Filmemachen Forum



"Modernen" Look für "Frontalunterricht"



Kreativität, Drehbuch schreiben, Filmideen, Regie, und ähnliches
Antworten
s.holmes
Beiträge: 89

"Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von s.holmes » Do 25 Jun, 2020 09:43

Ein Experte auf seinem Gebiet möchte Youtube-Videos machen, deren Hauptteil es ist, dass er in die Kamera erzählt. Er möchte einen schnellen und günstigen Produktionsablauf entwickeln. Mein Ansatz als Auftragnehmer war, den Camcorder Panasonic HC X1 aufs Stativ zu stellen, den Experten in einen Raum mit einer breiten Fensterfront zu setzen, damit er weich mit dem Tageslicht ausgeleuchtet ist, ihm eine Rode Filmmakers kit Funke anzustecken und ein Rode NTG 4 auf einem Mikrofonständer aufzustellen, den Ton direkt mit der Kamera abzunehmen. Der Protagonist liest vom Teleprompter, dessen Glas direkt vor der Linse ist.
Zielformat ist HD. Ich nehme ein Paar Takes einer Halbtotalen in UHD auf. Im Schnitt kann ich dann alles nehmen zwischen den 100÷ UHD Halbtotale und 200÷ digital einzoomen auf die Halbnahe/Nahe (die ja dann immer noch HD ist). Wegen den vielen Pausen und Versprechern gibt es viele Schnitte.

Der Ablauf ist praktikabel, günstig, effizient. Aber dem Protagonisten ist der Look nicht modern genug. Klar, dass er kein Profi-Youtuber ist, er muss Sprecherziehung machen, schauspielerische Lockerungsübungen, simplere Sätze in sein Script schreiben, damit es die "moderne' Dynamik erreicht und locker wirkt. Was kann ich auf Seiten der Kamera verbessern?
1) Wirkt es moderner mit einer SLR und größerer Schärfentiefe?
2) Wie sind eure Erfahrungen mit Rode Ton? Rauscht ein bisschen, nicht wahr?
Lohnt sich wirklich ein Tonmeister, wenn der Protagonist sehr statisch ist?
3) Sind zwei Kamerawinkel moderner oder nur "dokumentarischer"
4) Lohnt sich der Aufwand mit dem 3-Punkt Interviewlicht, wenn man eine sehr breite Fensterfront hat?
5) Welche Schnitttechniken, ggf. grafiklastige Transitions, sind modern, ohne effekthascherisch zu sein?
6) Habt ihr Tipps, welcher Look eben modern und seriös ist?


Sehr dankbar für alle sachdienliche Hinweise!




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Framerate25 » Do 25 Jun, 2020 10:05

Moin,

Die zur Tat geforderten sachdienlichen Hinweise sind am schnellsten und effektivsten in Folgendem Fundus von Beweislast zu ermitteln! 🧐🙃





Und noch was zum Ton:



Viel Spaß und lass uns wissen wie es nun geworden ist. 😎👍

Grüßle
FR25
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Frank Glencairn » Do 25 Jun, 2020 11:17

Zunächst müßte man mal an Beispielen definieren, was der Mann als "modern" empfindet, ansonsten ist das ja nur Kaffeesatzleserei.

Das erste Video ist ja eher ein negativ Beispiel :D




s.holmes
Beiträge: 89

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von s.holmes » Do 25 Jun, 2020 11:41

Es wir richtig, dass "modern" alles mögliche heißen kann. Es liegt in dem Fall an mir und sonst ganz allgemein an uns Filmemachern den Nicht-Filmemachern Vorschläge zu machen, was es heißen kann.
Ich möchte mit dem Thread auch ein brainstorming eröffnen, was ein modernes Video eines Frontalvortrags sein könnte.
Es muss handwerklich sauber gemacht sein. Das kommt nie aus der Mode. Was ist dabei inwiefern ein Muss?
Aber was kann das von Aufnahmetechnik, Auflösung, Schnitt, Szenenbild, Motion Grahics heißen - heute 2020 im Vergleich z.b zu vor 5 oder 10 Jahren?




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Framerate25 » Do 25 Jun, 2020 12:21

Nuja, „Gelernte“ von der Filmhochschule sagen es muss so aussehen - so macht man das.

Freelancer oder Nebengleisfahrer sagen dann wieder, so muss das aussehen.

Und ambitionierte Hobbyisten oder HobbyzumBerufgemachte sagen dann wiederum, so muss das.

Und zuletzt gibts noch Jene, welche das sehen sollen und im besten Falle gut finden.

