Gemischt Forum



"Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Darth Schneider
Beiträge: 18639

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von Darth Schneider »

Ich frage mich wie damals zu Italo Western/Spiel mir das Lied vom Tod Morricone Zeiten überhaupt hingekriegt haben gleich den ganzen Ton vom Film , einfach alles nachzusynronisieren ?

Die Italiener haben damals nämlich seine Western nur stumm aufgenommen…;)
Und dann das ganze am Schluss noch so perfekt vertont/ komponiert….

Scheinbar waren das damals gar keine Probleme, beziehungsweise man hat gar keine Probleme künstlich wegen Mehraufwand daraus gemacht….

Heute verursacht der Timcode, Einzelbilder zu bearbeiten und verschiedene Kameras zu matchen, schon Riesen Probleme,
(einfach nur Lachhaft bei den heutigen Möglichkeiten, dem Wissen und zig Tools.)

Wir sind doch einfach faul und inzwischen viel zu verwöhnt geworden.
Das ist das Problem…;)))

Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 05 Dez, 2023 18:45, insgesamt 1-mal geändert.



DKPost
Beiträge: 759

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von DKPost »

Hier ist der Artikel nochmal zum nachlesen:
https://ymcinema.com/2023/10/06/shootin ... tors-dits/



pillepalle
Beiträge: 8266

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von pillepalle »

@ DKPost

Ja, ich erinnere mich. Liest sich wie eine Truppe Anfänger. Wenn man das System schon nicht kennt, dann testet man es wenigstens vorher mal.

VG
Done is better than perfect.



DKPost
Beiträge: 759

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von DKPost »

pillepalle hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 18:48 @ DKPost

Ja, ich erinnere mich. Liest sich wie eine Truppe Anfänger. Wenn man das System schon nicht kennt, dann testet man es wenigstens vorher mal.

VG
Mag sein, keine Ahnung. Kenne die Firma nicht. Vieles davon klingt aber schon nach Problemchen, die man mit einem eingespieltem Arri-Workflow eher nicht hätte.



Darth Schneider
Beiträge: 18639

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von Darth Schneider »

So viele Probleme und nur 70 Milionen Budget für den ganzen Film

Hmm….,
ich behaupte dennoch, das so ein SF Projekt mit so vielen Locations mit Arris oder Venice Kameras dennoch nur teurer umzusetzen wäre.

Mehr und schwereres Gear, mehr Leute am Set, kompliziertere Logistik…Nur einige Punkte.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 05 Dez, 2023 18:59, insgesamt 1-mal geändert.



Frank Glencairn
Beiträge: 22219

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von Frank Glencairn »

pillepalle hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 18:21 Wobei das in dem Fall kein Problem der Technik, sondern eher der Leute am Set war. Die Tonleute sind normalerweise für den Timecode verantwortlich und wenn sie das nicht auf die Kette kriegen, kann man nicht der Technik die Schuld geben. Arbeite seit Jahren mit Atomos Recordern und Funk Timecode und das System funktioniert wunderbar... wenn man weiß was man macht.
Ich bin ziemlich sicher, daß bei so einer zig Millionen schweren Produktion keine Laien oder Anfänger das Audio Department betreiben.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



pillepalle
Beiträge: 8266

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von pillepalle »

@ Frank

Wenn sie Probleme damit haben das die Kamera auf 23.98fps läuft aber irgendwie schon. Das merkt man doch nicht erst kurz vorher? Da muss irgendwie mehr als nur eine Person gepennt haben.

VG
Done is better than perfect.



Darth Schneider
Beiträge: 18639

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von Darth Schneider »

@Pille
Bei solch hohen Budgets pennt doch gar niemand mehr, bis auf womöglich nur einen einzigen. ;))
Entscheidungen werden oben getroffen und die müssen unten ganz einfach umgesetzt werden.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 05 Dez, 2023 19:29, insgesamt 1-mal geändert.



Frank Glencairn
Beiträge: 22219

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von Frank Glencairn »

pillepalle hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 19:00 @ Frank

Wenn sie Probleme damit haben das die Kamera auf 23.98fps läuft aber irgendwie schon. Das merkt man doch nicht erst kurz vorher? Da muss irgendwie mehr als nur eine Person gepennt haben.
Wenn du den Artikel nochmal liest, dann siehst du daß es nicht um die Framerate ging, sondern darum daß sich der Timecode überlappt hat.
all the files were displeasingly overlapped at 23.98 FPS, despite our precise observation along with the Fotokam team. We had to examine and calculate it frame-by-frame (Hours:Minutes:Seconds: Frame) to find the cause of the overlap
Sapere aude - de omnibus dubitandum



pillepalle
Beiträge: 8266

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von pillepalle »

Wenn man es richtig macht überlappt sich da gar nichts. Man muss dafür aber auch den Delay im Atomos Recorder richtig einstellen. Aber das scheint ja berreits eine Hürde dargestellt zu haben.

VG
Done is better than perfect.



Frank Glencairn
Beiträge: 22219

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von Frank Glencairn »

Darth Schneider hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 18:54

Hmm….,
ich behaupte dennoch, das so ein SF Projekt mit so vielen Locations mit Arris oder Venice Kameras dennoch nur teurer umzusetzen wäre.
Weil?

