Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Kritik Showreel



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
nic
Beiträge: 2023

Kritik Showreel

Beitrag von nic » Mo 06 Feb, 2017 13:59

Nach 2013 wollen wir für 2017 endlich mal wieder ein neues Showreel vorzeigen können. Und da so ein Showreel ja möglichst vielen Leuten gefallen soll, bitten wir hier untertänigst um konstruktive Kritik. Darf auch gern derb und persönlich sein, Hauptsache Rückmeldungen. Muss nicht 'mal wirklich konstruktiv gemeint sein...





klusterdegenerierung
Beiträge: 16405

Re: Kritik Showreel

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 06 Feb, 2017 14:38

Ich fand es verwirrend, das der Anzugmann 2 mal mit Unterbrechung ins Spiel kam und die Musik finde ich nicht stimmig, da hätte ich vielleicht mal mehrere Titel entsprechend der Szenen verwendet, weil das mit den Mädels zb garnicht hamonisiert. Ansonsten kenne ich schon das ein oder andere.




Mantas
Beiträge: 603

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Mantas » Mo 06 Feb, 2017 14:43

Ja, die Bilder kann man mehr auf die Musik abstimmen. Wenn die schneller wird, bleibt das Schnitttempo gleich oder die Handlung ist nicht schneller.

Ansonsten weniger Handwerk. Ob Sägen oder Maurern, weniger davon.

17 Sek kürzer.




pixelschubser2006
Beiträge: 1677

Re: Kritik Showreel

Beitrag von pixelschubser2006 » Mo 06 Feb, 2017 14:52

Von dem Typen mit der Chipkarte habe ich mal einen ganzen Clip gesehen, den ich ziemlich überzeugend fand. Aber aus verschiedenen Clips ne showreel zusammenzuschneiden, halte ich für grenzwertig. Zum einen erzählt das keine Geschichte (ein Vorwurf, der mir selbst oft gemacht wird und wo ich wirklich hart dran arbeiten muss!) und zum anderen ist das Color Grading extrem unterschiedlich.

Das Thema Showreel ist für mich gerade selber aktuell und in mir steigt gerade die Erkenntnis, daß es nur sehr eingeschränkt Sinn macht, altes Material zu verwursten. Auch wenn es nahe liegt. Besser neu drehen und das dann in einheitlichem Stil.

Mich würden auch mal die Meinungen und Erfahrungen interessieren, ob es für die eigene Showreel unbedingt eine Story sein muss oder ob eine Aneinanderreihung von tollen epischen Bildern nicht auch schon sehr weit führt. One-man-show ist schon in der normalen Produktion schwer, aber sich selber filmen eigentlich unmöglihc...




wp
Beiträge: 807

Re: Kritik Showreel

Beitrag von wp » Mo 06 Feb, 2017 14:54

ok, von einigen Sachen hätte ich gern mehr gesehen, z.B. Höhlenforscher, Closeup der roten Schuhe (super shot, ich weiß nicht warum, vielleicht wirkt der an exponierter Stelle noch stärker), Winterlandschaft und natürlich hübsche Models... soll heißen, in vielerlei Hinsicht funktioniert Euer Clip. Vor allem die Schuhe...

Was mir rein persönlich spontan überhaupt nicht gefallen hat ist besonders gleich der zweite Shot, bzw. die Szene. Für mein Auge wirken weiterhin die an sich tollen Landschaften um 2:00 leider überschärft und verlieren somit (die Architektur und die Solaranlagen sind ok). Natürlich Geschmackssache, vielleicht liegts auch am Laptop.

Die Animationen und Grafiken unterbrechen für mich den Schnitt; natürlich möchte man die zeigen, aber irgendwie ... reißen sie's doch etwas runter, zumindest das Handy würd' ich rausschmeißen.
Lieber das Atlantic etwas länger. Oder Emotionen, Porträts, Augenkontakt.

Du hattest explizit nach Keile gefragt. :-)




Starshine Pictures
Beiträge: 2472

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Starshine Pictures » Mo 06 Feb, 2017 16:19

Da sind schon ein paar nette Shots dabei. Was mich jedoch stört ist die zu pathetische Musik. Dafür habt ihr leider zu wenig epische Shots. Die Szene mit diesem komischen rostig nassen undefinierbaren Gestell würde ich raus nehmen, ebenso die Animationen. Die zerreissen völlig den Zusammenhang. Die Drohnenshots würde ich, wenn überhaupt, dazwischen basteln. So geballt ans Ende gesetzt wirken sie etwas stiefmütterlich behandelt. Wenn sie nicht mit rein passen dann halt lieber weg lassen.

