Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Thema Overheating.



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
MrMeeseeks
Beiträge: 2024

Thema Overheating.

Beitrag von MrMeeseeks »

Gerade ein Video von Gerald Undone zu dem Thema gesehen. Die Ergebnisse sind in keiner Weise invariabel und völlig unterschiedlich trotz identischer Kamera und Umgebungstemperatur. 50 Minuten bis 4 Stunden ist alles möglich bei gleichen Testbedingungen.

Das erklärt auch auch wieso so viele Leute immer völlig unterschiedliche Ergebnisse posten. Während der eine die Sony Kameras völlig unbrauchbar nennt, hatte der andere nie Probleme mit Overheating.

Eine Erklärung wieso das so sein könnte bleibt er leider schuldig. Jemand eine Idee wie es zu solchen Abweichungen kommen kann bei den selben Kameras?



roki100
Beiträge: 15924

Re: Thema Overheating.

Beitrag von roki100 »

vlt weniger/mehr Wärmeleitpaste auf dem CPU
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



cantsin
Beiträge: 14748

Re: Thema Overheating.

Beitrag von cantsin »

Ich schätze mal: schnöde Physik. Die Elektronik einer Kamera zieht viel Strom, ist komplex, wird von allen möglichen Faktoren beeinflusst, und ist dazu noch in einem Gehäuse versiegelt. Und genau so, wie das Wetter oder selbst ein lokales Mikroklima ein komplex-chaotisches System ist, dürfte auch die Hitzeentwicklung in so einem Apparat Dynamiken entwickeln, für deren Berechnung man Chaostheorie braucht...

Man kann aber auch den Umkehrschluss ziehen: Wenn eine Kamera kein aktives Kühlsystem hat, ist deren Überhitzungsverhalten unkalkulierbar...



prime
Beiträge: 1513

Re: Thema Overheating.

Beitrag von prime »

MrMeeseeks hat geschrieben: Mi 06 Mär, 2024 17:30Jemand eine Idee wie es zu solchen Abweichungen kommen kann bei den selben Kameras?
Dazu müsste man wissen anhand welcher Messwerte die Firmware ein Überhitzen des Gerätes ableitet, reine CPU/Bildprozessortemperatur, Gehäusetemp., Sensortemp. oder Laufzeit (s. R5 zu Anfangszeiten) etc.

Danach könnte man genau schauen warum baugleiche Modelle sich vollkommen anders verhalten, die Wärmeleitpaste wurde ja schon erwähnt. Könnten aber auch leicht andere (kompatible) Komponenten verbaut sein. Also sind zwei A7sIII wirklich identisch bis auf den letzten Kondensator?



MrMeeseeks
Beiträge: 2024

Re: Thema Overheating.

Beitrag von MrMeeseeks »

In seinem Video spricht er aber nicht über baugleiche Modelle sondern tatsächlich die gleichen Geräte die er abkühlen lässt und dann erneut testet. Da gab es riesige Unterschiede in den Laufzeiten. Und genau da finde ich keine logische Erklärung für wieso die identische Kamera einmal 50 Minuten und einmal 4 Stunden aufnehmen kann bei gleicher Raumtemperatur.

Der Versuch einer Theorie für mich wäre wenn die Kamera zu 99,9% am thermischen Limit arbeitet und dann wirklich die kleinste Veränderung die Abschaltung triggert. Bei 1-4 Stunden hätte man dann also quasi ein Equilibrium bei dem die entstehende Wärme und die Wärmeabfuhr des Bodys identisch sind.

Persönlich empfand ich es immer recht positiv dass Sony die Möglichkeit bietet die Bodys am thermischen Limit laufen zu lassen.



Bildlauf
Beiträge: 1103

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Bildlauf »

Ich habe bestimmt schon seit 3 Monaten keine Überhitzungspropblemtik mehr gehabt mit der a7IV.
Obwohl immer wiederkehrende Drehbedingungen wie früher, wo es früher Überhitzung gab.
Und mittlerweile ist es ja auch recht warm.

Man muss das nicht verstehen, hat die Kamera sich nun endlich eingegroovt und überhitzt daher nicht mehr?
Oder hat Sony da einen Algorithmus eingebaut, der die Kamera immer zufällig überhitzen lässt absichtlich, damit man eine FX3 holt?
Das wäre allerdings eine Verschwörungstheorie...:-)

Es gab seinerzeit nie wirklich Anhaltspunkte, warum es eine Überhitzung gab. Es ist ein bisschen ein Mysterium.

