cantsin
Beiträge: 14303

Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von cantsin »

YouTube-Video von einem Bekannten von mir, der hiermit sehr recht hat:



Starke Video-LED-Leuchten mit internen Akkus sind nicht nur mittel- und langfristig Abfallprodukte, sondern im Wortsinne brandgefährlich.



Darth Schneider
Beiträge: 19506

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Darth Schneider »

Hab ich mir auch schon gedacht das interne Batterien in so kleinen 50/100 Watt Leuchten fix drin zu verbauen keine gute Idee ist…
Stell dir vor, so im Flugzeug, oder auch im Auto…
…Uff…
Markus Pix hatte übrigens genau auf dieses Problem auch hingewiesen.
Speziell bei dieser (eigentlich sonst coolen) Leuchte.



Gruss Boris



pillepalle
Beiträge: 8572

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von pillepalle »

Hitze (die auch durch Kurzschlüsse entstehen kann) ist eben der größte Feind von Lithium Batterien. Dieses Genie hier wollte den Akku seines MacBooks mithilfe einer Heissluftpistole austauschen und hat dabei den Akku in Brand gesetzt :)



VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



MK
Beiträge: 4186

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von MK »

Man merkt wer sich das Video nicht angeschaut hat :)



cantsin
Beiträge: 14303

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von cantsin »

MK hat geschrieben: So 17 Mär, 2024 20:55 Man merkt wer sich das Video nicht angeschaut hat :)
In der Tat.

Gemini-KI-Zusammenfassung, KI-übersetzt von DeepL:

"In diesem Video geht es um die Gefahr von COB-Leuchten mit eingebauten Batterien und wie sich ihre Sicherheit verbessern lässt.

Der Sprecher, ein Filmemacher, ist besorgt über den neuen Trend von COB-Leuchten mit eingebauten Akkus. Diese Lampen werden als praktisch angepriesen, weil man keine zusätzlichen Akkus mitnehmen muss, aber sie können gefährlich werden.

Das Hauptproblem ist, dass sich diese Lampen leicht einschalten, wenn ihr Schalter doppelt oder lange gedrückt wird. Befinden sie sich in einer Tasche mit anderen Geräten, können sie versehentlich angehen. Dies ist besonders gefährlich, weil diese Lampen eine hohe Wattzahl haben und sehr heiß werden können. Wenn etwas Brennbares mit der Lampe in Berührung kommt, kann ein Feuer entstehen. Dies könnte ein großes Problem darstellen, wenn sich die Lampe in einer Kameratasche im Auto oder im Flugzeug befindet.

Der Sprecher empfiehlt, auf eine neue Version dieser Lampen mit besseren Sicherheitsvorkehrungen zu warten. Er empfiehlt, die Lampen mit einer Klappe zu versehen, die geöffnet werden muss, um an den Ein-/Ausschalter zu gelangen. Dies würde es viel schwieriger machen, das Licht versehentlich einzuschalten.

Der Sprecher schlägt außerdem vor, dass Personen, die den Kauf dieser Leuchten erwägen, auf eine Version mit besseren Sicherheitsmerkmalen warten sollten. Er warnt, dass diese Lampen eine Brandgefahr darstellen und ernsthafte Probleme verursachen könnten."



pillepalle
Beiträge: 8572

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von pillepalle »

Stimmt, wobei in beiden Fällen etwas Blödheit dazu gehört :) Gerade bei der eingeblendeten Smallrig Leuchte ist doch ein Ein/Aus-Schalter, der sich nicht durch einfachen Druck einschalten läßt. Und dann muss man noch brennbares Zeug in der Tasche neben der COB lagern. Da müssen schon einige Dinge zusammen kommen damit es brennt.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



cantsin
Beiträge: 14303

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von cantsin »

pillepalle hat geschrieben: So 17 Mär, 2024 21:16 Stimmt, wobei in beiden Fällen etwas Blödheit dazu gehört :) Gerade bei der eingeblendeten Smallrig Leuchte ist doch ein Ein/Aus-Schalter, der sich nicht durch einfachen Druck einschalten läßt.
VG
Da bin ich aber anderer Meinung:

Bild

Da muss nur mal ein Gegenstand, der neben der Leuchte in der Tasche liegt, quer am Gehäuse vorbeirutschen, oder die Lampe selbst rutscht [z.B. bei einem Transportwackler] gegen eine rauhe Oberfläche in der Tasche, und der Schalter ist umgelegt.

