Pinnacle / Corel Forum



Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5



... was die Arbeit mit dieser speziellen Software betrifft.
Antworten
hannes
Beiträge: 1174

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von hannes »

Hallo Gisela,

ich bin in der Tat auch ein "Bemühter" und habe mir durchaus so meine Gedanken gemacht. Der Weg, den Klaus aufgezeigt hat, fiel mir als 1. ein.
Das Thema ist zu komplex, als das es per Ferndiagnose gelöst werden kann.

Bei ähnliche Symtomen bin meist durch das Auschlußverfahren fündig geworden. Mal war es die Kopftrommel, mal der Wandler, mal DMA....

Für solche Art der Hilfe sitze ich aber zu weit vom Schuß.

Sorry und Glückauf aus Essen
hannes



GiFi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von GiFi »

Hallo Ihr alle
erstmal möchte ich mich bei Euch allen bedanken, dass Ihr versucht, mir zu helfen. Ganz großartig.
Dass Klaus in Bremen wohnt, (gleich um die Ecke quasi) ist ja für mich ja ein reiner Glücksfall. Werde mich mit Klaus in Verbindung setzen und meine "Kiste" einpacken und zu ihm fahren, wenn es ihm recht ist.

Bei Medion brauche ich nicht mehr vorstellig werden; denn nach dem letzten Schreiben, übernehmen diese keine Garantie mehr; denn die Fehler wären alle "Anwendungsfehler" und leider ist meine Garantie am 13.12.05 abgelaufen.

Das nächste mag ich schon garnicht mehr schreiben:
Wenn ich bei dem MSP 7 in die Projekteinstellungen oder auch auf Datei erstellen gehe, die Einstellungen bei "AVI" anklicke, schließt sich das Programm. Weg ist es.
Habe trotzdem versucht meinen Film als AVI-Datei zu erstellen, Festplatte war fast leer.
Könnte dieses Problem bzw. mein altes Problem etwas mit dem DV Encoder zu tun haben.

Langsam aber sicher bin ich dabei "verrückt" zu werden.

Gruß Gisela



AndyZZ
Beiträge: 1516

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von AndyZZ »

Schon mal daran gedacht, den kompletten Rechner neu aufzusetzen?
Alles runterwerfen, neu formatieren, Betriebssystem neu, Festplatten neu zu partitionieren und Software neu aufzuspielen?
Ist ne Schweinearbeit, ich weiß, aber vielleicht hilft es ja...?

Gruß

Andy



GiFi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von GiFi »

Hallo Andy,
na klar habe ich nicht nur darüber nachgedacht, sondern das auch in die Tat umgesetzt und den Rechner neu formatiert. Das waren so meine Anfangsschritte in meiner Hilflosigkeit und auch die guten Ratschläge von Medion und wie oft ich das inzwischen gemacht habe, kann ich Dir garnicht mehr sagen. Also nicht nur einmal, sondern zigmal, aber immer mit dem gleichen Ergebnis, die Artefakte waren noch da.
Aber Danke für Deinen Tipp.
Gruß Gisela



Gast

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gast »

@ Gisela

Wg dem Absturz von MSP7: hast du vielleicht einen oder gar mehrere Codec-Packs installiert bzw hast du den Lame-Codec drauf (MP3)?
Bei mir ist MSP7 anfangs auch regelmässig abgestürzt, am Ende konnte ich es nicht mal mehr öffnen. Hab dann nach und nach Codecs deinstalliert, und siehe da, es war der Lame aus einem Codec-Pack.



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

"Wg dem Absturz von MSP7"
O.k., da gehe ich mal morgen bei. Bin jetzt gerade dabei, den Film als MPEG-Datei zu erstellen, um zu sehen, ob hier alles klappt.
Aber ganz ehrlich gesagt, möchte ich am liebsten, dass mein MSP 6.5, welches ich "liebe", wieder läuft und ich hoffe sehr, dass sich Klaus bei mir meldet, (habe ihm eine Mail gesandt),so dass er sich alles mal anschauen kann.
Gruß Gisela



Gast

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gast »

Ich drück euch die Daumen.