Da ich das nun geschrieben habe, wird es beim nächsten Filmen bestimmt eine Überhitzung geben....



Jott
Beiträge: 21840

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Jott »

Abhängig vom Codec? Intra/LongGop? Sonstige Parameter?



Bildlauf
Beiträge: 1103

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Bildlauf »

Filme immer LongGop. Zu Intra kann ich gar nichts sagen.

Egal wie die Umstände waren (Raumtemperatur, Codec, Frameraten etc.), die Überhitzungen waren total zufällig. So daß man es nicht an bestimmten Parametern festmachen konnte.



Jalue
Beiträge: 1453

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Jalue »

Tja, als kartoffeldeutscher Brot-und Butterfilmer hatte ich, auch im heftigsten Hochsommer, noch nie ein Überhitzungsproblem. Was ich hatte:

-Durchgebrannte Hauptplatine nach Regenguss (war zu faul, die Schutzhaube aufzuziehen)

-Verendete Speicherkarten und Festplatten

-Eingefrorener LCD (sowie EVF) bei einem Dreh nördlich des Polarkreises

Leute wie Undone verdienen halt ihr Geld damit, Clickbaits zu basteln. Letztlich sind sie Boulevard-Journalisten.



Darth Schneider
Beiträge: 20243

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Darth Schneider »

Man sollte solche Themen gerade bei kompakten Kameras nicht unterschätzen, mit 4K/6K/8K….
Sensoren mögen es nicht heiss.

Also die S5 wird aussen schon warm wenn ich lange drinnen aufnehme.
Da sie keinen Lüfter drin hat, ja nicht mal Öffnungen gehe ich schon davon aus das die bei langen Aufnahmen/intensivem Dauer Gebrauch draussen im Sommer innen sehr heiss sein muss.
Mit dem schwarzen Kamerabody….

Die Frage dabei ist nicht so sehr wann die Kamera überhitzt und sich ausschaltet, sondern wann der Sensor zu warm kriegt und die Bilder darunter anfangen darunter subtil zu leiden.
Ohne das man erstmal was davon bemerkt, wenn der Film nicht in Kinos läuft…;)
Das wird so sein ab einer gewissen Temperatur des Sensors.

Nicht aus Spass an der Freude macht Arri den Spagat um die Sensoren in den modernen Kamerbodys drin zu kühlen…
https://www.arri.com/en/learn-help/arri ... ld-quality

Und das der Gerald aufzeigt das die selben Dslms sich sehr unterschiedlich verhalten können zeigt mir ganz klar das die Dslm Hersteller das Thema stiefmütterlich behandeln…

Und genau unter anderem darum bevorzugen viele Profis halt als A Cam ne FX6/Burano/Ursa/ teure Reds/ und natürlich Arris. Anstelle von kleinen Dslms.
Mit grösserem Body und aktiver, wirklich durchdachter Kühlung, die möglichst absolut verlässlich performen.

Gruss Boris



Jellybean
Beiträge: 45

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Jellybean »

Bildlauf hat geschrieben: So 19 Mai, 2024 21:23 Oder hat Sony da einen Algorithmus eingebaut, der die Kamera immer zufällig überhitzen lässt absichtlich, damit man eine FX3 holt?
Manchmal ist es echt unerklärlich.
Erst kürzlich habe ich meine a6700 neu konfiguriert, Tasten anders belegt und zwischendurch immer wieder mal probiert = nach rund 10 Minuten hisst sie die Fahne und will sich abkühlen lassen.
Muss aber anmerken, daß die Temperaturabschaltung hier auf "Standard" stand.

Wobei das für mich im Grunde nicht wirklich relevant ist, da ich nie länger als 2-3 Minuten am Stück aufnehme und die Kamera in den Pausen dazwischen nach einer Minute in den Tiefschlaf fällt. Da ist sie dann auch mal 10-15 Minuten gar nicht in Betrieb.

Will in Kürze eine zweite 6700 kaufen und endlich meine alte 6500 in Rente schicken. Die Notwendigkeit einer FX30 zB sehe ich bei meinem Einsatzzweck schlicht nicht.



Bildlauf
Beiträge: 1103

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Bildlauf »

Jellybean hat geschrieben: Mo 20 Mai, 2024 10:39 Die Notwendigkeit einer FX30 zB sehe ich bei meinem Einsatzzweck schlicht nicht.
FX3 käme für mich auch nicht in Frage. Da fehlen mir Sachen, die die a7IV hat, mit der ich ja super glücklich bin und nun schon einige Zeit keine Überhitzung hatte.

