Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » So 18 Nov, 2018 18:22

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 18 Nov, 2018 18:14
Sehen wollen! :-)
Verstehe ich ja, aber Du weißt ja, dass ich so extrem ungerne in die große weite Welt hinausposaune, für wen ich so alles tätig bin. Am Donnerstag mache ich was für einen unverfänglichen Auftraggeber voraussichtlich im gleichen Stil, das verlinke ich dann gerne.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Fr 23 Nov, 2018 19:56

Von mir jetzt noch mal eine Nachfrage: Ich setze ja derzeit als kleinste Kamera eine Canon XC10 auf einem Ronin S ein. Die liefert mir sehr zuverlässige Aufnahmen, die auch gut zu meinen C300 und zur Amira passen. Aber durch den relativ kleinen Sensor kann ich da praktisch überhaupt nicht mit Unschärfen spielen. Und in Situationen mit wenig Licht ist es etwas unschön, dass bei etwas längeren Brennweiten auch sofort die Blende zugeht.

Nun überlege ich, ob ich da noch mal was ergänze. Was sicher interessant wäre: Eine Sony Alpha 7 III mit dem FE 24-70 f2.8 GM. Wenn ich die Tabelle von DJI richtig lese, müsste man da auch mit dem Focusrad am Ronin S arbeiten können. Hat jemand Erfahrung damit, wie es aussieht, wenn man Canon-Aufnahmen (mit dem Bildprofil Wide Dynamic Range) mit einer Alpha 7 kombiniert? Gibt es da auch ein Bildprofil, was ein ziemlich fertiges Bild liefert, welches in den Spitzen weich ausläuft? Und kann man da das Zebra frei definieren?

Ich denke mal, dass eine Vollformat-DSLM vielleicht eine sinnigere Ergänzung sein könnte als beispielsweise eine C100 MKII. Oder?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




rush
Beiträge: 8782

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von rush » Fr 23 Nov, 2018 20:07

Pianist hat geschrieben:
Fr 23 Nov, 2018 19:56
Eine Sony Alpha 7 III mit dem FE 24-70 f2.8 GM. Wenn ich die Tabelle von DJI richtig lese, müsste man da auch mit dem Focusrad am Ronin S arbeiten können.
Nöpp - momentan geht das nicht.

Bisher klappt das noch bei keiner Sony in Verbindung mit dem Ronin... einzig bei Panasonic geht das an der GH5 etwa schon out of the box - dort kann man das Fokus-Rad auch als solches nutzen.
Ob DJI & Sony das nachliefert steht irgendwie in den Sternen. Bisher kann man nur bei ganz wenigen Sony-Objektiven, jenen mit Powerzoom (PZ) den Zoom triggern... aber auch das klappt - wie im Nachbarthread berichtet - mal mehr, mal weniger. Am 16-50er PZ klappt es demnach gut - beim 18-105er dagegen nur im Fast-Modus... Beides aber "nur" APS-C Gläser.... also nicht tauglich wenn du im großen Bildfenster ("Vollformat") arbeiten möchtest sondern max bis S35.

ALternativ muss man halt nochmal 169€ drauflegen und den angekündigten Focusmotor kaufen - dann könntest Du auch Deine vorhandenen Nikkore oder Canon Gläser (wenn vorhanden) an die A7III schnallen und den Motor entsprechend an die Optik klemmen.
keep ya head up




Starshine Pictures
Beiträge: 2270

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Starshine Pictures » Fr 23 Nov, 2018 20:12

Na dann lieber eine EOS R als eine Sony. Da ist Canon Log 1 dabei, ob Wide DR schon drin ist konnte ich leider nicht heraus finden. Aber es gibt LUTS fürs schnelle Anpassen von Log auf WideDR.




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Sa 24 Nov, 2018 09:02

Starshine Pictures hat geschrieben:
Fr 23 Nov, 2018 20:12
Na dann lieber eine EOS R als eine Sony. Da ist Canon Log 1 dabei, ob Wide DR schon drin ist konnte ich leider nicht heraus finden. Aber es gibt LUTS fürs schnelle Anpassen von Log auf WideDR.
Log ist ja nun das, was ich gerade nicht haben will. Wide DR wäre super. Aber kann man bei einer EOS R auch sowas wie Peaking und Zebra definieren? Ich habe mir zur EOS R ja schon einiges durchgelesen, und der Tenor ist wohl, dass die Kamera sich etwa in dem Entwicklungsstadium befindet, wo Sony vor fünf Jahren mit der ersten Alpha 7 war...