Die angemessene Frage lautet also nicht „wie mache ich es richtig“. Sondern vielmehr „wie mache ich es richtig falsch, aber so das ich eben ein gutes Produkt abliefere“.

Ein modernes Bild ist niemals zeitlos. Irgendwas sumpft immer in dem Fortschritt ab. Interieur, klamotten, wortwahl, auflösung, audio, farben, Hintergründe, beleuchtung, oder das Format.
Und da trennt sich auch aktuell die Spreu vom Weizen, weil wir in einer Welt leben, in welcher es noch nie so viele Möglichkeiten gab.

Es ist also relativ. Statt etwas „uni“ zu machen, würde ich lieber etwas riskieren. Nicht aggressiv, aber sicher im Detail.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Frank Glencairn » Do 25 Jun, 2020 12:33

Ich kann mir unter "modern" immer noch nix vorstellen, das ist irgendwie ne leere Worthülse, weil so ziemlich jeder Look irgendwann schon mal gemacht wurde.
Bestenfalls kann man sagen aktuell - aber da ist auch so ziemlich alles dabei.




s.holmes
Beiträge: 89

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von s.holmes » Do 25 Jun, 2020 12:56

Auch wenn der Begriff der Modernität unscharf ist, kann niemand bestreiten, dass manche Filme und Gebrauchsvideos modern oder altbacken wirken. Welche Stilmittel machen es für dich persönlich modern? Das kann was ganz Einfaches sein. Z.b Ein Vollformatsensor macht modernere Bilder als ein 1-Zoll Sensor. Oder. Moderne Videos benutzen jumpcuts überall und kümmern sich nicht um Einstellungswechsel. Auch wenn Godard das vor 60 Jahren gemacht hat und es damals nicht neu war, wirkt es für mich oft modern oder aktuell auf YouTube. Oder unsichtbarer Interviewpartner wirkt altbacken. Der Protagonist soll direkt in die kamera sprechen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Frank Glencairn » Do 25 Jun, 2020 13:05

Nichts davon erscheint mir irgendwie "modern" - Jumpcuts bestenfalls unprofessionell und billig.

Das ganze hängt doch hauptsächlich davon ab, bei welchem Zielpublikum man versucht sich anzuwanzen.




markusG
Beiträge: 1091

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von markusG » Do 25 Jun, 2020 13:09

s.holmes hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 12:56
Der Protagonist soll direkt in die kamera sprechen.
Mit B-Cam in Schwarz-Weiß :D gibt es das noch?




iasi
Beiträge: 14917

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von iasi » Do 25 Jun, 2020 23:56

Wenn jemand nur in die Kamera spricht, ist das eben nun einmal nicht "modern". Es ist nicht mal gut. Warum unterstützen denn nicht inhaltlich passende Bilder das Gesagte?
Selbst bei Vorträgen hat sich Power Point etabliert.




markusG
Beiträge: 1091

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von markusG » Fr 26 Jun, 2020 00:21

iasi hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 23:56
Warum unterstützen denn nicht inhaltlich passende Bilder das Gesagte?
Selbst bei Vorträgen hat sich Power Point etabliert.
Adobe hat coronabedingt mal nen "Festival" (Kongress) online stattfinden lassen, alles vorher aufgenommen, qualitativ recht hochwertig, keine Versprecher, gut verständlich (vom auditiven her) usw... Hat mich nach 5 min gelangweilt.

Mit die besten Vorträge hab ich bei Science Slams erlebt. Technisch total billo, quick'n'dirty zusammen geschustert, keine fancy transitions, dafür viele (passende!) Memes und natürlich sympathische Vortragende...sowas hätte ich mir als Lehrer bzw Profs gewünscht...

TED Talks finde ich aber auch oft sehr gut, schönes Format.




xteve
Beiträge: 39

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von xteve » Fr 26 Jun, 2020 01:02

Ich würde einfach 3 Kameras NEBENEINANDER aufbauen. Da kann der Protagonist in die Kamera seiner Wahl schauen. Gedimmtes Rimlight (ohne) Frost als Spot von hinten OBEN links um Kante zu setzen und 2x Softboxen im 3 meter abstand hintereinander von weiter vorne OBEN rechts. Dann ein halb gedimmtes Lichtpad als Fill von vorne UNTEN links... Wenn das nicht modern ist...
Ein Reflector oder weisse Styroporplatte frontal im 24 grad Winkel zum Protagonisten lässt dann auch die Nasenhaarschatten verglühen. Kein Witz!
Das ist aber eher was fürs Studio, um MODERNE Hochglanzmagazinprotraits zu filmen.
Modern ist ja auch alt, darum eventuell an der Offenblende Portraitlinse ein stück (ja auch farbige)Angelsehne VERTIKAL in der Mitte ergibt extrem geile Flares.
FengYun Culture Communication Shanghai Co., Ltd.




