Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
cantsin
Beiträge: 8912

Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von cantsin » Mo 28 Dez, 2020 16:54

Bei meinem fünf Jahre alten i7-5820K-PC steht eine Komponenten-Aufrüstung an, weil er unter Resolve (Linux, gleiche Performance wie unter Windows) Mühe mit dem Abspielen von 6K-RAW- sowie h265-4:2:0-Intra-4K-Material hat. Außerdem wäre mal eine deutliche Absenkung der (100% CPU-abhängigen) x264-/x265-Encodierzeiten mit ffmpeg, Handbrake, Shutter Encoder & Co angesagt.

Meine heutige GPU ist eine GTX 1080 Ti, die ich erst einmal behalten will. Allerdings soll bei der Aufrüstung statt des heutigen 580W-Netzteils gleich ein stärkeres Netzteil eingebaut werden, das zukünftig auch eine RTX 3080 versorgen kann (Nvidia empfiehlt hierfür mind. 850W).

Ich komme hier auf folgende Komponenten, wenn sich die Aufrüstung im Preisrahmen von nicht mehr als 1600 Euro bewegen soll:

CPU
AMD Ryzen 9 3900X (12-Core, scheint mir hinsichtlich Preis/Leistung und für den anvisierten Einsatzzweck konkurrenzlos bzw. ein No-Brainer), 489 EUR

Motherboard
Auf jeden Fall ein Board mit X570-Chipsatz und reichlich SATA- und USB 3-Ports. Hier schwanke ich zwischen einem
- Asus ROG STRIX X570-E (mit 8 10Gbit/s-USB 3.2- und 8 SATA-Ports, aber nur 2 M.2-Ports) und dem
- Gigabyte X570 Aorus Ultra (mit nur 3 10Gbit USB-Ports sowie 3 5Gbit USB-Ports und 6 SATA-Ports, aber dafür 3 M.2-Ports, und einem Intel-Gigabit-LAN-Chip statt des Realtek LAN-Chip auf dem Asus-Board)
- eventuell wäre noch das ASRock X570 Taichi eine Alternative (ebenfalls mit 3 M.2-Ports, Intel-LAN-Chip, 2 10Gbit-und 6 5Gbit-USB-Ports sowie 8 SATA-Ports), allerdings gibt's da bei mir immer noch das Vorurteil von ASRock als Billigmarke.
Alle drei Boards bewegen sich preislich zwischen 260 und 300 EUR. Aus Konservatismus bzw. der guten Erfahrung mit meinem alten Asus ROG Strix-Board neige ich wieder zur selben Marke.

CPU-Kühler
Noctua NH-U12S, 60 EUR (auch hier: Konservatismus)

RAM
2x32 GB HyperX 64 GB DDR4-2400 (CL15-15-15), im Kit für 242 EUR

Netzteil
be quiet! Dark Power Pro 11 1000W (aus Zufriedenheit mit meinem bisherigen be quiet!-Netzteil), 309 EUR

System-SSD
(als schnellerer Ersatz/Aufrüstung meiner bisherigen SATA-Samsung 860 EVO 500GB):
Samsung 970 EVO Plus, 500 GB, M.2, 90 EUR

Summe: 1450 EUR.


Gibt's hier irgendwelche Teufel in den Details / übersehene Dinge / auf der Hand liegenden Verbesserungen?




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von pillepalle » Mo 28 Dez, 2020 17:23

Ich habe mir kürzlich eine ähnliche Kombi geholt und bin ziemlich happy damit. Günstig und gut.

Asus ROG STRIX X570-E
Ryzen 9 3900X
Noctua NH-U12S
bequiet! DarkPowerPro 850W
4x16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000
Nvidia RTX2060 Super
1TB Corsair Force MP600 (PCIex4)
1TB Samsung EVO970
2TB Seagate Barracuda SSD
4TB Samsung EVO 860
4TB Seagate Ironwolf HDD

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 13069

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Dez, 2020 19:12

cantsin hat geschrieben:
Mo 28 Dez, 2020 16:54

Gibt's hier irgendwelche Teufel in den Details / übersehene Dinge / auf der Hand liegenden Verbesserungen?
Absolut solide Auswahl an Komponenten, würde ich für so ne Konfiguration wahrscheinlich genauso machen.
Was jedoch das Board betrifft, stellt sich die Frage, was du am ehesten brauchst.

