pillepalle
Beiträge: 8270

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von pillepalle »

Eben, mache ich mittlerweile auch so. Die wird gar nicht mehr auseinander geschraubt und die zweite kommt dann ggf. auf den Gimbal, oder den Jib, falls das nötig sein sollte.

Aber an Matthias stelle würde ich es genauso machen. Eine Videokamera macht schon einen anderen Eindruck und hat ja auch Vorteile.

VG
Done is better than perfect.



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

markusG hat geschrieben: Di 24 Okt, 2023 16:15 Ich würde aber eh mal behaupten, dass die kleinen System-Kameras zu >90% aus Budgetgründen benutzt werden statt alles andere^^
Das sehe ich genauso. Aber ich möchte jetzt bitte nicht als überheblich rüberkommen. An sich ist das ja eine gute Entwicklung, dass heute jeder für wenig Geld Kameras kaufen kann, mit denen man wirklich gute Aufnahmen machen kann. Ich habe hier ja öfter mal von "Demokratisierung" geschrieben. Aber zu einer professionellen Arbeitsweise gehört eben auch, dass man wissen muss, was mit welcher Ausrüstung geht und was nicht.
pillepalle hat geschrieben: Di 24 Okt, 2023 16:21 Aber an Matthias stelle würde ich es genauso machen. Eine Videokamera macht schon einen anderen Eindruck und hat ja auch Vorteile.
Also mit "Videokamera" meinst Du "großes Gehäuse", richtig? Es kommt eben immer auf den Einsatzzweck an. Ich denke schon, dass man sehr viele Projekte auch mit kleinen Kameras realisieren kann, wenn alles vom Stativ aus passiert. Viele werden keinen EVF brauchen, und viele werden auch immer die Zeit haben, verschiedene Festbrennweiten zu wechseln. Aber sobald es darum geht, bestimmte Objekte, die nicht auf einen warten, längere Zeit im Bild zu halten, weil man möglichst lange Szenen drehen möchte, oder weil man ohne die Chance auf einen zweiten oder dritten Versuch von einer bestimmten Ereignisabfolge gut schnittfähiges Material benötigt. Und da ist ein Sechsfach-Zoom eben das Mittel der Wahl, und für saubere Zoomfahrten, die ansonsten ja "bäh" sind, gerne auch mit Fluidzoom.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben
Zuletzt geändert von Pianist am Di 24 Okt, 2023 16:44, insgesamt 1-mal geändert.



markusG
Beiträge: 4252

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von markusG »

Ich würde mal behaupten, dass in Hinblick auf den Gebrauchtmarkt das Budget auch da nicht unbedingt ein unüberwindbares Hindernis darstellt. Ist ja nicht so dass zB eine FS5/FS7 & co plötzlich aufgehört haben zu funktionieren^^

Ist halt blöd wenn man an GAS leidet oder eben maximale Qualität für minimales Budget erwartet^^ Aber das gilt ja in allen Bereichen des Lebens schätze ich.

Für alles andere gibt es Kameras wie die Burano :) Schade dass Panasonic ausgestiegen ist :/



Frank Glencairn
Beiträge: 22279

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn »

markusG hat geschrieben: Di 24 Okt, 2023 16:15
Mal von der generellen Sinnhaftigkeit abgesehen - es zwingt ja keinen, das Rig täglich abzuriggen. Man packt die geriggte Kamera einfach so in die Tasche oder den Koffer, ist ja nicht anders als bei "fertigen" Kameras ;)
Ehrlich gesagt hab ich selbst das mit dem Koffer/Tasche bereits seit Jahren schon gestrichen - die Kamera liegt einfach immer drehfertig im Fußraum oder im Kofferraum. Selbst den Gimbal verläßt die Kamera nie. Bei mir ist immer alles permanent drehfertig, ohne irgendwelches Gebastel oder Umbau.
.
Hat natürlich auch damit zu tun, daß ich in den meisten Fällen direkt bis an den Drehort fahren kann - Matthias ist ja meistens gezwungen viel zu Fuß gehen zu müssen.

Der einzige Fall wo die Kamera in den Koffer kommt ist auf Flügen oder längern Reisen, bei denen ich nicht mit dem eigenen Wagen unterwegs bin.
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Di 24 Okt, 2023 16:43, insgesamt 1-mal geändert.