TheBubble
Beiträge: 1482

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von TheBubble » Fr 26 Jun, 2020 01:48

Was "modern" bedeuten soll, muss geklärt werden, auch wer zur Zielgruppe gehört.

Ist mit "modern" der YouTube-Look gemeint, mit denen vermutlich unglaublich selbstbewusste Leute in den Trends landen? Wo alles etwas zappelig aus vielen Aufnahmen zusammengeschnitten ist und wo auf zwei Sätze gefühlt drei Schnitte kommen?
s.holmes hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 09:43
Ein Experte auf seinem Gebiet
Das ist an sich eine gute Sache, er wird es aber durch Sachkenntnis kaum in die Trends schaffen. Die Masse hat nur noch geringe Ansprüche an den Inhalt...

Im Grunde brauchst Du nur eine einzige Kamera, jedoch viel Zeit um alles mehrfach aufzunehmen, ggf. auch aus unterschiedlichen Winkeln. Versprecher sollten kein Problem sein, wenn ohnehin im Satz geschnitten werden darf. Ob dem Vortragenden ein Teleprompter wirklich hilfreich ist, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen, jedenfalls sollte ein Vortrag nicht wie abgelesen klingen, sondern wie frei vorgetragen. Das gilt vor Zuhörern und vor der Kamera gleichermaßen. Es ist wichtig, dass sich der Zuschauer direkt und persönlich angesprochen fühlt.

Ob der Hintergrund unscharf ist oder nicht, wäre mir egal, beides wird gemacht und beides kann gut aussehen. Man könnte zunächst auch einfach eine einfarbige Fläche nehmen, dann spielt dieses Stilmittel ohnehin keine Rolle.

Ansonsten einfach nach Videos suchen, von denen der Look gefällt und diesen versuchen mit Probeaufnahmen nachzuahmen. Die Technik dementsprechend auswählen. Anfangs nicht übertreiben, wenn die Videos Zuschauer finden, kann man noch immer den Aufwand erhöhen und das Ergebnis verbessern.

Noch mal zur Ausgangsfrage: Der "schnelle" Look mag modern sein, aber wenn es z.B. um eine Vorlesung oder auch um Schulstunden geht, dann brauchen diese nicht so viel Tempo, die Zuhörer müssen vielmehr Zeit haben die Sache parallel zum Zuhören zu durchdenken.




iasi
Beiträge: 14917

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von iasi » Fr 26 Jun, 2020 06:30

markusG hat geschrieben:
Fr 26 Jun, 2020 00:21
iasi hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 23:56
Warum unterstützen denn nicht inhaltlich passende Bilder das Gesagte?
Selbst bei Vorträgen hat sich Power Point etabliert.
Adobe hat coronabedingt mal nen "Festival" (Kongress) online stattfinden lassen, alles vorher aufgenommen, qualitativ recht hochwertig, keine Versprecher, gut verständlich (vom auditiven her) usw... Hat mich nach 5 min gelangweilt.

Mit die besten Vorträge hab ich bei Science Slams erlebt. Technisch total billo, quick'n'dirty zusammen geschustert, keine fancy transitions, dafür viele (passende!) Memes und natürlich sympathische Vortragende...sowas hätte ich mir als Lehrer bzw Profs gewünscht...

TED Talks finde ich aber auch oft sehr gut, schönes Format.
Niemand sagt, dass der Einsatz von Power Point einen unterhaltsamen Vortrag garantiert. :)
Und auch "billo, quick'n'dirty" muss nicht unbedingt schlecht bedeuten.
Es kommt letztlich darauf an, dass das Gesagte auf anderer Ebene unterstützt und/oder gedoppelt wird. Ein guter Vortragender nutzt dazu Gestick und Mimik. Den Inhalt auch mit diesen non-verbalen Ausdrucksmitteln zu unterstreichen, hilft ebenso wie die Intonation.
Nun hat man bei einem Video aber eben noch weitere Möglichkeiten den Inhalt des Gesagten zum Ausdruck zu bringen. Die gilt es zu nutzen - auf kognitiver und emotionaler Ebene.




markusG
Beiträge: 1091

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von markusG » Fr 26 Jun, 2020 08:03

iasi hat geschrieben:
Fr 26 Jun, 2020 06:30
Niemand sagt, dass der Einsatz von Power Point einen unterhaltsamen Vortrag garantiert. :)

