roki100
Beiträge: 4910

BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Sa 25 Aug, 2018 12:58

Hallo Allerseits,

ich bin neu hier und möchte meine Erfahrung beim Kauf einer Kamera posten.

Ich suchte eine Videokamera die in RAW Aufzeichnen kann. Im Netz findet man großen Auswahl, doch so habe ich nicht die Möglichkeit diese selbst zu testen, Bildqualität usw. Also ab zu Mediamarkt, da standen viele Kameras (DSLR, APS C/) und da stand noch eine letzte Blackmagic Cinema Pocket die ich einschalten und so auch testen konnte. Und keine von alle Kameras, hatte so ein gutes FilmLook wie die BMPCC mit einem günstigen Panasonic 25mm, F1.7 MFT (leider kein Stabilisator). Und das noch auf diesem kleinen (nicht so gutem wie bei den anderen Kamera) LCD. Ich dachte mir, wenn das schlecht sein soll, wie sehen dann die Aufnahmen tatsächlich aus? Da ich die BMPCC Kamera für knapp 600 Euro mitnehmen konnte, habe ich mich sofort dafür entschieden! Von 909 Euro auf 600 runtergehandelt, da habe ich nicht gezögert und sofort mitgenommen.

Und was soll ich sagen, bin davon echt begeistert. Mit sind 1080p (Sensor ist Super16) Videoqualität lieber (BMPCC kann auch RAW!) als 4K und schlechtere Videoqualität.

Nach dem Kauf habe ich erfahren, dass die Kamera ca. 5 Jahre alt ist. Wie kann eine 5 Jahre alte Kamera besseres Videoqualität haben als die neuere 4K...unmöglich! Für mich ist das ein gefundener Schatz. :)




MrMeeseeks
Beiträge: 1062

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 25 Aug, 2018 13:22

Meine hättest du für 300€ bekommen ;)

Die Kamera ist quasi Müll, der Akku, das Display, die Verarbeitung, der Griff usw. Andererseits noch immer nach 5 Jahren bietet sie Eigenschaften die 99% der anderen wesentlichen teureren Modelle nicht bieten. Und ich denke das wird noch einige Jahre so sein.

Nicht ohne Grund hat es ewig gedauert bis ein Nachfolger angekündigt wurde. Für Leute die ohnehin schon viele MFT Linsen haben, ist das Ding quasi gebraucht ein absolutes Schnäppchen.




cantsin
Beiträge: 8050

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von cantsin » Sa 25 Aug, 2018 13:37

roki100 hat geschrieben:
Sa 25 Aug, 2018 12:58
Wie kann eine 5 Jahre alte Kamera besseres Videoqualität haben als die neuere 4K...unmöglich!
Weil Pixelauflösung über- und Farbauflösung unterschätzt wird.

Die z.Zt. einzige (aber deutlich frickeligere) Alternative zur Pocket in dieser Preisklasse sind Canon EOS-Kameras mit MagicLantern-Raw.

Noch ein Tip: Besorg' Dir für Deine BMPCC bzw. Dein Panasonic-Objektiv unbedingt einen Infrarot-Sperrfilter (IR Cut). Gute preiswerte Modelle gibt's von Haida.

Wenn der Akku für Deine Zwecke zu kurzatmig ist, empfiehlt sich der 25-Euro-Adapter für Sony NP-F-Akkus (von SmallRig und anderen chinesischen Marken) + ein NP-F970-Nachbauakku (von Patona & Co.), mit denen die Kamera gut 2 Stunden durchhält.




MrMeeseeks
Beiträge: 1062

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 25 Aug, 2018 13:53

cantsin hat geschrieben:
Sa 25 Aug, 2018 13:37



Noch ein Tip: Besorg' Dir für Deine BMPCC bzw. Dein Panasonic-Objektiv unbedingt einen Infrarot-Sperrfilter (IR Cut). Gute preiswerte Modelle gibt's von Haida.
.
Welchen Bereich muss der IR Filter denn eigentlich sperren. Der Haida wird mit (/IR 390/750) angegeben. Brauche noch einen kleineren, kann aber dazu nichts finden.




