slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von slashCAM » Do 21 Feb, 2013 18:40

Test: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII? von rob - 21 Feb 2013 18:38:00
Von der Videowelt fast unbemerkt hat Nikon im November 2012 die Nikon D5200 mit APS-C Sensor auf den Markt gebracht. Nun stellt sich heraus: Die Videoqualität der Mittelklasse Nikon D5200 bringt die Platzhirsche im Video-DSLR-Segment in Bedrängnis: Panasonic GH2, GH3 und sogar die Canon MKIII müssen sich warm anziehen und auch Nikons eigenes High-End VideoDSLR Portfolio mit der Nikon D600 bis zur D800 gerät kräftig unter Druck – was ist passiert? Hier unser Test des Überraschungscoups Anfang 2013: Die Nikon D5200.
zum ganzen Artikel




handiro
Beiträge: 3259

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von handiro » Do 21 Feb, 2013 20:40

Ach wenn sowas doch im Vollformat Bereich rauskäme....
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




tommyb
Beiträge: 4919

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von tommyb » Do 21 Feb, 2013 20:47

Der Wahnsinn. Für das Geld die gute Bildqualität ist schon echt wahnsinn.




Natalie
Beiträge: 1107

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Natalie » Do 21 Feb, 2013 20:52

Wenn ich jetzt noch eine passende Linse finden...

Apropos , Verkäufe zufällig eine GH2 mit einer Nokton 25mm..

;)




masterseb
Beiträge: 845

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von masterseb » Do 21 Feb, 2013 21:00

"Weil sie die Bildqualität einer Canon EOS 5D Mark III bzw. einer Panasonic GH2 erreicht..."

ich muss da einharken: das stimmt so nicht. der subjektive eindruck mag besser sein, aber ein ALL-I mit wesentlich höherer bitrate ist sowohl für den workflow, als auch für das grading besser.

ein firmware update wird auch der mk3 ein cleanes fullHD hdmi signal spendieren, fraglich bleibt, ob "p" und "422". trotzdem: sicher nciht auf einer stufe, der preis machts aber wett!

nikon hatte immer schon eine komische marketing abteilung. bei der d800 hiess es auch zunächst "wie sind KEINE videokamera" und dann plötzlich "wir sind EINE videokamera" und da war ja aliasing und pseudo hdmi-out zu vergessen!

vielleicht sollte man schnell eine kaufen, bevor nikon den fehler bemerkt und die kamera einstampft, um sie einen monat später im höheren preissegment anzusiedeln.




Moviedet
Beiträge: 116

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Moviedet » Do 21 Feb, 2013 21:28

Hallo,

bei aller Begeisterung für die Bildqualität und die Vielfalt der Profile, aber das sich schon wieder nicht die Blende im Liveview-Modus verändern lässt ist ein absolutes NoGo für einen ambitionierten Filmer. Das kann ich aus langer, leidvoller D7000-Erfahrung schreiben.

Gruß
Det.
Mehr Spass am Filmen HC1+HV10+SD707+D600+FZ1000+GH2+RX100III+HX20V




olja
Beiträge: 1623

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von olja » Do 21 Feb, 2013 21:41

Moviedet hat geschrieben:Hallo,

bei aller Begeisterung für die Bildqualität und die Vielfalt der Profile, aber das sich schon wieder nicht die Blende im Liveview-Modus verändern lässt ist ein absolutes NoGo für einen ambitionierten Filmer. Das kann ich aus langer, leidvoller D7000-Erfahrung schreiben.

Gruß
Det.
Genau das wollte ich eigentlich nochmal fragen, weil ich keine Nikon kenne
Ich kann keine Blende verstellen, wenn ich was sehe ? Das ist dann definitiv ein NoGo!

Evtl. hab ich ja auch was falsch verstanden.