Man muss natürlich auch schauen was man damit erreichen möchte. Will man seine Skills und Auftragslage den Kollegen aus der Branche unter die Nase reiben oder möchte man neue Kunden gewinnen indem man ihnen einen Eindruck des eigenen Stils unterbreitet. Wenn du zweiteres möchtest dann würde ich mich nur auf die absoluten Moneyshots begrenzen. Ich würde aus weniger Projekten schöpfen, also nicht so viele verschiedene einzelne Sachen bringen. Vielleicht die 4-6 besten (und auch zu eurer Zukunftsplanung passenenden!) Clips und die so ineinander verweben dass man die jeweilige Story noch grob erkennen kann. Denn ihr seid ja wohl eine ganze Agentur und erzählt Geschichten und nicht nur ein DoP dem es nur um die Bildästhetik geht.

Wäre ich jetzt im Netz unterwegs, auf der Suche nach jemandem der meinen Film umsetzen soll, hätte ich von diesem Showreel den einzig bleibenden Eindruck: "Die machen viele verschiedene Sachen." Da müsst khr selber entscheiden ob das euer Markenzeichen sein soll.


Grüsse, Stephan von Starshine Pictures
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




j.t.jefferson
Beiträge: 843

Re: Kritik Showreel

Beitrag von j.t.jefferson » Mo 06 Feb, 2017 16:57

ich wünschte ich hätte mal Zeit für sowas.




klusterdegenerierung
Beiträge: 16405

Re: Kritik Showreel

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 06 Feb, 2017 17:00

j.t.jefferson hat geschrieben:ich wünschte ich hätte mal Zeit für sowas.
Dann brauchst Du´s nicht! ;-)




nic
Beiträge: 2023

Re: Kritik Showreel

Beitrag von nic » Mo 06 Feb, 2017 17:04

j.t.jefferson hat geschrieben:ich wünschte ich hätte mal Zeit für sowas.
Das ist jetzt unser drittes Showreel in 10 Jahren. Ab und an muss das sein. Letztlich ist es ja nicht viel mehr als ein grober Supercut aus ausgespieltem Material.




nic
Beiträge: 2023

Re: Kritik Showreel

Beitrag von nic » Di 07 Feb, 2017 08:55

klusterdegenerierung hat geschrieben:Ich fand es verwirrend, das der Anzugmann 2 mal mit Unterbrechung ins Spiel kam und die Musik finde ich nicht stimmig, da hätte ich vielleicht mal mehrere Titel entsprechend der Szenen verwendet, weil das mit den Mädels zb garnicht hamonisiert. Ansonsten kenne ich schon das ein oder andere.
Oh, das fiel mir gar nicht auf... zwei mal der Anzugmann... Herrjeh... Fauxpas!
Musik ist immer eine schwere Frage, habe einfach unseren Komponisten gefragt, dass er mir mal was passendes schicken sollte. Muss der arme Mann jetzt nochmal ran?
Mantas hat geschrieben:Ja, die Bilder kann man mehr auf die Musik abstimmen. Wenn die schneller wird, bleibt das Schnitttempo gleich oder die Handlung ist nicht schneller.

Ansonsten weniger Handwerk. Ob Sägen oder Maurern, weniger davon.
Empfindest du das als störend? Das Handwerk ist momentan so unser Steckenpferd.
pixelschubser2006 hat geschrieben: Aber aus verschiedenen Clips ne showreel zusammenzuschneiden, halte ich für grenzwertig. Zum einen erzählt das keine Geschichte (ein Vorwurf, der mir selbst oft gemacht wird und wo ich wirklich hart dran arbeiten muss!) und zum anderen ist das Color Grading extrem unterschiedlich.
Naja, das ist doch die Definition von Showreel. Oder was verstehst du darunter? Wenn es um einen einheitlichen Stil geht, zeige ich einfach einen kompletten Film. Etwas nur für Repräsentationszwecke zu produzieren können wir uns vom Zeitaufwand nicht leisten.
wp hat geschrieben:ok, von einigen Sachen hätte ich gern mehr gesehen, z.B. Höhlenforscher, Closeup der roten Schuhe (super shot, ich weiß nicht warum, vielleicht wirkt der an exponierter Stelle noch stärker), Winterlandschaft und natürlich hübsche Models... soll heißen, in vielerlei Hinsicht funktioniert Euer Clip. Vor allem die Schuhe...

Was mir rein persönlich spontan überhaupt nicht gefallen hat ist besonders gleich der zweite Shot, bzw. die Szene. Für mein Auge wirken weiterhin die an sich tollen Landschaften um 2:00 leider überschärft und verlieren somit (die Architektur und die Solaranlagen sind ok). Natürlich Geschmackssache, vielleicht liegts auch am Laptop.