Früher allerdings hatte ich Überhitzung, auch wenn im Menü auf "high" stand.

Allerdings kam mir "über Nacht" eine neue Theorie in den Sinn um dem Mysterium auf die Spur zu kommen, das Überhitzen hörte in etwas auf, als ich mit SLog in der a7IV anfing fiel mir dann nochmal auf.
Auch bei längeren Takes und intensiveren Betrieb keine Überhitzung.

in rec Profilen wird ja mehr denoised und prozessiert und es wird auch noch ein Bildprofil eingebrannt. Vielleicht hat das die Kamera immer sehr beschäftigt und deshalb Überhitzungen.
Und Log ist etwas weniger Denoising, Processing etc. und daher weniger Arbeit für die Kamera und somit keine Überhitzungen?
Ist nur so eine Idee, könnte vielleicht der Grund sein?



Bildlauf
Beiträge: 1103

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Bildlauf »

Darth Schneider hat geschrieben: Mo 20 Mai, 2024 07:29 Man sollte solche Themen gerade bei kompakten Kameras nicht unterschätzen, mit 4K/6K/8K….
Sensoren mögen es nicht heiss.

Und das der Gerald aufzeigt das die selben Dslms sich sehr unterschiedlich verhalten können zeigt mir ganz klar das die Dslm Hersteller das Thema stiefmütterlich behandeln…

Und genau unter anderem darum bevorzugen viele Profis halt als A Cam ne FX6/Burano/Ursa/ teure Reds/ und natürlich Arris. Anstelle von kleinen Dslms.
Mit grösserem Body und aktiver, wirklich durchdachter Kühlung, die möglichst absolut verlässlich performen.

Gruss Boris
Bei S5 und S5II nie Probleme gehabt mit Überhitzung. Aber ja genau, warm können sie werden.
In der a7IV steckt ein anderer Sensor (33MP), nicht der typische übliche Verdächtige Sensor wir in BM, S5(II), Nikon Z6II und wie sie alle heißen. Vielleicht braucht der auch mehr Energie.

Eine Beeinträchtigung der Sensorperformance durch Hitze konnte ich so noch nicht bewusst feststellen, wenn lief das unter geringfügig und daher nicht auffällig.

Klar irgendwie müssen sich Kameras, die ein Vielfaches einer a7IV kosten, abgrenzen u.a. durch Kühlung und andere Aspekte. die a7IV zb muss ja auch von der FX3 abgegrenzt werden, deshalb würde ich sagen, es sind auch marketingstrategische Entscheidungen wegen Überhitzung.



cantsin
Beiträge: 14748

Re: Thema Overheating.

Beitrag von cantsin »

Bildlauf hat geschrieben: Mo 20 Mai, 2024 12:51 Bei S5 und S5II nie Probleme gehabt mit Überhitzung. Aber ja genau, warm können sie werden.
Da die S5ii einen Lüfter hat, bleibt der Sensor allerdings gekühlt.
Eine Beeinträchtigung der Sensorperformance durch Hitze konnte ich so noch nicht bewusst feststellen, wenn lief das unter geringfügig und daher nicht auffällig.
Die wirst Du wahrscheinlich nur bei Raw-Video sehen. Bei normalen Videocodecs bzw. Debayering und Signalverarbeitung in der Kamera regeln die Kamerahersteller die interne Rauschfilterung nach - wenn also der Sensor heißer wird und stärker rauscht, wird auch der Rauschfilter höher dosiert.
Klar irgendwie müssen sich Kameras, die ein Vielfaches einer a7IV kosten, abgrenzen u.a. durch Kühlung und andere Aspekte. die a7IV zb muss ja auch von der FX3 abgegrenzt werden, deshalb würde ich sagen, es sind auch marketingstrategische Entscheidungen wegen Überhitzung.
Das ist IMHO eher eine Frage der Zielgruppe. Für Stills-Fotografie ist aktive Kühlung unnötig (da der Sensor und die Kamera-Bildprozessierung nicht im Nonstop-Dauerbetrieb läuft), es sei denn, für Fotografen, die hauptsächlich High-Speed-Burstfotografie betreiben. Und Kameras wie die A7iv haben immer noch Fotografen als ihre primäre Zielgruppe.