Frank Glencairn
Beiträge: 22279

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn »

markusG hat geschrieben: Di 24 Okt, 2023 16:15
Ich würde aber eh mal behaupten, dass die kleinen System-Kameras zu >90% aus Budgetgründen benutzt werden statt alles andere^^
Wahrscheinlich eher aus Kamera-Besitz-Budget-Gründen als aus Produktion-Budget Gründen.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

Frank Glencairn hat geschrieben: Di 24 Okt, 2023 16:39 Ehrlich gesagt hab ich selbst das mit dem Koffer/Tasche bereits seit Jahren schon gestrichen - die Kamera liegt einfach immer drehfertig im Fußraum oder im Kofferraum.
Im absoluten Ernstfall sogar bereits eingeschaltet... :-)
Frank Glencairn hat geschrieben: Di 24 Okt, 2023 16:43 Wahrscheinlich eher aus Kamera-Besitz-Budget-Gründen als aus Produktion-Budget Gründen.
Auch das sicher wieder je nach konkreter Situation und Arbeitsweise. Der studierte Spielfilm-DOP wird vermutlich überhaupt keine Kamera besitzen, dem stellt die Produktion eben die gemietete Alexa hin. Aber die vielen kleinen Filmer rund um den Globus wollen eben mit ihrer eigenen genau passend zusammengekauften Ausrüstung sofort loslegen, wenn Kunde mit Auftrag droht. Ist ja bei mir genauso.

Ich habe damals auch mit einer gebraucht gekauften Röhrenkamera und Betacam-Umhängerecorder angefangen, und dann das verdiente Geld nach und nach in bessere Technik gesteckt.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



markusG
Beiträge: 4252

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von markusG »

Frank Glencairn hat geschrieben: Di 24 Okt, 2023 16:39 Ehrlich gesagt hab ich selbst das mit dem Koffer/Tasche bereits seit Jahren schon gestrichen - die Kamera liegt einfach immer drehfertig im Fußraum oder im Kofferraum.
Na dann hoffentlich wenigstens angeschnallt :P

Warum nicht gleich das Auto als Kamera benutzen :D

Zuletzt geändert von markusG am Di 24 Okt, 2023 16:56, insgesamt 1-mal geändert.



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

Du wirst lachen: ich habe jahrelang meine damalige Ikegami HC-390 mit BVV-5-Dockrecorder auf der Rückbank transportiert, und tatsächlich immer angeschnallt.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



klusterdegenerierung
Beiträge: 27154

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von klusterdegenerierung »

Pianist hat geschrieben: Di 24 Okt, 2023 12:22 Das war mal wieder ein echter Kluster... :-)

Mir kann man es durchaus Recht machen. Die FX 6 funktioniert super für mich, die C 300 mk iii funktioniert super für mich, die kleinen Kameras sind eine prima Ergänzung, und mit der Burano ist eine weitere Kamera am Start, die sich wohl sehr leicht für mich passend machen lässt. Von daher muss ich keine kleinen Kameras für den Einsatz als Hauptkamera verbasteln.

Matthias
Du hattest mich gefragt was ich als Alternative anzubieten hätte, habe ich gemacht, fertig.
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

Mal was anderes: die Burano hat keinen Schalter, um zwischen zwei gespeicherten Weißabgleichen umzuschalten. Wenn man also dieser Kamera tatsächlich mal nähertreten sollte, müsste man auf jeden Fall klären, ob man sowas hilfsweise auf eine Funktionstaste legen kann. Gilt auch für Basisempfindlichkeit und S&Q.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 22279

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn »

An solchen Sachen sieht man halt, daß es keine ENG/EB Kamera ist.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

Schon klar, aber es soll ja im Prinzip eine Mehrzweckkamera sein, also eine Kreuzung aus FX 9 und Venice, und möglichst viele Nutzergruppen ansprechen. Aber wenn man eine Funktionstaste so konfigurieren kann, dass man da A, B und Preset durchschalten kann, ist das ja eine Lösung.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 22279

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn »

Ja, geht wahrscheinlich. Aber man merkst halt hier schon den grundsätzlichen Unterschied der Arbeitsweise - bewußte und aktive Gestaltung vor der Kamera vs Schadensbegrenzung in der Kamera.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