Die Animationen und Grafiken unterbrechen für mich den Schnitt; natürlich möchte man die zeigen, aber irgendwie ... reißen sie's doch etwas runter, zumindest das Handy würd' ich rausschmeißen.
Danke für das Schuhlob. Die gefallen mir auch. ;)
Was passt für dich an den Ausschnitten aus dem zweiten Clip nicht? Ich finde das ist ein Stil - und davon wollte ich möglichst viele verschiedene zeigen. Auch Animationsfilme in verschiedenen Abstraktionsstufen. Die Luftaunahmen wirken tatsächlich, wenn man sie nicht zumindest in HD anschaut krass überschärft... der furchtbare fliegende Consumer-4K-Camcorder X3...
Starshine Pictures hat geschrieben:Da sind schon ein paar nette Shots dabei. Was mich jedoch stört ist die zu pathetische Musik. Dafür habt ihr leider zu wenig epische Shots. Die Szene mit diesem komischen rostig nassen undefinierbaren Gestell würde ich raus nehmen, ebenso die Animationen. Die zerreissen völlig den Zusammenhang. Die Drohnenshots würde ich, wenn überhaupt, dazwischen basteln. So geballt ans Ende gesetzt wirken sie etwas stiefmütterlich behandelt. Wenn sie nicht mit rein passen dann halt lieber weg lassen.

Man muss natürlich auch schauen was man damit erreichen möchte. Will man seine Skills und Auftragslage den Kollegen aus der Branche unter die Nase reiben oder möchte man neue Kunden gewinnen indem man ihnen einen Eindruck des eigenen Stils unterbreitet. Wenn du zweiteres möchtest dann würde ich mich nur auf die absoluten Moneyshots begrenzen. Ich würde aus weniger Projekten schöpfen, also nicht so viele verschiedene einzelne Sachen bringen. Vielleicht die 4-6 besten (und auch zu eurer Zukunftsplanung passenenden!) Clips und die so ineinander verweben dass man die jeweilige Story noch grob erkennen kann. Denn ihr seid ja wohl eine ganze Agentur und erzählt Geschichten und nicht nur ein DoP dem es nur um die Bildästhetik geht.

Wäre ich jetzt im Netz unterwegs, auf der Suche nach jemandem der meinen Film umsetzen soll, hätte ich von diesem Showreel den einzig bleibenden Eindruck: "Die machen viele verschiedene Sachen." Da müsst khr selber entscheiden ob das euer Markenzeichen sein soll.
Die Musik finde ich auch sehr pathetisch - hatte aber die Hoffnung, dass, wenn man den Clip nur ein mal anschaut, dass es dann trägt und funktioniert.
Ich hab schon verdammt viel rausgeworfen... mehr! ... Ja? ... kill your Darlings... aber... doch... die sind doch alle so... Pah!... verschieden... :(
Auf Meetings und auf unserer Seite präsentieren wir auch einzelne Filme, das Showreel soll möglichst viel in kurzer Zeit zeigen. "Die machen viele verschiedene Sachen." ist schon das was ich aussagen will. Aber natürlich soll es nicht nach Ramschladen oder Kebab/Indisch/Pizza/Schnitzelhaus aussehen. Tut es das?




klusterdegenerierung
Beiträge: 16405

Re: Kritik Showreel

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 07 Feb, 2017 09:02

7nic hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:Ich fand es verwirrend, das der Anzugmann 2 mal mit Unterbrechung ins Spiel kam und die Musik finde ich nicht stimmig, da hätte ich vielleicht mal mehrere Titel entsprechend der Szenen verwendet, weil das mit den Mädels zb garnicht hamonisiert. Ansonsten kenne ich schon das ein oder andere.
Oh, das fiel mir gar nicht auf... zwei mal der Anzugmann... Herrjeh... Fauxpas!
Musik ist immer eine schwere Frage, habe einfach unseren Komponisten gefragt, dass er mir mal was passendes schicken sollte. Muss der arme Mann jetzt nochmal ran?
Willst Du mich eigentlich verarschen???
Ich schreibe Dir was ernst gemeintes, weil Du oben geschrieben hast,
das wir dies durchaus tun sollen und dann kommst Du hier wieder mit Deinem albernen Hofstaat geplänkel an und kompromittierst mich!!
Bei Stephan kannst Du ja auch ernsthaft darauf antworten! Was soll das?
Wenn Du kein Bock hast, das ich mir Gedanken um Deine Sachen mache, dann klammere mich doch Bitteschön vorher aus in Deiner Gemütsdussellei da oben!!