Für Fotografen kann ein Lüfter ein echter Dealbreaker sein. Viele von denen motzen ohnehin schon über zuviel Videofunktionen in heutigen Kameras. Panasonic konnte es sich leisten, einen Lüfter in die S5ii einzubauen, ohne seine Kunden zu verprellen, weil Panasonic-FF-Kameras fast nur von Videomachern gekauft werden.



Bildlauf
Beiträge: 1103

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Bildlauf »

cantsin hat geschrieben: Mo 20 Mai, 2024 13:10
Da die S5ii einen Lüfter hat, bleibt der Sensor allerdings gekühlt.

Die wirst Du wahrscheinlich nur bei Raw-Video sehen. Bei normalen Videocodecs bzw. Debayering und Signalverarbeitung in der Kamera regeln die Kamerahersteller die interne Rauschfilterung nach - wenn also der Sensor heißer wird und stärker rauscht, wird auch der Rauschfilter höher dosiert.

Für Fotografen kann ein Lüfter ein echter Dealbreaker sein. Viele von denen motzen ohnehin schon über zuviel Videofunktionen in heutigen Kameras. Panasonic konnte es sich leisten, einen Lüfter in die S5ii einzubauen, ohne seine Kunden zu verprellen, weil Panasonic-FF-Kameras fast nur von Videomachern gekauft werden.
Bei raw wäre es dann ja besser mit der S5II(x) zu filmen, da die aktiv gekühlt ist (wenn man nicht mit einer reinen raw Kamera filmen möchte).

Ich motze eher über die ganzen Fotofunktionen, die ich nicht brauche. Ich mag aber den Formfaktor dieser DSLM´s und die Kompaktheit und was die so alles leisten, dafür, daß sie so klein aussehen.....

Aber warum stören sich Fotografen am Lüfter? der in der S5II ist sehr leise und lediglich der Sucherdom hat sich etwas verändert, aber undramatisch. Oder wegen Akkulaufzeit?

Die S5II fühlt sich auch mehr nach Filmkamera an als die a7IV. Aber die a7IV hat andere wichtige Eigenschaften, wenn auch sie weniger auf mich wie eine Filmkamera wirkt.



cantsin
Beiträge: 14748

Re: Thema Overheating.

Beitrag von cantsin »

Bildlauf hat geschrieben: Mo 20 Mai, 2024 13:29 Aber warum stören sich Fotografen am Lüfter? der in der S5II ist sehr leise und lediglich der Sucherdom hat sich etwas verändert, aber undramatisch. Oder wegen Akkulaufzeit?
Ist für Fotografen einfach ein überflüssiges Ding, das Platz und Strom frisst, Geräusche macht und ein Verschleissteil ist/kaputtgehen kann. Außerdem gibt es bei Lüftern immer die Befürchtung (auch hier im Forum bei der Vorstellung der S5ii), dass durch sie das Gehäuse offen liegt und Flüssigkeit eindringen kann, obwohl das auf die S5ii nicht zutrifft.

Du kannst natürlich argumentieren, dass es ein gewisses Risiko ist, dass der Lüfter der S5ii eine Sollbruchstelle ist, als erstes Bauteil der Kamera nach ein paar Jahren kaputtgehen bzw. durch Verschleiss laut drehen und schwierig zu ersetzen sein wird.

Jedes technische Design ist immer eine Abwägung von Vor- und Nachteilen.



Bildlauf
Beiträge: 1103

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Bildlauf »

cantsin hat geschrieben: Mo 20 Mai, 2024 13:38 Du kannst natürlich argumentieren, dass es ein gewisses Risiko ist, dass der Lüfter der S5ii eine Sollbruchstelle ist, als erstes Bauteil der Kamera nach ein paar Jahren kaputtgehen bzw. durch Verschleiss laut drehen und schwierig zu ersetzen sein wird.
Ok, die Gründe der Fotografen sind nachvollziehbar.
ja meine ich auch, bei der S5II wird die Luft doch nur vorbeigeführt, also selbst bei staubigen/nassen Umgebungen kommt nichts ran an irgendwelche Technik (Sensor, Platinen etc.)



Darth Schneider
Beiträge: 20243

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Darth Schneider »

Also wäre ich Fotograf würde ich die Originale S5 vorziehen. Erstens ist der Autofokus für Fotos mehr als gut genug, zweitens kein für Fotografen voll unnötiger Lüfter verbaut, drittens günstiger.
Werden Gründe sein warum die S5 noch immer im Panasonic Katalog drin ist…
Gruss Boris



pillepalle
Beiträge: 8889

Re: Thema Overheating.

