Off-Topic Forum



Canon - könnte aber



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
iasi
Beiträge: 16578

Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Do 12 Nov, 2020 23:10

Eigentlich könnte der Sensor der R5 wohl 50fps, wie Slashcam im Test festgestellt hat bzw annimmt.

In ein etwas größeres Gehäuse mit besserer Kühlung gepackt, wäre es Canon also möglich eine 8k-Raw/50fps-Cine-Cam zu bauen. Mit Stabi, AF und all der Technik der R5.

Aber Canon tut dies natürlich nicht. Denn für weniger Technik bezahlen die Leute schließlich sogar mehr Geld in der Cine-Cam-Modellreihe.

Schade eigentlich.

Aber Sony ist ja keinen deut besser.

Wir sind aber auch selbst Schuld, denn wir geben uns damit zufrieden.




prime
Beiträge: 1060

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von prime » Do 12 Nov, 2020 23:30

Gibt doch Gerüchte um eine Canon 8K Cinema EOS Kamera aber wenn die rauskommt hat RED schon wieder ein paar gequetschte mehr K Kamera inkl. irgendnen neuen Gimmick geteasert, dann ist doch Canon schon wieder alt und interessiert niemanden mehr. Hach... ewiges Leiden mit dem Next Camera Disorder.

Auf in die nächsten 10 Seiten absurde und realitätsfremden Behauptungen, Anektoden, Möglichkeiten der Post, mit der Zeit gehen, RAW oder get lost, Verwertungsmöglichkeiten, LoA in 16K, Roger Deakins, deutsche Look, Fördergelder, LKWs voller Licht, hinkende Autovergleiche, Handschuhfächer, irgendwelche uralten Shootouts, PAL Vergleiche und noch vieles mehr :-)




Onkel Danny
Beiträge: 474

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von Onkel Danny » Do 12 Nov, 2020 23:59

Wieder ein typischer völlig unnötiger iasi Thread.

Hätte hätte Fahrradkette...

Macht Canon aber nicht und fertig ist die Laube.

Danke prime, so sieht es aus, leider! ;)


greetz




MrMeeseeks
Beiträge: 1147

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 13 Nov, 2020 00:12

iasi hat geschrieben:
Do 12 Nov, 2020 23:10

Wir sind aber auch selbst Schuld, denn wir geben uns damit zufrieden.
Wir? Jeder außer dir ist zufrieden. Du legst dir nur ständig Steine in den Weg mit Technischen Ausreden.

Deswegen bist du hier schon mehr als 10 Jahre angemeldet und hast vermutlich nie auch nur eine Kamera auf irgendwas gerichtet weil du immer wartest...und wartest... für etwas besseres.

In der ganzen Zeit hättest du mit Talent so viele tolle Dinge drehen können. Scheinbar fehlt dir aber genau diese Eigenschaft...das Talent. Dies versuchst du dann natürlich mit technischer Perfektion zu überspielen. Es gibt sie aber nicht, alles was du Heute kaufen kannst ist bereits technisch veraltet.




Mediamind
Beiträge: 987

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von Mediamind » Fr 13 Nov, 2020 06:28

Make Art now.
Ist nicht nur ein lustiger Kanal auf YT sondern ein Motto.
Es kommt nicht auf die Kamera an.
Wobei ich sagen muss, eine gute hilft schon ungemein :-)
Lieber IASI, bestelle Dir eine A7SIII und Dein Klagen sollte ein Ende haben. Nicht perfekt aber fast...
Oder die günstige und wirklich gute S5 oder oder ..... Der Möglichkeiten gibt es viele. Jetzt aber wirklich einmal gefragt: Filmst Du oder wartest Du noch? Ist nicht böse gemeint, wirklich nur aus Interesse.




Darth Schneider
Beiträge: 6992

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von Darth Schneider » Fr 13 Nov, 2020 07:31

@iasi
Jetzt kommt die C70, sie haben die 8K Fotoknipse, da war noch die Rede von einer C50 ? Und das sind nur einige Beispiele, da gibts, verschiedene Camcorder, die M50, die ganzen Spiegelreflexkameras, die kleinen Fotoknipsen, u.s.w.
Was sollen die von Canon denn jetzt noch alles herausbringen ?