GiFi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von GiFi »

Ja, Daumen drücken, dass kann ich wirklich gebrauchen; denn seit dem letzten Jahr schlage ich mich mit diesem ..... herum.
Gruß Gisela



GiFi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von GiFi »

An alle "Bemühten",
Kontaktaufnahme mit Klaus aus Bremen hat geklappt und ich bring ihm meinen Rechner am Samstag vorbei.
Habe aber heute wieder MSP 6.5 aufgespielt, da MSP 7, mit AVI`s, ja auch nicht wollte und ich auch keine Meinung mehr habe, lange herauszufinden, warum, wieso und weshalb.
Habe meinen Film heute also nochmals in MSP 6.5, als AVI-Datei neu erstellt, aber natürlich wieder mit Artefakten.
Ich bin gespannt was Klaus herausfinden wird. Das Ergebnis lasse ich Euch dann nächste Woche wissen.
Gruß Gisela



StefanS
Beiträge: 1003

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von StefanS »

Die Hoffnung stirbt ja zuletzt.

Was mir heute noch durch den Kopf gegangen ist, ist die Tatsache, daß die Fehler ja offensichtlich lediglich beim "Umkopieren" des einen Clips in den Gesamtfilm entstehen. Umkopieren deshalb, da an dieser Stelle ja keine Bearbeitung, wie z.B. Rendern eines Effektes oder Wandlung in MPEG passiert.

Beim Rendern und Wandeln in MPEG hat die CPU ja ihre liebe Mühe, die Festplatte mit zu schreibenden Daten zu versorgen, sprich, die Datenmenge, die in einer bestimmten Zeit auf die Festplatte geschrieben werden müssen, sind ganz gering.

Beim Erstellen der AVI jedoch werden die Daten ja im Prinzip nur von einer in die andere Datei kopiert. Da kommen bei DV ca. 3,6 MB/sek fürs Lesen und weitere 3,6 MB/sek. fürs Schreiben zusammen.

Auch wenn ich bisher nicht an die Platten glauben wollte (ist halt wirklich selten in den letzten Jahren), aber vielleicht bricht ja die Festplattenperformance für kurze Zeit immer mal wieder ein und Du hast die Bildstörungen.

Die Frage ist nun, warum reicht auf einmal die Festpalttenleistung nicht mehr aus?

Hast Du irgendwelche Programme/Tasks/Aufgaben usw. im Hintergrund laufen?
Virenscanner, Defragmentierer, und was weiß ich, was Windoofs so alles tut, wenn man es läßt, besonders bei - nicht falsch verstehen - Geräten, die z. B. von Distributoren wie Medion aus bestimmten Gründen, nicht immer schlechten, konfiguriert werden.

Es wäre halt noch ein Versuch wert, da zu suchen.

Gruß
Stefan
Das Problem sitzt meist 50 cm vor dem Monitor

Was man sich selbst erarbeitet hat, bleibt besser im Gedächtnis als das, was man sich nur passiv angeeignet hat.

Erfahrung ist die Summe der überlebten Fehler.



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Hallo Stefan,
Dein Gedankengang gefällt mir sehr gut und klingt sehr plausibel.
Virenscanner, etc. ist alles während der Bearbeitung ausgestellt. Und autom. Updates von Microsoft habe ich deaktiviert.
Aber vielleicht läuft da noch etwas im Hintergrund, wovon ich keine Ahnung habe.
Darüber könnte ich nochmal mit Klaus reden; denn gestern habe ich meinen Rechner zu ihm nach Bremen gebracht und er will diesen Montag/Dienstag mal durchchecken. ( Er tippt auf das Motherboard, welches vielleicht damals, durch das defekte Netzteil, etwas abbekommen haben könnte)

