Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Sven_82
Beiträge: 42

Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Sven_82 » Sa 11 Jan, 2020 09:08

Moin zusammen,

mein Windows Laptop ist in die Jahre gekommen und mit seinem i7 2 Kern absolut nicht Adobe Premiere Pro kompatibel, es ruckelt und stottert an allen Stellen.
Also muss was Neues her. Man geht mit einer Meinung los und kommt mit 10.000 Fragen zurück.
Zuerst war ich der Überzeugung: Apple iMac. Mein erster Versuch die Grenze in die Applewelt zu überschreiten. iMac 2019 mit i9 und Redeon Pro 580X.
Doch dann stellte ich fest, dass ich für das gleiche Geld (3.200 €) auch einen deutlich leistungsstärkeren und auch vertrauten Windowsrechner her bekomme.
Ich will keinen Laptop mehr, sondern ein Desktop-All-In-One den ich ggf. auch aufrüsten kann.
Also dachte ich mit: i9 (9900) / NVIDIA 2080 Ti / 64 GB Arbeitsspeicher / 2TB SSD (like OMEN, Predator,...) doch mit meinen Vorstellungen komme ich wieder über mein Budget.
Im Laufe der Zeit und durch viel googlen stellte ich fest, dass i7 auch reichen würde oder sogar AMD. Auch bei der Grafikkarte dachte ich nur "neu = besser".
Ich muss wirklich gestehen, durch den ständigen Fertigkauf hab ich den Überblick verloren und suche nun bei euch Hilfe.

1) Welchen Rechne würdet ihr mir für Photoshop/ After Effekts / Premiere Pro empfehlen. Meine Filme beinhalten viel Material, werden aber im Normalfall nur 5-10 Minuten lang in 4k.
1.1) oder doch Apple? Ich sehe hier einfach nicht die Möglichkeit der Erweiterung und Flexibilität. Zudem komplett neuer Umstieg und lt. dem was ich so gelesen hab, gibt es in Sachen Kompatibilität kaum noch Unterschiede.

2) Fertig (MediaMarkt, Saturn...) oder selbst zusammen stellen (lassen).

Budget: 3.000 € aber ich würde mir wirklich gern bei dem Geld auch noch nen guten Monitor dazu kaufen (Empfehlungen). Also Rechner 2.000 - 2.500 + Monitor.
Billiger geht übrigens immer :)


Danke und Gruß
Sven




Framerate25
Beiträge: 1245

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Framerate25 » Sa 11 Jan, 2020 10:06

Ich würde den Mac nehmen.

- Gutes Display ist inkl
- systemstabil und kompatibel zur Cloud
- Erweiterbar sind die Kisten teils schon (Graka/Ram/Speicher)
- die internen Bauteile haben in der Regel eine gute Abstimmung/Performance.
- Guter Support wenn „mal“ was sein sollte.

Klar gibts auch Gründe für Bastelrechner. Aber das kann ich Dir nicht empfehlen, weil ich kein Bastler in Sachen Rechner bin. Also keine Aussage dazu machen kann.

Disclaimer: Meine persönliche Erfahrungen. ;)
Boah Leute, heute Nacht hab ich gepennt wie ne prinzende Person.




rush
Beiträge: 10043

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von rush » Sa 11 Jan, 2020 10:30

Was heißt denn immer "Bastelrechner" - das klingt im Ansatz schon abwertend.

Ein Mac besteht auch aus Komponenten - genau wie ein PC.

Und ob den jemand zusammenschraubt oder man das selbst in die Hand nimmt hängt von Dr Erfahrung ab - beides kann prima funktionieren.

Für multimediale Tasks würde ich aktuell ins AMD Regal greifen... Der 3990x bietet ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis.
Dazu ein Board aus dem Mittelpreissegment mit USB 3 Gen2 Anschlüssen (es muss nicht das allerneueste x570 Board sein) und guten 32GBRam sowie soliden Netzteil und NVme SSD.

Grafikkarte je nach Bedarf eine GTX oder AMD - auch hier kann es oftmals das deutlich günstigere Vorjahres-Modell sein bei hervorragender Leistung zu guten Preisen.