Schorse
Beiträge: 107

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Schorse » Do 21 Feb, 2013 21:52

Doch, das hast du so richtig verstanden. Nur mit den alten manuellen Objektiven läßt sich die Blende im Live-View Modus ändern.




cantsin
Beiträge: 8981

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von cantsin » Do 21 Feb, 2013 21:55

olja hat geschrieben: Genau das wollte ich eigentlich nochmal fragen, weil ich keine Nikon kenne
Ich kann keine Blende verstellen, wenn ich was sehe ? Das ist dann definitiv ein NoGo!
Nicht im Liveview- (bzw. Video-) Modus mit einem elektronisch gesteuerten (Autofokus-)Objektiv ohne Blendenring. Mit allen Objektiven mit Blendenring ist das natürlich kein Problem. Zu letzteren gehören neben älteren Nikon AI/AI-s und AF-Objektiven und -kompatiblen auch die modernen Samyangs. Manuelle Objektive sind ohnehin für Video vorzuziehen.

- Ob Zufallsprodukt oder nicht, klingt so, als ob mit der D5200 erstmals die Stärken der GH2 (Bildauflösung) und der Canon Video-DSLRs (Farben, Lowlight) in einem Gerät zu haben sind, das zudem noch relativ preiswert ist. Als ehemaligem D90-Filmer, der irgendwann genervt gewechselt ist, aber immer noch seinen Nikon-Objektivpark besitzt, lacht mir da das Herz. Und: eine richtig gute Fotokamera ist sie auch.
Zuletzt geändert von cantsin am Fr 22 Feb, 2013 00:09, insgesamt 1-mal geändert.




holger_p
Beiträge: 847

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von holger_p » Do 21 Feb, 2013 22:02

Moviedet hat geschrieben:Hallo,

bei aller Begeisterung für die Bildqualität und die Vielfalt der Profile, aber das sich schon wieder nicht die Blende im Liveview-Modus verändern lässt ist ein absolutes NoGo für einen ambitionierten Filmer.
Nimm einfach ein Objektiv mit manueller Blendeneinstellung - dann gehts.

Zitat Testbericht: "Für den Filmbetrieb an der Nikon D5200 (wie an nahezu allen Video-DSLRs) empfehlen wir ausdrücklich komplett manuelle Optiken, da diese nicht nur die gewünschte manuelle Blendeneinstellung zulassen, sondern darüber hinaus auch über eine gedämpfte Fokussierung via Schneckengang verfügen, die für das kontrollierte Ziehen der Schärfe weitaus brauchbarer ist als die quasi reibungsfreie manuelle Fokussierung von AF-Optiken.".

Man darf einfach nicht vergessen: Nikon baut Fotoapparate. Klar, die können jetzt auch filmen, aber das ist bei Nikon nach wie vor ein Abfallprodukt.


Gruß Holger




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von pilskopf » Do 21 Feb, 2013 22:22

Coole Sache die Knipse.




tommyb
Beiträge: 4919

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von tommyb » Do 21 Feb, 2013 22:40

Ich frage mich jetzt allerdings:
Wie oft verstellt man die Blende während des Drehs?

Ich drehe z.B. mit der Mark III zwischen f4 und f5.6 sofern dies für die Szene nicht anders benötigt wird. Den Lichteinfall reguliere ich mit einem Fader.

Klar ist das Umschalten nervig, aber so oft macht man das doch gar nicht weil sonst die Tiefenunschärfe kaum unter Kontrolle zu bekommen ist.




olja
Beiträge: 1623

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von olja » Do 21 Feb, 2013 22:56

tommyb hat geschrieben:Ich frage mich jetzt allerdings:
Wie oft verstellt man die Blende während des Drehs?
Oft ! Ich jedenfalls bei Live und Run-and-Gun. Das hat nicht unbedingt was mit dem Bild zu tun, aber teilweise mit externen Ton. Ich möchte nicht unnötig Stop drücken um die richtige Blende zu treffen, wenn sich die Situation ändert.
Obwohl ich oft manuell arbeite, aber machmal eben nur das Rad an der Cam drehe.

Ne, das DSLR-Gefummel reicht. Ich warte jetzt auf einen Camcorder in der Klasse.. Blöderweise sind die Bilder einfach "awesome" von den Knipsen, auch wenn Aufwand und Stress dahinter steckt.