Und was mir Freitag, als ich MSP 7 wieder heruntergenommen (wegen des nicht einzustellenden DV Encoders) und MSP 6.5 wieder aufgespielt habe, ( Film für Klaus nochmals neu als AVI-Datei erstellt) aufgefallen ist, dass, wenn, die ersten Artefakte kommen, diese sehr klein sind und dann größer werden und nachher die Größe haben, wie von dem Bild, welches ich auf die Homepage gestellt habe.
Danke erstmal für diese Idee und wie Recht Du hast:
Die Hoffnung stirbt ja zuletzt.
Melde mich natürlich sofort wieder, wenn Klaus, man kann ja schon fast sagen -hoffentlich- gefunden hat.
Gruß Gisela



cutter200

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von cutter200 »

Hallo Gisela. Stefan u. andere !
Die Hoffnung stirbt ja zuletzt .... wenn Klaus, man kann ja schon fast sagen -hoffentlich- gefunden hat.
Ich begrabe die Hoffnung! So einen vertrackten Fehler habe ich selten erlebt! Nach 3 Tagen intensiver Untersuchungen an Giselas Rechner kann ich ausschließen, dass es an den Platten liegt und auch sonst war kein Hardwareproblem beim BurnIn-Test erkennbar, auch kein Temperaturproblem. Ein sehr detailliertes Hardware-Testprogramm habe ich allerdings nicht !
Alles Überflüssige an Prozessen ist abgeschaltet und die MSP-Einstellungen habe ich korrigiert ( Giselas Settings hatten noch Verbesserungspotential ).
Dennoch wiederholte sich der Fehler !!
Besonderes Merkmal der Artefakte ist, dass sie unabhängig vom Ausgangsmaterial im gerenderten AVI-File (DV-Typ1) immer BILDGENAU beim gleichen Offset vorkommen und genau 1 Frame betreffen; und zwar bei folgenden Offsets vom Beginn: 00:09:52-15 , 00:14:48-23 , 00:19:45-06 , 00:24:41-?? .
Trotzdem ist das Verhalten nicht ganz stabil, denn von 10 Versuchen des Renderns gelang mir 2 mal, ein Ergebnis ohne Artefakt. Leider führte aber jeweils der nachfolgende Versuch mit identischen Einstellungen wieder zum Fehler. (Für Blitzmerker: Nein, auch der Vorschau-Cache hat keinen Einfluss !!).
Jetzt bin ich wirklich mit meinem Latein erst mal am Ende !

Hat noch jemand eine Idee ?
Gruß
Klaus



StefanS
Beiträge: 1003

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von StefanS »

Hallo Gisela, hallo Klaus,

nee, nee, nee, so'n Ding gibt's wohl selten.

Eine Idee hab' ich aus der Ferne auch nicht mehr. Aber mir ist noch was aufgefallen.

Habt Ihr mal die Zeit von 00:00:00-00 bis 00:09:52-15 ausgerechnet?
Das Ergebnis, durch 2 geteilt ist, wenn ich mich nicht verrechnet habe, 00:04:56-08.
Addiere ich 00:04:56-08 zu 00:09:52-15 erhalte ich 00:14:48-23
Addiere ich 00:04:56-08 zu 00:14:48-23 erhalte ich 00:19:45-06

Rechne bitte mal jemand nach, ob ich da irgendwo daneben liege.

Aber es sieht so aus, als trete das Problem intervallartig auf.

Rechnet bitte auch mal nach, ob dieses Intervall bei DV-Typ1 typischen ca. 3,5 MB/sec ziemlich genau 1 GB entspricht.

Wie uns das zu einer Lösung führen könnte, weiß ich auch noch nicht, aber ich denke weiter drüber nach.

Man klammert sich ja schon mal gerne an Strohhalme und laut Murphy ist am Ende immer das Bauteil die Lösung des Problems, das bis dahin über jeden Zweifel erhaben war.

Gruß
Stefan
Das Problem sitzt meist 50 cm vor dem Monitor

Was man sich selbst erarbeitet hat, bleibt besser im Gedächtnis als das, was man sich nur passiv angeeignet hat.