Was genau spräche denn gegen eine Alpha 7 III? Die Akkuleistung ist inzwischen wohl ausreichend gut, sie hat Focus-Peaking, Zebra, einen robusten Codec, und in Verbindung mit dem 24-70 f2.8 GM sollte man damit wohl ganz nette Aufnahmen hinkriegen, gerade auch bei wenig Licht. Ich kann ja noch mal nebenan in der Alpha-7-Rubrik fragen.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Starshine Pictures
Beiträge: 2270

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 24 Nov, 2018 09:33

So meinte ich das nicht. Die Sony macht natürlich tolle Bilder! Aber es ist fraglich ob sich der Bildeindruck nahtlos in dein übriges Setup einfügt. Auch weil Canon und Amira nicht mehr ultramodern sind würde ich befürchten dass die Sony Bilder deutlich heraus stechen. Ich bin aber nicht informiert wie „schlecht“ der FullHD Modus der Sony ist. Vielleicht ist dieser ja weich genug um nicht aufzufallen. Aber es braucht sicher Arbeit die Sony Bilder anzupassen, was du ja nicht möchtest.

Peaking und Zebra hat die EOS R sicher nicht. Aber wenn Log drin ist könnte ich mir auch vorstellen dass WideDR dabei ist. Vielleicht gibt es ja auch Kameraprofile zum drauf laden wie bei allen Canon DSLRs bisher?




Starshine Pictures
Beiträge: 2270

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 24 Nov, 2018 09:54

Hier ein schöner Vergleich zwischen EOS R und A7III. Der Bildeindruck ist tatsächlich nicht sooo verschieden. Aber die Vorteile der sony gegenüber der Canon sind minimal.





Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Sa 24 Nov, 2018 10:02

Sehr informativer Film, dankeschön! Noch viel mehr würde mich aber interessieren, mit welcher Kamera dieser Film über die Kameras gedreht wurde und wie das Material bearbeitet wurde. Der Look hat mir ziemlich gut gefallen.

Matthias

Edit: Unter dem Film steht ja die Materialliste, also C200 und a7 III
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Starshine Pictures
Beiträge: 2270

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 24 Nov, 2018 10:07

Ich würde vermuten dass es eine C200 war da er sonst auch alles damit dreht.




FASN
Beiträge: 35

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von FASN » Sa 24 Nov, 2018 11:14

In den Kommentaren steht: Talking Heads ist EOS M50, B-Roll ist C200




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Sa 24 Nov, 2018 11:20

FASN hat geschrieben:
Sa 24 Nov, 2018 11:14
In den Kommentaren steht: Talking Heads ist EOS M50, B-Roll ist C200
Die EOS M50 hat angeblich keinen Mikrofoneingang...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




FASN
Beiträge: 35

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von FASN » Sa 24 Nov, 2018 11:31

Ich denke schon, 3,5mm Stereoklinke, wenn ich mich nicht irre.




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Sa 24 Nov, 2018 11:38

Tatsächlich: Ist vorhanden, aber nirgendwo erwähnt. Daher kam wohl die Aussage in einem Testbericht, dass der Anschluss fehlt. Aber sowas wie Peaking und Zebra hat sie nicht, oder? Und ein Bildprofil mit weich auslaufenden Spitzen?

Wenn ich jetzt aber noch mal einen anderen Weg weiterdenke, und zwar in Richtung C100 MK II, dann lande ich immer wieder in einer Sackgasse: Da würde ich dann natürlich gerne den modernsten Autofokus haben wollen, der aber nur mit wenigen Objektiven (STM) funktioniert. Da bräuchte ich dann ein 18-55, aber das käme für mich nur dann in Frage, wenn es eine durchgängige Blende 2.8 hätte. Tatsächlich aber fällt es von 3.5 auf 5.6, und das finde ich wirklich nicht akzeptabel. Weiß denn jemand, ob da demnächst was kommt? Oder wie viel schlechter sind die Autofokus-Ergebnisse, wenn ich zum Beispiel ein 17-55 2.8 USM nehme? Was leistet die DAF-Technologie?