nic
Beiträge: 2023

Re: Kritik Showreel

Beitrag von nic » Di 07 Feb, 2017 09:16

klusterdegenerierung hat geschrieben:
7nic hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:Ich fand es verwirrend, das der Anzugmann 2 mal mit Unterbrechung ins Spiel kam und die Musik finde ich nicht stimmig, da hätte ich vielleicht mal mehrere Titel entsprechend der Szenen verwendet, weil das mit den Mädels zb garnicht hamonisiert. Ansonsten kenne ich schon das ein oder andere.
Oh, das fiel mir gar nicht auf... zwei mal der Anzugmann... Herrjeh... Fauxpas!
Musik ist immer eine schwere Frage, habe einfach unseren Komponisten gefragt, dass er mir mal was passendes schicken sollte. Muss der arme Mann jetzt nochmal ran?
Willst Du mich eigentlich verarschen???
Ich schreibe Dir was ernst gemeintes, weil Du oben geschrieben hast,
das wir dies durchaus tun sollen und dann kommst Du hier wieder mit Deinem albernen Hofstaat geplänkel an und kompromittierst mich!!
Bei Stephan kannst Du ja auch ernsthaft darauf antworten! Was soll das?
Wenn Du kein Bock hast, das ich mir Gedanken um Deine Sachen mache, dann klammere mich doch Bitteschön vorher aus in Deiner Gemütsdussellei da oben!!
Das war ernsthaft. Wenn die Musik für so viele nicht stimmig ist, muss er wieder ran. Was ist daran falsch zu verstehen?

Ich muss ja zugeben, dass ich es oft sehr amüsant finde, wenn du auf geringe Provokationen herrlich überreagierst... aber du solltest aufpassen, dass das nicht pathologisch wird.




wp
Beiträge: 807

Re: Kritik Showreel

Beitrag von wp » Di 07 Feb, 2017 09:47

schick doch mal deinem Hofkomponisten den Clip.

Vielleicht findet er etwas besseres?




Chrompower
Beiträge: 254

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Chrompower » Di 07 Feb, 2017 10:38

Hi,

Musik würde ich definitiv ändern! Passt eher zu einer Herr der Ringe Schlacht :)




nic
Beiträge: 2023

Re: Kritik Showreel

Beitrag von nic » Di 07 Feb, 2017 10:40

wp hat geschrieben:schick doch mal deinem Hofkomponisten den Clip.

Vielleicht findet er etwas besseres?
Das Showreel ist definitiv nicht final. Aber besser als im luftleeren Raum zu grübeln und zu theoretisieren, hau' ich's lieber euch um die Ohren. Vielleicht kann ja der Eine oder Andere etwas dabei lernen. Ich auf jeden Fall.

Und danach müssen natürlich alle nochmal ran.




Starshine Pictures
Beiträge: 2472

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Starshine Pictures » Di 07 Feb, 2017 12:46

Wie ein höherwertiger Ramschladen vielleicht, Galeria Kaufhof oder so ... ;)

Ich habe halt das Gefühl dass durch die Masse der unterschiedlichen Szenen und der fast beliebigen Aneinanderreihung die Qualität jedes einzelnen untergraben wird. Du zeigst so viel dass man den Eindruck bekommen könnte dass man bei euch als Kunde nur einer von ganz ganz vielen ist. Aber da müsst ihr mal brainstormen und euch selber fragen was ihr für die Zukunft wollt, wie man euch wahrnehmen sollte und welche Art von Kundschaft ihr an Land ziehen möchtet. Und so kann man dann auch sein Showreel basteln. Wenn eure besten Kunden allerdings angeben dass sie euch gewählt haben weil ihr alles anbietet und schon sehr viele verschiedene positive Rückmeldungen bekommen haben dann mag dies vielleicht ok sein. Trotzdem würde ich es auf mindestens 1:30 kürzen, wenn nicht noch mehr. Denn da die Shots so beliebig sind hat man sich nach spätestens 1:15 absolut satt gesehen.

Das beste Showreel welches ich bisher gefunden habe ist das von Salomon Ligthelm, ein Director und Musiker aus NY. Klar, der Typ macht eben auch die richtig geilen Projekte. Aber man kann in der Machart des Reels eben gut erkennen dass er jeder Szene ihre Kraft lässt. Und man hat nicht das Gefühl nur so durch zufällige Szenen durch gewürfelt zu werden wie es vielleicht bei deinem Showreel ist. (Und die Musik ist vielleicht nen Ticken besser ... :P )





@pixelschubser2006
Ich denke schon dass man, wie es Ligthelms Clip zeigt, mit variablen Shots ein gescheites Reel zusammen setzen kann. Aber man sollte es eben so machen dass es einen Fluss gibt, dass auch ohne dem Vorhandensein einer "normalen" Story ein Weg dargestellt wird, dass Kurven mit drin sind, schnellere Parts und langsamere zum Luft holen. Und die Musik spielt eine enorme Rolle. Sie trägt das ganze und gibt die eigentliche Story des Reels vor. Ohne hervorragende Musik funktioniert also kein Showreel.


Grüsse, Stephan von Starshine Pictures
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




wp
Beiträge: 807

Re: Kritik Showreel

Beitrag von wp » Di 07 Feb, 2017 14:03

geile Schnitte, auch hier an dominanter Stelle Emotion und Blickkontakt (besonders am Ende).