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Sa 25 Aug, 2018 14:18

Noch ein Tip: Besorg' Dir für Deine BMPCC bzw. Dein Panasonic-Objektiv unbedingt einen Infrarot-Sperrfilter (IR Cut). Gute preiswerte Modelle gibt's von Haida.


Danke! Ist in Planung, ein ND Filter (Variable ND 400) und nun auch IR Cut.
Irgendwo habe ich mal gelesen, das IR Filter bei Blackmagic Kameras, nah an den Sensor oder auf dem Sensor, bereits eingebaut sind?
Adapter für Sony NP-F-Akkus (von SmallRig... ) + ein NP-F970-Nachbauakku
Genau das habe ich mir bereits geholt und auch ein MovCam Cage/Rig:




Jott
Beiträge: 18434

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Jott » Sa 25 Aug, 2018 14:20

Jetzt brauchst du aber eine große Pocket für die Pocket!




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Sa 25 Aug, 2018 14:24

MrMeeseeks hat geschrieben:
Sa 25 Aug, 2018 13:22
Meine hättest du für 300€ bekommen ;)
Zu spät. :)
Die Kamera ist quasi Müll, der Akku, das Display, die Verarbeitung, der Griff usw.
Mit externen LCD Display, Zacuto (verkauft jemand seins?), gutes Cage, externe Micro... zu verkraften. :(
Andererseits noch immer nach 5 Jahren bietet sie Eigenschaften die 99% der anderen wesentlichen teureren Modelle nicht bieten.

Und ich denke das wird noch einige Jahre so sein.
Eben.




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Sa 25 Aug, 2018 14:28

Jott hat geschrieben:
Sa 25 Aug, 2018 14:20
Jetzt brauchst du aber eine große Pocket für die Pocket!
Die Betitelung Pocket, täuscht... :)

Immerhin, immer noch günstiger und besseres Bildqualität (m.M.), als die teueren, von Hersteller Sony oder Panasonic.




MrMeeseeks
Beiträge: 1062

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 25 Aug, 2018 14:31

roki100 hat geschrieben:
Sa 25 Aug, 2018 14:24


Mit externen LCD Display, Zacuto (verkauft jemand seins?), gutes Cage, externe Micro... zu verkraften. :(


Eben.
War ich nie der Fan von. Mir gefällt der Gedanke "Pocket". Deswegen kommt das Ding mit paar Akkus, Leica 12-60, einem 20mm 1.7 und einem SLR Magic 8mm in die kleine Tasche.




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » So 02 Sep, 2018 21:02

MrMeeseeks hat geschrieben:
Sa 25 Aug, 2018 14:31
War ich nie der Fan von. Mir gefällt der Gedanke "Pocket". Deswegen kommt das Ding mit paar Akkus, Leica 12-60, einem 20mm 1.7 und einem SLR Magic 8mm in die kleine Tasche.
Ich finde, die Mühe bei der Aufnahme ohne Bildstabilisator, ist größer und riskanter, als wenn man zusätzlich noch eine Tasche mitschleppt, für den Akku (in meinem Fall, 6600mah)..und den Rest ;)

Ich habe jetzt (fast) alles für die Pocket besorgt: Movcam, Kinotehnik LCDVF, SmallRig Schulterpolster/Stützanlage-Stabilisator mit Rohrhalterung und 2 Rohr. Dann noch den schlecht bewerteten Excell+1 Speedboster, der bei mir gar nicht so schlecht ist (Bild ist nicht verwaschen...getestet auch mit f3.5) und zu letzt noch einen guten (wie neu) Tokina (C/FD) 35-200mm, f3.5 - 22 Objektiv, für nur 11 Euro bei eBay ersteigert.

Jetzt ist die Pocket wie ein Kran auf der rechten Schulter. :)




cantsin
Beiträge: 8050

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von cantsin » So 02 Sep, 2018 23:05

Mein 'Rig' für die Pocket ist dies hier:

Bild
(in den 70ern für Super 8-Kameras gebaut, wiegt vielleicht 200g und ist zusammengesteckt 17cm lang.)