1. Ne Menge interner SATA Ports? Dann denk dran, das - je nach Board - die Verwendung der M2 Slots, gleichzeitig einige der SATA Ports abschaltet.

2. Brauchst du schnelles LAN? Wenn nicht, vielleicht eher ein Bord mit TB3? Ist halt immer ne frage der Abwägung. Der Chipsatz und die CPU begrenzen die Anzahl der I/Os, das ist bei jedem Board das selbe, aber je nach Boardauswahl, kannst du halt Schwerpunkt auf das legen, was du am ehesten brauchst. Bei mir spielt z.B. LAN quasi keine Rolle, aber 2 USB 3.2 Gen 2 Ports mehr bringen mir tatsächlich was, bei anderen ist es umgekehrt. Das würde ich auf jeden Fall nochmal genau durchdenken.

Persönlich würde ich aktuell entweder das ASRock X570 CREATOR nehmen - leider nicht gerade billig für ne "Billigmarke" ;-)
oder das Gigabite X570 AORUS MASTER (rev. 1.1/1.2), was (unabhängig von den Anschlüssen) so ziemlich das solideste Board auf dem Markt sein dürfte, was die Komponenten (VRM etc.) betrifft.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Di 29 Dez, 2020 07:58, insgesamt 1-mal geändert.




CyCroN
Beiträge: 40

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von CyCroN » Mo 28 Dez, 2020 19:42

Hallo cantsin,

habe kürzlich meinen ältesten PC mit diesen Komponenten umgerüstet (außer dem Gehäuse eigentlich so ziemlich alles neu), da Du Linux erwähnst, möchte ich auch insbesondere die völlig problemlose Zusammenarbeit mit Linux bestätigen:
Asus ROG STRIX X570-E Gaming
Ryzen 9 3900X (im Moment mit dem Boxed AMD Lüfter, ein bequiet läge aber noch hier)
ebenfalls bequiet! DarkPowerPro 850W
ebenfalls 4x16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000
Nvidia RTX2070

Ich hatte mir das Board insbesondere wegen der zahlreichen SATA-Anschlüsse besorgt, 7 von 8 sind auch belegt, damit ist dann allerdings nur EINE NVME möglich, andernfalls dürften 2 der 8 Ports wegfallen, wie so oft.
ASUS hatte ich aufgrund der jahrelangen guten Erfahrungen, insbesondere auch bei Bios-Updates, aber nicht nur, gewählt.

Den Prozessor kann ich empfehlen. Einen "kleineren" 7er Ryzen habe ich bei einer vorausgehenden Umrüstung gewählt, bereue es aber seit dem 9er definitiv und überlege schon, den auch auf einen 9er umzurüsten. Allerdings wäre mir auch da das besagte Board am liebsten, eben wegen der zahlreichen SATA-Ports. Im anderen PC hatte ich mir mit einer Steckkarte behelfen müssen, leider wollte da die eine oder andere Karte nicht wirklich mit Linux zusammenarbeiten, daher beim letzten Upgrade dann doch lieber gleich mehr "eingebaute" SATAs ;-)




cantsin
Beiträge: 8912

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von cantsin » Mo 28 Dez, 2020 20:47

Danke für alle Antworten - was mir doch noch auffiel:
Meine anvisierte Konfiguration war mit 2400 MHz-RAM. Der x570-Chipsatz unterstützt wesentlich höhere RAM-Taktraten. Würde 3600 MHz-RAM für Videoanwendungen etwas bringen, oder ist das Geldverschwendung?




Onkel Danny
Beiträge: 474

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Onkel Danny » Mo 28 Dez, 2020 21:25

Hi cantsin,
ansich sehr gute Auswahl.

RAM: 2x16 reichen locker für alles im Videobereich aus.
Dank dualchannel machen 2 aber absolut Sinn.

