pixelschubser2006
Beiträge: 1486

Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30p?

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 17 Jun, 2014 07:20

Hallo, ich bin seit gestern Besitzer eines anständigen Stativs und im Moment etwas frustriert. Ich habe beim Schwenken immer irgendwelche feinen Ruckler, für die ich folgende Ursachen sehe und beseitige möchte:

1. Ein Sachtler allein ist noch keine Gewähr für tolle Schwenks - ich denke mal, die feinen Ruckler kommen nicht vom Stativ, dennoch kann ich durch das richtige Tempo und allgemein durch Gefühl meinen Beitrag zu leisten.

2. Meine D7000 ist womöglich nicht in der Lage Schwenks ohne Ruckler aufzuzeichnen. Obwohl ich per Firmware-Hack schon die Datenrate bei 1080p24 auf 54 MBit hochgesetzt habe. Ich habe da auch noch keinen drastischen Unterschied zu 720p25 nachvollziehen können.

3. Der Workflow mit 24p (mehr kann meine Kamera bei 1080 leider nicht ;-( ) ist sicher nicht ideal. Ich nutze Edius Neo 3.5 mit zwei Eizos und nem alten Grundig 32" HD-Ready LCD als Vorschaumonitor. HDMI-Ausgabekarte hab ich noch keine drin, da meine Projekte eh alle auf ein Distribution via Youtube hinauslaufen.

Wer hat nun ähnliche Erfahrungen und kann mir Tipps zu meinem Workflow geben? Nun ist klar, daß man Schwenks u.s.w. aus kreativer Sicht sparsam einesetzen soll (Dann lieber nen Slider sofern vorhanden). Doch gerade jetzt wo ich nen "anständigen Ständer" hab will ich das Ding auch ausreizen. Ich denke auch mal, daß ich beim Schwenken Probleme aufgezeigt bekomme, die sonst nicht so sehr auffallen, aber stets vorhanden sind. Also in jedem Fall ein Muss, meinen Workflow zu optimieren.

Vor allem die Frage: Wie kann ich hieb- und stichfest mein Footage beurteilen? Jeder Player, jede Grafikkarte kann mir das Ruckeln einbringen, auch der HDMI-Ausgang der Kamera arbeitet nicht sauber. Am liebsten wäre mir irgendein kleiner Mediaplayer, den ich an den Fernseher packe und der mir jedes Format sauber abspielt oder wandelt, je nachdem wie gut der Fernseher ist. Ich habe hier sogar bei meinen BÜro-Eizos schon Unterschiede festgestellt, der neuere mit IPS-Panel ist scheisse, die Vorgänger mit PVA, die an meinem Schnittplatz stehen, sind deutlich besser.

Wie sind DSLRs bzw. Kameras mit CMOS-Sensor (soll auch ein Thema sein habe ich gelesen) beim Schwenken geeignet? Wie sähe zum Beispiel eine EOS 70D oder die Nikon D7100 im Vergleich aus? Ich liebäugel damit, meine Kamera zu ergänzen bzw. zu tauschen. Gerade jetzt ist aber keine Budget für nen ordentlichen Henkelmann (XF100 oder AG-AC90), zumal ich mich eh zubehörtechnisch auf DSLR eingeschossen habe. Nur wenn das alles eine Sackgasse ist, dann muss ich mir was neues überlegen.

Wie sieht es aktuell um die "30p"-Diskussion aus. Es streiten sich ja bekanntlich die Gelehrten ob das im Youtube-Zeitalter nicht eh der konsequentere Weg sei. Was sagen Glaskugel und Orakel derzeit?