Hab' damit u.a. dies hier gedreht, damals (Herbst 2013) war die Pocket gerade erst auf dem Markt:




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Di 04 Sep, 2018 01:27




cantsin
Beiträge: 8050

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von cantsin » Di 04 Sep, 2018 01:50

roki100 hat geschrieben:
Di 04 Sep, 2018 01:27
Leider von Anfang bis Ende voller falscher Informationen...

Der Mann ist leider hochgradig inkompetent mit der Kamera. (Juckt mir beinahe in den Fingern, ein besseres Tutorial zu drehen.)

- Allerdings ist das Video ein guter Indikator dafür, warum so viele Leute mit der Kamera nicht zurechtkommen.




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Di 04 Sep, 2018 19:12

cantsin hat geschrieben:
Di 04 Sep, 2018 01:50
Juckt mir beinahe in den Fingern, ein besseres Tutorial zu drehen.
Bitte bitte bitte... :)




markusG
Beiträge: 1270

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von markusG » Sa 22 Sep, 2018 16:18

roki100 hat geschrieben:
So 02 Sep, 2018 21:02
Ich habe jetzt (fast) alles für die Pocket besorgt: Movcam, Kinotehnik LCDVF, SmallRig Schulterpolster/Stützanlage-Stabilisator mit Rohrhalterung und 2 Rohr.
Na wieviel hast du dafür geblecht? :) Schon an ND-Filter (und je nach Art auch Filterbühne...) gedacht? Speicherkarten für RAW (groß+schnell)? Mikrofon-Verstärker? usw.


Die Pocket hat einen langen Rattenschwanz, je nach Präferenz. Für die meisten wäre sicher eine GH4 mit V-Log völlig ausreichend / geeigneter gewesen.

Wenn man möglichst viel in der Post rauskitzeln möchte aber definitiv keine schlechte Wahl. Man darf nur nicht naiv an die Sache rangehen und an einen Win-Button denken. Aber unterschätzt wurde die Kameras ganz sicher nicht ;) (bzw. nicht von allen).




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Sa 22 Sep, 2018 17:07

markusG hat geschrieben:
Sa 22 Sep, 2018 16:18
roki100 hat geschrieben:
So 02 Sep, 2018 21:02
Ich habe jetzt (fast) alles für die Pocket besorgt: Movcam, Kinotehnik LCDVF, SmallRig Schulterpolster/Stützanlage-Stabilisator mit Rohrhalterung und 2 Rohr.
Na wieviel hast du dafür geblecht? :) Schon an ND-Filter (und je nach Art auch Filterbühne...) gedacht? Speicherkarten für RAW (groß+schnell)? Mikrofon-Verstärker? usw.
Türlich: Alles drum und dran ca. 500 Euro (inkl. Micro und schlecht bewertete ND Filter von Neewer, sowie schlecht bewerteten Adapter FotoDiox Excell +1 FD <-> MFT, was aber gar nicht so schlecht ist...).
Die Pocket hat einen langen Rattenschwanz, je nach Präferenz. Für die meisten wäre sicher eine GH4 mit V-Log völlig ausreichend / geeigneter gewesen.
Das stimmt... bei dem Kauf habe ich hauptsächlich auf die Bildqualität geschaut...und das fand ist sogar besser als GH5. Gut, die Gehäuse von GH5 sieht einfach besser aus, man kann es besser in den Händen halten... Doch die verkleidete BMPCC jetzt doch auch? :)

Bild




Sammy D
Beiträge: 1781

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Sammy D » Sa 22 Sep, 2018 17:19

Ich wuerde mir bei handheld mit Lupe einen Griff unterhalb der Kamera hinbauen. Der Griff links ist zu weit oben und zieht die Pocket nach unten, wenn du fokussieren willst.