Außerdem...in Reichweite der GH2 kann einen GH2 Besitzer ja noch nicht zum Wechsel veranlassen ;-)

Interessant ist das schon, wenn nicht dieses Jahr noch ein paar Knaller kommen könnten.




tommyb
Beiträge: 4919

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von tommyb » Do 21 Feb, 2013 23:12

olja hat geschrieben:Oft ! Ich jedenfalls bei Live und Run-and-Gun.
Sowas mache ich auch, aber da habe ich mir einfach angewöhnt mit Auto ISO zu arbeiten.

Bild

Ehe die ersten Stimmen zu hören sind:
Ich habe eine Mark III, die rauscht nun fast gar nicht und regelt ISO stufenlos während der Aufnahme :)




domain
Beiträge: 11053

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von domain » Fr 22 Feb, 2013 00:35

Ich habe mir gerade mal meine Nikon-Objektive angesehen, bei allen lässt sich die Blende im nicht montierten Zustand manuell verstellen. Bei meinen analogen Nikonkameras verhalten sie sich im montierten Zustand aber dann als Springblende, d.h. für den optischen Sucher muss die Blende immer offen sein, damit maximal viel Licht durchkommt und erst bei der Auslösung wird sie für einen Moment auf den vorgewählten Wert geschlossen.
Wie funktioniert denn das bei digitalen Spiegelreflexkameras?
Für den Sensor und das Display kann doch bei der Vorschau nur das bereits abgeblendete Objektiv interessant sein, wobei allerdings gleichzeitig das optische Bild auf der Mattscheibe dann ziemlich dunkel werden würde. Außerdem könnten beide "Suchersysteme" ohne einen halbdurchlässigen Spiegel ja gleichzeitig gar nicht funktionieren, Rätsel über Rätsel.
Ziemlich blöde Frage wahrscheinlich, aber ich habe noch nie eine DSLR in Händen gehabt.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Skeptiker » Fr 22 Feb, 2013 00:59

domain hat geschrieben:Für den Sensor und das Display kann doch bei der Vorschau nur das bereits abgeblendete Objektiv interessant sein, wobei allerdings gleichzeitig das optische Bild auf der Mattscheibe dann ziemlich dunkel werden würde.
Bei meiner GH2 mit elektronischem Sucher in Kombination mit mechanischen OM-Objektiven (alle mit Blendenring) wird das teils zum Problem:
Durch den Objektvadapter wird der Springblenden-Hebel geschlossen, das Objektiv also abgeblendet. Wenn für Makro-Aufnahmen wegen der Auszugsverlängerung der Sucher dann zusätzlich immer dunkler wird, fährt die Kamera in der Vorschau die Bildrate herunter, weil ich normalerweise einen festen ISO-Wert eingestellt habe.
Bei bewegten Objekten wird dann mit einer Bildfrequenz von geschätzt 4 bis 2 (1) pro Sekunde (was zudem zu Doppelkonturen und überlagerten Bildern führt) das Scharfstellen zum Glücksspiel (zumal auch noch die Schärfentiefe abgeblendet maximal ist) .

Zumindest das müsste bei einem optischen Spiegelreflex-Sucher eigentlich besser sein, auch wenn das Sucherbild dort ebenfalls dunkler wird.




CineMika
Beiträge: 103

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von CineMika » Fr 22 Feb, 2013 01:05

R.I.P. Canon MK II und preislich auch MK III.

Für die Filmer, die dieses Marktsegment aufgebaut haben, ist dies DAS Dankeschön von NIKON auf das sie von CANON bis heute noch warten. (und damit meine ich jetzt auch def. den Preis).
Glaube auch, das Nikon sich dessen nicht wirklich bewusst ist - die lassen einem freie Hand ohne absichtliche Einbußen. Einfach vorbildlich.
Dieses kleine feine Ding, ein (bezahlbarer) Traum.