Und könnte mir mal jemand eine ganz kurze Aufnahme in MP4 mit 35 Mbit in 50p zur Verfügung stellen? Ich möchte mal prüfen, ob mein Avid das gut frisst. In AVCHD scheint es so zu sein, dass keine 25 und 50p geschrieben werden, sondern 25 und 50psf.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Funless
Beiträge: 2528

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Funless » Sa 24 Nov, 2018 12:32

Ich habe die EOS M50 seit 2 Monaten. Mikrophoneingang ist vorhanden (3,5 mm Miniklinke), jedoch kein Kopfhörerausgang. Fokuspeaking vorhanden aber kein Zebra. Histrogramm vorhanden, wird bei der Aufnahme jedoch ausgeblendet. Per Default sind die üblichen Consumer Bildprofile installiert (Standard, Portrait, Landschaft, Feindetail, Neutral, Natürlich, Monochrom) plus drei freie Slots um custom Bildprofile rauszuspielen. Ich benutze das kostenpflichtige Cinema Picture Style, Canons C-Log oder das Wide DR Bildprofil sind nicht separat zum Download verfügbar. Zudem habe ich die „Tonwert Priorität D+“ Funktion aktiv, die für ein sichtbar weicheres Highlight Roll-off sorgt (min. ISO steigt auf 200).

Der Dual-Pixel AF ist einfach nur fantastisch, gerade im Zusammenhang mit den ausklappbaren Touchscreen. Akkuleistung ist okay aber nicht perfekt, mit drei Akkus komme ich jedenfalls für einen Tag drehen zurecht, ist natürlich eine relative Aussage, weil für jeden ein Drehtag unterschiedlich lange dauern kann.

Alles in Allem ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Jedoch darf man nicht vergessen, dass es keine Kamera ist die für professionelles Arbeiten konzipiert wurde.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Sa 24 Nov, 2018 12:39

"Kein Kopfhörerausgang" ist das Killerkriterium. Denn ich bin mir ziemlich sicher, dass ich früher oder später mit jeder meiner Kameras auch mal Primärton aufnehmen muss. Und da ich ja nach wie vor viel und gerne mit den Öffentlichen fahre, könnte ich mir vorstellen, dass bei bestimmten Einsätzen eine C100 MKII mit Canon 18-55 2.8 USM sogar meine einzige Kamera sein könnte. Bei weit entfernten Rednern vielleicht noch ergänzt um die C300 mit Sigma 150-600. Zwei Kameras samit Zubehör und etwas Licht bekomme ich immer in meine große rollbare Spezialtasche, in der sonst die Amira befördert wird. Bei drei Kameras ist das aber vor Ort schon grenzwertig, weil man die Ausrüstung zu sehr zerfasert.

Weiß eigentlich jemand, welche Stativplatte das am Ronin S ist? Womit ist die kompatibel? Es wäre ja schön, wenn man schnell vom Ronin auf ein Stativ wechseln könnte und mal eben die Ton/Monitor-Einheit raufsetzt, um ein Statement aufzunehmen.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Starshine Pictures
Beiträge: 2270

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 24 Nov, 2018 12:47

C100mkII: Einen 35 MBit Schnipsel kann ich dir heut Abend hoch laden. Ohne die STM Linse hast du einfach keine Gesichtserkennung. Der AF Bereich beschränkt sich auf ein Rechteck in der Mitte des Bildes und funktioniert tadellos.

Die C100 mkII passt aber nur sehr sehr knapp auf den Ronin S da der Viewfinder sehr gross ist. Wir haben es probiert und für unsinnig erachtet.




Funless
Beiträge: 2528

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Funless » Sa 24 Nov, 2018 12:52

Man kann das AF-Feld Rechteck aber mit dem Joystick über das gesamte Bild verschieben oder irre ich mich?
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




Starshine Pictures
Beiträge: 2270

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 24 Nov, 2018 12:55

Öhm, weiss ich grad nicht. Ich habs immer mittig.




