Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Mi 08 Jan, 2020 13:05

Zum Thema Audio-Interface springt mir dies hier ins Auge:

https://www.thomann.de/de/presonus_quantum_2.htm

Spricht da irgendwas gegen? Vorteil wäre, dass ich den TM3 über S/PDIF ansteuern kann, und über die Klinken zweimal zum Mischpult und zweimal zum RTW 1206 komme. Und über XLR zweimal vom Mischpult rein in den Rechner.

Und noch eine Frage: Mein bisheriges Gehäuse für die externen Festplatten hat einige Nachteile, mir würde sowas hier besser gefallen. Wenn ich sowas im Nebenraum habe, und über ein längeres USB-2-Kabel mit dem Mac verbinde, wird man da direkt von diesen Platten schneiden können?

Bei den Samsung-T5-SSDs sehe ich einfach eine ziemliche Kostenexplosion, weil ich ja sehr viele verschiedene Auftraggeber habe, bei denen zum Teil sehr viel Material anfällt, da bräuchte ich also entsprechend viele SSDs. Daher würde ich schon bei den Festplatten als Standard bleiben, und nur bei einigen ausgewählten Projekten mit den SSDs arbeiten.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 17086

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » Mi 08 Jan, 2020 18:34

Pianist hat geschrieben:
Mi 08 Jan, 2020 13:05
Wenn ich sowas im Nebenraum habe, und über ein längeres USB-2-Kabel mit dem Mac verbinde, wird man da direkt von diesen Platten schneiden können?
Klar, du hast ja keine hohen Datenraten aus deinen Kameras. USB 2 reicht aber natürlich nicht, muss mindestens USB 3 sein. Was die mögliche Kabellänge angeht, musst du dich bei jemandem schlau machen, der so etwas weiß.




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Mi 08 Jan, 2020 19:40

Ich bin mir nicht mal sicher, ob USB 2 nicht reicht. Meine derzeitigen Komponenten sind ja so ziemlich zehn Jahre alt. Das gilt auch für das Schubladengehäuse. Und das ist über USB angeschlossen. Vermutlich also USB 2. Ich habe eben mal gegoogelt, und meiner Meinung nach war die z800 von Hause aus mit USB 2.0 ausgestattet. Vereinzelt habe ich mal nicht von den Platten in den internen Schubladen geschnitten, sondern auch mal von Platten im externen Gehäuse. Und da reden wir ja über 120 Megabit pro Sekunde. Wenn ich mich richtig erinnere, lief das total stabil.

Aber ich kann das ja alles mal durchprobieren.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




PowerMac
Beiträge: 7481

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von PowerMac » Do 09 Jan, 2020 00:48

Pianist hat geschrieben:
Mi 08 Jan, 2020 10:42
Funless hat geschrieben:
Mi 08 Jan, 2020 10:41
Ich versteh' ehrlich gesagt auch nicht weshalb er das nicht macht, dabei ist es von Spandau bis zum Apple Store am Ku'Damm nun wirklich nicht soo weit entfernt, zudem er ja auch direkt mit der S-Bahn ohne umzusteigen hinfahren könnte. Außerdem hat (wenn mich nicht alles täuscht) dieser Apple Store sogar eine Pro-/Enterprise-Division.

Aber gut, ich muss auch nicht alles verstehen.
Ich gehe da hin. Versprochen. Eine gute Gelegenheit, mal wieder einen Burger im Hardrock-Café zu essen.

Matthias
Es gibt dort auch vegane Burger.




joje
Beiträge: 52

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von joje » Do 09 Jan, 2020 01:07

Zum Thema Audio-Interface: schau dir mal die Mackie Big-Knob Serie an. https://m.thomann.de/de/mackie_big_knob ... TMQAvD_BwE




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Do 09 Jan, 2020 10:01

PowerMac hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 00:48
Es gibt dort auch vegane Burger.
Wie furchtbar...
joje hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 01:07
Zum Thema Audio-Interface: schau dir mal die Mackie Big-Knob Serie an. https://m.thomann.de/de/mackie_big_knob ... TMQAvD_BwE
Mir würde ja fast ein 19-Zoll-1HE-Gerät am besten gefallen...