Über Nacht ist das aber auch nicht entstanden... :-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 16405

Re: Kritik Showreel

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 07 Feb, 2017 15:24

Starshine Pictures hat geschrieben:Wie ein höherwertiger Ramschladen vielleicht, Galeria Kaufhof oder so ... ;)

Ich habe halt das Gefühl dass durch die Masse der unterschiedlichen Szenen und der fast beliebigen Aneinanderreihung die Qualität jedes einzelnen untergraben wird. Du zeigst so viel dass man den Eindruck bekommen könnte dass man bei euch als Kunde nur einer von ganz ganz vielen ist. Aber da müsst ihr mal brainstormen und euch selber fragen was ihr für die Zukunft wollt, wie man euch wahrnehmen sollte und welche Art von Kundschaft ihr an Land ziehen möchtet. Und so kann man dann auch sein Showreel basteln. Wenn eure besten Kunden allerdings angeben dass sie euch gewählt haben weil ihr alles anbietet und schon sehr viele verschiedene positive Rückmeldungen bekommen haben dann mag dies vielleicht ok sein. Trotzdem würde ich es auf mindestens 1:30 kürzen, wenn nicht noch mehr. Denn da die Shots so beliebig sind hat man sich nach spätestens 1:15 absolut satt gesehen.

Das beste Showreel welches ich bisher gefunden habe ist das von Salomon Ligthelm, ein Director und Musiker aus NY. Klar, der Typ macht eben auch die richtig geilen Projekte. Aber man kann in der Machart des Reels eben gut erkennen dass er jeder Szene ihre Kraft lässt. Und man hat nicht das Gefühl nur so durch zufällige Szenen durch gewürfelt zu werden wie es vielleicht bei deinem Showreel ist. (Und die Musik ist vielleicht nen Ticken besser ... :P )
Na ja, aber eigentlich ist dieses Video auch genau nicht das, was Du hier geschrieben hast!
Eigentlich sogar genauso wie das von 7nic, nur das der nicht Hollywood ist und die Musik etwas unpassender ist, aber eigentlich hat der hier genauso viel verschiedenes Zeugs aneinander gereiht und das ist auch mir zu viel des guten.

Ich denke wenn 7nic etwas fetzigere Musik genommen hätte und die vorhandenen Szenen kürzer geschnitten hätte und vielleicht anders sortiert hätte, wäre schon alles gut, denn wollen wir mal ehrlich sein, wer will denn nicht seine vielfältigkeit zeigen?!
Er macht ja nicht nur Theater & Bühne und Du machst ja auch nicht nur Hochzeit und in Deinem Beispiel ist auch nicht nur Raumschiff ;-)

Auch wenn 7nic und ich uns nicht so gern haben, finde ich den Ansatz wie und was er zeigen will, völlig in Ordnung und vor allem richtig,
denn ein showreel soll ja zeigen was man alles gemacht hat und kann, da kommt es dann vielleicht nur auf die Umsetzung an!




Peppermintpost
Beiträge: 2517

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Peppermintpost » Di 07 Feb, 2017 15:39

ich finde du fängst schwach an und endest schwach. deine besten bilder sind in der mitte. ich würde das noch ein klein wenig kürzen. die animationen sind total schlecht, schmeiss die raus. hat aber definitiv potential. von den etwas über 2min finde ich 1min30 super.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




nic
Beiträge: 2023

Re: Kritik Showreel

Beitrag von nic » Di 07 Feb, 2017 17:19

Peppermintpost hat geschrieben:ich finde du fängst schwach an und endest schwach. deine besten bilder sind in der mitte. ich würde das noch ein klein wenig kürzen. die animationen sind total schlecht, schmeiss die raus. hat aber definitiv potential. von den etwas über 2min finde ich 1min30 super.
Oh, danke. So langsam reift die Idee für den nächsten Entwurf. Ich weiß, mit den Animationen kann man dich nicht hinterm Ofen hervorlocken. Aber bei unseren Animationsfilmen geht es meistens darum komplexe Zusammenhänge möglichst einfach zu erklären, deshalb sind die visuell sehr zurückgenommen. Aber ja, wahrscheinlich haben sie in dem Reel nichts zu suchen... zumindest nicht an drei Stellen.




Peppermintpost
Beiträge: 2517

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Peppermintpost » Di 07 Feb, 2017 19:12

schau mal ich hab mal ein paar bilder zusammen gefasst.
die oberen 3 reihen finde ich super. nicht weil die kamera oder das licht besonders fancy ist, sondern weil die eine stimmung vermitteln.
die unteren rot makierten bilder finde ich unter dem aspekt "emotionslos". sie addieren aber auch nichts in hinblick auf handwerklichkeit. wozu brauchst du sie also?
bei deinen amimationen ist das ähnlich, die handwerklichkeit ist auf dem niveau eines lehrlings. das muss kein hinderungsgrund sein wenn sie an anderer stelle etwas eigenes mitbringen. also eine idee oder einen witz oder irgend etwas das sie aus der beliebigkeit abheben. falls ich mit meiner höchst subjektiven meinung richtig liege, warum zeigst du sie dann?