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Sa 24 Nov, 2018 12:59

Das wäre doch schön, weil der eine oder andere Gesprächspartner ja dazu neigt, sich mal ein wenig nach vorne oder hinten zu bewegen. Und wenn man mit wenig Schärfentiefe arbeitet, wäre es natürlich hilfreich, wenn die Technik das nachführt. Kann man bestimmt verschieben.

Gerade habe ich mir auf Youtube angesehen, wie jemand eine C100 auf einem Ronin S hat. Ich fand das jetzt nicht vollkommen abwegig. Was genau war das Problem?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » So 25 Nov, 2018 12:36

Ich überlege gerade, ob es eine Lösung sein könnte, eine C100 MKII zu nehmen, wo ich ein Sigma 18-35 ransetze. Das kann dann auf den Ronin S, oder auf den Skater Dolly, auf ein Einbein oder auf das Sachtler Ace. Und wenn ich mit Minimalausrüstung unterwegs bin, würde ich für O-Töne auf ein Canon 50 mm f1.8 STM wechseln, dann müsste ich ja auch die Gesichtserkennung nutzen können. Warum ist dieses Objektiv eigentlich so lächerlich billig, zum Beispiel im Vergleich zum Sigma 50 mm? Oder wäre es die bessere Lösung, das Sigma 50 mm aus der Art-Serie zu nehmen und sich auf normalen Autofocus ohne Gesichtserkennung zu beschränken? Oder gleich das etwas lichtschwächere Canon 17-55 f2.8 USM, um sämtliche Wechsel zu sparen? Mir geht es ja nur darum, dass automatisch nachgeführt wird, wenn ein Interviewpartner mal ein wenig dazu neigt, sich etwas vor und zurück zu bewegen.

Vierkah wird für mich auf absehbare Zeit kein Thema sein. Und wenn doch, nehme ich eben die Amira (UHD) und ergänze bei Bedarf mit der kleinen XC10. Die kann das ja.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Starshine Pictures
Beiträge: 2270

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Starshine Pictures » So 25 Nov, 2018 14:00

Nein, das 50mm STM schaltet die Gesichtserkennung leider nicht frei. Nur die Zooms die ich auf der ersten Seite verlinkt habe.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11988

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 25 Nov, 2018 18:39

@Matthias
Da Du ja fasst ausschließlich eher trümmer als Cams hast,
solltest Du Dir wirklich mal eine gebrauchte a6300 mit Slog2 antun,
denn die bietet einen sehr guten kompromis mit excellentem 4K bei kleinstem Formfaktor.

Damit kannst Du vielles drehen,
was Du mit den anderen oder einer zusätzlichen C100 nicht könntest.
Das matchen ist auch kein Problem.

Aber so hast Du mal eine Cam,
die Du vielseitig einsetzen kannst und noch nach dem Interview im Auto oder UBahn easy weiter drehen kannst. Give it a try! ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Mo 26 Nov, 2018 08:21

Das könnte eine Lösung sein, zumal auch relativ kostengünstig, allerdings wäre der Einsatz dieser kleinen Kamera dann wohl tatsächlich auf den Gimbal beschränkt. Wenn ich eine C100 MKII nehme, könnte ich die tatsächlich auch mal als einzige Kamera mitnehmen. Wenn ich über eine kleine Sony nachdenke, würde ich wohl eher zu einer Alpha 7 III greifen. Allerdings würde ich ja wirklich gerne das Fokusrad des Ronin S nutzen, und zwar ohne den optionalen Fokusmotor, der sicher wie beim Zhiyun Crane nicht dauerhaft am Zahnkranz anliegen wird, weil die Konstruktion dafür zu fragil ist. Ist denn nun eine Kombination aus Kamera und lichtstarkem Objektiv bekannt, wo die Steuerung sicher funktioniert?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11988

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 26 Nov, 2018 10:37

Bislang funktioniert doch der Remote bei beiden für Sony noch nicht, oder?
Aber ob Du nun eine A7III oder a6300 auch für stationäre Dinge nutzen möchtest,
macht ja jetzt von der Größe her keinen wirklichen Unterschied.

Der wirkliche Unterschied ist eben FF/S35 zu S35 und EyeAF zu normalo FaceAF,
also besserer AF generell, aber sonst tut sich da nicht soo viel.

Zum continous AF kann ich soo viel garnicht sagen,
denn ich arbeite bis auf die Kitlinse nur mit Canon Mount an Sigma Adapter.

