funkytown
Beiträge: 791

Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 11:50

In fast allen "offiziellen" Blackmagic Produktvideos wird die Pocket mit dem Olympus 12-40 gezeigt. Hier im Forum ist oftmals (zu Recht) darauf hingewiesen worden, dass das Zoom nicht optimal ist, weil die Verzeichnungen (Distorbation) nicht elektronisch rausgerechnet werden. Man hat also vor allem im Weitwinkelbereich krumme Linien.

Nun, das müsste ja auch Blackmagic bekannt sein, wieso wählen die dann für ihre Produktvideos ausgerechnet ein Objektiv, welches nicht optimal ist. Ist das Problem vielleicht in der Praxis vernachlässigbar und eher akademischer Natur?




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 12:00

Das kannst du in Resolve auf Knopfdruck entzerren.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 12:16

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 12:00
Das kannst du in Resolve auf Knopfdruck entzerren.
Nur bei RAW? Nur in Resolve?




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 12:31

Codec ist egal, und auch für andere Programme gibt es entsprechende Funktionen oder Plugins.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 12:41

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 12:31
Codec ist egal, und auch für andere Programme gibt es entsprechende Funktionen oder Plugins.
Interessant, höre ich hier im Forum zum ersten Mal. Welches Plugin soll es denn für FCPX geben? Das Plugin müsste ja auch die entsprechenden Objektivdaten "kennen".




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 12:51

Lustigerweise gibt's mehr Plugins um die Verzerrung rein zurechnen als umgekehrt, aber das hier sind die ersten beiden die mir spontan einfallen.



http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 13:06

Hammer, danke. Dann verstehe ich hier wirklich in Slashcam die Objektivdiskussion nicht. Dann kann man einfach alle MFT Objektive nutzen und nutzt dann zur Entzerrung ein Tool.




srone
Beiträge: 9650

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von srone » Mo 07 Sep, 2020 13:10

funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 13:06
Hammer, danke. Dann verstehe ich hier wirklich in Slashcam die Objektivdiskussion nicht. Dann kann man einfach alle MFT Objektive nutzen und nutzt dann zur Entzerrung ein Tool.
diese tools funktionieren gut bei tonnen- bzw kissenförmigen verzeichnungen, es gibt aber eben auch wellenförmige, da wird es ohne objektivdaten (a la lightroom) schwierig.

lg

srone
"x-log is the new raw"




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 13:21

srone hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 13:10
funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 13:06
Hammer, danke. Dann verstehe ich hier wirklich in Slashcam die Objektivdiskussion nicht. Dann kann man einfach alle MFT Objektive nutzen und nutzt dann zur Entzerrung ein Tool.
diese tools funktionieren gut bei tonnen- bzw kissenförmigen verzeichnungen, es gibt aber eben auch wellenförmige, da wird es ohne objektivdaten (a la lightroom) schwierig.

lg

srone
Ja, ich habe mich zu früh gefreut. Die Tools sind vor allem für Fisheye Korrekturen ausgelegt. Die Standardzooms und WW-Brennweiten von Olympus und Panasonic werden leider nicht unterstützt.




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 13:31

Natürlich werden die "unterstützt" einfach weniger an den Reglern drehen.

Das ganze wird sowieso völlig überbewertet. So ab 24mm ist die Verzerrung kaum noch relevant, ab 50mm spielt sie quasi überhaupt keine Rolle mehr. Wir reden hier also sowieso nur vom Bereich unter 24mm, und der läßt sich mit den Plugins oder entsprechenden Programmfunktionen völlig zufriedenstellend korrigieren.

Verzerrung bei 12mm

Bild

Verzerrung bei 25mm

Bild



Notfalls halt mal ne Mauer oder ein Gitter schießen, und schauen, wie viel tatsächlich da ist, Einstellungen dann als Preset für die Zukunft und fertig.

Ihr macht das wirklich komplizierter als es sein muß.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mo 07 Sep, 2020 13:41, insgesamt 3-mal geändert.