Die Alexas und Venice wären doch in jeder Hinsicht unproblematischer gewesen.
Und wenigstens die Venice wär jetzt im LowLight auch nicht schlechter gewesen.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Darth Schneider
Beiträge: 18639

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von Darth Schneider »

@Frank
Es gibt einige Gründe…
Das Setup wird mit Venice Kameras schwerer und somit auch allgemein weniger flexibel.

Das heisst auch der Gimbal/Steadycam, der Dolly, der Kran, der Slider, das Stativ und alles um die Kamera herum wird einfach aufwändiger und schwerer.
Das braucht zwangsläufig schon mal mehr Leute und auch Zeit.

Ausserdem ist die FX 3 so klein, das man damit auch filmen kann wenn nicht der ganze Platz rund herum abgesperrt ist. Auch da kann man viel Geld und Zeit sparen.

Sie hatten zudem jeweils an die 7 Fx3 Kameras, alle voll anders konfiguriert und ready.
Das spart doch schon auch schon wieder etwas Arbeitszeit, das an jedem einzelnen Drehtag.
Und bringt zusätzlich noch Raum für Spontanität.
Nicht zu unterschätzen.

Zudem bei dem Film bei der Auswahl der Kamera, mit zig exotischen Locations, eine betreffend Planung/Logistk eine auch gar nicht zu unterschätzende Rolle spielten.
Ob man ganz klein mit einer 10 Mann Tech Crew oder mit 50 Mann in Thailand am Stand einfährt…

Nur meine 5 Cents dazu.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 05 Dez, 2023 20:20, insgesamt 11-mal geändert.



iasi
Beiträge: 23881

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von iasi »

andieymi hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 17:40
Darth Schneider hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 17:12 @Andieyemi
Nicht wenige Kino Filme werden heute mit voll verschiedenen Kameras gedreht, ich denke die Leute die die Kameras in Post matchen sind doch froh das sie das machen dürfen und das sie eine spannende Arbeit haben..Denkst du nicht ?
Gruss Boris
Auch kein DP sagt wir nehmen jetzt für die Einstellung Red und dann die nächsten 7 auf Alexa, bis wir dann auf GoPro drehen, weil wir möglichst unterschiedliche Sensoren wollen. Niemand sagt für die Einstellung hätte ich gern das bessere Arri Magenta straight aus der Kamera, bevor wir dann wieder mit Venice weiterdrehen. Passiert so nicht. Dafür ist dann das was Soffers meint: Egal mit jeder Kamera, wir kommen da in der Post hin.

Aber sonst sind mehrere Kameras am Set einer technischen oder finanziellen Krücke geschuldet und quasi nie ein Feature. Wenn jemand sagt "Ich will für z.B. 2 Erzählstränge 2 getrennte Looks" geht's ums genaue Gegenteil: Trennung nicht Matching. Abgesehen davon, dass das viel öfter mit Optiken, Filtern, etc. passiert als mit anderen Kameras, sind es auch da quasi nie unterschiedliche Kameras.
Das richtige Werkzeug für die jeweilige Aufgabe.

Jede Kamera hat ihre Stärken und Schwächen. Nur weil es für die Post-Leute bequemer ist, alles mit Arri oder alles mit Red gedreht haben zu wollen, weil dann alles vom Kamerahersteller schon schön angeglichen ist, sollte man doch nicht auf die geeigneste Kamera für den heweiligen Shot verzichten.

Welche Kamera bei Filmen genutzt wurde, erkennt doch heute niemand mehr und man muss es bei IMDB nachschauen.

Wo sieht denn "Creater" anders aus, als andere Filme?
Woran erkennt man denn am Ergebnis die genutze Kamera?



iasi
Beiträge: 23881

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von iasi »

Frank Glencairn hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 19:33
Darth Schneider hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 18:54

Hmm….,
ich behaupte dennoch, das so ein SF Projekt mit so vielen Locations mit Arris oder Venice Kameras dennoch nur teurer umzusetzen wäre.
Weil?

Die Alexas und Venice wären doch in jeder Hinsicht unproblematischer gewesen.
Und wenigstens die Venice wär jetzt im LowLight auch nicht schlechter gewesen.
Eine Alexa ist vergleichsweise groß und schwer - auch die Mini.
Das hat ziemliche Auswirkungen auf den Dreh.



Frank Glencairn
Beiträge: 22219

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von Frank Glencairn »

iasi hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 19:48

Eine Alexa ist vergleichsweise groß und schwer - auch die Mini.
Das hat ziemliche Auswirkungen auf den Dreh.
Die aufgebretzelten Rigs mit denen die hauptsächlich drehen mußten, waren jetzt auch nicht kleiner als eine Mini.

Und selbst ne ausgewachsene Alexa kann ein erwachsener Mann ohne Probleme den Tag lang auf der Schuller haben, wenn es sein muß (hab ich oft und lange genug gemacht).