Dort funzt der AF bei Sigma Optiken auch wohl, aber nicht so gut wie eine native Linse.
Aber da könnte man sich ja mal die preiswerte 35er 50er von Sony schiessen.

Der einzige wirklich riesige Vorteil der A7III gegenüber der a6300 in Bezug auf Gimbal ist,
das die A7III ein extrem schnelles WiFi besitzt und man sich einfach ein Handy als Moni auf den Gimbal bzw. Cam schrauben kann und man ein Slog Signal in Cam recorden kann,
weil die Fuktion nicht wie in der a6300 über eine interne APP gesteuert wird,
bei der man gezwungen wird ein standart Profil zu nutzen,
was den professionellen Einsatz natürlich arg einschränkt.

Bei der A7III wird der Stream ohne App als Signal einfach durchgereicht,
dadurch hält sich das delay auch sehr in Grenzen und man kann alle Einstellungen der Cam nutzen!

Wenn man also keine ultraschnelle Optik braucht,
kommt man mit der SEL1650 schon recht weit, zumindest fokussiert sie gut und ist scharf!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Mo 26 Nov, 2018 10:46, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 8782

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von rush » Mo 26 Nov, 2018 10:45

Pianist hat geschrieben:
Mo 26 Nov, 2018 08:21
Wenn ich über eine kleine Sony nachdenke, würde ich wohl eher zu einer Alpha 7 III greifen. Allerdings würde ich ja wirklich gerne das Fokusrad des Ronin S nutzen, und zwar ohne den optionalen Fokusmotor, der sicher wie beim Zhiyun Crane nicht dauerhaft am Zahnkranz anliegen wird, weil die Konstruktion dafür zu fragil ist. Ist denn nun eine Kombination aus Kamera und lichtstarkem Objektiv bekannt, wo die Steuerung sicher funktioniert?

Matthias
Nö... DJI und Sony sprechen da noch nicht dieselbe Sprache. Und ob sie es tun werden steht weiterhin in den Sternen.

Demnach funzt meines Wissens nach aktuell leider noch keine DJI/Sony Kombi zur Fokussteuerung. Auch wenn es mit der A7III über andere Protoktolle ja nach einigen Aussagen einfacher möglich sein sollte in der Theorie... bisher wäre man da auf einen externen, sprich mechanischen FF angewiesen.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 11988

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 26 Nov, 2018 10:51

Aber in einigen berreichen sollte ein guter AF schon sehr nützlich sein.
Je nachdem wie man dreht, reicht auch schon ein guter AF und fokus pullen macht die Nutzung insgesamt auch nicht einfacher, auch wenn da ein Rädchen für onemanshow dran ist.

Denn ist das Objekt zu schnell, ist es eh weg, ob mit Rädchen oder AF. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Mo 26 Nov, 2018 10:53

Mal abgesehen von der überall fehlenden Steuerungsmöglichkeit durch das Fokusrad des Ronin S halte ich aber insgesamt eine C100 MKII mit Sigma 18-35 für die sinnigere Lösung. Das hat auch ganz praktische Gründe: Man hat nicht ein weiteres Akkusystem, sondern kann zwischen den ganzen C100 und 300 quertauschen. Und wenn man wirklich mal ultraleicht unterwegs sein möchte, nimmt man nur die C100 mit, setzt den Tonhenkel drauf und dazu nimmt man vielleicht noch das Sigma 50 mm Art mit, so wie ich das früher bei der FS7 gemacht habe, und lässt alle anderen Kameras zuhause. Kurz nach dem ich damals das 50 mm gekauft habe, kam übrigens für die FS7 das Update mit dem Center Scan, so dass ich mir das hätte sparen können. Ist sowas bei der C100 auch in Sicht? Die hat ja wohl einen 4K-Sensor, so dass man da eigentlich intern croppen können müsste, oder? Dann könnte man mit dem Sigma 18-35 alles abdecken.

Was die Ronin-Steuerbarkeit angeht: Dann ist es bisher tatsächlich einzig die 5D mit einigen Objektiven, wo das geht, richtig? Aber die 5D liefert nicht das Bildprofil "Wide Dynamic Range", richtig? Was hat die denn stattdessen "out of the box" zu bieten? Ich habe schon Sendungen gesehen, wo das Material perfekt zur C300 gepasst hat. Nun weiß ich allerdings nicht, wie hoch da der Nachbearbeitungsaufwand war.