Da ich demnächst auch Hochzeitsvideos anbieten möchte (Erfahrung als Fotograf in diesem Genre reichlich vorhanden!), überlege ich ernsthaft, mir noch ne DV/HDV anzuschaffen. Als Fernsehtechniker sehe ich ja ständig, wie Sat-Receiver per Scart am 42" LCD hängen - und bei der gängigen Ausspielung per DVD ist man doch derzeit noch gut im Rennen. So ein HDV-Henkelmann ist doch nicht verkehrt für das Thema, oder? DV würde vermutlich auch gut plaziert sein, aber es gibt ja eh so gut wie keine DV-Mühlen mit echten 16:9-Chips, also besser HDV mit allen Voteilen. Oder seht Ihr Tape als tot? Die Vor- und Nachteile sind mir klar, doch wie wirken sie sich in der Praxis aus? Ich könnte mir jedenfalls vorstellen, daß der ganze Ablauf nicht so zickig ist.




Jott
Beiträge: 13940

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Jott » Di 17 Jun, 2014 07:31

Falsches Werkzeug, du brauchst einen Camcorder. Aber wieso DV/HDV-Retrotechnik? Wie kommst du darauf?




pixelschubser2006
Beiträge: 1486

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 17 Jun, 2014 07:34

Jott hat geschrieben:Falsches Werkzeug, du brauchst einen Camcorder. Aber wieso DV/HDV-Retrotechnik? Wie kommst du darauf?
Einfach eine Budgetfrage! Willst Du damit sagen, mit ner DSLR könnte man nicht ruckelfrei schwenken?




kmw
Beiträge: 532

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von kmw » Di 17 Jun, 2014 07:37

Der Canon Videotrainer hat bei der letzten Vorführung ganz klar 30 b/s empfohlen. Geradewegen sauberer Schwenks.
Kommt halt drauf an wie Du zum Schluss ausgeben möchtest. Wenn Du bei 30 B/s bleiben kannst wäre es kein Problem.




TomStg
Beiträge: 1739

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von TomStg » Di 17 Jun, 2014 07:40

Mit 24p oder 25p wählst Du einfach die falsche zu geringe Bildrate für schnelle Bewegungen der Kamera oder eines Objekts. Das Ruckeln ist höchstwahrscheinlich beseitigt, wenn Du mit 50i oder 50p aufnimmst. Damit erhöhst Du die Bildrate auf 50 Halbbilder oder 50 Vollbilder um das Doppelte.

Natürlich kann das Ruckeln noch weitere Ursachen haben, aber mit der erhöhten Bildrate bist Du auf jeden Fall besser bedient. Und wenn Deine Kamera kein 50i oder 50p kann, hast Du einfach das falsche Werkzeug, siehe oben.




Eastside
Beiträge: 97

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Eastside » Di 17 Jun, 2014 07:54

Und wenn du dir das ganze auf einem Computermonitor mit 60Hz anschaust, kannst du es eh nicht richtig beurteilen.

Man braucht schon anständiges Videoequipment (Videoschnittstelle mit SDI Ausgang, Videomonitor etc.) um ein Videobild richtig beurteilen zu können.




whiteeosm
Beiträge: 23

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von whiteeosm » Di 17 Jun, 2014 07:54

ich hatte vor kurzem auch so ein Problem mit ruckelnden Schwenks, bei mir war es der eingeschaltete Stabilisator in der Kamera, bin jetzt aber auch von 24p auf 30p umgestiegen. So ist es viel flüssiger.




Frank Glencairn
Beiträge: 7370

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Frank Glencairn » Di 17 Jun, 2014 08:08

Alte Daumenregel: Ein Gegenstand muß beim Schwenk mindestens 7 Sekunden im Bild sein, alles andere ist zu schnell.

Sagen wir, ein Kirchturm ist ganz links, dann schwenkst du so, daß er nach 7 Sekunden ganz rechts im Bild ist. Die Regel gilt immer für den Gegenstand, der sich am schnellsten durch das Bild bewegt.

Und ja, 24/25 Frames auf einem 60Hz Monitor ruckelt quasi automatisch.




Jott
Beiträge: 13940

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Jott » Di 17 Jun, 2014 08:16

Wenn du Hochzeiten filmen willst, wollen die Leute auf jeden Fall DVDs, darauf musst du Rücksicht nehmen. Daher sind sowohl 24p als auch 30p in diesem Fall Unfug. Bleiben 50i oder 25p (50p geht auch nicht auf DVD).

