slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Schlechte Entscheidungen führen zu guten Komödien - oder?

Beitrag von slashCAM » So 28 Jul, 2019 12:24


Wir sind neulich über einen Artikel über das Schreiben von Filmkomödien gestolpert, in dem ein ziemlich einfacher Kniff quasi als Universalschlüssel für funktionierende D...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Schlechte Entscheidungen führen zu guten Komödien - oder?




-paleface-
Beiträge: 2749

Re: Schlechte Entscheidungen führen zu guten Komödien - oder?

Beitrag von -paleface- » So 28 Jul, 2019 15:37

Wichtig bei Komödien ist vor allen noch Timing.

Das ist auch der Grund warum viele Menschen keine Witze erzählen können. Sie haben kein Gespür für Spannungspausen, Mimik und Timing.
Die Amis beherrschen das sehr gut. Man kann theoretisch Sitcoms auch Stumm gucken und sie sind witzig. Einfach weil Mimik und Timing der Darsteller super ist.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




speven stielberg
Beiträge: 305

Re: Schlechte Entscheidungen führen zu guten Komödien - oder?

Beitrag von speven stielberg » Mo 29 Jul, 2019 08:53

Das Problem bei Kommödien ist, dass Menschen ein sehr unterschiedliches Spaß-Empfinden haben.

Siehe "Hangover": da man an den Filmen kaum vorbei kommt, hab ich mir auch mal einen ausgeliehen. Äh, ja ... Saufen und dumme Machosprüche in 1,5-Stunden-Schleife mögen sicher viele lustig finden, ich hab den Film nach einer halben Stunde angewidert abgeschaltet. Auch bei den angesprochenen amerikanischen "Sitcoms" wundere ich mich beim Durchzappen immer: "wer guckt sich sowas an?".

Ich persönlich liebe Slapstick und intelligenten Wortwitz. Spontan fallen mir da zum Beispiel die alten, sensationell synchronisierten Cary-Grant-Filme ein. Aber auch moderne Zeichentrickfilme. "Rapunzel" fand ich göttlich (bis auf die Disney-üblichen gruseligen Gesangseinlagen natürlich). Serien: Die 2 (alt und ebenfalls sensationell synchronisiert) und Simpsons (neu).




cantsin
Beiträge: 6553

Re: Schlechte Entscheidungen führen zu guten Komödien - oder?

Beitrag von cantsin » Mo 29 Jul, 2019 09:46

Zitat Slashcam:
Wirklich gute Komödien, das wäre nun unsere These, bringen ihre Protagonisten in Situationen, in denen die Handlungsoptionen nicht ganz ideal sind, oder in denen es zumindest einen inhärenten, guten Grund für suboptimale Entscheidungen gibt (außer charakterlichen Unzulänglichkeiten).
Ein exzellentes Beispiel hierfür ist "One, Two, Three" ("Eins, Zwei, Drei") von Billy Wilder, die 1961 gedrehte, unglaublich böse Komödie über das geteilte Berlin sowie Kapitalismus und Kommunismus, die mich noch beim Hundertstenmale zu Lachtränen bringt.

In deren Plot gibt es eigentlich nur eine einzige suboptimale Entscheidung: Die Tochter des amerikanischen Coca-Cola-CEOs verliebt sich in einen Ost-Berliner Kommunisten. Selbst diese Entscheidung hat ihren subjektiv guten Grund (gelangweilter, reicher, hormonell aufgewallter amerikanischer Teenager stürzt sich in ein Liebesabenteuer). Diese Handlung ist selbst nicht komisch und, was hinzukommt, wird im Film gar nicht gezeigt. Ausserdem betrifft sie nur eine Nebenfigur.

Die eigentliche Handlung, und Komik, besteht darin, dass der (von James Cagney gespielte) Berliner Coca Cola-Statthalter versucht, die schon eingetretene Katastrophe wieder zu managen und positiv zu wenden. Dabei verhält er sich komplett rational und trifft in der Situation richtige Entscheidungen, zieht dabei aber auch alle - hochgradig absurden - Register der Tricks und Manipulation.

Die Komik ergibt sich gerade daraus, dass in einem einmal eingetretenen Ausnahmezustand unkonventionelle (aber in sich stimmige und logische) Gegenmittel ergriffen werden.




speven stielberg
Beiträge: 305

Re: Schlechte Entscheidungen führen zu guten Komödien - oder?

Beitrag von speven stielberg » Mo 29 Jul, 2019 10:25

Nicht zu vergessen der Running-Gag im Film: "Sitzen machen!"!




TheGadgetFilms
Beiträge: 899

Re: Schlechte Entscheidungen führen zu guten Komödien - oder?