Beim neuen Schnittsystem muss ich nun lauter kleine Geräte an lauter Stellen abstellen, die nie für das Abstellen von kleinen Geräten vorgesehen waren...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Di 14 Jan, 2020 09:29

Ich drehe mich munter weiter im Kreis... Jetzt bekam ich den Hinweis, dass ein normaler iMac, vor allem mit dem i9-Prozessor, unter Last durchaus ziemlich laut lüften kann. Allerdings weiß ich nicht, inwiefern das bei 4K-Material im FCPX relevant ist. Hat damit jemand Erfahrungen? Der iMac pro soll immer leise bleiben...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




rainermann
Beiträge: 1630

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von rainermann » Di 14 Jan, 2020 09:37

Bei sowas wäre immer hilfreich, die Quelle zu kennen. Dann können vielleicht andere leichter nachschauen, was wirklich dahintersteckt. Wie schon empfohlen wurde, würde ich auch eine eigene Test-Mediathek machen und damit zu einem Apple-Store gehen, wenn eh schon einer in der Nähe ist. Vielleicht mit einer für Dich typische Timeline und dann eine, die volle Kanne überfrachtet ist - viele Spuren übereinander, auf jede einen Farbfilter legen, Picture in Picture in Picture in... und dann mal schauen bzw. hören, was sich am TestMac tut. Inkl. Exportieren.




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Di 14 Jan, 2020 09:40

Also ich weiß nicht, ob ein geräuscherfüllter Laden für sowas die geeignete Testumgebung ist... Hier müsste es doch eigentlich massenhaft Praktiker geben, die genau sagen können, welcher iMac perfekt passt. Vielleicht muss man ja gar keinen i9 nehmen, sondern entscheidet sich bewusst für einen langsameren Prozessor, der dann aber auch nicht so warm wird.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




motiongroup
Beiträge: 3092

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von motiongroup » Di 14 Jan, 2020 09:41




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Di 14 Jan, 2020 11:06

Na gut, dann scheint das Lüftergeräusch wohl nicht so das Problem zu sein.

Inzwischen sind bei mir zwei Festplatten-Dockingstationen eingetroffen. Daher kann ich nun berichten: Sie funktionieren, ich kann mit Paragon NTFS die Platten lesen, das Betriebsgeräusch ist sehr dezent und trotz des nicht vorhandenen Lüfters wird die Platte nicht besonders warm. Also beim Icydock (vier Schubläden) ist der Lüfter sehr laut und trotzdem werden die Platten sehr warm. Auch wenn nur eine einzelne Platte drin ist.

Von daher: Das scheint nutzbar zu sein.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Fr 17 Jan, 2020 09:35

Von mir mal wieder eine Lagemeldung: iMac 27 Zoll i9 bestellt, da stecke ich dann noch zwei weitere RAM-Riegel rein. Von Thomann eine Motu 8D bestellt, damit stelle ich die Verbindung zwischen USB und meiner AES/EBU-Audiowelt her.

Ich habe in den vergangenen Tagen auf Terminen wieder viel mit dem Macbook pro geschnitten, und ich komme mittlerweile mit FCPX total gut klar. Ich bin irgendwie der Meinung, dass ich insgesamt sogar schneller bin als mit dem alten Avid. Alles geht irgendwie einfacher und flüssiger. Sogar das Bild gefällt mir irgendwie besser. Außerdem drehe ich seit Jahresbeginn standardmäßig in Vierkah und habe jetzt schon mehrfach von der Möglichkeit profitiert, ein wenig nachzukadrieren. Genug Pixel sind ja vorhanden.

Den alten Avid lasse ich betriebsfähig und stelle mir einen billigen Ikea-Schreibtisch in den Technikraum. Aber ich denke mal, dass FCPX künftig das zeitgemäße Schnittsystem ist.

Danke an alle, die mich bei dieser Entscheidung unterstützt haben!

