Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Aktueller Rechner, trotzdem Ruckeln bei 4k - wie aufrüsten?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Rawberry
Beiträge: 14

Aktueller Rechner, trotzdem Ruckeln bei 4k - wie aufrüsten?

Beitrag von Rawberry » Mi 27 Nov, 2019 19:29

Hi zusammen!

Ich habe das Problem, dass ich gerne 4k Videos bearbeiten möchte- auf ambitioniertem Amateurniveau.
Ich möchte gerne mit der Software Filmora9 arbeiten. Diese bietet mir alles, was ich brauche.

Wenn ich 1-2 Videoeffekte auf die einzelnen Videos lege, fängt die Vorschau je nach FX an zu ruckeln und das Programm lässt sich verzögern bedienen.
Die Vorschau ist bereits auf der unteren Qualitätsstufe.
Leider ist im Windowseigenen Ressourcenmonitor kein offensichtlicher Auslöser dafür zu sehen... Die Videos lagern außerdem alle auf einer SSD.
Daher werde ich einfach mal meine PC Specs posten, in der Hoffnung, dass ihr mir weiterhelfen könnt!

Das ist doch kein allzu schlechtes System?...
AMD Ryzen 7 1800x Octacore auf Asus TUF X470-PLUS
16gb RAM
AMD Radeon RX 580
ESI MAYA44 eX PCIe-Audiointerface
Samsung SSD840 EVO
Samsung SSD860 EVO

Hier die Bilder des Ressourcenmonitors während des Abspielens. Eigentlich alles im grünen Bereich! Doch warum ruckelt es?
Es ist übrigens egal, welches Programm ich nutze. Adobe Premiere, Hitfilm Express, Filmora. Alles das gleiche Problem.


Wer mag mir die Lösung mitteilen? :)
Vielen Dank im Voraus!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




rush
Beiträge: 11200

Re: Aktueller Rechner, trotzdem Ruckeln bei 4k - wie aufrüsten?

Beitrag von rush » Mi 27 Nov, 2019 21:35

Weder das Programm noch der Rechner sind auch nur annähernd in der Oberklasse anzusiedeln.
Mein kürzlich verkaufter 6Jahre alter Rechner mit i-4770k ist da leistungsmäßig kaum schwächer... Aber ja - der PC sollte 4k packen... Theoretisch.


Versuch erstmal Filmora loszuwerden - bspw durch eine Testversion von Edius oder auch Resolve...

Und um was für Material handelt es sich überhaupt? Wenn die Einstellungen deiner Software (Projektsettings) bspw nicht mit den Codecsettings der Kamera harmonieren kann es bereits Probleme beim Playback geben...
keep ya head up




Rawberry
Beiträge: 14

Re: Aktueller Rechner, trotzdem Ruckeln bei 4k - wie aufrüsten?

Beitrag von Rawberry » Do 28 Nov, 2019 05:35

Hi

Danke für deine Antwort.

Dass dieser Rechner keine Oberklasse darstellt, ist mir bewusst. Ich möchte auch kein Oberklasse Editing.
Ich verstehe halt nur nicht, wieso mir die Diagnosetools keine Leistungslöcher offenbaren, wenn sie doch so offensichtlich sind.
Ohne Sinn und Verstand neu kaufen kann jeder, aber die Sache will ich intelligent angehen.
AMD und Radeon müssen übrigens bleiben, können aber durch Komponente dieser Marken aufgerüstet werden.
Der Computer ist meine Workstation fürs Heimstudio, und Cubase 8.5pro läuft mit diesen Teilen am besten.

Resolve und Edius werde ich mir mal angucken.

Die Kamera ist übrigens eine DJI Osmo Pocket. Es geht hier um Actionaufnahmen.
Format 4k 60fps

Ich will hier keine Kinofilme drehen.
Ich möchte sauber geschnittene Videos, welche schöne Übergänge haben, mal einen Titel einfügen, 1-2 FX drauf und keine große VST Audiobearbeitung weil das interne Mikro eh nicht brauchbar ist.




vobe49
Beiträge: 674

Re: Aktueller Rechner, trotzdem Ruckeln bei 4k - wie aufrüsten?

Beitrag von vobe49 » Do 28 Nov, 2019 07:02

Ich schneide mit dem aktuellen MAGIX ProX und einem PC mit i7 7700, NVidia GTX1070, 32 GB RAM und alles auf SSD - dennoch laufen 4k-Videosequenzen, sobald diese mit bestimmten Effekten belegt werden, nicht durchgängig flüssig wie bei Full HD beispielsweise sondern ruckeln. Und jetzt das Eigenartige: Videoclips meiner Canon GX10 (selbst mit 50p) oder früher meiner Sony-Kameras (A6300, RX10M3) laufen deutlich flüssiger als solche von meiner Osmo Pocket, DJI Action oder früher auch der Gopro Hero 7. Wenn ich mir die Videoparameter ansehe wie beispielsweise auch den Codec, so sind die alle gleich und ich stelle immer die Kameras gleich ein und die Parameter des Schnittprogramms auf die Aufnahmeparameter - also kein "Stilbruch". MAGIX hat mir auf Anfrage mal mitgeteilt, dass man daran arbeite - geändert hat sich das bislang aber nicht - weis der Teufel was da so kompliziert sein kann.