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 13:34

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 13:31
Natürlich werden die "unterstützt" einfach weniger an den Reglern drehen.
Nein, werden sie nicht. Ich habe mir doch das Tool runtergeladen und installiert.




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 13:36

Was soll da nicht unterstützt sein?
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 13:50

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 13:36
Was soll da nicht unterstützt sein?
Jedes Objektiv verzerrt ja anders. Um das Bild korrekt darzustellen, muss das Tool ja die Objektivdaten kennen. Man wählt also das entsprechende Objektiv in den Settings aus. So werden beispielsweise die Objektive: Nikon 8-15, Olmpus 8mm oder Samyang 12mm angeboten. Also überwiegend Ultraweitwinkel und Fisheye Objektive. Das macht ja auch Sinn. MFT Standardobjektive sind halt nicht dabei.

Die Problematik mit der Blackmagic Pocket ist ja speziell. Im Prinzip müsste der Hersteller einfach auch MFT Standardobjektive in der Liste ergänzen.




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 13:57

Nur weil es kein Preset gibt, heißt es ja nicht, daß es nicht funktioniert.

Im Post oben hab ich ein Testbild von der Verzerrung verlinkt.
Ganz normale 08/15 Kissenverzerrung, keine Wellen - kein sonstiger Schmarrn.

Kopier das Bild einfach in deine Timeline und stell es entsprechend ein, und schau was passiert. Da brauchst du weder Objektivdaten noch Presets.

Wenn es für dich optisch gut genug aussieht, tut es das auch für alle anderen. Das reicht völlig - macht dich mit sowas nicht verrückt, das muß nicht 100%ig sein. Du drehst ja nicht den ganze Tag Testbilder.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




cantsin
Beiträge: 8657

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von cantsin » Mo 07 Sep, 2020 14:00

funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 13:06
Hammer, danke. Dann verstehe ich hier wirklich in Slashcam die Objektivdiskussion nicht. Dann kann man einfach alle MFT Objektive nutzen und nutzt dann zur Entzerrung ein Tool.
Das Problem, dass diese Tools - im Gegensatz zu Photo-RAW-Konvertern - keine automatische Entzerrung auf Basis von Objektivdaten machen. Du kannst nur händisch entzerren, und das dann auch für jede genutzte Zoom-Brennweite mit verschiedenen Einstellungen. (Wozu noch hinzu kommt, dass Dir kein Videoprogramm die am Zoom jeweils aktive Brennweite anzeigt.)

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 13:31
Notfalls halt mal ne Mauer oder ein Gitter schießen, und schauen, wie viel tatsächlich da ist, Einstellungen dann als Preset für die Zukunft und fertig.
Bei Zooms nicht zielführend - oder Du musst da gleich eine ganze Reihe Presets für alle typischen Brennweiten anlegen. Und dann noch am besten noch mit händischem Aufnahme-Logbuch, welche Brennweite bei welcher Einstellung/welchem Clip eingestellt war.
Zuletzt geändert von cantsin am Mo 07 Sep, 2020 14:03, insgesamt 1-mal geändert.




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 14:02

Hhm, vielleicht denke ich zu kompliziert. Ich probiere es mal aus.

Dann käme ja dieses kostenlose Tool auch in Fage:

https://alex4d.com/final_cut_plugins/al ... fix-effect




cantsin
Beiträge: 8657

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von cantsin » Mo 07 Sep, 2020 14:07

funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 14:02
Hhm, vielleicht denke ich zu kompliziert. Ich probiere es mal aus.

Dann käme ja dieses kostenlose Tool auch in Fage:

https://alex4d.com/final_cut_plugins/al ... fix-effect
Funktioniert nur für Weitwinkelobjektive, nicht für die Kissenverzerrungen, die Du bei Zooms im Telebereich kriegst. Und sowieso nicht für Objektive mit komplexen Verzerrungen.

Davon abgesehen, sind Objektive wie das 12-40/2.8 auf Vignettierungskorrektur hin konstruiert, die man auch noch händisch machen muss.