Es gibt einige ganz brauchbare online Anbieter bei denen man sich orientieren kann um zu sehen wie die Systeme so konfigurieren
keep ya head up




Sven_82
Beiträge: 42

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Sven_82 » Sa 11 Jan, 2020 10:37

Hi Framerate25 ,

danke für deine Rückmeldung und persönliche Meinung :)
Ich hatte mit diesen hier überlegt:
https://www.notebooksbilliger.de/pc+sys ... 019+431952
(ja, 8 GB, weil ich keine 720 € für 32 GB zahle, sondern über Amazon nur 180 € und das selbst machen werde)

Aber wie gesagt, ich bin absolute Apple-Jungfrau und da hört man einiges:
- Apple macht nur Sinn, wenn auch iPhone und Co.
- schlechte Office Programme (die man ja auch immer mal braucht)
- Teilweise zu umständlich in der Bedienung, wenn man Windows gewohnt ist
- Preis/ Leistung

Im Gegenzug:
+ super Display
+ Stabiel
+ Final Cut Pro X

Der iMac hätte Thunderbolt 3 somit könnte ich natürlich irgendwann mal leicht eine Grafikkarte (extern) nachrüsten, stimmt schon :)
Aber dann kommen auch Mehrkosten für Gehäuse hinzu, zudem wieder Platzeinbusen.


Gruß
Sven




Framerate25
Beiträge: 1245

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Framerate25 » Sa 11 Jan, 2020 10:41

rush hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 10:30
Was heißt denn immer "Bastelrechner" - das klingt im Ansatz schon abwertend.
Ich wollte sicher niemanden zu nahe treten. Sorry, hat sich als „neutraler“ Begriff eingeschlichen. Man kennt das ja aus anderen Bereichen. 😉

Ich hab hier auch ne Win-Maschine am laufen. Darüber kann und möchte ich nicht klagen.

Aber im Falle des TE würde ich tatsächlich aus genannten Gründen den Mac vorziehen.

Einigen wir uns zukünftig einfach auf Win-Maschine/Winrechner/Rechner allgemein oder PC.... *wink*

@ TE

Klaro, ne Umstellung ist es immer. Das stimmt schon.
Du musst eben für Dich abwägen, eine Entscheidung treffen.
Wir können tatsächlich nur Empfehlungen und Erfahrungen/Argumente anführen.

Grüßle
FR25
Boah Leute, heute Nacht hab ich gepennt wie ne prinzende Person.




Sven_82
Beiträge: 42

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Sven_82 » Sa 11 Jan, 2020 10:42

Hi rush,

danke auch dir für deine Meinung.

Wie gesagt, kenn mich da wirklich Null aus, daher meine "Fertiglösung" mit iMac.
AMD glaube ich was gelesen zu haben, aber alle schwören auf Intel bei Premiere.
Ich sag ja, les 100 Meinungen und du wirst danach immer noch nicht schlauer sein.

Was kannst du denn explezit empfehlen?


Gruß
Sven




Jott
Beiträge: 17227

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Jott » Sa 11 Jan, 2020 10:58

Sven_82 hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 10:37

Aber wie gesagt, ich bin absolute Apple-Jungfrau und da hört man einiges:

- Apple macht nur Sinn, wenn auch iPhone und Co.
- schlechte Office Programme (die man ja auch immer mal braucht)
- Teilweise zu umständlich in der Bedienung, wenn man Windows gewohnt ist
- Preis/ Leistung
Boah, das tut ja nur weh. Extrem weh. Wenn du auf der Basis entscheiden willst, was man "so hört" im Computer-Kindergarten, dann sind weder PC noch iMac was für dich. Im Zweifel lieber PC, da setzt du weniger Geld in den Sand wegen "was man so hört".




rush
Beiträge: 10043

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von rush » Sa 11 Jan, 2020 11:01

@Sven...

Ich habe mir Ende letzten Jahres einen 3900x Aufrüst Kit bei CSL geholt... Ist also schwer für Dich vergleichbar da ich einige Komponenten wie die GraKa aus meinem alten Rechner übernehmen konnte.