Erfahrung ist die Summe der überlebten Fehler.



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Hallo Ihr alle,
<<Man klammert sich ja schon mal gerne an Strohhalme...>>, ja ich hatte sooo sehr gehofft, dass Klaus etwas finden würde.
Klaus hat so viel Arbeit und Zeit investiert, an dieser Stelle ein riesen großes Dankeschön an ihn.
Habe heute nochmal mit Klaus telef. und er installiert das MSP 7 nochmal.
Mal schauen was dabei heraus kommt.
Gruß Gisela



cutter200

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von cutter200 »

Heureka,
das Problem ist zwar nicht erkannt, aber gelöst: Ich habe MSP7 installiert und bin dabei dem Rat von Gast gefolgt:
Gast hat geschrieben:Wg dem Absturz von MSP7: hast du vielleicht einen oder gar mehrere Codec-Packs installiert bzw hast du den Lame-Codec drauf (MP3)?
Es war tatsächlich ein Lame MP3-Audiocodec installiert, welcher den Veditor von MSP7 immer dann zum Ableben brachte, wenn ich im Dialog für die Projekteinstellungen auf den AVI-Reiter geklickt habe.
Vielen Dank für den Hinweis !

@Stefan
Die Auffälligkeit mit dem periodischen Abstand der Artefakte in MSP6.5 ist Gisela und mir auch schon aufgefallen, aber ich konnte bisher keine Schlüsse daraus ziehen, ausser einer Spekulation über eine Annomalie in der internen Buffer-Verwaltung von MSP im RAM.
Nachdem jetzt mit MSP7 Giselas Zielergebnis erreicht wird, mag ich keine weitere Zeit in Untersuchungen stecken, wenn es auch den Forschergeit reizt...

Gute Nacht an alle Mitdenker
Klaus



Gast

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gast »

Mit Geduld und Spucke fängt man eine Mucke. Das freut mich (als Bremer besonders :-) und beweist mal wieder den Spruch vom blinden Huhn...



Nightfly!
Beiträge: 905

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Nightfly! »

Na Supper!

Viel Spass beim weiteren Schneiden Gisela!

@ALL
Wäre nur noch zu klären, ob das ein generelles Problem ist und somit in Windows den DV-Typ1 mit Lame oder speziell MSP betrifft.

Bei Adobe wird das Problem nicht auftretten, da die Codecs nicht generell mit einbinden.

Wäre die Frage ob z.B. in virtualdub ein ähnlicher Effekt auftritt, da hier ähnlich wie in MSP Windows verfügbare Codecs verwendet werden.

Welche Version vom LAME war es denn?

Gruß,
Nightfly.



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Hallo Stefan und alle anderen ....
ich bedanke mich bei Euch allen, die Ihr so sehr versucht habt, mir zu helfen!
Das war ganz großartig!!!!!
Was für eine "schwierige Geburt", natürlich für Klaus.
Morgen hole ich mir meinen Rechner von Klaus wieder und dann lege ich erstmal los; denn bei den vorherigen "Schneidereien" war mir schon -fast- die Lust vergangen.
Gruß Gisela



Nightfly!
Beiträge: 905

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Nightfly! »

Moin moin!

Habe mal bei mir MSP mit DV-TYP1 gecheckt.
->Medion MD 8008 Pentium (R) 4 CPU 2.66 GHz
->Audio Codec LAME v3.96 ist auch installiert

Habe 17Minuten umgewandelt:
Besonderes Merkmal der Artefakte ist, dass sie unabhängig vom Ausgangsmaterial im gerenderten AVI-File (DV-Typ1) immer BILDGENAU beim gleichen Offset vorkommen und genau 1 Frame betreffen; und zwar bei folgenden Offsets vom Beginn: 00:09:52-15 , 00:14:48-23 , 00:19:45-06 , 00:24:41-?? .
Keine Artefakte !!!