Was das Schwenken angeht: üben. Geht natürlich auch mit 25p, muss nur langsamer sein und vor allem begründet. Egal - schließe einen Fernseher direkt an die Kamera an (HDMI) und übe so. Auf Computermonitoren siehst du das nie richtig.

Auch wenn Proteststürme kommen: in 50i filmen wie bei TV-Produktionen ist für Hochzeitsfilme im ungeplanten Draufhaltemodus die beste Wahl und passt wunderbar für DVD und Blu-ray, ohne jedes Ruckeln. 25p geht schon auch, setzt aber bewusstere Kameraführung voraus. Alles andere verursacht unbezahlte Mehrarbeit und im schlechtesten Fall eine ganze Menge Frust.

Ist dir übrigens klar, was im Bereich Ton auf dich zukommt?




pixelschubser2006
Beiträge: 1486

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 17 Jun, 2014 08:33

Der Ton ist mein kleinstes Problem. Hab ne Tascam DR-60, mehrere Sennheiser Sets der Modulserie mit ME60 und ME 40 köpfen. Habe auch ein kleines Mischpult mit USB-Schnittstelle, wo ich mit Notebook einen Mitschnitt für ganz haarige Situationen machen könnte. Das halte ich zwar für übertrieben aber machbar. Was mir noch fehlt sind die ME20-Kapseln mit Kugelcharakteristik (halte schon Ausschau bei Ebay) und ne Funkstrecke. Ich geh mal davon aus daß mein Ton drastisch besser ist als bei 80% der Hochzeitsvideos, die ja überwiegend von völligen Dilletanten gedreht werden. An meiner Ausstattung soll es jedenfalls nicht liegen. Wenns scheisse klingt geht das auf mein Konto ;-)




schaukelpirat
Beiträge: 316

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von schaukelpirat » Di 17 Jun, 2014 10:03

pixelschubser2006 hat geschrieben: Gerade jetzt ist aber keine Budget für nen ordentlichen Henkelmann (XF100 oder AG-AC90)..
Und was wär damit? viewtopic.php?p=726005#726005

Eine gute HDV-Kiste kriegst nämlich auch nicht recht viel billiger...
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?




Wuchthelm
Beiträge: 70

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Wuchthelm » Di 17 Jun, 2014 10:37

Kein einziger Hochzeitsfilmer mit höchstem Qualitätsanspruch dreht mehr auf Tape, und auch nicht mit irgend einem anderen Henkelkawenzmann. DSLR oder C100 ist das Mass der Dinge für Weddings. Klein, wendig, unauffällig und allgemein akzeptiert bei Gästen einer Hochzeit weil die Geräte auch schon lange als Fotoapparate bekannt sind. Deine Protagonisten haben einfach weniger Scheu vor einem Fotoapparat als vor einer nach Video aussehenden Kamera. Zudem ist das Lowlight-Verhalten genial und unabdingbar in den Abendstunden. Sonst musst du die Hochzeitsgesellschaft die ganze Zeit mit deiner grellen Kopfleuchte nerven, was zudem auch noch unschön aussieht. Wir filmen seit Anbeginn in 30p weil uns das Geruckel ebenfalls aufn Geist ging. Ich denk das sollte mit Nikon auch möglich sein wenn du von PAL auf NTSC umstellen kannst. Den Distributionsweg über DVD werden wir ab nächstes Jahr abschaffen. Nur noch BluRay und HDD. Wer keinen BluRay Player hat bekommt einen von uns dazu.


Grüsse, Stephan von Starshine Pictures




pixelschubser2006
Beiträge: 1486

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 17 Jun, 2014 10:55

Das macht ja Mut. Ich habe aber eh beschlossen, mir ne D7100 zuzulegen. Die XF100 wäre für mich auch sehr interessant, aber eben doppelt so teuer (zumal ich wieder Speicherkarten kaufen muss, das käme auch noch dazu). Ich werde nun mal die Sache mit den 30p testen. Vielleicht klappts damit ja besser. Muss mich wohl so langsam an die Sache herantasten, um alles zu optimieren.

