slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von slashCAM » So 30 Jun, 2019 12:42


Laut einem aktuellen Gerichtsurteil kann es unter bestimmten Umständen erlaubt sein, eine fremde Kameradrohne, die das eigene Grundstück überfliegt, vom Himmel zu holen....
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen




TonBild
Beiträge: 1944

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von TonBild » So 30 Jun, 2019 13:23

"Fall, dass sich der Eigentümer des Privatgrundstücks samt Familie durch die in einer Höhe zwischen 5 und 15 Meter fliegende Drohne, welche zudem die Frau des Besitzers zu verfolgen schien, bedroht fühlte. Der Pilot reagierte weder auf die Aufforderung seitens des Besitzers den Überflug abzubrechen"

Man könnte hier auch einen normalen Nachbarschaftsstreit vermuten zu dem es auch ohne Drohne gekommen wäre. Dann eben mit irgendwelchen anderen Störungen (laute Musik oder was auch immer ).

Dafür spricht die Kommunikation von Pilot und Grundstückbesitzer vorher.

Ansonsten ist die Geschichte genau das was man seit der Verfügbarkeit von Drohnen für Privatkunden immer befürchtet hatte aber was nur sehr selten vorkommt.

Überraschend selten eigentlich auch vor Einführung der ganzen gesetzlichen Beschränkungen.
Zuletzt geändert von TonBild am So 30 Jun, 2019 13:30, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 9983

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Frank Glencairn » So 30 Jun, 2019 13:28

Wow - ein Freibrief für Selbstjustiz - ausgestellt von einem deutschen Richter :O

Wenn jetzt laut diesem Urteil also, bereits eine vermeintliche "Verletzung des Persönlichkeitsrechtes" oder eine "gefühlte Bedrohung", offiziell den unkontrollierten Einsatz von scharfen Waffen auf der Straße als völlig angemessen und legal rechtfertigt, wird's in Zukunft noch lustig.




TonBild
Beiträge: 1944

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von TonBild » So 30 Jun, 2019 13:36

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 13:28
Wow - ein Freibrief für Selbstjustiz - ausgestellt von einem deutschen Richter :O

Wenn jetzt laut diesem Urteil also, bereits eine vermeintliche "Verletzung des Persönlichkeitsrechtes" oder eine "gefühlte Bedrohung", offiziell den unkontrollierten Einsatz von scharfen Waffen auf der Straße als völlig angemessen und legal rechtfertigt, wird's in Zukunft noch lustig.
Ja, diese Gefahr sehe ich auch. Aber nicht so sehr bei professionellen Drohnenflügen für Filmproduktionen, sondern wenn man ganz klassisch Aufnahmen von Gebäuden oder Interviews mit einer großen Kamera auf der Straße macht.

Die Angriffe auf Kameraleute haben ja zugenommen.




TheGadgetFilms
Beiträge: 898

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von TheGadgetFilms » So 30 Jun, 2019 15:35

Ja krass oder. Aber viele Kameraleute wehren sich ja auch nicht...

Was übrigens in dem Fall des Drohnenabschießers auch ganz praktisch gewesen wäre- eine aufs Maul, Ruhe ist. Egal wer von beidem jetzt wem. Anders lassen sich in Deutschland doch so Kleinigkeiten gar nicht vernünftig regeln.




motiongroup
Beiträge: 3090

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von motiongroup » So 30 Jun, 2019 15:48

In den USA hätten sie sich von Haus aus den Prozess erspart obwohl die in der Regel gegen und für alles vor Gericht ziehen..
In dem Fall eher nicht... bin gespannt wann’s die Dümmsten schnallen wie es sich mit den Eigentumsrechten verhält.
Bei uns hier in Österreich gibt es nur noch ganz wenige Profs die dieses Service anbieten mit unserem neuen Gesetz .. Ein Kollege von mir hat diese Sparte der Filmerei wieder aufgegeben und heute sagt er selbst gut ist’s das sie das geändert haben.. deswegen ist die Drohnenfliegerei im privaten sowieso als teures Hobby komplett zum erliegen gekommen.

Ich finds nen richtigen Entscheid...👍




klusterdegenerierung
Beiträge: 14360

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Jun, 2019 15:53

Hier sind aber schon ein paar komische Gestalten unterwegs, das muß ich schon sgen, denn wenn man dem Artikel glauben kann hat ein Fremder aus nächster Nähe eine Person (Frau) mit der Drohne verfolgt und ist ihr hinterher geflogen, was einer klassischen Verfolgung gleich kommt.