Dafür ist mir aufgefallen, dass beim Aufnehmen von der TV-Tunerkarte manche Audiocodecs Mickey Mouse Sound aufnehmen.
Werde mal LAME deinstallieren und schauen was dann rüberkommt.

Gruß,
Nightfly!



Gast

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gast »

Nightfly! hat geschrieben:Habe mal bei mir MSP mit DV-TYP1 gecheckt.
->Medion MD 8008 Pentium (R) 4 CPU 2.66 GHz
->Audio Codec LAME v3.96 ist auch installiert

Habe 17Minuten umgewandelt:
Besonderes Merkmal der Artefakte ist, dass sie unabhängig vom Ausgangsmaterial im gerenderten AVI-File (DV-Typ1) immer BILDGENAU beim gleichen Offset vorkommen und genau 1 Frame betreffen; und zwar bei folgenden Offsets vom Beginn: 00:09:52-15 , 00:14:48-23 , 00:19:45-06 , 00:24:41-?? .
Keine Artefakte !!!
Noch mal zur Klarstellung:
Die Artefakte traten nur mit MSP 6.5 auf und hatten (wahrscheinlich?) nichts mit Lame zu tun. Lame hingegen war verantwortlich dafür, dass in MSP 7.3 beim Click auf den "AVI"-Reiter im Dialog zu den Projekteinstellungen der Veditor sich lautlos verabschiedete.

Gruß
Klaus



StefanS
Beiträge: 1003

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von StefanS »

hmpf!

Die Artefakte wurden also offensichtlich von einem "zerschossenen" MSP6.5 verursacht. Interessanterweise ließ sich das auch nicht über eine Neuinstallation des Rechners/des MSP6.5 in den Griff bekommen.

Aber wir reden ja hier von Computern. Da haben wir uns an so etwas gewöhnt und nehmen's hin, zumal es ja jetzt eine funktionierende MSP7 Lösung gibt.

Daß MSP7 in Zusammenhang mit einem Lame MP3 nicht sauber funktioniert, kann ich wiederum nicht bestätigen. Beides läuft bei mir einträchtig nebeneinander. Allerdings habe ich noch nicht das MSP Service Pack 3 installiert. Fragt mich nicht warum, ich hatte irgendwo mal einen Hinweis aufgeschnappt, daß es da ein Problem geben solle (könne).

Nun steht oben, daß eben der Lame mit MSP7.3 Theater macht. Interessant wäre noch die Bestätigung von Gast, der zuerst auf den Lame aufmerksam machte, daß es sich auch bei ihm um die MSP7.3, will sagen MSP7 mit Service Pack 3 handelt.

Dann lasse ich nämlich endgültig die Finger davon :-)

Gruß
Stefan
Das Problem sitzt meist 50 cm vor dem Monitor

Was man sich selbst erarbeitet hat, bleibt besser im Gedächtnis als das, was man sich nur passiv angeeignet hat.

Erfahrung ist die Summe der überlebten Fehler.



Gast Lame

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gast Lame »

Tut mir leid, aber ich weiss nicht mehr, welche Version es war.
Als MSP plötzlich abstürzte habe ich nach und nach alles rückgangig gemacht, was ich seit dem letzten Funktionieren von MSP verändert/installiert hatte. Das war u.a. ein Codec-Pack (entweder Tsunami oder K-Lite, weiss nicht mehr welcher). Nachdem ich den Lame mit Hilfe des Codec-pack de-installiert hatte gings wieder. Hab dann den Lame noch mal probehalber installiert und MSP lief wieder nicht. Kann sein, dass es der Lame an sich war, kann aber auch sein, dass es der Lame i.V.m dem Codec Pack war. Ich weiss nicht, wie gut diese Codec-Packs eigentlich sind und ob sie originale, heisst unveränderte Codecs enthalten.
Wenn du möchtest kann ich es noch mal wiederholen und dir schreiben, welcher Codec Pack usw es ist. Dauert ggf aber ein paar Tage, ich bin grade auf Reisen.
Vielleicht weiss Gisela woher sie den Lame hatte?