Sammy D
Beiträge: 1781

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Sammy D » Sa 22 Sep, 2018 17:33

Habs mal schnell zusammengebaut.

Unter der Pocket ist eine Manfrotto-Schnellwechselplatte, der Tilta-Griff mit Ausloeser ist mit zwei Arri-Rosetten und 15mm-Rods mit der Platte verbunden und frei einstellbar.

Mit der QR-Plate kann ich muehelos zwischen Gimbal, Slider und Stativ wechseln.
2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Sa 22 Sep, 2018 17:42

Sammy D hat geschrieben:
Sa 22 Sep, 2018 17:19
Der Griff links ist zu weit oben und zieht die Pocket nach unten, wenn du fokussieren willst.
Man kann den Handgriff nach unten versetzen. Mit Fokus habe ich eigentlich gar keine Probleme. Was mich stört ist, dass ich keine optimale stelle für den Akku Adapter von SmallRig finde. Die einzige stelle ist, wie auf dem Bild auf dem Handheld oben seitlich, oder ganz oben drauf. Wenn ich Schulterpolster mit Rohrhalterung usw. montiere, da sind noch stellen wo ich Akku befestigen kann.

So wie auf dem Bild ist aber eigentlich jetzt sehr gut. Keine Stabilisierungsprobleme oder ähnliches.
Zuletzt geändert von roki100 am Sa 22 Sep, 2018 17:45, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Sa 22 Sep, 2018 17:44

Sammy D hat geschrieben:
Sa 22 Sep, 2018 17:33
Habs mal schnell zusammengebaut.

Unter der Pocket ist eine Manfrotto-Schnellwechselplatte, der Tilta-Griff mit Ausloeser ist mit zwei Arri-Rosetten und 15mm-Rods mit der Platte verbunden und frei einstellbar.

Mit der QR-Plate kann ich muehelos zwischen Gimbal, Slider und Stativ wechseln.

2.jpg
gefällt mir! So ein Handgriff wollte ich mir auch holen. Kostet aber ganz schön viel... Genau so das Objektiv.

Sieht aber echt gut aus.




Sammy D
Beiträge: 1781

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Sammy D » Sa 22 Sep, 2018 17:53

Auf eBay werden die Handgriffe des öfteren günstig (oder sauteuer😂) angeboten.
Ist der von Tilta.




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Sa 22 Sep, 2018 17:59

günstig heißt min. 180 Euros OHNE Lanc. :lol:




Blackbox
Beiträge: 178

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Blackbox » Sa 22 Sep, 2018 23:17

roki100 hat geschrieben:
Sa 22 Sep, 2018 17:42
Was mich stört ist, dass ich keine optimale stelle für den Akku Adapter von SmallRig finde.
Das SmallRig Cage hat ja recht viele Befestigungsmöglichkeiten. Seitliche Monage kann vielleicht manchmal ne Alternative sein?
Bild
Wenns oben (und natürlich an der Seite) gescheit geklemmt wird hälts bombenfest und das Ding lässt sich mit kleinem oder mittlerem Akku gut als Ersatz für den dann fehlenden rechten Handgriff nutzen.
Edit:
Sorry, las oben nur 'Smallrig' und übersah, dass nur das Schulterteil von 'Smallrig' ist. Obs bei Deinem MovCam Cage auch passend gemacht werden kann weiss ich nicht. Es sollte ja schon an drei Stellen stabil angeschraubt sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Blackbox am Sa 22 Sep, 2018 23:40, insgesamt 1-mal geändert.




Sammy D
Beiträge: 1781

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Sammy D » Sa 22 Sep, 2018 23:21

Benutz ich normalerweise nicht, aber bei mir kann man es mit einem Rod-1/4-Adapter befestigen.
2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Blackbox
Beiträge: 178

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Blackbox » So 23 Sep, 2018 00:16

Das sieht wirklich sehr praktikabel aus, vor allem bleibt vermutlich der Schwerpunkt in Längsrichtung o.k., wenn ein längeres Objektiv drauf ist.
Grad mal auf der Tilta Seite geschaut, scheint so nicht mehr erhältlich zu sein.