Übersetzt, es ist jemand zum "spannen" in dem Privatraum der Familie eingedrungen!
Nachvollziehbar was danach geschehen ist, nicht nachvoll ziehbar, das der Drohnenbesitzer danach noch selbständig nach Hause laufen konnte!

Es muß immer so dumme Menschen geben die uns den Job noch mehr erschweren und unseren Ruf schädigen, asozial!

Frank, was machst Du denn wenn so ein Dude mit hochauslösendem Handy Deiner Freundin in der Innenstadt am Allerwertesten klebt und seiner Trophäe hinterher läuft?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




motiongroup
Beiträge: 3090

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von motiongroup » So 30 Jun, 2019 16:01

Frank, was machst Du denn wenn so ein Dude mit hochauslösendem Handy Deiner Freunde in der Innenstadt am Allerwertesten klebt und seiner Trophäe hinterher läuft?
Seine eigene raus holen und Midway II drehen✌️ die Gunst der Stunde nutzen.. Authentizität ist doch alles😁




Frank B.
Beiträge: 9266

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Frank B. » So 30 Jun, 2019 16:15

Ach, der wollte nur die Nachbarin stalken und der Olle hat rot gesehen. Wenn son Typ über meinem Grundstück mit seiner Drohne rumfilmen würde und es auch nach meiner Aufforderung nicht lassen wollte, hätte ich wahrscheinlich auch nen Knüppel danach geworfen. Ne Luftbüchse habe ich nicht. Soll sich nicht so haben, der Drohnenbesitzer. Wenn ihm seine Drohne so wertvoll ist, hätte er die Aktion auch sein lassen können. Was hat er erwartet? Dass ihm der Grundstücksbesitzer und Ehegatte in die Kamera lächelt? Es ist ja auch illegal. Ich finde es ganz gut, dass es nicht geklappt hat, den Leuten noch 1500 Euro dafür aus dem Kreuz zu leiern, weil der die Drohne erwischt hat. Nun hat der Drohnenidiot seinen Schaden und gut isses.




Frank Glencairn
Beiträge: 9983

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Frank Glencairn » So 30 Jun, 2019 16:37

motiongroup hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 15:48
In den USA ...
Selbst bei Bildungsfernen sollte es sich doch mittlerweile rumgesprochen haben, daß es in den USA zig verschiedene Waffengesetze gibt - in jedem Bundesstaat gilt ein anderes, manchmal sogar runter bis auf County Ebene.
Manche sind strenger als unsere, andere eher locker.

Zu behaupten "in den USA wäre... blah" zeugt jetzt nicht gerade von Kompetenz, was das Thema betrifft.

Frank B. hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 16:15
ch finde es ganz gut, dass es nicht geklappt hat, den Leuten noch 1500 Euro dafür aus dem Kreuz zu leiern, weil der die Drohne erwischt hat. Nun hat der Drohnenidiot seinen Schaden und gut isses.
Eigentlich geht's mir eher um die Verhältnismäßigkeit.
Daß man gleich mehrere Gesetze (Waffengesetz) brechen darf, dritte damit gefährden und auch noch völlig ungeschoren vor Gericht davon kommt, das wundert mich, vor allem bei einer Justiz, die gerade wenn es um Verstöße gegen das Waffengesetz geht, sonst extrem eng gestrickt ist.

Erstens ist rumballern (auch mit nem Luftgewehr) außerhalb einer Schießbahn normal ein großes no-go.
Wenn man schon im eigenen Grundstück mit dem Luftgewehr schießt, ist man unter anderem dazu verpflichtet sicherzustellen, daß die Projektile das Grundstück auf keinen Fall verlassen können. Auf ne Drohne in der Luft Schießen ist genau das Gegenteil davon - man stell quasi sicher daß das Projektil irgendwo auf der Straße oder in einem anderen Garten runter kommt, und dabei jemanden verletzen kann. Im aktuellen Fall ging mindestens ein Schuß daneben - heißt der Diabolo ist irgendwo in der Nachbarschaft eingeschlagen.