Ich würde ja auf die manuelle Rädchensteuerung verzichten, wenn ich weiß, dass der Autofocus gut funktioniert. Aber ich will unbedingt ein Objektiv mit hoher (und durchgängiger) Lichtstärke haben, so dass die bisherigen STM-Objektive ausscheiden. Wie arbeitet denn ein Sigma 18-35 an einer C100 MKII? Hier haben das wohl einige genau so im Einsatz, oder?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Funless
Beiträge: 2528

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Funless » Mo 26 Nov, 2018 11:05

Pianist hat geschrieben:
Mo 26 Nov, 2018 10:53
Kurz nach dem ich damals das 50 mm gekauft habe, kam übrigens für die FS7 das Update mit dem Center Scan, so dass ich mir das hätte sparen können. Ist sowas bei der C100 auch in Sicht? Die hat ja wohl einen 4K-Sensor, so dass man da eigentlich intern croppen können müsste, oder? Dann könnte man mit dem Sigma 18-35 alles abdecken.
Ich verstehe die Frage nicht so ganz. Die C100 II hat einen S35 Sensor mit einem Crop von 1,5. Der Sensor hat eine native Auflösung von 4K, gibt jedoch ausschließlich downsampled in FHD aus, aber dafür in sehr gutes FHD. Was du mit "internes croppen" meinst erschließt sich mir nicht ganz. Sorry.
Pianist hat geschrieben:
Mo 26 Nov, 2018 10:53
Ich würde ja auf die manuelle Rädchensteuerung verzichten, wenn ich weiß, dass der Autofocus gut funktioniert. Aber ich will unbedingt ein Objektiv mit hoher (und durchgängiger) Lichtstärke haben, so dass die bisherigen STM-Objektive ausscheiden. Wie arbeitet denn ein Sigma 18-35 an einer C100 MKII? Hier haben das wohl einige genau so im Einsatz, oder?

Matthias
Vielleicht hilft dir das hier weiter ...



... da wird zwar nicht auf das Sigma 18-35'er F1.8 eingegangen nur hast Du da schon mal einen Eindruck der AF Performance u.a. in Low Light Situationen.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Mo 26 Nov, 2018 11:13

Tja, so gut wie dort mit dem STM-Objektiv wird das beim Sigma 18-35 vermutlich nicht funktionieren...

Zu Deiner Frage: Ich dachte mir: Wenn der Sensor eh 4K aufnimmt und auf HD runterskaliert, könnte er ja vielleicht auch einen Center-Crop, so dass ich mir den Objektivwechsel sparen kann und auch Statements von Leuten bei 35mm aufnehmen könnte.

Das Canon 18-135 STM würde ich aber nicht so gerne nehmen. Ein Objektiv, was bei f3.5 beginnt und auf f5.6 abfällt...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




rush
Beiträge: 8782

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von rush » Mo 26 Nov, 2018 11:16

@Funless: Er will wissen ob man zusätzlich "digital" aber dennoch quasi verlustfrei ins Bild croppen kann so wie es bei der Fs7 möglich ist. Dadurch kann man für einige Zwecke noch etwas mehr "Tele" herausholen wenn man im Full HD Bereich (des 4k Sensors) unterwegs ist... es wird dann ein nochmal kleineres Bildfenster genutzt -> zusäztlicher Crop.
Der sowieso vorhandene S35 Crop ist natürlich wie bei der Fs7, Amira und Co sowieso vorhanden - ist aber 'ne andere Baustelle.

@Matthias: Neben Canon (wo ich es nicht genau weiß) funzt das mit dem Ronin S Fokuswheel auch bei Panasonic - zumindest an der Gh5.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 11988

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 26 Nov, 2018 11:16

Da hab ich leider keine Erfahrung, aber das auf die schnelle gefunden.