Sammy D
Beiträge: 1781

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Sammy D » So 23 Sep, 2018 10:43

Blackbox hat geschrieben:
So 23 Sep, 2018 00:16
Das sieht wirklich sehr praktikabel aus, vor allem bleibt vermutlich der Schwerpunkt in Längsrichtung o.k., wenn ein längeres Objektiv drauf ist.
Grad mal auf der Tilta Seite geschaut, scheint so nicht mehr erhältlich zu sein.
Mit der Größe der Objektive sollte man es nicht übertreiben, sonst ist der Schwerpunkt zu weit rechts und der Griff nicht mehr unterhalb der Kamera. Das abgebildete Veydra ist schon an der Grenze für meine Konstruktion. Ich kann es am Griff halten, ohne dass es nach links/ rechts, vorne/ hinten kippt, ist also im Schwerpunkt.
Mit der zusätzlich Batterie kippt es schon leicht nach links, aber lässt sich mit der Daumenspitze an der QR-Plate locker halten.

Ich habe die Griffe zusammen mit dem gesamten Cage für die große BMCC für 200€ (!) gebraucht gekauft, die Griffe behalten und den Rest wieder abgestoßen.

Hier nochmal ein Foto ohne Kamera.
Die Einzelteile hatte ich in meiner Krimskrams-Kiste.
8D2A7381-297B-4575-877C-3AA57FE2D386.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bergspetzl
Beiträge: 1442

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Bergspetzl » Mo 24 Sep, 2018 01:07

BMPCC im Mediamarkt? Really??




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mo 24 Sep, 2018 01:35

Bergspetzl hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 01:07
BMPCC im Mediamarkt? Really??
Ja Really. Es gab die vor kurzem noch auch im Onlineshop: https://www.mediamarkt.de/de/product/_b ... 41055.html




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Di 25 Sep, 2018 00:22

Falls es jemand interessiert. Der "Video" Modus, ProRes (HQ), ist einfach nur super! In Resolve ändere ich dann unter Color -> "Gain" den Weißen Slider von 1.00 auf 0.90 und unter Curves, den linken Punkt ganz bisschen nach oben und es sieht einfach toll/filmisch aus ohne viel machen zu müssen.

Das selbe mit einer Panaosonic FZ1000 getestet und es sieht nicht so gut aus... :)

Wie sieht es bei euch so aus? Was macht ihr so alles in Resolve?

@cantsin, wann kommt ein gutes Tutorial von dir? :)




rainermann
Beiträge: 1686

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von rainermann » Di 25 Sep, 2018 09:30

Bergspetzl hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 01:07
BMPCC im Mediamarkt? Really??
:) Als damals die Nikon D800 frisch herauskam, konnte die hier am Bodensee keiner der Fachhändler und auch fast kein Onlinehändler sofort liefern. Ich hab sie dann durch langes Rumtelefonieren tatsächlich im Media Markt Friedrichshafen (!) gefunden. Stand einfach so ohne Brimborium unter vielen anderen Cams im großen Glasschrank und ich sei der erste Kunde gewesen, der nachgefragt hätte.




Rick SSon
Beiträge: 953

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Rick SSon » Di 25 Sep, 2018 11:05

Die Kamera ist super, aber das Problem was ich immer hatte war color noise. Zur damaligen Zeit war entsättigt und flatter als flat gerade in, was dem entgegen kommt. Aber wenn du mal nen richtig poppigen Farbstil fahren willst, dann ist die Pocket v1 nicht so die beste Wahl. Und ein Ärgernis ist auf jeden Fall das der interne Nikon Akku bei mir nie ausgereicht hat um die Pocket länger als 5 min. zu betreiben. Ich schätze das liegt daran das er spannungstechnisch zu knapp bemessen ist und sobald du einen Speedbooster + IS Linse an der Kamera betreibst reichts einfach nicht mehr. Wahrscheinlich hat man mit manuellen MFT Optiken keine Probleme.