Als Ansatz kannst du aber z.b. Mal hier schauen...
Habe das System in der Form nicht und bin auch die Komponenten nicht im einzelnen genau durchgegangen aber so als Ansatz zum schauen taugt es denke ich... Man kann dort oder auch bei anderen Anbietern meist auch Konfigurationen ändern und anpassen, andere GraKas, andere Netzteile etc pp.

https://www.csl-computer.com/pc-csl-spr ... zen-9.html

CSL genießt nicht den besten Ruf - ich musste auch ziemlich lang auf meine Zusammenstellung warten was aber auch der schlechten bzw. unverfügbarkeit des 3900x sowie der Vorweihnachtszeit geschuldet war... Soll daher nicht primär als Kaufidee dienen sondern eher um zu schauen wo man preislich landen kann für durchaus potente Kisten.
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 10247

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 11 Jan, 2020 11:02

Kommt halt auch vor allem drauf an was genau du machen willst und mit welchem Programm und Codecs.

Gerade hat einer im BM Forum gejammert, daß sein H264/65 Material auf seinem neuen MacPro beim rausrechnen lahmt.

Naja - der Xeon macht halt keine Hardwarebeschleunigung, und der Codec skaliert auch nicht so richtig gut - da helfen ihm die ganzen teuren Cores nix (die Hälfte schläft), und er wär mit einer billigeren Lösung mit weniger und schnelleren Cores (plus Hardwarebeschleunigung) besser dran gewesen.

Es gib da leider keine EierlegendeWollmilchsau schon gar nicht für dein Budget - Kompromisse mußt du auf jeden Fall machen.
Du mußt dir halt überlegen, wo genau die sein sollen, und wo sie am wenigsten weh tun.

Für die Kombination von Hardware, Software und Codecs gibt es überall einen Sweetspot. Alles außerhalb des Sweetspots läuft dann halt nicht mit maximaler Performance.

Mit Premiere/AE hast du schon mal ne gewisse Einschränkung, was die Nutzung deiner Grafik betrifft, aber auch die Anzahl der genutzten Cores.
Wenn du viel hochkomprimiertes Long-Gop Material hast, macht es z.B. Sinn eine CPU mit Hardwarebeschleunigung zu haben. AE hat wieder ein anderes Anforderungsprofil.




Sven_82
Beiträge: 42

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Sven_82 » Sa 11 Jan, 2020 11:05

Hi Jott,

Aha...wenn ich nicht auf das höre, was mein Umfeld so von sich gibt, auf was dann? Meine Kristallkugel is aktuell kaputt. Von der Technik steckt überall ein Prozessor, eine Grafikkarte und weitere Komponenten drin.

Da ich keinen Goldesel zuhause habe, versuche ich für mich das beste aus meinem Budget raus zu holen und nachdem ich mir hier nicht sicher bin, suche ich Rat unter Leuten die Ahnung haben.




markusG
Beiträge: 892

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von markusG » Sa 11 Jan, 2020 11:44

Sven_82 hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 09:08
Also dachte ich mit: i9 (9900) / NVIDIA 2080 Ti / 64 GB Arbeitsspeicher / 2TB SSD (like OMEN, Predator,...) doch mit meinen Vorstellungen komme ich wieder über mein Budget.
Die 2080Ti mag zwar in dem Segment vlt. das Maß aller Dinge sein (abgesehen von der RTX-Quadro, aber würde ich für den Anfang nicht empfehlen. Hier reicht sicher auch eine 1660Ti oder 2070.

Würde mir auch mal die üblichen Verdächtigen anschauen, z.B.:
https://www.pugetsystems.com/recommende ... re-Pro-143
https://www.cgdirector.com/best-compute ... o-editing/

Wenn du absolut keine Lust hast dich damit auseinanderzusetzen reicht sicher ein iMac oder ein PC von einem Systemhaus (nein, ich meine kein HP oder Dell), die dich dann an die Hand nehmen und beraten können. Basteln musst du so oder so nicht: seriöse Händler bieten gegen Aufpreis das zusammenbauen an.

p.s.: Finger weg von Quadro oder Xeon.




