie bzw. bei Film-Kameraleuten, die eher auf die Solidität und Seriosität von Marken achten, hat Nikon definitiv eine bessere Markenreputation als RED. Sieht man ja auch hier auf dem Forum. (Nikon-Objektive wurden auch traditionell, und werden immer noch, gerne rehoused für Kinoproduktionen verwendet.)

Nur bei den Content Creators ist das umgekehrt. Bei denen war Nikon immer die Potato, weil sie bei den DSLRs und Hybridkameras bis vor kurzem (und z.Zt. unterhalb der Z8 weiterhin) keine mit Sony, Canon und Panasonic gleichwertigen Videofunktionen hatten.



pillepalle
Beiträge: 8727

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von pillepalle »

Nikon kann bei den Cine Leuten gar keinen guten Ruf haben, weil sie eben bisher gar nichts in die Richtung getan haben. Das würde mehrere Kameragenerationen dauern sich den zu erwerben.

Mit dem Kauf von Red haben sie eine etablierte Marke (die muss ja nicht jedem gefallen) und können da sofort mitspielen. Die werden sicher nicht mit dem Namen Nikon in den Cinemarkt einsteigen, sondern schön Red drauf drücken, selbst wenn das innere eine Nikon wäre.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

Ich hab' mal eine Umfrage draus gemacht und bin auf die Ergebnisse gespannt:
viewtopic.php?t=160456



iasi
Beiträge: 24845

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von iasi »

cantsin hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 11:57
In der Komodo steckt wesentlich mehr Canon-Technik als nur der Mount. In der Kameraelektronik sitzen Canons proprietären Ansteuerungsprotokolle und -algorithmen für RF-Objektive, die Kamera hat auch einen Canon-Akku, und daher steckt in deren zentraler Elektronik gemeinsame Entwicklung von Canon und RED. Wie die Slashcam-Redaktion noch vor zwei Jahren meldete, gab es via Patentanmeldungen Indizien einer engen Zusammenarbeit von Canon und RED.

Dass Nikon jetzt im Besitz von Canons IP ist (inklusive der ansonsten geheimen RF-Mount-Protokolle), ist schon pikant. Aber Canons Anwälte dürften bei den damaligen Lizenzverträgen für solche Fälle vorgesorgt haben. Bei der Entflechtung von REDs Komodo und Canons IP hat Nikon eine ähnliche Aufgabe vor sich wie damals Peugeot nach der Übernahme von Opel aus dem vorigem Besitz von General Motors, und muss die Kamera (genau wie Opel seine Autos) auf seine firmeneigene Technologie umstellen, was sicher nicht mit dem heutigen Modell geht.
Warum sollte Red nicht im Stande sein, eine Mark II der Raptor- und Komodo-Kameras zu bauen, wenn BMD 3 Kameras entwickeln kann?
Und BMD schafft es dabei sogar, gleich mehrere unterschiedliche Mounts zu implementieren.

AF wiederum ist vor allem Software.
Die Motoren sitzen in oder an den Objektiven.
Die AF-Sensordaten unterscheiden sich nicht wirklich.

Übrigens verwendet BMD bei der 6k Cine-Cam nun L-Mount und musste deshalb nicht gleich eine neue Kamera entwickeln, sondern konnte eine Pocket mit anderem Namen und größerem Sensor anbieten.

Andere Akkus? Ein Problem?
Echt jetzt?

Zentrale Elektronik gemeinsame Entwicklung?
Du erzählst doch immer, wie sehr sich die Elektronik doch unterscheidet, wenn es darum geht, dass Nikon und Red nun gemeinsam entwickeln können.

Was hast du denn für ein Problem mit Red? :)

Du beharrst auch ständig darauf, dass RED nicht etabliert sei, dass RED defizitär wirtschaften würde, dass nur einige wenige Fans RED-Cams überhaupt nutzen würden.



cantsin
Beiträge: 14606

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von cantsin »

iasi hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 18:44 Warum sollte Red nicht im Stande sein, eine Mark II der Raptor- und Komodo-Kameras zu bauen, wenn BMD 3 Kameras entwickeln kann?
Und BMD schafft es dabei sogar, gleich mehrere unterschiedliche Mounts zu implementieren.