Naja PowerPoint hat ja eher den gegenteiligen Ruf. Hab auch schon unzählige Schnarchvorträge erlebt wo die Vortragenden an ihren Folien klebten. Das Medium ist eigentlich wumpe. Manche bringen Props mit, das geht auch als Aufnahme.
iasi hat geschrieben:
Fr 26 Jun, 2020 06:30
Und auch "billo, quick'n'dirty" muss nicht unbedingt schlecht bedeuten.
Ganz genau. Für mich bedeutet modern nicht Hochglanz oder gute Technik, sondern solide Didaktik. Nicht umsonst gibt es inzwischen für Firmen immer mehr "Frontpersonen" (komme gerade nicht auf die Jobbezeichnung...) die einzig für gute Präsentationen zuständig sind.


https://www.sueddeutsche.de/karriere/pr ... -1.4048388

Würde daher modern durch zeitgemäß ersetzen...




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 26 Jun, 2020 08:08

xteve hat geschrieben:
Fr 26 Jun, 2020 01:02
Ich würde einfach 3 Kameras NEBENEINANDER aufbauen. Da kann der Protagonist in die Kamera seiner Wahl schauen. Gedimmtes Rimlight (ohne) Frost als Spot von hinten OBEN links um Kante zu setzen und 2x Softboxen im 3 meter abstand hintereinander von weiter vorne OBEN rechts. Dann ein halb gedimmtes Lichtpad als Fill von vorne UNTEN links... Wenn das nicht modern ist...
Ein Reflector oder weisse Styroporplatte frontal im 24 grad Winkel zum Protagonisten lässt dann auch die Nasenhaarschatten verglühen. Kein Witz!
Und was soll daran jetzt modern sein? Das macht man seit den Anfängen des Fernsehens so.

Vielleicht sollten wir eher von trendy sprechen, als von modern - dann vielleicht sowas:



Sensor egal, keine fancy Blenden, Auflösung egal, normaler Schnitt, eine Kamera, minimales Licht, gutes Setdesign, exzellenter Ton, wobei man natürlich in aller erster Linie jemanden VOR der Kamera braucht, der das drauf hat - daran scheitert's meistens.




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von pillepalle » Fr 26 Jun, 2020 08:22

Ich kann mir da auch nix drunter vorstellen. Modern und seriös... :)

Ich habe Dir mal ein Beispiel angehangen was auf Dein Szenario passen könnte. Hier hat man auch versucht modern und jugendlicher zu wirken. Wie ich allerdings finde nur mit mäßigem Erfolg. Mal abgesehen vom Licht und der Vignette, fallem einem bei genauerem Hinsehen natürlich auch andere Sachen auf, die nicht so gut gefallen. Z.B. das der AF auch mal pumpt, oder der Sprecher den Text abliest (Augen gehen immer hin und her). Ist dann eben doch nur so halb gut. Alles was das Video nacher 'modern' machen sollte, kommt aus der Post/Schnitt.



VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 26 Jun, 2020 08:30

pillepalle hat geschrieben:
Fr 26 Jun, 2020 08:22
oder der Sprecher den Text abliest
Ja, das finde ich besonders störend. Sieht aus wie ne Sockenpuppe ohne jede eigne Kompetenz.
Wenn ein "Experte" über sein Thema nicht frei sprechen kann, macht ihn das einfach unglaubwürdig.




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Framerate25 » Fr 26 Jun, 2020 08:43

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 26 Jun, 2020 08:30
pillepalle hat geschrieben:
Fr 26 Jun, 2020 08:22
oder der Sprecher den Text abliest
Ja, das finde ich besonders störend. Sieht aus wie ne Sockenpuppe ohne jede eigne Kompetenz.
Wenn ein "Experte" über sein Thema nicht frei sprechen kann, macht ihn das einfach unglaubwürdig.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, stur ihn die Cam zu glotzen ist sauschwer. Vorallem wenn hinter der Cam viel zu viel Ablenkung stattfindet. Das sieht so aus als würde man irgendwo hinsehen, um Informationen zu bekommen, fällt aber auf den „Im Redefluss bleib und rumglotz“ Effekt rein.

Irgendwann bin ich hergegangen und hab direkt hinter die Cam einen reflexionsarmen weißen Stoff gespannt. Das lenkt die Augen weniger ab.
Tatsächlich hilft aber nur strenge Selbstkontrolle und üben üben üben.