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von dienstag_01 » Sa 11 Jan, 2020 12:38

Auf welchen Fakt die Tests scheinbar gar nicht eingehen, bei bestimmten Codes (h264, h265) nutzt Premiere Intel Quicksync. Das verlangt einen Intelprozessor mit interner GPU. Damit kann man sicher mit einem 4 Kern i7 arbeiten (ein i7 9700k scheint mir aber gerade relativ gängig vom Preis-Leistungsverhältnis zu sein). Bei AMD erreicht man diese Leistung dann durch eine größere Anzahl von Kernen.
Ich nutze nur sehr selten 4k, mit einem i7 6700k funktioniert es (mal so als Erfahrung).




dustdancer
Beiträge: 1104

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von dustdancer » Sa 11 Jan, 2020 13:21

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 11:02
Mit Premiere/AE hast du schon mal ne gewisse Einschränkung, was die Nutzung deiner Grafik betrifft, aber auch die Anzahl der genutzten Cores.
Wo gibt es bitte Einschränkungen bei der Anzahl der genutzten Cores? Bleib bei dem Vergleich doch lieber im BM-Universum. Sowohl AE als auch PRE haben nicht wirklich ein Problem 10 Cores und 10 HTs auszunutzen... Sorry Frank, aber das ist halt nicht zutreffend, was Du da schreibst.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 10247

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 11 Jan, 2020 13:30

Erstens gibt es da (wie überall) ne ganze Menge Plugins, die dich da ganz schnell ausbremsen, und wie ich schon geschrieben habe, hängt das von der Kombination aus Codec und CPU ab.

Außerdem ist das bei nur 10 Kernen natürlich auch nicht so ein Problem, aber wir schreiben das Jahr 2020, und da sind halt mittlerweile deutlich mehr als 10 angesagt.

Und dann schaut es bei Premiere auch schon wieder ganz anders aus.




dustdancer
Beiträge: 1104

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von dustdancer » Sa 11 Jan, 2020 14:04

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 13:30
...
Außerdem ist das bei nur 10 Kernen natürlich auch nicht so ein Problem, aber wir schreiben das Jahr 2020, und da sind halt mittlerweile deutlich mehr als 10 angesagt.

Und dann schaut es bei Premiere auch schon wieder ganz anders aus.
Da bin ich aber über die ominöse Anzahl gespannt, bei der es anders aussehen soll...




Frank Glencairn
Beiträge: 10247

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 11 Jan, 2020 14:13

Das kannst du dir auch selber googlen




markusG
Beiträge: 892

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von markusG » Sa 11 Jan, 2020 15:53

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 13:30
Außerdem ist das bei nur 10 Kernen natürlich auch nicht so ein Problem, aber wir schreiben das Jahr 2020, und da sind halt mittlerweile deutlich mehr als 10 angesagt.
Sven_82 hat ja ein gewisses Budget angegeben, das schränkt dann ja eigentlich eh schon die # der Kerne ein. Wirklich was falsch machen kann er mit einem 9900k derzeit nicht, oder einem Ryzen mit max. 16 Kernen. Beim Ryzen kann man auch klein anfangen und später aufrüsten. Aber afaik bietet der 9900k für Adobe eine sinnvolle Kombination als Core-# und Taktrate an - und hat zusätzlich halt Quicksync.

Aufrüsten würde ich dann später mal "komplett" - Dinge wie Grafikkarten oder Festspeicher kann man ja migrieren. Ein 64c Threadripper macht in dem Budget jedenfalls nicht so viel Sinn...




cantsin
Beiträge: 6735

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von cantsin » Sa 11 Jan, 2020 16:17

Darf ich mal frech fragen, warum dem TO so aufgebohrte Rechnerkonfigurationen empfohlen werden?

Sven hat bisher nur angegeben, dass er kurze, mit viel Material versehene Videos in 4K schneiden will. Unklar ist, zu welchen Zwecken - privat, beruflich -, mit welchem Kameramaterial, mit welchen Zielmedien und wieviel Aufwand in der Nachbearbeitung anfallen soll.

Für Premiere und AE, sofern da nicht superkomplexe Comps gemacht werden, reicht in den heutigen Tagen IMHO ein PC in der Preisklasse von 1000-1500 Euro.