Der Schalter ist auch nicht im Gehäuse versenkt, sondern liegt schön als Vorsprung an der Oberfläche, und muss auch nicht gekippt, sondern nur seitlich geschoben werden...

Und vom Strom kann man die Lampe ja nicht trennen; sobald der interne Akku auch nur halbwegs geladen ist, ist sie sozusagen permanent ohne Sicherung "scharf".
Zuletzt geändert von cantsin am So 17 Mär, 2024 21:26, insgesamt 1-mal geändert.



pillepalle
Beiträge: 8572

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von pillepalle »

@ cantsin

Der An/Aus Schalter muss nach rechts geschoben werden, um die Leuchte einzuschalten. Da reicht es nicht wenn da mal irgendetwas vordrückt. Dann muss man noch etwas brennbares davor lagern und dann muss man die Tasche, nachdem man es irgendwie geschafft hat sie einzuschalten, auch noch unbeaufsichtigt lassen. Weiß nicht, aber als große Gefahr sehe ich das jetzt wirklich nicht.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



cantsin
Beiträge: 14303

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von cantsin »

pillepalle hat geschrieben: So 17 Mär, 2024 21:26 Der An/Aus Schalter muss nach rechts geschoben werden, um die Leuchte einzuschalten. Da reicht es nicht wenn da mal irgendetwas vordrückt. Dann muss man naoch etwas brennbares davor lagern und dann muss man die Tasche, nachdem man es irgendwie geschafft hat sie einzuschalten auch noch unbeaufsichtigst lassen. Weiß nicht, aber als große Gefahr sehe ich das jetzt wirklich nicht.
Bin mal gespannt, wieviele Leute hier im Forum Deinen common sense teilen. Sorry, aber der Schiebschalter, der durch nichts geschützt oder gesichert ist, kann durch jedes seitliche Rutschen der Leuchte und Reibung an einer Oberfläche angehen.

Und Du brauchst keine zusätzlichen brennbaren Materialen in der Tasche. Es reicht, wenn die Tasche dicht ist, aus Plastik, und die Abwärme der Lampe erst das Plastik der Tasche zum Schmoren bringt, Du einen Schwelbrand bekommst, und irgendwann auch der interne Akku der Lampe überhitzt und brennt.



pillepalle
Beiträge: 8572

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von pillepalle »

Der Schalter hat doch einen Widerstand. Da muss man schon etwas Kraft aufwenden um den einzuschalten. Die muss man auch noch aus der richtigen Richtung kommen. Das ist eine 60W LED. Mit angesetzem Reflektor brennt da auch nichts, selbst wenn die stundenlang läuft. Nur wenn man keinen Schutz vor der COB hat und sich etwas brennbares unmittelbar davor befindet. Und selbst ein Stück Papier in einer Tasche kokelt nur vor sich hin, genauso wie Kunststoff. Da steht nicht gleich die ganze Tasche in Flammen. Aber von mir aus könnt ihr euch gerne Sorgen machen.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Darth Schneider
Beiträge: 19506

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Darth Schneider »

@Pille
Der Schalter lässt sich doch mit Druck von der Seite einschalten….

Brennbar ist schnell mal was mit genug Hitze, zum Beispiel die geschlossene Tasche selber wo die Lampe drin ist und Hitze nicht entweichen kann. Kabel, die Kunststoff Abdeckung vorne an der Lampe, der Akku selber, können brennen, und so weiter.
Und ich empfinde den Schalter der Smalllrig Lampe auch nicht als sicher.