Beitrag von pillepalle »

Ein Lüfter kann auch Vibrationen verursachen. Aber gestern habe ich noch einen Pfaffen getrofen der mit einer S5II fotografiert hat... unverschämtheit :) Der hatte mir die zwischendurch mal mit in die Hand gedrückt, weil er auch mal auf's Bild wollte. Wog gefühlt eine Tonne, verglichen mit meiner Z6. Lag aber wohl eher an der Optik und das er noch einen Smallrig Cage dran hatte. Scheint also auch möglich zu sein mit den Dingern Fotos zu machen... 🙃

Bild

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Darth Schneider
Beiträge: 20243

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Darth Schneider »

Ja klar ist das möglich, aber ohne Cage liegt die S5 (ohne Lüfter) super beim fotografieren in der Hand, mit Cage eigentlich gar nicht, wirklich wie ein Klotz…;)))
Gruss Boris



cantsin
Beiträge: 14748

Re: Thema Overheating.

Beitrag von cantsin »

pillepalle hat geschrieben: Mo 20 Mai, 2024 14:01 Wog gefühlt eine Tonne, verglichen mit meiner Z6. Lag aber wohl eher an der Optik und das er noch einen Smallrig Cage dran hatte.
Die Maße und das Gewicht der beiden Bodies sind fast gleich:

Panasonic-S5-Mark-II-vs-Nikon-Z6-Mark-II-size-comparison.jpg

Wenn er allerdings das Panasonic 24-105mm/f4 dran hatte (das von der Größe und Balance her eigentlich besser an die S1/S1H passt), wird die Kamera ein echter Klopper...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



pillepalle
Beiträge: 8889

Re: Thema Overheating.

Beitrag von pillepalle »

@ cantsin

Ja, wird wohl hauptsächlich an der Optik gelegen haben. Hatte selber auch nur das f4/24-70 drauf, das knapp 500g wiegt. Aber als ich beide nebeneinander in der Hand hatte, kam es einem wirklich viel vor. Hatte noch mit ihm gewitzelt, dass er eine dickere Kamera dabei hat als ich :)

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Bildlauf
Beiträge: 1103

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Bildlauf »

Hatte ja gesagt beim nächsten Filmen mit der a7IV überhitzt diese bestimmt, weil ich im Post so positiv darüber schrieb......
Dann kam ich ja auf die Idee, daß es am Slog liegt.

Eben gefilmt bei Wärme und Sonne im Zenit ohne Sonnenschutz (ca. 10 bis 13 Uhr). Viele Clips. Kamera nur zweimal aus gemacht.
Wieder keine Überhitzung, auch eine Ankündigung im Display. Und das seit Monaten (ca. seit ich Log nutze).

Es muss am Log liegen und rec. scheint zu überhitzen wegen der stärkeren Prozessierung. Werde das jetzt aber nicht gesondert testen wegen keine Lust, das soll dann Sony bitte machen.
Hauptsache die Überhitzungsproblematik hat sich (hoffentlich) damit erledigt.
Aber das könnte echt der Grund sein.



cantsin
Beiträge: 14748

Re: Thema Overheating.

Beitrag von cantsin »

Bildlauf hat geschrieben: Di 21 Mai, 2024 14:13 Wieder keine Überhitzung, auch eine Ankündigung im Display. Und das seit Monaten (ca. seit ich Log nutze).

Es muss am Log liegen und rec. scheint zu überhitzen wegen der stärkeren Prozessierung.
Nochmal deutlicher (weil Du etwas unklar formulierst):

- Bei der A7iv erlebst Du in der Praxis keine Überhitzungen mehr, seitdem Du nur noch in SLog filmst.
- Es gab seitdem auch keine Überhitzungs-Ankündigung bzw. -Meldung auf dem Kameradisplay.
- Früher hattest Du Überhitzungen, aber die traten nur auf, wenn Du in klassischen Rec709-Profilen gedreht hast.
- Deine Vermutung ist, dass die Kamera bei Rec709-Aufnahme schneller überhitzt, weil die Rec709-Profile stärkere Prozessierung erfordern.



Bildlauf
Beiträge: 1103

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Bildlauf »

cantsin hat geschrieben: Di 21 Mai, 2024 14:20
Nochmal deutlicher (weil Du etwas unklar formulierst):

- Bei der A7iv erlebst Du in der Praxis keine Überhitzungen mehr, seitdem Du nur noch in SLog filmst.
- Es gab seitdem auch keine Überhitzungs-Ankündigung bzw. -Meldung auf dem Kameradisplay.
- Früher hattest Du Überhitzungen, aber die traten nur auf, wenn Du in klassischen Rec709-Profilen gedreht hast.
- Deine Vermutung ist, dass die Kamera bei Rec709-Aufnahme schneller überhitzt, weil die Rec709-Profile stärkere Prozessierung erfordern.