Ich denke der da oben hat doch recht, gute Kameras gibt es doch bis zum abwinken und schön filmen tun die alle.
Alle Formen, Preisklassen, und für für alle Anwendungsbereiche.
Schau mal genauer hin, was nur Canon jetzt so im Programm hat ?
Was für eine Riesen Auswahl, wirklich für jeden etwas !
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




rush
Beiträge: 11449

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von rush » Fr 13 Nov, 2020 07:51

Du gibst dich doch nicht damit zufrieden @ iasi, insofern ist doch alles in Ordnung.

Die anderen Anwender "nutzen" halt entsprechend verfügbare Alternativen für ihre Projekte/Produktionen und liefern regelmäßig ab - während Du über Jahre Produktdatenblätter vergleichst und vom Verkauf von Stock-Footage Material aus Timbuktu träumst... welches am Ende vermutlich niemand abnehmen wird, egal ob in 6k oder 12k - denn der Markt ist ähnlich unattraktiv wie Stock-Fotos geworden , insbesondere von "unbekannten" Nutzern die in keinerlei Agenturen unterwegs sind.
Als Liebhaberei, OK. versuchen kann man es. Dabei rumkommen wird am Ende des Urlaubs eher nichts wenn Du Kost&Logie selbst tragen musst - bis auf eine gestresste Frau/Familie weil Du ständig mit der Kamera durch die Gegend rennst anstatt den Urlaub zu genießen.

Das die Kamerahersteller uns heute bereits extreme Filetapitzen vor die Füße legen wird dabei gern übersehen. Das die Volumenkisten einfach funktionieren müssen und sich auch in der nächsten Generation verkaufen sollen ist doch aus Hersteller-Sicht nur nachvollziehbar das man die Dinger kastriert und homöopathisch von Gen zu Gen aufwärmt.
Ohne die kleinen frechen BMD Raw Kisten oder Panasonics GH Vorstoß der internen 10Bit hätte das vermutlich alles noch länger gedauert.

Canon hat nach der 5dii doch eher gepennt und den spiegellosen Zug lang aufgeschoben - Sony hat im Consumer-Segment quasi aus dem Nichts die beiden Großen (CaNikon) in die Schranken gewiesen und da sicher viel Entwicklung reingesteckt - das muss sich dann über möglichst lange Zyklen rechnen und wird erst wieder durch neue Anreize der Konkurrenz unterbunden. Und die Kisten verkaufen sich gut, nicht jeder benötigt 10bit422 oder raw selbst wenn es noch so viel Spielraum in der Post lässt... Heute wird viel mobil und in the run editiert - da sind kleine flexible Daten beliebter als man denkt.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 07:51

prime hat geschrieben:
Do 12 Nov, 2020 23:30
Gibt doch Gerüchte um eine Canon 8K Cinema EOS Kamera aber wenn die rauskommt hat RED schon wieder ein paar gequetschte mehr K Kamera inkl. irgendnen neuen Gimmick geteasert, dann ist doch Canon schon wieder alt und interessiert niemanden mehr. Hach... ewiges Leiden mit dem Next Camera Disorder.

Auf in die nächsten 10 Seiten absurde und realitätsfremden Behauptungen, Anektoden, Möglichkeiten der Post, mit der Zeit gehen, RAW oder get lost, Verwertungsmöglichkeiten, LoA in 16K, Roger Deakins, deutsche Look, Fördergelder, LKWs voller Licht, hinkende Autovergleiche, Handschuhfächer, irgendwelche uralten Shootouts, PAL Vergleiche und noch vieles mehr :-)
Ja - genau - warum soll man sich auch um technische Entwicklung und deren Möglichkeiten kümmern. Eigentlich tut es die gute alte HDV-Cam doch auch noch. Und es gab da ja mal einen Test, bei dem HDV-Material auf 35mm ausbelichtet und einem Publikum vorgeführt wurde. Die Leute sahen keinen Unterschied. ;)

Und man muss schließlich auch nichts diskutieren - ist ja alles schließlich gut.

Du hast schon recht: Lassen wir mal schön alles so wie es ist und sprechen nicht über Veränderungen.
Da könnte ja vielleicht eine hohe k-Zahl rauskommen, vor der wir uns fürchten.