Beitrag von TheGadgetFilms » Mo 29 Jul, 2019 10:44

Da kann ich Paleface nur zustimmen.
"Wissen sie, was das wichtigste an Komik ist?"
"Na was de..." "TIMING".
Dem Rest kann ich nicht zustimmen, Protagonisten durch ihre Dummheit in komische Situationen geraten lassen ist so ungefähr das einfachste was es gibt. Genu so entstehen so Filme wie Hangover...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie würdet Ihr diese Interviewaufnahmen nachträglich bearbeiten?
von pillepalle - So 4:25
» Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming
von Benutzername - So 1:29
» Graukarte als Belichtungshilfe/Verständnisfrage
von carstenkurz - So 1:06
» DAS (vs. NAS) - Gehäuse-Empfehlung
von DV_Chris - So 1:04
» Monitore oder Interface lauter stellen?
von carstenkurz - So 0:32
» Wie habt ihr eure Webseite gebaut?
von mash_gh4 - So 0:03
» Zuverlässigkeit Blackmagic Kameras
von freezer - Sa 23:01
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von Framerate25 - Sa 21:36
» Wireless Audio an DSLM/DSLR
von raveya - Sa 20:29
» Suche 90er Trance Musikstück
von Framerate25 - Sa 18:41
» Werden wir immer lauter?
von klusterdegenerierung - Sa 18:40
» K & D sind zurück!
von klusterdegenerierung - Sa 18:24
» Shutterstock: Jahresabo für unbegrenzt viele lizenzfreie Soundtracks für 179 Euro
von Framerate25 - Sa 18:08
» Ronin SC, kein Fokus pulling mehr!
von klusterdegenerierung - Sa 17:58
» Ich filmte für Millionen
von DWUA y - Sa 17:51
» HDMI- Kabel für Feldmonitor auf Gimbal gesucht
von suchor - Sa 17:50
» Panasonic Eva1 noch aktuell für 2020?
von tehaix - Sa 17:19
» Entlarvung alberner iPhone Vergleiche
von aus Buchstaben - Sa 16:02
» Blender 3D
von Framerate25 - Sa 15:34
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 15:30
» App mit Remix-Funktion (wie Audition)?
von PanaTo - Sa 14:17
» Decklink Mini Monitor 4k Schrott? - zweiter Totalschaden
von kameradennis - Sa 14:01
» Adobe Premiere Pro bekommt neue Multi-Projekt Workflows per neuem "Productions"-Panel
von -paleface- - Sa 13:37
» Der erste Pfannekuchen...
von pillepalle - Sa 12:58
» Blackmagic DaVinci Resolve 16.2 - Fairlight ködert Pro Tools Anwender
von CandyNinjas - Sa 11:49
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Sa 10:53
» Nikon AF-S Nikkor 17-55 mm 1:2.8G ED DX mit Follow Focus Gear Ring
von Ledge - Sa 10:52
» Nikon Nikkor 400mm f/3.5 AIS + Nikon TC-14B 1.4x Telekonverter
von Ledge - Sa 10:38
» Blind Spot Gear Tile Light
von Ledge - Sa 10:14
» Sony PMW-EX1 Professionelle Videokamera mit extra viel Zubehör für 1500 Euro
von Peter Friesen - Sa 10:08
» Sony HDR-CX305e: HDMI defekt
von wolfi049 - Sa 10:00
» Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit
von andieymi - Sa 9:52
» Nikon Nikkor 85mm f/2.0 AIS
von Ledge - Sa 9:50
» The Rise of Skywalker
von motiongroup - Sa 8:56
» BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive
von roki100 - Sa 8:22
 
neuester Artikel
 
DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren

Ein interessantes Einsatzgebiet für moderne KI/Deep Learning Anwendungen ist die nachträgliche Kolorierung von Schwarz-Weiß Photos. Mussten früher noch mühsam Einzelbilder von Hand koloriert werden, kann heutzutage ein neuronales Netzwerk das relativ zuverlässig erledigen. Das noch junge Open Source Projekt DeOldify macht genau das, in erstaunlich guter Qualität. weiterlesen>>

Sony FX9: Ergonomie, Vario ND, Fazit

Im letzten Teil unseres Sony FX9 Praxistests geht es um Ergonomie und die Bedienung der FX9. Dabei werfen wir auch einen Blick auf einige Zubehör-Lösungen (ARRI, Vocas, Chrosziel). Bevor wir zu unserem finalen Fazit der Sony FX9 kommen, sind ebenfalls die Akkulaufzeit und der elektronische Vario-ND der Sony FX9 Thema. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).