Das selbe gilt für die abgeschossene Drohne. Jeder kann ja mal versuchen wie es sich anfühlt wenn dir einer 1.5 Kilo Schrott aus dem dritten Stock auf den Kopf wirft. Im bestenfalls fällt das Teil runter wie ein Stein, schlimmstenfalls gerät es völlig außer Kontrolle und macht mit laufenden Rotoren ne Amokfahrt.




Frank B.
Beiträge: 9266

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Frank B. » So 30 Jun, 2019 17:07

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 16:37
motiongroup hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 15:48




Eigentlich geht's mir eher um die Verhältnismäßigkeit.
Daß man gleich mehrere Gesetze (Waffengesetz) brechen darf, dritte damit gefährden und auch noch völlig ungeschoren vor Gericht davon kommt, das wundert mich, vor allem bei einer Justiz, die gerade wenn es um Verstöße gegen das Waffengesetz geht, sonst extrem eng gestrickt ist.

Erstens ist rumballern (auch mit nem Luftgewehr) außerhalb einer Schießbahn normal ein großes no-go.
Wenn man schon im eigenen Grundstück mit dem Luftgewehr schießt, ist man unter anderem dazu verpflichtet sicherzustellen, daß die Projektile das Grundstück auf keinen Fall verlassen können. Auf ne Drohne in der Luft Schießen ist genau das Gegenteil davon - man stell quasi sicher daß das Projektil irgendwo auf der Straße oder in einem anderen Garten runter kommt, und dabei jemanden verletzen kann. Im aktuellen Fall ging mindestens ein Schuß daneben - heißt der Diabolo ist irgendwo in der Nachbarschaft eingeschlagen.

Das selbe gilt für die abgeschossene Drohne. Jeder kann ja mal versuchen wie es sich anfühlt wenn dir einer 1.5 Kilo Schrott aus dem dritten Stock auf den Kopf wirft. Im bestenfalls fällt das Teil runter wie ein Stein, schlimmstenfalls gerät es völlig außer Kontrolle und macht mit laufenden Rotoren ne Amokfahrt.
Wundert mich ehrlich gesagt auch ein bisschen, dass der Schütze nicht gleich ins Gefängnis und zur Umerziehungsmaßnahme gewandert ist. Das wäre es, was man in diesem Lande inzwischen erwartet. Aber vielleicht gibts ja doch noch zwei bis drei gerechte Richter hier. Es ist ja auch nur eine ganz besondere Ausnahme, die offensichtlich eine Vorgeschichte hatte, die zu diesem Rechtsspruch geführt hat. Sowas gibts eigentlich gar nicht nochmal und sollte uns hier überhaupt nicht interessieren. Die Drohne spielt hier nur eine untergeordnete Rolle. Ich stelle mir das so vor: Wenn dein Nachbar auf deine Frau steht und kommt mit dem Fotoapparat auf dein Grundstück, um sie bei jeder Gelegenheit zu fotografieren und du ihn dreimal aufgefordert hast, das Grundstück zu verlassen, er aber immer weiter Fotos macht. Dann braucht er sich nicht zu wundern, wenn sein Fotoapparat im Swimmingpool liegt. Wenn du dem Arsch dann noch seinen Fotoapparat bezahlen müsstest, würde er sich auf deine Kosten einen neuen kaufen können. Fänd ich ehrlich gesagt ungerecht.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14360

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Jun, 2019 17:08

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 16:37
Wenn man schon im eigenen Grundstück mit dem Luftgewehr schießt, ist man unter anderem dazu verpflichtet sicherzustellen, daß die Projektile das Grundstück auf keinen Fall verlassen können. Auf ne Drohne in der Luft Schießen ist genau das Gegenteil davon - man stell quasi sicher daß das Projektil irgendwo auf der Straße oder in einem anderen Garten runter kommt, und dabei jemanden verletzen kann.
Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel!!
Gehen wir mal davon aus er hat die Dame des Hauses aus nur 5m verfolgt, wäre er mit dem Ding quasi über mir wenn ich neben ihr stehe, wenn ich dann nach oben schiesse, muß ich schon einen sehr kleinen Garten haben das die Kugel nicht mehr bei mir im Garten plumpst.