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 07:52

MrMeeseeks hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 00:12
iasi hat geschrieben:
Do 12 Nov, 2020 23:10

Wir sind aber auch selbst Schuld, denn wir geben uns damit zufrieden.
Wir? Jeder außer dir ist zufrieden. Du legst dir nur ständig Steine in den Weg mit Technischen Ausreden.
Aha - da fühlt sich also jemand angesprochen. Gut.

Technik ist Teil der Filmherstellung. Sich damit zu beschäftigen - vor allem im Hinblick auf gestalterische Möglichkeiten - gehört nun mal zur Vorbereitung eines Projektes.
Und eigentlich ist die Vorbereitung der größte und wichtigste Aspekt eines Filmprojekts. Die wenigen Drehtage, die man hat, erfordern gute Vorbereitung.
Unter Vorbereitung verstehen viele leider nur die Fördergeldsammlungsprozedur und das Bestellen der üblichen, gewohnten Technik.
Zuletzt geändert von iasi am Fr 13 Nov, 2020 08:22, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 6992

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von Darth Schneider » Fr 13 Nov, 2020 07:58

@rush
Ich weiss mittlerweile nicht mehr ob Canon seit der 5D Mark2 wirklich irgend was verpennt hat.
Die Verkaufszahlen der letzten Jahre sprechen eine ganz andere Sprache.
Canon, weiss schon, wie wo und was und hat sich doch einfach sehr erfolgreich dem Markt angepasst...
Ich denke im Moment schläft eher Sony ein wenig...zumindest was den riesigen Apsc Markt anbelangt. Aber wahrscheinlich auch nicht mehr lange.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 08:14

rush hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 07:51
Du gibst dich doch nicht damit zufrieden @ iasi, insofern ist doch alles in Ordnung.
Leider nicht, denn viele krallen sich an dem Bestehenden fest, obwohl es alles andere als gut ist.
Das ist die typisch konservative Einstellung, die dringend notwendige Veränderungen hemmt.

Allein schon diese Abwehrreaktionen in diesem Thread bestätigen das, was man als Problem ansehen muss:
Das Gefühl ist zwar da, dass z.B. mit der deutschen Filmwelt etwas nicht stimmt, aber etwas ändern will man lieber nicht, denn man hat eben ein gutes Gefühl dabei, wenn man seine Alexa am Set aufrüstet und stundenlang das Material aus dem Licht-LKW auslädt und aufbaut, damit dann die Darsteller schnell - denn Zeit ist schließlich Geld - ihre Dialoge aufsagen, die einer/eine mal schnell aufgeschrieben hatte und dann in einem langen Prozess von verschiedenen Gremien abgenickt wurden.
So. Damit haben nun einige wieder einen Ansatz, um über den Schreiber und nicht über den Inhalt zu diskutieren.
Oder soll über den Begriff Licht-LKW gestritten werden?
Darf da eigentlich noch anderes drin sein, als Lichttechnik?
Müssen die heute eigentlich nicht elektrisch angetrieben werden?
Ist die LED-Technik eigentlich schon so gut, dass nur LED-Lampen drin sein dürfen?
Muss eigentlich nicht eine cinematische Aufschrift an der Seite sein?
Welche Brennweite soll die Rückfahrkamera haben?
Ist dann der Rückfahrmonitor auch mit genügend Tasten für eine ordentliche Bedienung durch den Beifahrer ausgestattet?




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 13 Nov, 2020 08:23

iasi hat geschrieben:
Do 12 Nov, 2020 23:10
Wir sind aber auch selbst Schuld, denn wir geben uns damit zufrieden.
Naja, ich weiß ja das mein Wagen abgeregelt ist und ein höheres Model nicht bzw weniger und das dadurch auch unter Umständen eine etwas andere Peripherie verbaut ist.

Aber da bin ich doch nicht sauer, das ist dann eben ein anderes Model.
Ist bei Canon nicht anders, dann muß man eben eine C300 kaufen, oder soll Canon jetzt etwa alles in einem Modell vereinen und nach einem Jahr Pleite gehen?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




-paleface-
Beiträge: 3246

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von -paleface- » Fr 13 Nov, 2020 08:42

Was mir so allgemein auffällt ist das viele Kamera Herrsteller um das Format was vermutlich die meisten haben wollen drumrum spielen.