AF wiederum ist vor allem Software.
Die Motoren sitzen in oder an den Objektiven.
Die AF-Sensordaten unterscheiden sich nicht wirklich.
Du hast bei einem heutigen Objektivmount:
(a) AF-Sensordaten, die übertragen werden, und zwar in einem herstellerproprietären Datenformat und Übertragungsprotokoll, wobei der Dual Pixel-AF von Canon anders funktioniert als der AF anderer Hersteller;
(b) Steuerung der AF-Motoren, ebenfalls auf der Basis eines herstellerproprietären Protokolls; die Algorithmen dazu sitzen in der Kamera.
(c) Steuerung der Blende, ditto.
(d) Übertragung der EXIF-Daten von (momentaner) Brennweite und Blende
(e) Übertragung der objektivinternen Stabilisatordaten, ggfs. Ansteuerung des Objektivstabilisators, bei Canon RF auch in Verbindung/Koppelung mit möglich vorhandenem IBIS (was Canon "Coordinated Control IS" nennt, und wofür es seine eigenen Protokolle und Ansteuerungsalgorithmen hat)
(f) Übertragung aller am Objektiv vorhandenen Funktionstasten über ein herstellereigenes Protokoll
(g) Übertragung der Daten des focus-by-wire-Rings bei manuellem Fokus + Ansteuerung des Objektivfokus
(h) Übertragung der Daten des ggfs. vorhandenen Blendenrings + Ansteuerung der Objektivblende
(i) noch spezifisch bei Canon RF: die Ansteuerungsprotokolle des Kontrollrings, auf den sich bei RF-Kameras beliebige Kamerafunktionen legen lassen.
(j) Übertragung der Geometrie- und Vignettierkorrekturdaten des RF-Objektivs an die Kamera.

...plus alles, was ich vielleicht noch vergessen habe.

Das ist ein ziemlich massiver Satz an Protokollen und Ansteuerungsfunktionen. RED ist der einzige Hersteller, an den Canon seine (ansonsten geheimen) RF-Mount-Protokolle lizenziert hat, damals im Patenttausch für die Nutzung von komprimiertem Video-Raw u.a. in der R5 und den CF-Kameras.

Außerdem gab es schon immer Spekulationen, dass nicht durch der Mount, sondern auch die gesamte Basiselektronik der Komodo von Canon stammt, wofür auch die Verwendung des Canon-Akku spricht ((ähnlich, wie z.B. die Grundelektronik der Sigma fp und der Leica SL von Panasonic kommt; bei der fp ebenfalls mit Panasonic-Akku).

Nikon ist durch den Aufkauf von RED jetzt im Besitz dieser Canon-Technologien und muss sie spätestens beim Komodo-Nachfolger aus der Kamera entfernen und ersetzen, was aller Wahrscheinlichkeit nach eine Neuentwicklung der Kameraelektronik bedeutet.

- Ach ja, den jetzigen Stand der Umfrage finde ich doch interessant. Wenn sie auch nur halbwegs repräsentativ ist (beim Slashcam-Forum würde man bei empirischen Sozialstudien von einer Fokusgruppe sprechen) und tatsächlich 39% der Zielgruppe den Markennamen "RED" lieber verschwinden sehen möchten...



iasi
Beiträge: 24845

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von iasi »

cantsin hat geschrieben: So 14 Apr, 2024 14:29
iasi hat geschrieben: Sa 13 Apr, 2024 18:44 Warum sollte Red nicht im Stande sein, eine Mark II der Raptor- und Komodo-Kameras zu bauen, wenn BMD 3 Kameras entwickeln kann?
Und BMD schafft es dabei sogar, gleich mehrere unterschiedliche Mounts zu implementieren.