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 17086

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » Fr 17 Jan, 2020 11:34

Pianist hat geschrieben:
Fr 17 Jan, 2020 09:35
da stecke ich dann noch zwei weitere RAM-Riegel rein
Nicht dazu stecken. Ich meine, gelesen zu haben, dass alle Module gleich sein sollten. Wenn's nicht stimmt, kann's ja jemand korrigieren.
https://support.apple.com/de-de/HT201191#install1




R S K
Beiträge: 1349

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von R S K » Fr 17 Jan, 2020 11:46

Pianist hat geschrieben:
Fr 17 Jan, 2020 09:35
Ich bin irgendwie der Meinung, dass ich insgesamt sogar schneller bin als mit dem alten Avid. Alles geht irgendwie einfacher und flüssiger.
Weil es so ist. Die gleiche Feststellung die eine sechs- wenn nicht 7-stellige Anzahl von Personen vor dir auch schon gemacht haben.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Fr 17 Jan, 2020 11:48

Jott hat geschrieben:
Fr 17 Jan, 2020 11:34
Nicht dazu stecken. Ich meine, gelesen zu haben, dass alle Module gleich sein sollten. Wenn's nicht stimmt, kann's ja jemand korrigieren.
https://support.apple.com/de-de/HT201191#install1
Soweit ich weiß, müssen nur jeweils zwei gleich sein. Wenn zwei Vierer drin sind, dürfen zwei 16er dazu. Jemand hat berichtet, dass er dadurch auf 40 GB aufgerüstet hat, und es funktioniert.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




R S K
Beiträge: 1349

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von R S K » Fr 17 Jan, 2020 12:07

Jott hat geschrieben:
Fr 17 Jan, 2020 11:34
Ich meine, gelesen zu haben, dass alle Module gleich sein sollten.
Sollten, nicht müssen. Wenn man denn den belanglosen, bestenfalls 1-stelligen prozentualen Geschwindigkeitszuwachs im Speicherzugriff haben möchte. Viel wichtiger ist die richtige und gleiche Taktung.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




dienstag_01
Beiträge: 9906

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von dienstag_01 » Fr 17 Jan, 2020 12:15

Normalerweise hat die Verwendung von baugleichen Modulen, am besten gleich zusammenhängend als Set gekauft, nichts mit der Geschwindigkeit zu tun, sondern mit der Stabilität. Deshalb werden Sets angeboten. Bei eigentlich gleichen Modulen einer Serie, gekauft mit längerem zeitlichem Abstand, kann es auch zu Streuungen in Größenordnungen kommen, die einen stabilen Betrieb verhindern (bzw. überhaupt den Betrieb). Alles schon erlebt (natürlich auch, dass es trotzdem geklappt hat).
PC-Erfahrung. Bei Apple ist sicher wieder alles anders ;)




Jott
Beiträge: 17086

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » Fr 17 Jan, 2020 12:30

Wieso? Ein Apple ist doch auch ein PC, nur hoffnungslos überteuert, sagt man.

Mein Bauch sagt: wieso nicht vier garantiert gleiche Riegel im Set? Die beiden mitgekauften 4er legt man zur Seite für den Wiederverkauf. So hatte ich's immer gehalten, aber wenn's Esoterik ist, auch recht! :-)




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Fr 17 Jan, 2020 12:34

Ychprobyasmaundberychte.
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Axel
Beiträge: 12794

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Axel » Fr 17 Jan, 2020 12:35

Habe das

übrigens jetzt mal probiert. Den iMac runter in's Wohnzimmer und schnöde über TB>HDMI angeschlossen. Ich glaube, ich mach das demnächst. Sieht bestimmt toll aus. Man muss nur trotzdem einen tieferen Tisch haben und auf jeden Fall weiter weg sitzen, u.a. weil sonst Nahfeldmonitore kein richtiges Dreieck mehr bilden. Kleine Zusatzinfo zum Burn-In-Mythos: das Pixel-Refreshing ist ein Programm, das eine Stunde läuft, und zwar jedesmal, nachdem man den TV ausgeschaltet hat (sagt das Handbuch).
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




R S K
Beiträge: 1349

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von R S K » Fr 17 Jan, 2020 12:47

Jott hat geschrieben:
Fr 17 Jan, 2020 12:30
Mein Bauch sagt: wieso nicht vier garantiert gleiche Riegel im Set?
Sagt ja auch keiner was gegen. Aber warum auch nicht die alten drin lassen wenn platz ist und 8GB mehr haben?

Und ja, macOS qualifiziert RAM gänzlich anders und weit strenger als Windows.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




dienstag_01
Beiträge: 9906

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von dienstag_01 » Fr 17 Jan, 2020 13:08

R S K hat geschrieben:
Fr 17 Jan, 2020 12:47
Jott hat geschrieben:
Fr 17 Jan, 2020 12:30
Mein Bauch sagt: wieso nicht vier garantiert gleiche Riegel im Set?
Sagt ja auch keiner was gegen. Aber warum auch nicht die alten drin lassen wenn platz ist und 8GB mehr haben?