Das sind eben vollkommen unterschiedliche Arbeitsweisen, eigentlich sogar vollkommen verschiedene Branchen, bei denen zufälligerweise in beiden Fällen eine Kamera beteiligt ist. Beim Spielfilm oder Werbespot wird eben alles genau geplant und ausgeleuchtet, und ich bin eben eher der "rasende Reporter", der alles so nehmen muss, wie es in diesem Augenblick in der dortigen Realität ist, und dabei zu Ergebnissen kommen muss, die den Auftraggebern gefallen.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



iasi
Beiträge: 23926

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von iasi »

Pianist hat geschrieben: Mi 25 Okt, 2023 09:03 Das sind eben vollkommen unterschiedliche Arbeitsweisen, eigentlich sogar vollkommen verschiedene Branchen, bei denen zufälligerweise in beiden Fällen eine Kamera beteiligt ist. Beim Spielfilm oder Werbespot wird eben alles genau geplant und ausgeleuchtet, und ich bin eben eher der "rasende Reporter", der alles so nehmen muss, wie es in diesem Augenblick in der dortigen Realität ist, und dabei zu Ergebnissen kommen muss, die den Auftraggebern gefallen.

Matthias
Man sollte nicht immer von der totalen Kontrolle beim Spielfilm oder Werbespot ausgehen, denn die hat man auch nur, wenn man in der "Dunkelheit" Licht machen kann.

Wir bekommen doch mittlerweile so viele digitale Welten präsentiert, weil dies die totale Lichtkontrolle im Studio ermöglicht.

Bild

In D fehlt fast immer das Budget für große Set-Bauten und daher werden die Film-Wohnungen oder -Büros ausgelutscht und immer wieder aufs neue dem Zuschauer präsentiert.
Und für Außendreh fehlt eh das Geld, da man ja immer ganz Profi-gemäß mit großer Truppe ausrücken möchte.



Jott
Beiträge: 21784

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Jott »

Dein erster Spielfilm mit "kleiner Truppe" wartet schon seit zehn Jahren auf zumindest mal einen Trailer. Oder hast du den Plan beerdigt?



iasi
Beiträge: 23926

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von iasi »

Jott hat geschrieben: Do 26 Okt, 2023 15:41 Dein erster Spielfilm mit "kleiner Truppe" wartet schon seit zehn Jahren auf zumindest mal einen Trailer. Oder hast du den Plan beerdigt?
Dein mal-rausgehen-und-drehen-Spielfilm scheint es ja auch nicht auf die große Leinwand geschafft zu haben.
Aber bei no-Budget-Filmen wundert und stört das ja auch niemanden.

Für dich mögen 10 Jahre eine ewig lange Zeit zu sein, um ein Projekt zu entwickeln, zu finanzieren und dann auch auf die Leinwand zu bringen.

Mag ja sein, dass man dir mal eben das Geld für einen Spielfilm in die Hand drückt - so ganz nach dem Motto: Mach was draus.
Mit diesem Geld anderer Leute kannst du dann auch das üppigste Catering auffahren lassen, denn da wird dann sicherlich auch nochmal was nachgeschossen. ;)



Darth Schneider
Beiträge: 18744

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Darth Schneider »

@iasi
Du unterschätzt das Catering masslos, immer noch !.:))

Also immer wenn ich irgend was mache, egal ob Choreografie, irgend einen internen Kurs, oder eine Übung/Sitzung in der Badi, oder was auch immer für ein Hobbyfimchen.
Ich organisiere Immer was anständiges zum Essen, Trinken/schnabulieren….
(und bezahle das vielfach noch aus der eigenen Tasche)

Schon alleine für mich selber, ich bin einfach nicht kreativ, nicht produktiv und auch nicht gut gelaunt mit leerem Magen…
Und verlange das ganz bestimmt auch nicht von den anderen anwesenden Leuten.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 26 Okt, 2023 16:24, insgesamt 2-mal geändert.



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

Sehr erfreuliche Grundhaltung!
Filmemacher für besondere Aufgaben



Jott
Beiträge: 21784

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Jott »

iasi hat geschrieben: Do 26 Okt, 2023 15:55
Jott hat geschrieben: Do 26 Okt, 2023 15:41 Dein erster Spielfilm mit "kleiner Truppe" wartet schon seit zehn Jahren auf zumindest mal einen Trailer. Oder hast du den Plan beerdigt?
Dein mal-rausgehen-und-drehen-Spielfilm scheint es ja auch nicht auf die große Leinwand geschafft zu haben.
Ich drehe keine Spielfilme, wie du weißt, du Spaßvogel. Das haben andere hier im Forum schon gestemmt. Und ich behaupte das auch nicht, um den großen Max zu machen. Ich produziere nur Sachen, für die ich Geld bekomme. Weil auch die Mitarbeiter welches bekommen. Jeden Monat. Irres Konzept, ich weiß, aber so ist es nun mal! :-)



Darth Schneider
Beiträge: 18744

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Darth Schneider »

@Jott
Was für Content produzierst du und deine Mitarbeiter ?
Lebst du 100% davon ?