Schiesse ich direkt nach oben in die Luft, ist es schon sehr fraglich wie dabei dann durch eine Zielverfehlung jemand anderes ernsthaft zu Schaden kommt.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Framerate25
Beiträge: 1196

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Framerate25 » So 30 Jun, 2019 17:45

Gibt doch Profis für sowas: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schützenverein

😂
Wenn Du den Zusammenhang zwischen einem Bleistift und ner Kassette herleiten kannst, wird’s langsam Zeit für ne Darmspiegelung. /:/




MrMeeseeks
Beiträge: 799

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von MrMeeseeks » So 30 Jun, 2019 17:57

Leute mit der Drohne belästigen, dann den Kübel abgeschossen bekommen und auf den Kosten der Drohne und vermutlich den Gerichtskosten sitzen bleiben... so ein Urteil ist wie Musik in meinen Ohren.

Sollte zumindest die ganzen selbstgefälligen Idioten die meinen sie dürfen mit den Dingern machen was sie wollen ein wenig zu denken geben.

Gerade in den aktuellen Zeiten sollte die Privatsphäre in den eigenen 4 Wänden und auf dem eigenen Grundstück der letzte uneinnehmbare Faktor sein.




Framerate25
Beiträge: 1196

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Framerate25 » So 30 Jun, 2019 18:10

Wenn das bei mir ein Nachbar das machen würde, hätte ich direkt sowas bereit und geladen stehen:

😂👍

Für die Flugkiste und den Piloten natürlich 😅👍
Wenn Du den Zusammenhang zwischen einem Bleistift und ner Kassette herleiten kannst, wird’s langsam Zeit für ne Darmspiegelung. /:/




Frank Glencairn
Beiträge: 9983

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Frank Glencairn » So 30 Jun, 2019 18:16

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 17:08


Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel!!
Gehen wir mal davon aus er hat die Dame des Hauses aus nur 5m verfolgt, wäre er mit dem Ding quasi über mir wenn ich neben ihr stehe, wenn ich dann nach oben schiesse, muß ich schon einen sehr kleinen Garten haben das die Kugel nicht mehr bei mir im Garten plumpst.

Schiesse ich direkt nach oben in die Luft, ist es schon sehr fraglich wie dabei dann durch eine Zielverfehlung jemand anderes ernsthaft zu Schaden kommt.
Hätte hätte Fahradkette - nachdem die Drohne auf eine Garage auf dem Nachbargrundstück geplumpst ist, tifft dein Szenario nicht zu, und ne ballistische Flugbahn ist was anderes als Einfalls/Ausfalls-Winkel mit Licht, was man schon an der Berechnungsformel sieht.




jansi
Beiträge: 388

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von jansi » So 30 Jun, 2019 18:18

Das Urteil spiegelt das "Feindbild Drohne" ja gut wieder. Wir haben auch manchmal besorgte Bürger, die uns auffordern sofort das Filmen ihres Grundstücks zu unterlassen :D. Ich finds immer ganz witzig, was Leute meinen wie interessant sie wären. Dass man mal weiter vom Motiv weg muss für eine totale, und u.U. über Häusern schweben muss, kommt denen nicht in den Sinn.

Nur gut, dass wir eine allgemeine Ausnahmegenehmigung auch für private Grundstücke haben. Da kommen wir nach dem Abschuss unserer Drohne mit einer hübschen Forderung auf den Schützen zu. :)




Frank B.
Beiträge: 9266

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Frank B. » So 30 Jun, 2019 18:18

MrMeeseeks hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 17:57

Gerade in den aktuellen Zeiten sollte die Privatsphäre in den eigenen 4 Wänden und auf dem eigenen Grundstück der letzte uneinnehmbare Faktor sein.
Klar, Grenzen sind halt doch irgendwie wichtig. Kommt nur immer drauf an, wo sie gezogen werden müssen. Grundstücksgrenzen und danach spätestens die eigene Haut, sind aber i.d.R. schlecht zu verteidigen. Das dürfte nun immer mehr Menschen bewusst werden. Jetzt mal ganz unabhängig von dem Thema hier.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14360

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Jun, 2019 18:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 18:16
Hätte hätte Fahradkette - nachdem die Drohne auf eine Garage auf dem Nachbargrundstück geplumpst ist, tifft dein Szenario nicht zu, und ne ballistische Flugbahn ist was anderes als Einfalls/Ausfalls-Winkel mit Licht, was man schon an der Berechnungsformel sieht.
Das schöne an der Formel ist, das sie immer und nicht nur bei Licht fuktioniert.
Kannst Dich ja mal genau gegenüber einer Hauswand stellen und einen Ball volle Kann aus Gesichtshöhe gegen die Wand pfeffern, viel Spaß! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Darth Schneider
Beiträge: 4128

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Darth Schneider » So 30 Jun, 2019 19:09

An Kluster
Wenn du mit einem Gewehr ganz senkrecht noch oben schiesst, kommt dann die Kugel womöglich wieder am selben Ort wieder herunter....ziemlich schnell...

