Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
rainermann
Beiträge: 1686

Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von rainermann » Di 14 Jul, 2020 16:44

Bei meinen letzten beiden Drehs fiel das Sennheiser AVX ein paar mal aus. Nachdem ich beim ersten Dreh den Fehler zuhause nicht mehr nachvollziehen/erzwingen konnte, gab ich ihm eine zweite Chance. Nix war's. Hab es nun zu Thomann geschickt - in der Hoffnung, daß sie etwas finden. Hab hier ein Beispiel. Was meinen die Tonexperten evtl. dazu? Dachte eigentlich, das Teil sei "narrensicher" :/




srone
Beiträge: 9203

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von srone » Di 14 Jul, 2020 16:51

was mir im video auffällt sind die blauen monströsen stahlkonstruktionen aussen herum.

lg

srone
"x-log is the new raw"




rainermann
Beiträge: 1686

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von rainermann » Di 14 Jul, 2020 16:58

Ja, direkt neben ihm kam jemand ins Bild, der nicht rein durfte - hätte ich später gecroppt (Das ist ja so kein Bild)




srone
Beiträge: 9203

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von srone » Di 14 Jul, 2020 17:02

ich bezog mich auf mögliche audiostöransätze...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




rainermann
Beiträge: 1686

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von rainermann » Di 14 Jul, 2020 17:05

srone hat geschrieben:
Di 14 Jul, 2020 17:02
ich bezog mich auf mögliche audiostöransätze...:-)

lg

srone
:))) Haha. Ok, ja, wäre ein guter Hinweis. Also, beim ersten Dreh waren wir halt direkt draussen am Bodensee ohne metallene oder sonstige etwaig störende Sachen drumherum. Ich dachte erst, da wäre ein Wackelkontakt, aber kann den Fehler auch mit Rütteln absolut nicht nach"bauen"...




dosaris
Beiträge: 1335

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von dosaris » Di 14 Jul, 2020 17:09

das klingt für mich eher wie ein Codierungsproblem oder micro-Aussetzer einer Funkübertragung.
Also kein analog-signal Microproblem...




rainermann
Beiträge: 1686

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von rainermann » Di 14 Jul, 2020 17:16

dosaris hat geschrieben:
Di 14 Jul, 2020 17:09
das klingt für mich eher wie ein Codierungsproblem oder micro-Aussetzer einer Funkübertragung.
Also kein analoges Microproblem...
Ja, die Richtung dachte ich auch. Als Laie verstehe ich das so, daß das AVX digital überträgt, während die üblichen Funken das ja analog machen. Was ich eigentlich als sicherer und als Kaufargument sah, könnte sich als Schuss in den Ofen erweisen (?!?)
Sowas ärgert mich wirklich, da ich zwar an sich ein sparsamer Mensch bin (Schwabe halt), aber durchaus bereit bin, für gute Qualität auch gutes Geld zu hinzulegen... Ich hätte das Teil echt am liebsten rausgerissen und an die Wand geschmissen - ist ja kein XamiXomi ChinaSchnickschnack vom Amazonmarketplace :(




Jott
Beiträge: 18430

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von Jott » Di 14 Jul, 2020 17:18

Für den Seelenfrieden, völlig andere Frequenzen, nie Probleme, sogar wunderbar billig:

https://m.thomann.de/de/sennheiser_xsw_ ... se_set.htm

Wegen festem Akku nichts für lange Sachen wie Veranstaltungen. Aber was sind Veranstaltungen? :-)




rainermann
Beiträge: 1686

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von rainermann » Di 14 Jul, 2020 17:27

Bitte? 249,- für ein komplettes Set?
https://www.mediatec.de/audio/funkstrec ... gJP2fD_BwE

Und ärgere mich mit meinem über 800,-Euro-Teil rum?
Danke!! Und - blöde Frage - wer kauft denn da noch das immer noch erhältliche AVX-System?!?




TomStg
Beiträge: 2234

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von TomStg » Di 14 Jul, 2020 17:35

AVX ist so ziemlich die zuverlässigste Funkstrecke, die es gibt. Seit Jahren bei mir 3x die Woche im Einsatz für Statements.