Unterschätzen würde ich solche Dinge jedenfalls nicht.
Aber du könntest den Schalter mit Gaffa fixieren.
Gruss Boris



pillepalle
Beiträge: 8572

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von pillepalle »

Die Leuchten haben alle ein CE Logo, nanchmal zusätzlich noch weitere. Wenn von denen tatsächlich eine ernstzunehmende Gefahr ausgehen würde, wären sie hier gar nicht zugelassen.
Außerdem lässt sich doch leicht Abhilfe schaffen, sollte man überängstlich sein. Lass den Reflektor angesetzt, stopf Dir Alufolie vor die COB, oder bastel Dir einen Metalldeckel für die Leuchte. Es ist einfach extrem unwahrscheinlich, sonst hätten wir bereits zahlreiche Brände von solchen Leuchten in der Tasche.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Darth Schneider
Beiträge: 19506

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Darth Schneider »

Ne das würde alles nix nützen, ausser du lässt die Tasche offen. Das Problem ist die Luft in der geschlossenen Tasche. Das würde wenn die ein paar Stunden an ist schell viel zu heiss werden.
Im Idealfall würde die Batterie einfach überhitzen und die Lampe eventuell automatisch ausschalten…Vielleicht…
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 18 Mär, 2024 05:58, insgesamt 1-mal geändert.



pillepalle
Beiträge: 8572

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von pillepalle »

Erzähle keinen Unsinn. So heisst wird das vor der COB nicht.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Darth Schneider
Beiträge: 19506

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Darth Schneider »

Also Probier es doch aus, stell eine auf 60 Watt ein, mach sie an und steck sie mit dem Plastik Deckel drauf in eine geschlossene Tasche nur für 15 Minuten…
Du wärst überrascht…Wie heiss das wird.

Was glaubst du warum schon viele 60 Watt Lampen ein Lüfter drin haben…
Gruss Boris



pillepalle
Beiträge: 8572

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von pillepalle »

Den Lüfter haben sie um die Lebensdauer der LEDs zu verlängern. Du hast doch selber LED Leuchten. Versuch mal mit den 60 Watt irgendwas anzuzünden. Wieviel Hitze soll denn in der Tasche entstehen? Man muss schon etwas paranoid sein um sich solche Szenarien auszumalen.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Darth Schneider
Beiträge: 19506

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Darth Schneider »

Hier mal ein Auszug was die Profis dazu meinen:
Wärmeableitungsproblem: Wenn das Wärmeableitungsdesign im Inneren des led light panel Ist das Gerät nicht gut, kann es bei längerem Betrieb zu einer Überhitzung des Inneren der Leuchte kommen und die Brandgefahr erhöhen.

Sprich auch in einer geschlossenen Tasche.

Quelle:
https://www.kosoom.com/de/are-led-lights-a-fire-hazard/
Ich würde es nicht drauf ankommen lassen.
Gruss Boris



pillepalle
Beiträge: 8572

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von pillepalle »

@ Darth

Wie gesagt. Jedem seine Paranoia ;) Es wäre jedenfalls ein leichtes dem Brand in der Tasche vorzubeugen, sähe man darin wirklich eine Gefahr. Da braucht es nicht mal super Sicherheitsschalter.

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Jörg
Beiträge: 10348

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Jörg »

Da braucht es nicht mal super Sicherheitsschalter.
Sprinkleranlage reicht...;-)



pillepalle
Beiträge: 8572

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von pillepalle »

Oder vor dem Ausschalten die Leistung herunter drehen. Vermutlich braucht es auch bei uns Warnhinweise wie in Amerika. Achtung, keine Tiere in der Mikrowelle trocknen! :)

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



klusterdegenerierung
Beiträge: 27425

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von klusterdegenerierung »

Darth Schneider hat geschrieben: So 17 Mär, 2024 20:01 Hab ich mir auch schon gedacht das interne Batterien in so kleinen 50/100 Watt Leuchten fix drin zu verbauen keine gute Idee ist…
Stell dir vor, so im Flugzeug, oder auch im Auto…
…Uff…
Wieder dieser Dude!
Da hat die Leuchte schon das gute feature das man durch versehentlich einmal Power pressen die Leuchte nicht ankriegt und der Dully checkt dieses Sicherheitsfeature nicht und stellt es als fail dar!
Der hat wohl auch noch nie mit DJI Produkten gearbeitet. Keine Ahnung warum man sone Flachzange hier immerwieder zitiert!
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



TomStg
Beiträge: 3452

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von TomStg »

Hauptsache Panik und Drama. Und das bei solch lächerlichen Lithium-Akkus.