cantsin
Beiträge: 8050

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von cantsin » Di 25 Sep, 2018 11:06

roki100 hat geschrieben:
Di 25 Sep, 2018 00:22
Falls es jemand interessiert. Der "Video" Modus, ProRes (HQ), ist einfach nur super! In Resolve ändere ich dann unter Color -> "Gain" den Weißen Slider von 1.00 auf 0.90 und unter Curves, den linken Punkt ganz bisschen nach oben und es sieht einfach toll/filmisch aus ohne viel machen zu müssen.
Naja, auf diese Weise wird bei in Deinen Videos Weiß zu Hellgrau. Kannst Du natürlich machen, wenn Dir das besser gefällt.

Es stimmt aber, dass die alte Pocket mit der Einstellung "Video" ein prima Bild und gute Farben direkt aus der Kamera macht - auf dem Niveau der Farbwiedergabe einer Canon- oder Nikon-Kamera, aber in 10bit-ProRes. In 99% aller Fälle sieht das besser aus als die Grading-Orgien mit Log oder Raw, die typisch sind für BM Pocket-Videos auf YouTube und Vimeo.




cantsin
Beiträge: 8050

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von cantsin » Di 25 Sep, 2018 11:19

Rick SSon hat geschrieben:
Di 25 Sep, 2018 11:05
Die Kamera ist super, aber das Problem was ich immer hatte war color noise.

Hast Du ETTR belichtet? - Es stimmt natürlich, dass die Kamera intern keinen Rauschfilter anwendet, was vor allem bei CinemaDNG-Aufnahme zu sichtbarem Rauschen führt. Deshalb muss man in der Post entrauschen, was aber z.B. mit Neat zu erheblich besseren Resultaten führt als klassische kamerainterne Entrauschung.
Zur damaligen Zeit war entsättigt und flatter als flat gerade in, was dem entgegen kommt. Aber wenn du mal nen richtig poppigen Farbstil fahren willst, dann ist die Pocket v1 nicht so die beste Wahl.

Die Color Science wurde im Zuge der Firmware-Upgrades der alten Pocket erheblich verbessert. (In den ersten Firmware-Versionen war Rot noch Orange...) Wenn Du "Blackmagic Film"-Log aufnimmst bzw. CinemaDNG als Blackmagic Film-Log interpretierst, musst Du die (bei Resolve standardmäßig mitgelieferten) "v2"-LUTs verwenden, um diese Farben zu kriegen.

Ansonsten: CinemaDNG aufnehmen und im RAW-Tab "Color Boost" hochziehen. Das gibt genau die poppigen Farben, die Du haben willst (und zwar als Debayer-Parameter, nicht als nachträgliche Farbkorrektur).


Und ein Ärgernis ist auf jeden Fall das der interne Nikon Akku bei mir nie ausgereicht hat um die Pocket länger als 5 min. zu betreiben. Ich schätze das liegt daran das er spannungstechnisch zu knapp bemessen ist und sobald du einen Speedbooster + IS Linse an der Kamera betreibst reichts einfach nicht mehr. Wahrscheinlich hat man mit manuellen MFT Optiken keine Probleme.
Hab' selbst keine Erfahrung mit dem Canon EF-Speed Booster, der in der Tat Strom frisst. Für die Akku-Schwäche der Pocket gibt es zwei Abhilfen:
1.) Originale Nikon EN-EL20-Akkus. Die bringen deutlich mehr Laufzeit als Nachbauten, inkl. der von Blackmagic verkauften bzw. gelabelten. Mit manuellem bzw. passiv adaptiertem Objektiv komme ich mit originalen EN-EL20 auf eine knappe halbe Stunde Aufnahmezeit.
2.) Der Adapter für Sony NP-F-Akkus von SmallRig (der auch unter anderen Markennamen verkauft wird) ist mit 25 Euro preiswert und funktioniert prima. Mit einem NP-F970-Clone-Akku für nochmal 25 Euro hat man 2-3 Stunden Laufzeit.