Ja das ist meine Annahme, genauso wie Du es formuliert hast in den vier Punkten.
Ich wunderte mich ja auch, warum es aufhörte und dann kam ich auf einmal zu der Querverbindung mit Log, weil das ein ähnlicher Zeitpunkt war.



Skeptiker
Beiträge: 6224

Re: Thema Overheating.

Beitrag von Skeptiker »

pillepalle hat geschrieben: Mo 20 Mai, 2024 14:01 ... Aber gestern habe ich noch einen Pfaffen getrofen der mit einer S5II fotografiert hat...
Schönes Foto, das die Stimmung des Augenblicks einfängt!



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony Burano in der Praxis: Einzigartige 8K Raw Cine/Doku Kamera mit AF, Vario-ND und IBIS
von Mantas - Mo 17:33
» Gesichter automatisiert verpixeln
von Frank Glencairn - Mo 17:22
» Blackmagic Camera App ab sofort für ausgewählte Android Smartphones verfügbar
von jjpoelli - Mo 17:22
» Wie Timecode mit Mikrofoneingang nutzen?
von Frank Glencairn - Mo 17:05
» The Last Screenwriter - komplett KI-verfasstes Drehbuch verfilmt
von iasi - Mo 16:03
» was bedeutet dieser Prompt
von rhinewine - Mo 15:59
» ARRI ALEXA Mini vs Panasonic GH7: ARRI LogC3 im ersten Praxis-Vergleich
von iasi - Mo 15:48
» NETWORKING für Filmemacher: Interview mit Filmproduzent Fabian Gasmia
von Nigma1313 - Mo 14:28
» Cable Cam Seil
von -paleface- - Mo 14:22
» 40 digitale Funkstrecken nicht nur für »Hello, Dolly«
von ruessel - Mo 14:04
» Keine AI für Apple in Europa
von MK - Mo 13:33
» Was schaust Du gerade?
von berlin123 - Mo 13:09
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von Frank Glencairn - Mo 12:46
» SDI-Signal verrutscht
von phili2p - Mo 12:45
» Movie Camera CMR-M1 stilisiert Videos per Stable Diffusion
von teichomad - Mo 11:56
» Final Cut Pro für Mac 10.8 und Final Cut Pro für iPad 2 verfügbar
von funkytown - Mo 9:37
» Log - Formate verschiedener Hersteller: V-Log vs ZLog usw.
von Darth Schneider - Mo 8:01
» Was hörst Du gerade?
von Skeptiker - Mo 1:42
» Eckpunkte einer neuen Filmförderung: mehr Kreativität, weniger Bürokratie?
von Skeptiker - Mo 0:55
» !!BIETE!! Rig Basplate für diverse Cams
von klusterdegenerierung - So 22:06
» Canon EOS R5 Body
von v-empire - So 21:50
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - So 17:21
» Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff
von NurlLeser - So 13:49
» Lumix S5II Bildzittern, Pulsieren
von dienstag_01 - So 13:19
» Nikon Z6III vorgestellt: Partially Stacked 24.5 MP Sensor, internes 6K RAW 60p, 5.7 MP EVF...
von cantsin - So 12:27
» FCP 10.8 + "Final Cut Camera" App fürs iPhone
von Darth Schneider - Sa 18:46
» FCPX/Motion, DaVinci/Fusion... Tipps&Tricks
von roki100 - Sa 16:05
» NFC18
von t0mmY - Sa 15:15
» !!BIETE!! Atomos Shogun Inferno inkl. 3x 256 Samsung Pro & Zubehör
von klusterdegenerierung - Sa 12:41
» !!BIETE!! Sony FS700 inkl. 4K Raw update & viel Zubehör
von klusterdegenerierung - Sa 12:40
» Altersdiskriminierung in der Filmproduktion
von 7River - Sa 12:03
» Tamron 50-300mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD für Sony E
von slashCAM - Sa 11:54
» SOMIKON
von MK - Sa 11:01
» MP4 Import in Vegas nur Ton ohne Bild
von MK - Sa 10:19
» Microsoft und Qualcomm patzen bei der KI-ARM-Windows Einführung
von MK - Sa 2:52