S35 4K 60fps in Compressed RAW.

Entweder geht sowas nur über extern, oder mit Sensor Crop oder bei Kameras jenseits der 10.000€

Dabei will ich gar nicht mehr. Aber es gibt mir keiner :-(
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Jörg
Beiträge: 8807

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von Jörg » Fr 13 Nov, 2020 08:55

es ist so köstlich.
dieses ewige Zetern nach Neuem, ich will nicht unken, aber ich glaube, nicht 10% der Leute
haben überhaupt geschnallt, WAS ihre cams alles können.
Weit jenseits ihrer ach so hoch angesiedelten Forderungen, weit jenseits der
händeringend geforderten, nun bitte endlich zu liefernden Hyperoptionen.

Die Sonne scheint, es ist Herbst, ich greife meine so elendig altmodische, technisch längst
erneuerungbedürftige cam, und gehe einfach Spaß haben.

Soll Fujifilm doch sehen, wo sie bleiben...;-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 13 Nov, 2020 08:58

Richtig so.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 13 Nov, 2020 09:02

-paleface- hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 08:42
S35 4K 60fps in Compressed RAW.
Kann ich bei meiner Cam seit Jahren, noch nicht einmal genutzt, bzw nutzen müßen.
Wenn was überhaupt Sinn macht dann 120p, deswegen hat Sony es für mich bei der A7SIII und der guten Quali bei 120p auch richtig gemacht, aber Raw, wofür?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Mediamind
Beiträge: 987

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von Mediamind » Fr 13 Nov, 2020 09:12

Das habe ich mich auch gefragt. Ich habe insgesamt 1,5 TB an SSD für den Ninja V. Sollte also für meine Zwecke reichen. Ich werde es mal bei einer Messe (sobald es mal wieder möglich ist) probieren. Bei der Qualität des 10 Bit S-Log3 Material bin ich mir nicht sicher, ob der ganze Spaß sich lohnt. Mein erster Eindruck war, dass ich mehr Zeit in der Post verbringe, damit das Material dann genau so aussieht wie einfach nur intern aufgezeichnet.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 13 Nov, 2020 09:37

Also das Slog ProRes aus dem Shogun lässt sich bei mir besser verarbeiten als das interne XAVC, dafür lohnt es sich schon, Raw setze ich wirklich nur ein wenn es dringend angesagt ist, aber auch hier hätte es sich mit PRR ändern können, aber wenn BMD nicht will......
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




-paleface-
Beiträge: 3246

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von -paleface- » Fr 13 Nov, 2020 09:39

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 09:02
-paleface- hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 08:42
S35 4K 60fps in Compressed RAW.
Kann ich bei meiner Cam seit Jahren, noch nicht einmal genutzt, bzw nutzen müßen.
Wenn was überhaupt Sinn macht dann 120p, deswegen hat Sony es für mich bei der A7SIII und der guten Quali bei 120p auch richtig gemacht, aber Raw, wofür?
Sag ich ja, irgendwas ist immer. 4K ging bei der FS700 doch nur mit Upgrade?

Ich hab ne Ursa Mini, die kann auch 60fps in RAW. Aber CDNG ist schon nen batzen an Daten in dem Modus.
Lediglich die Ursa G2 scheint meinen Wunsch Spezifikationen zu entsprechen.
Aber die anderen Hersteller glucksen meiner Meinung drum rum.

Ich bin selber auch niemand der immer und immer wieder das neuste brauch. Meine Ursa4.6k hab ich Anfang 2016 gekauft.
Die geht jetzt auf ihre 5 Jahre zu. Und ja....da wünsch ich mir solangsam was neues. Auch wenn die vom Sensor noch mit allem mithalten kann, was es aktuell so gibt.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




TomStg
Beiträge: 2323

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von TomStg » Fr 13 Nov, 2020 10:13

-paleface- hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 08:42

S35 4K 60fps in Compressed RAW.