Hier handelt es sich sehr sicher um Funkstörungen, die jede andere Funke noch heftiger in die Knie gezwungen hätte. Vermutlich ein Handy in unmittelbarer Nähe von Sender oder Empfänger, oder Störungen aus einer anderen Funkanlage.

Für sehr schwierige Umgebungen haben Kabelstrecken noch lange nicht ausgedient...




Tscheckoff
Beiträge: 998

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von Tscheckoff » Di 14 Jul, 2020 18:13

@rainermann:

Ja. Das AVX ist nicht mehr so interessant seitdem die neuen 2,4GHZ Modelle auf dem Markt sind. Obwohl es noch den Vorteil hat, dass es im 1,9GHZ Band sendet. D.h.: Weniger Probleme falls viele WiFi Geräte vorhanden sind. Wenn man aber nicht gerade auf einer Messe unterwegs ist, sollte das keine Probleme bereiten. Das Sennheiser XSW-D ist btw. ganz ok (habe ich hier liegen zum Testen). Flexibler und noch etwas kompakter ist man aber mit dem RODE Wireless GO. Kann man mit dem "Interview GO" Griff dann auch als Handmikro verwenden (was einem ein extra Handmikro erspart). Es ist zwar kein Lavalier mit dabei - Aber man kann eines nachrüsten / anstecken (Lavalier GO von Rode z.B.). Funktioniert auch scheinbar etwas zuverlässiger als das XSW-D (selbst noch nicht verglichen bisher - Daher "scheinbar") - Bzw. hat auch ein Display und eine Lautstärke-Regelung am Empfänger (das fehlt dem XSW-D). Dafür ist das Wireless GO etwas kratzer-anfälliger und besitzt keine Schraubverschluss 3,5mm Anschlüsse (leider). Alles hat seine Vor- und Nachteile ^^. Das Wireless GO gefällt mir aber doch etwas besser als das XSW-D (ist mein "Immerdabei-Set" geworden in nem kleinen Hard-Case mit Schaumstoff-Einlage -> Findet man bei Amazon z.B. um die 10 oder 15€ oder so).

Ansonsten bei analogen Systemen bleiben. Ein Sennheiser G3 Set kostet nicht mehr die Welt. Und die sind fast unverwüstlich. Verwende z.B. selbst zwei E-Band Sets im freien Bandbereich (bisher waren sie noch nicht "überbucht" ^^). Man kann sie aber natürlich auch anmelden bzw. muss sie natürlich auch anmelden in den restlichen Bändern (wenn man sie z.B. in der LTE Lücke von 823 bis 832 MHZ verwenden möchte - Die E-Band Geräte zumindest). Thomann hat übrigens ne gute Übersicht welche Bänder in welchen Ländern verwendet werden dürfen bzw. angemeldet werden können. Also je nachdem wo man öfters unterwegs ist einfach mal rein schauen bzw. die Bänder durch sehen. Ich persönlich habe das E-Band genommen da es eben von 863-865 MHZ frei verwendbar ist in der ganzen EU - Und man es trotzdem auch in der LTE Lücke anmelden kann wenn man möchte. LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Jott
Beiträge: 18430

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von Jott » Di 14 Jul, 2020 20:19

Das Verrückte an dem XSW: kümmert sich selbst um die passenden Ein- und Ausgangspegel. Keine Ahnung wie das geht, aber es funktioniert. Daher keine Einstellmöglichkeiten. Was gut ist, denn die Welt ist voll mit Ton-Nullblickern. Bis jetzt (ein Jahr?) pure Begeisterung. Auch inmitten von Hundertschaften, die alle surfen und streamen.

Nachteile: fester Akku, geringe Laufzeit (2-3 Stunden), geringere Reichweite als die „Großen“. Von „Profis“ wird man misstrauisch beäugt, sieht anders aus als seit zwanzig Jahren gewohnt, was’n das für ein Scheiß? Interessiert aber alles nicht für die klassischen Anwendungen Interview/Statements.

G3 ist inzwischen zu unzuverlässig. Alles verkauft. Jeder folgt seinen individuellen Erfahrungen.