Die einzige "Auswirkung" die das haben könnte, ist vielleicht die zusätzliche Rechnung einer Masseuse.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



iasi
Beiträge: 23881

Re: "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look

Beitrag von iasi »

Frank Glencairn hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 20:33
iasi hat geschrieben: Di 05 Dez, 2023 19:48

Eine Alexa ist vergleichsweise groß und schwer - auch die Mini.
Das hat ziemliche Auswirkungen auf den Dreh.
Die aufgebretzelten Rigs mit denen die hauptsächlich drehen mußten, waren jetzt auch nicht kleiner als eine Mini.

Und selbst ne ausgewachsene Alexa kann ein erwachsener Mann ohne Probleme den Tag lang auf der Schuller haben, wenn es sein muß (hab ich oft und lange genug gemacht).

Die einzige "Auswirkung" die das haben könnte, ist vielleicht die zusätzliche Rechnung einer Masseuse.
Es gab neulich den crane 3s für nur 499 €. Da passen auch größere Kameras drauf. 6,5kg soll er tragen können.
Aber das Teil wiegt allein schon 2,5kg.
Ich kann keine 9kg lange vor mir hertragen. :)

Zudem muss ich immer an die Soderbergh-Geschichte zum Dreh von Haywire denken:
Mit einer kleinen Kamera mal eben eine Einstellung von den Pedalen aus dem Fußraum oder mit einer Alexa durch den geöffneten Boden des aufgebockten Fahrzeugs - was dann das Budget gesprengt hätte, weshalb die Einstellung schlicht nicht möglich gewesen wäre.



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Paramount: Kahlschlag bei deutschen Produktionen
von iasi - So 19:37
» Topaz Video/AI jetzt als Resolve Plugin
von Frank Glencairn - So 19:28
» Neues Musikvideo Team Drama Doppelsternsystem
von Darth Schneider - So 19:19
» OpenAI Sora - das ist der KI-Video Gamechanger!
von iasi - So 19:07
» Neues von Atomos - OS11 Upgrade für Ninja (V), Feature Packs und Andeutungen
von roki100 - So 18:30
» JVC digitaler und Mini DV Camcorder GR-DVL357E Probleme SD Karte und AV-Kabel
von gunman - So 18:29
» Stop-Motion Musikvideo
von Darth Schneider - So 18:08
» Fotocash Erfahrungen
von jmueti1940 - So 18:05
» Sony PDT-FP1 - stabile und einfache Datenübertragung beim Dreh
von MarcusG - So 18:03
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 17:08
» Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)
von wolfgang - So 16:17
» Blackmagic Videoassist 5 Zoll SDi
von bassnick - So 16:12
» Dauert konvertieren überall gleich lang?
von Axel - So 15:00
» Was schaust Du gerade?
von 7River - So 14:30
» Neues Musikvideo // Trebor "Alles brennt"
von macaw - So 14:24
» f0.3 – The Impossible Lens – Building a Large Format DoF movie camera
von iasi - So 12:27
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von cantsin - So 11:22
» AI Render Engine für Cinema 4D
von Phil999 - So 4:49
» Laowa: Nanomorph Zoom auf Indiegogo - erste erschwingliche, anamorphotische Zooms?
von Frank Glencairn - Sa 22:05
» Untertitel in FCPX bei vorhandener Textdatei?
von Frank Glencairn - Sa 19:39
» Licht how to:
von Darth Schneider - Sa 19:32
» Elevenlabs bietet demnächst auch KI-generierte Soundeffekte an
von slashCAM - Sa 12:02
» CapCut
von Rusco - Sa 10:49
» Schweiz RED Kaufen / MwSt.....?
von soulbrother - Fr 23:07
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Fr 23:05
» SmallRig bringt umfassendes Retro-Zubehörsystem für Fujifilm X100VI
von slashCAM - Fr 18:36
» Panasonic stellt weltweit kleinstes und leichtestes Superzoom vor: LUMIX S 28-200mm F4-7.1 MACRO O.I.S.
von Frog1 - Fr 18:07
» OKTAVA MK 012 direkt in die Blackmagic 6K Pro
von Frank Glencairn - Fr 16:23
» Stable Diffusion 3 - erste Beta vorgestellt
von Frank Glencairn - Fr 15:22
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Fr 14:31
» Blackmagic URSA Broadcast G2 mit Cloud Upload und geringerer SDI-Latenz
von slashCAM - Fr 10:48
» Video Pro X stürzt beim Multi Cam Schnitt ab
von wabu - Fr 10:02
» Updates (24.2) für Premiere Pro und After Effects - "Sprache verbessern" und Color Fonts
von Frank Glencairn - Fr 9:51
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Darth Schneider - Fr 8:11
» Sony stellt 5G Modem/Monitor für Cloud und Live vor
von rush - Fr 7:30
 
neuester Artikel
 
Die Zukunft der Videobearbeitung 2026

Ein Planspiel zum Thema KI-Anwendungen und Rechenleistung: Wenn man Eins und Eins zusammenzählt, sieht man bereits heute sehr deutlich, wohin uns die Reise der Videobearbeitung in den nächsten Jahren führen wird... weiterlesen>>