Für ein Komplettsystem mit AMD Ryzen 7 2700, Asus Prime-Board, schnellem 32 GB RAM, Nvidia GTX 1660 Super, 240 GB System-SSD (Kingston) + 6 TB 7200rpm-Festplatte (Seagate Barracuda), 700W-Netzteil (Chieftec) und Sharkoon-Tower komme ich bei Alternate inkl. Zusammenbau und Versand sogar auf knapp unter 1000 Euro. - Und das System ist hinsichtlich seiner CPU-Leistung noch erheblich potenter als der PC, den ich selbst nutze und an dem ich 4K-Raw-Bearbeitung mache... Wenn ich statt der AMD-CPU eine äquivalente Intel i7-CPU verwende, auf eine RTX 2060 upgrade, mir ein besseres Gehäuse (Fractal Define) und einen besseren CPU-Kühler gönne, lande ich immer noch bei ca. 1500 Euro.
Zuletzt geändert von cantsin am Sa 11 Jan, 2020 16:29, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von dienstag_01 » Sa 11 Jan, 2020 16:27

cantsin hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 16:17
Darf ich mal frech fragen, warum dem TO so aufgebohrte Rechnerkonfigurationen empfohlen werden?

Sven hat bisher nur angegeben, dass er kurze, mit viel Material versehene Videos in 4K schneiden will. Unklar ist, zu welchen Zwecken - privat, beruflich -, mit welchem Kameramaterial, mit welchen Zielmedien und wieviel Aufwand in der Nachbearbeitung anfallen soll.

Für Premiere und AE, sofern da nicht superkomplexe Comps gemacht werden, reicht in den heutigen Tagen IMHO ein PC in der Preisklasse von 1000-1500 Euro.

Für ein Komplettsystem mit AMD Ryzen 7 2700, Asus Prime-Board, 32 MB RAM, Nvidia GTX 1660 Super, 240 GB System-SSD (Kingston) + 6 TB 7200rpm-Festplatte (Seagate Barracuda), 700W-Netzteil (Chieftec) und Sharkoon-Tower komme ich bei Alternate inkl. Zusammenbau und Versand sogar auf knapp unter 1000 Euro. - Und das System ist hinsichtlich seiner CPU-Leistung noch erheblich potenter als der PC, den ich selbst nutze und an dem ich 4K-Raw-Bearbeitung mache...
Ja, du arbeitest aber nicht mit Premiere. Man muss schon bissel genauer auf die spezifischen Möglichkeiten der Programme eingehen.
Aber prinzipiell hast du recht, hier wird seit Jahr und Tag mit Kanonen auf Spatzen geschossen ;)




Sven_82
Beiträge: 42

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Sven_82 » Sa 11 Jan, 2020 17:00

So, ich war vorhin mal kurz im MediaMarkt um mir einen iMac anzusehen. An sich schönes Ding, aber Schönheit ist bekanntlich nicht alles :)

Zurück zum Thema. Meinen Weg der Videobearbeitung gehe ich aktuell noch. Wir sind ein Drei-Mann-Team, die sich nebenberuflich selbstständig machen will. Einer ist Webdesign und zwei Film und Bearbeitung. Wir versuchen kleine Werbefilmchen an Land zu ziehen. Mit Premiere hab ich bisher nur privat gearbeitet. Urlaubsvideo hier, kleiner Clip da. Dies ausprobiert, das gemacht usw.
Fotografieren (Photoshop) war ich viel tiefer drin, aber dafür hatte auch mein Rechner bisher gereicht.

Jetzt will ich das ganze etwas erweitern und kurze Clips/ Filme erstellen. Daher auch die Entscheidung zum neuen Rechner.

Ja, ich weiß, dass es nach oben keine Grenzen gibt. Ein Freund von mir macht hauptberuflich Videos und sein Equipment ist weit außerhalb meines Budgets. Er ist damals auch von Apple mit seinem Hauptrechner weg, weil da der benötigte Rechner doppelt so viel gekostet hätte, ohne die Möglichkeit der Erweiterung.

Ich will mir einfach nicht in 2 Jahren schon Gedanken machen müssen "Mist, hättest du damals nur dies und jenes anders gemacht".