Und ja, macOS qualifiziert RAM gänzlich anders und weit strenger als Windows.

- RK
Windows startet nicht, wenn kein Speicherriegel verbaut ist, mehr *Qualifikation* verlangt Windows vom Speicher nicht (und selbst das ist nicht das Betriebssystem selbst, sondern das Bios). Der muss da sein. Den Rest an Spezifikation übernehmen die Hardwarehersteller.
Ist bei Mac sicher wieder anders ;)




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » So 26 Jan, 2020 17:55

Heute wollte ich das neue Schnittsystem in Betrieb nehmen. Zunächst mal hat alles geklappt, der Mac verlangte noch nach einem Update, auch danach lief noch alles. Dann habe ich den Treiber für das Audiointerface (Motu 8D) heruntergeladen und installiert. Und seitdem klemmt es. Der Mac fuhr mehrmals nicht hoch, blieb immer am Ende des Fortschrittsbalkens stehen. Ich habe ihn dann mal im abgesicherten Modus gestartet, mit sichtbarem Text, und jetzt laufen hier seit zweieinhalb Stunden die Zeilen durch. Ein Ende ist nicht in Sicht. Hat jemand eine Idee, was da los sein kann?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




srone
Beiträge: 8026

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von srone » So 26 Jan, 2020 17:59

Pianist hat geschrieben:
So 26 Jan, 2020 17:55
Heute wollte ich das neue Schnittsystem in Betrieb nehmen. Zunächst mal hat alles geklappt, der Mac verlangte noch nach einem Update, auch danach lief noch alles. Dann habe ich den Treiber für das Audiointerface (Motu 8D) heruntergeladen und installiert. Und seitdem klemmt es. Der Mac fuhr mehrmals nicht hoch, blieb immer am Ende des Fortschrittsbalkens stehen. Ich habe ihn dann mal im abgesicherten Modus gestartet, mit sichtbarem Text, und jetzt laufen hier seit zweieinhalb Stunden die Zeilen durch. Ein Ende ist nicht in Sicht. Hat jemand eine Idee, was da los sein kann?

Matthias
falls das motu noch an usb hängt, zieh das mal ab und starte neu, wenn der mac dann da ist, steckst du es wieder ein.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » So 26 Jan, 2020 18:03

Das werde ich probieren, wenn er alles durchgearbeitet hat. Keine Ahnung, wie lange das noch dauert. Derzeit ist die Motu abgestöpselt. Muss ich die dann etwa jedes Mal extra anstöpseln? Das wäre nicht schön...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




srone
Beiträge: 8026

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von srone » So 26 Jan, 2020 18:09

nein, aber ich erinner mich füher musste man bei diversen usb audiointerfaces erst den treiber installieren(ohne gerät) dann neustarten, dann anstöpseln, erst dann war der treiber ordentlich installiert, danach darf es selbstverständlich angeschlossen bleiben.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jott
Beiträge: 17086

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » So 26 Jan, 2020 18:10




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » So 26 Jan, 2020 18:15

Das mit der Freigabe habe ich gemacht. Aber beim ersten Hochfahren war die Box angestöpselt. Das konnte ich ja nicht wissen.

Soll ich den Mac nun weiterrödeln lassen oder ausschalten?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 17086

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » So 26 Jan, 2020 18:21

Don't know. Wenn er nicht aufhört, wohl ausschalten.




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » So 26 Jan, 2020 18:22

Naja, immerhin tut er ja was...
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » So 26 Jan, 2020 19:03

Was ich in den winzig kleinen Zeilen sehr häufig lese: „No BSSID in beacon cache, bail out!“

Weiß jemand, was das bedeutet?
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » So 26 Jan, 2020 19:41

Ich habe jetzt abgeschaltet und es ist mir gelungen, mit cmd+r zu starten, und nun installiere ich neu. Gebläse läuft sehr laut...
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 17086

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » So 26 Jan, 2020 19:44

Für die Zukunft: denk an Time Machine. Wenn irgend etwas, was du installierst (ohne das Kleingedruckte gelesen zu haben, wie hier wohl passiert) und was nicht aus dem App-Store kommt, Probleme macht, kannst du dann alles ganz einfach zurück setzen.