Mediamind
Beiträge: 908

Re: Aktueller Rechner, trotzdem Ruckeln bei 4k - wie aufrüsten?

Beitrag von Mediamind » Do 28 Nov, 2019 07:32

Nicht die Auflösung alleine ist der Ressourcenfresser, sondern vor allem der Codec. Bei meinen Panasonics war es bis vor Kurzem nicht möglich, LONGOP 4K Material mit 150 mb/s in 10 Bit ruckelfrei zu schneiden. Ich war stets auf Proxys angewiesen. Das 8 Bit 4K Material einer Z6 hingegen kann man ohne Proxys schneiden, ebenso wie Pro Res Raw. Mit Final Cut hat sich das etwas entschärft, wenn man dem Programm die Möglichkeit zu rendern gibt. Als Tipp zum Thema "Schneideprogramm" kann ich mich nur anschliessen: Nimm eines der großen und keine Nischenlösung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie nennt man diese Funktion?
von klusterdegenerierung - Do 12:59
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 12:57
» Neue Vereinbarung: TV-Dokumentarfilmer erhalten höhere Honorare
von slashCAM - Do 12:54
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Clemens Schiesko - Do 12:45
» Ist Vegas Pro 18 deutlich schneller geworden? (Upgrade von V15?)
von Marco - Do 12:40
» Erfahrungen mit NP-F zu V-Mount-Adaptern?
von Tscheckoff - Do 12:40
» Asus: Drei erste 4K Monitore 120Hz per HDMI 2.1!
von Lorphos - Do 12:37
» Nikons Transformation von der DSLR zu DSLM zu träge
von cantsin - Do 11:55
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von klusterdegenerierung - Do 11:35
» Welche Kopfhörer?
von SonyTony - Do 11:34
» Manfrotto 645 Fast Twin Alu und Carbon Videostativ – günstig, modular und mit schnellem Fast Lever Lock
von Tscheckoff - Do 11:00
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 10:45
» Blackmagic Poket 6K mit PC Monitor verbinden möglich?
von Sammy D - Do 10:39
» Neue 4K-Camcorder von Canon: XA55, XA50, XA40 und Legria HF G50/G60 // NAB 2019
von Subbrmoh - Do 9:31
» Filmscanner für Super und normal 8
von Merlin2504 - Do 8:26
» Netflix vs HBO-GO vs Amazon Prime
von Frank Glencairn - Do 7:39
» Fragen zum guten Ton
von Frank Glencairn - Do 7:23
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 7
von patfish - Mi 22:39
» Extrem langsamer Export mit HEVC
von cybie - Mi 22:12
» Verärgert: SD Klassifizierungen, speed & Preise
von rush - Mi 21:28
» Sony Alpha 6600 - hat schon jemand Langzeiterfahrungen
von rush - Mi 20:58
» Alle Z CAM E2 erhalten ProRes 4:2:2 Recording mit 0.98.0 Firmware Update
von Syndikat - Mi 20:55
» Festplatten mieten
von elephantastic - Mi 20:03
» Renderzeiten
von dienstag_01 - Mi 17:32
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von suchor - Mi 17:28
» Home before dark & servant 2 Staffel
von motiongroup - Mi 16:27
» Workspace in Davinci Resolve
von pillepalle - Mi 15:11
» Welchen Filesharing Anbieter für große Videodaten?
von Bluboy - Mi 14:52
» Facebook Live Streaming Probleme mit Streaming Schlüssel
von kulian - Mi 14:20
» 160 Mio.$ für „Red Notice“, 200 Mio.$ für "The Gray Man" - dennoch schafft es Netflix nicht
von iasi - Mi 13:57
» Wie finde ich diesen Lut?
von roki100 - Mi 12:36
» Welches Videobearbeitungsprogramm für Anfänger
von Sesaic - Mi 12:01
» K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.
von pillepalle - Mi 11:18
» Prozessoren und Grafikkarten - Mobile CPU- und GPU-Trends im ersten Halbjahr 2021
von slashCAM - Mi 11:18
» Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70?
von Huitzilopochtli - Mi 10:58
 
neuester Artikel
 
Mobile CPU- und GPUs 2021

Wir versuchen uns an einem knappen CES 2021 Überblick, was man von der Technik in den kommenden Laptops der nächsten Monate erwarten darf... weiterlesen>>

Canon EOS C70 und EF-EOS R 0.71x

Mit dem hauseigenen Speedbooster der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip) weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...