Paralkar
Beiträge: 1632

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Paralkar » Fr 22 Feb, 2013 03:27

Sorry, aber diese Aussagen mit RIP 5dm2 und m3

Mit der 5dm2 hat Canon damals den Semi-Filmmarkt revolutioniert,

Ich kann mir jedoch gut vorstellen, das Canon garnicht das so große Ziel mit der 5dm3 hatte, eine VDSLR neu zu schaffen, das Ding ist eine Profi-Fotokamera und solche Spielereien wie klappdisplay und Touch würde den Fotografen vor den Kopf stoßen,

Die Frage ist und bleibt auch noch, wer braucht den Vollformat zum filmen, da reicht doch APS-C dicke, hin oder her, DLSR bleibt DSLR und damit voerst 8 bit 420 50 mbit (24 mbit), das qualitative Ergebnis wird noch immer unnötig stark eingeschränkt, leider




gast5

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von gast5 » Fr 22 Feb, 2013 05:41

Stellt sich die Frage wie es auf der fototechnischen Seite aussieht?
Der Vergleich bei dp schaut in den höheren unter " Iso" Bereichen eher bescheiden aus......




-opp
Beiträge: 8

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von -opp » Fr 22 Feb, 2013 08:17

Paralkar hat geschrieben: solche Spielereien wie klappdisplay und Touch würde den Fotografen vor den Kopf stoßen,
Nö, ich fände es schön zum Fotografieren, da spart man sich den Winkelsucher. Das Problem mit dem Klappdisplay ist das Weather Sealing.




Zworg
Beiträge: 132

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Zworg » Fr 22 Feb, 2013 11:07

Die grosse Frage ist jetzt: HDMI out 4:2:0 oder 4:2:2. Auf EosHD wird heftig drüber diskutiert. Andrew behauptet es sei 4:2:2, die Leser glaubens aber nicht recht... -gehen eher von 4:2:0 auf 4:2:2 "aufgefülltem" Signal aus.

Hat hier jemand zuverlässige Infos?




Bildstabilisator
Beiträge: 507

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Bildstabilisator » Fr 22 Feb, 2013 11:27

Ist die Qualität der Videoaufnahme der D5200 vergleichbar mit der der neuen D7100?

Das wäre ein weitere Grund sich die D7100 zuzulegen. Nikon Objektive sind ausreichend vorhanden.
Kameras: Nikon Z6, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe, Davinci Resolve




funkytown
Beiträge: 850

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von funkytown » Fr 22 Feb, 2013 11:48

Bildstabilisator hat geschrieben:Ist die Qualität der Videoaufnahme der D5200 vergleichbar mit der der neuen D7100? .
Davon kann man ausgehen, da beide den gleichen Sensor von Toshiba verwenden. Allerdings hat die D7100 KEINEN Tiefpassfilter, was sich theoretisch negativ auf Aliasing/Moiré auswirkt. Es könnte also sein, dass die D5200 die bessere Wahl ist. Aber das ist derzeit nur Spekulation.




krokymovie
Beiträge: 564

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von krokymovie » Fr 22 Feb, 2013 12:43

danke an slashcam für den wirklich ausführlichem und eigentlich längst überfälligen test.
was erwartet ihr "kritischen" dslr filmer eigentlich noch im low budget?
aufwachen mac fly, keiner zu hause?
das ist eine cam für sauteure 656.- (straßenpreis).
die bilder sind vergleichbar zur magnesium-elite, aber zum 4!!!!fach günstigeren preis.
ist den kritikern bewußt, was nikon da geschaffen hat?

gruß krokymovie




Zworg
Beiträge: 132

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Zworg » Fr 22 Feb, 2013 14:03

Betreff 4:2:2 HDMI-out hab ich auf der englischen Wiki über den Expeed-Prozessor folgendes gefunden:
The Expeed 3 (FR) (variants EI-158 and EI-175) offers no significant change, but introduced the first DSLRs to offer uncompressed video output (8bit 4:2:2) over HDMI: Nikon D4, Nikon D800/D800E, Nikon D600 and Nikon D5200.
Das klingt doch schon mal gut. Hat jemand noch eine andere Quelle, die das bestätigt?