Entweder geht sowas nur über extern, oder mit Sensor Crop oder bei Kameras jenseits der 10.000€

Dabei will ich gar nicht mehr. Aber es gibt mir keiner :-(
Aber sicher doch. Du musst nur zugreifen: ZB BMPCC 6K für rund 2.000 € + CFast-Karte




WWJD
Beiträge: 416

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von WWJD » Fr 13 Nov, 2020 10:44

Canon ist meiner Meinung nach als Unternehmen auf dem richtigen Weg.
Schliesslich haben sie einen haufen Mitarbeiters Löhne zu zahlen, und ich will auch möglichst lange meine Investitionen sicher gekauft zu haben.
Denn je länger eine Kameramarke - heute - überlebt, desto länger kann ich als User davon profitieren.
Bin seit knapp 50 Jahren bei Canon - wenn ich meine Kinderjahre auch noch dazu rechne - und all meine Geräte tun ihren Dienst ohne Murks.
Das ist viel Wert finde ich, auch wenn ein paar Features nicht dabei sind. Dieser heilige Gral, alles in allem zu haben ist doch Mumpiz.
Eine vollgestopfte Kamera ist doch einfach anfälliger und am Ende muss man sich mit Viel Zeit und Nervenverlust um Probleme kümmern anstatt eindrucksvolle Bilder zu machen, oder?
Ich habe seit Juni die 1DXm3 und hab alles wad id brauche, einfach der Hammer dieses Gerät ;-)




-paleface-
Beiträge: 3246

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von -paleface- » Fr 13 Nov, 2020 10:52

TomStg hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 10:13
-paleface- hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 08:42

S35 4K 60fps in Compressed RAW.

Entweder geht sowas nur über extern, oder mit Sensor Crop oder bei Kameras jenseits der 10.000€

Dabei will ich gar nicht mehr. Aber es gibt mir keiner :-(
Aber sicher doch. Du musst nur zugreifen: ZB BMPCC 6K für rund 2.000 € + CFast-Karte
4k ist kein RAW bei der Pocket. Sondern Prores.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 11:09

Jörg hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 08:55
es ist so köstlich.
dieses ewige Zetern nach Neuem, ...
Köstlich ist doch eher, wenn jemand überhaupt kein Interesse an technischen Entwicklungen und den Möglichkeiten, die diese eröffnen zeigt.

Aber am Ende nehmen Leute dann z.B. einen Gimbal als schon immer vorhanden und selbstverständlich wahr, weil er "normal" geworden ist.

So etwas wie Birdman oder 1917 wäre ohne dieses "Neuen" eben nun einmal nie gedreht worden.




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 11:15

-paleface- hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 08:42
Was mir so allgemein auffällt ist das viele Kamera Herrsteller um das Format was vermutlich die meisten haben wollen drumrum spielen.

S35 4K 60fps in Compressed RAW.

Entweder geht sowas nur über extern, oder mit Sensor Crop oder bei Kameras jenseits der 10.000€

Dabei will ich gar nicht mehr. Aber es gibt mir keiner :-(
4k wäre bei Bayer-Sensoren nicht ausreichend.

Ich finde die neue Ursa 12k vor allem deshalb interessant, weil - wie Slashcam im Test gut ausführt - man einen "echten" 4k-Sensor hat. Diese Entwicklung ist richtig und führt endlich weg vom debayern. Die vielen Pixel dienen hier nicht (nur) der hohen Auflösung, sondern der Qualität.




Mediamind
Beiträge: 987

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von Mediamind » Fr 13 Nov, 2020 11:25

Die Ursa ist prima, keine Frage. Ich will mich nicht wiederholen, Technik ist fein und macht die DInge einfacher. Ich schätze, dass ich mit der Gh5 in Kombination mit der GH5s auf Jahre ausgedient hätte, wäre ich nicht über Z6, S1 und vor allem die A7SIII gestolpert. Besseres Werkzeug vorhanden und Geld über? Dann kauft man eben, wenn man denn meint man muss. Ich mache keine cooleren Sachen, nur weil jetzt FF filme. Kaufen, benutzen, verkaufen...
Kann es wirklich sein, dass Du über "kaufenwollen" nicht hinaus kommst?
Zu Sony zu gehen war aktuell ein prima Entscheidung, künftig kann es aber anders ausschauen. Bis dahin arbeite ich mit dem was ich habe.




prime
Beiträge: 1060

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von prime » Fr 13 Nov, 2020 11:31

iasi hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 07:51
Ja - genau - warum soll man sich auch um technische Entwicklung und deren Möglichkeiten kümmern. Eigentlich tut es die gute alte HDV-Cam doch auch noch. Und es gab da ja mal einen Test, bei dem HDV-Material auf 35mm ausbelichtet und einem Publikum vorgeführt wurde. Die Leute sahen keinen Unterschied. ;)

Und man muss schließlich auch nichts diskutieren - ist ja alles schließlich gut.
Anektode - check
Licht-LKWs - check (s. unten)
Wie viele Seiten werden wir brauchen um die Liste abzuarbeiten?