Wenn es nun ein Fachvortrag, frei gesprochen, von einem „Nichtmoderator“ oder jedenfalls geübte Person ist, bleibt immer intuitive Bewegung und Mimik.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




iasi
Beiträge: 14917

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von iasi » Fr 26 Jun, 2020 08:58

Mal ein Gegenbeispiel für das, was wohl als "moderner Look" gemeint ist:




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 26 Jun, 2020 09:04

Framerate25 hat geschrieben:
Fr 26 Jun, 2020 08:43

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, stur ihn die Cam zu glotzen ist sauschwer.
Da trennt sich halt die Spreu vom Weizen der Moderatoren.
Das problem hier ist aber nicht, daß der Typ irgendwie abgelenkt ist, sondern sichtbar vom Prompter abließt.




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von pillepalle » Fr 26 Jun, 2020 09:12

Klar, bei Close-Ups funktioniert ein Teleprompter vermutlich auch nur mit etwas mehr Abstand und Teleobjektiv. Das hier war eher Weitwinkelig aufgenommen.

Ich habe demnächst auch so eine ähnliche Situation, wo jemand in die Kamera sprechen soll. Da er seinen Text vermutlich auch nicht auswendig können wird und sie ohnehin auch viele Schnitte machen möchten, werde ich vorschlagen er solle sich jeweils nur die nächsten zwei bis drei Sätze merken und die dafür dann frei in die Kamera sprechen. Ist glaube ich besser als längere Passagen abzulesen.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von Framerate25 » Fr 26 Jun, 2020 09:21

pillepalle hat geschrieben:
Fr 26 Jun, 2020 09:12
Klar, bei Close-Ups funktioniert ein Teleprompter vermutlich auch nur mit etwas mehr Abstand und Teleobjektiv. Das hier war eher Weitwinkelig aufgenommen.

Ich habe demnächst auch so eine ähnliche Situation, wo jemand in die Kamera sprechen soll. Da er seinen Text vermutlich auch nicht auswendig können wird und sie ohnehin auch viele Schnitte machen möchten, werde ich vorschlagen er solle sich jeweils nur die nächsten zwei bis drei Sätze merken und die dafür dann frei in die Kamera sprechen. Ist glaube ich besser als längere Passagen abzulesen.

VG
Solange nicht „live“ oder im Oneshot, ist das ja auch alles eher unproblematisch. Haste nachher halt nen vollen Kübel an Clips. Was ja nicht zwingend ein Nachteil sein muss.

(Vorausgesetzt Schnitte sind Teil des Script)
Grüßle
FR25 👩‍🎨




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: "Modernen" Look für "Frontalunterricht"

Beitrag von pillepalle » Fr 26 Jun, 2020 09:28

@ Framerate25

Ja, ich hab noch keine genauen Infos, oder Storyboard, aber die wollen das auch eher 'moderner' mit vielen Schnitten haben. So in die Richtung wie beim Deutschen Historischen Museum, nur möglichst noch etwas besser. Da ich zwei Clips pro Tag filmen muss, werden die Leute vermutlich auch nicht super vorbereitet sein. Bei sowas steht und fällt viel mit dem Protagonisten vor der Kamera. Da hab' ich aber keinen Einfluß drauf.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 2:25
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von freezer - Mo 1:38
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von Funless - Mo 1:19
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:51
» Sturm + Drohne + HDR + SW
von klusterdegenerierung - Mo 0:26
» Medienorganistion AVCHD und FCPX
von Dexter Paris - So 23:47
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - So 23:23
» FeiyuTech Ak4500 + DualHandle
von iasi - So 22:30
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von Tscheckoff - So 21:59
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - So 21:48
» Live Stream Equipment Beginner
von prime - So 21:42
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 18:14
» Komponist (Filme, Werbung usw)
von unerase - So 16:52
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von Siegfried Zenke - So 16:17
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von cantsin - So 15:22
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von R S K - So 14:47
» Sony HDR FX1
von Lobsy - So 14:41
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von AndreasBuder - So 12:55
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - So 12:29
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
» Auflösung div. Kameraequipment z.B. Tascam DR-60, Phantom 4 Pro, Objektive etc.
von Rafolta - Sa 14:02
» Was ist an der "kritischen Blende" so "kritisch"?
von Rolfilein - Sa 13:45
» Ultrastudio Mini Monitor
von carlitto - Sa 10:43
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Tscheckoff - Sa 8:11
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jan - Fr 21:34
» Genialer Webcam-Hack gegen hängende Köpfe im Bild
von Jost - Fr 20:42
» Welchen Filesharing Anbieter für große Videodaten?
von klusterdegenerierung - Fr 20:05
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von klusterdegenerierung - Fr 18:37
» Alle Titles im Überblick
von klusterdegenerierung - Fr 15:00
» Leichte Zoomobjektive für Sony E-Mount FullFrame
von joje - Fr 14:37
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Cinemator - Fr 14:24
» Blackmagic ATEM Live Production Update
von prime - Fr 13:06
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...