masterseb
Beiträge: 845

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von masterseb » Fr 22 Feb, 2013 15:00

eine d800 hatte immer nur 4:2:0 auf 4:2:2 aufgefüllt. von der BBC bestätigt. das interne processing passiert vor der hdmi ausgabe. wird wohl sowohl bei der d5200 als auch bei der mk3 dasselbe sein




pattplatt
Beiträge: 40

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von pattplatt » Fr 22 Feb, 2013 18:11

und jetzt noch Macig Lantern und alles wäre perfekt :D




hubomo
Beiträge: 138

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von hubomo » Fr 22 Feb, 2013 18:59

@ Natalie: Gib mir bitte mal deine Mailadresse. Vielleicht hab ich Interesse




Natalie
Beiträge: 1107

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Natalie » Fr 22 Feb, 2013 19:20

Actionfamilie Äth Web.de




Ernesto
Beiträge: 161

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Ernesto » Fr 22 Feb, 2013 21:37

Danke Slashcam für den ausführlichen Test, euer Fazit deckt sich mit meinen Eindrücken.
Die Nikon D5200 wird definitiv meine neue Cam werden.
Auf eine D7100 werde ich nicht warten, denn...
kein schwenkbares Display und die Bilder können auch nicht besser werden.

Viele Grüsse Ernesto




Ernesto
Beiträge: 161

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Ernesto » Sa 23 Feb, 2013 21:19





martin2
Beiträge: 575

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von martin2 » Mi 27 Feb, 2013 03:50

Nicht im Liveview- (bzw. Video-) Modus mit einem elektronisch gesteuerten (Autofokus-)Objektiv ohne Blendenring. Mit allen Objektiven mit Blendenring ist das natürlich kein Problem. Zu letzteren gehören neben älteren Nikon AI/AI-s und AF-Objektiven und -kompatiblen auch die modernen Samyangs. Manuelle Objektive sind ohnehin für Video vorzuziehen.
mit objektiven mit blendenring kann man die blende verändern, ohne den livemodus verlassen und wieder aufrufen zu müssen, ist das richtig so? wir haben hier nämlich noch zwei ältere sigmas mit nikon anschluss rumliegen.

Für den Filmbetrieb an der Nikon D5200 (wie an nahezu allen Video-DSLRs) empfehlen wir ausdrücklich komplett manuelle Optiken, da diese nicht nur die gewünschte manuelle Blendeneinstellung zulassen, sondern darüber hinaus auch über eine gedämpfte Fokussierung via Schneckengang verfügen, die für das kontrollierte Ziehen der Schärfe weitaus brauchbarer ist als die quasi reibungsfreie manuelle Fokussierung von AF-Optiken.
das heißt diese, diese sigmas mit AF-Funktion würden dann über eine langsameren (aber immerhin vorhandenen) autofokus verfügen ?

welcher beugungsfaktor hat die nikon 5200? sind das 1,5 x ?




Bruno Peter
Beiträge: 4136

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von Bruno Peter » Mi 27 Feb, 2013 07:10

Ernesto hat geschrieben:Danke Slashcam für den ausführlichen Test, euer Fazit deckt sich mit meinen Eindrücken.
Wieso ausführlich?
Über die Foto-Aufnahmequalität hat man sich ja überhaupt nicht geäußert!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




domain
Beiträge: 11053

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von domain » Mi 27 Feb, 2013 07:15

martin2 hat geschrieben: ..das heißt diese, diese sigmas mit AF-Funktion würden dann über eine langsameren (aber immerhin vorhandenen) autofokus verfügen ?
Vermutlich nicht,
denn im Gegensatz zur D7100 befindet sich am Bajonett der D5200 keine mechanische Kupplung für den Autofokus-Servomotor mehr. Habe an der betreffenden Stelle einen roten Kreis eingezeichnet.

Bild


Bild

Nikon D7100




rush
Beiträge: 11613

Re: Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?