Was genau sollen wir denn diskutieren? Was für eine sinnvolle Diskussion erwartest du denn zum aktuellen Zeitpunkt? Canon wird eine 8K Kamera bauen und vorstellen. Dann wird die hier auch entsprechend über mehrere Seiten diskutiert, inkl. "Canon Cripple Hammer", "meine Pocket 2/4/6/8/10/12 K ist besser und cinematischer", "Canon ist überteuert", "Canon wird pleite gehen an dieser Kamera", "RED hat aber RED RAW", "4/6/8/10/12/N K" sieht kein Mensch, braucht kein Mensch", "iPhone reicht", "Super Kamera, wie immer bei Canon" usw. usf. Ich will damit nur sagen, das haben wir doch alles schon gehabt und werden wir sicherlich noch weiterhin haben. Mit bekannten Argumenten von allen Seiten.
iasi hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 07:51
Du hast schon recht: Lassen wir mal schön alles so wie es ist und sprechen nicht über Veränderungen.
Das ist ein höchst eigenartiger Satz. Denkst du wirklich die techn. Entwicklungen bei Kamerahersteller X, Y oder Z hängen in irgendeiner Art und Weise von den slashcam Forenweisheiten ab? Und sei es nur durch unser Kaufverhalten oder predigen an Freunde, Bekannte, Kollegen, Kunden. Slashcam hat aktuell 38533 Mitglieder, da müsste man eigentlich noch etwas abziehen (Bots, gesperrte Konten etc.) aber spielt in der Realität keine Rolle. Die R5 haben wir doch schon durch. Das diese oder ähnliche Technik in einer zukünftigen Canon Kamera kommt, davon kann man ausgehen. Kann den Sinn an einer solchen hypothetischen Diskussion zum aktuellen Zeitpunkt nicht wirklich erkennen.

iasi hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 08:14
... deutschen Filmwelt ...
Man kann sich in Indien über das Gesundheitssystem auslassen, in USA über soziale Ungerechtigkeit, in Land X über Y usw usf. Man kann und sollte das gerne auch öfters und immer wieder machen. Wenn einem diese Dinge wirklich am Herzen (oder Geldbeutel) liegen, dann sollte man A) vielleicht auch mal die Zeit darin investieren, die eigenen Anstrengungen zu evaluieren und B) seine Anstrengungen etwas zielgerichteter machen. Zu A) Hat man eine Änderung erreicht? Gibt es ein gesteigertes Bewusstsein über das Problem usw. usf. und zu B) Schreiben bei slashcam irgendwelche Entscheider aus den besagten Gremiem? Meine persönliche Einschätzung zu B) höchst unwarhscheinlich, ich denke hier sind mehr Solo-Selbständige oder kleinere Gruppen/Firmen und viele Hobbyisten unterwegs. Also größtenteils Leute die relativ wenig mit der "deutschen Filmwelt" zu tun haben oder von ihr proftieren. Aber angenommen* wir, also die gesamte Slashcam Gemeinschaft abzüglich iasi, wären erzkonservativ, Verteidiger des Status quo, sitzen entweder in den besagten Gremiem um jegliches "neues" im Keim zu ersticken oder stehen am Set mit unseren ALEXAs. In wie weit haben wir dich daran gehindert deinen Film zu machen?




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 11:54

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 07:31
@iasi
Jetzt kommt die C70, sie haben die 8K Fotoknipse, da war noch die Rede von einer C50 ? Und das sind nur einige Beispiele, da gibts, verschiedene Camcorder, die M50, die ganzen Spiegelreflexkameras, die kleinen Fotoknipsen, u.s.w.
Was sollen die von Canon denn jetzt noch alles herausbringen ?
Das sagte ich doch schon: Die R5-Innereien in einem CineCam-Gehäuse.