Drushba
Beiträge: 1731

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Drushba » Sa 11 Jan, 2020 17:11

Ich würde mir immer wieder einen Hackintosh bauen lassen, denn meiner läuft seit sechs Monaten rocksoild bei täglicher Nutzung. Aber sowas hier im Forum zu empfehlen geht meistens schief.) Ansonsten: Windows und MacOS auf zwei verschiedene Platten und Du hast gegenüber einem reinen Windowsrechner nur 22 Euro Mehrkosten für das MacOS. Kosten für ein taugliches System: Ca. 900-1400 Euro für den Rechner und ca. 600 Euro für den Monitor.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Bluboy
Beiträge: 153

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Bluboy » Sa 11 Jan, 2020 17:16

Wwenn Du mut Deinen Kumpels kompatibel sein willst stellt sich die Frage Apple oder PC eigentlich nicht,
die werden übrigends auch viel besser als hier im Forum wissen was ggf noch an Hardware benötigt wird




Sven_82
Beiträge: 42

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Sven_82 » Sa 11 Jan, 2020 17:21

Bluboy hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 17:16
Wwenn Du mut Deinen Kumpels kompatibel sein willst stellt sich die Frage Apple oder PC eigentlich nicht,
die werden übrigends auch viel besser als hier im Forum wissen was ggf noch an Hardware benötigt wird
Unser Webdesigner ist außen vor. Mein anderer Kollege wird erst mal bei seinem Apple bleiben.
Ich will mich aber auch nicht von denen abhängig machen, von daher suche ich für mich die beste und zukunftssicherste Lösung.




Framerate25
Beiträge: 1245

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Framerate25 » Sa 11 Jan, 2020 17:39

Drushba hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 17:11
Ich würde mir immer wieder einen Hackintosh bauen lassen, denn meiner läuft seit sechs Monaten rocksoild bei täglicher Nutzung. Aber sowas hier im Forum zu empfehlen geht meistens schief.) Ansonsten: Windows und MacOS auf zwei verschiedene Platten und Du hast gegenüber einem reinen Windowsrechner nur 22 Euro Mehrkosten für das MacOS. Kosten für ein taugliches System: Ca. 900-1400 Euro für den Rechner und ca. 600 Euro für den Monitor.
Warum soll das schiefgehen?

Ich will auch schon immer einen. Hab selbst aber zuwenig Skill von Hardware und kenne auch keinen welcher mir helfen könnte. Tutorials schenke ich mir, dazu steckt da zuviel Kohle drin um eventuell einem „Schnacker“ aufzulaufen. Hm...
Boah Leute, heute Nacht hab ich gepennt wie ne prinzende Person.




Sammy D
Beiträge: 1484

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Sammy D » Sa 11 Jan, 2020 18:02

Framerate25 hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 17:39
...

Ich will auch schon immer einen. Hab selbst aber zuwenig Skill von Hardware und kenne auch keinen welcher mir helfen könnte. Tutorials schenke ich mir, dazu steckt da zuviel Kohle drin um eventuell einem „Schnacker“ aufzulaufen. Hm...
Das ist relativ idiotensicher. Auf tonymacx86 z.B. gibts ein Buyer’s- und eine Installation-Guide mit Links, Bildchen und Text. Alles für unterschiedliche Budgets.
Das war früher mal kompliziert, jetzt aber nicht mehr. Die Hardware wirst du ja selbst zusammenstecken können?




rush
Beiträge: 10043

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von rush » Sa 11 Jan, 2020 18:05

Ihr kauft euch doch auch kein China Handy um dann irgendwie iOS drauf zu pappen...

Ich denke: wenn man mit Windows klar kommt und den Preis im Rücken hat: dann ist ein PC System vermutlich die kostengünstige und dennoch perspektivisch sehr modulare Variante - da jederzeit aufrüstbar.

Will man in die MAC Welt einsteigen und hat dahingehend noch auch wenig Erfahrung in Sachen Mac: dann auch bitte einen "originalen" Mac - schon allein Garantie/Gewährleistungsansprüchen wegen oder für Updates an denen ggfs was angepasst werden muss weil Apple Schranken schließt etc.