"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Mo 26 Nov, 2018 11:25

Ja, die Filme habe ich alle schon gesehen... :-)

Und zur GH5: Hier wurde ja von jemandem gesagt, dass das Panasonic-Material extrem schlecht an das Canon-Material anzugleichen sei.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11988

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 26 Nov, 2018 11:28

Ja das kann ich bestätigen, die echt anderen Gesichtsfarben passen meiner Meinung nach weder gut zu Sony noch zu Canon, zumindest wenn sie ootb sind.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Pianist » Mo 26 Nov, 2018 11:40

Dann fällt das ebenfalls aus. Denn für mich ist es wichtig, dass ich alle Kameras kreuz und quer schneiden kann, und dass ich so wenig Nachbearbeitungsaufwand wie möglich habe.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Funless
Beiträge: 2528

Re: Womit eine C300 ergänzen?

Beitrag von Funless » Mo 26 Nov, 2018 11:41

Pianist hat geschrieben:
Mo 26 Nov, 2018 11:13
Zu Deiner Frage: Ich dachte mir: Wenn der Sensor eh 4K aufnimmt und auf HD runterskaliert, könnte er ja vielleicht auch einen Center-Crop, so dass ich mir den Objektivwechsel sparen kann und auch Statements von Leuten bei 35mm aufnehmen könnte.
rush hat geschrieben:
Mo 26 Nov, 2018 11:16
@Funless: Er will wissen ob man zusätzlich "digital" aber dennoch quasi verlustfrei ins Bild croppen kann so wie es bei der Fs7 möglich ist. Dadurch kann man für einige Zwecke noch etwas mehr "Tele" herausholen wenn man im Full HD Bereich (des 4k Sensors) unterwegs ist... es wird dann ein nochmal kleineres Bildfenster genutzt -> zusäztlicher Crop.
Der sowieso vorhandene S35 Crop ist natürlich wie bei der Fs7, Amira und Co sowieso vorhanden - ist aber 'ne andere Baustelle.
Vielen Dank für die Erklärung, jetzt habe ich verstanden was gemeint ist. Und soweit mir bekannt hat die C100 MKII diese Funktion nicht.

Noch ein Nachtrag bzgl. des DPAF der C100 MKII:

Es handelt sich hier um eine modifizierte Version der ersten DPAF Generation welches damals bei der EOS 70D zum Einsatz kam, deshalb die Gesichtserkennung nur bei ausgewählten STM-Objektiven und hat auch etwas mit den verschiedenen DIGIC Prozessoren zutun, denn die Gesichtserkennung funktioniert bei der 70D (im Live-View Modus) mit dem Sigma 18-35 F1.8 völlig problemlos.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Schauspieler - Gagefrage!
von achtpfund - Mi 16:01
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von dnalor - Mi 15:40
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von ChillClip - Mi 15:23
» Messefilm mit Überlänge und fragwürdigen Elementen
von WildberryFilm - Mi 15:02
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von pixelschubser2006 - Mi 14:47
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von r.p.television - Mi 14:40
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - Mi 14:02
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von Frank Glencairn - Mi 14:02
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Mediamind - Mi 13:03
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von SixFo - Mi 12:36
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von Mayk - Mi 12:34
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 12:07
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von rudi - Mi 12:01
» Wetterfeste Leica Q2 Vollformat DSLM mit 4K Video und 47 MP Sensor im Anflug?
von slashCAM - Mi 11:54
» Grüne Bilder in Adobe Premiere / Softwarefehler auf iMac?
von dhendrik - Mi 11:11
» Stirbt UltraHD Blu-ray?
von Alf_300 - Mi 10:55
» Manfrotto 504HD Fluidkopf
von christophmichaelis - Mi 10:09
» Hobbes House
von rob - Mi 9:59
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:36
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 6:33
» Keylight und After Effects
von EvilBockwurscht - Mi 1:56
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Mi 0:50
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von rush - Mi 0:42
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von Skeptiker - Di 23:36
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Angry_C - Di 23:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Di 22:53
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Di 22:48
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von srone - Di 21:00
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von ksingle - Di 20:53
» Mehr Saft für 4K in Davinci, neue GraKa oder neuer PC
von dennisnrw - Di 20:07
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Di 19:52
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von slashCAM - Di 19:48
» Welche 4k Videokamera für Urlaub & Co ?
von Jott - Di 19:20
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von elb - Di 16:24
» RX10 II in Topzustand mit Hack
von jbuzz - Di 15:50
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.