Das Angebot was zur XF100 gepostet wurde ist für mich nicht interessant, da ich vorsteuerabzugsberechtigt bin. Somit ist das quasi Neupreis. Erscheint für private Käufer dennoch interessant...
Wuchthelm hat geschrieben:Kein einziger Hochzeitsfilmer mit höchstem Qualitätsanspruch dreht mehr auf Tape, und auch nicht mit irgend einem anderen Henkelkawenzmann. DSLR oder C100 ist das Mass der Dinge für Weddings. Klein, wendig, unauffällig und allgemein akzeptiert bei Gästen einer Hochzeit weil die Geräte auch schon lange als Fotoapparate bekannt sind. Deine Protagonisten haben einfach weniger Scheu vor einem Fotoapparat als vor einer nach Video aussehenden Kamera. Zudem ist das Lowlight-Verhalten genial und unabdingbar in den Abendstunden. Sonst musst du die Hochzeitsgesellschaft die ganze Zeit mit deiner grellen Kopfleuchte nerven, was zudem auch noch unschön aussieht. Wir filmen seit Anbeginn in 30p weil uns das Geruckel ebenfalls aufn Geist ging. Ich denk das sollte mit Nikon auch möglich sein wenn du von PAL auf NTSC umstellen kannst. Den Distributionsweg über DVD werden wir ab nächstes Jahr abschaffen. Nur noch BluRay und HDD. Wer keinen BluRay Player hat bekommt einen von uns dazu.


Grüsse, Stephan von Starshine Pictures




italy1979
Beiträge: 4

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von italy1979 » Di 17 Jun, 2014 12:21

ROLLING SHUTTER???




Starshine Pictures
Beiträge: 2052

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Starshine Pictures » Di 17 Jun, 2014 12:58

Rolling Shutter ... Wer in einem Hochzeitsfilm keine Prügelszenen, keine vorbeirauschenden Züge oder abstürzenden Jumbojets verwenden möchte, kann auf den Rolling Shutter getrosst schei*en. Es gibt Filmgenres, in denen sind manche Kameraspezifikationen eben nur theoretische Eventualitäten und im Alltag völlig zu vernachlässigen.


Grüsse, Stephan von Starshine Pictures




carstenkurz
Beiträge: 3952

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von carstenkurz » Di 17 Jun, 2014 13:06

pixelschubser2006 hat geschrieben:Vor allem die Frage: Wie kann ich hieb- und stichfest mein Footage beurteilen? Jeder Player, jede Grafikkarte kann mir das Ruckeln einbringen, auch der HDMI-Ausgang der Kamera arbeitet nicht sauber. Am liebsten wäre mir irgendein kleiner Mediaplayer, den ich an den Fernseher packe und der mir jedes Format sauber abspielt oder wandelt, je nachdem wie gut der Fernseher ist.

WDTV live

Dem kann man sowohl Bildraten am HDMI Ausgang manuell vorgeben, als auch ihm sagen, dass er damit automatisch der Bildrate des abgespielten Videos automatisch folgen soll. Können auch einige andere MediaPlayer, aber der WDTV ist der prominenteste.

- Carsten
and now for something completely different...




Jensli

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Jensli » Di 17 Jun, 2014 13:09

Wie ich gestern in einer Doku über rich people gesehen habe, ist der neueste Schrei in den USA, sich von der angesagtesten Hochzeitsfilmerin aus L.A. in 16mm Film mit einer original handheld Kamera filmen zu lassen.




visualexport
Beiträge: 120

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von visualexport » Di 17 Jun, 2014 13:40

Starshine Pictures hat geschrieben:Rolling Shutter ... Wer in einem Hochzeitsfilm keine Prügelszenen, ... kann auf den Rolling Shutter getrosst schei*en.
Als Scheidungs-filmemacher kann ich sagen, 'Rolling Shutter' ist immer ein echtes Problem...