Aber die CPU läuft, wie Du schon selbst bemerkt hast, massiv gedrosselt und zwar in allen Bereichen.
Bei schnellem 3600er RAM, wirst Du über den Fabric Link eine viel höhere Performance raus holen.
Ich kann dir nur dringend von dem 2400er abraten, AMD selbst sagt mindestens 3200er.
Schneller geht sogar auch noch, aber dann könnte es sein das der Fabric Link nicht mehr synkron läuft, was nicht optimal ist. Der Sweetspot liegt bei 3600 bei der 3er Reihe(4000 bei der 5er).

Das Netzteil ist mit 1000w maßlos überdimensioniert, auch auf Bezug auf eine kommende 3080.
Die Marke ist sehr gut(habe die gleiche Reihe), aber ein 850er ist wirklich ausreichend.

Die restlichen Komponenten sind wirklich geschmackssache.

Du weißt aber schon, das mit egal welcher CPU die Auslastung nahezu immer 100% sein wird, denn das ist Zweck der ganzen Sache, also beim Rendern.
Braw ist selbst stark GPU abhängig, ich habe auch noch einen 5820 hier, aber der läuft auf deutlich über 4GHz und ich habe auf einer HD timeline keine sehr starke Last. Meine GPU ist aber eine 2080ti.

Insgesamt ist deine Auswahl aber top.
Ich steige aber erst kommendes Jahr um, vielleicht Threadripper, da die AMD im Komsumerbereich
leider nur so wenige Lanes haben.

greetz




TheBubble
Beiträge: 1563

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von TheBubble » Mo 28 Dez, 2020 23:48

cantsin hat geschrieben:
Mo 28 Dez, 2020 20:47
Danke für alle Antworten - was mir doch noch auffiel:
Meine anvisierte Konfiguration war mit 2400 MHz-RAM. Der x570-Chipsatz unterstützt wesentlich höhere RAM-Taktraten.
Nimm 3200 MHz RAM, das sollte ohne Bastelei im XMP Modus funktionieren. 2400 MHz RAM würde ich vermeiden. Wenn der Preis wichtig ist, ggf. auf 32 GB gehen, 2x 16 GB Riegel im Kit sollten günstiger sein.

Als Kühler könnte man auch eine AIO Wasserkühlung verbauen.

Das Board ist natürlich auch ein wenig Geschmackssache, da eine 3000er CPU zum Einsatz kommen soll, dürften eher keine Probleme zu erwarten sein. Schau, welche Features gebraucht werden, dabei auch nicht die Anbindung der kleinen PCIe Slots vergessen, wenn benötigt.

Warum sind 3 M.2 Steckplätze wichtig, wenn nur eine 500 GB SSD verbaut wird, d.h. man sich ohnehin nicht am Limit bewegt? Inzwischen gibt es auch von Samsung eine PCI 4.0 SSD, vielleicht ist das noch ein kleines Upgrade.

Hat die GTX 1080 überhaupt einen Decoder für h265-4:2:0-Intra-4K-Material? Wenn die CPU beim Abspielen entlastet werden soll, wäre das relevant (muss natürlich von der Abspiel-Software unterstützt werden).




rush
Beiträge: 11586

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von rush » Di 29 Dez, 2020 07:32

Ich würde auch am ehesten die 1080 in Rente schicken - sie dürfte die größte Bremse darstellen da sie einige Hardware-Geschichten nicht unterstützt.

Dafür sollte es schon eine Karte der 2000er Reihe sein - und wenn man zukunftsfähig in Richtung AV1 Hardware-Dekodierung bleiben möchte dann direkt in Richtung 3000er schielen - so wie Du es geplant hast.

https://videocardz.com/newz/nvidia-upda ... mpere-gpus
keep ya head up




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von pillepalle » Di 29 Dez, 2020 07:59

Bei den jetzigen Preisen und Verfügbarkeiten von Grafikkarten lohnt sich warten aber schon noch. Ich hatte mir vor 6 Wochen einen PC geholt. Da waren weder die 3000er Karten zu kriegen und selbst die 2070Super war zu der Zeit vergriffen. Deshalb war ich bei einer 2060Super gelandet. Aber selbst die Karte bremst einen nicht, wenn man mit Blackmagic RAW arbeiten möchte.