ich habe das gefühl, da kann ich dir aber möglicherweise unrecht tuen, du versuchst mit den von mir kritisierten bildern die taktik "aus jedem dorf eine sau" also eine bandbreite zu zeigen. das ist grundsätzlich ja nichts schlimmes wenn das niveau dabei aufrecht erhalten bleibt. ich finde in deinem fall ist das aber nicht so, du nimmst nur ein element (die emotionalität) heraus, fügst aber dafür nichts neues ein. z.b. eine besonders gute handwerklichkeit, oder besondere action oder sonstwas.

aber wie gesagt, das ist höchst subjektiv, das kann der nächste kompl anders sehen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 16405

Re: Kritik Showreel

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 07 Feb, 2017 19:54

Hab hier mal gerade in der FS700 Gruppe dieses Reel gesehen und denke, das dort ganz viel über die packende Musik funktioniert,
auch wenn sie hier auch nicht zu allen shots gleichermaßen passt.




Mantas
Beiträge: 603

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Mantas » Di 07 Feb, 2017 20:15

und ganz wichtig, nenne es nicht "....reel 2016", wirkt sofort alt :)
2017!




nic
Beiträge: 2023

Re: Kritik Showreel

Beitrag von nic » Mi 08 Feb, 2017 19:20

Vielen Dank für all die hilfreichen Denkanstöße. Ich bin wirklich dankbar für jeden Kommentar. Werde definitiv meinen zweiten oder dritten Morgenkaffee mit einem kleinen Umschnitt verbringen und den dann brühwarm hier präsentieren.




nic
Beiträge: 2023

Re: Kritik Showreel

Beitrag von nic » Do 09 Feb, 2017 10:12





wp
Beiträge: 807

Re: Kritik Showreel

Beitrag von wp » Do 09 Feb, 2017 10:38

much, muuuch better




Pianist
Beiträge: 6329

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Pianist » Do 09 Feb, 2017 11:09

Das hat ja fast schon Hollywood-Flair! :-)

Also wenn es wirklich nur darum geht, den Leuten zu zeigen, dass sie von Euch die schönsten Aufnahmen bekommen, dann ist das absolut gelungen.

Ich persönlich finde es aber immer noch ganz gut, die Meta-Ebene mit reinzubringen, also Euch mal beim Filmen und Schneiden zu zeigen, und auch rüberzubringen, dass Ihr Euch auch um das ganze Konzept kümmert, und nicht nur die Ideen anderer Leute umsetzt. Aber das ist reine Geschmackssache.

Man sieht jedenfalls, dass Ihr das könnt.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




klusterdegenerierung
Beiträge: 16405

Re: Kritik Showreel

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 09 Feb, 2017 11:18

Hallo 7nic, das ist viel besser!
Sag mal, dürfen wir uns eigentlich mal daran beteildigen und eine eigene Version daraus machen?
Ich muß zugeben, das es mich ein bisschen in den Fingern juckt, da ich das Material gut finde, ich es aber ein bisschen anders einsetzen würde!




freezer
Beiträge: 2066

Re: Kritik Showreel

Beitrag von freezer » Do 09 Feb, 2017 11:22

Die neue Version finde ich auch viel, viel besser.
Einziger Kritikpunkt meinerseits - rein subjektiv mein Geschmack - einige der Aus-der-Hand-Bilder am Anfang wackeln doch ziemlich stark: Mir gefällt sowas gar nicht, vor allem wenn danach auf ruhigere Bilder (also nicht in die Bewegung rein) geschnitten wird. Falls möglich ein bisschen stabilisieren, austauschen oder in eine andere Bewegung reinschneiden.

EDIT: Und den Schnitt nachdem der Höhlenforscher raufblickt, würde ich etwas früher setzen - bevor die Kopfbewegung endet.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




wp
Beiträge: 807

Re: Kritik Showreel

Beitrag von wp » Do 09 Feb, 2017 11:48

das ist eigentlich nur der eine Shot zu Anfang, der (noch) etwas wackelt (und der nächste rauscht in den Lichtern).

die letzte Grafik, nun ja, das letzte Schaukelpferdchen... geht das nicht 'ne Sekündchen kürzer? :-)
Die roten Füße und den Schnee haste etwas verlängert? Fast ein paar frames zu lang. edit: die Gummistiefel sind arg knapp.
Irische Ringtürme (?) zweimal?


Das Uhrwerk ist super, sowas fehlte. Dito die Solaranlagen, viel besser.
Das Atlantic gewinnt als Spiegelung enorm.


Lass' das Ganze im Zweifelsfall mal ein paar Tage ruhen.
Vielleicht gräbst Du ja noch das eine oder andere Highlight aus - möchte man ja fast vermuten.