LG, Lame



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Hallo Ihr
>Vielleicht weiss Gisela woher sie den Lame hatte? <
Nein leider nicht mehr. (evtl. K-lite , den hatte ich auch mal d'rauf.)

Ich komme nochmal wieder zum Thema "never ending story? Artefakte"
Klaus hatte ja nun meinen PC in den Händen gehabt. (Bin ihm unendlich dankbar für all dass, was getan hat)
Leider auch bei Klaus's Film ein Artefakt und ein "zusammenklappen" des Bildes". Mache für Klaus noch eine DVD fertig, weil er es nicht glauben konnte; denn bei ihm, wie er sagte, war nichts.
Im Moment bin ich gerade dabei, einen neuen Film, (ganz frustiert, ohne Hoffnung ) neu zu schneiden und ich bin mir sicher; auch ich werde wieder "Freude" mit meinem Freund "Artefakt" bekommen.
Ich glaube, ich gebe die Hoffnung auf, dass bekommen wir nie hin.
Gruß Gisela



Gast Lame

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gast Lame »

Nun mal nicht so pessimistisch. Zur Not setzen wir einen Wünschelrutengänger ein :-)
Du hast nicht zufällig einen externen Brenner auf oder direkt neben deinem PC stehen? Oder irgendein anderes hochfrequentes Gerät (Handy, Microwelle...) oder einen zweiten PC?



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Inzwischen nehm' ich alles, auch einen Wünschelrutengänger!
Keine Mikrowelle, kein Handy, kein hochfreguentes Gerät etc etc, stehen neben meinem PC. Aber vielleicht mag mein PC meine "Anwesenheit" ja nicht mehr, kommt aber auch nicht hin; denn hätte bei Klaus auch kein Artefakt kommen dürfen.
Ich "bastel" jetzt an einem neuen Film und bin gespannt, wieviele Artefakte kommen.
Gruß Gisela



Gast Lame

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gast Lame »

Na denn man to...
Nachdem die Artefakte in Intervallen von x Minuten auftreten: Schlag dem Klötzchen-Teufel ein Schnippchen, mach dein Video in kürzeren Sequenzen à x-1 Minuten und authore sie als Kapitel. Keine eigentliche Lösung, aber eine ohne Artefakte?



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Ja, neeee, nicht wirklich die Lösung.
Habe gestern Nacht noch einen Film von ca. 25 Min. Länge fertiggestellt.
Hatte kein Artefakt drin. Zufall? Ich werde es mein nächsten Film ja (evtl.) sehen.
Gruß´Gisela



Gast

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gast »

Moin,
tut mir leid, das ich es jetzt erst lese.
Hast Du mp3's verwendet?
Wenn ja ist dies zu 99,9% die Ursache.
mp3 hat eine Samplingrate von 44.1Khz, du hast ein Projekt mit Dv AVI und MPEg konformen 48Khz. MSP6.5 kann nicht korrekt hochsampeln.
Auch leicht übersteuerte MP3's führen zu Aussetzern und Artefakten.
Kann ich reproduzieren. mp3 erst extern in WAV 48Khz umwandeln.

Und das passiert NICHT bei jedem mp3. Es besteht ein Zusammenhang mit dem Audio Pegel der Datei. Daher ist es wahrscheinlich der böse Kamerad Zufall, das es beim ersten Film nicht auftrat.

Unter MSP7 und AVI Typ1 und DIRECTX 9b und HT CPU gab es ähnliche Artefakte. Dies schließe ich mal aus.

Desweiteren gibt es bei AVi Typ1 Aussetzer beim Ton wenn man sich die Mühe macht Einzelbildweise mit durch den Film zu scrollen, die Anzeigen der Audiospur ist dann unterbrochen. Mit AVI Typ2 hat man dieses Problem wiederum nicht.