Wesentlich sinnvoller wäre es, vor dem heftigen Schadensrisiko der E-Autos zu warnen. Druckgasbetriebene Autos dürfen in kaum eine Tiefgarage, für E-Autos gibt es dort kostenlose Stellplätze…



Jott
Beiträge: 21815

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Jott »

Verbrenner brennen nie, E-Autos stàndig. Wo nur habe ich solchen Quatsch schon mal gelesen? Ich komm nicht drauf! 😎



Frank Glencairn
Beiträge: 23163

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Frank Glencairn »

Gemessen an dem lächerlich geringen Anteil von Stromern an der Gesamtanzahl von Autos, sind das allerdings tatsächlich notorische Firestarter.

Zumal Diesel/Benziner in den allermeisten Fällen ausschließlich im Betrieb anfangen zu brennen (Kabelbrand/Benzinschlauch), während die Stromer immer wieder beim Laden in der Garage abfackeln, oder einfach so beim Parken, was bei Benzinern so gut wie nie vor kommt.

Es ist also ein enormer Unterschied, was den verursachten Schaden anbelangt, ob ein Auto im Freien anfängt zu brennen, oder in einer Tiefgarage wo es zusätzlich noch andere Autos und womöglich auch das Gebäude selbst mit in den Orkus zieht.


image_2024-03-18_101138401.png
Während Brände von normalen Autos meistens mit einem kleinen On Board Feurlöscher in nullkommanix zu löschen sind, hat selbst die Feuerwehr massive Probleme einen e-Auto Brand in den Griff zu bekommen. Und selbst dann muß die Kiste noch wochenlang in Quarantäne, weil das Feuer jederzeit wieder ausbrechen kann.

Ist also alles überhaupt nicht zu vergleichen.

Gibt schon nen Grund warum die Parkhäuser angefangen haben die Dinger zu verbannen.


image_2024-03-18_100113591.png
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Darth Schneider
Beiträge: 19506

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Darth Schneider »

@Kluster
Doch hat er. Der Dude hat ja selber ne Pocket 3.
und Dji baut auch gar keine Lampen die heiss werden.

Ausserdem ist er ja nicht der einzige der das sagt. Fragt mal einen Elektriker.
Gruss Boris



Darth Schneider
Beiträge: 19506

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Darth Schneider »

Anhang;
Also der Elektriker der gerade bei mir im Freibad ist sagt ganz klar so eine 60/100 Watt Lampe mit internem Akku könnte durchaus einen Brand verursachen in einer geschlossenem Tasche.
Aber macht was ihr wollt
Gruss Boris



Jott
Beiträge: 21815

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Jott »

"Gibt schon nen Grund warum die Parkhäuser angefangen haben die Dinger zu verbannen."

Haben sie nicht, auch wenn der Frank da liebevoll einen Schildbürgerstreich aus Bernau gefunden hat.
"Das Parkhaus kann von E-Autos und Hybrid-Autos uneingeschränkt benutzt werden". Wie jedes andere auch.


Und das andere Foto ist eine bekannte Quatschmeldung aus einer gewissen Szene, die Frank hier anbringt: da hatte ein Diesel gebrannt.

"People posted fake news on social media that the fire started in an electric car until this article confirmed something else: https://www.dagbladet.no/nyheter/starte ... l/72003771"


Ach ja.