Ich würde mir diesen ganzen Aufwand sparen und ein optisch korrigiertes DSLR-Zoom wie z.B. das Sigma 18-50mm/f2.8 per Speed Booster adaptieren, was als angenehmen Nebeneffekt noch eine Blende mehr Lichtstärke bringt.




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 14:17

Insgesamt muß man sich sowieso fragen, ob das tatsächlich so ein furchtbares Problem ist.

Ich find's jetzt selbst unkorrigiert keinen dealbreaker.



http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Darth Schneider
Beiträge: 6955

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mo 07 Sep, 2020 14:31

Mich stört jetzt da auch nichts, ich hab aber jetzt eher das Panasonic/Leica 12-60mm im Auge, es soll parafocal sein, dem etwas grösserem Zoombereich und wegen dem Stabi, der soll tatsächlich was bringen.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 14:39

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 14:31
Mich stört jetzt da auch nichts, ich hab aber jetzt eher das Panasonic/Leica 12-60mm im Auge, es soll parafocal sein, dem etwas grösserem Zoombereich und wegen dem Stabi, der soll tatsächlich was bringen.
Gruss Boris
Ich hatte das PanaLeica auch mal testweise. Fühlt sich wie ein Joghurtbecher an. Die Plastik-Haptik ist ne Frechheit. Das Olympus fühlt sich um Welten besser an. Allerdings der Stabi kann ein Grund sein, sich für das PanaLeica zu entscheiden. Optisch tun die sich nicht wirklich viel.




dosaris
Beiträge: 1393

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von dosaris » Mo 07 Sep, 2020 16:22

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 13:31
... schauen, wie viel tatsächlich da ist, Einstellungen dann als Preset für die Zukunft und fertig.
Ihr macht das wirklich komplizierter als es sein muß.
that's it!

ich hatte einfach immer die Kissen-/Tonnen-Entzerrung in der post genutzt, soviel wie benötigt.
Verzerrungen, die man nicht erkennt, jucken mich auch nicht.
Erst bei Fischauge kann entzerren lästig werden.

alles kein Problem solange nicht noch CA hinzukommt

(im übrigen nutze ich mit Wonne das Zuiko 2.8/12-60 seit Jahren am (M)FT ohne Verzerrungswahrnehmung)




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 16:28

funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 14:39

Ich hatte das PanaLeica auch mal testweise. Fühlt sich wie ein Joghurtbecher an. Die Plastik-Haptik ist ne Frechheit.
Die gefühlige Plastikbecherigkeit sieht man im fertigen Film überhaupt nicht, ist also ein Nothingburger.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 16:30

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 16:28
funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 14:39

Ich hatte das PanaLeica auch mal testweise. Fühlt sich wie ein Joghurtbecher an. Die Plastik-Haptik ist ne Frechheit.
Die gefühlige Plastikbecherigkeit sieht man im fertigen Film überhaupt nicht, ist also ein Nothingburger.
Das ist mir bewußt. Trotzdem ist mir das Anfassgefühl beim Filmen wichtig. Bin einfach nicht warm geworden mit dem Ding.




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 16:36

funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 16:30
Trotzdem ist mir das Anfassgefühl beim Filmen wichtig.
Luxusproblem :D

Ich hab da keine emotionalen oder taktilen Bindungen zu meinem Gear, für mich ist nur das Bild entscheidend.Von mir aus kann das Gehäuse aus Pappe sein, wenn die Bildqualität stimmt, ich will ja keine Zeltheringe damit einschlagen.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




funkytown
Beiträge: 791

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 16:38

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 16:36
funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 16:30
Trotzdem ist mir das Anfassgefühl beim Filmen wichtig.
Luxusproblem :D

Ich hab da keine emotionalen oder taktilen Bindungen zu meinem Gear, für mich ist nur das Bild entscheidend.
Klar, aber ein gutes Bild kommt ja auch nur zu Stande, wenn man sich mit der Kamera wohl fühlt. Und für manuelles Schärfeziehen finde ich das PanaLeica einfach sch....