Fazit:
Bei der Verwendung von MSP6.5 und mp3 44.1Khz hatte ich Tonaussetzter und Artefakte. ca. 3-4 pro Stunde
Mit WAV 48KHz waren sie verschwunden.
Nicht das Ulead Audio Programm zum resamplen benutzen, sondern ein externes Audiobrogramm.

Es gibt auch ein kleines Progi welches nur WAV Datei von 44.1 auf 48 umsampelt.



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Ja auch Moin,
das hört sich alles ganz logisch an.
Ja, ich verwende MP3's.
O.K. dann werde ich bei meinem neuem Projekt die MP3's in WAV 48KHz umwandeln. Bin schon jetzt gespannt auf das Ergebnis.
(Was ich trotzdem nicht ganz verstehe ist; ich habe ja jahrelang die MP3's eingesetzt und ich hatte keine Artefakte. Diese traten ja erst nach den ganzen neuen Festplatten, Netzteil, Grafikkarte auf)
Gruß Gisela



WeiZen
Beiträge: 566

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von WeiZen »

Moin,
das ist allerdings merkwürdig aber vielleicht auch erklärlich.
Am Anfang nicht drauf geachtet, immer passende Datei gehabt.
Immer passiert es ja auch nicht.
Schade das Du das Projekt nicht mehr hast, dann könntest Du es
nachweislich testen und abklären.
Gruß
Ulrich



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Moin Ulrich,
Ja, schade, aber nach "1000" Stunden - soviel passiert", konnte ich das Projekt einfach nicht mehr sehen.
Bin jetzt im neuen Projekt und bin gespannt, ob und wieviele Artefakte da sind.
Gruß Gisela



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Hallöchen,
da bin ich mal wieder, um Euch zu berichten, dass mein 2. Film, (nach Großeinsatz von Klaus) ca. 34 Minuten lang, ohne Artefakte durchgelaufen ist.
Ich hoffe, dass es so bleibt und ich endlich wieder mal ohne "Stress" arbeiten kann.
Gruß Gisela



Gast Lame

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gast Lame »

So'n Mist. Womit sollen wir uns denn jetzt beschäftigen?
Naja, werd ich halt Winterolympiade-Abschluss schauen. :-)

Herzlichen Glückwunsch und weiteres artefaktloses rendern.

Gruss nach Lilienthal und Bremen.



Gifi

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von Gifi »

Danke für die Grüße nach Lilienthal und Bremen.
Ja , tut mir ja leid, Dich/Euch im Moment nicht weiter beschäftigen zu können, ( Gottseidank gibt es ja für diese Zeit "fernsehen". Und manchmal wird ja auch ein interessanter Film gezeigt, oder nicht?) aber schauen wir doch mal, was sich beim 3. Projekt (bin ich gerade dabei) noch so alles ergibt.
Gruß Gisela



MATcologne

Re: Artefakte in AVI-Dateien in MSP 6.5

Beitrag von MATcologne »

Hallo,

ich habe auch gelegentlich solche Artefakte. Es tritt nicht nur beim Ausspielen auf, sondern auch beim ganz einfachen Umkopieren auf eine andere Festplatte. Bei Verwendung externer USB-Platten tritt es häufiger auf. Die Artefakte sind dann in unterschiedlichen Abständen auf einem Einzelbild. Ca. 3 - 6 Stück, meistens in pink oder grün.

Es ist echt zum verzweifeln, da ich jedesmal kontrollieren muss, sobald ich avi-Files verschoben habe. Gelegentlich gehts auch ohne Störungen.

Wäre sehr erfreulich wenn mir jemand einen Rat geben könnte.

Zur Info:

Rechner: P4 - 3GHz / 1GB RAM / 300 GB-SATA / Mainboard Gigabyte mit Intel 915G Chipsatz

Externe Festplatten: 400 / 300 / 250 GB - alles Seagte IDE mit 8MB Cache - im MApower USB 2.0 Gehäuse

OS: Win XP pro

Software: Fehler tritt unabhängig von der verwendeten Software auf, wie gesagt passiert es ja auch beim kopieren im Explorer.