Bild

Die 3000er Karten sind jetzt immer noch völlig überteuert. Spätestens in ein paar Monaten wird sich die Lage normalisiert haben. Dann kommen auch irgendwann vielleicht mal neue Karten wie Super oder Ti Modelle der 3000er Karten. So lange würde ich einfach mit der 1080Ti weiter machen, auch wenn die ein paar Einschränkungen hat.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 13069

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 29 Dez, 2020 08:01

TheBubble hat geschrieben:
Mo 28 Dez, 2020 23:48

Als Kühler könnte man auch eine AIO Wasserkühlung verbauen.
WaKü bringt nix und verkompliziert nur alles.
Und was die Kühlleistung betrifft sind die Noctuas ner WaKü mindestens ebenbürtig, wenn nicht überlegen.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von pillepalle » Di 29 Dez, 2020 08:08

Ich war ehrlich gesagt auch überrascht wie leise die Kiste ist, obwohl ich ein ziemlich günstiges bequiet! Silent Gehäuse genommen habe. Ist wirklich kaum wahrnehmbar und völlig anders als die PCs von früher, die unter Last an einen Fön erinnerten :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 13069

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 29 Dez, 2020 08:22

Bei mir sind die externen RAIDs so laut, daß mir die Rechner völlig lautlos vorkommen :D
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




cantsin
Beiträge: 8912

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von cantsin » Di 29 Dez, 2020 11:53

pillepalle hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 07:59
Bei den jetzigen Preisen und Verfügbarkeiten von Grafikkarten lohnt sich warten aber schon noch. Ich hatte mir vor 6 Wochen einen PC geholt. Da waren weder die 3000er Karten zu kriegen und selbst die 2070Super war zu der Zeit vergriffen.
Wie ich gerade feststellen muss, hat der Run auf die GTX 3000er-Karten den Kollateralschaden, dass z.Zt. auch 850W-Netzteile kaum verfügbar sind. Die entsprechenden Modelle von be quiet! und Seasonic sind praktisch überall ausverkauft...




Frank Glencairn
Beiträge: 13069

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 29 Dez, 2020 12:30

Ja, ist echt irgenwie ein ungünstiger Zeitpunkt zum Computerbau.
Ich hatte das Problem im November, wo ich mir fast jedes Teil einzeln, von jeweils nem anderen Händler zusammensuchen mußte - von Alternate bis zu Ebay war alles dabei. Normal kauf ich alles bei einem - einmal Versand (kostenlos), eine Rechnung, eine Überweisung, ein Ansprechpartner etc. - war aber nicht.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




cantsin
Beiträge: 8912

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von cantsin » Di 29 Dez, 2020 15:43

Wegen der Verfügbarkeitslage (und weil ich eben doch alles bei einem Versender bestellen wollte) + der wirklich hilfreichen Verbesserungsvorschläge hier im Forum ist es jetzt folgende Konfiguration geworden:

AMD Ryzen 9 3900X CPU (€ 489,-)
ASUS ROG STRIX X570-E Mainboard (€ 263,90)
Noctua NH-U12S-Kühler (€ 59,90)
Corsair RM850X, 850 Watt Netzteil (€ 174,90) [auf Grund eines positiven Testberichts auf Tom's Hardware]
Corsair 64 GB DDR4-3600 Kit Vengeance LPX, XMP RAM (€ 287,-)

Bin doch bei 64GB geblieben, weil extra-RAM unter Linux als Disk Cache verwendet wird und daher nie verkehrt ist (und bei den heutigen Linux-Resolve-Versionen 32 GB bereits empfohlenes Minimum sind).

Herzlichsten Dank an alle Mitdenker hier!




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von pillepalle » Di 29 Dez, 2020 15:54

Gute Wahl. 64GB sind auch nicht verkehrt, zumal der RAM momentan super günstig ist. Ich hatte Anfang des Monats nicht mal was besonders anspruchsvolles geschnitten und nebenher öfter mal den Task Manager mitlaufen lassen um zu sehen wie das System ausgelastet wird. Selbst da wurden öfter auch mal mehr als 32GB RAM verwendet.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




dienstag_01
Beiträge: 10996

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von dienstag_01 » Di 29 Dez, 2020 16:33

pillepalle hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 15:54
Gute Wahl. 64GB sind auch nicht verkehrt, zumal der RAM momentan super günstig ist. Ich hatte Anfang des Monats nicht mal was besonders anspruchsvolles geschnitten und nebenher öfter mal den Task Manager mitlaufen lassen um zu sehen wie das System ausgelastet wird. Selbst da wurden öfter auch mal mehr als 32GB RAM verwendet.