Tscheckoff
Beiträge: 998

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von Tscheckoff » Di 14 Jul, 2020 20:55

@Jott:

Ja. Die Pegel regeln beide automatisch. Aber am Empfänger kann man die Ausgangs-Levels beim XSW-D nicht umstellen. Ist eben für manche Kamera-Eingänge zu laut das ganze. Kann man aber mit nem passiven Mixer lösen ja (Beachtek MCC2 kann ich z.B. empfehlen). Bez. Ton-Nullblicker: Das stimmt. An den XSW-D Sets kann man fast nichts falsch machen wenn sie mal verbunden sind bzw. gekoppelt wurden. Ach ja - Batterielaufzeit hab ich vergessen zu erwähnen. Ist auch besser beim Wirelss GO. Dafür kann man bei den XSW-D "theoretisch" mal den Akku austauschen (da ist ne normale Rund-Zelle verbaut - Wirlich gut rein kommt man aber auch nicht - Ist alles geklippt wies aussieht).

Fürs schnelle Interview zwischendurch sind die neuen 2.4GHZ Systeme übrigens GENIAL ja. Das Rode ist deshalb jetzt immer mit dabei. Hab jetzt auch den Griff besorgt (das schon erwähnte "Interview GO" Dingens - Magnet-Clip kommt morgen ^^). Eine Griff-Lösung hatte ich vorher schon - Aber das passt mit dem Originalgriff so perfekt zusammen - Kann ich nur empfehlen (und ein Schaumstoff ist auch mit dabei).

Bez. der Sennheiser G3 Kits: Naja. Klar kann mal was einstreuen (eher als bei den digitalen Systemen). Dafür hat man bei den digitalen eben teils komplette Aussetzer wenn die Verbindung zu schlecht wird. Was dann besser ist (mal ein kurzes Rauschen / Krachen oder für 1 bis 2 Sekunden gar keint Ton - Gute Frage). Reichweite ist auch so ne Sache bei den kleineren digitalen Sets. Da ist ein EW100 G3 oder besonders ein EW500er G4 Set (mit der höheren Ausgangsleistung) z.B. schon genial. Nebenbei kosten die G3 Dinger gebraucht fast nichts mehr. Man zahlt um die 250€ für ein G3 Set in gutem bis sehr gutem Zustand (mit Lavalier). Akkus lassen sich auch tauschen (sind ja nur AA Akkus / Batterien nötig). Nebenbei muss man bei den digitalen Systemen aufpassen: Ohne geschirmte Lavalier-Mikros geht da auch nichts. Das ist auch nicht so tragisch bei den analogen Sets (da kann man auch die billigen älteren nicht so gut geschirmten Varianten weiter verwenden). Hat also alles seine Vor- und Nachteile ^^.

Ach ja - Wir verwenden schon seit über 10 Jahren G2, G3 und G4 Sets und bisher ist noch keines kaputt geworden.
Sagt schon auch einiges aus über die Langlebigkeit aus. Und alle Sets haben schon einige Male Bekanntschaft mit dem Boden gemacht. ^^
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Jott
Beiträge: 18430

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von Jott » Di 14 Jul, 2020 22:09

Das stimmt, die Dinger sind für die Ewigkeit.




rainermann
Beiträge: 1686

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von rainermann » Di 06 Okt, 2020 10:37

Update (schon länger her, aber wollte das hier mal abschließen ;) )
Mein AVX System war bei Thomann zur Reparatur. Eine Platine war defekt und wurde ausgetauscht.
Also tatsächlich einfach ein Hardware-Schaden.




Jott
Beiträge: 18430

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von Jott » Di 06 Okt, 2020 13:05

Der Preis für die XSW-Sets wurde noch mal gesenkt (unter 200 incl. Micro). Wie wär‘s als Back up-Zweitstrecke zu Weihnachten?




freezer
Beiträge: 2162

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von freezer » Di 06 Okt, 2020 13:56

Ein Punkt warum ich immer noch an den analogen Funkstrecken festhalte: 1 Sender, beliebig viele Empfänger.
Ich habe sogar extra ein EK 300 IEM an welches man Kopfhörer anstecken kann. Super für die Regie, oder den Tonangler.
Bei wichtigen Interviews schnalle ich an den Sender noch den Tascam DR-10C, der dann unabhängig und störungssicher den Ton aufzeichnet und damit als Backup dient.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Jott
Beiträge: 18430

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von Jott » Di 06 Okt, 2020 14:05

Der kleine Tascam-Recorder ist eine hervorragende Lösung, um jede Unsicherheit bei wichtigen Aufnahmen zu eliminieren. Kann man im Zusammenspiel mit klassischen Funkstrecken nur empfehlen.