Viele Grüße
MAT

PS: Habe hier einen Beitrag von einem Kölner gelesen. Bin auch aus Köln .. wenn Du es "live" sehen möchtest, kannst Du gerne vorbeikommen ;-)



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Lumix S FF Kameras und der APS-C Modus is amazing and magic ;)
von iasi - Sa 18:12
» Aufstieg und Fall von GoPro
von Frank Glencairn - Sa 17:40
» Erster Trailer zu Francis Ford Coppolas Megalopolis erschienen
von iasi - Sa 16:02
» Sony FX3, MacBook Air M3, Panasonic S5IIX, SmallRig DH10 Stativkopf: Was hat sich mobil bewährt?
von pillepalle - Sa 13:26
» SIGMA 24-70mm F2.8 DG DN II | Art für L- und E-Mount - Blendenring und HLA-AF
von rush - Sa 13:13
» iPhone ND Filter oder ähnlich in der Mittagssonne
von iasi - Sa 9:00
» HORIZON
von 7River - Sa 5:22
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von rush - Fr 21:34
» Gerücht: Panasonic bringt ultrakompakte Full Frame-VLogger-Kamera
von Darth Schneider - Fr 21:12
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Fr 20:53
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von MK - Fr 19:35
» Apple Vision Pro - Bereits nachlassende Nachfrage in den USA?
von R S K - Fr 17:00
» Davinci Resolve, Color Card und Monitorkalibrierung
von ME2000 - Fr 16:05
» FUJIFILM X-T50: Kompakte APS-C/S35 Kamera mit 6,2K-Aufzeichnung
von Skeptiker - Fr 13:57
» Biete CD und DVD Hüllen Versuch. Varianten
von vonlahnstein - Fr 12:58
» Find the Ultimate DaVinci Resolve Machine
von Frank Glencairn - Fr 11:26
» 1,7x anamorphotischer MF-Adapter für Samyang V-AF Serie vorgestellt
von Frank Glencairn - Fr 10:36
» Sony Xperia 1 VI Premium-Smartphone mit 85–170mm Tele und KI-Funktionen angekündigt
von slashCAM - Fr 9:51
» BIETE: Blazar/ Great Joy 50mm T2.9 PL & Canon EF Mount Blue VERKAUFT
von jackson007 - Fr 8:54
» BIETE: Voigtländer Nokton 40mm 1.2 VM ASPH. für Leica M
von jackson007 - Fr 8:49
» BIETE: Laowa Nanomorph 50mm T2.4 L-Mount Amber
von jackson007 - Fr 8:47
» Canon kündigt EOS R1 Flaggschiff Kamera an - auch für Filmer
von pillepalle - Fr 6:21
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 22:53
» Neues von Sigma am 26.03. - 50mm F1.2 Art für Sony E- und L-Mount?
von pillepalle - Do 22:25
» Apple Studio Display Copycat: Kuycon G27P
von markusG - Do 19:29
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 16:11
» Blackmagic URSA Cine 12K - 16 Blendenstufen für 15.000 Dollar!
von iasi - Do 15:44
» DZO OCTOPUS Adapter Lens Cap lösen
von Stereotyp - Do 12:39
» Beste Grafikkarte für DaVinci Resolve? Nvidia GeForce RTX 4080 Super
von TinyBear - Do 12:23
» FUJIFILM GFX100S II: Stabilisierte 102-Megapixel für 5.499 Euro
von slashCAM - Do 10:33
» Die Umsätze mit Heimelektronik fielen laut dem Index Hemix im Q1/24 um 4,5% auf knapp 11 Mrd.
von ruessel - Do 7:06
» Kamera »Big Sky« - Neue Details zum größten Kinobildsensor
von ruessel - Do 6:59
» Blackmagic Cinema Camera 6K Sensor Test - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik
von Darth Schneider - Do 4:55
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Do 3:11
» GPT 4 jetzt kostenlos für alle
von Frank Glencairn - Mi 20:45