Manche wollen einfach nicht schrauben - muss man auch respektieren. Ich schraube an Rechnern und auch am Radl - vom KFZ habe ich wiederum weniger Ahnung und lasse das bei relevanten Bauteilen auch lieber Leute machen die sich damit auskennen.
keep ya head up




Framerate25
Beiträge: 1245

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Framerate25 » Sa 11 Jan, 2020 18:31

Den letzten Winrechner hab ich selbst zusammmengeschraubt. Das war nicht schwer.

Aber im Falle Hacki ist die Wahl der Komponenten eben ein unsicheres Terrain für mich. Vorallem wegen Treibergedöns nachher.

Ob Hacki jetzt Sinn macht oder Gewährleistung ne Rolle spielt? Nuja, kann man natürlich als Argument anführen. Aber das gehört ja eigentlich garnicht hier her. ;)
Boah Leute, heute Nacht hab ich gepennt wie ne prinzende Person.




dustdancer
Beiträge: 1104

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von dustdancer » Sa 11 Jan, 2020 18:59

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 14:13
Das kannst du dir auch selber googlen
Gähn, wird ein wenig langweilig. Auch 16 Cores und 16 HTs auf 100 % laufen. Sorry Frank, Du lagst halt einfach falsch und da wird es nicht besser, das zu verschleiern... Und ganz ehrlich, 10 Kerne sind zur Zeit für Premiere mehr als genug. Aber egal.




Framerate25
Beiträge: 1245

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Framerate25 » Sa 11 Jan, 2020 19:19

Gehts auch auf Fachebene? Muss es immer persönlich werden? Das fände nämlich ich zum Gähnen! 🤨
Boah Leute, heute Nacht hab ich gepennt wie ne prinzende Person.




Frank Glencairn
Beiträge: 10247

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 11 Jan, 2020 20:33

rush hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 18:05
.. dann auch bitte einen "originalen" Mac - schon allein Garantie/Gewährleistungsansprüchen wegen ..
Weil irgendwelche Komponenten sofort die Garantie/Gewährleistung verlieren, wenn man ein MacOS installiert - je nee, is klar.




otmar
Beiträge: 162

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von otmar » Sa 11 Jan, 2020 21:29

Apple-Rechner laufen mit FCX Pro einfach ohne Probleme und flüssig, auch mit 4K. FCX Pro einmal kaufen uns dann gratis upgraden, auch nicht schlecht.
Ich bin mehr als zufrieden.
Sony PXW-X70 mit 4K-Update
Final Cut Pro X
iMac 27, I7 7700K, 32GB RAM, ATI-Radeon 8GB




Sven_82
Beiträge: 42

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Sven_82 » Sa 11 Jan, 2020 21:52

otmar hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 21:29
Apple-Rechner laufen mit FCX Pro einfach ohne Probleme und flüssig, auch mit 4K. FCX Pro einmal kaufen uns dann gratis upgraden, auch nicht schlecht.
Ich bin mehr als zufrieden.
Dennoch möchte ich nicht auf Premiere Pro verzichten. :)




cantsin
Beiträge: 6735

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von cantsin » Sa 11 Jan, 2020 22:04

Sven_82 hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 21:52
Dennoch möchte ich nicht auf Premiere Pro verzichten. :)
Und einen Mac sollte man nicht anschaffen, wenn der Rechner als Premiere-/AE-Arbeitsplatz eingesetzt wird, es sei denn, Du willst Dich nebenher noch in FCPX einarbeiten.

Wenn's Premiere + AE bei Deinen genannten Einsatzzwecken bleibt, wiederhole ich mich in leichter Variation - Du kannst Dein Budget für den Rechner auf 1500-1600 praktisch halbieren und in ein System stecken mit aktueller i7-CPU, 32 GB RAM, Nvidia RTX 2600-Karte, 256GB System-SSD, 6TB Videoplatte (wobei je nach genutzten Codecs auch 4TB ausreichen), 700 Watt-Netzteil (das auch Spielraum für eventuelle künftige GPU-Upgrades lässt) in einem guten Gehäuse (Coolermaster, Fractal) und die restlichen 1500 in einen Eizo-CG-Monitor investieren. Du erhältst dann ein verdammt gutes Gesamtsystem...