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Di 25 Sep, 2018 16:40

cantsin hat geschrieben:
Di 25 Sep, 2018 11:19
2.) Der Adapter für Sony NP-F-Akkus von SmallRig (der auch unter anderen Markennamen verkauft wird) ist mit 25 Euro preiswert und funktioniert prima. Mit einem NP-F970-Clone-Akku für nochmal 25 Euro hat man 2-3 Stunden Laufzeit.
ich habe mit dem Akku NP-F970 (von neewer), 4 Stunden in ProRes aufgenommen... mit Pausen dazwischen, jedoch ohne die Kamera auszuschalten... Der Akku hatte am Ende noch einen strich übrig.




roki100
Beiträge: 4910

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Di 25 Sep, 2018 20:03

cantsin hat geschrieben:
Di 25 Sep, 2018 11:06
In 99% aller Fälle sieht das besser aus als die Grading-Orgien mit Log oder Raw, die typisch sind für BM Pocket-Videos auf YouTube und Vimeo.
Ja, die meisten verwenden M31 LUT oder ein anderes wo Schatten etwas bläulich oder grünlich ist? Andere wiederum etwas mehr rötlich, wie dieser hier:




...


sieht auch cool aus! :)

Was mich auch interessiert, wie kann man z.B. nur Licht bläulich oder grünlich machen? :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Schöne Doku on Pocket 6K
von klusterdegenerierung - Mo 22:44
» S/PDIF-Verstärker mit DSP?
von Jörg - Mo 22:36
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von srone - Mo 22:33
» Z CAM E2-S6G Global shutter S35
von iasi - Mo 21:18
» Kabelnetz- und DSL-Betreiber führen Datenlimit wieder ein
von nicecam - Mo 21:09
» FiLMiC Remote V3 - nun auch für Android erhältlich
von nicecam - Mo 21:02
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von srone - Mo 20:47
» ruckler nach dem rendern
von SHIELD Agency - Mo 20:22
» Welches Win10 habt ihr?
von srone - Mo 20:14
» >Der LED Licht Thread<
von DAF - Mo 19:58
» Wie Aufnahmen flüssiger abspielen
von Jott - Mo 19:51
» !VORSICHT AMAZON BETRÜGER!
von nicecam - Mo 19:48
» Wozu Kapitelmarken in PP 2020
von Jott - Mo 19:43
» Sony HVR Z1E
von rogerberglen - Mo 19:14
» Fragen zum DJI RSC 2 mit Sigma Objektiv
von uchris - Mo 19:07
» Akira - Animation the Hard Way
von iasi - Mo 18:59
» SDL dreht auf ARRI & SONY
von klusterdegenerierung - Mo 18:55
» Sony DCR-TRV 130E normale Video8 Kassette nutzen
von domain - Mo 18:22
» Gebrauchtverkauf Objektive/Kamera/etc. in Wien
von tommy823 - Mo 17:53
» Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation
von Frank Glencairn - Mo 16:30
» Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
von pillepalle - Mo 15:56
» Unreal Build: Kostenloses Online Event zur virtuellen Filmproduktion
von slashCAM - Mo 13:24
» Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder
von klusterdegenerierung - Mo 12:33
» Spielfilme vor und nach Corona?
von iasi - Mo 11:11
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von majao - Mo 9:14
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Mo 8:46
» Samyang AF 35mm F1,8 FE und AF 85mm F1,4 RF -- Firmware-Updates für Filmer
von benyi - Mo 7:22
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 5:16
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von nachtaktiv - Mo 0:20
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von Godspeed77 - So 23:39
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von Rick SSon - So 23:25
» Welche 360 Grad Kamera?
von rush - So 23:05
» Frage zu Tilta Fokus Griff
von klusterdegenerierung - So 20:32
» !!BIETE!! Atomos Shogun mit Koffer
von klusterdegenerierung - So 20:29
» Apple iPhone 12 Pro mit Dolby Vision Videoaufnahme, 1.200 nits Display und LiDAR
von roki100 - So 19:34
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...