Und was diese Leuchten angeht, abgesehen vom Schwachsinn interner Akkus bei Filmleuchten: Schalter mit Gaffertape sichern, so wie man auch die Kontakte bei getrennten Akkus für's Fliegen sichert.



Frank Glencairn
Beiträge: 23163

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Frank Glencairn »

Jott hat geschrieben: Mo 18 Mär, 2024 11:15

Haben sie nicht, auch wenn der Frank da liebevoll einen Schildbürgerstreich aus Bernau gefunden hat.

Es gibt jede Menge weiterer Artikel zu dem Thema.
Akku-Brände schwer zu löschen.
E-Autos verboten: Erste Stadt sperrt Tiefgarage für Elektrowagen - Brandgefahr!


Wenn Elektro- und Hybridautos brennen, lassen sie sich schwer löschen. In Kulmbach und Leonberg heißt es deshalb für Stromer: Wir müssen draußen bleiben. Experten empfehlen spezielle Löschanlagen für Tiefgaragen. Der ADAC hält das Problem für nicht gravierend.

Teslas müssen draußen bleiben - und nicht nur die: Elektro- und Plug-In-Hybridautos dürfen künftig nicht mehr in einer Tiefgarage in Kulmbach in Oberfranken parken. Das entschied die Stadt in Absprache mit der Feuerwehr für die Tiefgarage unter dem Eku-Platz, wie das Portal InFranken.de zuerst berichtete. Hintergrund ist, dass es vor einigen Monaten zu einem Brand in der Tiefgarage kam. Zwar brannte damals ein Benzinfahrzeug und kein Elektroauto.

Allerdings wäre es im Fall eines brennenden Elektroautos nicht möglich, den Brand zeitnah zu löschen. Eine gewisse Zeit halte ein Stahlbetonboden zwar Hitze aus, doch wenn zuviel Hitze einwirkt, platzt der Beton und das Eisen würde schmilzen. Dann bestünde Einsturzgefahr. So jedenfalls die Begründung der Stadt für den ungewöhnlichen Schritt. Bislang gab es solche Verbote in Deutschland nur vereinzelt für Fahrzeuge mit Gasantrieb, also Erd- oder Autogas-Autos.

Stadt befürchtet Auswirkungen bei Elektro-Bränden
Die Tiefgarage war rund fünf Monate gesperrt. Die Kosten für die Sanierung beliefen sich auf knapp 200.000 Euro. Auf Nachfrage von FOCUS Online gab die Stadt an, dass "die Sicherheit einfach im Vordergrund stehe". Ebenso werde gerade diskutiert, dieses Verbot auch auf andere Parkhäuser der Stadt auszuweiten. Hierzu müsse mit der Feuerwehr besprochen werden, ob es im Falle eines Brands technisch möglich sei, das Fahrzeug mit schwerem Gerät aus dem Parkhaus zu holen. Eventuell könnte es sein, dass E- und Hybridfahrzeuge dann beispielsweise nur im Erdgeschoss des Parkhauses parken dürften.
https://www.focus.de/auto/ratgeber/sich ... 82445.html
Sapere aude - de omnibus dubitandum



cantsin
Beiträge: 14303

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von cantsin »

Stand 2020. Stand 2021: "Kulmbacher Parkeinrichtungen: Parkverbot für Elektro- und Hybridfahrzeuge aufgehoben"

"Wie auch Oberbürgermeister Ingo Lehmann immer betonte, war das Verbot lediglich eine vorübergehende Maßnahme, bis mögliche Brände von E-Fahrzeugen besser und insbesondere sicherer von unserer örtlichen Feuerwehr gehandhabt werden können. Die Sicherheit stand für die Stadt Kulmbach immer an erster Stelle."

https://www.kulmbach.de/xist4c/web/-04- ... 44424_.htm



MK
Beiträge: 4186

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von MK »

Mein Brand ist auch schwer zu löschen, trotzdem darf ich noch in den Getränkemarkt :D



TomStg
Beiträge: 3452

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von TomStg »

Jott hat geschrieben: Mo 18 Mär, 2024 09:52 Verbrenner brennen nie, E-Autos stàndig. Wo nur habe ich solchen Quatsch schon mal gelesen? Ich komm nicht drauf! 😎
Dann lass Dir mal helfen:

Jedes Schadensrisiko besteht aus zwei Dimensionen: Der Eintrittswahrscheinlichkeit und dem Impact, dh der Schadenshöhe.