AF wiederum ist vor allem Software.
Die Motoren sitzen in oder an den Objektiven.
Die AF-Sensordaten unterscheiden sich nicht wirklich.
Du hast bei einem heutigen Objektivmount:
(a) AF-Sensordaten, die übertragen werden, und zwar in einem herstellerproprietären Datenformat und Übertragungsprotokoll, wobei der Dual Pixel-AF von Canon anders funktioniert als der AF anderer Hersteller;
(b) Steuerung der AF-Motoren, ebenfalls auf der Basis eines herstellerproprietären Protokolls; die Algorithmen dazu sitzen in der Kamera.
(c) Steuerung der Blende, ditto.
(d) Übertragung der EXIF-Daten von (momentaner) Brennweite und Blende
(e) Übertragung der objektivinternen Stabilisatordaten, ggfs. Ansteuerung des Objektivstabilisators, bei Canon RF auch in Verbindung/Koppelung mit möglich vorhandenem IBIS (was Canon "Coordinated Control IS" nennt, und wofür es seine eigenen Protokolle und Ansteuerungsalgorithmen hat)
(f) Übertragung aller am Objektiv vorhandenen Funktionstasten über ein herstellereigenes Protokoll
(g) Übertragung der Daten des focus-by-wire-Rings bei manuellem Fokus + Ansteuerung des Objektivfokus
(h) Übertragung der Daten des ggfs. vorhandenen Blendenrings + Ansteuerung der Objektivblende
(i) noch spezifisch bei Canon RF: die Ansteuerungsprotokolle des Kontrollrings, auf den sich bei RF-Kameras beliebige Kamerafunktionen legen lassen.
(j) Übertragung der Geometrie- und Vignettierkorrekturdaten des RF-Objektivs an die Kamera.

...plus alles, was ich vielleicht noch vergessen habe.

Das ist ein ziemlich massiver Satz an Protokollen und Ansteuerungsfunktionen. RED ist der einzige Hersteller, an den Canon seine (ansonsten geheimen) RF-Mount-Protokolle lizenziert hat, damals im Patenttausch für die Nutzung von komprimiertem Video-Raw u.a. in der R5 und den CF-Kameras.

Außerdem gab es schon immer Spekulationen, dass nicht durch der Mount, sondern auch die gesamte Basiselektronik der Komodo von Canon stammt, wofür auch die Verwendung des Canon-Akku spricht ((ähnlich, wie z.B. die Grundelektronik der Sigma fp und der Leica SL von Panasonic kommt; bei der fp ebenfalls mit Panasonic-Akku).

Nikon ist durch den Aufkauf von RED jetzt im Besitz dieser Canon-Technologien und muss sie spätestens beim Komodo-Nachfolger aus der Kamera entfernen und ersetzen, was aller Wahrscheinlichkeit nach eine Neuentwicklung der Kameraelektronik bedeutet.

- Ach ja, den jetzigen Stand der Umfrage finde ich doch interessant. Wenn sie auch nur halbwegs repräsentativ ist (beim Slashcam-Forum würde man bei empirischen Sozialstudien von einer Fokusgruppe sprechen) und tatsächlich 39% der Zielgruppe den Markennamen "RED" lieber verschwinden sehen möchten...
Übertragung der Daten.
Darum geht´s.
Nikon wird wohl gegenüber von Red kein Geheimnis aus Protokollen und Software machen.
So ein großes Hexenwerk ist das nicht.

Und auch das aktuelle BMD-Beispiel zeigt doch, dass viele Spekulationen ins Reich der Hirngespinste gehören.
Nur weil ein Canon-Akku genutzt wird, braucht es doch keine Canon-Basiselektronik.

Deine "Umfrage" ist doch noch lange keine empirische Sozialstudie.
Willst du so eine Studie nicht auch mal für die Alexa 65 machen? :)
Von wegen Fokus- bzw. Zielgruppe. ;)

Wenn Red und/oder Nikon mit neuen interessanten Kameras herauskommen werden, ist es mir doch Wurscht, welcher Name draufsteht.
Die Modellbezeichnungen von Red fand ich eh eine Zeitlang eher daneben.