Mit dadurch besserer Kühlung kann man wohl sogar HFR-Raw entlocken.

Stattdessen bekommt man aber was?
C50:
Same sensor technology as the EOS R5 but with 11.25MP resolution
Records 4K/120P with no crop
Does 2.8K supersampling in super-35 mode

?????
Im S35-Crop könnte die R5 6k-Raw liefern.
Die 4k-Bildqualität vom 8k-Sensor ist sehr gut.
Was soll ich dann mit 11.25MP vom Bayer-Sensor? Das bringt schlicht keine Vorteile, außer dass die CineCam-Modellreihe nicht durcheinander gerät.

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 07:31
Ich denke der da oben hat doch recht, gute Kameras gibt es doch bis zum abwinken und schön filmen tun die alle.
Alle Formen, Preisklassen, und für für alle Anwendungsbereiche.
Schau mal genauer hin, was nur Canon jetzt so im Programm hat ?
Was für eine Riesen Auswahl, wirklich für jeden etwas !
Gruss Boris
Man kann auch mit einer Super8-Kamera filmen - das konnte man früher schon.
Und doch wurden auch andere Kameras genutzt.

Heute hängen übrigens Kameras mit der Auflösung von 65mm-Negativen an kleinen Fluggeräten, die ferngesteuert werden.
Und heute redet man von nativen ISO-Werten, die man früher nur mit gepushten hochempfindlichen Negativen erreichen konnte.
...
Das eröffnet eben durchaus auch neue gestalterische Möglichkeiten.




TomStg
Beiträge: 2323

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von TomStg » Fr 13 Nov, 2020 12:01

-paleface- hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 10:52
4k ist kein RAW bei der Pocket. Sondern Prores.
Schon mal was von BRaw gehört? Das zeichnet die BMPCC 6K intern auf.




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 12:08

prime hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 11:31
In wie weit haben wir dich daran gehindert deinen Film zu machen?
Ihr prägt ein Bild von dem, wie Dreharbeiten aussehen sollen - und lähmt dadurch Entwicklungen, die ja ganz offensichtlich dringenst notwendig wären.

Man nimmt ganz instinktiv eine Alexa, weil das eben Standard ist. Und schon fällt die Überlegung weg, welche Kamera eigentlich die geeignetste wäre. Da wird gar nicht mehr abgewogen. Man stellt sich schon gar nicht mehr die Frage. Und dies schadet letztlich der Bildgestaltung, da man sich keine Gedanken mehr darüber macht.

Ich habe kein Problem damit, wenn Moonlight mit einer Alexa in ProRes 4:4:4 (2K) gedreht wurde, da zuvor genaue gestalterische Überlegungen angestellt und Test gemacht wurden.
Und das unterscheidet eben sehr viele deutsche Filme mit ähnlichem Budget von Moonlight.




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 12:11

TomStg hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 12:01
-paleface- hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 10:52
4k ist kein RAW bei der Pocket. Sondern Prores.
Schon mal was von BRaw gehört? Das zeichnet die BMPCC 6K intern auf.
Ja - und es ist eben nun einmal technisch möglich 6k/50p-Raw von S35 aus einer 2000€-Kamera zu bekommen.

Ebenso bieten Kameras unter 5000€ heute filmtauglichen AF und Stabi-Systeme.
Warum erwartet man dies eigentlich nicht auch von Cine-Cams, die mehr kosten?




-paleface-
Beiträge: 3246

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von -paleface- » Fr 13 Nov, 2020 12:33

TomStg hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 12:01
-paleface- hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 10:52
4k ist kein RAW bei der Pocket. Sondern Prores.
Schon mal was von BRaw gehört? Das zeichnet die BMPCC 6K intern auf.
Ja....aber "nur" in 6K nicht in 4k. Dann swicht die Kamera auf ProRes. Sagt der Slashcam Kameratest. Oder stimmt das nicht?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 12:41

-paleface- hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 12:33
TomStg hat geschrieben:
Fr 13 Nov, 2020 12:01

Schon mal was von BRaw gehört? Das zeichnet die BMPCC 6K intern auf.
Ja....aber "nur" in 6K nicht in 4k. Dann swicht die Kamera auf ProRes. Sagt der Slashcam Kameratest. Oder stimmt das nicht?
Logisch. Denn aus den Bayer-6k wird 4k-Video erzeugt - in der Kamera oder in der Post.