Ein Geheimtipp, bei umher-fliegenden Tellern immer einen 'Shutter' von <90° verwenden... das ergibt den begehrten 'staccato' Effekt...

;-)




sgywalka
Beiträge: 762

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von sgywalka » Di 17 Jun, 2014 14:01

Und die abwaschbare, kugelsichere 30 mm Plexxipanzerglas-platte
net vergessen!


Na im ERnst. SCHWENKTABELLE MIT BESTEHENDER KAMERA
selber machen.
Des funktioniert.
Bei einer Hochzeit würde ich jedenfalls den stressfreieren Henkel-cam
nehmen. Du willst ja alt werden und net als Stressleiche enden.
nogo




Axel
Beiträge: 11921

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Axel » Di 17 Jun, 2014 14:14

visualexport hat geschrieben:
Starshine Pictures hat geschrieben:Rolling Shutter ... Wer in einem Hochzeitsfilm keine Prügelszenen, ... kann auf den Rolling Shutter getrosst schei*en.
Als Scheidungs-filmemacher kann ich sagen, 'Rolling Shutter' ist immer ein echtes Problem...

Ein Geheimtipp, bei umher-fliegenden Tellern immer einen 'Shutter' von <90° verwenden... das ergibt den begehrten 'staccato' Effekt...

;-)
Den "Anti-Hochzeitsfilm" wollte ich immer mal gerne machen. Mit allen abgedroschenen Effekten aus der Trickkiste des 08/15 Hochzeitsfilmers.

Aber wer braucht schon Schwenks?




acrossthewire
Beiträge: 430

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von acrossthewire » Di 17 Jun, 2014 14:20

Zumindest für grössere Chips als Anhaltspunkt geeignet:
http://www.red.com/tools/panning-speed
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




pixelschubser2006
Beiträge: 1486

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 17 Jun, 2014 14:53

Vielen Dank - da bekommt man mal vor Augen geführt, was technisch machbar ist. Irgendwie habe ich das Gefühl, ich bin auch zu anspruchsvoll oder erwarte zuviel von der Technik. Es ist aber auch ein Problem: Ein strenges Auge, gepaart mit viel technischem Backroundwissen, aber noch wenig praktischer Erfahrung. Da muss man auch erstmal reinwachsen. Manchmal ist es besser, Fehler erst zu sehen wärend man sich im Ergebnis steigert. Wenn man ganz unten anfängt, aber sieht was man falsch macht, ohne es besser zu können... das frustet.

Ich dachte immer, mit dem Technikwissen aus dem Job und dem Motivauge durch 25 Jahre Fotografie ist man im Thema Video fix drin - aber das war ein Trugschluss. Aber ich liebe Herausforderungen ;-)

Jenslis´Spruch in der Signatur finde ich gut:
"Der Film ist vielleicht die einzige Branche, in der sich mancher als Meister fühlt, bevor seine Lehrzeit überhaupt begonnen hat." Der ist aktueller denn je.




visualexport
Beiträge: 120

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von visualexport » Di 17 Jun, 2014 16:52

Axel hat geschrieben:Den "Anti-Hochzeitsfilm" wollte ich immer mal gerne machen.
:-) Das ist kein Satire video... es ist ein tatsächliches Werbevideo für www.fredandsharonsmovies.com

Preisliste:
"cost is $400 to $500 per minute of finished video."
"Sporting Events $800.00"




pixelschubser2006
Beiträge: 1486

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 17 Jun, 2014 17:05

Brüller. Nicht neu die beiden, aber immer wieder geil zu sehen. Ich frage mich zwar immer wieder, welcher Pegel von Selbstwahrnehmungsstörung hier vorliegt, aber es ist immer wieder schön zu wissen - es gibt ZWEI die schlechter filmen als man selbst... Immerhin haben es die Beiden zu einem gewissen Ruhm gebracht. Auch negative Publicity ist Publicity.