Beitrag von rush » Mi 27 Feb, 2013 07:45

Die meisten (zumindest aktuelleren) Sigmas haben sowieso einen eigenen Motor welcher unabhängig vom Body ist. Du musst nur auf das Kürzel HSM achten
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neuer 24" iMac mit M1-Chip: Schlanker, schneller und bunter
von Frank Glencairn - Fr 8:15
» Sony DSC-RX100M6
von arcon30 - Fr 7:29
» Rode Smartlav+ > (Zoom GH5) > Lumix GH4, GH5 + Android Tests
von ruessel - Fr 7:20
» Neu: Litepanels Gemini 1x1 Hard RGBWW LED Panel - lichtstärkstes 1x1 LED-Panel seiner Klasse
von Frank Glencairn - Fr 6:59
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Fr 2:20
» AE CS 6 Lichtoptionen > Umgebung
von Herbie - Fr 1:05
» Field Monitor 4k/60p für DSLM
von cantsin - Do 22:43
» Adobe April Update ist da
von Jörg - Do 22:21
» Epic Games MetaHuman Creator: Realisitsche 3D-Modelle von Menschen per Klick
von Frank Glencairn - Do 21:29
» Mitakon Speedmaster T1.0 Cinema Lenses
von iasi - Do 20:11
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 19:34
» KÖLN: Senior Motion Designer:in und Senior Video Editor:in / Cutter:in in Festanstellung gesucht
von Frank Glencairn - Do 18:47
» Neue Photos von DJI Pro-Kamerasystem geleakt: Ein Body für Zenmuse Kameras?
von Frank Glencairn - Do 18:34
» Free Education Edition of Mistika
von mash_gh4 - Do 17:20
» The Sound Summit 2020
von pillepalle - Do 17:10
» Vier weitere Brennweiten für die ZEISS Supreme Prime Radiance Cine-Objektivreihe
von iasi - Do 15:22
» Externer Monitor an DJI Mini 2 - stabile Lösung
von carstenkurz - Do 15:09
» Sony Firmware-Updates 2021 - FX6, FX9 bekommen 4Kp120 RAW-Ausgabe, XDCAM-Camcorder besseren HDR-Workflow
von slashCAM - Do 15:08
» Video ohne Audio
von mash_gh4 - Do 14:53
» Neue Apple iPad Pros mit M1, Thunderbolt 4 und Mini-LED Display mit Local Dimming Zonen
von markusG - Do 14:28
» Überlegt Ihr schon vor der Reise, wie Ihr die Filme gestalten werdet?
von vobe49 - Do 14:19
» Firmwareupdate für Sony FX6
von markusG - Do 14:13
» Panasonic Camcorder Probleme
von MLJ - Do 13:56
» Erfahrung Sony FX6?
von klusterdegenerierung - Do 11:28
» Unterschiedliche Naheinstellgrenze MF / AF bei FX6?
von Tscheckoff - Do 11:16
» Sony FE 14 Millimeter F1.8 GM -- kompaktes Ultraweitwinkelobjektiv angekündigt
von slashCAM - Do 10:36
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Do 10:24
» Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?
von dnalor - Do 10:22
» Zoom/Teams Sync
von Tscheckoff - Do 8:40
» Movavi Video Editor 14 (Plus) mit Auto-Editing Funktion
von Frank Glencairn - Do 6:43
» Deutscher Kamerapreis ehrt Sophie Maintigneux
von ruessel - Do 5:02
» DJI Air 2s Drohne: Großes Upgrade der Mavic Air 2 mit 1
von patfish - Mi 22:52
» Sony DCR-PC1E C:32:11
von TomStg - Mi 17:58
» Warum man Camcorder/Kameras nicht einfach als Webcams nutzen kann
von mash_gh4 - Mi 17:58
» Resolve 17 delete optimized media
von Jasper - Mi 17:12
 
neuester Artikel
 
BRAW für Z6 II und S1H

Mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR können geeignete Kameras neuerdings (B)RAW über HDMI aufzeichnen. Wir haben das Zusammenspiel mit Nikons Z6 II sowie mit Panasonics S1H ausprobiert... weiterlesen>>

Die besten DSLMs für Video

Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...