Pianist
Beiträge: 6135

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » So 26 Jan, 2020 19:46

Das wäre mein nächster Schritt gewesen, wenn ich alles installiert habe... Noch ist ja nichts weiter passiert.
Filme über Menschen, Politik und Technik.




srone
Beiträge: 8026

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von srone » So 26 Jan, 2020 20:14

dann hoffe ich mal, dass das motu einigermassen latenzarm ist, wenn es sich so tief ins catalina gräbt.:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» [VERKAUFE] Sigma 120-300 2.8 APO DG HSM OS - Canon f/2.8 Telezoom EF
von rush - Mo 22:59
» Alte Festplatten prüfen und wiederverwenden?
von cantsin - Mo 22:59
» Werden wir immer lauter?
von dustdancer - Mo 22:46
» Depeche Mode: Eine Band und ihre Fans | Konzertfilm | ARTE
von Funless - Mo 22:35
» Wofür lebst du?
von 3Dvideos - Mo 22:33
» BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive
von cantsin - Mo 22:25
» Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?
von Funless - Mo 22:02
» Sony Alpha A7Sii Set mit viel Zubehör
von Darth Schneider - Mo 21:53
» DaVinci: Warum funktioniert die Alpha Maske nicht?
von JanHe - Mo 21:18
» Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming
von Bluboy - Mo 20:33
» Graukarte als Belichtungshilfe/Verständnisfrage
von Jan - Mo 19:56
» Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku
von wolfgang - Mo 19:32
» Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?
von Darth Schneider - Mo 19:32
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von Tscheckoff - Mo 19:24
» Kichikus Welt 2.0
von kichiku - Mo 18:55
» DJ Shadow ft. De La Soul - Rocket Fuel
von slashCAM - Mo 18:39
» EW 500 Boom G4 welche Frequenz wenn Weltweiteinsatz
von Jott - Mo 18:01
» 30fps 60fps Export
von annaru - Mo 17:49
» Der erste Pfannekuchen...
von jogol - Mo 17:38
» Monitore oder Interface lauter stellen?
von klusterdegenerierung - Mo 17:37
» Intelligentes HDR für Fernseher durch das neue Dolby Vision IQ Format
von SixFo - Mo 17:28
» Interessantes Tutorial für After Effects - virtueller Schnee
von CameraRick - Mo 17:14
» Was hörst Du gerade?
von aus Buchstaben - Mo 16:55
» USA GoPro ans Auto montieren
von Darth Schneider - Mo 16:10
» Vimeo Create: Schnell Clips für Social Media produzieren
von slashCAM - Mo 15:54
» DAS (vs. NAS) - Gehäuse-Empfehlung
von DV_Chris - Mo 15:43
» HDMI oder Displayport für Hardwarekalibrierten Eizo
von srone - Mo 14:56
» Wie würdet Ihr diese Interviewaufnahmen nachträglich bearbeiten?
von DWUA y - Mo 14:49
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von andieymi - Mo 14:30
» Videos fürs Netz - Sportaufnahmen/Brennweite
von Cinealta 81 - Mo 14:28
» Suche gutes Transition Pack
von klusterdegenerierung - Mo 14:23
» GH4 Premiere-Import geht nicht
von quedular - Mo 13:23
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von rainermann - Mo 11:43
» Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 - 4K Camcorder kompakt und komplett?
von slashCAM - Mo 11:06
» Zuverlässigkeit Blackmagic Kameras
von Darth Schneider - Mo 9:31
 
neuester Artikel
 
Panasonic HC-X1500 und HC-X2000 - 4K kompakt?

Klein, aber dennoch komplett ausgestattet um auch professionellen Erfordernissen gerecht zu werden. Geht das? Panasonic versucht es mit den neuen 4K-Modellen HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10. weiterlesen>>

DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren

Ein interessantes Einsatzgebiet für moderne KI/Deep Learning Anwendungen ist die nachträgliche Kolorierung von Schwarz-Weiß Photos. Mussten früher noch mühsam Einzelbilder von Hand koloriert werden, kann heutzutage ein neuronales Netzwerk das relativ zuverlässig erledigen. Das noch junge Open Source Projekt DeOldify macht genau das, in erstaunlich guter Qualität. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
DJ Shadow ft. De La Soul - Rocket Fuel

Was wäre wenn, hier im Quadrat -- und wie schon beim Video zu Nobody speak bricht bei DJ Shadow das Chaos aus...