@iasi
Wenn ja, macht er seinen Job bestimmt sehr gut.:)
Gruss Boris



Gieraffe Luis
Beiträge: 214

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Gieraffe Luis »

Da juckt es einem in den Fingern sich die Burano zu gönnen.



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

Ich werde mal abwarten, wie die Serienauslieferung dann genau aussieht, vor allem im Hinblick auf die Klappbarkeit des Suchers. Dann will ich noch wissen, wie hoch die Datenraten konkret sind, also ob es auch einen schlanken Codec gibt, und ich muss ausprobieren, ob die drehfertige Kamera in die größte Rolltasche passt.

Generell finde ich eine Kamera, die ich ohne Einschränkungen in FF und s35 und wahlweise mit PL- oder E-Mount-Objektiven nutzen kann, und die erstmals gleichzeitig einen stufenlosen Graufilter und IBIS hat, äußerst interessant.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Jott
Beiträge: 21784

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Jott »

Darth Schneider hat geschrieben: Do 26 Okt, 2023 16:32 @Jott
Was für Content produzierst du und deine Mitarbeiter ?
Lebst du 100% davon ?
Natürlich, schon seit Jahrzehnten. Und sehr gut. Auftragsfilm, Corporate, Mittelstand und Weltkonzerne. Besonders die, denen zehn Wollmützen auf den Senkel gehen. Im Detail werde ich hier aber nicht ausbreiten, welche Lücke wir füllen und wie!



rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1575

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von rob »

***von Admin nach offtopic verschoben***



Frank Glencairn
Beiträge: 22279

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn »

Pianist hat geschrieben: Mi 08 Nov, 2023 11:10 Dann will ich noch wissen, wie hoch die Datenraten konkret sind, also ob es auch einen schlanken Codec gibt,
In der Burano gibt es eigentlich nur "schlanke" (in meinen Augen minderwertige) interne Codecs - die wirklich guten hochwertigen Versionen bleiben weiterhin nur der Venice vorbehalten.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

Na über welche konkreten Datenraten reden wir denn? Dazu habe ich bisher nichts gefunden. Ich möchte in Vierkah für Veranstaltungsberichte einen 8bit-Vierzwonull-Long-GoP-Codec mit weniger als 100 Mbit haben. Für S-Log3 in Vierkah aber möglichst auch nicht mehr als etwa 250 Mbit als All-i mit Vierzwozwo.

Es ist einfach ein Unterschied, ob eine Mediathek 50 GB oder 250 GB groß ist, wenn ich wegen der längeren Kopierzeit der Sicherungskopie am Ende eines lagen Tages entsprechend deutlich später ins Bett komme.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 22279

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn »

Pianist hat geschrieben: Do 16 Nov, 2023 14:38 Na über welche konkreten Datenraten reden wir denn? Dazu habe ich bisher nichts gefunden. Ich möchte in Vierkah für Veranstaltungsberichte einen 8bit-Vierzwonull-Long-GoP-Codec mit weniger als 100 Mbit haben. Für S-Log3 in Vierkah aber möglichst auch nicht mehr als etwa 250 Mbit als All-i mit Vierzwozwo.

XAVC-L (4:2:2 10bit *For QFHD, 4:2:0 8bit)
XAVC-L QFHD 29.97p/25p/23.98p mode:VBR, MAX bit rate 100 Mbps, MPEG-4 H.264/AVC
XAVC-L QFHD 59.94p/50p mode:VBR, MAX bit rate 150 Mbps, MPEG-4 H.264/AVC
XAVC-L HD 29.97p/25p/23.98p/59.94p/50p mode:VBR, MAX bit rate 50 Mbps, MPEG-4 H.264/AVC
XAVC-L HD 29.97p/25p/23.98p/59.94p/50p mode:VBR, MAX bit rate 35 Mbps, MPEG-4 H.264/AVC