Du verschließt einfach die Augen vor den RED-Modellen.
Denn sonst würdest du erkennen, in welcher Liga sie spielen.

Ich muss jedenfalls nicht beruhigt werden, was Red betrifft.
Eher freue ich mich schon auf den frischen Wind, die Nikon bringen wird.
Dass Nikon genau dies kann, zeigen die Z8 und Z9.
Das wird noch spannend.



pillepalle
Beiträge: 8727

Re: RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen

Beitrag von pillepalle »

Bild

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Cinema Camera 6K um 40% billiger
von Alex - Di 9:19
» Der Nachtmahr - Autorenfilme aus Deutschland
von Nigma1313 - Di 9:17
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Di 9:09
» Lumix G9M2
von -paleface- - Di 9:01
» Soviele Bugs in Resolve?
von Frank Glencairn - Di 8:36
» Alphabet und Meta wollen Hollywood Spielfilme als KI-Trainingsdaten nutzen
von slashCAM - Di 8:09
» Blackmagic DaVinci Resolve 19 Public Beta 3 ist da
von Axel - Di 6:27
» MANIFEST für einen neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland
von iasi - Mo 23:36
» Was hörst Du gerade?
von Funless - Mo 22:28
» Neues Sigma 28-45mm-f 1.8 im Anflug
von MrMeeseeks - Mo 22:15
» Streetview Deutschland aktualisiert!
von macaw - Mo 21:40
» FUJIFILM GFX100S II: Stabilisierte 102-Megapixel für 5.499 Euro
von cantsin - Mo 21:36
» Möchte ich Outdoor-Kameramann werden?!
von Franz86 - Mo 21:24
» i can't do this on youtube anymore
von berlin123 - Mo 17:47
» Lumix S FF Kameras und der APS-C Modus is amazing and magic ;)
von Darth Schneider - Mo 16:51
» 240p Raw mit FS700
von Darth Schneider - Mo 13:37
» Bis zu 500€ sparen bei Kameras und Objektiven von Canon, Laowa und Sigma
von Skeptiker - Mo 13:09
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Bildlauf - Mo 12:08
» SmallRig Zubehör für Panasonic S9: Retro Half Cases, Cages und Griffe …
von rob - Mo 10:53
» Philips Evnia 49M2C8900L: Extrabreiter 49" 5K-Monitor mit QD-OLED
von MK - Mo 10:44
» Blackmagic Micro Color Panel - Günstigstes Color Grading Panel für DaVinci Resolve
von Darth Schneider - Mo 10:09
» Ein paar Resolve-Tricks
von Axel - Mo 5:51
» Heimvideos in 4K anschauen
von konsolenchris - Mo 0:51
» Deutsche Filme waren in diesem Jahr nicht in Cannes vertreten.
von iasi - So 23:56
» Vielleicht bleib' ich doch lieber bei Stills... :)
von pillepalle - So 9:35
» Blackmagic DaVinci Resolve Livetour kommt im Juni nach Berlin
von slashCAM - So 9:00
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - So 3:25
» Virtuelle Figuren mit KI - Autodesk übernimmt Macher von Wonder Studio
von Hayos - So 0:54
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Sa 22:28
» Erste Erfahrungen Sony A1
von gammanagel - Sa 22:27
» Copilot+PC - NPU beschleunigt Resolve AI Funktionen
von markusG - Sa 17:11
» Peter Kraus TEASER - Der Pauli aus Bamberg - vom Fan zum Freund
von Alex - Sa 11:40
» Field Monitor mit Recording für unter 300 Euro
von berlin123 - Sa 11:33
» Zwei neue Laowa 4x OOOM Cine-Zoomobjektive verfügbar
von slashCAM - Sa 10:57
» Blackmagic Cinema Camera 6K im Praxistest inkl. anamorphotischer Aufnahmen (DZO Pavo)
von GaToR-BN - Fr 12:50