Frank Glencairn
Beiträge: 12847

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Sep, 2020 16:42

Da geb ich dir recht, aber die sind ja auch nicht zum Filmen, sondern zum Fotografieren mit AF gemacht.
Meine 14-42 Pancake hat nicht mal irgendwelche Ringe.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Darth Schneider
Beiträge: 6955

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mo 07 Sep, 2020 17:39

Ein wenig Plastik muss heute nicht mehr zwangsläufig schlechter, oder weniger hochwertig sein...
Aber was macht es für mich für einen Unterschied ? Die 4K Pocket ist ja auch nicht aus Metall.
Zumal Spritzwasser geschützt und so weiter, ist die Panasonic Linse ja dann doch auch...genau wie das schon tolle, aber auch etwas schwerere, weil metallene Olympus Zoom...
Wobei, die Schärfe manuell ziehen ist schon auch ein Thema...
Das Panasonic 12-35, 2.8 und das 35-100 sollen darin etwas besser sein ?
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Darth Schneider
Beiträge: 6955

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Darth Schneider » Fr 25 Dez, 2020 09:06

Ich hab jetzt mein neues Olympus 12-100mm ;)

Habe erst ein paar ganz wenige Aufnahmen gemacht, das Teil haptisch ausprobiert und schnell über den TV via Hdmi angeschaut.
Ich will jetzt nicht ins Schwärmen kommen, aber ich bin einfach nur paff !
Ich hatte noch nie so eine gute „Foto“ Linse in der Hand, super schönes Bild, von der Bedienung und der Konstruktion her perfekt, die Bildstabilisierung und der Fokusring sind um 100x besser wie bei den Lumix Modellen.
Zum filmen ist das Baby ganz einfach ein Traum.
Ich denke wenn ich mir eine grössere Kameratasche kaufe muss ich das Objektiv gar nicht mehr von der 4K Pocket wegnehmen...
Ich sehe bis jetzt gar keinen Grund, und die Festbrennweiten werden wahrscheinlich Staub ansetzten.
P.S: Das Foto ist verkehrt herum, erst beim hochladen passiert, keine Ahnung warum....;)

P.S:
Danke vielmals an Freezer :))
Er hat mir als ich die Pocket gekauft hatte, den Tip gegeben.
Gruss Boris
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




roki100
Beiträge: 6302

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von roki100 » Fr 25 Dez, 2020 10:02

Na dann wünsche ich Dir viel spaß damit !
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Darth Schneider
Beiträge: 6955

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Darth Schneider » Fr 25 Dez, 2020 10:14

Ist schon verrückt, voll eingezoomt auf 100mm, aus der Hand filmen,,,das geht, ohne wackeln !
Ich bin ja gespannt wie dann Zuhause, die Bilder am Computer und auf meinem TV aussehen...Hier in Tschechien, direkt aus der Kamera, aber auf einem 2 Meter eher billig Samsung, ist es schon mal sehr vielversprechend...
Für mich haben die Bilder schon auf dem 5Zoll Screen der Kamera mehr Charakter als meine drei Samjang und Lumix Festbrennweiten, die ich habe/(und Lumix Zooms die ich getestet habe).
Aber diese Aussage ist wohl jetzt nur auf mich und mein Geschmack und auch dem jetzigen, ich freue mich, Zustand bezogen...;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




roki100
Beiträge: 6302

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von roki100 » Fr 25 Dez, 2020 10:33

sitzt das Olympus auch fester am P4K Bajonett?
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Darth Schneider
Beiträge: 6955

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Darth Schneider » Fr 25 Dez, 2020 10:43

Ja, ziemlich bombenfest. Ganz, ganz subtil wenig Spiel, aber absolut zu vernachlässigen.
Nicht zu vergleichen mit Samjang und auch Lumix....
Canon Pro Linsen halten auch nicht fester an Canon Bodys...und meine FD Linsen halten auch nicht besser an der alten Canon Ae1.;)
Zusammen mit dem Drehung Widerstand der beiden Fokus und Zoom Ringe ist das um von Hand am Objektiv zu arbeiten sitzt es perfekt an der Kamera und sicher.
Einen Follow Fokus habe ich leider nicht um das noch zu testen...

Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Fr 25 Dez, 2020 10:49, insgesamt 3-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 8795

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Jörg » Fr 25 Dez, 2020 10:45

Für mich haben die Bilder schon auf dem 5Zoll Screen der Kamera mehr Charakter als meine drei Samjang
naja, sind halt Olympuslinsen, wäre mein Standard, wenn ich mft bestücken müsste.




Darth Schneider
Beiträge: 6955

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von Darth Schneider » Fr 25 Dez, 2020 10:47

Also mich überzeugt Olympus auch, voll.
Auf der Seite gibt es einen Knopf, viele haben auf YouTube gesagt den kann man bei BMD Kameras nicht nutzen, nur mit Olympus Kameras.
Stimmt gar nicht, bei der 4K Pocket ist das dann der Push Autofokus Knopf am Objektiv ;)))
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




roki100
Beiträge: 6302

Re: Olympus 12-40/f2.8 an der BM Pocket 4K

Beitrag von roki100 » Fr 25 Dez, 2020 12:25

Das ist die default Einstellung? Also mit nicht nutzen ist gemeint, keine andere Funktion außer default - bei meiner Olympus Linse ist das: AutoFocus AUS/AN.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von marty_mc - So 20:23
» Workspace in Davinci Resolve
von rdcl - So 20:18
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - So 19:26
» Colourlab Ai 1.1 bringt KI Farbkorrektur per Look Designer für DaVinci Resolve
von roki100 - So 18:27
» Videoformat ändern beim Streaming 25/50 zu 30/60
von Jott - So 18:23
» Flim - die KI Suchmaschine für Filmstandbilder aus großen Kinofilmen
von iasi - So 18:08
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - So 17:21
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von iasi - So 16:43
» Tonaufnahme Kinder
von Kuraz - So 13:28
» Verkaufe Z-CAM E2 4K Cinema Camera + SmallRig Cage
von cooolman - So 12:51
» Neuer Videocodec VVC ist fertig: 50% effizienter als H.265
von mash_gh4 - So 11:53
» Andrei Konchalovskya "DEAR COMRADES!" Trailer
von iasi - So 11:47
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von iasi - So 11:36
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Axel - So 9:42
» Kameraempfehlungen
von Darth Schneider - So 9:09
» Zwei Spuren oder Kanäle durch MixPre 3
von pillepalle - So 7:20
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit … Teil 2
von mash_gh4 - So 1:40
» Interview Hall-Reduzierung on Location : Tips N Tricks?
von Sammy D - Sa 22:41
» Filmempfehlung: "A Sun"
von roki100 - Sa 21:09
» Ultralichtstark: Voigtländer 29mm / 1:0,8 Super Nokton asphärisch MFT vorgestellt
von fth - Sa 19:47
» DJI Ronin M
von Andromeda - Sa 19:33
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Sa 18:13
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von Mediamind - Sa 17:59
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Sa 17:37
» Resolve Studio 17.1 Public Beta 10 mit Intel H.265-10Bit 4:2:2 Hardwareunterstützung
von mash_gh4 - Sa 16:20
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Sa 16:09
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 ist final
von iasi - Sa 16:07
» Imagefilm für ein kleines Pharmaunternehmen
von 3Dvideos - Sa 14:38
» After Effects V15: AEP-Datei V16 öffnen funktioniert nicht
von TomStg - Sa 7:07
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Sa 0:30
» Verkaufe Fotga Follow Focus System
von Medienwald - Fr 19:55
» Asynchron nach Export
von rdcl - Fr 19:13
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Fr 18:30
» It's A Bird (1930)
von jogol - Fr 16:22
» The Pervert’s Guide to Cinema (Sonderausgabe)
von ruessel - Fr 15:45
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...