Hier sind alle verfügbaren Formate:
X-OCN LT
8632 x 4856 at 23.98/25/29.97 fps
8632 x 4552 at 23.98/24.00/25/29.97 fps
6052 x 3404 at 23.98/25/29.97/50/59.94 fps
6052 x 3192 at 23.98/24.00/25/29.97/50/59.94 fps
5760 x 3240 at 23.98/25/29.97/50/59.94 fps
5760 x 3036 at 23.98/24.00/25/29.97/50/59.94 fps
4096 x 2160 at 23.98/24.00/25/29.97/50/59.94/100/120 fps
XAVC H-I HQ/XAVC H-I SQ
8192 x 4320 at 23.98/24.00/25/29.97 fps
7680 x 4320 at 23.98/25/29.97 fps
XAVC H-L
7680 x 4320 at 23.98/25/29.97 fps
XAVC
4096 x 2160 at 23.98/24.00/25/29.97/50/59.94 fps
3840 x 2160 at 23.98/25/29.97/50/59.94 fps
1920 x 1080 at 23.98/25/29.97/50/59.94 fps
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8350

Re: Sony Burano in Berlin vorgestellt

Beitrag von Pianist »

Aber da stehen auch wieder keine Datenraten für einen 10bit-4K-all-intra-422-Codec...
Filmemacher für besondere Aufgaben



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Manfrotto Platten: Welche brauche ich für Slider und Kamera?
von beiti - Fr 9:22
» DUNE !
von 7River - Fr 8:49
» Licht how to:
von Darth Schneider - Fr 8:32
» Bühnenschauspieler erhalten Inflationsausgleich 200,- mehr Gage
von ruessel - Fr 8:31
» Geringe Schärfentiefe auch mit Camcorder möglich?
von Jott - Fr 5:13
» FX3 Monitor Plus App und Xiaomi Handy...klappt nicht?!
von klusterdegenerierung - Do 21:27
» Samsung bringt erste 256GB SD Express microSD-Karte mit SSD-Performance
von iasi - Do 21:26
» Machtmissbrauch bei Theater und Film
von Darth Schneider - Do 20:25
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 19:15
» Premiere Pro 23 läuft, 24 nicht (mehr)
von DKPost - Do 19:09
» 2024 - Videolicht für Vor-Ort-Aufträge
von Darth Schneider - Do 18:44
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Funless - Do 17:50
» 2,50€ practical light
von Alex - Do 15:37
» EMO - KI lässt Portraits sprechen und singen
von slashCAM - Do 15:06
» OpenAI Sora - das ist der KI-Video Gamechanger!
von Bluboy - Do 12:31
» Biete: Manfrotto MH057M0-Q5 Kugelkopf
von beiti - Do 11:31
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von NurlLeser - Do 9:26
» HORIZON
von Bluboy - Do 8:01
» ver.di veröffentlicht Honorarrechner für selbstständige Kreative
von Frank Glencairn - Do 5:39
» Fujifilm X100VI mit 40 MP Sensor und Sensorstabilisierung vorgestellt
von cantsin - Mi 21:24
» Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS
von Pianist - Mi 18:55
» Geleakte Fotos? Stellt DJI eine Cinema Kamera zur NAB 2024 vor?
von medienonkel - Mi 14:48
» SDI-Signal verrutscht
von phili2p - Mi 13:57
» Pika erstellt ab sofort Ki-Videoclips mit synchronen Lippen mittels Lip Sync
von MK - Mi 13:36
» Kodak Super 8 Kamera schon ausverkauft?
von Darth Schneider - Mi 12:49
» Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)
von Jalue - Di 22:56
» Sony PDT-FP1 - stabile und einfache Datenübertragung beim Dreh
von prime - Di 21:02
» Xiaomi 14 Ultra - 1" Smartphone-Kamera mit neuem MasterCinema-Modus
von Darth Schneider - Di 20:16
» ARRI ALEXA Plus (BIETE) mit Zubehör
von zipfelglatscher - Di 17:35
» Paramount: Kahlschlag bei deutschen Produktionen
von 7River - Di 16:48
» Umfrage: Bist du schon am Live-streamen?
von markusG - Di 12:00
» Manfrotto 645 Fast und 502 Pro Videokopf: Brauche ich eine Nivellierhalbkugel?
von pillepalle - Di 10:33
» Dauert konvertieren überall gleich lang?
von Frank Glencairn - Di 5:07
» Was hörst Du gerade?
von Darth Schneider - Mo 22:04
» Fotocash Erfahrungen
von jmueti1940 - Mo 21:21