Postproduktion allgemein Forum



Lohnt Capcut Pro?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 27422

Lohnt Capcut Pro?

Beitrag von klusterdegenerierung »

Wer nutzt CCP und lohnt es?
Wenn man bedenkt was man an Pro features bekommt, inkl. Musik etc. scheint es ja so teuer nicht zu sein, aber ist es nicht nach 3 Projekten abgelutscht?

Gerade was grafische Textelemente und Effekte angeht, die man gelegentlich braucht und in Resolve nicht findet, ist hier sicherlich ganz gut aufgehoben, aber wie ist es so im alltäglichen Gebrauch, kann wer was dazu sagen?

Die kostenlose Version ist ja schon ganz cool, allerdings wenn man sich die Nutzungsbedingungen durchliest, gehört ja all das was man macht auch dem Anbieter, wenn ich das richtig interpretiere, so wie damals in Google Picasa oder Facebook?

Danke! :-)
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



Frank Glencairn
Beiträge: 23145

Re: Lohnt Capcut Pro?

Beitrag von Frank Glencairn »

Ich denke für TikTok/Insta Clips ist das ganz praktisch, wenn man Klienten hat die Bedarf an "kontemporären" Looks haben.

Sprich die ganze übliche Plethora an schnellen und lieblos drauf geklatschen Untertiteln, Smileys und anderen billigen Effekten.

Ich nutze CapCut z.b. um diese typischen "Mr Beast" Untertitel drüber zu bügeln, wenn sowas gefragt ist.
Könnte ich zwar auch genauso gut in Resolve machen, dauert aber länger.

Für alles andere ist man wahrscheinlich mit ner anderen NLE besser dran.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



klusterdegenerierung
Beiträge: 27422

Re: Lohnt Capcut Pro?

Beitrag von klusterdegenerierung »

Habe noch ein paar Tests durchgezogen und wie erwartet arbeitet das Programm nicht ohne Internet, auch nicht wenn man es bei bestehender Verbindung startet.

Mit dem letzten update erklärt man sich schon bei starten des Programms dafür seine Seele zu verkaufen, was vorher erst bei anmelden in diversen Accounts stattfand, somit bleibe ich erstmal bei der älteren Version.

Positiv, egal was man benutzt, wenn man es local speichert wird kein Wasserzeichen hinzugefügt.
Man kann Audio separat exportieren, was mich zu der Überlegung bringt, ob das ein Weg ist legal an nutzbare Musik zu kommen. ;-)

Verblüft bin ich durch die AI Freistellwerkzeuge und dessen mega einfachen Optionen.
Zb einer Dame in einer Interviewszene mit nur einem klick neue Wimpern inkl. tracking zu verpassen oder die Augen aunzupassen ja gar ein komplett neues Makeup ohne es selbst tracken zu müssen, ist schon wirklich Hammer.

Vielleicht hätte ich dieses eine Mal einfach nicht die katastrofalen Nutzungsbedingungen lesen sollen, vielleicht sind die ja wo anders auch so grusselig?
Unterschätzt habe ich auch die professionellen Möglichkeiten, die einen nicht auf den ersten Schlag eröffnet werden, aber tatsächlich vorhanden sind.

Wer auch wie ich ein totaler Grafik/Text Legastheniker ist und damit in Resolve seine Schwierigkeiten hat, der ist hier gut aufgehoben.
Allerdings finde ich das Por Modell sehr fragwürdig, denn es wird einem erst eröffnet, wenn man sich mit einem vorhandenen Tiktok/Facebook oder Google Konto eröffnet.

Sehr spooky, denn an Geld scheinen sie Somit auch garnicht so sehr interessiert zu sein und so verwundert es nicht, das man da Produkt nicht direkt buchen kann, sondern man lieber noch ein paar weitere Personen einlädt diesen Dienst zu nutzen umd wohl an noch mehr Daten zu kommen.

Tja, Pest oder Cholera, oder?
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



berlin123
Beiträge: 728

Re: Lohnt Capcut Pro?

Beitrag von berlin123 »

Bei der Musik sollte man vorsichtig sein. Es kann ja durchaus sein, dass die auf Youtube zu einem Copyright Strike führt. Das würde ich vorher wenigstens mit einem Copyright Check testen.

Davon abgesehen finde ich es extrem beeindruckend, wie schnell die da neue Features implementiert haben. Die riesige Auswahl an Effekten finde ich eher verwirrend, mal unabhängig vom Stil. Aber die vielen anderen Features, gerade die AI Sachen sind schon beachtlich.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27422

Re: Lohnt Capcut Pro?