visualexport
Beiträge: 120

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von visualexport » Di 17 Jun, 2014 17:15

pixelschubser2006 hat geschrieben:Selbstwahrnehmungsstörung
Das spannende ist, das Duo macht videos seit mehr als 6 jahren... mit der gleichen Qualität :-)

Aber um im Thread Thema zu bleiben, hier ist ein Kamera-Schwenk von den Beiden :-)

http://www.youtube.com/watch?v=vkFU2f0qo7I&t=4m23s




wolfgang
Beiträge: 5618

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von wolfgang » Di 17 Jun, 2014 17:15

Also dass heute kaum mehr auf tape gedreht wird ist eh klar. Dass es kein Henkelmann mehr sein kann ist schon weniger klar. Und dass es nur noch die C100 oder DSLR sein muss - beides gut aber stimmt auch nicht in dieser Härte.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Coburn
Beiträge: 337

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Coburn » Di 17 Jun, 2014 17:39

wolfgang hat geschrieben:Also dass heute kaum mehr auf tape gedreht wird ist eh klar.
Bild

Yeah, ich bin selten.. ;D




visualexport
Beiträge: 120

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von visualexport » Di 17 Jun, 2014 17:52

Coburn hat geschrieben:Yeah, ich bin selten.. ;D
Es ist mir gerade bewusst geworden, dass ich in meiner Brieftasche deinen gesamten 'Tape Speicher Äquivalent' habe :-) Ein Luxus :-)

Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Coburn
Beiträge: 337

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Coburn » Di 17 Jun, 2014 18:02

visualexport hat geschrieben: Es ist mir gerade bewusst geworden, dass ich in meiner Brieftasche deinen gesamten 'Tape Speicher Äquivalent' habe :-) Ein Luxus :-)
Jo, 20 Tapes sind etwa 300GB.
Nimmt viel Platz fürs Archiv. Ansonten kommen die ext. HDD's ins Archiv.
Frägt sich was länger hält. Aber solang auf meinen Tapes kein Kennedy Attentat drauf is, is auch nich so wild ^^

Tapes machen bei uns auch nur noch etwa 10% aus. Die guten XHA1 sind bei uns auch am aussterben.

Aber NOCH haben wir Tapes ;-D




Starshine Pictures
Beiträge: 2052

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von Starshine Pictures » Di 17 Jun, 2014 19:34

Natürlich kann man auch auf anderen Kameras als DSLRs oder der EOS Cinema Line drehen. Man kann sogar mit einem iPhone und nem Akkupack in der Hosentasche eine Hochzeit dokumentieren. Es kommt halt auf den Anspruch an. Wenn es einem, wie es sgywalker gewohnt verwinkelt erläutert, darum geht möglichst wenig Stress zu generieren und im Niedrigpreissektor fischt, dann ist man mit ner Automatikbüchse sicher gut bedient. Dann siehts halt aber auch danach aus.


Grüsse, Stephan von Starshine Pictures[/img]




wolfgang
Beiträge: 5618

Re: Ruckeln beim Schwenk - was mache ich verkehrt? Workflow? 24p / 25p / 30

Beitrag von wolfgang » Di 17 Jun, 2014 19:50

Ja klar nutzen manche noch tapes - im professionellen Bereich sicherlich. Viele Hochzeitsfilmer haben HDV genutzt, viele sind von dem seit geraumer Zeit wieder weg. Die verwendeten Geräte waren deshalb nicht schlecht.

Wesentlicher erscheint mir bei Eventvideos wie einer Hochzeit die Frage, welche Kamera für diese Situation geeigneter ist. Da sind die großen Sensoren, so sehr sie das Spiel mit den Unschärfen zulasse, aber auch schwieriger in der Handhabung - weil man auf den Tiefenschärfebereich noch mehr aufpassen muss.