VG
Das hat eigentlich nichts damit zu tun, dass dieser Speicher wirklich genutzt wird, eher damit, dass er eben vorhanden ist. Normalerweise würde eine Anwendung nicht mehr benutzte Speicherzellen durch Überschreiben füllen. Wenn aber genug freier Speicher da ist, kann erstmal dieser noch leere Bereich gefüllt werden. Man würde also in diesem Fall mit weniger Ram nicht schlechter (langsamer) fahren.




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von pillepalle » Di 29 Dez, 2020 16:43

@ Dienstag

Der vorhandene/verfügbare Speicher wird ja auch angezeigt. Aber unter Speicherauslastung würde ich schon verstehen das er dann tatsächlich auch genutzt wird. Weiter unten wird es dann ja auch detaillierter aufgeführt mit in Verwendung, verfügbar, zugesichert, usw... Jedenfalls ist es nicht so, das man die nie brauchen könnte.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




dienstag_01
Beiträge: 10996

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von dienstag_01 » Di 29 Dez, 2020 17:03

pillepalle hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 16:43
@ Dienstag

Der vorhandene/verfügbare Speicher wird ja auch angezeigt. Aber unter Speicherauslastung würde ich schon verstehen das er dann tatsächlich auch genutzt wird. Weiter unten wird es dann ja auch detaillierter aufgeführt mit in Verwendung, verfügbar, zugesichert, usw... Jedenfalls ist es nicht so, das man die nie brauchen könnte.

VG
Nicht bei Videoschnitt.
Die Minimum 32GB Ram bei Resolve beziehen sich meines Wissens auch auf die Nutzung von Fusion. Wenn man das nicht nutzt, tuens weniger genauso.
Den einzigen Nutzen von viel Ram, den ich kenne, ist die Vorschau von After Effects, die rendert komplett in den RAM.
3d mache ich nicht (d.h., keine Erfahrung).
Zuletzt geändert von dienstag_01 am Di 29 Dez, 2020 17:06, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von pillepalle » Di 29 Dez, 2020 17:06

Klar, aber Fusion benutze ich bei fast jeder Grafik. Ist ja nicht so das man damit nur aufwendige Animationen macht. Kommt von da her schon recht häufig vor.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




dienstag_01
Beiträge: 10996

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von dienstag_01 » Di 29 Dez, 2020 17:09

pillepalle hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 17:06
Klar, aber Fusion benutze ich bei fast jeder Grafik. Ist ja nicht so das man damit nur aufwendige Animationen macht. Kommt von da her schon recht häufig vor.

VG
Ja, da kenne ich mich nicht so aus, nutze das eigentlich nie.
Aber ist jetzt auch nicht "anspruchsloser Videoschnitt" ;)




roki100
Beiträge: 6782

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von roki100 » Di 29 Dez, 2020 17:11

Fusion, mit sehr viele Nodes...und 16GB reichen bei mir völlig aus. Natürlich alles in 1080p.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




pillepalle
Beiträge: 3762

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von pillepalle » Di 29 Dez, 2020 17:14

Anspruchslos verglichen mit Hollywood 😂 Ich hab' auch nicht genau untersucht woran es liegt, aber in der Praxis braucht man doch öfter als man denkt ein wenig mehr Leistung. Hier mal denoised, da was maskiert, oder eine Grafik animiert. Mehrere Bild und Tonspuren, das läppert sich dann eben.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




roki100
Beiträge: 6782

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von roki100 » Di 29 Dez, 2020 17:19

besser mehr als weniger.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




dienstag_01
Beiträge: 10996

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von dienstag_01 » Di 29 Dez, 2020 17:41

pillepalle hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 17:14
Anspruchslos verglichen mit Hollywood 😂 Ich hab' auch nicht genau untersucht woran es liegt, aber in der Praxis braucht man doch öfter als man denkt ein wenig mehr Leistung. Hier mal denoised, da was maskiert, oder eine Grafik animiert. Mehrere Bild und Tonspuren, das läppert sich dann eben.