Beitrag von klusterdegenerierung »

berlin123 hat geschrieben: So 04 Feb, 2024 17:16 Bei der Musik sollte man vorsichtig sein. Es kann ja durchaus sein, dass die auf Youtube zu einem Copyright Strike führt. Das würde ich vorher wenigstens mit einem Copyright Check testen.
Ja, aber das kann man ja vor dem Export prüfen, da gibt es eine copyright testing funktion, sogesehen. :-)
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



klusterdegenerierung
Beiträge: 27422

Re: Lohnt Capcut Pro?

Beitrag von klusterdegenerierung »

Abgefahren, Capcut schreibt jeden Pups in die Exif rein, damit können sie dann wohl sehen das es mit Capcut erstellt wurde und was alles genutzt wurde.
Wenn man es mit XMediaRecode neu rendert ist die Zeile Weg!! :-)

{"data":{"infoStickerId":"entfernt","is_use_relight":0,"is_use_voice_optimization":0,"motion_blur_cnt":0,"musicId":"7200469972085278722","os":"windows","product":"vicut","stickerId":"","videoEffectId":"","videoId":"entfernt","videoParams":{"be":0,"ef":0,"ft":0,"ma":0,"me":0,"mu":1,"re":0,"sp":0,"st":1,"te":0,"tx":0,"v":0,"vs":0}},"source_type":"vicut"}
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



berlin123
Beiträge: 728

Re: Lohnt Capcut Pro?

Beitrag von berlin123 »



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Woody Allen: Coup de Chance (ab Herbst 2023, Venedig)
von pillepalle - Di 1:50
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von cantsin - Di 1:12
» Blackmagic PYXIS 6K: Die Vollformat „Box“-Kamera mit Viewfinder, 2x SDI, Sideplates (!) uvm.
von Skeptiker - Di 0:47
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Di 0:46
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 23:41
» AMDs Notebook APU Strix Halo - besser als Apples M3 Pro Chip?
von Jörg - Mo 23:40
» Retention Video Editing ist tot
von berlin123 - Mo 21:13
» Cannes 2024
von iasi - Mo 21:09
» Panasonic HC X2000 und Rode
von rush - Mo 21:02
» Meine erste Kritik in Filmthreat :-)
von Frank Glencairn - Mo 15:15
» SmallRig: Creators Toolkit
von Darth Schneider - Mo 15:13
» Bullet Time Setup aus 75 DSLRs :)
von LarsS - Mo 12:49
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von MK - Mo 12:12
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von cantsin - Mo 9:39
» Air2S Problem Speicherkarte
von Jott - Mo 9:34
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 1:00
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - So 21:02
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Darth Schneider - So 19:24
» CyberLink PowerDirector: Noch mehr integrierte KI-Effekte für Video
von medienonkel - So 18:40
» Anfänger im Schnitt Stunden- bzw. Tageshonorar Beteiligung am Gewinn
von Bergspetzl - So 18:17
» AOCs neue Preisbrecher-Monitore für Bildverarbeitung
von cantsin - So 17:51
» Tilta Khronos Zubehör-System fürs iPhone 15 Pro
von iasi - So 16:17
» Ärger mit Micro Sandisk extr Pro
von macaw - So 0:15
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - So 0:04
» Tieraufnahmen mit dem MKE600 + H1 Essential rauschen
von soulbrother - Sa 22:53
» AJA kündigt zahlreiche Produkt-Updates mit neuen Funktionen an
von medienonkel - Sa 19:26
» Werbung - es geht auch gut ;) Sammelthread
von Alex - Sa 12:37
» Sony bringt weiteres Weitwinkel-Zoomobjektiv - FE 16-25mm F2.8 G
von TomStg - Sa 9:27
» Samyang V-AF - Autofokus-Objektive für (Sony Alpha-)Filmer
von radneuerfinder - Fr 23:35
» Dank KI: Propagandafilm leichtgemacht
von macaw - Fr 21:12
» Netflix „Ripley“
von Frank Glencairn - Fr 19:17
» Insta360 X4 360°-Action-Kamera filmt in 8K
von Achim KCW - Fr 18:35
» Blackmagic URSA Cine 12K - 16 Blendenstufen für 15.000 Dollar!
von Frank Glencairn - Fr 17:33
» Fujinon XF 18-120mmF4 LM OZ WR - Erfahrungsbericht
von Skeptiker - Fr 15:44
» BADEN GEHEN | Making Of + Teaser
von Clemens Schiesko - Fr 15:38