Wenn du diagonal hoch zielst und die Drohne verfehlst ist die Chance ziemlich gross das du dann ausersehen etwas anders triffst.
Also im eigenen Garten auf irgendwas in den Himmel zu schiessen ist bei uns in der Schweiz so was von verboten.
Aber im Wald dürfen es die Jäger ja dann trotzdem...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




klusterdegenerierung
Beiträge: 14360

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Jun, 2019 19:13

Jaja, ich weiß schon, es geht in Deutschland eh immer nur darum, was der Angegriffene nicht darf, der Angreifer kann ruhig machen, kein Ding, so sind wir hier halt in dummdeutschland.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Darth Schneider
Beiträge: 4128

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Darth Schneider » So 30 Jun, 2019 19:25

Ich habe einen starken Langbogen und einige Pfeile mit Titan verstärkten Jagdspitzen....Ist aber ganz sicher auch verboten damit auf ne Drohne zu schiessen.
Die Pfeile kommen leider auch bei einem Treffer immer, auch wieder irgendwo herunter, hab’s mal vor Jahren mit nem kleinen, alten rc Helikopter ausprobiert.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




klusterdegenerierung
Beiträge: 14360

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Jun, 2019 19:34

Wir reden hier über ein wohl gewöhliches Luftgewehr, wenn man damit 10 Meter in die Höhe schiesst und sein Ziel verfehlt, wird wohl nur noch wenig Schlagkraft überbleiben, wenn sie wo anders wieder runter kommen. Gibt bestimmt nicht mal ne Beule.

Und das der Mann es Geschafft hat die Drone zu schrotten, weißt auch wohl darauf hin, das sie a sehr tief gewesen sein muß, genauso wie das der jenige ein guter Schütze war.

Und hey, da kommt jemand mit ner Flinte aus der Hütte und der Pilot fliegt nicht mal weg? Na der hats aber auch echt nicht anders verdient oder?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Darth Schneider
Beiträge: 4128

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Darth Schneider » So 30 Jun, 2019 19:48

Je nach dem wie gut einer werfen kann gehts auch mit einem Stein...
Da kann man dann immer behaupten, der Stein seie von irgendwo her geflogen gekommen.
P.s. Nicht alle Luftgewehre sind gleich, da gibt es schon grosse Unterschiede.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am So 30 Jun, 2019 19:50, insgesamt 1-mal geändert.




Frank B.
Beiträge: 9266

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Frank B. » So 30 Jun, 2019 19:49

Darth Schneider hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 19:25
Ich habe einen starken Langbogen und einige Pfeile mit Titan verstärkten Jagdspitzen....Ist aber ganz sicher auch verboten damit auf ne Drohne zu schiessen.
Die Pfeile kommen leider auch bei einem Treffer immer, auch wieder irgendwo herunter, hab’s mal vor Jahren mit nem kleinen, alten rc Helikopter ausprobiert.
Gruss Boris
Das dürfte deutlich problematischer sein als der Schuss mit ner Luftbüchse. Das kleine Diabolo hat wenig kinetische Energie, wenn es nach oben geschossen wieder runter fällt. Könnte allenfalls ne kleine Lackabsplitterung an nem Auto geben, wenns von oben drauf fällt. Je flacher die Schussbahn ist und je näher die Treffstelle, um so gefährlicher. Es sollte also tunlichst nicht noch ein Balkon oder ähnliches hinter der Drohne sein.




Darth Schneider
Beiträge: 4128

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Darth Schneider » So 30 Jun, 2019 19:54

Wäre noch die Frage nach der verwendeten Munition ?

Das ist dann ein stärkeres Luftgewehr das sich jeder kaufen kann...Nein Danke..

Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 9983

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Frank Glencairn » So 30 Jun, 2019 21:52

Das waren Diabolos - und 7.5 jule sind nix für ein Luftgewehr, die gibt's auch mit 105 jule.




carstenkurz
Beiträge: 4609

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von carstenkurz » So 30 Jun, 2019 23:30

Solche Diskussionen machen immer dann besonders viel Sinn, wenn alle Beteiligten zu faul sind, den verlinkten Volltext der ausführlichen Urteilsbegründung zu lesen.
and now for something completely different...




Darth Schneider
Beiträge: 4128

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Darth Schneider » Mo 01 Jul, 2019 08:36


Ich bin sicher ein talentierter Tüftler kann dieses Teil so upgraden das man damit locker auch grosse, weit entfernte Drohnen abschiessen könnte, eine automatische Zielerfassung und Verfolgung hat der Rover ja schon.
Ich glaube ich hol mir so ein Teil...wie geil iss denn das ??

Bisschen teuer, muss meinen Sohn dafür begeistern....damit ich das OK der leitenden Finanzministerinn kriege.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




klusterdegenerierung
Beiträge: 14360

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 01 Jul, 2019 09:19

carstenkurz hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 23:30
Solche Diskussionen machen immer dann besonders viel Sinn, wenn alle Beteiligten zu faul sind, den verlinkten Volltext der ausführlichen Urteilsbegründung zu lesen.
Das ganze liest sich aber schon wie ein Schulter klopfen des Richters auf den Angeklagten mit dem Spruch, Junge, dat has Du jenau richtig gemacht, weg mit den Dingern!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pixler
Beiträge: 540

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von pixler » Mo 01 Jul, 2019 09:54

TonBild hat geschrieben:
So 30 Jun, 2019 13:36
.....
Die Angriffe auf Kameraleute haben ja zugenommen.
Vielleicht liegt es auch daran das viele Medien, Journalisten und Kameraleute jeglichen Respekt und Anstand verloren haben...Hauptsache effektvolle Bilder und die Einschaltquoten stimmen.




speven stielberg
Beiträge: 305

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von speven stielberg » Mo 01 Jul, 2019 10:06

Kürzlich kam im Radio ein Bericht, dass die Polizei ein paar Typen verhaftet hat, die bei einem Unfall in den Rettungswagen eindrangen, um den Verletzen zu filmen. Was würden solche Menschen erst mit den Möglichkeiten einer Drohne anfangen? Die Drohne, der Sportwagen oder der Hund sind nicht das Problem. Das Problem ist, dass jeder Schwachkopf eine Drohne, eine Auto oder einen Hund besitzen darf. Und da das so ist, muss man sich dagegen schützen.




Jott
Beiträge: 17031

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Jott » Mo 01 Jul, 2019 10:12

Ich hab das Urteil mal durchgelesen, schlüssig begründet, regt nicht weiter auf. Kleiner deutscher Nachbarschaftsstreit mit Folgen halt!




motiongroup
Beiträge: 3090

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von motiongroup » Mo 01 Jul, 2019 13:55

Selbst bei Bildungsfernen sollte es sich doch mittlerweile rumgesprochen haben, daß es in den USA zig verschiedene Waffengesetze gibt - in jedem Bundesstaat gilt ein anderes, manchmal sogar runter bis auf County Ebene.
Manche sind strenger als unsere, andere eher locker.

Zu behaupten "in den USA wäre... blah" zeugt jetzt nicht gerade von Kompetenz, was das Thema betrifft.
wer hat wo was von Waffe geschrieben? erst mal nicht querlesen und gut ist, vorallem dann wenn Eigeninterpretation vor allem anderen zu stehen scheint
Wow - ein Freibrief für Selbstjustiz - ausgestellt von einem deutschen Richter :O




Auf Achse
Beiträge: 3840

Re: Abschuß von Drohne über dem eigenem Grundstück ist erlaubt -- unter Umständen

Beitrag von Auf Achse » Mo 01 Jul, 2019 14:33

Jott hat geschrieben:
Mo 01 Jul, 2019 10:12
Ich hab das Urteil mal durchgelesen, schlüssig begründet, regt nicht weiter auf. Kleiner deutscher Nachbarschaftsstreit mit Folgen halt!

Ohne das Urteil gelesen zu haben .... wenn Schußwaffen ins Spiel kommen dann kriegt das doch wohl eine andere Dimension!