VG
Ich sehe es genau umgekehrt, man brauch eher weniger, als man - besonders hier - glaubt ;)

Den Punkt, wo Ram zum Engpass wird, würde man ansonsten deutlich merken, da würde in die Auslagerungsdatei geschrieben (mit deutlich spürbarem Gechwindigkeitsverlust) oder, wenn das auch nicht reicht, würdest du dich fragen, wo deine Maus bleibt, also Computermaus ;)




cantsin
Beiträge: 8912

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von cantsin » Di 29 Dez, 2020 18:08

Wie gesagt, diese Erwägungen mögen ihre Berechtigung bei MacOS und Windows haben - bei Linux wird freier RAM automatisch als Disk Cache verwendet und bringt daher tatsächlich immer etwas:

https://www.linuxatemyram.com/play.html
https://www.linuxatemyram.com/




dienstag_01
Beiträge: 10996

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von dienstag_01 » Di 29 Dez, 2020 19:04

cantsin hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 18:08
Wie gesagt, diese Erwägungen mögen ihre Berechtigung bei MacOS und Windows haben - bei Linux wird freier RAM automatisch als Disk Cache verwendet und bringt daher tatsächlich immer etwas:

https://www.linuxatemyram.com/play.html
https://www.linuxatemyram.com/
Bei mir ist es ja ähnlich, ich nutze 32GB, da ich manchmal 50 Tabs im Browser gleichzeitig geöffnet habe. Und dazu die Videoanwendung. Da verhakt sich schon mal was beim Wechsel, wenn man weniger Ram hat.
Trotzdem schadet es ja nicht, wenn man die Komponenten passend zu seinem Verwendungszweck auswählen kann. Man muss ja nicht.




TheBubble
Beiträge: 1563

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von TheBubble » Di 29 Dez, 2020 22:51

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 08:01
WaKü bringt nix und verkompliziert nur alles.
Bei AIO ist nun wirklich nichts kompliziert.




TheBubble
Beiträge: 1563

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von TheBubble » Di 29 Dez, 2020 23:04

cantsin hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 18:08
Wie gesagt, diese Erwägungen mögen ihre Berechtigung bei MacOS und Windows haben - bei Linux wird freier RAM automatisch als Disk Cache verwendet und bringt daher tatsächlich immer etwas:
Macht Windows auch.

Allerdings: Zunächst müssen die vielen GB an Daten erst einmal von Datenträgern gelesen werden (das passiert bei der ersten Anforderung) und auch dann nutzt es nur, wenn genau diese Daten erneut angefordert werden. Wenn man über 32 GB als Disk-Cache wirklich nutzen will, dann muss man schon sehr viele Daten immer wieder und wieder verarbeiten.




cantsin
Beiträge: 8912

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von cantsin » Di 29 Dez, 2020 23:27

TheBubble hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 23:04
Wenn man über 32 GB als Disk-Cache wirklich nutzen will, dann muss man schon sehr viele Daten immer wieder und wieder verarbeiten.
Naja, eine Timeline mit Video-Dateien ist dafür ein durchaus klassisches Beispiel...




TheBubble
Beiträge: 1563

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von TheBubble » Mi 30 Dez, 2020 00:25

cantsin hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 23:27
Naja, eine Timeline mit Video-Dateien ist dafür ein durchaus klassisches Beispiel...
Wenn man an einem Bereich arbeitet, dann ist das ohnehin begrenzt. Wenn man alles zur Kontrolle (ohne Rendern) abspielt, dann limitiert wieder die restliche Hardware.




Frank Glencairn
Beiträge: 13069

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 30 Dez, 2020 07:06

TheBubble hat geschrieben:
Di 29 Dez, 2020 22:51

Bei AIO ist nun wirklich nichts kompliziert.
AIO= großer Wasserkühler, 3 Fans, 2 Wasserschläuche, Wärmetauscher, Wasserpumpe, Wasser

7 points of possible failure. Vorteile gegenüber Luftkühler = Null

Luftkühler: Fan, Kühlrippen mit Kontaktplatte

1 Point of possible failure.

Fazit: warum einfach, wenn man es auch kompliziert machen kann.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




TheBubble
Beiträge: 1563

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von TheBubble » Do 31 Dez, 2020 00:37