Der Brand eines Autos mit Lithium-Akku kann genauso häufig oder selten erfolgen, wie bei einem Verbrenner. Aber die Schadenshöhe ist bei einem E-Auto extrem höher. Denn der Brand eines großen Lithium-Akkus lässt sich faktisch nicht löschen. Ein E-Auto ist in fast jedem Fall also ein Totalschaden. Gerät in einem Parkhaus ein E-Auto in Brand, ist es sehr wahrscheinlich, dass nicht nur das E-Auto ein Totalschaden wird, sondern dass auch das Parkhaus bis auf die Grundmauern niederbrennt. Es gibt hier also einen eklatant großen Unterschied zu einem druckgasbetriebenen Auto.

Auf meine Frage an eine Allianz-Regionalvertretung, wie dieses extrem hohe Schadensrisiko der E-Auto in der Unternehmensstrategie berücksichtigt wird, bekam ich folgende Antwort: „E-Autos erhalten bei uns 10% Rabatt.“
Mit anderen Worten: Jeder Versicherungsnehmer eines Verbrenners bei der Allianz subventioniert ungefragt massiv die Versicherung der E-Autos.

Inzwischen sanken bereits mindestens 2 große Schiffe auf dem Transport voll beladen mit mehreren Tausend E-Autos, weil sie in Brand gerieten und nicht gelöscht werden konnten. Mehrere Frachtflugzeuge - mit Lithium-Akkus beladen - brannten auf Flughäfen vollkommen aus, weil sie nicht gelöscht werden konnten. Die Mitnahme von Lithium-Akkus in Flugzeuge ist streng reglementiert.

Das Schadensrisiko von E-Autos/Lithium-Akkus wird bewusst ignoriert, weil es politisch nicht korrekt ist. Siehe Kulmbacher Parkhaus. Ändert aber an den Tatsachen absolut nichts.
Ich komm nicht drauf! 😎



cantsin
Beiträge: 14303

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von cantsin »

TomStg hat geschrieben: Mo 18 Mär, 2024 13:11 Aber die Schadenshöhe ist bei einem E-Auto extrem höher. Denn der Brand eines großen Lithium-Akkus lässt sich faktisch nicht löschen.
Totaler Schwurbler-Quatsch:
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/e ... -loeschen/



Pianist
Beiträge: 8405

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von Pianist »

Hier bitte mal einen Blick werfen:



Und dann bitte mit diesem ewigen Unfug aufhören.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



TomStg
Beiträge: 3452

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von TomStg »

cantsin hat geschrieben: Mo 18 Mär, 2024 12:47
"Wie auch Oberbürgermeister Ingo Lehmann immer betonte, war das Verbot lediglich eine vorübergehende Maßnahme, bis mögliche Brände von E-Fahrzeugen besser und insbesondere sicherer von unserer örtlichen Feuerwehr gehandhabt werden können. Die Sicherheit stand für die Stadt Kulmbach immer an erster Stelle."
Klar. Die Feuerwehr verwendet inzwischen bei Bränden von E-Autos große oben offene Container, die komplett mit Wasser gefüllt sind. In so einen Container wird das gesamte Auto mittels Kran hineingesetzt. Funktioniert auf einem Autobahnparkplatz sicher gut - aber nicht in einem engen Parkhaus.