Meine Meinung: Den Copter runter zu holen wenn eine tatsächliche "Verfolgung" stattfindent ist grenzwertig aber OK. Aber schießen geht gar nicht! Das per Gericht durchgehen zu lassen ist das falsche Signal in die Zukunft gerichtet. Nächstes mal ist es dann keine Luftkanone sondern eine Schrotflinte!

Auf Achse




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Frische Spezifikations-Gerüchte zur Sony Alpha 7 S IV
von Momo_2000 - Mi 0:36
» Kurs Südwest: Das Abenteuer meines Lebens - Feedback erwünscht
von freezer - Mi 0:33
» Neue extra-robuste Pro RUGGED Speicherkartenserie von Manfrotto
von rush - Di 23:59
» BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive
von Jörg - Di 22:46
» Wassergekühlte RED
von Frank Glencairn - Di 21:23
» SUCHE SONY -BVM 24-32 CRT MOnitor
von BOY - Di 20:25
» 12 Bit ProRes RAW mit der Nikon Z 6 / Z 7 und Atomos Ninja V
von pillepalle - Di 20:18
» Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre
von Sunbank - Di 20:06
» Canon entwickelt erstmal keine neuen EF-Objektive mehr
von rush - Di 19:49
» auf mehreren Kanälen übers Internet aufnehmen
von mash_gh4 - Di 19:44
» Premiere: Transparenter Clip nach Keyframe
von srone - Di 19:24
» De-Aging: Wie Robert De Niro und Al Pacino in "The Irishman" digital verjüngt wurden
von Funless - Di 17:08
» Axel Voss vs. Kompetenz
von -paleface- - Di 16:15
» Von 30fps zu 480fps: Flüssige Bildraten und extreme Zeitlupen Dank KI
von slashCAM - Di 14:15
» BMPCC 6k Datenrate
von Peter Friesen - Di 13:44
» Entlarvung alberner iPhone Vergleiche
von klusterdegenerierung - Di 11:10
» Sony FS5 II -Clip ohne Ton?
von Jott - Di 11:04
» GH5 - Möglichkeiten der Fernbedienung?
von Subbrmoh - Di 10:52
» Videogrüße aus Absurdistan: David Lynchs neuer Kurzfilm What Did Jack Do? Jetzt auf Netflix
von slashCAM - Di 10:36
» Neuer Edelkrone Jib
von klusterdegenerierung - Di 10:32
» Diese 3200MP Kamera kostet 168 Millionen
von roki100 - Di 10:08
» Pr Workflow mit Dateien >30GB
von MarcoCGN80 - Di 9:49
» Mpeg 2 zu Mpeg 2 oder Mpeg 4?
von Jott - Di 8:08
» Sony Venice Firmware V5.0 jetzt verfügbar
von Paralkar - Di 2:31
» Zwei unterschiedliche Inszenierungen
von Jörg - Mo 22:30
» Blender 3D
von roki100 - Mo 20:46
» Anfänger Frage was für Cine Objektiv(e) für die BMPCC 6k?
von cantsin - Mo 20:13
» Kaufberatung Cam für LiveStream
von Daniel26 - Mo 19:41
» Glidecam Devin Graham Signature Series, Gimbal für 0,9 bis 5,4 kg
von MBV - Mo 18:12
» Ich filmte für Millionen
von Frank B. - Mo 18:00
» Malen in Fotos | DaVinci Resolve 16.1.2 Studio Fusion
von Revo - Mo 17:55
» Programm / Filter um Objekte aus dunklen Aufnahmen zu schärfen
von Jott - Mo 17:45
» ++ Biete ++ Gudsen Moza Air 2 Gimbal inkl. passendem Moza Koffer /
von panalone - Mo 16:28
» Sony VX1000 Pixelfehler?
von dienstag_01 - Mo 14:28
» Gimbal für Monitore?
von Sammy D - Mo 13:00
 
neuester Artikel
 
Gelöst: SATA-SSDs an der Sigma fp

Nach einem ersten erfolglosen Versuch haben wir einen weiteren Anlauf gestartet an der Sigma fp normale SATA-SSDs zur externen RAW-Aufzeichnung zu nutzen... weiterlesen>>

Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10

Wir haben bereits die Panasonic HC-X2000 von Panasonic bei uns. Um die Wartezeit auf den ganzen Test zu verkürzen, veröffentlichen wir schon einmal vorab unsere Erkenntnisse zur Bildqualität. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).