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 30 Dez, 2020 07:06
AIO= großer Wasserkühler, 3 Fans, 2 Wasserschläuche, Wärmetauscher, Wasserpumpe, Wasser

7 points of possible failure.
Zwei Fans und damit die kleinere Größe reicht für die normale Nutzung locker, alles ist schon vorab befüllt, es ist kein eigenes Arbeiten mit Wasser nötig, die Pumpe mit Steuerung sitzt am Kontaktblock. Alles kein Problem.
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 30 Dez, 2020 07:06
Vorteile gegenüber Luftkühler = Null
Normale Kühler haben einen speziellen Fan, die Fans der AIO entsprechen i.d.R. normalen Gehäuselüftern, günstig positioniert spart man sich dann sogar zwei von diesen. Während der "normale" Kühler zwangsweise die Luft im Gehäuse umrühren muss, kann die AIO die erwärmte Luft entweder aus dem Gehäuse entfernen oder frische kühle Luft ansaugen.
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 30 Dez, 2020 07:06
Luftkühler: Fan, Kühlrippen mit Kontaktplatte
Und oft mit immer absurderem Gewicht, das meist nicht einfach senkrecht auf dem Mainboard lagert, sondern sich bei gängigen Tower-PCs wie ein Hebel an der Halterung abarbeitet. Besonders nett, wenn man den PC bewegt.

Abgesehen davon: AIO Kühler sehen einfach elegant aus, sind aber auch teurer.

Ich will aber auch keine möglichen Nachteile verschweigen: AIO Kühllösungen gibt es noch nicht so lange, wie viele Jahre das hält, weiß ich nicht. Ich hoffe natürlich länger als nötig. Als schnellen Ersatz habe ich noch einen normalen Luftkühler rumliegen.

Bei aller Kritik an Wasserkühlern, einmal dahingestellt ob berechtigt oder nicht: Immer größer und schwerer werdende Kühlblöcke, die am Mainboard befestigt werden und auf dieses Hebelkräfte ausüben, sind meiner Ansicht nach auch keine tolle Lösung.




Jost
Beiträge: 1658

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Jost » Do 31 Dez, 2020 13:55

CPU-Kühler macht hier nur 4 Prozent des Gesamtpreises aus. Kann man also vernachlässigen, ob man 30 oder 60 Euro dafür ausgibt.

Zudem wird ohnehin zu viel Aufhebens um den CPU-Kühler gemacht. Wenn sich der 3900x bereits mit dem Standard-Wright-Prism problemlos kühlen lässt, erwärmt man sich mit der CPU-Kühler-Debatte lediglich für ein Luxusproblem.
Der 3900x taktet ab einer Temperatur von 95 Grad zurück. Bereits mit einem Arctic Freezer 34 für 25 Euro und halber Lüfter-Drehzahl kommt man nicht über 62 Grad. Ein Noctua bleibt 5 Grad kühler.
Wer für 5 Grad weniger 35 Euro Aufpreis zahlen will, der macht es halt. Das macht den Kohl nicht fett.
Und auch eine AOI ändert nichts daran. Der Überflieger Arctic Liquid Freezer II 240 (75 Euro) kühlt bei halber Drehzahl auf 51 Grad runter.
Der 3900x hat kein Kühlproblem, das man nur mit massiven Material-Einsatz in den Griff bekommen kann.




rush
Beiträge: 11586

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von rush » Do 31 Dez, 2020 14:23

Kann ich bestätigen - habe bei meinem 3900x auch einen bezahlbaren Cooler Master für 30€ verbaut - es gab zu keinem Zeitpunkt thermische Probleme und auch die Lautstärke ist unter Dauer-Vollast ebenfalls völlig im Rahmen. Die Gehäuse-Lüfter machen da bei Verstellung der Drehzahl von Low auf Max schon eher etwas hörbaren "Noise".

Manchmal hat man ja so Budget-Grenzen im Kopf - dann kann es schon auch Sinn machen an der ein oder anderen Stelle 30€ zu "sparen" die man dann an anderswo investiert - oder eben so budgetiert das man unterhalb seines gesetzten Limits bleibt.