Der Oberbürgermeister von Kulmbach - Ingo Lehmann - ist SPD-Mitglied. Was sollte der arme Mann denn anderes sagen, als abzuwiegeln?



cantsin
Beiträge: 14303

Re: Warnung vor LED-Leuchten mit internem Akku

Beitrag von cantsin »

TomStg hat geschrieben: Mo 18 Mär, 2024 13:21 Klar. Die Feuerwehr verwendet inzwischen bei Bränden von E-Autos große oben offene Container, die komplett mit Wasser gefüllt sind. In so einen Container wird das gesamte Auto mittels Kran hineingesetzt. Funktioniert auf einem Autobahnparkplatz sicher gut - aber nicht in einem engen Parkhaus.
Sowohl in der Kulmbacher Pressemitteilung, als auch in dem ADAC-Artikel steht, dass Löschdecken eingesetzt werden.

Vor hundert Jahren hättest Du Dich über das Explosionsrisiko von Benzinautos echauffiert und darüber, dass man so eine bewährte Technik wie Pferdekutschen ins Abseits stellt. Um Wilhelm II. zu zitieren: "Ich glaube an das Pferd, das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung".



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon öffnet RF-Mount - Erste Objektive von Sigma (18-50 mm f/2.8) und Tamron (11-20 mm f/2,8)
von GaToR-BN - Mi 15:38
» SmallRig @ NAB 2024: Potato Jet Stativ, Brandon Li Cage, VB212 Akku
von medienonkel - Mi 15:18
» Retention Video Editing ist tot
von Frank Glencairn - Mi 15:13
» Resolve-Mac, 5000€
von Franz86 - Mi 14:34
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Mi 13:54
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von cantsin - Mi 13:39
» Flackern bei der Digitalisierung - USB Grabby
von Laboriosa - Mi 12:21
» Audition CS6 > Arbeitsbereich aus Versehen gelöscht
von Herbie - Mi 12:10
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mi 12:02
» DJI Power 500 und 1000: Mobile Powerstations mit bis zu 1.024 Wh
von slashCAM - Mi 9:27
» Atomos Neon 24 - 4K HDR-Grading Display-Recorder
von teichomad - Mi 9:14
» Atomos Ninja als HDMI-Recorder
von Saint.Manuel - Mi 8:41
» DaVinci Resolve 19: Die neuen Funktionen ausführlich erklärt
von freezer - Mi 8:20
» Meine erste Kritik in Filmthread :-)
von Frank Glencairn - Mi 8:12
» Kostenloser Fairlight Workshop mit Mary Plummer
von Frank Glencairn - Mi 6:31
» AMDs Notebook APU Strix Halo - besser als Apples M3 Pro Chip?
von macaw - Mi 6:31
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von cantsin - Di 20:31
» Musikvideo Floridas Klaus "Che Guevara"
von MK - Di 18:37
» Realistischer und mehr Details - Adobe Firefly Image 3 Model für Web und Photoshop
von slashCAM - Di 14:48
» Adobe Firefly KI jetzt auch mobil in neuer Express App verfügbar
von slashCAM - Di 14:15
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Clemens Schiesko - Di 13:45
» Canon öffnet RF-Mount - aber nur für APS-C
von stip - Di 10:10
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Frank Glencairn - Di 9:35
» Cannes 2024
von 7River - Di 9:28
» Blackmagic PYXIS 6K: Die Vollformat „Box“-Kamera mit Viewfinder, 2x SDI, Sideplates (!) uvm.
von Frank Glencairn - Di 9:24
» Woody Allen: Coup de Chance (ab Herbst 2023, Venedig)
von Skeptiker - Di 8:19
» Panasonic HC X2000 und Rode
von rush - Mo 21:02
» SmallRig: Creators Toolkit
von Darth Schneider - Mo 15:13
» Bullet Time Setup aus 75 DSLRs :)
von LarsS - Mo 12:49
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von MK - Mo 12:12
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von cantsin - Mo 9:39
» Air2S Problem Speicherkarte
von Jott - Mo 9:34
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 1:00
» CyberLink PowerDirector: Noch mehr integrierte KI-Effekte für Video
von medienonkel - So 18:40
» Anfänger im Schnitt Stunden- bzw. Tageshonorar Beteiligung am Gewinn
von Bergspetzl - So 18:17