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 12:56

Und nochmal ganz prakmatisch:

Beispiel:
Erforderlich ist ein sehr langsame, für den Zuschauer bewußt nicht wahrnehmbare Verdichtung auf den Darsteller in einer Nahaufnahme.

Und hier haben wir dann eben die Budget- und Zeitfrage:
Verwirkliche ich dies mir einer Kamerafahrt, die erhebliche Aufbauten erfordert oder nutze ich die Möglichkeiten der Post, die mir eine höhere Sensorauflösung eröffnet. Im zweiten Fall stelle ich die Kamera auf ein Stativ und habe auch nicht das Risiko eines misslungenen Takes, z.B. durch einen verspätete Beginn der Fahrt oder durch Erschütterungen.

Eine 6k/8k-Kamera bietet hier den erforderlichen Spielraum.

Wer nur einen Bruchteil des Budgets und nur halb so viele Drehtage hat, wie eine große Produktion - und dies ist wohl bei einem Großteil der deutschen Produktionen der Fall, der muss überlegen, wie er dieses Gestaltungsmittel realisiert bekommt ohne dass dann der Spielraum der Darsteller beschnitten wird.




Mediamind
Beiträge: 987

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von Mediamind » Fr 13 Nov, 2020 13:20

Iasi, ich will echt nicht unhöflich sein aber das klingt nach Theorie ohne Praxisbezug. Als Student habe ich Kraftwerks-Kühltürme saniert. Ich musste auf die Türme bis ganz oben und das bei WInd und Wetter. Ein Siemens-Lufthaken hätte mir wirklich geholfen. Weil aber keine Firma so etwas innovatives im Angebot hatte, obwohl das wirklich so praktisch gewesen wäre, mussten wir ein verdammtes Gerüst aufbauen und benutzen. Voll am Benutzer vorbei gedacht diese häßliche Ding und bei 6 Windstärken und großer Höhe auch irgendwie wackelig. Wir hätten warten sollen, bis man so etwas entwickelt hat, was bis heute jedoch aus nicht erklärlichen Gründen immer noch nicht geschehen ist.
Spaß beiseite, Du ergehst Dich zu sehr in der Betrachtung von technischen Wunschvorstellungen. Das ist nicht zielführend, wenn das der Focus ist. And that`s it, where I gonna leave it.




iasi
Beiträge: 16578

Re: Canon - könnte aber

Beitrag von iasi » Fr 13 Nov, 2020 13:34

Mediamind - wenn du unter Praxisbezug das Festhalten an Vorgängen und Methoden verstehst, ...

Unter Praxisbezug verstehe ich, technische Entwicklungen im Hinblick auf erweiterten Gestaltungsspielraum und höhere Produktionseffizienz zu betrachten.

Deine Turmgeschichte ist zwar ganz nett, aber zeigt eben auch, dass sich gar keine zwingende Notwenigkeit ergibt, eine neue Lösung zu entwickeln oder anzuschaffen, solange Leute wie gewohnt ein Gerüst aufbauen und hochsteigen.
Ob das Ergebnis, was den Zeitbedarf und die Effizienz betrifft, nun davon profitiert hätte, wenn eine neue Technik genutzt würde, wird ja nicht einmal überlegt.
Man macht halt, auch wenn´s unangenehm und vielleicht sogar gefährlich ist.

Die Alexa ist doch nicht deshalb so erfolgreich, weil sie technisch so überlegen wäre. Sie ist vor allem erfolgreich, weil sie es erlaubt, fast schon wie zu Negativzeiten zu arbeiten. Wenn der DP wie aus Negativzeiten gewohnt, etwas reichlicher belichtet, dann verzeiht ihm dies eine Alexa. Und mittlerweile gilt bei der Alexa und den Alternativen: Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Fr 5:14
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Fr 4:38
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 1:07
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von macaw - Fr 0:22
» Premiere / Ae Codec 8bps.mov
von Max B - Fr 0:06
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von Manuell - Do 23:15
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von srone - Do 23:09
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - Do 23:01
» Media Offline
von oove2 - Do 22:31
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...