Frank Glencairn
Beiträge: 12095

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von Frank Glencairn » Di 06 Okt, 2020 14:10

freezer hat geschrieben:
Di 06 Okt, 2020 13:56
Ein Punkt warum ich immer noch an den analogen Funkstrecken festhalte
Kann ich nur unterschreiben. Erst letztens wieder Spaß mit den dimmbaren LEDs eines Kronenleuchters on Location gehabt.
Wir haben uns zuerst nen Wolf gesucht, alle Handys, Kabel, Netzteile undwasnichtalles gecheckt.




freezer
Beiträge: 2162

Re: Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)

Beitrag von freezer » Di 06 Okt, 2020 15:11

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 06 Okt, 2020 14:10
freezer hat geschrieben:
Di 06 Okt, 2020 13:56
Ein Punkt warum ich immer noch an den analogen Funkstrecken festhalte
Kann ich nur unterschreiben. Erst letztens wieder Spaß mit den dimmbaren LEDs eines Kronenleuchters on Location gehabt.
Wir haben uns zuerst nen Wolf gesucht, alle Handys, Kabel, Netzteile undwasnichtalles gecheckt.
(Mobiler) Induktionsherd ist auch ein heißer Tipp. Hat uns bei Lafers Live-Kochshow sämtlichen Bild- und Tonfunk zusammengehaut. Panik im Ü-Wagen. Und bei der Probe wurde das Ding natürlich nicht eingeschaltet.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Welches Win10 habt ihr?
von TheBubble - So 23:16
» Welche 360 Grad Kamera?
von rush - So 23:05
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 22:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von rudi - So 21:03
» Frage zu Tilta Fokus Griff
von klusterdegenerierung - So 20:32
» !!BIETE!! Atomos Shogun mit Koffer
von klusterdegenerierung - So 20:29
» Schöne Doku on Pocket 6K
von klusterdegenerierung - So 20:26
» Fragen zum DJI RSC 2 mit Sigma Objektiv
von rush - So 19:49
» Apple iPhone 12 Pro mit Dolby Vision Videoaufnahme, 1.200 nits Display und LiDAR
von roki100 - So 19:34
» Haus am See: "Der Hochzeitsfilmer"
von Mediamind - So 19:31
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von iasi - So 17:18
» Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation
von srone - So 17:14
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von pillepalle - So 17:01
» ** BIETE ** Panasonic GH5 + Zubehör
von ksingle - So 16:27
» ** BIETE ** Andycine C7 - Fieldmonitor
von ksingle - So 16:16
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - So 15:28
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von Bluboy - So 15:28
» Ursa Mini + Sigma 50-100
von rush - So 13:47
» Biete INSTA360 ONE R 1-Inch Edition
von hock jürgen - So 13:37
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - So 13:21
» Samyang AF 35mm F1,8 FE und AF 85mm F1,4 RF -- Firmware-Updates für Filmer
von slashCAM - So 13:18
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von lensoperator - So 12:39
» Kann das sein - TV mit 12Bit?
von lensoperator - So 12:38
» Schriften werden bei neustart immer wieder neu gerendert
von R S K - So 12:23
» Kennt sich jemand mit Brother Laserdrucker aus?
von klusterdegenerierung - So 11:18
» Neuer Bürostuhl
von klusterdegenerierung - So 11:09
» Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder
von klusterdegenerierung - So 11:06
» Barszene ausleuchten
von Darth Schneider - So 10:58
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - So 8:33
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - So 8:19
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von klusterdegenerierung - So 7:51
» 5G – nur ein Marketingbluff?
von iasi - So 6:40
» !!Biete!! DJI RONIN SC COMBO
von klusterdegenerierung - Sa 23:24
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von klusterdegenerierung - Sa 21:24
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Sa 21:04
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...