Kann aber auch Nutzer verstehen die auf solche Dinge stehen - im offenen Gehäuse sieht eine WaKü natürlich schon auch etwas flotter aus. Bringt mir persönlich jedoch keinen Nutzen da der Desktop im entsprechenden "Fach" des Computertisches steht und man bis auf die Front eh nichts davon zu sehen bekommt.
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Brauche dringend Hilfe bzgl. BMPCC 4K
von Florian84 - Mo 2:29
» Video spielt zu schnell ab?! HILLFE!
von mash_gh4 - Mo 0:11
» Die ersten 100 Jahre: Die Entwicklung von Autoverfolgungsjagden im Film
von Funless - So 23:11
» Sony HVR-Z7E Pufferakku defekt
von ruessel - So 22:34
» Was schaust Du gerade?
von rush - So 22:25
» Wann kommet der erste MacBook Pro mit M2 Apple Silicon?
von Jott - So 21:58
» Videowiedergabe unnatürlich - BITTE um Hilfe - !
von Jott - So 21:55
» Camcorder gesucht
von cantsin - So 21:52
» Tasten mechanisch "umleiten"
von Sammy D - So 20:49
» Fernsehen kaputt...? Meine Erfahrung
von markusG - So 20:26
» SAE-Diploma VFX & 3D-Animation
von Gore - So 18:56
» Arbeitet ihr komplett alleine oder im Team?
von Gore - So 17:10
» Sekonic 608 / 758 (oder die cine version)
von Fader8 - So 16:26
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 16:05
» Xiaomi Mi 11 Ultra - erstes Smartphone mit Samsungs neuem 1/1.12 Zoll Sensor angekündigt
von motiongroup - So 14:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - So 14:15
» Neue Dual Receiver Funkstrecke "WE10 Pro" mit Record Funktion von Mirfak Audio (Gudsen)
von pillepalle - So 13:46
» Da muss sich Hollywood aber warm anziehen
von 7River - So 13:09
» >Der LED Licht Thread<
von Dhira - So 12:10
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - So 10:11
» Frage zu Super8 Aufnahmen
von Bruno Peter - So 9:27
» Filmkameras vs. Videokameras
von Jalue - Sa 13:55
» Mikroskop-Videos: Warum Kleinstwesen immer anders aussehen (aber nie wie in echt)
von slashCAM - Sa 13:06
» Ronin Slider Activtrack Erfahrungswerte?
von klusterdegenerierung - Sa 9:44
» Sennheiser: Neues Ansteckmikrofon XS Lav für Smartphones und Computer
von TonBild - Sa 9:43
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von rush - Sa 9:19
» Was ne Butze!
von Gore - Sa 0:31
» Fringer EF-FX Pro II, Tamron 15-30/2.8, Angelbird Matched Pair etc.
von DAF - Fr 22:48
» Speed Rail Größen
von pillepalle - Fr 21:57
» Premiere Pro export nur halben Clip, keine Fehlermeldung
von TomStg - Fr 19:38
» Ovale Maske in After Effects 18.0.1
von TomStg - Fr 19:30
» Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light für EOS R5, 1-D X III sind da - für EOS R6 auch bald LOG 3
von iasi - Fr 19:23
» Und bei uns am Bahnhof bekommen sie nicht mal ein Verkaufsdisplay aufgestellt!
von klusterdegenerierung - Fr 18:05
» Feldrekorder Beratung
von Jost - Fr 17:11
» Zhiyun Crane 2 - Gimbal für DSLR - DLSM Kameras
von highklaas - Fr 15:30
 
neuester Artikel
 
Die beste Webcam? Teil 2

DSLMs als Webcam? Was erst einmal nach einer guten Idee klingt, zeigt in der Praxis noch ein paar Tücken. Wir haben uns aktuelle Lösungen von Canon, Panasonic und Sigma etwas näher angesehen... weiterlesen>>

Canon EOS R5 + Canon Log 3

Wir hatten bereits Gelegenheit, das neue Firmwareupdate 1.3.0 für die Canon EOS R5 in der Praxis zu testen. Mit diesem 1.3.0 Update erhält die Canon EOS R5 gewichtige neue Videofunktionen wie Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light. Hier unser dazugehöriger Test inkl. Hauttönen in Canon Log3 in RAW, RAW Light, IPB Light sowie Belichtungs- und Postproduktionstips ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...