Und man sollte halt auch nicht vergessen dass die Sache doch noch recht viel Zubehör braucht - neben dem Gehäuse und dem Objektiv. Geht auch ins Geld.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» TV ist quasi tot
von Starshine Pictures - Di 4:25
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von cantsin - Di 2:30
» Technik vs Talent: Was ist die Zukunft der Kinematographie?
von macaw - Di 0:39
» Software gegen Verwackeln
von Jommnn - Mo 23:21
» Biete Canom C100 mk1 ohne DAF
von brianmayclone - Mo 20:56
» Max. Anzahl von Akkus im Handgepäck (Flug)
von Jalue - Mo 20:42
» Partner für Selbstständigkeit in Aschaffenburg gesucht!!!
von Timo0203 - Mo 20:38
» Resolve 15 - export als individuelle Clips nicht möglich
von cantsin - Mo 20:25
» Zhiyun Crane 2 Vs DJI Ronin S
von Axel - Mo 18:10
» Suche Dohnenpilot in Mannheim und Umgebung
von Jonu - Mo 15:59
» What Else
von cantsin - Mo 15:19
» ZDF/Arte und der Magnitski-Fall
von dienstag_01 - Mo 15:06
» Ton- und Bildsynchronisation
von Jott - Mo 13:27
» Netflix erstmals Spitzenreiter bei Nominierungen für Fernsehpreis Emmy
von Drushba - Mo 12:51
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von Mediamind - Mo 9:10
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mo 8:44
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von hellcow - Mo 0:35
» V-Mount vs Np-F Akku
von Alexandergrobber - So 21:41
» BDXL M-Disc 100GB als Archiv Backup Erfahrungen
von Jott - So 20:11
» Markenrecht - wie weit darf ich gehen?
von pixelschubser2006 - So 18:14
» Lumix G9 + 5 Objektive, wie neu, Kauf 20.06.18
von FarVisions - So 17:38
» Kratzer auf Sony SPK-X1 Gehäuselinse
von Sony18 - So 17:05
» Neues YouTube Copyright Match Tool soll unerlaubte Re-Uploads erkennen
von slashCAM - So 9:48
» YouTube mal wieder
von motiongroup - So 9:14
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von rush - Sa 23:42
» [BIETE] Samyang 35mm 1.4 FE Sony AF A7 Autofocus f/1.4 Rokinon Objektiv
von rush - Sa 21:28
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von WoWu - Sa 21:07
» Drei Ingmar Bergman Filme auf Tele 5
von rush - Sa 20:58
» Wo gute Gema-Freie Musik günstig kaufen?
von linorise - Sa 19:15
» Dioptrienausgleich richtig einstellen
von Roland Schulz - Sa 18:16
» Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe
von TheBubble - Sa 17:54
» SONY FS5 inkl. RAW, 80h, Zustand A
von christophmichaelis - Sa 15:49
» GH4 - Falsche Format-Einstellungen?
von quedular - Sa 15:26
» Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung
von TheGadgetFilms - Sa 15:09
» Fehler beim Exportieren als Datei MP4 !!
von R S K - Sa 12:44
 
neuester Artikel
 
Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Bildstabilisation lässt sich heutzutage auf sehr unterschiedliche Art und Weise bewirken. Wir beleuchten die gängigsten Verfahren und diskutieren deren Vor- und Nachteile. weiterlesen>>

DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2

Im zweiten Teil unseres Ronin-S Test schauen wir uns das Handling mit leichteren Systemkameras wir der Panasonic GH5S u.a. an. Wie unterscheidet sich das Handling hier vom EOS C200-Setup? Wie lassen sich die Kameras am Gimbal steuern und wie funktioniert das Fokus-Wheel am DJI Ronin-S? Und was sind 360° Flashlight-Roles? Inkl. Überraschung bei GH5S + Sigma 18-35 f 1.8 + Focal Reducer am Ronin-S ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
What Else

Ein Kaffeeautomat als -- unfreiwilliger -- Berufsaussteiger: ausgefallener, naivistischer Zeichenstil und ein ungewöhnlicher Protagonist...