90% der Mühe würde ich für die ersten drei und die letzten beiden Shots aufwenden. Und vielleicht nochmal am Schnitt.




Peppermintpost
Beiträge: 2517

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Peppermintpost » Do 09 Feb, 2017 12:37

viel besser
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




domain
Beiträge: 11018

Re: Kritik Showreel

Beitrag von domain » Do 09 Feb, 2017 17:02

Die Idee einer gewissen Logik in der Bildabfolge hätte ich schon gerne gesehen.
Also beginnend mit den Aufnahmen unter der Erde, dann aufsteigend die handwerklichen Gestaltungen über der Erde mit entsprechenden Glückserlebnissen und dann noch das athmosphärische Entweichen über die Erde mit Luftbildaufnahmen.
Zuseher sind sehr wohl in der Lage, die Metaidee einer derartigen Gestaltung in einem Showreel zu erkennen.
So aber bleibt es m.E. ein leichtes Durcheinander.




Auf Achse
Beiträge: 3973

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Auf Achse » Do 09 Feb, 2017 20:14

domain hat geschrieben:So aber bleibt es m.E. ein leichtes Durcheinander.

Interessant wie die selben Bilder an Wirkung gewinnen wenn für den Zuseher die sinnhafte + themenmäßige Zusammengehörigkeit gesteigert wird. Hat jetzt viel mehr "Fluß". Vorher wars wirklich ein Durcheinander.

Noch was ... den pausbackigen bärtigen Höhlenforscher in Nahaufnahme (TC0:28) würd ich nicht nehmen. Der versprüht einen unglaublich altbackenen 90er Charme. Gibts da noch andere Shots?

Danke fürs Zeigen,
Auf Achse




nic
Beiträge: 2023

Re: Kritik Showreel

Beitrag von nic » Fr 10 Feb, 2017 12:47

Pianist hat geschrieben:Das hat ja fast schon Hollywood-Flair! :-)

Also wenn es wirklich nur darum geht, den Leuten zu zeigen, dass sie von Euch die schönsten Aufnahmen bekommen, dann ist das absolut gelungen.

Ich persönlich finde es aber immer noch ganz gut, die Meta-Ebene mit reinzubringen, also Euch mal beim Filmen und Schneiden zu zeigen, und auch rüberzubringen, dass Ihr Euch auch um das ganze Konzept kümmert, und nicht nur die Ideen anderer Leute umsetzt. Aber das ist reine Geschmackssache.

Man sieht jedenfalls, dass Ihr das könnt.

Matthias
Danke, danke. Das Lob ist zwar übertrieben hoch gegriffen, aber ich weiß es zu schätzen. ;)

Einen richtigen Imagefilm über uns zu drehen? Das würde richtig Zeit kosten... haben wir leider nicht. Es sei denn du kommt vorbei und drehst was. Kost und Logis übernehmen wir, dann hast du was für deine Referenzen. :P
klusterdegenerierung hat geschrieben:Hallo 7nic, das ist viel besser!
Sag mal, dürfen wir uns eigentlich mal daran beteildigen und eine eigene Version daraus machen?
Ich muß zugeben, das es mich ein bisschen in den Fingern juckt, da ich das Material gut finde, ich es aber ein bisschen anders einsetzen würde!
Danke. Das kann ich dir leider nicht erlauben, da wir bei vielem Material selbst nur die Nutzungsrechte für Showreelzwecke haben. Und selbst das ist nicht selbstverständlich.
freezer hat geschrieben:Die neue Version finde ich auch viel, viel besser.
Einziger Kritikpunkt meinerseits - rein subjektiv mein Geschmack - einige der Aus-der-Hand-Bilder am Anfang wackeln doch ziemlich stark: Mir gefällt sowas gar nicht, vor allem wenn danach auf ruhigere Bilder (also nicht in die Bewegung rein) geschnitten wird. Falls möglich ein bisschen stabilisieren, austauschen oder in eine andere Bewegung reinschneiden.

EDIT: Und den Schnitt nachdem der Höhlenforscher raufblickt, würde ich etwas früher setzen - bevor die Kopfbewegung endet.
Danke. Werde es mir für die nächste Version anschauen.
wp hat geschrieben:das ist eigentlich nur der eine Shot zu Anfang, der (noch) etwas wackelt (und der nächste rauscht in den Lichtern).

die letzte Grafik, nun ja, das letzte Schaukelpferdchen... geht das nicht 'ne Sekündchen kürzer? :-)
Die roten Füße und den Schnee haste etwas verlängert? Fast ein paar frames zu lang. edit: die Gummistiefel sind arg knapp.
Irische Ringtürme (?) zweimal?


Das Uhrwerk ist super, sowas fehlte. Dito die Solaranlagen, viel besser.
Das Atlantic gewinnt als Spiegelung enorm.


Lass' das Ganze im Zweifelsfall mal ein paar Tage ruhen.
Vielleicht gräbst Du ja noch das eine oder andere Highlight aus - möchte man ja fast vermuten.