Sven_82
Beiträge: 42

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von Sven_82 » Sa 11 Jan, 2020 22:43

cantsin hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 22:04
Wenn's Premiere + AE bei Deinen genannten Einsatzzwecken bleibt, wiederhole ich mich in leichter Variation - Du kannst Dein Budget für den Rechner auf 1500-1600 praktisch halbieren und in ein System stecken mit aktueller i7-CPU, 32 GB RAM, Nvidia RTX 2600-Karte, 256GB System-SSD, 6TB Videoplatte (wobei je nach genutzten Codecs auch 4TB ausreichen), 700 Watt-Netzteil (das auch Spielraum für eventuelle künftige GPU-Upgrades lässt) in einem guten Gehäuse (Coolermaster, Fractal) und die restlichen 1500 in einen Eizo-CG-Monitor investieren. Du erhältst dann ein verdammt gutes Gesamtsystem...
Ich muss gestehen, für mich klingt der fast etwas schwach?

Aber mal eine Frage zu FCP. Im Netz hab ich gelesen, das Premiere leistungsstärker ist. Allerdings glaube ich das es für meine Bedürfnisse ausreichen müsste.
Wie ist es mit AE? Kann das FCP auch?




roki100
Beiträge: 3153

Re: Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre

Beitrag von roki100 » Sa 11 Jan, 2020 22:52

Im Netz hab ich gelesen, das Premiere leistungsstärker ist.
FCPX ist um einiges leistungsstärker.
Sven_82 hat geschrieben:
Sa 11 Jan, 2020 22:43
Wie ist es mit AE? Kann das FCP auch?
ja, nennt sich Apple Motion und das ist ebenso, um einiges leistungsstärker:



Und man kann mit Apple Motion auch FCPX Erweiterungen erstellen, wie Beispiel das:

Zuletzt geändert von roki100 am Sa 11 Jan, 2020 22:59, insgesamt 1-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von kling - Di 1:39
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von acrossthewire - Di 1:20
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von carstenkurz - Di 0:21
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von freezer - Mo 23:58
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Valentino - Mo 23:50
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Mo 23:30
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 23:04
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von teichomad - Mo 19:57
» Verwendet ihr S E O?
von Jörg - Mo 19:50
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Pianist - Mo 19:30
» Welche bitrate bei 4k
von Jott - Mo 19:25
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von vobe49 - Mo 18:54
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme mit offener Lizenz im Netz
von Bluboy - Mo 17:14
» Canon Legria Camcorder nimmt die Speicherkarte nicht an
von der Hesse - Mo 16:47
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von CameraRick - Mo 16:31
» Tascam DR-05 V2, wie neu + Windschutz, 2,5 Jahre Garantie
von Precinct13 - Mo 16:15
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 16:09
» Rundmail, Mailadressbuch aufräumen?
von mash_gh4 - Mo 15:03
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von handiro - Mo 14:44
» Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale: Filme und Veranstaltungen
von CameraRick - Mo 14:10
» Lightroom JPEG verpixelt
von Mayk - Mo 10:37
» Meine Tochter sieht das auch so
von klusterdegenerierung - Mo 8:47
» Hat die Panasonic G9 interne Cropmarks?
von Nathanjo - Mo 0:46
» Elefantenrunde der US Filmbranche
von pillepalle - So 23:44
» Preisleistung, welcher Noisecanceling Hörer?
von klusterdegenerierung - So 22:06
» H.P. Lovecraft‘s „Die Farbe aus dem All“ - Trailer
von StanleyK2 - So 22:04
» Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair
von handiro - So 21:52
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - So 20:43
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von rush - So 19:17
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von otmar - So 18:34
» UFC / Boxing
von Darth Schneider - So 18:05
» Welche Framerate
von meier14 - So 17:16
» Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative?
von -paleface- - So 16:15
» Mein neues Reel
von klusterdegenerierung - So 16:08
» Cosina kündigt Voigtländer Nokton 60mm F0.95 für MFT an
von slashCAM - So 15:06
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.