90% der Mühe würde ich für die ersten drei und die letzten beiden Shots aufwenden. Und vielleicht nochmal am Schnitt.
Sobald ich wieder einen Kaffee zu viel brauche um morgens in die Gänge zu kommen, werde ich mich nochmal ransetzen. Füße und Schnee sind nicht verlängert. Erscheint nur so durch den geänderten Gesamtrhythmus. Das Uhrweg gefällt mir am der Stelle auch, selbst wenn die Aufnahmen jetzt nichts Besonderes sind...
Ein bisschen Material gibt es noch, ja, aber zu viel Auswahl ist manchmal eher hinderlich, zumindest wenn man nicht tagelang Zeit hat.
Danke für deine Beteiligung und deine Anregungen.
Peppermintpost hat geschrieben:viel besser
Freut mich. Dein Post hat mich definitiv weitergebracht,
domain hat geschrieben:Die Idee einer gewissen Logik in der Bildabfolge hätte ich schon gerne gesehen.
Also beginnend mit den Aufnahmen unter der Erde, dann aufsteigend die handwerklichen Gestaltungen über der Erde mit entsprechenden Glückserlebnissen und dann noch das athmosphärische Entweichen über die Erde mit Luftbildaufnahmen.
Zuseher sind sehr wohl in der Lage, die Metaidee einer derartigen Gestaltung in einem Showreel zu erkennen.
So aber bleibt es m.E. ein leichtes Durcheinander.
Eine gewisse thematische Reihenfolge gibt es ja schon. Ankommen. Dann beginnt eine Reise: Mit Arbeit, Erforschung, Entdeckung, die dann in eine kontemplatives, beobachtendes Ende mündet. Zumindest so ganz grob.
Auf Achse hat geschrieben: Interessant wie die selben Bilder an Wirkung gewinnen wenn für den Zuseher die sinnhafte + themenmäßige Zusammengehörigkeit gesteigert wird. Hat jetzt viel mehr "Fluß". Vorher wars wirklich ein Durcheinander.

Noch was ... den pausbackigen bärtigen Höhlenforscher in Nahaufnahme (TC0:28) würd ich nicht nehmen. Der versprüht einen unglaublich altbackenen 90er Charme. Gibts da noch andere Shots?

Danke fürs Zeigen,
Auf Achse
Ja, es gibt einige Stunden Material unter der Erde. Aber wenn ich jetzt anfange mit Rohmaterial zu arbeiten, wird das nie etwas. Und von fertig entwickeltem Material habe ich nur eine recht geringe Auswahl, die zueinander passt. Und außerdem: Ich finde den cool. ;)


Die nächste Version gibt es irgendwann in den nächsten Tagen, denke ich mal. Danke bis hierher!




Mantas
Beiträge: 603

Re: Kritik Showreel

Beitrag von Mantas » Fr 10 Feb, 2017 19:45

Hast auf einmal auch noch schönere Bilder gefunden :) top




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von felix24 - So 21:21
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von cantsin - So 21:11
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 21:08
» Medienorganistion AVCHD und FCPX
von Jott - So 21:08
» FeiyuTech Ak4500 + DualHandle
von nailujluj - So 20:40
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von Jan - So 20:01
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 18:14
» Komponist (Filme, Werbung usw)
von unerase - So 16:52
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von Siegfried Zenke - So 16:17
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von cantsin - So 15:22
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - So 15:18
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von R S K - So 14:47
» Sony HDR FX1
von Lobsy - So 14:41
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von AndreasBuder - So 12:55
» Live Stream Equipment Beginner
von j.t.jefferson - So 12:52
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - So 12:29
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
» Auflösung div. Kameraequipment z.B. Tascam DR-60, Phantom 4 Pro, Objektive etc.
von Rafolta - Sa 14:02
» Was ist an der "kritischen Blende" so "kritisch"?
von Rolfilein - Sa 13:45
» Ultrastudio Mini Monitor
von carlitto - Sa 10:43
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Tscheckoff - Sa 8:11
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 1:43
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jan - Fr 21:34
» Genialer Webcam-Hack gegen hängende Köpfe im Bild
von Jost - Fr 20:42
» Welchen Filesharing Anbieter für große Videodaten?
von klusterdegenerierung - Fr 20:05
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von klusterdegenerierung - Fr 18:37
» Alle Titles im Überblick
von klusterdegenerierung - Fr 15:00
» Leichte Zoomobjektive für Sony E-Mount FullFrame
von joje - Fr 14:37
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Cinemator - Fr 14:24
» Blackmagic ATEM Live Production Update
von prime - Fr 13:06
» So präsentiert man Heute Games!
von klusterdegenerierung - Fr 11:49
» Auch GoPro Hero 8 Black als Webcam nutzbar
von slashCAM - Fr 10:48
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...